Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10
21
Leipzig (Hauptforum) / Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Letzter Beitrag von opi am 10.01.2019, 16:29:16 »
Da es keine 0% Fehler gibt, kann es auch nicht zu 100% funktionieren. Aber darum geht es nicht, es geht darum, das der Zustand so nicht weiter hinnehmbar ist.
22
Leipzig (Hauptforum) / Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Letzter Beitrag von Radler am 10.01.2019, 14:56:59 »
jeder praktisch veranlagte Mensch weiß, dass eine 100%ige Verfügbarkeit nur mit gigantischem Mittelaufwand erreichbar wird. Das Technik eine endliche Zuverlässigkeit hat (die besser als derzeit sein kann) sollte sich auch zu Forderern aus schreibtischperspektive herum gesprochen haben.
23
Leipzig (Hauptforum) / Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Letzter Beitrag von sfn am 10.01.2019, 14:26:39 »
Das ist nicht ganz richtig. Die 40-Stunden-Woche galt für Arbeiter im geregelten 3-Schicht-System. Heißt von 06:00-14:00/14:00-22.00/22:00-06:00 Uhr.
Und von den täglich 8 Stunden wurden gar keine Pausen abgezogen.
Es wurden also gar keine Pausen gemacht. Oder die Pausen wurden durchbezahlt. Ersteres eher unglaubwürdig. Letzteres eigentlich "richtig", dienen die Pausen doch der Erhaltung der Arbeitskraft (analog zum bezahlten Urlaub).

Zitat
Das galt nicht bei den Verkehrsbetrieben.
Was dann? 06:00-14:00 Uhr, wovon die Pausen als Arbeitszeit abgezogen wurden? Oder gar keine Pausen? Oder gar kein Drei-Schicht-Betrieb? Oder...?

Im Moment ist kein klarer Widerspruch zur Aussage von MD 612 erkennbar. Es können beide recht haben.

24
Leipzig (Hauptforum) / Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Letzter Beitrag von sfn am 10.01.2019, 14:20:10 »
Mensch, wieder was nachgeschrieben, was ein anderer irgendwo mal niederschrieb...
Mensch, wieder mal rumgeplauzt über etwas, was gar nicht da steht. Der seinerzeitige Praktikant (mit dem ich immer noch Kontakt habe) hat mir das direkt als Scherz erzählt. Aber gut, halb querlesen ist das derzeit erreichbare Maximum im Smartphonezeitalter.

Zitat
Natürlich sind Fahrten zu Dienstzwecken frei. Oder ist die Rückfahrt zum Betriebshof/Ablösepunkt oder was auch immer kein Dienstzweck?
Von "Dienstzweck" schrieb ich gar nicht, außerdem war es hier jemand anderes, der das mit der selbst zu lösenden Fahrkarte schrieb. Hauptsache, gut halb quergelesen und rumgepl...

Zitat
Davon abgesehen gibt es natürlich (auf Wunsch!) auch eine Firmenfahrkarte zur privaten Nutzung. Nicht ganz kostenlos, aber nur einen Bruchteil einer Monats/Abokarte. Und wem das nicht reicht gibt es für ein wenig mehr auch einen Zuschuss auf eine echte Abokarte!
Wie schön.  :-[ (Ich frage lieber nicht nach diesem Bruchteil [vielleicht 47/48?] oder nach dem Zuschuss [wie Wäschegeld auch hier 12 Euro pro anno?])
25
Leipzig (Hauptforum) / Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Letzter Beitrag von opi am 10.01.2019, 14:19:03 »
Lass doch erstmal die DB-Regio die vertraglich vereinbarten Leistungen für 3 Monate ohne Einschränkungen erbringen - DANN kann man Einschätzen ob die Fahrzeugflotte zu gering ist.

Wie lange soll man sich das denn noch anschauen, das dies nicht geleistet wird (und die Bestell-Leistung nicht ausreicht)?

Bisher treten die Probleme meist dann auf wenn nicht die vereinbarte Menge an Plätzen bereitgestellt wird.

Dann besonders, aber auch darüber hinaus.
26
Leipzig (Hauptforum) / Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Letzter Beitrag von sfn am 10.01.2019, 12:57:17 »
 
Zitat
Ich denke, dass 150 Meter Umsteigeweg bei einer derart großen und fahrgaststarken Haltestelle zumutbar wären…
Dass Du 150 Meter Strecke als Umsteigeweg für "zumutbar" hältst, belegt erneut die permanente Unterschätzung von Fußwegen und das Vorhandensein von Rückenpropellern. Die meisten Fahrgäste stiefeln nicht Minimum 2 Minuten (meistens noch länger) sinnlos durch die Gegend, nur um zwischen zwei 10'-Takt-Linien umzusteigen.

Reicht schon, wenn gelegentlich ein   /BL.072  /BL.073 -Fahrer, von Mölkau kommend, die Fahrgäste plötzlich am nördlichen Fahrbahnrand statt auf Gl. 1 ablädt. Man darf dann schön zur Ostfurt zurücktigern (weil dann gerade Fußgängergrün ist) und dann nochmals ganz nach vorne zur Tram auf Gl. 3 rennen, die man sonst binnen zehn Sekunden von der regulären Ankunftsposition des Busses erwischt haben würde.

Zitat
Besonders oft warst du wohl auch noch nicht in der Welt unterwegs, hm?
Sonst würdest du wissen, dass es in anderen Städten selbstverständlich ist, dass auch locker mal 500 m innerhalb einer Haltestelle abzulaufen sind, um zwischen verschiedenen Linien umzusteigen.
Mal so den kosmopolitischen Weltreisenden raushängen lassen, hm?

Also, die Pariser schimpfen auf "Châtelet-Les Halles" und vermutlich auch auf "Bibliothèque Nationale" und die Londoner auf "Charing Cross/Embankment". Gibt sicher noch mehr, was Weltbürger kennen könnten. "Selbstverständlich" ist aber anders. Welche Station in Deutschland ist so groß? Selbst bei S+U Alexanderplatz kommen keine 500 Meter zusammen. 200 oder 300 Meter ja (zwischen S-Bahn und U2/U5), aber nicht 500 Meter.

Deine selbstverständlichen 500 Meter sind jedenfalls eine ganze Menge Holz (ungefähr die Strecke Hauptbahnhof-Augustusplatz), da dürfte es selbst weltweit nur wenige solche Monsterstationen geben. Bestimmt in Tokyo oder Mumbai (weltbürgerliche Schreibweise intended), vielleicht auch in Moskau. Und jetzt also Leipzig. Schön, dass wieder alte Weltstadtvisionen Urständ feiern.

Zitat
Zitat
    Besonders oft benutzt Du diese Buslinien nicht wirklich?
Suggestivfrage?
Ich hätte sonst wohl kaum gefragt, ob es viele Umsteiger am Hauptbahnhof zwischen Straßenbahn und 72 / 73 gibt…  ::)

Also benutzt Du diese Buslinien in der Tat nicht besonders oft. Danke für die Bestätigung.

Und dann möchtest Du für die Benutzer dieser Buslinien eine Verschlimmbesserung einführen.
Typisch wieder mal, dass diejenigen, die es gar nicht betrifft, immer die besten Ideen haben.

Zitat
Zitat
    Die  /SL.008 hast Du vergessen.   ::)

Seit wann kann man von der zentralen Haltestelle vor dem Hauptbahnhof mit der 8 zum Friedrich-List-Platz fahren?
Unlogik. Jetzt machst Du einen Unterschied zwischen "zentral" und "nicht-zentral":
Die /BL.072 /BL.073 dezentral halten lassen, aber nicht wahrhaben wollen, dass die /SL.008 auch eine Halteposition am Hauptbahnhof hat. In Deiner Logik erreicht man beim Umsteigen die  /SL.008 äquivalent gut wie die Ostseitenbusse; denn der Abstand ist unter 500 Meter - selbstverständlich und wohl auch zumutbar...

Zitat
Kurz: Wenn du meinen Beitrag richtig gelesen hättest, hättest du dir die Hälfte des Textes sparen können…
Da war nicht viel richtig zu lesen; denn:
In Deinen Überlegungen fällt der Zeitfaktor komplett unter den Tisch.
Einmal das Ablaufen dieser notorischen 150 Meter, einmal das Herumgurken der Busse über Bundesstraße&Co und einmal das Durchlaufen durch die ganzen Menschen- und Automassen ("fahrgaststark"). Das mit Sachsenseite und Busspur kann man schon gar nicht mehr lesen...

Die Übergangszeiten also schön ignorieren und lieber hübsch technisch separieren, die Fahrgäste müssen dann einen solchen Ordnungssinn durch Herumrennen ausbaden.


Zitat
Anscheinend hab ich ja einen wunden Punkt getroffen
Der heimliche Stolz ist falsch angebracht. Es ist kein "wunder Punkt" (das ist etwas anderes, als was Du anscheinend meinst), sondern blanker Unfug.
Das kann man sehr gut an den geradezu empörten Reaktionen der anderen Schreiber sehen.
Ich weiß echt nicht, wieso Du an dieser Ostseite festhältst.

Und jetzt denkt ein (mutmaßlich) LVB-Beschäftigter, dass "wir" die Busse  /BL.072 /BL.073 an die Ostseite bringen wollen. Das spricht sich bald in der Betriebskantine herum, und bei den LVB gelten wir hier im NV-Forum dann als Spinner. Danke, Fabi.

Wie schon gesagt wurde: Diese zwei Buslinien sind überhaupt kein Problem. Mittlerweile haben die LVB es im aktuellen Fahrplan sogar so hingekriegt, dass der Bus in die minutenlangen Lücken schön einscheren kann, bevor das nächste Straßenbahnrudel eintrifft und vom Bus womöglich noch an der erneuten Abfahrt gehindert wird.


Zitat
Sicher hast du deutlich konstruktivere Vorschläge, die du gern auch hier mit uns teilen darfst.
Ja, hier deutlich konstruktiv: Dass Du über Deine eigenen Vorschläge vorher noch einmal ein bisschen mehr nachdenkst, bevor Du sie postest. Wir geben uns hier alle viel Mühe. Aber diese Ostseitenidee wird immer absurder, je länger man darüber nachdenkt.

Von meiner Seite aus: EOD.
27
Leipzig (Hauptforum) / Re: S-Bahn Fahrgastzahlen-Thread, Warm-up-Diskussion
« Letzter Beitrag von Radler am 10.01.2019, 08:21:48 »
ist ja wirklich noch arg spärlich!  Mal sehen, ab Februar soll es seitens der DB Regio eine ausführliche Anwohnerinformationskamp agne geben... Denn gerade für die Bewohner rund um Mockau West verkürzen sich die Reisezeiten ins innere Stadtgebiet ja deutlich!

Es bleibt spannend, daher danke für die Werte.  Laut Hochrechnung sind es momentan ca. 300 bis 400 Ein+Aussteiger am Tag.

Gruß
der Radler
28
Leipzig (Hauptforum) / Re: S-Bahn Fahrgastzahlen-Thread, Warm-up-Diskussion
« Letzter Beitrag von T4D-Fan am 10.01.2019, 08:09:56 »
 /S2 / Stötteritz / Essener Straße / 8:07 / 1 / 4 / 5er

Der Aussteiger war ein Radfahrer. Ansonsten war der Bahnsteig wieder leer.
29
Leipzig (Hauptforum) / Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Letzter Beitrag von Tino am 10.01.2019, 05:00:16 »
Das ist nicht ganz richtig. Die 40-Stunden-Woche galt für Arbeiter im geregelten 3-Schicht-System. Heißt von 06:00-14:00/14:00-22.00/22:00-06:00 Uhr.
Und von den täglich 8 Stunden wurden gar keine Pausen abgezogen.
Das galt nicht bei den Verkehrsbetrieben.
30
Leipzig (Hauptforum) / Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Letzter Beitrag von MD 612 am 09.01.2019, 21:54:51 »
Man sollte sich dabei aber auch zurückerinnern, die Jüngeren werden es nicht mal wissen, vor 30 Jahren betrug die täglich zu bringende bezahlte Arbeitszeit noch 8:45h.
Für Schichtarbeiter wie bspw. Strabfahrer und Lokführer galt Mitte der 80er hierzulande schon die 40-Stunden-Woche, somit 8 Stunden pro Tag. 43,75 Wochenstunden (8,75h pro Tag) mussten damals die "Tagelöhner" arbeiten. Damit wurde insbesondere den besonderen Belastungen der Schichtarbeiter Rechnung getragen. Auch sowas in der Art wäre heute ein Anreiz, Bewerber für diese Berufe zu finden.

Gruß Peter
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10