Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Komischerweise hinterfragt von den großen Medien in Leipzig auch niemand die Umfrage. Das sie nur aus zwei Fragen besteht, die totaler Schwachsinn sind. Okay, Frage 1 ist in Ordnung. Aber mit Frage 2 kann man kein Gütesiegel erstellen. Und dann werden zufällig ausgewählte Leute angerufen und nicht die, die hauptsächlich damit zutun haben.
2
Das iOS-Update hat (zumindest bei mir) das Anmeldeproblem gelöst (wenn auch so getan wird, als hätte das Problem bei zu dummen Anwendern gelegen: "fehlerhafte Nummerneingabe") - nicht die Eingabe war fehlerhaft, sondern deren Prüfung durch die App: es wurden schlichtweg alle Nummern abgewiesen, die die alte, kurze Vorwahl (z.B. 0177) und eine nur siebenstellige Rufnummer hatten; neue Strukturen gingen tadellos durch.

Die Qualität des hinterlegten Stadtplans ist sehr gut (detailreich, aktuell - aber warum sind die Sehenswürdigkeiten auf englisch, z. B. New Town Hall statt Neues Rathaus?) Was ich aber vermisse: die tatsächlichen und virtuellen Haltestellen bzw. Verknüpfungspunkte sind NICHT eingezeichnet! Entweder kommen die erst, wenn eine tatsächliche Verbindung gebucht wird (habe ich noch nicht ausprobiert), oder man muss den Plan von l.de ausdrucken und mitnehmen, um die Lage der virtuellen Haltestelle 125 zu ermitteln (ein Schild wird ja sicher nicht an der Kreuzung stehen - oder doch?)
3
Völliger Realitätsverlust.
Mehr fällt mir dazu nicht ein.
Gruß Foxi
4
Auch in diesem Jahr geht die Selbstbeweihräucherung weiter.

Zitat aus dem aktuellen LVB Newsletter:
Zitat
Erstmals sind die Leipziger Verkehrsbetriebe Service Champion in Gold. Bereits zum 7. Mal konnte der Mobilitätsdienstleister den 1. Platz im größten bundesdeutschen Service-Ranking in der Kategorie ÖPNV-Betriebe belegt.

Da frage ich mich wirklich, wer da Konkurrenz war…

Zitat
"Mit Blick auf die alltäglichen verkehrlichen Herausforderungen und die unvermeidbaren Fahrtausfälle durch nicht besetzte Fahrerstellen konnten wir in den letzten Monaten nicht alles auf die Straße bringen, was unsere Kunden zu Recht erwarten. Gleichzeitig zeigen stetig steigende Stammkundenzahlen, wie attraktiv das LVB-Angebot ist", so Ulf Middelberg, Sprecher der Geschäftsführung.

Bedeutet im Umkehrschluss, dass der "Ferienfahrplan" gar nicht so verkehrt war, denn mehr Kunden bedeutet ja auch automatisch dass man quasi schon von Geburt an perfekt ist und nichts falsch machen kann.
Dass die neuen "Stammkunden" vielleicht gar keine bessere Alternative hatten als einen Vertrag mit den LVB abzuschließen (weil Auto zu teuer, nicht gesund genug fürs Rad, ...) wird natürlich nicht hinterfragt. Hauptsache die Kundschaft ist da, woher und weshalb sie Kunde ist, ist egal.

Wenn ich der einzige große Anbieter von Trinkwasser wäre, würde ich auch sagen, dass mein Angebot richtig attraktiv ist da es ja immer mehr Kunden gibt… Total egal welchen Mist ich verzapfe - schließlich sind sie ja auf mein Angebot angewiesen.
5
Leipzig (Hauptforum) / Re: S-Bahn Mitteldeutschla
« Letzter Beitrag von MD 612 am Gestern um 15:02:56 »
Nutzen die Zub im Nahverkehr andere Terminals bzw. Software als die Zub im Fernverkehr?
Der Kollege im ICE konnte nämlich auf seinem Terminal sehen dass ich eigentlich einen anderen Zug gebucht habe, aber dieser verspätet unterwegs war.
Terminal und Software sind die gleichen, die personalscharfen Freischaltungen möglicherweise nicht. Da bin ich aber nicht ganz sicher. Die Anzeige des gebuchten Zuges ergibt sich aus dem gescannten QR-Code. Das Terminal kann aber nicht anzeigen, welche Züge Du vorher auf Deiner Reise tatsächlich genutzt hast bzw. in welchen Zügen Dein Ticket bereits gescannt wurde.

Gruß Peter
6
Leipzig (Hauptforum) / Re: S-Bahn Mitteldeutschla
« Letzter Beitrag von Fabi am Gestern um 14:47:05 »
Genau das sieht aber das Zub auf seinem Terminal nicht. Das Ding zeigt nur an, ob Bahncard & co nach dem Scannen vorzuzeigen sind oder nicht. M.W. erlaubt es nur den Kollegen beim FV, auf die Kontrolle der BC zu verzichten, warum auch immer.

Nutzen die Zub im Nahverkehr andere Terminals bzw. Software als die Zub im Fernverkehr?
Der Kollege im ICE konnte nämlich auf seinem Terminal sehen dass ich eigentlich einen anderen Zug gebucht habe, aber dieser verspätet unterwegs war.
7
Leipzig (Hauptforum) / Re: S-Bahn Mitteldeutschla
« Letzter Beitrag von MD 612 am Gestern um 13:54:45 »
wenn ich aber als ZuB auf dem Terminal sehe, dass der Fahrgast schon seit einem halben Tag unterwegs ist und schon 3 Fernverkehrszüge nutzte, würde ich vielleicht nicht unbedingt noch mal das volle Programm abspielen.
Genau das sieht aber das Zub auf seinem Terminal nicht. Das Ding zeigt nur an, ob Bahncard & co nach dem Scannen vorzuzeigen sind oder nicht. M.W. erlaubt es nur den Kollegen beim FV, auf die Kontrolle der BC zu verzichten, warum auch immer.

Gruß Peter
8
Leipzig (Hauptforum) / Re: S-Bahn Mitteldeutschla
« Letzter Beitrag von Fabi am Gestern um 10:43:37 »
Das stört mich, weil ich sie so nutze, wie eine S-Bahn ursprünglich mal gedacht war. Dass sich Fahrgäste, die das System als Regionalbahn nach Hoyerswerda und Zwickau nutzen, keineswegs dran stören, irgendwann mal den Papierfetzen rauszukramen, ist schon klar.

Ich würde vorschlagen, dass die Zugbegleiter dann einfach mal durch den Wagen rufen: "Bitte nur diejenigen die Fahrkarte vorzeigen, die aus Leipzig rausfahren!"

Als Häufignutzer der S-Bahn finde ich es gut, dass es in jedem Zug Zugbegleiter gibt. Das hält nicht nur das Schwarzfahren in Grenzen sondern gibt auch ein gewisses Sicherheitsgefühl und beugt vor, dass die S-Bahn als mobile Übernachtungsmöglichkeit, Toilette usw. genutzt wird.

Was mir jedoch immer wieder auffällt ist, dass die Kollegen viel "strenger" kontrollieren als im Fernverkehr.
Wo im Fernverkehr im Regelfall ein einfaches Abscannen des Tickets reicht kommt es in der S-Bahn fast jedes Mal vor, dass zusätzlich noch BahnCard, Ausweis, Blutprobe, Geburtsurkunde etc. verlangt werden. Natürlich hat das seine Berechtigung, wenn ich aber als ZuB auf dem Terminal sehe, dass der Fahrgast schon seit einem halben Tag unterwegs ist und schon 3 Fernverkehrszüge nutzte, würde ich vielleicht nicht unbedingt noch mal das volle Programm abspielen.
9
Leipzig (Hauptforum) / Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Letzter Beitrag von Passagier am Gestern um 10:36:21 »
Linie 17: Falls du hier auf taube Ohren stößt mit deiner Idee, die Kundenfreundlichkeit zu steigern und Fahrkartenkontrollen zwischen "MDR" und Hbf tief auszusetzen, vielleicht auch noch auf den Straßenbahnstrecken entlang des Innenstadtrings, schlag das mal BVG und DB Regio in Berlin vor.

Auf der Stadtbahn-Stammstrecke zwischen Bahnhof Zoo und Alex steigen doch ständig Menschenmassen ein und aus. Die meisten haben eh Zug-zum-Zug - bzw. Zug-zum-Flug-Tickets, Wochen- Monatskarten oder Jobtickets. Und die U-Bahnen in der Innenstadt halten doch eh alle 2 Minuten. Da erst noch das Ticket raus kramen und eine Handyablagemöglichkeit zu finden ist für den Fahrgast doch einfach nur nervig.

*Achtung, Ironie*
10
Leipzig (Hauptforum) / Re: S-Bahn Mitteldeutschla
« Letzter Beitrag von MD 612 am 16.10.2019, 21:33:04 »
Weia, woher kommt denn das aufbrausende Tönchen?
Weiß ich doch nicht. Frag Dich doch mal selber...

Mein Ursprungspost war im Übrigen ein Bravo ob der S-Bahn Mitteldeutschland und kein Frustventil durch einen verpatzen Schwarzfahrversuch. :-P
Deswegen musste ja auch unbedingt Dein frustbedingter Nebensatz wegen der Ticketkontrollen mit rein...

Gruß Peter
Seiten: [1] 2 3 ... 10