Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Leipzig (Hauptforum) / Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Letzter Beitrag von MD 612 am 03.04.2020, 21:36:28 »
due versuchst das Pferd von hinten aufzuzäumen.
Nein, ich benenne die Probleme, die Doppelhaltestellen mit sich bringen. Du ignorierst sie...

Bitte benenne doch einfach die Ursache für dieses Phänomen. Es heisst Ostknoten
Nein, dass ist nur eines der Phänomene. Zugleich zeigt aber Deine Beschreibung sehr schön, wo es klemmt: An den fest programmierten Ampelschaltungen mit sagenhaften 90 Sekunden Umlaufzeit.

Gleiches wie von Dir beschrieben findest Du auch auf Gleis 4, wo eine zweite Bahn oft hinten zum Halten kommt und die vorhergehende Bahn vorn Sekunden später abfährt und in Folge die hinten stehende vorn nochmal hält. Äußerst bescheiden für die Fahrgäste die nicht wissen, ob der Fahrer langsam genug in die Haltestelle kommt, um doch gleich bis nach vorne durchrollen zu können. Du findest das auch auf Gleis 3, wo es die hintere Bahn, egal ob sie vom Ostknoten kommt oder aus der Goethestraße, nicht schafft zusammen mit der vorderen über die Freiphase zu kommen. Das gleiche findest Du auch am Augustusplatz (außer Richtung Goehtestraße), am Leuschnerplatz.... Einfach mal hingehen und beobachten, wie selten eine hintenstehende Bahn ohne nochmaligem Stopp vorn mit über die Ampel kommt.

Ideen meinerseits
Allesamt mit erheblichen Aufwand und nur langfristig umsetzbar. Die Ampelschaltungen komplett neu und vor allem intelligent und bedarfsgesteuert zu programmieren geht erheblich schneller und bringt zusammen mit dem Wegfall der Doppelhaltestellen nachhaltig auch was für die Fahrgäste. Das erfordert allerdings auch einiges an Gehirnschmalz von allen Beteiligten...

Gruß Peter
2
Leipzig (Hauptforum) / Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Letzter Beitrag von sfn am 03.04.2020, 18:04:25 »
Man könnte auch den Bahnhofsvorplatz für den MIV sperren.
Die städtebauliche Chance für einen attraktiven Bahnhofsvorplatz hat man in den frühen Nullerjahren vertan, als die MIV-Spuren und die eigentliche Haltestelle renoviert wurden (und noch dazu die Änderung des Gleisplans vorgenommen hat). Platz für eine komplette Verlegung aller MIV-Spuren auf die Südseite der Haltestelle mit damit einhergehenden Verschlingungen westlich und östlich wäre mördergenug gewesen, ohne auch nur ein Gebäude abzureißen. In den verbauten Städten im Ruhrpott hätten Verkehrsplaner gerne mal so einen großen Spielplatz.

Dem Verkehrsamt zu Leipzig wird für diese historische Fehlleistung (die selbst die Errichtung der unseligen Tiefgarageneinfahrt auf dem Augustusplatz über"strahlt") verbindlichst nicht gedankt.  >:(
3
Leipzig (Hauptforum) / Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Letzter Beitrag von sfn am 03.04.2020, 17:49:16 »
Es gibt nun viele Szenarien, wie man das Problem lösen könnte. Einfach nur nach Entfall von Doppelhaltestellen zu rufen ist populistisch
Steile Bezeichnung. Ich hoffe, dass noch zu meinen Lebzeiten in Leserbriefen an das örtliche Käseblatt der Ruf nach Entfall von Doppelhaltestellen als "populistisch" diffamiert wird. Denn dazu müssten die Leser mental von Modus "Autofahrer" zum Modus "ÖPNV-Nutzer" umgeschwenkt haben. Derzeit allerdings ist jede Radverkehrspolitik nach wie vor grundsätzlich "ideologisch".


Zitat
Ideen meinerseits:
Deine langfristigen und visionären Ideen bestehen im Neubau von Gleisen und in einem Umbau des Ostknotens ("Gleiswirrwarr"). Dann aber ist das angesprochene Problem trivial gelöst.

MD612 meint zweifellos eine kurzfristige Lösung des Problems. Nun:
Zitat
- kurzfristig: Neusortierung der Linienbündel, damit eine Entzerrung stattfinden kann.
westwärts: /SL.001 auch über Gleis 3 (C).
Und was ist mit den auf Gleis 3 verkehrenden Linien  /SL.003  /SL.004 /SL.007 /SL.012 /SL.015 ?
Wenn eine Tram der /SL.001 westwärts auf Gleis 3 einfährt, blockiert sie die Ausfahrt auf Gleis 2 und findet wegen der 5 Linien, die da auch hinwollen, keinen Platz auf Gleis 3.

(Dass umgekehrt  /SL.003 vielleicht besser auf Gl. 1 aufgehoben wäre, wurde meiner Erinnerung nach hier vor einiger Zeit schon erörtert.)

Gleis 2:
Zitat
ostwärts: Hier würde ich bis zu einer Trennung durch ein 5. Gleis die Variante mit dem Vorziehen bis zur Ampel umsetzen, damit die Haltestelle geräumt wird.
Da stehen Trams von 5 Linien:  /SL.001 /SL.003 /SL.010 /SL.011 /SL.016 . Ich frage mich seit geraumer Zeit, weshalb die vorderste Tram minutenlang wie ein Stein steht (da ist nochmals eine kleine Ampel unter dem östlichen Designerdach angeheftet, die minutenlang keine freie Fahrt gewähren will). Was ist der Sinn davon? Der Bus  /BL.072 /BL.073 wartet oft auch so lang, bis er endlich los kann.

Hast Du nicht eine weniger aufwendige Idee? Mit den LVB in ihrer derzeitigen Verfassung ist nicht in zwanzig Jahren zu rechnen, dass sie den Gleisplan der  /HS Hauptbahnhof topologisch verändern werden. Selbst beim demnächstigen Neubau der Bahnsteige scheint man keine Änderung durchführen zu wollen.

4
Leipzig (Hauptforum) / Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Letzter Beitrag von Sven am 03.04.2020, 17:02:37 »
Hallo Peter,

due versuchst das Pferd von hinten aufzuzäumen.

Mit dem Nachteil, dass eine Bahn hinten steht, die Leute hin- und herrennen müssen, an der zweiten Bahn mit entsprechendem Zeitverlust nur vorne eingestiegen wird, die zweite Bahn demzufolge vorne nochmal zum Halten kommt (worauf sich die Leute in der Bahn, die nach hinten gerannt sind, verar***t vorkommen) und 90sec Mehrfahrzeit einsammelt, während dahinter die nächste Bahn hinten statt vorne zum Halten kommt, die Leute hin- und herr...... Schau Dir das Schauspiel doch mal an, wenn irgendwann mal wieder die Bahnen uneingeschränkt im Zehn-Minuten-Takt rollen!!

Bitte benenne doch einfach die Ursache für dieses Phänomen. Es heisst Ostknoten

Genau die Linien  /SL.001 /SL.003 /BL.072 /BL.073 blockieren die Abfahrten Richtung Osten bzw. kommen entgegen dem Rhythmus der Ampelschaltungen Richtung Westen an:

- Gleis 1 (A):  /SL.001 blockiert einen gesamten Ampelumlauf, da Fahrgastwechsel im Regelfall nicht rechtzeitig abgeschlossen werden kann. Ankunft kurz vor der Freigabephase. Die Busse zählen hier weniger, da nur Ausstieg und regelmäßig bis zur eigentlichen Ampel vorgezogen wird.

- Gleis 2 (B): Alle oben genannten Linien sind auf das kleine Freigabefenster Richtung Osten angewiesen. Blockade der  /SL.010 /SL.1111E /SL.016, welche meist sofort Richtung Ring starten können.

- Gleis 3 (C):  /SL.003 blockiert wie auf Gleis 1 einen gesamten Ampelumlauf, da Fahrgastwechsel mit Ende der Freigabezeit nicht beendet wurde. Schlimmer ist es, wenn auf eine wartende  /SL.004 /SL.007 /SL.012 /SL.015 aufgelaufen wird. Manche Fahrer schleichen dann in die Haltestelle, um an die erste Position zu kommen, andere fahren zügig hinein, um den Um- und Ausstieg zu ermöglichen. Weiterer Stop an der vorderen Position damit erforderlich.

Es gibt nun viele Szenarien, wie man das Problem lösen könnte. Einfach nur nach Entfall von Doppelhaltestellen zu rufen ist populistisch und verkennt das Problem.

Ideen meinerseits:

- langfristig: ein 5. Gleis, idealerweise nördlich Gleis 1 (A), damit ein weiterer Mittelbahnsteig entsteht. Die Linien für den Ostknoten gehören darauf. Danach kann die  /SL.014 auf Gleis 2 (B) wechseln.
- visionär: 3 Gleisgruppen (6 Gleise) für Ostknoten ( /SL.001 /SL.003 /BL.072 /BL.073), Ring ( /SL.010 /SL.1111E /SL.014 /SL.016) und Goethestr. ( /SL.004 /SL.007 /SL.012 /SL.015)

- kurzfristig: Neusortierung der Linienbündel, damit eine Entzerrung stattfinden kann.
westwärts: /SL.001 auch über Gleis 3 (C). Damit Entfall der Freigabe für Gleis 1 (A) und Verlängerung für Gleis 3 (C). Damit können  /SL.001 /SL.003 den Fahrgastwechsel bis zum Ende der Phase schaffen und die Haltestelle sofort räumen. Die Bahnen können damit zügig in die Haltestelle fahren und können auf Halteposition hinten angezeigt werden - wenn vordere Position belegt. Auf Gleis 1 (A) halten damit in Konsequenz die Linien zur Schuhmacher fast immer vorne.

ostwärts: Hier würde ich bis zu einer Trennung durch ein 5. Gleis die Variante mit dem Vorziehen bis zur Ampel umsetzen, damit die Haltestelle geräumt wird.

Ostknoten: Bahnen vom Ring sollten nicht mehr aufgehalten werden und direkt bis zur Haltestelle durchfahren können. Das unmittelbare Halten nach der Ampel ist totaler Käse. Man könnte hier versuchen, das Gleiswirrwarr etwas zu entknoten, dass Linien für die Schumacher-Str. gleich auf das Gleis 1 (A) im Schatten der Ampelphase kommen. Dafür müsste aber der Strassenraum nördlich davon angefasst werden.

Grüße
Sven



5
Leipzig (Hauptforum) / Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Letzter Beitrag von Sankt Georg am 03.04.2020, 07:47:19 »
Wobei aber die Ampelphasen geändert wurden, es gibt mehr Abbiegephasen in die Kurt-Schumacher-Straße.

Man könnte auch den Bahnhofsvorplatz für den MIV sperren. Dann könnten die Bahnen immer in die Kurt-Schumacher-Straße abbiegen.
6
Leipzig (Hauptforum) / Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Letzter Beitrag von xXx am 02.04.2020, 16:14:00 »
Die wöchentlichen Baustellenlisten der Stadt Leipzig zum Beispiel, die u.a. hier zu finden sind:
https://static.leipzig.de/fileadmin/mediendatenbank/leipzig-de/Stadt/02.6_Dez6_Stadtentwicklung_Bau/66_Verkehrs_und_Tiefbauamt/Baustellen/Baustellenliste.pdf

Es handelt sich dabei aber um einen dynamischen Link, der nur auf das aktuelle PDF mit den noch gültigen Einschränkungen führt. Momentan ist noch die Version vom 26.03. online, aber zumindest der Maßnahmenbeginn (24.03.) für die Haltestellenerweiterung ist auch hier noch rückwirkend ersichtlich, angekündigt war es natürlich schon 1-2 Wochen vorher.
7
Leipzig (Hauptforum) / Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Letzter Beitrag von Benedikt am 02.04.2020, 15:47:41 »
Wie MD612 schon schrieb bzw. andeutete: Die Fahrspureinschränkung am Hauptbahnhof werden schon seit Wochen in der Baustellenvorschau der Stadt angekündigt mit der Begründung "Haltestellenerweiterung aufgrund BM Goerdelerring" und einer Befristung bis zum Ende der Sommerferien, ergo bis zum Ende der Bauphase 2 mit ihren Umleitungen durch die K.-Schumacher-Straße. Da war von der Verschärfung der Conora-Krise noch nichts zu ahnen.
Gibt's dafür auch eine Quelle?
8
Leipzig (Hauptforum) / Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Letzter Beitrag von xXx am 02.04.2020, 15:41:48 »
Wie MD612 schon schrieb bzw. andeutete: Die Fahrspureinschränkung am Hauptbahnhof werden schon seit Wochen in der Baustellenvorschau der Stadt angekündigt mit der Begründung "Haltestellenerweiterung aufgrund BM Goerdelerring" und einer Befristung bis zum Ende der Sommerferien, ergo bis zum Ende der Bauphase 2 mit ihren Umleitungen durch die K.-Schumacher-Straße. Da war von der Verschärfung der Conora-Krise noch nichts zu ahnen.
9
Leipzig (Hauptforum) / Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Letzter Beitrag von Benedikt am 02.04.2020, 15:29:36 »
^
Das vermutet der Ökolöwe, davon wird es aber auch nicht richtiger. Und zur Seriösität des Blattes, nun ja ::)
Und hier vermuten zwei Nutzer das Gegenteil. Wer hat nun recht?
10
Leipzig (Hauptforum) / Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Letzter Beitrag von xXx am 02.04.2020, 15:26:05 »
^
Das vermutet der Ökolöwe, davon wird es aber auch nicht richtiger. Und zur Seriösität des Blattes, nun ja ::)
Seiten: [1] 2 3 ... 10