NahverkehrsForumLeipzig

Städtischer Nahverkehr => Leipzig (Hauptforum) => Thema gestartet von: Tw 2625 am 20.12.2016, 15:07:27

Titel: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tw 2625 am 20.12.2016, 15:07:27
Hallo,

wäre es jetzt nicht mal an der Zeit, für den neuen Fahrzeugtyp einen neuen/eigenen Thread zu eröffnen?

Grüße!

Da es ja nun einen aktuellen Anlass gibt, eröffne ich mal das neue Thema zum Thema NGT10 / Tramino. 

Also was die Anzeigen angeht, gehe ich davon aus, dass diese identisch mit denen vom neuen Classic XXL sind, nur in weißer Schrift.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: tramway am 20.12.2016, 16:31:41
Ist das Ding nun klimatisiert oder nicht? Die vielen Klappfenster im Fahrgastraum lassen ja fast nicht darauf schließen :(
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: Tatra-Fan am 20.12.2016, 17:03:14
Dachschürzen sind gelb lackiert, wie man im Video erkennen kann. Außerdem besitzen die Fahrzeuge offenbar keine FLM (Fahrzeuglesemodul) - die Anmeldung an Ampeln funktioniert damit nur mit GPS - und das funktioniert bekanntermaßen nicht xD
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: nicpe am 20.12.2016, 19:40:15
Die werden in der Bautzner Straße umgerüstet. http://www.nahverkehrsforumleipzig.de/Themes/default/images/post/grin.gif
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: Oliver Wadewitz am 20.12.2016, 20:09:41
Ist das Ding nun klimatisiert oder nicht? Die vielen Klappfenster im Fahrgastraum lassen ja fast nicht darauf schließen :(

Die Klappfenster sind nur auf der Türenseite...

...Außerdem besitzen die Fahrzeuge offenbar keine FLM (Fahrzeuglesemodul) - die Anmeldung an Ampeln funktioniert damit nur mit GPS - und das funktioniert bekanntermaßen nicht xD

Doch haben sie, es war nur abgeklebt.

Auch interessant die Halterung für "über" Schilder direkt mittig an der Front.

...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: Sven am 20.12.2016, 20:40:48
Hätte schon ein Namen für die Serie: das hässliche Entlein

Wenn die Front wirklich wie im Video aussieht sieht das Fahrzeug wie ein Verkehrsunfall aus  :P
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: Dase am 20.12.2016, 20:56:17
Hätte schon ein Namen für die Serie: das hässliche Entlein

Wenn die Front wirklich wie im Video aussieht sieht das Fahrzeug wie ein Verkehrsunfall aus  :P
Ne, sieht se nicht. Deswegen ist se ja beklebt. Sieht eher nah an der Designstudie aus.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: Tatra-Fan am 20.12.2016, 21:31:48
Und weil einige im "LVB Fahrzeugbeschaffung"s-Thema vermuten es wären LCD-Anzeigen... es sind LED-Anzeigen mit 19x28 RGB-LED und 26x140 (?) LED. Ihr dürft raten, ob es weiße oder amber-LEDs sind. ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: Sven am 20.12.2016, 23:40:13
Ne, sieht se nicht. Deswegen ist se ja beklebt. Sieht eher nah an der Designstudie aus.

Vielleicht wird es nicht so schlimm wie vermutet, aber die gezeigte Front im Video von der Innotrans hat einem das Grauen hervorgerufen.

Schauen wir mal, wenn wir Sie morgen dann hier live sehen werden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: Tino am 21.12.2016, 03:00:43
LED. Ihr dürft raten, ob es weiße oder amber-LEDs sind. ;)

Der allgemeine Trend geht Richtung weiße LED.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: DAvE LE am 21.12.2016, 05:12:29
^ Ich sehe mittlerweile auch Busse auf der Linie 131 mit weißer Matrix. Gefällt mir deutlich besser. Und vor allem lesbarer bei Sonne.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: Passagier am 21.12.2016, 08:43:07
Also die Fronten, die ich bisher von den Bahnen gesehen habe... Keine Ahnung, warum ihr die als hässlich seht? Im Vergleich zu manch anderer Bahn, die in den Städten dieser Welt rum fährt, sieht sie aus wie andere auch. Hebt sich halt von den bisherigen Leipziger Bahnen ab, klar.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: Radler am 21.12.2016, 08:54:28
die Fahrgestellanordnung wirkt erst mal ungewöhnlich. Mal sehen, wie sich diese auf die Fahreigenschaften auswirkt. Kann mir gut vorstellen, dass es nicht einfach ist, für die beiden Mittelsegmente die Schlingerdämpfer gut zu justieren. Weiß jemand, ob das Jacobsdrehgestell ein Kleinraddrehgestell ist?

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: DAvE LE am 21.12.2016, 09:06:20
Soo... der NGT10, Wagennummer 1001, Produktname XL, steht im TZ-H. Er wurde heute früh in einer mehr oder weniger spektakulären Show der Presse, den Fans (es wurden welche angeschrieben) und Mitarbeitern vorgeführt. War schon ein cooles Erlebnis. Fotos kommen dann von meinen Kollegen ... ;D

Alle sind heiß drauf, die 1001 zufahren. Also kann es sein, dass man dieses Jahr noch die ein oder andere Fahrt sieht. Ansonsten soll der Testbetrieb im Januar 2017 starten.

Eine öffentliche Präsentation wird es im Februar 2017 geben. Dann kann man auch einen Blick ins Innere werfen. Fahrbereit ist sie aber dann noch nicht.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: Passagier am 21.12.2016, 09:56:38
Sie ist schon ein paar Meter gefahren. Und weiße LED.
Warum fährt sie jetzt ein halbes Jahr mit der Folie rum? Damit der Lack im Zweifelsfall nicht beschädigt wird, wenn sie in der Kohlgartenstr. eine andere Bahn streift? Oder weil es eine PR-Agentur geraten hat?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: Kun am 21.12.2016, 09:59:46
https://twitter.com/LVB_direkt/status/8114o79080679964672 Die ersten Meter aus eigener Kraft! :)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: Radler am 21.12.2016, 10:03:07
wie klingt sie denn? surrend? preifend? brummend? summend?

Gruß
der Radler

Mit Tante Edith das Video gesehen:  naja, die Schleichfahrt ist ein hörbares pfeifendes Surren. Bin gespannt, wie sich diese dermaleinst im Alltag anhören. Was die Federung dafür ausmacht.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: 2198 am 21.12.2016, 10:09:37
Sie ist schon ein paar Meter gefahren. Und weiße LED.
Warum fährt sie jetzt ein halbes Jahr mit der Folie rum? Damit der Lack im Zweifelsfall nicht beschädigt wird, wenn sie in der Kohlgartenstr. eine andere Bahn streift? Oder weil es eine PR-Agentur geraten hat?

Vor fehlender Profilfreiheit wird die Folie nicht schützen.
Aber vielleicht sah 1201 seinerzeit in der anfänglichen Beklebung zu ansprechend gewöhnlich aus, als dass es hier wieder einer spektakulären, vom Kern der Sache wegführenden Aktion bedurfte?
Ich denke eher, man beklebt noch einen Tatrazug in diesem Design, damit zumindest nachts niemand merkt, wenn der neue Zug mal unpässlich ist.

Eine Notwendigkeit der Jakobsdrehgestelle als Kleinraddrehgestelle sehe ich nicht, da sich ja nur ein Radsatz jeweils am Ende des Wagenkastens befindet und dort nicht unbedingt die volle Breite im Fahrgastraum erforderlich ist.

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: DAvE LE am 21.12.2016, 10:10:39
Warum fährt sie jetzt ein halbes Jahr mit der Folie rum? (...) Oder weil es eine PR-Agentur geraten hat?

Ganz einfach. Nach dem "Erlkönig"-Prinzip. ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: BR 1442 am 21.12.2016, 10:57:18
"Die XL" ist das wirklich der Name den man sich für die NGT 10 ausgedacht hat? ??? ::)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: Radler am 21.12.2016, 11:14:15
Wie wäre es denn mit "Jamnik" als Name  :-)

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: Tatra-Fan am 21.12.2016, 11:22:21
Die Folie soll, wie bei den vorhergehenden Neuinbetriebnahmen, vor neugierigen Blicken schützen und die spannung bei der Präsentation erhöhen. Ich erriner an 901, welcher mit einem gelben Zelt durch Leipzig gefahren wurde, 1201 und 1202 welche ebenfalls beklebt waren.

@Radler
die Räden haben augenscheinlich alle die selbe größe, etwa der Durchmesser wie beim NGT12.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: RudiTram am 21.12.2016, 15:16:22
Die Folie ist doch albern. Weg damit.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: Tino am 22.12.2016, 09:04:10
Ist das Ding nun klimatisiert oder nicht? Die vielen Klappfenster im Fahrgastraum lassen ja fast nicht darauf schließen :(

Das Geheimnis lüftet heute die LVZ:

"Die neue XL-Bahn besitzt keine Klimaanlage. Stattdessen ist sie mit einer Temperierungsanlage ausgestattet, die die Luftfeuchte reguliert und den CO2- Gehalt korrigiert. Damit werde das Temperaturgefühl beeinflusst und die Energieeffizienz erhöht, heißt es. Für die kalte Jahreszeit gebe es natürlich Heizungen."

Was auch die zu öffnenden Fenster erklärt. Das bedeutet ein ständig zirkulierender Luftstrom.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Die XL (NGT10)
Beitrag von: Rennbahn am 22.12.2016, 12:22:21
alles für die bezahlende Fahrgäste.........
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 23.12.2016, 16:09:20
Der Präsentationstermin im Februar 2017 ist zur "Haus-Garten-Freizeit"-Messe - diese findet vom 11. bis 19. Februar 2017 statt.

Desweilen rufen die LVB zu einem Malwettbewerb zur "Straßenbahn der Zukunft" aus. Gewinnen kann man dabei eine Fanfahrt mit fünf seinen Freunden und einmal selbst "Lokführer" sein: http://www.schlingel-leipzig.de/2016/12/22/malt-die-strassenbahn-der-zukunft-verkehrsbetriebe-vergeben-tolle-preise/
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 23.12.2016, 18:24:52
Das SOLARIS-Projektteam wünscht SCHÖNE WEIHNACHTEN ... :) https://youtu.be/dizKt12x4iI
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: Gotha1206 am 23.12.2016, 18:58:45
Das Geheimnis lüftet heute die LVZ:

"Die neue XL-Bahn besitzt keine Klimaanlage. Stattdessen ist sie mit einer Temperierungsanlage ausgestattet, die die Luftfeuchte reguliert und den CO2- Gehalt korrigiert. Damit werde das Temperaturgefühl beeinflusst und die Energieeffizienz erhöht, heißt es. Für die kalte Jahreszeit gebe es natürlich Heizungen."

Was auch die zu öffnenden Fenster erklärt. Das bedeutet ein ständig zirkulierender Luftstrom.

Also, wie man die Luftfeuchtigkeit regulieren will (was durchaus Sinn machen würde) wenn gleichzeitig Fenster offen sind, ist mir erst mal ein Rätsel. Was der CO2-Gehalt der Luft - temperaturabhängig - mit Wohlgefühl zu tun haben soll ebenfalls. Wie und wodurch dieser geregelt werden sollte, frage ich mich. Der CO2-Gehalt der Luft ist ja im Übrigen auch ein Wert mit dem nicht zu spaßen ist - zuviel CO2 = Ableben des Verkehrskunden.

Grüße von Stephan     
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 23.12.2016, 19:44:18
Ich könnte mir das so vorstellen, die gereinigte und entfeuchtete Luft wird im Bodenbereich in das Fahrzeug geblasen. Durch den  entstehenden Überdruck im Fahrzeug, wird die schwülwarme Luft durch die geöffneten Fenster aus dem Fahrzeug nach außen gedrückt.
Soll heißen, das Fahrzeug wird nicht gekühlt, sondern eher am aufheizen gehindert. Ob das tatsächlich in den neuen Leipziger Fahrzeugen so funktioniert, weiß ich im Moment noch nicht.

Siehe auch: http://fahrtenbuch.uestra.de/hitzefrei/
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
Beitrag von: Ullie am 21.01.2017, 21:56:24
Das Geheimnis lüftet heute die LVZ:

"Die neue XL-Bahn besitzt keine Klimaanlage. Stattdessen ist sie mit einer Temperierungsanlage ausgestattet, die die Luftfeuchte reguliert und den CO2- Gehalt korrigiert. Damit werde das Temperaturgefühl beeinflusst und die Energieeffizienz erhöht, heißt es. Für die kalte Jahreszeit gebe es natürlich Heizungen."

Was auch die zu öffnenden Fenster erklärt. Das bedeutet ein ständig zirkulierender Luftstrom.

Die Diskussion darüber, ob die neuen Bahnen denn mit Klimaanlage ausgestattet sind, hatten wir in Hannover auch. Und die Antwort sieht so aus wie in Leipzig. Allerdings wurde in Hannover lange Zeit um den heißen Brei herumgeredet. Mal war von einer Klimanalage die Rede und mal wieder nicht.
Meine Erfahrung aus dem letzten Sommer: Mag sein, dass die Temperatur-Absenkanlage irgendwas regelt, was sich mit Hilfe von irgendwelchen Messgeräten irgendwie nachweisen lässt. Gefühlt ist diese "Temperaturabsenkanlage" ein völliger Flop.   :-\

Und es ist nicht der einzige Flop. Die Sitze beispielsweise in Hannovers neuer Stadtbahn TW 3000 sind ein Graus. Um der Tatsache Rechnung zu tragen, dass die Menschen an Körpergröße zunehmen hat man kurzerhand die Sitze höher gebaut. Das wäre ja vielleicht noch eine gute Idee gewesen, wenn man die Kanten der Sitzflächen nicht so grausam scharfkantig gestaltet hätte, dass Menschen mit etwas kürzeren Beinen sich die Oberschenkel-Rückseite empfindlich eindrücken, wobei die Füße in der Luft schaukeln.

Aber selbst das mit den scharfen Kanten wäre ja vielleicht noch nicht so schlimm gewesen, wenn wenigstens die Sitzflächen nicht so dermaßen glatt wären, dass man befürchten muss, wie eine Pistolenkugel durch den Fahrgastraum geschossen zu werden im Falle das Man bei einer Notbremsung in Fahrtrichtung sitzt.

Es ist dabei kein wirklicher Trost, dass die allermeisten Sitzplätze mit der Rückenlehne zum Fenster angebracht sind. Dadurch fliegt man zwar nicht vom Sitz beim Bremsen, aber beim Anhalten rutscht das Sitzbankkollektiv eng zusammen Richtung seitlicher Begrenzung an den Einstiegstüren.

Abgesehen von den vielen genannten Nachteilen finde ich die Bahnen sehr anschaulich gestaltet. Und ich würde sie vermutlich sehr viel mehr schätzen, wenn sie mit einer anständigen Klimaanlage ausgerüstet wären und Polstersitze hätten, von denen nicht so viele wie jetzt mit der Rückenlehne zum Fenster eingebaut sind.  :)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Ullie am 21.01.2017, 22:18:15
Ich könnte mir das so vorstellen, die gereinigte und entfeuchtete Luft wird im Bodenbereich in das Fahrzeug geblasen. Durch den  entstehenden Überdruck im Fahrzeug, wird die schwülwarme Luft durch die geöffneten Fenster aus dem Fahrzeug nach außen gedrückt.
Soll heißen, das Fahrzeug wird nicht gekühlt, sondern eher am aufheizen gehindert. Ob das tatsächlich in den neuen Leipziger Fahrzeugen so funktioniert, weiß ich im Moment noch nicht.

Siehe auch: http://fahrtenbuch.uestra.de/hitzefrei/

In Hannover funktioniert es "gefühlt" nicht. Ich habe "gefühlt" in Anführungsstriche gesetzt, weil ich nicht wirklich wissen kann, wie viel heißer es in den neuen TW 3000 Stadtbahnwagen womöglich wäre ohne Temperaturabsenkanlage. Gefühlt ist da jedenfalls kein Unterschied zu den älteren Modellen TW 6000 und TW 2000/2500 die beide weder eine Klimaanlage, noch eine Temperaturabsenkanlage haben.
Und ich habe den Vergleich zu ÖPNV-Fahrzeugen mit einer richtigen Vollklimaanlage. Die Regiobusse in Hannover sind mit  Vollklimaanlagen ausgestattet. Und wenn ich im Sommer eine Strecke fahre, bei der ich alternativ zur Stadtbahn auch den Regiobus benutzen kann, dann nehme ich lieber den Bus, selbst dann, wenn sich dadurch die Fahrt etwas verlängern sollte. Dann hat man bei großer Sommerhitze halt etwas mehr Zeit an einem angenehm temperierten Ort zu entspannen.

Was mich am meisten ärgert ist jedoch nicht die Tatsache an sich, dass man auch in den neuen Stadtbahnwagen keine Klimaanlage eingebaut hat, sondern dass darüber hinaus auch noch so getan wird, als ob dass für einen ÖPNV-Kunden ein übertriebener Aufwand bedeuten würde, während im MIV bei Neuwagen die Klimaanlage quasi Standard ist.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 22.01.2017, 01:00:42
Ich gehöre absolut nicht zu den Klimaanlagenfetischisten, aber ich kann es nachvollziehen, wenn der heutige Komfort auch im ÖPNV nach einer Klimaanlage verlangt. Genausowenig wie mein alter Vater noch mit Holzsitzen in den S-Bahnen daherkommen wird, komme ich damit her, dass man vor dreißig Jahren die Sommerhitze in den Dieselbussen ja überlebt hatte. Ich habe nämlich nicht vergessen, wie ätzend solche Sommerhitzbusfahrten waren, und bin heute sehr dankbar, in den XXL schön kühl sitzen zu können.

In unseren Breiten braucht man eine Klimaanlage eigentlich nur wegen der heißen Sommertage. Im Winter wird den Beförderungsfällen ja eine Heizung ohne weitere Diskussion zugestanden.

Diese lustige Temperierungsanlage ist ein dolles Placebo, ein Nichts, purer Chichi.

Die Sache mit dem CO2-Gehalt ist geradezu putzig als "Argument". Sind Fahrgäste aufgrund überhöhter CO2-Gehalte in den Bussen umgekommen? Höchstens bekommen der Fahrgastdackel (mit Maulkorb und Fahrkarte) und die Maus, die sich gerade an einem Punkerbein festkrallt, etwas Atemnot. (CO2 ist ein schweres Gas.)

Wenn man am Gasgemisch "Luft" etwas regulieren müsste, dann den Ozon-Gehalt. Das ist manchmal nicht ganz ohne an extrem heißen Tagen. Ist aber in fahrenden Fahrzeugen trotzdem kein Problem.

"Gereinigte Luft"? igitt, irgendwann werden schön viele Bakterien in den Fahrgastraum geblasen werden, weil das Filter lange nicht gewechselt wurde. Das ist wie bei den Wärmehandtrocknern in vielen öffentlichen Toiletten.

Und letztlich wird das niedliche Gebläse von unten nach oben rein gar nichts ausrichten. Wenn das so einfach wäre, müsste man für eine Klimaanlage keine Maschinen bauen, die einen thermodynamischen Prozess durchlaufen. Es ist ja nicht nur das Busmaterial, was da angeblich am Aufheizen gehindert werden soll; es kommen in den Fahrgastraum auch ständig überheizte Menschen rein, die frisches Q mitbringen. Das Q-Punkt des neuartigen Gebläses (es scheint mir eher eine passive Sache zu sein als dass da irgendwo aktiv ein Ventilator rotiert) wird lachhaft sein. Taugt nur dazu, beim Lesen die Zeitung etwas zum Flattern zu bringen.

Naja, die LVB halt. Die XXL und auch die Tatras(!) sind die einzig guten Fahrzeuge für den Fahrgast; nur schade, dass beide Gattungen außen so laut sind. Bin nun gespannt auf den nächsten neuwertigen Schrott
und darauf, auf welchen Linien sie fehleingesetzt werden.
 
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: RudiTram am 22.01.2017, 19:27:14
Natürlich auf den "Vorzeigelinien"  /SL.010 /SL.011 /SL.015 /SL.016
Der Rest bekommt wie immer das Altmaterial, zu dem dann auch die NGT8 gehören...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Q-terra am 22.01.2017, 19:36:32
Also ich finde es sehr interessant, wie alle die neuen Bahn und die neue Technik in dieser verteufeln und schlecht finden, obwohl sie noch nicht einen Zentimeter mit Fahrgästen gefahren ist. Ihr seit richtig gut im Glaskugel-Bedienen.

Natürlich auf den "Vorzeigelinien"  /SL.010 /SL.011 /SL.015 /SL.016
Der Rest bekommt wie immer das Altmaterial, zu dem dann auch die NGT8 gehören...

Nein. Wie bereits des öfteren geschrieben, gehen die NGT10 "XL" auf die /SL.004 und /SL.010. Die /SL.011 /SL.015 /SL.016 behalten ihre XXL. Und die NGT8 werden mit und ohne NB4 auf die restlichen Linien verteilt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: CKD Praha am 23.01.2017, 01:59:57
Mensch Leute...... mecker, mecker, mecker.............Ich kann es nicht mehr höhren und lesen, es hängt mir zum Hals raus!
Wartet es doch erst einmal ab bis wir zum ersten Mal in dem Wagen mitgefahren sind.
Ich erwarte auch sehnlichst diesen Tag, vorallem auf die, naja wie soll ich sagen "Klimaanlage" und Fahrerkabine, Geräuschpegel usw.
Also macht nicht alles vorher schlecht!

Bis bald
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 23.01.2017, 11:26:39
@Q-terra

gewiss ist es ratsam, weder pessimistisch noch naiv-optimistisch zu sein.

Doch das Argument, abgewartet erfährt man früh genug die tatsächlichen Eigenschafen, greift arg kurz. Nüchtern trifft es zu, doch wozu braucht es dann noch Ingenieure oder Wissenschaftler - einfach probieren, erleben, danach erkennen. Klingt nicht vorausschauend. Obwohl die heutige Zeit erlaubt, ein gutes Stückweit Eigenschaften usw. vorauszuberechnen. Denn wie würdest du bei den Chirurgen oder in der Raumfahrt argumentieren?

Gerade die Klimatisierung ist und bleibt ein Reizthema.
- Völlig richtig ist, dass die Mobilitätsbranche dies längst zum Standard erhoben hat
- Ebenso ist völlig richtig, dass angesichts des Erneuerungsbedarfs das Geld lieber in weitere Anschaffungen fließen soll
- Auch korrekt ist, dass es von 365 Tagen im Jahr vielleicht bei 20 bis 30, sagen wir bei 36,5 Tagen mit 10% der Jahreszeit ein "Problem" dazu gäbe
- Auch messbar ist die Spreizung zwischen gesellschaftlichem Anspruch (Klimaanlage muss sein) und dem Mobiltitätsverhalten: Wenn es so wichtig wäre, müssten viel viel mehr Menschen S-Bahn fahren. Da funktioniert die Technik erstaunlich stabil. Da dies offensichtlich nicht gemacht wird, lieber eine gequetschte TRam 10 ab Leuschnerplatz gen Süden genommen wird, muss es ein vorgeschobenes Argument sein.
- Neben all diesen Kennwerten auch das Finanzierungsthema durch die Öffentliche Hand nicht ignoriert werden kann.

vereinfacht gesagt, sachlich gesehen gibt es kein eindeutiges Votum.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 23.01.2017, 15:14:56
Nein. Wie bereits des öfteren geschrieben, gehen die NGT10 "XL" auf die /SL.004 und /SL.010. Die /SL.011 /SL.015 /SL.016 behalten ihre XXL. Und die NGT8 werden mit und ohne NB4 auf die restlichen Linien verteilt.

Die NGT10 waere fuer  /SL.016 genau das Richtige.  Da  /SL.016 aber in der Tat eine Vorzeigelinie (Danke fuer die Wortwahl!) ist, werden weiterhin ueberdimensionierte Gefaesse auf selbiger eingesetzt werden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 23.01.2017, 15:55:06
sie die XXL auf  /SL.016  überdimensioniert? Oder wirkt es aktuell nur so, weil:

- die Rushhour räumlich / zeitlich begrenzt ist? (Mosenthinstraße? MoritzHof?)
- die Messe zu wenig liefert (ständiges Switchen der dann NGT10 zu anderen Linien ist auch nicht das Gelbe vom Ei)
- die Führung der 16 optimiert werden kann, was auch die Auslastung verbessert (gut, sehr optimistisch, aber wünschenswert)
- Der Leuschnerplatz noch nicht bebaut ist, da kommt noch mal ne Menge Potenzial dazu
- das Areal Bayerischer Bahnhof noch nicht bebaut ist, da kommt noch Potenzial dazu
- die Alte Messe wird weiter bebaut, da kommt noch Potenzial dazu
- der Marktanteil muss / soll? / wird? weiter steigen, da kommt noch Auslastung dazu!

Sind die XXL wirklich zu klein? 

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: derNeue am 23.01.2017, 16:05:35
@Radler
laut der Evaluation des Nahverkehrsplans ist die  /SL.016 nach den Linien  /SL.007,  /SL.011,  /SL.015,  /SL.003,  /SL.004 und  /SL.001 erst auf Platz 7 der ausgelasteten Linien. Da sollte man doch hinterfragen dürfen, ob man hier wirklich die größten Fahrzeuge einsetzen muss. Selbst wenn die Auslastung in Zukunft eventuell steigen könnte, bräuchte es eine Steigerung um 35% bis man die  /SL.007 erreicht hat.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 23.01.2017, 16:15:13
@Radler
laut der Evaluation des Nahverkehrsplans ist die  /SL.016 nach den Linien  /SL.007,  /SL.011,  /SL.015,  /SL.003,  /SL.004 und  /SL.001 erst auf Platz 7 der ausgelasteten Linien. Da sollte man doch hinterfragen dürfen, ob man hier wirklich die größten Fahrzeuge einsetzen muss. Selbst wenn die Auslastung in Zukunft eventuell steigen könnte, bräuchte es eine Steigerung um 35% bis man die  /SL.007 erreicht hat.
Nur darf man dabei nicht vergessen, dass die 16 eine recht kurze Linie ist ( fünf Kurse weniger als die 7) und dafür ist die Beförderungsleistung doch schon  recht beachtlich. Vermutlich findet sich für jeden Kurs eine Fahrt, die den Einsatz von "Großzügen" erfordert.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: derNeue am 23.01.2017, 17:06:31
Allerdings ist die  /SL.016 ähnlich lang wie die  /SL.004, auf der trotz geringfügig höherer Fahrgastzahlen kleinere Fahrzeuge eingesetzt werden sollen. Außerdem werden vermutlich bei den Zahlen der  /SL.016 die aus dem Messeverkehr dabei sein.
Man muss es auch mal anders herum betrachten: Die  /SL.009 und  /SL.012 sind die einzigen Hauptlinien die noch schlechter ausgelastet sind als die  /SL.016.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven F am 23.01.2017, 17:21:09
Ist die Auslastung auf der Linie /SL.012 eigentlich so gering, dass hier auch Solo-Leoliner ausreichend wären?

Wie ist die Auslastung auf den "Ergänzungslinien"?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 23.01.2017, 17:45:36
Die Auslastung auf der /SL.016 schwankt im Tagesverlauf sehr und ist stark vom Schülerverkehr geprägt. In Spitzenzeiten kann es im Nordbereich schon mal vorkommen, das die Mutti mit Kinderwagen auf die nächste Bahn warten muss. Bei einem Einsatz von kleineren Fahrzeugen wären Zusatzkurse notwendig.
Die XXL auf der /SL.004 einzusetzen wäre sicher Richtung Stötteritz sinnvoll, würden aber auf dem Gohliser Abschnitt mehr Luft als Fahrgäste transportieren.
Um ein Vergleich zu erzielen, wird an einem üblichen Werktag gezählt, ohne Messen oder Veranstaltungen auf den verschieden Linien.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: derNeue am 23.01.2017, 18:15:41
@Sven F:
Hier nochmal die Fahrgastzahlen von 2014 (in Millionen):  /SL.001: 10,4,  /SL.002: 4,1,  /SL.003: 10,9,  /SL.004: 10,6,  /SL.007: 13,5,  /SL.008: 5,3,  /SL.009: 6,3,  /SL.010: 8,0,  /SL.011: 13,5,  /SL.012: 4,2,  /SL.014: 1,4,  /SL.015: 12,9,  /SL.016: 10,1
Interessant auch, dass die  /BL.070 mit 4,55 Millionen Fahrgästen sogar mehr transportiert hat als auf der  /SL.002.

@Tino: Zeigt mal wieder wie ärgerlich es ist, dass man sich so sehr sträubt, Verstärkerfahrten während der HVZ einzusetzen...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: GK am 23.01.2017, 18:36:56
- Auch messbar ist die Spreizung zwischen gesellschaftlichem Anspruch (Klimaanlage muss sein) und dem Mobiltitätsverhalten: Wenn es so wichtig wäre, müssten viel viel mehr Menschen S-Bahn fahren. Da funktioniert die Technik erstaunlich stabil. Da dies offensichtlich nicht gemacht wird, lieber eine gequetschte TRam 10 ab Leuschnerplatz gen Süden genommen wird, muss es ein vorgeschobenes Argument sein.
Das die S-Bahn innerorts außer zum Berufsverkehr nicht gerade geflutet wird, kann nicht rein zufällig etwas damit zu tun haben, dass die unterirdische Regionalbahn kein auch nur halbwegs flächendeckendes Netz aufweist - z.B. außerhalb der Tunnelstrecke durch einige Stadtgebieten gar keine Strecken existieren, nur über große Umwege diese Stadtgebiete erreicht (Leipziger Westen, Paunsdorf-Hbf), Haltepunkte teils von den Aufkommensschwerpunkten deutlich entfernt sind oder ganz fehlen und die Taktdichte "optimierungswürdig" ist?
Wie viele derjenigen, welche sich am WLP in die /SL.010 quetschen, sitzen jenseits der /HS Wiedebachplatz noch drin?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 23.01.2017, 18:42:59
@Tino: Zeigt mal wieder wie ärgerlich es ist, dass man sich so sehr sträubt, Verstärkerfahrten während der HVZ einzusetzen...
Verstärkerfahrten nur für Spitzenzeiten sind sehr unwirtschaftlich wegen den zusätzlichen Aus- und Einrückfahrten. Ein optimierter Fahrzeugeinsatz ist da wesentlich günstiger, auch für die Fahrzeugbereitstellung bzw. Anzahl.
Man hat sich da aber für die Zukunft schon Gedanken gemacht.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 23.01.2017, 19:12:54
Die NGT10 waere fuer  /SL.016 genau das Richtige.  Da  /SL.016 aber in der Tat eine Vorzeigelinie (Danke fuer die Wortwahl!) ist, werden weiterhin ueberdimensionierte Gefaesse auf selbiger eingesetzt werden.

Umlaute wie ä ö ü und ß sind wohl auf deiner Tastatur nicht vorhanden?
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 23.01.2017, 19:19:44
Umlaute wie ä ö ü und ß sind wohl auf deiner Tastatur nicht vorhanden?
Mfg.

Korrekt. Ist auch so eine Lebenswirklichkeit, von deren Existenz anscheinend nicht jeder erfahren hat. Ich bin auch hier nicht der einzige, dem ab und zu keine Umlaute und das ß (  :o ) zur Verfü :o gung stehen.

Schon interessant, was einem so zum Vorwurf gemacht werden soll.  ::)

Willkommen in der Weltstadt Leipzig.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: derNeue am 23.01.2017, 19:46:05
@Tino das kann ich nachvollziehen. Wenn allerdings auf der  /SL.016 der Schülerverkehr so enorm ist, warum wird dann nicht ein Verstärkerwagen genutzt, der später auf die  /SL.010 oder  /SL.004 wechselt, die (meinem Eindruck nach) eher wegen der Studenten überfüllt sind? Außerdem fuhren auf der  /SL.016 zuletzt auch in den Ferien XXL, genau wie am Wochenende. Da sollte sich der Schülerverkehr in Grenzen halten.
Ich habe natürlich wenig Ahnung von den Planungen im Hintergrund, ich kenne es lediglich aus anderen Städten, dass dort mehr Verstärker zur HVZ fahren. Und ich als Fahrgast ärgere mich am Ende nur über die viel zu kleinen Wagen auf der  /SL.010, während die  /SL.002 und  /SL.016 daneben nur "halb voll" sind, und frage mich, ob man das nicht sinnvoller einsetzen könnte..
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 23.01.2017, 19:54:01
Danke, Radler, für die angreifbare Gegenrede.   :D

sie die XXL auf  /SL.016  überdimensioniert? Oder wirkt es aktuell nur so, weil:
Dieser "aktuelle" Zustand besteht schon seit mehr als zehn Jahren - eigentlich seit der Zeit, als auf der  /SL.016 nach dem 7-8(?)-Takt wieder auf den 10-Minuten-Takt eingeschwenkt wurde. Gut möglich, dass dieser aktuelle Zustand sich in einem Jahr ändert. Gerne. Aber aktuell bleiben XXL auf dieser Linie Unfug.

Zitat
- die Rushhour räumlich / zeitlich begrenzt ist? (Mosenthinstraße? MoritzHof?)
Sogar nur Johannisallee-Eutritzscher Markt. Ich bin immer noch für eine Wendeschleife Essener Straße.  :o

Zitat
- die Messe zu wenig liefert (ständiges Switchen der dann NGT10 zu anderen Linien ist auch nicht das Gelbe vom Ei)
Dieses Argument sortiere ich mal in die überflüssige Kategorie "Die Innenstadt darf nicht autofrei sein, weil sonst der Notarzt nicht rein darf." und gehe nicht weiter darauf ein.

Zitat
- die Führung der 16 optimiert werden kann, was auch die Auslastung verbessert (gut, sehr optimistisch, aber wünschenswert)
Eine Westumfahrung der Innenstadt wurde diskutiert; ich persönlich glaube auch nicht (mehr), dass das die Killerapplikation sein wird.
Besser wäre es, die  /SL.016 erreichbarer zu machen als immer nur über die beiden Ringhaltestellen.
(  /HS Roßplatz als "Ringhaltestelle" zu bezeichnen, ist soviel Unfug wie die  /S-Bahn nach Markkleeberg als Ersatz für den Südast der  /SL.009 zu bezeichnen.)

Vom Westen her ist die  /SL.016 nicht besser zu erreichen, als erst komplett bis zum Hauptbahnhof zu fahren. Oder man richtet eine neue Linie 17 ein, die mindestens von Angerbrücke über Westseite nach Messegelände fährt (also wie  /SO.056 (in rot) ohne Ringrunde, auch wenn Ringrunden Kulturtrams vorbehalten sind und Sport zur Kultur gehört.)

Neue Linien sind bei LVBs aber utopisch. Das muss von einem neuen Betreiber kommen.  8-)

Zitat
- Der Leuschnerplatz noch nicht bebaut ist, da kommt noch mal ne Menge Potenzial dazu
Zukunftsmusik.  Weißte selbst. Perspektive mindestens zehn Jahre.

Zitat
- das Areal Bayerischer Bahnhof noch nicht bebaut ist, da kommt noch Potenzial dazu
Zehn Jahre, eher fünfzehn, da zu weit abgelegen für den neureichen Hipster.

Zitat
- die Alte Messe wird weiter bebaut, da kommt noch Potenzial dazu
Sieht nach dem ersten Bauschwung (Bio-City und so) eher nach Stagnation aus. Zwanzig Jahre.

Zitat
- der Marktanteil muss / soll? / wird? weiter steigen, da kommt noch Auslastung dazu!
Du meinst die 25%? Wird beständig ignoriert.


Zitat
Sind die XXL wirklich zu klein? 
Äh... ich sage, sie sind wirklich zu groß.

Die später genannten Auslastungszahlen sprechen eine deutliche Sprache. In der Tat wären HVZ-Verstärker (und Deine Messeverstärker) besser als in den Außenästen leere Flaschen in den XXL hin- und herrollen zu lassen. Eine  Lastlinie /SL.16E vielleicht mit  dem Westast der /SL.015 kombiniert, würde Wunder bewirken. (Man könnte auch mit dem Südast der  /SL.010 kombinieren, aber dann wird die Karli endgültig überlastet werden.)

Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 23.01.2017, 19:59:55
Verstärkerfahrten nur für Spitzenzeiten sind sehr unwirtschaftlich wegen den zusätzlichen Aus- und Einrückfahrten.
Trotzdem "weltweit" normal. Nur(?) nicht in Leipzig.

Zitat
Ein optimierter Fahrzeugeinsatz ist da wesentlich günstiger, auch für die Fahrzeugbereitstellung bzw. Anzahl.
Man hat sich da aber für die Zukunft schon Gedanken gemacht.
Ja, stattdessen hält man Typenreinheit hoch. Die Mobilitätseingeschränkten danken täglich auf dem Teppich gen Georgiring, wenn sie an der falschen Linie wohnen.

In meinen Augen ist  "Optimierter Fahrzeugeinsatz" ist nur eine Verwaltung eines Mangels.
(So ähnlich wie die neuen Spätanschlüsse, wo hinterrücks der Spätfahrplan schon um 22:45 Uhr begonnen wird mit einer empfindlichen Lücke um 00:45 Uhr, die erst nach Protesten etwas verengt wurde. War wohl zu offensichtlich.)

Ja, die LVB sollten sich um ihre Zukunft wirklich Gedanken machen.


Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 23.01.2017, 23:00:11
Verstärkerfahrten nur für Spitzenzeiten sind sehr unwirtschaftlich wegen den zusätzlichen Aus- und Einrückfahrten. Ein optimierter Fahrzeugeinsatz ist da wesentlich günstiger, auch für die Fahrzeugbereitstellung bzw. Anzahl.
Man hat sich da aber für die Zukunft schon Gedanken gemacht.

Der Witz des Jahrhunderts  >:( ::)

/SL.004 zu kleine Züge auf dem Ostabschnitt
/SL.007 Taktverdichtung im Westen morgens ein Witz, da unzuverlässig. Ein Verstärker ab P.-Reis-Str. ist zwingend erforderlich.
/SL.010 NGT8 sind hier ein Witz
/SL.015 NGT12 auf dem Ostabschnitt nur bei Lok-Spielen oder Veranstaltungen am Völki sinnvoll. Verstärkung mit /SL.012 ausreichend.

Die LVB hat zu wenige Strassenbahnfahrzeuge. Das ist die Wahrheit.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 24.01.2017, 00:03:57
@einige

belest euch mal etwas zu den kurzfristig anstehenden (Groß)bauvorhaben in Leipzig. Allein die innere Prager Straße bekommt zwischen 2 und 3.000 Wohnungen dazu. Wer Bilder und Visualisierungen schätzt, sollte ab und zu ins Deutsche Architekturforum schauen, Leipzig hat sehr interessante Threads zu bieten. Alte Messe zum Beispiel konkretisieren sich weitere Anker-Nutzer (Stadler, OBI).

Selbst wenn außerhalb der Messen die XXL etwas groß sind und zu Messezeiten eben eingetauscht werden könnten, wären die sonst mit den XXL bedienten Linien wieder unterversorgt. Großzüge fallen ja nicht vom Himmel.

Die 12 kommt nicht mit Solo-Leo aus, sowohl Zoo als auch Anwohner sorgen für sehr gut gefüllte Bahnen

Die 14 verdient ihren 10er Takt und als kurze Linie Haltestellenverdichtunge n. Bin heute 22:40 mitgefahren, stadtwärts, der kleine Leo war anständig voll, ständig Aus- und Einsteiger!

Die S-Bahnhöfe am Stadtrand/Linienende können helfen, kurzfristig die Nachfrage zu verteilen: Die 7 ist gut in Leutzsch verknüpft, bald nocht besser, die 16 sehr gut am Messegelände, manchmal hilft ein kleiner "Umweg", Zeit zu sparen und Platzkapazitäten besser zu verteilen.

@GK
nach und nach etabliert sich die S-Bahn auch innerstädtisch, insbesondere dort wo mehrere Linien überlagern. Gen Süden kann der Hüpfer zum MDR + Weg in den inneren Süden angenehmer sein als in der Sardinen10 und Fußweg ab Südplatz. Connewitz wird immer besser angenommen, inzwischen auch landwärts. Das Umsteigen zur Tram gen Kreuz wird nun rege genutzt.

Vielleicht sollte alles nicht so starr gesehen werden, die Fahrzeuge müssen ja nicht für immer und ewig auf gleichen Linien fahren. Nur nötigt es endlich mehr Entwicklungsdynamik, besserer Vernetzung und es braucht auch mehr Geld!

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 24.01.2017, 00:52:56
Der Witz des Jahrhunderts  >:( ::)

/SL.004 zu kleine Züge auf dem Ostabschnitt
/SL.007 Taktverdichtung im Westen morgens ein Witz, da unzuverlässig. Ein Verstärker ab P.-Reis-Str. ist zwingend erforderlich.
/SL.010 NGT8 sind hier ein Witz
/SL.015 NGT12 auf dem Ostabschnitt nur bei Lok-Spielen oder Veranstaltungen am Völki sinnvoll. Verstärkung mit /SL.012 ausreichend.

Die LVB hat zu wenige Strassenbahnfahrzeuge. Das ist die Wahrheit.

Sie aber keine Ahnung!
Die  /SL.004 fährt seit einiger Zeit groß
die  /SL.010 fährt auf der fast gesamten Strecke zwischen  /SL.011 oder  /SL.1111E Richtung Connewitz
 /SL.015 braucht den XXL
Mfg. ( ich habe 43 Jahre Erfahrungen im Fahrdienst )
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 24.01.2017, 07:32:09
@einige

belest euch mal etwas zu den kurzfristig anstehenden (Groß)bauvorhaben in Leipzig. Allein die innere Prager Straße bekommt zwischen 2 und 3.000 Wohnungen dazu. Wer Bilder und Visualisierungen schätzt, sollte ab und zu ins Deutsche Architekturforum schauen, Leipzig hat sehr interessante Threads zu bieten. Alte Messe zum Beispiel konkretisieren sich weitere Anker-Nutzer (Stadler, OBI).
Ja gut. Aber das ist nun kein Argument zu anderen Äußerungen hier. Hier wird von jetzt und der unmittelbar zurück liegenden Vergangenheit gesprochen und nicht davon, was künftig der Fall sein wird. Die Stadt an sich wächst beständig, so ziemlich überall. Deine Argumente sind deshalb keine Argumente für die derzeitige Fahrzeugeinsatzpolitik.
Ich denke mal, würde die  /SL.015 nur mit NGT8 allein zw. Zentrum und Meusdorf fahren, würde sie aus allen Nähten platzen. Und es ist in der Tat so, dass sich bei einem Großzug die Leute anders verteilen und ihn zu groß erscheinen lassen, ein NGT8 aber wieder viel zu klein wäre. Womit wir wieder beim Thema wären: Eine Gefäßgröße zwischen NGT8 und NGT12. Das ergibt einen NGT10.

Und ich finde es erstaunlich, dass mancher jetzt schon weiß, dass der NGT10 Mist ist. Ja klar, kommt ja auch aus Polen. Von Solaris. Von denen haben wir ja auch schon die Buskrücken. Die übrigens ein ordentlicher Qualitätssprung zu den Silberlinern von Benz sind.

Wie das Belüftungssystem funktionieren wird? Ich lasse mich überraschen. Es kann aber nur besser sein als das Belüftungssystem in den NGT8. Oder?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Streckenläufer am 24.01.2017, 09:05:34
Die  /SL.004 fährt seit einiger Zeit groß
Da fehlt ein "teilweise".
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 24.01.2017, 09:59:07
... mal was anderes: Ein interessanter LVZ-Artikel http://www.lvz.de/Specials/Themenspecials/LVB-Neue-Leipziger-Straba/Partner/Leadec-Industrial-Services-aus-Chemnitz-entwickelt-den-Korpus-der-neuen-XL-Bahn#nativendo
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 74E_Schleußig am 24.01.2017, 10:52:53
Verstärkerfahrten nur für Spitzenzeiten sind sehr unwirtschaftlich wegen den zusätzlichen Aus- und Einrückfahrten.

Das ist bestimmt nicht der Grund.

Die LVB haben einen täglichen Wagenauslauf von 138 Kursen. Wöllte man in der HVZ den Takt von 10 Min (6 Abfahrten pro Stunde) auf allen Linien auf 7/8 Min (8 Abfahrten pro Stunde) verkürzen, wäre das eine Angebtsausweitung um 33%, also zusätzlicher Bedarf von etwa 45 (!) Wagen, die sich dann 20 Stunden pro Tag + am Wochenende die Radreifen im Depot plattstehen...

Und wie viele Leute würden sich dann in diesem Forum wohl über "diese wahnwitzige Verschwendung von Steuergeldern und Fahreinnahmen" aufregen? ...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DrZott am 24.01.2017, 11:09:10
Die  /SL.004 fährt seit einiger Zeit groß
die  /SL.010 fährt auf der fast gesamten Strecke zwischen  /SL.011 oder  /SL.1111E Richtung Connewitz
Mfg. ( ich habe 43 Jahre Erfahrungen im Fahrdienst )
Trotz 43 Jahren Erfahrung im Fahrdienst fährt die  /SL.004 in der Tat nur teilweise "groß" - hier ist keine Systematik zu erkennen.
Was Du mit Deinem Hinweis betreffs  /SL.010  /SL.011 und  /SL.1111E meinst, ist mir schleierhaft. Selbstverständlich fährt die  /SL.010 fast die komplette Strecke parallel zu  /SL.011 und  /SL.1111E - genauso selbstverständlich ist sie trotzdem in der HVZ fast immer überfüllt. Was machen wir denn nun?
Zur  /SL.016: hier möchte ich auf die sehr häufigen Kongresse und Konferenzen im CCL aufmerksam machen, die nicht nur "groß" machen, sondern auch die XXL oft voll machen  ;D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: derNeue am 24.01.2017, 11:20:12
Gen Süden kann der Hüpfer zum MDR + Weg in den inneren Süden angenehmer sein als in der Sardinen10 und Fußweg ab Südplatz.
Wo möchtest du denn hin? Der Fußweg vom WLP zum Südplatz ist kürzer als vom MDR! Und wer sein Ziel weiter östlich hat, nimmt die  /SL.009. Die Bahnhöfe Bayrischer Bhf/MDR sind zu weit abgelegen.

die  /SL.010 fährt auf der fast gesamten Strecke zwischen  /SL.011 oder  /SL.1111E Richtung Connewitz

Das ist mal wieder ein typisches LVB Argument. Als ob die  /SL.010 leerer wäre als die  /SL.011 nur weil sie die gleiche Strecke befahren! 90% der Fahrgäste zwischen Connewitz und Wahren wird das doch vollkommen egal sein, ob da eine  /SL.010 oder  /SL.011 kommt. Das ist nur das gleiche seltsame "Verstärkerlinien"-Argument mit dem auch begründet wurde, dass die  /SL.010 im Sommer nur alle 20 Minuten zu fahren braucht.

Die LVB haben einen täglichen Wagenauslauf von 138 Kursen. Wöllte man in der HVZ den Takt von 10 Min (6 Abfahrten pro Stunde) auf allen Linien auf 7/8 Min (8 Abfahrten pro Stunde) verkürzen, wäre das eine Angebtsausweitung um 33%, also zusätzlicher Bedarf von etwa 45 (!) Wagen, die sich dann 20 Stunden pro Tag + am Wochenende die Radreifen im Depot plattstehen...

Von so einer extremen Auswertung redet ja keiner, es ging um einzelne Verstärkerfahrten auf der  /SL.016 damit man kleiner Fahrzeuge nutzen kann. Wenn man nun beachtet, dass es eine Reserve für Fußball/Messe gibt, könnte diese - mMn - durchaus dafür verwendet werden. Zumal die  /SL.016 ja grade bei diesen Veranstaltungen sowieso verdichtet wird, und deshalb auch an den letzten Spieltagen NGT8 fuhren
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Andreas_W am 24.01.2017, 11:36:18
@Radler

Zitat
Gen Süden kann der Hüpfer zum MDR + Weg in den inneren Süden angenehmer sein als in der Sardinen10 und Fußweg ab Südplatz.

Die  /S-Bahn Stationen MDR und Connewitz sind für viele Fahrgäste aus der Südvorstadt und Connewitz (nahe Connewitz Kreuz) einfach zu weit entfernt, es ist für viele kein "Hüpfer"; auch ich bevorzuge daher lieber die "Sardinen10". Für Umsteiger wäre an der Station MDR zumindest ein kürzerer Bustakt hilfreich, derzeit kein Vergleich zum 5-Minuten-Takt der Straßenbahn in der Karl-Liebknecht-Straße.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 24.01.2017, 11:57:58
Das ist bestimmt nicht der Grund.

Die LVB haben einen täglichen Wagenauslauf von 138 Kursen. Wöllte man in der HVZ den Takt von 10 Min (6 Abfahrten pro Stunde) auf allen Linien auf 7/8 Min (8 Abfahrten pro Stunde) verkürzen, wäre das eine Angebtsausweitung um 33%, also zusätzlicher Bedarf von etwa 45 (!) Wagen, die sich dann 20 Stunden pro Tag + am Wochenende die Radreifen im Depot plattstehen...

Und wie viele Leute würden sich dann in diesem Forum wohl über "diese wahnwitzige Verschwendung von Steuergeldern und Fahreinnahmen" aufregen? ...

Wer sagt denn, dass mit Verstärkerfahrten ein genereller 7/8-Minuten-Takt auf allen Linien in einem bestimmten Zeitraum zu erbringen ist?
Mit der Zeit sollte doch langsam erkennbar sein, wo und wann der Regeltakt nicht mehr ausreichend ist. Dort muss dann halt ein Verstärker eingesetzt werden, auch wenn er vielleicht schon auf der Rückfahrt gar nicht mehr gebraucht nötig wäre.

Aus meiner Fahrgastsicht ist das große L einfach zu unflexibel. Es kann z.B. nicht sein, dass schon den ganzen Tag mit Großzügen auf einer Linie gefahren wird, weil nachmittags/ abends eine Veranstaltung stattfindet, man aber Züge tagsüber nicht tauschen will. Oder bei Störungen wird eine andere, etwa gleich entfernte Endstelle angefahren, damit Kurs und Fahrer auf dem nicht gestörten Teil im geplanten Ablauf bleiben.
Dass hinter der Störungsstelle festsitzende Züge in Gegenrichtung fehlen, scheint dagegen sekundär.
Die Zeiten, in denen ein Beiwagen des Linienzuges vor dem Strbf. an- oder abgehangen wird, sind lange vorbei. Aber z.B. an der Angerbrücke am selben Bahnsteig in einen anderen, größeren Zug umzusteigen, halte ich für zumutbar.
Gerade für die Verstärker würden sich später Tatras anbieten, weil sie in gewissem Rahmen in der Zuggröße variierbar sind.

Mein Eindruck ist manchmal, nicht nur beim L, es tritt
erstens das ein, was auch ohne Grundkurs Hellsehen absehbar war,
zweitens dauert es eine gewisse Zeit, bis es auch offiziell nicht mehr zu bestreiten ist,
drittens vergeht weitere Zeit, bis man eine Lösung anstrebt,
und viertens kann die Lösung schon wieder überholt sein, wenn sie endlich vorliegt.

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 24.01.2017, 12:10:19
@AndreasW

richtig, direkt in die Haustüren fällt man von der  /S-Bahn aus nicht. Dennoch ist gerade der Abschnitt Südplatz bis HTWK derjenige mit den meisten Aussteigern aus der  /SL.010,  /SL.011,  /SL.1111E, so dass der Fußweg durchaus im Bereich des Möglichen liegt. Am Leuschnerplatz heißt es auch zu vollen Zeiten, dass nicht jeder mitkommt, insbesondere Kinderwagen haben Pech. Gleiches gilt für Gohlis, Coppiplatz, Möckern, Leutzsch, Stötteritz... Ob es am Ende minutengleich ist, sei dahingestellt, spätestens drangvolle Enge und der Nonius-Effekt lassen die klimatisierte S-Bahn brauchbar erscheinen.

Auch, völlig zu Recht, muss die Ost-West-Achse Schleußiger Weg - Eisnerstr. -  /S-Bahn MDR - Semmelweisstraße deutlich busverstärkt werden. Damit wäre es noch praktikabler, LVB würden sich selbst betriebliche Missstände beseitigen helfen.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 74E_Schleußig am 24.01.2017, 13:22:23
... mal was anderes: Ein interessanter LVZ-Artikel http://www.lvz.de/Specials/Themenspecials/LVB-Neue-Leipziger-Straba/Partner/Leadec-Industrial-Services-aus-Chemnitz-entwickelt-den-Korpus-der-neuen-XL-Bahn#nativendo

Interessant ist dabei vor allem, dass der Wagen auf der Messe "Haus Garten Freizeit" für jedermann zu besichtigen sein wird. Schade, ich hätte mir eine Präsentation in der Innenstadt gewünscht und v.a. ohne 12€ Eintritt...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 74E_Schleußig am 24.01.2017, 13:22:41
Sorry, Doppelpost, bitte löschen. Vielen Dank!
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: tramway am 24.01.2017, 15:05:16
Interessant ist auch, dass es sich bei dem "Artikel" um sponsored content, native advertising (auf deutsch: Werbung, die Aussieht wie eine Zeitungsmeldung) handelt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 24.01.2017, 15:21:22
So, Linienäste könnten wir bitte im entsprechenden Thread diskutieren?

Ja, der Artikel ist gesponsert. Trotzdem interessant. Danke für den Link.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 24.01.2017, 16:35:56
Die "Haus-Garten-Freizeit" ist eine der publikumsstärksten Messen im Jahr. So schlecht finde ich die Idee gar nicht.
Und wenn die Halsschlagadern wieder abgeschwollen sind - der Wagen wird vor dem Haupteingang stehen.
Gruß Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Jörg.L.E. am 24.01.2017, 17:02:54
...- der Wagen wird vor dem Haupteingang stehen.

Frei nach dem Motto, bis hier hin hätten wir Sie gefahren wenn wir die Gleise entsprechend verlegt hätten.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 24.01.2017, 17:49:50
Wenn der Haupteingang nach meinem Verständnis die Glashalle ist, reicht es dann nicht, das Fahrzeug in die Straßenbahnschleife zu stellen?
Bei ausreichender Länge in die Kurve Abfahrt - Ankunft?
Oder lädt man das Fahrzeug für die 100m tatsächlich auf einen Tieflader? Schleppfertig wird es doch wohl sein.

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Q-terra am 24.01.2017, 18:02:10
Wenn der Haupteingang nach meinem Verständnis die Glashalle ist, reicht es dann nicht, das Fahrzeug in die Straßenbahnschleife zu stellen?
Bei ausreichender Länge in die Kurve Abfahrt - Ankunft?
Oder lädt man das Fahrzeug für die 100m tatsächlich auf einen Tieflader? Schleppfertig wird es doch wohl sein.

2198

Zur Messe gibt es auf der /SL.016 meistens Verstärker zum 5- bzw. 7/8-Minutentakt. Die Leistungsfähigkeit der Gleisschleife Messegelände wird doch stark eingeschränkt, wenn ein Wagen dort abgestellt zur Schau steht. Der Wagen 1002 soll vom Hörensagen her direkt vom Werk auf dem Tieflader bleibend vor der Glashalle ausgestellt werden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 24.01.2017, 18:26:53
Und wenn die Halsschlagadern wieder abgeschwollen sind - der Wagen wird vor dem Haupteingang stehen.
Ernsthaft?  :o

Ich hatte auch erst gedacht, gemeint ist letztlich nur eine der Gleisschleifen gefühlte 400 Meter entfernt.

Die stellen also das neue Ding echt ungelogen mit dem Tieflader direkt vor den Eingangstüren ab? Für sowas ist Geld da?! Wer bezahlt das? Der Zusammenhang mit Häusern, Gärten und Freizeiten ist nun nicht so offensichtlich.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 24.01.2017, 18:35:44
Meine Güte sfn, deine ewige Nörgelei nervt. Du hast ja ganz hübsche Kritikpunkte zuweilen, aber manchmal... solltest du mal kurz nachdenken (siehe Silvester, da hast du immer noch nicht geantwortet) oder verstehend lesen.

Der Wagen 1002 soll vom Hörensagen her direkt vom Werk auf dem Tieflader bleibend vor der Glashalle ausgestellt werden.
Extrakosten? Vielleicht einen Tag länger den Tieflader bezahlen? Bzw. die Tage, die der Tieflader dort stehen soll. Bezahlt? Wird das mglw. aus dem PR-Budget von Solaris oder den LVB?
Für Marketing ist Geld da. Und das ist auch gut so. Denn, lieber sfn, es gilt, Fahrgäste zu gewinnen, Kunden-Unternehmensbindung herzustellen, was für's Image zu tun. Kann sein, dass du nun wieder damit kommst, dass die LVB statt dessen lieber das das und das tun sollte.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 24.01.2017, 18:46:49
Der Wagen 1002 soll vom Hörensagen her direkt vom Werk auf dem Tieflader bleibend vor der Glashalle ausgestellt werden.

So war es jedenfalls auch in der Bild (http://m.bild.de/regional/leipzig/strassenbahn/hier-rollt-die-tarn-tram-49436364.bildMobile.html) zu lesen:
"Allerdings können die Leipziger die neue Bahn bereits vorher besichtigen. Zur Messe ‚Haus Garten Freizeit‘ (11. bis 19. Februar) soll das zweite gelieferte Modell der XL-Tram ausgestellt werden."
Was eine verspätete Ausstellung von Solaris sein dürfte, welche schon im vorigen Jahr auf eine Messe geplant war.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 24.01.2017, 18:48:42
Es gibt und wird eine LVZ-Serie davon geben ... http://www.lvz.de/Specials/Themenspecials/LVB-Neue-Leipziger-Straba/Partner
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 24.01.2017, 19:33:07
Wer sagt denn, dass das Teil auf dem Tieflader stehen bleibt. Der Proto-Leo zum Herbstauftakt 2003 wurde auch austellungsbedingt abgeladen. Wie sollen denn sonst die Leipziger sich ein Bild von den inneren Werten der neuen Straßenbahn machen können?
Gruß Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: BR 1442 am 25.01.2017, 11:38:24
LVZ Special Teil 2 - Drehgestellelieferant Transtec Vetschau GmbH
http://www.lvz.de/Specials/Themenspecials/LVB-Neue-Leipziger-Straba/Partner/Transtec-Vetschau-GmbH-liefert-Drehgestelle-fuer-Leipzigs-XL-Bahn#nativendo
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 25.01.2017, 21:35:56
Sie aber keine Ahnung!
Die  /SL.004 fährt seit einiger Zeit groß
die  /SL.010 fährt auf der fast gesamten Strecke zwischen  /SL.011 oder  /SL.1111E Richtung Connewitz
 /SL.015 braucht den XXL
Mfg. ( ich habe 43 Jahre Erfahrungen im Fahrdienst )

Wenn die  /SL.004 jetzt dauerhaft groß fährt, will ich nichts sagen. Dann hat man endlich gelernt.
Die  /SL.010 mit ihren zu kleinen Zügen sorgt aber ständig für Überfüllungen und Verspätungen. Wer unterschiedliche Fahrzeuggrößen anbietet muss damit rechnen, dass die Takte aus dem Ruder laufen. Die Fahrgäste verteilen sich nicht so wie sich das so manche Planer vorstellen.
Bei der  /SL.015 hab ich über einen verstärkten Ostabschnitt gesprochen. Da kann auch der XL fahren, das reicht dort auch aus.

Grüße
Sven
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 26.01.2017, 07:47:03
Malwettbwerb zur "Straßenbahn der Zukunft" ... Jetzt abstimmen: http://www.schlingel-leipzig.de/mitmachen/#cg

Die Sieger werden auf der HGF-Messe am 11. Februar 2017 präsentiert. Es wird also ein Programm geben. Nicht nur Straßenbahn guggn. ;D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 30.01.2017, 14:48:24
Nächster Beitrag zum NGT10.

http://www.lvz.de/Specials/Themenspecials/LVB-Neue-Leipziger-Straba/Partner/Siemens-bringt-Leipzigs-XL-Strassenbahn-ins-Rollen

Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 03.02.2017, 10:00:38
Die Fahrmotoren aus dem Sachsenwerk

http://www.lvz.de/Specials/Themenspecials/LVB-Neue-Leipziger-Straba/Partner/Die-Fahrmotoren-fuer-die-neue-XL-Bahn-kommen-aus-dem-VEM-Sachsenwerk-in-Dresden

Gruß Foxi

Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 03.02.2017, 17:55:54
Der OBM weiß es einfach: https://www.facebook.com/LVBdirekt/videos/1361855097215756/

Am 11. Februar 2017 um 10 Uhr wird sie vor der Glashalle präsentiert. Aber nicht als Erlkönig. Führungen gibt's auch.
Sie könnte also am Vortag schon stehen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie15E am 03.02.2017, 22:22:55
Meine persönliche Meinung zu diesem ganzen Hype ist, dass man total feiert, was eigentlich selbstverständlich sein sollte - nämlich die Abstellung der Tatras.

Das Video mit dem OBM ist ja sowas von dermaßen überflüssig, ich hätte mir ja wenigstens mal einen Kameraschwenk in Richtung des Innenraums gewünscht.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: tramway am 04.02.2017, 19:44:15
Meine persönliche Meinung zu diesem ganzen Hype ist, dass man total feiert, was eigentlich selbstverständlich sein sollte - nämlich die Abstellung der Tatras.

Das Video mit dem OBM ist ja sowas von dermaßen überflüssig, ich hätte mir ja wenigstens mal einen Kameraschwenk in Richtung des Innenraums gewünscht.

Ich finde es eigentlich ganz nett, dass die Einführung eines neuen Typs, was ja für jeden Betrieb, intern wie für andere Interessierte, immer ein großes Ding ist, auch ein bisschen gefeiert wird. Öffentlichkeitsarbeit ist nun mal wichtig. Dennoch gibt es natürlich trotzdem viele Punkte, die zur Kritik einladen.
Wenn man so einen Bohei macht, sollte man die Bahn zur öffentlichen Besichtigung schon zentrumsnäher aufstellen- ich werde jedenfalls nicht bis zur Neuen Messe rausgurken, auch wenn es mich schon reizen würde... da warte ich eben bis zum Planstart.

Auch sollte die Öffentlichkeitsarbeit der (L)VB ganzheitlicher bezogen sein. Als Unternehmen mit (Stadt-)Geschichte gehört es meiner Meinung nach unbedingt dazu auch bei Einstellungen Charakter zu zeigen. Das Desaster um die Linie  /SL.009 zeigte, dass das L nicht Willens ist, auch die Geschichte und einen umstrittenen Verkehrsträgerwechsel gebührend öffentlich zu würdigen.

Weiterhin sollte man in der Werbung endlich mal von der Zielgruppe Autofahrer weg und sich auf Stammkunden und Neukunden aus allen Bereichen konzentrieren. Autofahrer kannst du bei den gegenwärtigen Preisen an der Zapfsäule vergessen. Auch als der Sprit noch teuerer war, haben mich so Aktionen wie KFZ-Brief als Fahrschein und die Autofahrerwerbung (Tramvollwerbung, Luftballons an Autospiegeln) für das Aboflex zielich genervt.
Ohne ordentliches Preis-Leistungs Verhältnis kann man sich seine 25% in die Haare schmieren.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 04.02.2017, 23:27:53
Wenn man so einen Bohei macht, sollte man die Bahn zur öffentlichen Besichtigung schon zentrumsnäher aufstellen- ich werde jedenfalls nicht bis zur Neuen Messe rausgurken, auch wenn es mich schon reizen würde... da warte ich eben bis zum Planstart.

Für was gibt es da eigentlich Messen, wo Hersteller ihre neuen Produkte präsentieren?
Es handelt sich um eine Ausstellung des Herstellers, nicht vom gelben "L"

Ein weiterer Beitrag:
http://t.lvz.de/Specials/Themenspecials/LVB-Neue-Leipziger-Straba/Partner/Lakowa-produziert-Seitenwandbekleidung-und-Leuchtentraeger-fuer-die-XL?site=tablet
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 05.02.2017, 14:49:34
Leeeeuuute, ich habe endlich was gefunden ;D >> http://i.imgur.com/9UEonOe.jpg << *GEILO*
Paul Schmidt hatte hierzu ja auch schon was von der InnoTrans 2016 gezeigt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 07.02.2017, 13:32:56
Der nächste Beitrag ist online.

http://t.lvz.de/Specials/Themenspecials/LVB-Neue-Leipziger-Straba/Partner/A.-Latusek-GmbH-liefert-Fahrersitz-mit-Memory-Funktion-fuer-Leipzigs-XL-Bahn

Gruß Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 08.02.2017, 19:54:44
Die 1002 steht zurzeit auf einem Rastplatz an der A9, wie ein LVZ-Leser ihn heute entdeckte > http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Auf-der-A9-erwischt-Leipzigs-neue-Strassenbahn-erstmals-unverhuellt

Morgen früh soll er vor der Glashalle der Neuen Messe ankommen. Anschließend wird Tw 1002 abgeladen. Man kann ihn als schon vorher sehen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 08.02.2017, 20:00:50
Sieht wirklich unförmig aus. Obwohl 2,30m breit optisch wie 1m Breite.

Wenigstens gibt's dafür dann kein Designpreis.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tw 2625 am 08.02.2017, 20:09:40
Die 1002 steht zurzeit auf einem Rastplatz an der A9, wie ein LVZ-Leser ihn heute entdeckte > http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Auf-der-A9-erwischt-Leipzigs-neue-Strassenbahn-erstmals-unverhuellt

Morgen früh soll er vor der Glashalle der Neuen Messe ankommen. Anschließend wird Tw 1002 abgeladen. Man kann ihn als schon vorher sehen.

Dazu auch von mir ein paar Aufnahmen, welche gegen 15.00 Uhr auf dem Rastplatz Köckern, an der A9 entstanden sind:

(https://abload.de/img/img_0949tfl03.jpg)

(https://abload.de/img/img_0953g0lz4.jpg)

(https://abload.de/img/img_0956yrxli.jpg)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 08.02.2017, 20:51:57
Der hat aber eine verdammt hohe Stirn, auch die Fenster erscheinen mir im Verhältnis zur Gesamthöhe weit unten.

Wozu braucht aber nun 1001 diese alberne "Verkleidung", wenn der Wagen nachts angeliefert wurde, m.W. HwH bislang nicht verlassen hat und 1002 dem gemeinen Volk unverkleidet präsentiert wird?

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 08.02.2017, 21:07:23
^ Vermutlich, weil zum damaligen Zeitpunkt noch niemand das Aussehen erahnen sollte. Und man sicher davon ausging, dass Fahrzeug schon im Januar zum rollen zubringen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: BR 1442 am 09.02.2017, 07:31:07
Na, sieht doch gar nicht so schlecht aus, wobei aussehen ja egal ist, ordentlich funktionieren müssen sie.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 09.02.2017, 16:55:32
Ich habe mir das Fahrzeug mal vor der Glashalle angeschaut. Von außen macht es rein optisch keinen schlechten Eindruck, nur die um die Stirnseiten herumgezogenen gelben Streifen/ Flächen lassen die ohnehin schon hohe Stirn noch wuchtiger Erscheinen.

Bemerkenswert fand ich den Aufwand mit zwei in Kies/Splitt gelegten GVP vor der Glashalle. Für solche Aktionen scheinen Kapazitäten da zu sein.
An der Endstelle der  /SL.003 hingegen ruht seit ca. fünf Wochen die Fertigstellung des inneren Schleifengleises. Witterungsbedingt natürlich, weil man vorher keine Zeit fand. So geht halt das Geeier mit der Einbahnstraße noch länger, stört ja auch niemanden.

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: RudiTram am 09.02.2017, 17:01:53
Die Fahrerkabinen werden auch immer kleiner. Zumindest ist dies von Außen zu ahnen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie15E am 09.02.2017, 17:46:21
Mal ne doofe Frage:

Um den XL ab Wochenende zu sehen: Braucht man da eine Eintrittskarte für die Messe oder steht der in der Schleife Messegelände? Letzteres hatte ich mir so vorgestellt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: XXL_Leo am 09.02.2017, 17:58:46

Bemerkenswert fand ich den Aufwand mit zwei in Kies/Splitt gelegten GVP vor der Glashalle.

2198

Da steht er. ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 09.02.2017, 18:53:45
Sind die Bilder auf der Startseite nicht eindeutig?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie15E am 09.02.2017, 23:13:38
Sind die Bilder auf der Startseite nicht eindeutig?
Weißt du, wie oft ich auf der Startseite lande? Genau, dienstags bei Vollmond.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 10.02.2017, 08:30:56
Um den XL ab Wochenende zu sehen: Braucht man da eine Eintrittskarte für die Messe oder steht der in der Schleife Messegelände? Letzteres hatte ich mir so vorgestellt.

Nein, brauchst du nicht. Die XL steht direkt vor der Glashalle/Eingang West.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 10.02.2017, 09:09:12
Nach den Bildern der Anlieferung (siehe www.l-nv.info) des Tw 1002 nun einige Bilder bei Tageslicht.

(https://abload.de/img/26aqtk.jpg)
Fensterseite.

(https://abload.de/img/3gmo8a.jpg)
Heck.

(https://abload.de/img/409qgm.jpg)
Türenseite.

(https://abload.de/img/54qpat.jpg)
Mir kommen die Fenster auf der Türenseite etwas kleiner vor.

(https://abload.de/img/67rqgq.jpg)

(https://abload.de/img/7oppxv.jpg)
Bug.

(https://abload.de/img/8r3r4n.jpg)

(https://abload.de/img/9qlogk.jpg)
38,50 Meter Länge vor der Glashalle der Neuen Messe.

(https://abload.de/img/10khqvo.jpg)
Exklusiver Blick von der Messehalle 1 aus. Ab Samstag haben auch Messebesucher diesen Ausblick.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 10.02.2017, 09:12:00
Ob die neue 1000er Serie den Spitznamen "Bomber" bekommt?
Auch wenn ich 1100 (alt) nur von Bildern kenne, wirken doch die Kopfenden ähnlich massiv.

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 10.02.2017, 09:15:58
Wie ein Bomber sieht die nicht gerade aus, die Form wirkt trotz der Kopf-Wulst sehr elegant.

Das beste Bild ist die Linke Seite symetrisch vor der Glashalle - es zeigt sehr schön die Gliederung. Hier zeigen sich die Welten an Qualität eines Produkt-Designs zwischen den zukünftigen 1000er und den LeoLinern.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 10.02.2017, 09:21:39
Wenngleich der "Bomber" seinen Spitznamen wegen seines Gewichts und der daraus resultierenden Schwerfälligkeit und nicht wegen der äußeren Erscheinungsform hatte.

Mit "Bomber" wird der Eigenbau-Großraumzug von 1956 (Tw 1100+Bw 2100), der in der Hauptwerkstatt Heiterblick entstand bezeichnet. Siehe Betriebsgeschichte von 1996.

Gruß Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tatra-Fan am 10.02.2017, 09:46:28
Die Seitenwände sehen aber arg wellig aus...
Ansonsten errinert mich die Form stark an die Flexity Outlook oder an die Siemens Avenio.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Alph am 10.02.2017, 10:20:06
Warum gibt's eigentlich keine Kippfenster auf beiden Seiten?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Klaus Nobis (HAVAG) am 10.02.2017, 11:49:23
Keine Kippfenster haben auch einen Vorteil !
Wenn man abends oder nachts in den Betriebshof einrückt und das Fahrzeug auf einer Abstellfläche abgestellt wird - müssen wir Tramfahrer alle Fenster schließen und bei vielen Klappfenstern ist das auch nervig. Zumal man ja nur vom Einrückezeitpunkt bis zum endgültigen Feierabend nur 10 min. Abrüstzeit haben.
So ist es bei uns in Halle und ich denke es wird in Leipzig nicht anders sein.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 10.02.2017, 13:12:21
Wie ein Bomber sieht die nicht gerade aus, die Form wirkt trotz der Kopf-Wulst sehr elegant.

...vereint die Eleganz eines Urbino 18 (das gelbe Dach und die Fensterform) mit der Präsenz^^ eines NGT8...

Mal sehen, wie das Fahrgefühl ist.

Das mit ohne Kippfenstern wegen des Abrüstens... nu ja...  ::)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: RudiTram am 10.02.2017, 13:33:10
Ach es ist trostlos. An allen Ecken und Enden wird boß noch gespart. Und mit dem Design einer schiefen Frontscheibe (und jetzt auch Heckscheibe) á la Solaris werde ich mich nie anfreunden können... Sieht aus wie eine herunter hängende Lippe...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: NiBa am 10.02.2017, 13:38:08
Ach es ist trostlos. An allen Ecken und Enden wird boß noch gespart. Und mit dem Design einer schiefen Frontscheibe (und jetzt auch Heckscheibe) á la Solaris werde ich mich nie anfreunden können... Sieht aus wie eine herunter hängende Lippe...

Dann lauf in Zukunft wenn du nichts von den Fahrzeugen hälst.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1401 am 10.02.2017, 15:10:20
Heute Mittag stand er ringsherum mit Planen verhüllt, außer vorn rechts. Nach dem ich ein Bild gemacht habe, wurde ich von einem herankommenden Securitymitarbeiter zum Löschen der Aufnahme aufgefordert. Die LVB will es so, sagte er noch dazu. Auch der Hinweis, dass es im Internet bereits genug Fotos gibt und dass die Fläche schließlich öffentlich zugänglich sei, half nichts. Ab Morgen könne man dann fotografieren. Komischerweise befand sich zeitgleich eine Familie mit kleinerem Kind im Fahrzeug und durfte sich augenscheinlich das Fahrzeug ansehen.

Einen Kommentar dazu verkneife ich mir mal.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: klm am 10.02.2017, 15:38:47
Und mit dem Design einer schiefen Frontscheibe (und jetzt auch Heckscheibe) á la Solaris werde ich mich nie anfreunden können...

Na ja, am Bus hat die runtergezogene Frontscheibe zumindest einen Sinn (Bordkante anpeilen). Aber was soll das an der Straßenbahn, frage ich mich.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 10.02.2017, 15:56:48
Warum gibt's eigentlich keine Kippfenster auf beiden Seiten?

in Leipzig haben wir nur 5 min Abrüstzeit
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 10.02.2017, 16:30:27
Heute Mittag stand er ringsherum mit Planen verhüllt, außer vorn rechts. Nach dem ich ein Bild gemacht habe, wurde ich von einem herankommenden Securitymitarbeiter zum Löschen der Aufnahme aufgefordert. Die LVB will es so, sagte er noch dazu.
Er hat sich nur wichtig gemacht. Bei Security-Leuten übliche Masche. Ich hoffe, Du hast die Aufnahmen nicht wirklich gelöscht.

Wenn ein Ding so öffentlich und ungehindert zu sehen ist wie der Mendebrunnen, dann ist Fotografieren nicht verboten. In Deutschland ist alles erlaubt, was nicht explizit verboten ist. Wenn die LVB keine Fotos zulassen, müssen sie den Blick aktiv versperren. Ein Taschentuch symbolisch oben drauflegen reicht jedenfalls nicht.

Selbst die Polizei darf nicht aktiv jemandem die Kamera entreißen und womöglich selbst auf dem Apparat herumdrücken, um die Aufnahme zu löschen. Nur die Hand vor die Linse ist erlaubt und wird auch so und vor allem so rabiat praktiziert, dass das Gerät endlich "aus Versehen" runterfällt und kaputtgeht...  :P

Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: RudiTram am 10.02.2017, 17:06:41
Dann lauf in Zukunft wenn du nichts von den Fahrzeugen hälst.
Nein. >:(
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Klaus Nobis (HAVAG) am 10.02.2017, 17:33:51
Ach Leute zankt euch nicht - ich sage das Fahrzeug sieht schön aus und ich wäre froh , wenn wir in Halle solche vor allem großen Trams bekämen. Gerade auf unserer 2 und 5 und dazu noch mit unserem nur 15min. Takt bekommen wir zu gewissen Zeiten nämlich im Bereich zwischen Markt und dem Süden die Leute kaum weg. Wie euere NGT8 sind unsere MGT6 schlichtweg zu klein und unsere MGTK-Trakte vor allem zu eng.
Nein ich sage da nur - die LVB hat wie schon mit dem NGT12 auch hier eine gute Wahl getroffen.
Wünsche all meinen Fahrerkollegen der LVB ein schönes fahren mit diesen neuen Strassenbahnen ! 

 :D :D :D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Student am 10.02.2017, 17:38:16
Sei doch froh, dass wir in Halle nicht so große Fahrzeuge haben, sonst müsstest du noch mehr Fenster zu machen  :P
Also bis auf das Heck finde das Fahrzeug auch sehr gelungen und der Rest zeigt sich dann im Einsatz.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 10.02.2017, 19:03:43
Je mehr Bilder ich sehe umso hässlicher finde ich das Teil. Erinnert mich etwas an die Freiburger Straßenbahnen. Zeitlos elegant kann wohl heute keiner mehr Bahnen gestalten?

Hoffentlich ist das Fahrgefühl besser als das Aussehen.

Zu den Kippfenstern auf einer Seite:
1. Es sollte der Fokus auf dem Kunden liegen und nicht unbedingt auf de MA, der 5 Min eher in der Feierabend will. Beim Fahrersitz und Kabine sieht es anders aus. Ist ja schließlich auch der Arbeitsplatz!
2. Damit es nicht zieht, hat man wohl Fenster nur auf einer Seite. Kann man aktuell bei der U-Bahn in Berlin bei den F-Fahrzeugen sehen. Gleiche Prinzip dort.

Grüße
Sven
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 10.02.2017, 19:34:29
Als ich gestern ankam, sah ich auch Security und hatte kurz ein murmeliges Gefühl. Aber frei nach dem Motto "Mache einfach und ließ ihm die Rechte vor". ;D Aber er hat kein Wort gesagt, machte einen freundlichen Eindruck.
Natürlich kenne ich auch solche Spinner, die bei Fotografen gleich an die Decke springen. Mein letzter Fall: Warum fotografierst du das Gebäude? Ich habe ihm die Rechte vorgelesen - Panoramafreiheit, § 23 Kunsturheberschutzgesetz, § 123 Strafgesetzbuch. Hat funktioniert. Zwischenzeitlich wollte er auch die Polizei rufen. Kam ihm wohl merkwürdig vor, als ich sagte: Okay, machen Sie ruhig!".
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1401 am 10.02.2017, 19:43:47
Ich hoffe, Du hast die Aufnahmen nicht wirklich gelöscht.

Ich musste unter Aufsicht löschen. Ich hatte kein Lust, mich mit ihm anzulegen, obwohl ich auch denke, dass ich im Recht war. Es waren sowieso - auf Grund der schlechten Perspektive - nur Handybilder,  welche ich Bekannten geschickt hätte. Die große Kamera habe ich gleich weggepackt, als ich die Plane sah. Daher war das Löschen  kein Verlust. Verständnis dafür habe ich jedoch nicht, zumal ich zumindest bei dem ca. 6 Jahre altem Jungen in der Straßenbahn davon ausgehen würde, dass er nicht Mitarbeiter der LVB, Iftec, von Solaris etc. sein dürfte. Unter der Annahme ziehe ich den Schluss, dass Außenstehenden das Fahrzeug vor der offiziellen Vorstellung sogar innen gezeigt wurde und zugleich anderen Personen Aufnahmen von respektablem Abstand aus untersagt werden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 10.02.2017, 21:06:07
Je mehr Bilder ich sehe umso hässlicher finde ich das Teil. Erinnert mich etwas an die Freiburger Straßenbahnen. Zeitlos elegant kann wohl heute keiner mehr Bahnen gestalten?

Hoffentlich ist das Fahrgefühl besser als das Aussehen.

Zu den Kippfenstern auf einer Seite:
1. Es sollte der Fokus auf dem Kunden liegen und nicht unbedingt auf de MA, der 5 Min eher in der Feierabend will. Beim Fahrersitz und Kabine sieht es anders aus. Ist ja schließlich auch der Arbeitsplatz!
2. Damit es nicht zieht, hat man wohl Fenster nur auf einer Seite. Kann man aktuell bei der U-Bahn in Berlin bei den F-Fahrzeugen sehen. Gleiche Prinzip dort.

Grüße
Sven



wir haben nicht 5 min eher Feierabend sondern nur 5 min Nachbereitungs oder abrüstzeit
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 10.02.2017, 21:14:25
Ist zwar OT...

wir haben nicht 5 min eher Feierabend sondern nur 5 min Nachbereitungs oder abrüstzeit
Wenn das nicht reicht, wäre das doch mal ein Fall für Euren Betriebsrat. Der Betriebsrat der HAVAG hat vielleicht erkannt, dass fünf Minuten nicht ausreichen und deshalb zehn Minuten durchgesetzt??

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 10.02.2017, 21:21:53
Ich musste unter Aufsicht löschen. Ich hatte kein Lust, mich mit ihm anzulegen, obwohl ich auch denke, dass ich im Recht war.
Du musst Dich doch nicht mit denen anlegen. Sollen die doch die Polizei holen, da hast Du wenigstens noch was zu lachen. Deine Kamera geht die jedenfalls überhaupt nichts an. Den Blick auf das Display darfst Du denen locker verweigern. Die Securities sind Privatleute wie Du und ich, ausgestattet mit den gleichen Rechten wie Du und ich. Ich vermute mal, mich würdest Du auch nicht auf Dein Handy-Display gucken lassen, warum dann die Secuities??

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2101 am 11.02.2017, 05:43:26
In der Bild ist ein Artikel über die Neue drinnen.

http://www.bild.de/regional/leipzig/lvb/das-steckt-in-der-neuen-tram-drin-50289134.bild.html
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 11.02.2017, 07:45:57
In der Bild ist ein Artikel über die Neue drinnen.

http://www.bild.de/regional/leipzig/lvb/das-steckt-in-der-neuen-tram-drin-50289134.bild.html

Danke. Damit hat es die LVB der LVZ gezeigt. Zumindest finde ich in der Online-Ausgabe keinen Hinweis zur gestrigen Mitarbeitervorstellung.

Tatsächlich geht's um 9.30 Uhr los. Da wird zum Pressetermin geladen. Der OBM sagte ja was von 10 Uhr. Echt doof ist, dass ich weder im Fahrgast-TV noch in Aushängen was von dieser Präsentation gelesen habe. Nicht mal in den Pressemitteilungen der Leipziger Messe zur Haus-Garten-Freizeit war ein Wort dazu dabei. Und wenn ich mich nicht irre, steht auf der Website auch nichts. Nur bei facebook. Edit: Bei Facebook gesehen, ab heute gibt's Aushänge in den Bahnen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Alph am 11.02.2017, 10:02:04
Die Bild weiß mal wieder Exklusives zu berichten: Laut Artikel kommt im XL eine moderne Klimaanlage zum Einsatz, die die CO2-Konzentration misst. Da hat der Artikelschreiber (Redakteur will ich ob der Rechtschreibfehler mal nicht sagen) wohl was missverstanden...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Klaus Nobis (HAVAG) am 11.02.2017, 10:16:35
Ist zwar OT...
Wenn das nicht reicht, wäre das doch mal ein Fall für Euren Betriebsrat. Der Betriebsrat der HAVAG hat vielleicht erkannt, dass fünf Minuten nicht ausreichen und deshalb zehn Minuten durchgesetzt??

Gruß Peter

Lieber Peter !
Ja wir haben vom Einrückezeitpunkt bis zum tatsächlichen Feierabend genau 10 min. Abrüstzeit.
In der Regel reicht das auch - denn bei uns werden sowohl in der Freiimfelder Str.- wie auch im Rosengarten die Wagen in der Wagenhalle abgestellt. Ausnahme ist hier nur , wenn wir z.B. der Wagen doch mal im Freien abstellen müssen oder der Wagen zur Wäsche geht.
Die große Ausnahme bildet für 2 Kurse der Linie 5 der ehemalige Betr.hof Merseburg.
Dort haben wir 20 Minuten. Denn dort läuft das so : Alarmanlage deaktivieren , Tor aufschließen , Wagen reinfahren , Einfahrtsweiche auf dem Streckengleis zurückstellen , Wagen auf eines der beiden noch befahrbaren Gleise abstellen und ausschalten. Anschließend Meldung bei Disponenten Rosengarten abgeben. Danach beim verlassen des Objektes wieder alles zu und abschließen und die Alarmanlage wieder aktivieren. Für alles gehen da wirklich 20 Min. drauf. Na und dort ist das klar - dass wir dann auch die Klappfenster der MGT6 schließen müssen.

Schönes Wochenende !
Liebe Grüße Klaus von der Nachbartram Halle !
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 11.02.2017, 11:05:10
Da die Bahn nicht auf Privatgrundstück steht und dieses schon gar nicht nicht illegal betreten werden darf, ist ein Fotografieren nicht verboten, darf auch nicht verboten werden. Schon gar nicht darf ein Security-Mensch dir auf öffentlichem Boden auf's Handy gucken und das Löschen überwachen. Das dürfte, wenn überhaupt, nur die Staatsmacht. Ich wäre einfach gegangen.

Die Bahn finde ich immer noch hübsch. Über Design dürfen wir uns nicht beschweren. Nicht, so lange die Leos rumfahren.  ;)

Wenn ich mir bei der Tagessichtung von gestern bei der 1001 die Frontanzeige anschaue, dürfte sie die kleinste aller in LE rumfahfenden Bahntypen haben? Oder täuscht das durch die Erlkönig-Folie?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 11.02.2017, 12:48:26
Gute Frage, wer Eigentümer des Grundstückes ist. Volkseigentum wahrscheinlich nicht mehr, aber vielleicht im Eigentum der Leipziger Messe GmbH?
Und in deren Auftrag könnte der Sicherheitsmann das Hausrecht ausgeübt haben. In der Sache eigentlich albern, aber der Eigentümer muss auf seinem Grundstück nicht jeden fotografieren lassen.
Aber vielleicht ging es ja weniger um die Straßenbahn, sondern um die Frage, ob der Aufenthalt eines ca. sechsjährigen Jungen in einer halb zugedeckten Straßenbahn gegen die dritte Durchführungsbestimmung der Kinderbewahrverordnung verstößt und das nicht dokumentiert werden sollte?
Zumindest scheint es beim L auch ein paar nicht ganz reelle Vorstellungen zu geben, wenn man nicht begeistert von vorab veröffentlichten Fotos von 1002 auf der Autobahn ist. Es war ja auch völlig unwahrscheinlich, dass sich jemand für die kaum zu übersehende Straßenbahn am hellichten Tage während der gesamten Transportzeit interessiert.

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 11.02.2017, 15:52:56
Zu den Kippfenstern auf einer Seite:
1. Es sollte der Fokus auf dem Kunden liegen und nicht unbedingt auf de MA, der 5 Min eher in der Feierabend will. Beim Fahrersitz und Kabine sieht es anders aus. Ist ja schließlich auch der Arbeitsplatz!
2. Damit es nicht zieht, hat man wohl Fenster nur auf einer Seite. Kann man aktuell bei der U-Bahn in Berlin bei den F-Fahrzeugen sehen. Gleiche Prinzip dort.

Grüße
Sven

Ich denke eher an eine neue EU-Verordnung für mehr Sicherheit beim begegnen mit Gegenzügen.
Vorschriften und Forderungen werden doch immer schärfer und damit Fahrzeuge auch immer teurer. :o
Die Klappen scheinen ja diesmal auch wieder etwas größer auszufallen. Man wird sie im Sommer sicher auch dringend benötigen. :-\
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 11.02.2017, 16:22:49
Gute Frage, wer Eigentümer des Grundstückes ist. Volkseigentum wahrscheinlich nicht mehr, aber vielleicht im Eigentum der Leipziger Messe GmbH?
2198

Eigentümer des Geländes ist die Leipziger Messe und ist an öffentlich zugänglichen Stellen für jedermann offen. Wenn du also Joggen willst, kannst du das machen. Sehe ich öfters im Sommer. Die Messe spicht kein Fotoverbot aus. Auch nicht in ihren Hallen. Die Aussteller selbst können bestimmen, ob ja oder nein, bzw. das Projektteam der jeweiligen Messe. Untersagtes fotografieren erfolgt im Messehaus (Verwaltungsgebäude) und in den weiträumigen Kellergeschossen. Sehr interessant da unten. Ich durfte leider keine Fotos machen.
Sehr gern können wir im Smalltalk-Forum ein neues Thema dazu eröffnen. Da könnten wir uns gegenseitig informieren und austauschen. Fände ich eine gute Idee.

Ich denke eher an eine neue EU-Verordnung für mehr Sicherheit beim begegnen mit Gegenzügen.

Ein SOLARIS-Mitarbeiter sagte mir, dass es auf der einen Seite nur große Scheiben ohne Klappen gibt, weil diese die Notausstiege sind, die es auf jeder Seite geben muss. Dadurch sind sie auch etwas größer als die der Türseite.

---

Ansonsten weiß ich nicht mehr so genau, ob man innerhalb von 10 bis 18 Uhr immer noch das Fahrzeug besichtigen kann. Nach meinem Messebesuch war der NGT XL geschlossen. Nur L- und SOLARIS-Mitarbeiter waren in der Bahn. Heißt also, man kann nur noch zu den Führungen ins Fahrzeug. Diese dauer ca. eine halbe Stunde. Aber wie gesagt, ich weiß es nicht wirklich.
Edit: Die Führungszeiten sind laut Aushang in den Bahnen: 10, 11, 12, 14, 15, 16, 17, 18 Uhr (nicht 13 Uhr).
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 11.02.2017, 16:45:57
Ein SOLARIS-Mitarbeiter sagte mir, dass es auf der einen Seite nur große Scheiben ohne Klappen gibt, weil diese die Notausstiege sind, die es auf jeder Seite geben muss. Dadurch sind sie auch etwas größer als die der Türseite.

Da mag schon etwas wahres dran sein. Aber doch sicher nicht alle Fenster der linken Fahrzeugseite. ???
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 11.02.2017, 16:54:27
^ Vielleicht ja doch. Sonst würde man an einem Fenster pro Wagenteil Schlange stehen. Ob es aber auch so viele Hammer gibt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 11.02.2017, 19:04:32
Ich denke eher an eine neue EU-Verordnung für mehr Sicherheit beim begegnen mit Gegenzügen.
Vorschriften und Forderungen werden doch immer schärfer und damit Fahrzeuge auch immer teurer. :o

Das ist Quark. Die EU hat zwar viele wichtige Regularien geschaffen, so ein Sch*** gibts weder in der EU noch in deutschen Gesetzgebungen. Die Fensteranodnung hat nur etwas mit der Zirkulation im Fahrzeug zu tun. Die Klappfenster in den U-Bahnzügen (Richtung Bahnsteig, Außenwand) sind auch jeweils immer unterschiedlich. Je nachdem wie der Zug gedreht ist.

Grüße
Sven
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: RudiTram am 11.02.2017, 19:13:16
In der Bild ist ein Artikel über die Neue drinnen.

http://www.bild.de/regional/leipzig/lvb/das-steckt-in-der-neuen-tram-drin-50289134.bild.html
Bei der Erläuterung der "Cockpitanzeige" hat die BILD was verdreht (Punkte 5-7). Aber wer von den Fahrgästen benötigt dieses Wissen...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Thomas L.E. am 11.02.2017, 21:47:18
Ist schon bekannt, ob und wonach die neuen Bahnen benannt werden?

NGT8 = Leipziger Persönlichkeiten
NGT12 = Städte mit Straßenbahn und Partnerstädte
LeoLiner = Stadtteile von Leipzig
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2147 am 11.02.2017, 22:43:34
Wahrscheinlich nach Leipziger Sehenswürdigkeiten. Wie mir ein L(VB) Mitarbeiter gesagt hat stehen die Namen aber noch nicht fest. Ich Persönlich fände ja Leipziger Institutionen Interessant, da ja schon J. S. Bach durch Leipzig fährt hätte ich da schon für 1001 einen Namensvorschlag :)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Lößniger am 12.02.2017, 00:00:03
Es heisst doch das die Bahnen ausschließlich auf der  /SL.004 und  /SL.010 zum Einsatz kommen.
Wie verhält sich das aber abends, da wechseln ja die NGT8 von der  /SL.010 auf die   /SL.016.
Wird das dann beibehalten?


Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: jediefe am 12.02.2017, 02:14:16
Da sollte eigentlich nichts dagegen sprechen, im Gegenteil. Die NGT8 sind mitunter dann noch sehr voll gewesen Richtung Lößnig.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 12.02.2017, 08:19:58
Es heisst doch das die Bahnen ausschließlich auf der  /SL.004 und  /SL.010 zum Einsatz kommen.

Ausschließlich? Sind 41 Bahnen nicht zu viel für zwei Linien. Geteilt würden das 20 Fahrzeuge pro Linie machen, ein Fahrzeug als Reserve (zum Beispiel). Beide Linien haben werktags jeweils 10 Kurse. Also 20 Fahrzeuge insgesamt für beide Linien. Bleiben 21 (ohne Reserve gerechnet) übrig. Die Linien 7 und 11 möchten bestimmt auch noch etwas abhaben. So fahren auf der Linie 7 zurzeit werktags 4 N-TGZ und auf der Linie 11 werktags 3 N-TGZ + 1 NGT8-B, machen wir mal 4. Insgesamt sind das dann 8 Kurse. Dafür sind locker NGT10 vorhanden. Bleiben nach Abzug noch 13 NGT10 übrig.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Pauli1985 am 12.02.2017, 11:15:39
Ausschließlich? Sind 41 Bahnen nicht zu viel für zwei Linien. Geteilt würden das 20 Fahrzeuge pro Linie machen, ein Fahrzeug als Reserve (zum Beispiel). Beide Linien haben werktags jeweils 10 Kurse. Also 20 Fahrzeuge insgesamt für beide Linien. Bleiben 21 (ohne Reserve gerechnet) übrig. Die Linien 7 und 11 möchten bestimmt auch noch etwas abhaben. So fahren auf der Linie 7 zurzeit werktags 4 N-TGZ und auf der Linie 11 werktags 3 N-TGZ + 1 NGT8-B, machen wir mal 4. Insgesamt sind das dann 8 Kurse. Dafür sind locker NGT10 vorhanden. Bleiben nach Abzug noch 13 NGT10 übrig.

Für die  /SL.007 würden die NGT10 wahrscheinlich zu klein, da ja die großen Gefäßgrößen schon oftmals aus allen Nähten platzen. Bei der  /SL.011 kann ich mir das dann schon eher vorstellen, da ja die  /SL.010 entsprechend höhere Kapazitäten dann hat, als momentan mit den NGT8.
Ich könnte mir den XL noch auf der  /SL.008 gut vorstellen als Kapazitätserhöhung in Richtung Westen und Erhöhung des Niederfluranteils.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 12.02.2017, 12:13:18
^Ich verweise gerne auf meine Aufstellung, welche bei "LVB-Fahrzeugbeschaffung" als Antwort Nr. #1424 zu finden ist:

"Viele Möglichkeiten gibt es nicht. Nimmt man den jetzigen Fahrzeugeinsatz und vergleicht ihn mit dem Bestand ergibt sich folgendes Bild:

48 NGT6 = 24 Leo-TT (die Prototypen sollen ja künftig nicht mehr im Fahrgastbetrieb fahren):
 /SL.003 10x Leo-TT
 /SL.007 7x Leo-TT
 /SL.015 3x Leo-TT
 /SL.014 1,5x Leo-TT
Reserve für Werkstatt/Unfallinstandsetzung: 2,5x Leo-TT

25 NGT8:
 /SL.002 9/10x NGT8
 /SL.008 12x NGT8
Reserve für Werkstatt/Unfallinstandsetzung 3x NGT8

31 NGT8B:
 /SL.001 13 Stück
 /SL.003 4 Stück
 /SL.007 6 Stück
 /SL.1111E 3 Stück
Reserve für Werkstatt/Unfallinstandsetzung 5x NGT8B

41 NGT10:
 /SL.004 10 Stück
 /SL.009 10 Stück
 /SL.010 10 Stück
 /SL.012 6 Stück
Reserve für Werkstatt/Unfallinstandsetzung: 5 Stück

33 NGT12:
 /SL.007 2 Stück
 /SL.1111E 10 Stück
 /SL.015 9 Stück
 /SL.016 9 Stück
Reserve für Werkstatt/Unfallinstandsetzung: 3 Stück

So könnte es kommen, Verschiebungen bei den einzelnen Typen/Linien sind ja immer möglich."


MfG T4D-Fan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 14.02.2017, 08:18:36
Wie schon berichtet, zeichnet sich das Berliner Designbüro "IFS Design" für die Gestaltung des NGT XL verantwortlich: http://www.lvz.de/Specials/Themenspecials/LVB-Neue-Leipziger-Straba/Partner/IFS-Design-UG-verschafft-neuer-Strassenbahn-aesthetisch-ansprechendes-Erscheinungsbild

Auf der Website konnte ich noch keine Abbildungen finden, bis auf ein Zufallsbild mit einem Ausschnitt des Kopfes. Dort ist der Dachkranz orange statt gelb und im Fenster spiegelt sich der Hauptbahnhof.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 14.02.2017, 14:25:47
Überraschung: Dieses Jahr kommen 14 neue Straßenbahnen ;D

... sagt zumindest der LVB-Pressesprecher gegenüber der LVZ: http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/700.000-Euro-vom-Bundesverkehrsministerium-fuer-Leipzig-mobil-App (siehe Video).
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 14.02.2017, 14:55:24
Ja, aber nur weil die Vorserie von 5 Fahrzeugen im vorigen Jahr nicht wie geplant geliefert wurde.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 14.02.2017, 15:13:33
...d.h.: Ab sagen wir Juni/ Juli werden dann ca. 2 Bahnen/ Monat in Dienst gestellt?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 14.02.2017, 18:05:44
Ja, aber nur weil die Vorserie von 5 Fahrzeugen im vorigen Jahr nicht wie geplant geliefert wurde.

Echt jetzt? Alle bestellten 14 Bahnen in diesem Jahr?

Anbei noch ein feines Video von der Präsentation vom vergangenen Samstag und die Tage zuvor: https://www.facebook.com/LVBdirekt/videos/1372253112842621/
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 14.02.2017, 18:37:05
Echt jetzt? Alle bestellten 14 Bahnen in diesem Jahr?
Nun wartet doch erstmal ab. Noch hat das erste Fahrzeug kaum mehr als ein paar Runden im Betriebshof gedreht und ist von einer Zulassung noch weit entfernt. Da macht es doch überhaupt keinen Sinn darüber zu spekulieren, wann Wagen 1014 nun geliefert und in Dienst gestellt wird ...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 14.02.2017, 19:15:28
...sagen wir mal nicht: "In Dienst gestellt" sondern "angeliefert". Wenn ich den Sinn von (5) Prototypen richtig sehe sind sie dazu da, Kinderkrankheiten zu erkennen und bei der Serienproduktion abzustellen. Wenn also im "Frühsommer" das erste mal eine Bahn im Fahrgastbetrieb fahren soll, dann weiß ich nicht, wie Kinderkrankheiten erkannt werden können, die noch (rechtzeitig) in der Serienproduktion beachtet werden können. Na ich bin mal gespannt.

Habe sie mir heute von innen angeschaut: Macht was her. U.a. auch der "Himmel".
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 14.02.2017, 23:01:46
Nun wartet doch erstmal ab. Noch hat das erste Fahrzeug kaum mehr als ein paar Runden im Betriebshof gedreht und ist von einer Zulassung noch weit entfernt. Da macht es doch überhaupt keinen Sinn darüber zu spekulieren, wann Wagen 1014 nun geliefert und in Dienst gestellt wird ...

Ätsch die 1043 ist schon da
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 15.02.2017, 07:55:56
Ätsch die 1043 ist schon da
Von welcher Konditorei?  8-)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 15.02.2017, 08:09:24
^ Linke-Hofmann-Busch (LHB).

Nun wartet doch erstmal ab. (...) Da macht es doch überhaupt keinen Sinn darüber zu spekulieren (...) ...

Es soll ja auch keine Spekulation sein. ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 15.02.2017, 09:31:38
Ich glaube wir sind uns darüber einig, dass die Typzulassung des ersten Fahrzeuges, einschließlich Fahrer-und Werkstattpersonal-ausbildung seine Zeit braucht.
In diesem Zusammenhang erinnere ich daran, dass der erste Linieneinsatz der Leoliner-Prototypen am 01.06.2004 stattfand, nach dem der Tw 1301 bereits im Dezember 2003 zu ersten öffentlichen Fahrten um den Innenstadtring vorgestellt wurde.
Nur heute sind wahrscheinlich die Erwartungen höher, das Procedere aber das Selbe.
Gruß Foxi 
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 15.02.2017, 11:19:30

Nur heute sind wahrscheinlich die Erwartungen höher, das Procedere aber das Selbe.
Gruß Foxi
Wen meinst du damit? Die Bevölkerung allgemein oder uns im Speziellen? Ungeduld kann ich hier nicht feststellen. Eher Verwunderung, dass in diesem Jahr 14 Fahrzeuge angeliefert werden. Und dabei der/ die Protos noch nicht mal im Linieneinsatz (ausführlich) getestet wurden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Klaus Nobis (HAVAG) am 20.02.2017, 09:01:56
Ist die 1002 - nun nach Messeende schon abtransportiert worden ?
Ich meine auf das reguläre LVB-Gleisnetz und damit zur Hw. Heiterblick.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 20.02.2017, 09:15:54
Passt es in der folgenden Nacht, dann geht es per Transporter nach Heiterblick.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 21.02.2017, 13:45:41
^ Hat gepasst. Tw 1002 steht seit heute in HwH.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Paul Schmidt am 21.02.2017, 16:59:02
Ja er kam diese Nacht in Heiterblick an
(http://l-nv.info/media/gallery/NGT10/Transport_1002_1_20.02.2017.jpg) (http://l-nv.info/pages/gallery/21.02.2017-1002-transport-ins-technische-zentrum290.php)

Mehr Bilder wie immer im Bild der Woche (http://l-nv.info/pages/gallery/21.02.2017-1002-transport-ins-technische-zentrum290.php)

Gruß Paul
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 27.02.2017, 15:21:01
Überraschung: Dieses Jahr kommen 14 neue Straßenbahnen ;D

... sagt zumindest der LVB-Pressesprecher gegenüber der LVZ: http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/700.000-Euro-vom-Bundesverkehrsministerium-fuer-Leipzig-mobil-App (siehe Video).

Ich habe beim Kollegen mal nachgehakt. Er bestätigte mir, dass dieses Jahr tatsächlich 13 NGT XL erwartet werden. :) Einer kam ja schon 2016.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 27.02.2017, 22:44:52
Das geht auch gar nicht anders, denn das Beschaffungsprogramm soll ja 2020 planmäßig abgeschlossen werden.
Leider ist man in Zeitverzug geraten, denn die 5 Vorserienfahrzeuge sollten bereits geliefert werden.
Also 5 (2016), 9 (2017), 9 (2018), 9 (2019) und 9 (2020) sind 41.
Gruß Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 28.02.2017, 04:31:19
Für weitere 9 Fahrzeuge im Jahr 2018 steht bis jetzt allerdings nur die Finanzierung durch den Freistaat.
Den Eigenanteil hat die Stadt Leipzig noch nicht freigegeben und damit kann auch noch keine weitere Option eingelöst werden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 28.02.2017, 08:14:08
Der Eigenanteil durch die Stadt ist nur deshalb noch nicht freigegeben, weil man das Revisionsurteil gegen die UBS-Bank in London abwartet. Hier steht eine Summe von fast 400 Millionen Euro im Raum. In erster Instanz hatte die Stadt Leipzig den Prozess für sich entscheiden können. 
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Ullie am 28.02.2017, 09:10:58
Nach den Bildern der Anlieferung (siehe www.l-nv.info) des Tw 1002 nun einige Bilder bei Tageslicht.
(https://abload.de/img/3gmo8a.jpg)
Heck.
Ich habe hier das Foto der Heckpartie zitiert (Warum? Siehe unten!)

Zunächst mal: Wow! Sieht richtig gut aus! Besonders die hohe Front und das ebenso gestaltete Heck verleihen dem Triebwagen ein sehr schlankes und elegantes Erscheinungsbild!
Front und Heckpartie einer Straßenbahn sollten für mein Empfinden stets gleich gestaltet sein. Bei Zweirichtungsfahrzeugen ist das von vornherein gegeben, aber auch bei Einrichtungsfahrzeugen sollte das, so mein Empfinden, stets so gemacht werden.
Vor ein paar Wochen war ich in Braunschweig. Dort fahren auch Solaris-Straßenbahnen. Bzw. Solaris-Stadtbahnen. (So ganz klar sind sich die Fahrgäste in Braunschweig noch nicht darüber, wie sie ihre "Tram" nennen (Stadtbahn oder Straßenbahn).
Die Fahrzeuge in Braunschweig jedenfalls haben die Solaris-typische asymmetrische Frontpartie. Zum Fahrgast hin heruntergezogene Frontscheibe. Das wirkt sehr einladend, es ist eine direkte Aufforderung, in das Fahrzeug einzusteigen. Die habe ich auch am NGT10 in Leipzig wieder entdeckt. Aber im Unterschied zu den Braunschweiger Fahrzeugen, haben die Leipziger auch eine asymmetrisch gestaltete Heckpartie. Das finde ich sehr gelungen!
Leider ist das Heck der Braunschweiger Fahrzeuge nicht asymmetrisch gestaltet (siehe Foto)
Zwei Fotos: Der TW 1456 in Braunschweig links bei der Haltestellen-Einfahrt, rechts bei der Haltestellen-Ausfahrt
(https://abload.de/img/braunschweigsolarisstmjzao.jpg) (http://abload.de/image.php?img=braunschweigsolarisstmjzao.jpg)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 28.02.2017, 10:46:40
Man muss auch mal sagen, dass der NGT XL äußerlich viel hochwertiger aussieht als der Tramino.
Der Fahrgastraum im Tramino macht auf jeden Fall was her. Keine Frage. Aber äußerlich sieht es wie nicht gekonnt und gewollt aus. Da sind die Urbino besser dran.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: klm am 28.02.2017, 13:33:34
Zum Fahrgast hin heruntergezogene Frontscheibe. Das wirkt sehr einladend, es ist eine direkte Aufforderung, in das Fahrzeug einzusteigen.

Ist das jetzt Solaris-Werbesprech? Wie ich bereits vor ca. zwei Wochen geschrieben habe, haben die heruntergezogenen Frontscheiben beim Bus durchaus ihren Sinn. Bei der Straßenbahn sehe ich den nicht. Hinten schon gar nicht.
Aber gut, wenn ich mich dadurch zum Einsteigen aufgefordert fühlen soll. Hoffentlich begegnet mir mal keiner auf einer Linie, in die ich gar nicht einsteigen will... ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 28.02.2017, 16:55:40
Man muss auch mal sagen, dass der NGT XL äußerlich viel hochwertiger aussieht als der Tramino.
...

Das ist sicher Ansichtssache. Auf mich wirkt der NGT10 eher nur (zu) hoch, irgendwie erscheint mir das Höhe-Breite-Verhältnis gestört.
Zudem ist der Kopf oben kaum abgeschrägt und wirkt durch den herumgezogenen gelben Streifen sehr massiv. Unter elegant verstehe ich etwas anderes. Mich erinnert die Kopfform beinahe an eine russische Diesellok aus den 1950er Jahren, noch vor der M62.

Aber wesentlicher ist für mich letztlich, ob das Fahrzeug den gestellten Anforderungen gerecht wird. Hoffentlich gibt es hierzu bald erste Erkenntnisse.

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: klm am 28.02.2017, 17:16:40
Auf mich wirkt der NGT10 eher nur (zu) hoch, irgendwie erscheint mir das Höhe-Breite-Verhältnis gestört.
Zudem ist der Kopf oben kaum abgeschrägt und wirkt durch den herumgezogenen gelben Streifen sehr massiv. Unter elegant verstehe ich etwas anderes.


Sehe ich genau so. Die Braunschweiger Ausführung gefällt mir von der Optik her wesentlich besser. Auch deren Farben passen einfach. Der sieht richtig gut aus. Aber:


... wesentlicher ist für mich letztlich, ob das Fahrzeug den gestellten Anforderungen gerecht wird.


Richtig! 

Edit:
@2198: Dein Bomber-Vergleich ist gar nicht so verkehrt, mir kam auch spontan der Typ 28II in den Sinn, als ich die ersten Bilder des XL ohne die Folie sah. Mit der Tarnfolie fällt es nicht so auf.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Ullie am 28.02.2017, 22:41:46
Das ist sicher Ansichtssache. Auf mich wirkt der NGT10 eher nur (zu) hoch, irgendwie erscheint mir das Höhe-Breite-Verhältnis gestört.
Zudem ist der Kopf oben kaum abgeschrägt und wirkt durch den herumgezogenen gelben Streifen sehr massiv. Unter elegant verstehe ich etwas anderes. Mich erinnert die Kopfform beinahe an eine russische Diesellok aus den 1950er Jahren, noch vor der M62.

Aber wesentlicher ist für mich letztlich, ob das Fahrzeug den gestellten Anforderungen gerecht wird. Hoffentlich gibt es hierzu bald erste Erkenntnisse.

2198

Ich denke eine gefällige Formgebung ist eine ganz entscheidende Anforderung, die ein Fahrzeug des ÖPNV unbedingt zu erfüllen hat. Leider habe ich schon häufiger im Gespräch mit Straßenbahn- oder Omnibus-Fans das Argument gehört, ist doch letztendlich "wurst", wie das Fahrzeug von außen aussieht, Hauptsache es funktioniert. Das geht bei manchen soweit, dass ihnen außerdem noch die Innenausstattung weitgehend am "Allerertesten" vorbei geht und nur noch nach rein technischen Merkmalen der Fahreigenschaften eine Beurteilung stattfindet.

Das sehe ich anders. Deshalb auch @kml:
Als Benutzer des ÖPNV will ich mich damit genieren müssen, dass ich gezwungen bin, in ein "gestalterisches Fiasko" einzusteigen. Die Gestaltung des Fahrzeuges finde ich deshalb genau so wichtig wie die Innenasstattung oder die Fahreigenschaften. Ich will ja in keine "russische Diesellok" aus den 50er Jahren einsteigen. (Obwohl das sicher auch mal ganz interessant sein kann.)

Aber so ein bisschen seht ihr "2198" und "kml" das ja auch so. Denn ihr empfindet den gelben herumgezogenen Streifen ja als störend, "kml" sieht sich sogar an eine russische Diesellok erinnert. Gibt's da ein Bild von? Oder kennst du einen Link zu einem Bild dieser Diesellok?

Der durch die Gestaltung erzielte Eindruck von Höhe ermöglicht meines Erachtens erst das schmale Erscheinungsbild der neuen Leipziger Stadtbahn. Oder liegt es an der runden Frontpartie? Die Braunschweiger Solaris-Stadtbahn jedenfalls sieht breiter aus. Beide haben jedoch dieselbe Breite von 2,30 m. Für die Höhe fand ich bislang keine Angaben.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 01.03.2017, 08:58:52
ein wenig erinnert die Form an Marseille:

http://diepresse.com/images/uploads/f/d/d/1466333/275FEDD9-3E61-4E47-8C9C-53D64AB8E132_v0_h.jpg

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/31/Marseille1.jpg

Ansonsten sieht man deutlich, dass ein solides Design entwickelt wurde, Formen und Linienführung sind in sich schlüssig und stimmig. Unabhängig vom Geschmack bleibt diese Wertungsebene feststellbar. Insbesondere der Vergleich zum Leoliner zeigt eklatant, wie schlecht fehlendes Design aussehen kann.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DrZott am 01.03.2017, 09:53:10
ich denke da eher an die Tiefen des Ozeans: http://bilder.mzibo.net/wp-content/uploads/2013/03/03843_Beautiful-Whale_Sperm_21-Sperm-Whale-Composite-Two.jpg  ;D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: klm am 01.03.2017, 13:04:43
@Ullie:
Der Vergleich mit der russischen Diesellok kam nicht von mir. Trotzdem als Tipp: Auf Wikipedia gibt es eine "Liste russischer und sowjetischer Triebfahrzeuge", auch mit Bildern.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 01.03.2017, 16:20:43
Ich hatte in Bezug auf die große Höhe und die massive Stirn etwas in der Art im Hinterkopf: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_russischer_und_sowjetischer_Triebfahrzeuge#/media/File:DieselLoco_TE7.jpg

Natürlich hinkt der Vergleich u.a. mächtig beim Scheinwerfer und der Höhe der Frontfenster.

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Ullie am 02.03.2017, 12:46:59
ein wenig erinnert die Form an Marseille:

http://diepresse.com/images/uploads/f/d/d/1466333/275FEDD9-3E61-4E47-8C9C-53D64AB8E132_v0_h.jpg

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/31/Marseille1.jpg

Ansonsten sieht man deutlich, dass ein solides Design entwickelt wurde, Formen und Linienführung sind in sich schlüssig und stimmig. Unabhängig vom Geschmack bleibt diese Wertungsebene feststellbar. Insbesondere der Vergleich zum Leoliner zeigt eklatant, wie schlecht fehlendes Design aussehen kann.

Gruß
der Radler

Hier ein Bild vom Leoliner: (Quelle: Wikipedia, https://de.wikipedia.org/wiki/Leoliner#/media/File:Leipzig_Leoliner_Riesaer _Strasse.jpg

Die Marseiller Straßenbahn, kenne sie leider auch nur von Bildern, hat eindeutig einen Schiffs-Charakter, das passt ja auch gut zu einer Hafenstadt! Und die Marseiller Straßenbahn ist für Zwei-Richtungs-Verkehr gebaut. Das asymmetrische Design, das mir an der neuen Leipziger Stadtbahn so gut gefällt, ist bei einem Zwei-Richtungsfahrzeug nicht möglich.

Sonst volle Zustimmung, "ein solides Design"! Allerdings unter dem Vorbehalt, dass ich die neue Leipziger Straßenbahn nur von den Bildern kenne. Wird wohl mal Zeit für einen Leipzig-Besuch.

Die Farbgebung erinnert mich an Hannover. Traditionelle Farben des Verkehrsbetriebs (In Hannover "Lindgrün", in Leipzig Blau/Gelb) + viel Silber und Schwarz.

Hier ein Bild aus Hannover, links die neue, rechts die alte Stadtbahn:

(https://abload.de/img/2016tw3000schwarzewrbu5suo.jpg) (http://abload.de/image.php?img=2016tw3000schwarzewrbu5suo.jpg)

Viele Grüße, Ullie
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 02.03.2017, 21:29:46
Im LVB-Kundencenter im Merkurhaus steht ein Modell vom NGT10. Sieht schick aus. Ich denke, es war Spur 1. Hätte ich am liebsten mitgenommen. ;D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 03.03.2017, 08:57:56
Auch die LVZ berichtet über die ersten Probefahrten der 1001: http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Neue-Leipziger-Strassenbahn-XL-absolviert-erste-Testfahrten

Noch im März 2017 soll Tw 1003 angeliefert werden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Ullie am 06.03.2017, 11:00:43
Auch die LVZ berichtet über die ersten Probefahrten der 1001: http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Neue-Leipziger-Strassenbahn-XL-absolviert-erste-Testfahrten

Noch im März 2017 soll Tw 1003 angeliefert werden.
Hallo DAvE LE!
Vielen Dank für den Link zum Video.
Man kann das ja etwas übertrieben finden, dass die Bahn für die Probefahrt mit dieser "Musterfolie" abgeklebt ist. Aber es ist auch ein guter PR-Gag!
Machen das die Autohersteller nicht so, wenn sie ihre Neufahrzeuge einführen, dass erst mal diese scheußliche Folie aufgeklebt wird?

Was die können, das kann ein ÖPNV-Unternehmen doch schon lange!

Einen guten Start für die neue "Bimmel" wünscht aus Hannover Ullie (Aber kann man denn zu so einem rasant gestylten Fahrzeug dann überhaupt noch "Bimmel" sagen?)

 
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 06.03.2017, 13:04:17

Man kann das ja etwas übertrieben finden, dass die Bahn für die Probefahrt mit dieser "Musterfolie" abgeklebt ist. Aber es ist auch ein guter PR-Gag!

Dieser "PR-Gag" geht für die LVB eher nach hinten ins Lächerliche los.
Der Wagen wurde lang und breit schon öffentlich gezeigt, damit ist jede spätere Verkleidung völlig hirnrissig.

Das zeigt, dass die LVB das Erlkönig-Prinzip nicht verstanden haben, was deren intellektuelle Nicht-Weitsicht erneut bestätigt.

Könnte mir ja egal sein, aber die geistige Beschränktheit dieses VU trägt erheblich zum Verkehrsproblem in Leipzig bei.

Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 06.03.2017, 14:39:26
Dieser "PR-Gag" geht für die LVB eher nach hinten ins Lächerliche los.
Woran machst du das fest? An dir selber? Falls ja, dann bitte ich dich, das auch so zu formulieren. Ansonsten würde ich mich freuen, wenn du zwar Kritik äußerst, aber nicht beleidigend wirst.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Andreas_W am 06.03.2017, 14:53:46
@sfn

Über die Wirksamkeit von Marketingmaßnahmen kann man generell streiten und unterschiedlicher Meinung sein, aber Auslassungen wie:
Zitat
die geistige Beschränktheit dieses VU
gehen einfach zu weit. Im Übrigen habe ich kein Dienstverhältnis in diesem VU. Man kann zu Recht viel kritisieren, aber vieles klappt auch in diesem VU. Das schreibe ich als täglicher Fahrgast.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 06.03.2017, 23:19:53
Ein VU kann man nicht beleidigen.

Da hat ein anderer User mit "Amöben" deutlich danebener gegriffen und sogar die Beschäftigten des angegriffenen VUs direkt gemeint, aber eine Entgegnung im Forum kam nur von mir. Soviel zum Stichpunkt Voreingenommenheit für die LVB.

Und ja, vieles klappt in der Tat nicht.

Heute abend wieder erlebt: Die Übergänge im abendlichen 15'-Takt sind Kraut und Rüben. An Knotenhaltestellen gleichzeitige Abfahrt an verschiedenen Haltemasten oder Rudelabfahrt, sonst Taktverlust. Was anderes gibt es nicht. (Etwa einen Übergang von 5'-7' Dauer.) - Ich frage mich ernsthaft, wie man das so konsequent hinkriegt, die Fahrtzeiten bleiben ja gleich wie im 10'-Takt und selbst da werden Übergänge weitgehend vereitelt. Aber das ist ein altes Thema und hier im falschen Faden.


Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Ullie am 07.03.2017, 00:44:00
Dieser "PR-Gag" geht für die LVB eher nach hinten ins Lächerliche los.
Der Wagen wurde lang und breit schon öffentlich gezeigt, damit ist jede spätere Verkleidung völlig hirnrissig.

Wir haben in Hannover ja auch vor zwei Jahren neue Stadtbahnwagen bekommen. Eigentlich sogar vor drei Jahren. Aber dann wurden fehlerhafte Schweißnähte entdeckt und die Hannoveraner mussten nochmal ein Jahr warten. Und trotzdem da wirklich sehr viel drüber geschreiben wurde (auch wegen der fehlerhaften Schweißnähte) treffe ich heute noch Leute, denen noch gar nicht aufgefallen ist, dass es neue Stadtbahnen gibt. Obwohl inzwischen schon über 40 davon in Hannover im Betrieb sind.

Ich bin ich mir sicher, dass der PR-Gag mit der Abklebefolie bei vielen funktioniert, weil es die Aufmerksamkeit in einer anderen Art und Weise erregt, als wenn einfach nur von den neuen Straßenbahnwagen berichtet wird.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: BlackPanther am 07.03.2017, 05:32:16
Hallo,

Die Folie soll dem Fahrgästen auch Zeigen, dass es Testfahrten sind und sie nicht einsteigen sollen.
Denn es Reicht ja offensichtlich nicht, "Dienstfahrt, Fahrschule"  etc. zu schildern. Da einige Fahrgäste dann trotzdem wie wild auf den Türöffner hauen, wenn die Bahn mal an einer Haltestelle zum stehen kommt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 07.03.2017, 09:33:47
Meinetwegen kann man auch das noch als Hilfsargument heranziehen, aber dann sollte z.B. auch 5034 schleunigst beklebt werden ...

Ein wesentlicher Punkt für die auf mich doch recht seltsam wirkende Aktion ist aus meiner Sicht, dass letztlich die unverhüllte 1002 dem gemeinen Volk am hellichten Tage zeitlich vor der getarnten 1001, die wohl eher bei Dunkelheit unterwegs ist, präsentiert wurde.
Somit läuft eigentlich der letzte Rest der "geheimnisvollen Aktion" ins Leere.
Trotzdem frage ich mich, wofür der gemeine Betrachter das ihm in der Dunkelheit entgegenkommende schienengebundene Gefährt sonst halten sollte, wenn nicht für eine (Werbe-)Straßenbahn. Einen Panzerzug?

Vieleicht ist mein Gemüt zu schlicht, um die Komplexität der von den Auftraggebern der Tarnbeklebung angestrebten Ziele und das System dahinter zu erkennen.
Aber es muss nicht immer an der Erkennbarkeit liegen ...

2198

Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Willy d. Baubieber am 07.03.2017, 10:06:51
Wahrscheinlich sollte die 1001 schon vor der Vorstellung der 1002 die ersten Runden im Netz drehen. Aus diesem Grund auch die Tarnung. Allerdings ist es aus diversen Gründen nicht dazu gekommen und somit der Aufwand etwas verpufft
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Jens- Uwe Richter am 07.03.2017, 15:00:09
Hallo,

Die Folie soll dem Fahrgästen auch Zeigen, dass es Testfahrten sind und sie nicht einsteigen sollen.
Denn es Reicht ja offensichtlich nicht, "Dienstfahrt, Fahrschule"  etc. zu schildern. Da einige Fahrgäste dann trotzdem wie wild auf den Türöffner hauen, wenn die Bahn mal an einer Haltestelle zum stehen kommt.

Dann sollten wohl auch die Fahrschulen im Tiger-Look daher kommen....lol

Wahrscheinlich sollte die 1001 schon vor der Vorstellung der 1002 die ersten Runden im Netz drehen. Aus diesem Grund auch die Tarnung. Allerdings ist es aus diversen Gründen nicht dazu gekommen und somit der Aufwand etwas verpufft

Da verbeisse ich mir mal ne Antwort und erinnere an die ersten beiden NGT12.... ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Rico Güttner am 07.03.2017, 15:10:27
Schon mal darüber Nachgedacht das es auch Intere Gründe haben könnte..? ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 07.03.2017, 15:44:14
Schon mal darüber Nachgedacht das es auch Intere Gründe haben könnte..? ;)
Z.B. damit die anderen Beschäftigten im großen L nicht gleich merken, dass es neue Fahrzeuge gibt, während in anderen Abteilungen verzweifelt auf die nächste Lieferung von Büroklammern gewartet wird? *doofguck*

Im Ernst: Wenn es interne Gründe gibt, dann kommt man ihnen nicht durch eine Inszenierung bei, die nur in der Öffentlichkeit stattfindet. Aber es kann sehr gut sein, dass (wiedermal) die persönliche Befindlichkeit eines High Potentials Managers gestillt werden musste um des Betriebsfriedens willen.

Ich kann nicht stillhalten: Für eine sinnlose Tarnverklebung wird Geld - öffentliches Geld! - verschleudert!


Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 07.03.2017, 16:23:15
der 1. XXL war 2005 ebenfalls beklebt Bei der KFZ Industrie ist das gang und gäbe nur das die da fast keiner zu sehen bekommt
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 07.03.2017, 16:37:08
Bei der KFZ Industrie ist das gang und gäbe nur das die da fast keiner zu sehen bekommt
Aber nur solange, bis der neue Wagen der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Das ist ja bei dem polnischen Wunderfahrzeug längst passiert. Insofern ist es einfach nur noch lächerlich, dass die Folie noch immer dran ist. Aber einige vermeintliche Begründungen hier übertreffen diese Lächerlichkeit noch.

Bleibt inzwischen nur noch die Frage, ob die Kiste den Senf eigentlich wert ist, den man um sie macht...

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 07.03.2017, 20:08:01
Bleibt inzwischen nur noch die Frage, ob die Kiste den Senf eigentlich wert ist, den man um sie macht...

Werde ich im laufe des Jahres selbst erfahren können wen ich auf den Wagen ausgebildet werde
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 07.03.2017, 21:59:49
Arbeitszeit = Geld
Folie entfernen = Zeitaufwand
Geldverschwendung?

Die Folie ist "damals" aus Marketingstrategischen Gründen an das Fahrzeug gekommen und es gibt einfach im Moment reinweg keinen Grund, diese zu entfernen. Fahrgasteinsatz ist noch eine Weile hin und bis dahin gibt es nur Probefahrten.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 07.03.2017, 22:11:29
Arbeitszeit = Geld; Folie entfernen = Zeitaufwand; Geldverschwendung?
Nöö, weil die Folie ohnehin entfernt werden muss. Der Aufwand dafür bleibt der gleiche, egal ob das jetzt oder in einem halben Jahr gemacht wird.

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Dase am 07.03.2017, 22:27:36
^ Natürlich ist es ein Extra-Aufwand, wenn ein Fahrzeug extra in die Werkstatt gefahren wird, um eine ohnehin geplante Maßnahme vorzuverlegen. Kurz gesagt: Gemecker von Leuten, die sich glücklich schätzen können, offenbar keine anderen Probleme zu haben.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 07.03.2017, 22:39:45
Kann ich auch nicht ganz nachvollziehen, bei einem Umfang von über 130 Millionen Euro. Scheinen einige lange Weile zu haben…
Hauptsache meckern….
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 07.03.2017, 22:48:45
Natürlich ist es ein Extra-Aufwand, wenn ein Fahrzeug extra in die Werkstatt gefahren wird, um eine ohnehin geplante Maßnahme vorzuverlegen.
Der polnische Wunderwagen steht tagelang in Heiterblick. Da ist keine Werkstatt?? Aja...

Kurz gesagt: Gemecker von Leuten, die sich glücklich schätzen können, offenbar keine anderen Probleme zu haben.
Kann ich auch nicht ganz nachvollziehen, bei einem Umfang von über 140 Millionen Euro. Scheinen einige lange Weile zu haben…
Hauptsache meckern….
Kurz gesagt, bloß keine Kritik am heiligen Nahverkehrsmoloch...

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Alph am 07.03.2017, 23:23:58
Ich versteh die Aufregung auch nicht. Lasst die Folie doch dran, schaden tuts doch niemandem. Vielleicht wird ja auch noch der Lack geschont... ^^
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 07.03.2017, 23:42:58
Vielleicht wird ja auch noch der Lack geschont... ^^
Jo, wahrscheinlich sollte 1001 auf den Schienen fahren, bevor 1002 kommt. Dann ist als Gag die Folie dran. Und nun schont sie den Lack, bis die Bahn in den Linienbetrieb geht. Verstehe die Aufregung auch nicht.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Jens- Uwe Richter am 08.03.2017, 00:15:06
Upps, das ich wohl was los getreten habe ;) ....aber bei den NGT12 waren die ersten beiden ja "beklebt" und wurden so auch gefahren die ersten Wochen....und was ist das diesmal??....der erste kommt als Zebra und der zweite steht dann normal auf ner Messe....man muss Solaris und Anhang ja huldigen....

Schon mal darüber Nachgedacht das es auch Intere Gründe haben könnte..? ;)

was ist da intern, was eigentlich schon jeder durch die Leipziger Hauszeitung usw. erfahren durfte....und nur so zwischendurch, ich bin nicht beim "L" angestellt ;) ....so und weg hier, muss ich mir nicht antun....
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 08.03.2017, 00:54:53
was ist da intern, was eigentlich schon jeder durch die Leipziger Hauszeitung usw. erfahren durfte....
Messgeräte? Offene Verkleidungen?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 08.03.2017, 07:53:33
Messgeräte? Offene Verkleidungen?

Die Messgeräte oder Sandsäcke im Fahrzeug muss man nicht verstecken, da man sie ohnehin sieht, seitdem die Fenster nicht mehr beklebt sind, siehe hier (http://l-nv.info/media/.gallery/News/image304.jpg).

Außerdem ist die 1001 in ihrem jetzigen Gewand ein Hingucker und fällt auf, und genau DAS soll sie auch tun. Wenn sie in ihrem normalen Farbkleid daher kommt, würden sich die meisten nicht dafür interessieren. Und seien wir doch mal ehrlich, wer will die 1001 in Tarnfolie nicht am hellichten Tage fotografieren? ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 09.03.2017, 01:08:17
Arbeitszeit = Geld
Folie entfernen = Zeitaufwand
Geldverschwendung?

Die Folie ist "damals" aus Marketingstrategischen Gründen an das Fahrzeug gekommen und es gibt einfach im Moment reinweg keinen Grund, diese zu entfernen. Fahrgasteinsatz ist noch eine Weile hin und bis dahin gibt es nur Probefahrten.
"Reinweg" gibt es sehr wohl einen Grund, nämlich die Außenwirkung. Allein, dass hier in diesem Forum schon geschrieben wurde und geheimnisvolle "interne" Gründe behauptet werden. Nur schön, dass die Folie "noch" dran ist und nicht etwa neu verklebt wurde. Die Fahrpreiserhöhungen der letzten Jahrfünfte wurden also nicht verschleudert. Mann, bin ich aber froh.  ::)

Übrigens: man kann als männliche Person auch gleich den Hosenstall offen lassen und den ganzen Tag so in der Öffentlichkeit herumlaufen, anstatt ihn morgens zu- und abends wieder aufzuziehen.  Die Indifferenz gegenüber der Außenwirkung (zu deutsch: Schambefreitheit) ist ungefähr dieselbe wie bei den LVB.

Und immer wieder amysant, wie Fanboys sich selbst bei dieser doch etwas abstrusen Diskussion einbringen und unbedingte Partei für ihren Verein ergreifen.
 
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Torgauer am 09.03.2017, 08:08:51
Übrigens: man kann als männliche Person auch gleich den Hosenstall offen lassen und den ganzen Tag so in der Öffentlichkeit herumlaufen, anstatt ihn morgens zu- und abends wieder aufzuziehen.  Die Indifferenz gegenüber der Außenwirkung (zu deutsch: Schambefreitheit) ist ungefähr dieselbe wie bei den LVB.

Und immer wieder amysant, wie Fanboys sich selbst bei dieser doch etwas abstrusen Diskussion einbringen und unbedingte Partei für ihren Verein ergreifen.

Man könnte es andererseits auch sehr amüsant finden, dass wirklich jede Entscheidung der LVB, wie klein und für die strategische Ausrichtung unwichtig sie auch ist, skandalisiert wird. Dazu noch Worte wie "Schambefreitheit" zu benutzen, sehr amüsant. Letztlich fehlte mir hier noch der abschließende Satz, "Mit den 25% wird das so nicht.". Auch dabei bitte nicht allzu nachlässig werden.

Am Ende ist es doch (wie hier schon mehrfach geschrieben) entscheidend, wie das Fahrzeug im Linienverkehr funktionieren wird und nicht wie es präsentiert wurde. Da ist beim Pendler der jeden Tag den ÖPNV in Leipzig nutzt, ganz schnell im Hintergrund ob nun eine Folie dran war oder nicht. Zumal ich bezweifle, dass die Kosten für die Folie (ohne diese zu kennen) bei der Beschaffung von 41 Neufahrzeugen, großartig ins Gewicht fallen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 09.03.2017, 08:26:59
"Reinweg" gibt es sehr wohl einen Grund, nämlich die Außenwirkung. Allein, dass hier in diesem Forum schon geschrieben wurde und geheimnisvolle "interne" Gründe behauptet werden. Nur schön, dass die Folie "noch" dran ist und nicht etwa neu verklebt wurde. Die Fahrpreiserhöhungen der letzten Jahrfünfte wurden also nicht verschleudert. Mann, bin ich aber froh.  ::)

Übrigens: man kann als männliche Person auch gleich den Hosenstall offen lassen und den ganzen Tag so in der Öffentlichkeit herumlaufen, anstatt ihn morgens zu- und abends wieder aufzuziehen.  Die Indifferenz gegenüber der Außenwirkung (zu deutsch: Schambefreitheit) ist ungefähr dieselbe wie bei den LVB.

Und immer wieder amysant, wie Fanboys sich selbst bei dieser doch etwas abstrusen Diskussion einbringen und unbedingte Partei für ihren Verein ergreifen.
Wenn ich deinen Eintrag schon wieder lese... Genau, das Bekleben mit dieser Folie ist Geldverschwendung. Wer die Folie bezahlt hat und wie teuer diese ist und ob sie evtl. auch den Lack schont... bei Testfahrten... Jetzt fehlt nur noch, dass du sagst, dass für dieses Geld lieber eine KITA gebaut werden sollte. Deine Wut auf die LVB scheint keine Grenzen zu kennen.

Dein vorhergehender Beitrag bekommt von mir die Note 5, dieser hier die Note 4. Und ich bin nun wirklich kein "Fanboy" der LVB.

Was du mit deinem blinden Wüten bezwecken willst - k.A.. Ist aber nicht der erste Ausreißer nach unten von dir. Von Sachlichkeit weit entfernt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 09.03.2017, 10:41:00
"Reinweg" gibt es sehr wohl einen Grund, nämlich die Außenwirkung. Allein, dass hier in diesem Forum schon geschrieben wurde und geheimnisvolle "interne" Gründe behauptet werden. Nur schön, dass die Folie "noch" dran ist und nicht etwa neu verklebt wurde. Die Fahrpreiserhöhungen der letzten Jahrfünfte wurden also nicht verschleudert. Mann, bin ich aber froh.  ::)

Übrigens: man kann als männliche Person auch gleich den Hosenstall offen lassen und den ganzen Tag so in der Öffentlichkeit herumlaufen, anstatt ihn morgens zu- und abends wieder aufzuziehen.  Die Indifferenz gegenüber der Außenwirkung (zu deutsch: Schambefreitheit) ist ungefähr dieselbe wie bei den LVB.

Und immer wieder amysant, wie Fanboys sich selbst bei dieser doch etwas abstrusen Diskussion einbringen und unbedingte Partei für ihren Verein ergreifen.

Gestern gab es einen Beitrag in ZDF über die neuen Taxen in London ( werden E-Taxen) die werden in Skandinavien bei Kälte getestet sind ebenfalls beklebt wo ist da ein Problem damit ?
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 09.03.2017, 12:11:51
Herrlich, wie sich manche wieder mal total zum Ei machen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 09.03.2017, 15:23:47
Gestern gab es einen Beitrag in ZDF über die neuen Taxen in London ( werden E-Taxen) die werden in Skandinavien bei Kälte getestet sind ebenfalls beklebt wo ist da ein Problem damit ?
Mfg.
Weil sfn das scheiße findet. Weil das von den LVB kommt. Und die Folie ja auch was kostet.  ::)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 09.03.2017, 23:34:20
Und immer wieder amysant, wie Fanboys sich selbst bei dieser doch etwas abstrusen Diskussion einbringen und unbedingte Partei für ihren Verein ergreifen.
Es ist immert wieder schön zu sehen, wie du alles, aber auch wirklich alles, kritisierst und schlechtredest und dir Gründe konstruierst, nur um irgendwas zum Mosern zu haben.
Es schreiben hier wahrlich nicht nur "Fanboys", da kannst du mich übrigens auch herausnehmen, sondern auch Leute, die etwas Hintergrundkenntnisse haben, und die schreiben nicht ohne Grund, dass die Folie erstmal draufbleibt, weil es sinnlos wäre die genau jetzt herunterzureißen. Da hatte Rico eigentlich schon mit einem ganzen Zaunfeld gewackelt, nicht nur mit einem Zaunspfahl...
Im übrigen handelt es sich um genau ein Fahrzeug, von möglicherweise bis zu 41 Stück, da ist so eine Folie nun wirklich das kleinste Problem und der kleinste Posten im Gesamtpaket überhaupt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 10.03.2017, 10:41:31
Um mal vom Trolligen wieder weg zu kommen und zum Thema zurück zu kehren:

Dieses Jahr kommen 13 (oder waren es 14?) neue Bahnen. Die werden wohl nicht alle in diesem Jahr in Dienst gestellt. Es kommt sicher auch darauf an, wie die Tests mit 1001 ausfallen und ob es zu Verzögerungen kommt. Es ist ja durchaus möglich, dass es Kinderkrankheiten gibt und die Freigabe der Ämter auf sich warten lässt.

Vielleicht sind in einem Jahr dann mind. 14 Bahnen im Einsatz. Wir hatten das sicher irgendwo irgendwann mal besprochen, aber ich frage noch einmal nach:

Wie vielen Tatra-Äquivalenten entspricht eine Bahn laut LVB-Plan bzgl. des Ersatzes von Tatra? D.h.: Wie viele Tatra werden pro NGT10 "überflüssig" und wie viele Tatra werden in einem Jahr ausgemustert sein? Bzw.: Werden überhaupt nach neusten Überlegungen Tatra ausgemustert? Kann ja sein, dass sich dahingehend die Meinung bei den LVB geändert hat. Und sicher spielen die HU-Fristen eine Rolle. Werden also neue HU an den Tatra ab heute oder ab bspw. einem Jahr noch durchgeführt?

(Sorry für eine erneute Anfrage.)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 10.03.2017, 12:26:08
Dieses Jahr kommen 13 (oder waren es 14?) neue Bahnen.

Es werden 13 NGT10 in diesem Jahr erwartet - 1002 bis 1014. 1001 kam in 2016.

Die werden wohl nicht alle in diesem Jahr in Dienst gestellt.

Vermutlich nicht. Man könnte spekulieren und sagen, bis Frühjahr 2017 sind alle 14 Bahnen im Einsatz. Aber das hängt bekanntlich von vielen Faktoren ab.

Wie vielen Tatra-Äquivalenten entspricht eine Bahn laut LVB-Plan bzgl. des Ersatzes von Tatra?
D.h.: Wie viele Tatra werden pro NGT10 "überflüssig" und wie viele Tatra werden in einem Jahr ausgemustert sein?

Ein NGT10 = zwei T4D-M.
Das macht bei 14 Bahnen = 28 T4D-M, die erstmal abgestellt werden würden, und zwar die, dessen Frist bald abläuft oder wo die LVB Probleme haben.

Bzw.: Werden überhaupt nach neusten Überlegungen Tatra ausgemustert? Kann ja sein, dass sich dahingehend die Meinung bei den LVB geändert hat. Und sicher spielen die HU-Fristen eine Rolle.

Wenn die Frist abläuft, werden T4D-M abgestellt und später ausgemustert.

Werden also neue HU an den Tatra ab heute oder ab bspw. einem Jahr noch durchgeführt?

Die LVB prophezeiten, dass 2016 "wirklich die allerletzte" HU an einem Tatra stattfand. Ich bezweifel das.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 10.03.2017, 14:58:03
Theoretisch würde sich ja dann die Beförderungskapazitet des Ls erhöhen, wenn nur 2,0 Tatras mit zusammen ca. 30m Fahrzeuglänge für 1 NGT10 mit ca. 40m Fahrzeugelänge abgestellt werden, so dass, rein auf die Fahrzeuglänge bezogen, jeder vierte NGT10 "zusätzlich" im Bestand ist.

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Ullie am 11.03.2017, 01:34:28
Wie sind eigentlich die Sitze beschaffen bei den neuen Leipziger Straßenbahnen? In Hannover fahren ja seit rund zwei Jahren die neuen TW-3000 Fahrzeuge und da gab es immer wieder Beschwerden. "Die Sitze seien zu hart, zu schmal und zu rutschig..." aus: Hannoversche Allgemeine Zeitung vom 1.2.2017: Üstra reagiert auf Kritik am neuen Stadtbahnwagen http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Neue-Sitze-Uestra-reagiert-auf-Kritik-am-neuen-Stadtbahnwagen
In dem HAZ-Artikel wird darüber berichtet, dass die nächsten Züge mit rutschfesteren Sitzen ausgestattet werden sollen. Aber leider keine gepolsterten Sitze. In Hannover fährt man "Holzklasse". Wie wurde/wird das denn in Leipzig diskutiert?
Viele Grüße aus Hannover, Ullie
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 11.03.2017, 07:39:00
Es wird keine Holzklasse, sondern es werden gepolsterte Sitze. Wenn du mal richtig auf einem Metallsitz sitzen möchtet, dann suche die Leoliner. Dort zieht der Komfort jetzt mit den HU langsam ein.

1333 oder 1335 fährt mit den neuen Polsterbezügen wie im XL herum.

Grüße
Sven
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 11.03.2017, 10:21:00
Die Sitzpolsterung im NGT XL ist schön weich, auch, wenn ich nur paar Sekunden Platz nahm.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 11.03.2017, 10:33:44
Der Nachteil, mit der ersten Nassreinigung wird die schmutzabweisende Oberfläche des Stoffes beschädigt, das Polster verschmutzt immer schneller und wird unansehlich.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 11.03.2017, 23:18:20
tja, bei Hartschalen erledigt das nicht die Nassreinigung, sondern das Taschenmesser... Als ob es keine Imprägnierung gäbe!

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 18.03.2017, 11:51:11
Hier bremst die neue XL-Tram auf Seife!

m.bild.de (http://m.bild.de/regional/leipzig/strassenbahn/hier-bremst-die-neue-xl-tram-auf-seife-50894870.bildMobile.html)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 18.03.2017, 17:09:05
^ und das Video dazu: https://www.facebook.com/BILD.Leipzig/videos/1491434917556113/
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: tramway am 18.03.2017, 20:49:13
Ich weiß zwar nicht wie lang ein Bremsweg bei Gefahrenbremsung laut Vorschrift sein darf, aber das sieht doch schon sehr ordentlich aus!
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 19.03.2017, 09:22:40
Grenzwerte für Gefahrenbremsung laut BOStrab für leere Fahrzeuge auf geradem, ebenem und trockenem Gleis.

20 km/h    9m
30 km/h  17m
40 km/h  27m
50 km/h  39m

In der Praxis wird allerdings selten unter so günstigen Bedingungen gefahren, zumindest kaum mit leeren Fahrzeugen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1146 am 19.03.2017, 11:30:22
Kenne gerade nur die Bremsverzögerungen aus 50km/h bei den Stadtbahnen in Stuttgart.
E-Max kleiner gleich 2,0m/s^2
Gefahrenbremse größer gleich 2,5m/s^2

Bei den S-Klassen musste die Bremskraft bei der Gefahrenbremsung minimiert werden weil fast 5,0m/s^2 zu viel waren.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 19.03.2017, 11:55:26
Du würfelst grade Auto und Straßen/Stadtbahn durcheinander. Bei Autos sind die Verhältnisse ganz anders, da hier die Haftung zwischen Rad und Untergrund eine ganz andere ist.

Die Verzögerung bei Schienengebundenen Verkehrsmitteln ist schon durch die Physik begrenzt, da die Haftung zwischen Rad und Schiene begrenzt ist. Ansonsten gelten für die Bremswege die von Tino genannten Grenzwerte (bei gradem, trockenen Gleis usw), die nicht überschritten werden dürfen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 19.03.2017, 17:19:01
Wieso "würfeln"?

Am Ende entscheidend ist die Beschleunigung, die auf den Fahrgast wirkt. Ob die Bremsbeschleunigung durch Gummi-Asphalt-Reibung
oder durch Metall-Metall-Reibung zustandekommt, ist unerheblich. Es ist klar, dass bei Metall-Metall es "schwieriger" ist, eine hohe Bremsverzögerung (insbesondere für eine Gefahrenbremsung) zu erzielen als bei Gummi-Asphalt. Mir hat mal ein Autoingenieur erzählt, dass die Autobremsen so stark sein müssen, dass sie das Auto bei Vollgas halten können. Ich hab's nicht ausprobiert, das Experiment wäre wahrscheinlich für das Kfz auch nicht so gesund.

Für das Transportgut ist also die Beschleunigung relevant, nicht, wie sie zustandekommt.

Bei bekanntem Bremsweg s und aufgezehrter Geschwindigkeit v gibt es eine Formel sogar ohne Quadratwurzel, die die Beschleunigung a ergibt:

a = (v^2)/(2s)

v^2 ist v-Quadrat. Bitte in m/s rechnen.

Hier:
>20 km/h    9m
Das ergibt a = 1,7 m/s^2

>50 km/h  39m
Das ergibt a = 2,5 m/s^2

Fahrgästen kann m.W. bis 2,0 m/s^2 gut zugemutet werden. Stehende Fahrgäste  müssten sich dann aber schon gut festhalten. Die 2,5 m/s^2 sind also schon eine echte Gefahrenbremsung - und dann sind es immer noch 39 Meter.

Bei S- und U-Bahnen sind normal 1,3 m/s^2 (lt. Wikipedia, Artikel "Beschleunigung", Abschnitt "Beispiele" und dem weiterführenden Link "Hauptartikel: Größenordnung...").

Gute Fahrt.

Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 19.03.2017, 18:17:20
Eine Schienenbahn welche aus 10 km/h eine Gefahrenbremsung einleitet, hat für die Fahrgäste meist schlimmere Folgen, als aus einer Geschwindigkeit von 50 km/h.
Der wesentlich stärkere Anhalteruck tritt plötzlich und unerwartet fast sofort auf, vor allem wenn die Schienenbremsen fallen.
Bei hohen Geschwindigkeiten bremst das Fahrzeug allmählich herunter und es bleibt meist noch die Zeit, sich einen festen Halt zu verschaffen. Der letzte Ruck fällt dann auch nicht so stark aus, da die Schienebremsen schon über mehrere Meter und Sekunden ihre Arbeit verrichten.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 19.03.2017, 19:43:58
Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, dass ein Schienenfahrzeug eine solche starke Verzögerung nicht erzeugen kann, da das Fahrzeug dann schon ins Gleiten geraten würde.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 19.03.2017, 21:01:24
Eine Schienenbahn welche aus 10 km/h eine Gefahrenbremsung einleitet, hat für die Fahrgäste meist schlimmere Folgen, als aus einer Geschwindigkeit von 50 km/h.
Dem widersprechen aber deutlich Deine angegebenen Bremswege.

Zitat
Der wesentlich stärkere Anhalteruck
Der Anhalteruck ist die (negative) Beschleunigung.

Zitat
tritt plötzlich und unerwartet fast sofort auf, vor allem wenn die Schienenbremsen fallen.
Das heißt nur, dass man bei 10 km/h lieber gleich volle Kanne mit 2,5 m/s^2 bremst (Bremsweg
ist dann 1,6 m, Bremszeit 1,2 s).

Zitat
Bei hohen Geschwindigkeiten bremst das Fahrzeug allmählich herunter und es bleibt meist noch die Zeit, sich einen festen Halt zu verschaffen.
Das heißt nur, dass der Fahrer eben nicht mit 2,5 m/s^2 abbremst, sondern sachter, wohl mit 1,5 m/s^2 (Spekulation von mir), der Bremsweg und die Bremszeit werden dann aber deutlich länger. Das muss der Fahrer halt spontan entscheiden. Unter 39 Meter kommt er jedenfalls nicht.

Zitat
Der letzte Ruck fällt dann auch nicht so stark aus, da die Schienebremsen schon über mehrere Meter und Sekunden ihre Arbeit verrichten.
Der letzte Ruck ist nicht physikalisch bedingt, sondern so eine Sache, die die Konstrukteure ins Bremsprogramm reinkodiert haben. Einen letzten Ruck einzubauen, soll energiesparender sein, als mit fester negativer Beschleunigung in die Ruhe nahezu reinzugleiten.

Einen für meine Begriffe schon eher unangenehmen Abbremsruck kann man derzeit beim Wagen 1222 regelmäßig beobachten....  ::) ::)  :P
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 20.03.2017, 02:35:12
Dem widersprechen aber deutlich Deine angegebenen Bremswege.
Der Anhalteruck ist die (negative) Beschleunigung.
Das heißt nur, dass man bei 10 km/h lieber gleich volle Kanne mit 2,5 m/s^2 bremst (Bremsweg
ist dann 1,6 m, Bremszeit 1,2 s).
Das heißt nur, dass der Fahrer eben nicht mit 2,5 m/s^2 abbremst, sondern sachter, wohl mit 1,5 m/s^2 (Spekulation von mir), der Bremsweg und die Bremszeit werden dann aber deutlich länger. Das muss der Fahrer halt spontan entscheiden. Unter 39 Meter kommt er jedenfalls nicht.
Der letzte Ruck ist nicht physikalisch bedingt, sondern so eine Sache, die die Konstrukteure ins Bremsprogramm reinkodiert haben. Einen letzten Ruck einzubauen, soll energiesparender sein, als mit fester negativer Beschleunigung in die Ruhe nahezu reinzugleiten.

Einen für meine Begriffe schon eher unangenehmen Abbremsruck kann man derzeit beim Wagen 1222 regelmäßig beobachten....  ::) ::)  :P


Mal eine Frage .
wer von euch kann Straßenbahn fahren ? wen keiner dann last es doch einfach sein solchen mist zu schreiben
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 20.03.2017, 09:23:06
Zu einer Leser-Frage vorige Woche in der LVZ (gekürzt):

Was also passiert im Sommer klimatisch in den neuen Straßenbahnen?
 „Die Fenster sind für den Fall, dass die Lüftungs- und Temperierungsanlage ausfällt“, erklärt LVB-Sprecher Backhaus. „In diesem Falle sind die Fenster nur durch das Fahrpersonal zu öffnen.“
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 20.03.2017, 09:29:27

Mal eine Frage .
wer von euch kann Straßenbahn fahren ?
sfn. Und Strecken bauen kann er auch. Umweltberater ist er auch. Natürlich nicht bei den LVB.  ::)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 20.03.2017, 13:16:51

Mal eine Frage .
wer von euch kann Straßenbahn fahren ? wen keiner dann last es doch einfach sein solchen mist zu schreiben
Mfg.
Wenn Du meinem Mist nicht glaubst (...kannst alles selbst nachrechnen),
dann frag halt Deine Fahrzeugingenieure im Haus.  ::)


Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 20.03.2017, 14:16:21
Wenn Du meinem Mist nicht glaubst (...kannst alles selbst nachrechnen),
dann frag halt Deine Fahrzeugingenieure im Haus.  ::)

Ich kenne die Eigenschaften der Fahrzeuge in der Praxis da ich sie auch fahre.Ales weitere ist in der BOStrab festgelegt
Es sind nicht nur Formeln endscheidend.
Witterung Wagenbesetzung gehören auch dazu.
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 20.03.2017, 18:33:26
Witterung Wagenbesetzung gehören auch dazu.
Dinge, die die maximal erreichbare Bremsbeschleunigung verringern, also den Bremsweg verlängern. Auch dafür gibt es Formeln oder mindestens Tabellen (allein schon die berühmten Bremskurven), die Ingenieure sind in den letzten 150 Jahren nicht doof geblieben. Schließlich werden Fahrzeuge nach solchen Formeln konstruiert.

Ich weiß immer noch nicht, welches Problem Du mit meinem Mist hast, aber das ist mir jetzt mittlerweile egal.

Hauptsächlich geht es mir um den letzten Abbremsruck, nicht um den Bremsweg.
Da kannst Du bei Gelegenheit Deinen Kollegen ausfindig machen, der heute nachmittag 1343(?)+1306 gefahren hat: Er hat butterweichst bei knackevollem Fahrzeug gebremst, ist in den Stillstand jedesmal hineingeglitten, geradezu vorbildlich. Wunderbar!  :D


Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Q-terra am 20.03.2017, 19:01:10
Hauptsächlich geht es mir um den letzten Abbremsruck, nicht um den Bremsweg.
Da kannst Du bei Gelegenheit Deinen Kollegen ausfindig machen, der heute nachmittag 1343(?)+1306 gefahren hat: Er hat butterweichst bei knackevollem Fahrzeug gebremst, ist in den Stillstand jedesmal hineingeglitten, geradezu vorbildlich. Wunderbar!  :D

Diesen Abremsruck gibt es beim NGT8 und XXL serienmäßig, kann man also als Fahrer gar nicht beeinflussen. Beim Leo und T4D-M kann man butterweich bis zum Stillstand bremsen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1146 am 20.03.2017, 19:08:08
NGT8 und XXL haben hydraulisch gelöste Bremsen, wo das Schließen nur in 2 Stufen geschieht. Leo und Tatra haben elektromechanische Federspeicher wo die Mechanik sanfter anlegt.


Der anhalte Ruck bei einer Gefahrenbremse kommt von der Schienenbremse welche mit abnehmender Geschwindigkeit eine höhere Haltekraft hat.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 20.03.2017, 20:33:48
Genau so sieht es aus. Bei einer Gefahrembremse wirken mehrere Bremssysteme gleichzeitig. Elektrodynamische Bremse in Kombination mit der Schienenbremse, um eine möglichst hohe Verzögerung zu erreichen. Durch letztere kommt bei einer Gefahrembremse der Anhalteruck zustande. Wie ein Anker.

Bei einer normalen Betriebsbremse(oder maximalen Betriebsbremse) bremst das Fahrzeug nur elektrodynamisch, solange diese wirkt, anschließend lösen die Haltebremsen diese bis zum Stillstand ab. Bei NGT8, XXL, Tatra wirkt diese bis etwa 3km/h, dann setzen die Feststellbremsen ein. Beim Leoliner wirkt diese bis zum Stillstand, bei Stillstand legen die Federspeicher dann an. Daher auch das kurze zurückrollen beim Anhalten am Berg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 17 am 21.03.2017, 19:09:05
Zu einer Leser-Frage vorige Woche in der LVZ (gekürzt):

Was also passiert im Sommer klimatisch in den neuen Straßenbahnen?
 „Die Fenster sind für den Fall, dass die Lüftungs- und Temperierungsanlage ausfällt“, erklärt LVB-Sprecher Backhaus. „In diesem Falle sind die Fenster nur durch das Fahrpersonal zu öffnen.“


Die Frage ist, was das nun heißt. Es laß sich ein wenig, als wüsste Backhaus die Antwort selber nicht so genau.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Klaus Nobis (HAVAG) am 22.03.2017, 08:24:58
Die 1002 ist nun schon einen Monat da ; wann kommt die 1003 nach Leipzig ?
Weiß das schon jemand ?
Einen schönen Tag für alle !
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 22.03.2017, 19:46:10
^ Laut meinem letzten Stand im März 2017.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Ullie am 24.03.2017, 01:14:17
Du würfelst grade Auto und Straßen/Stadtbahn durcheinander. Bei Autos sind die Verhältnisse ganz anders, da hier die Haftung zwischen Rad und Untergrund eine ganz andere ist.

Die Verzögerung bei Schienengebundenen Verkehrsmitteln ist schon durch die Physik begrenzt, da die Haftung zwischen Rad und Schiene begrenzt ist. Ansonsten gelten für die Bremswege die von Tino genannten Grenzwerte (bei gradem, trockenen Gleis usw), die nicht überschritten werden dürfen.
Das hört sich jetzt so an, als hättest du diesen Film gesehen: https://www.youtube.com/watch?v=5brdJ6Ax-48 Titel: Bremstest: Auto vs. Straßenbahn
Mir ist ja schon speiübel, wenn in einem Film über den ÖPNV der ADAC auftritt. In dem Film auch noch mit der Spitze, "das Auto ist halt das bessere Fahrzeug, weil mit Gummi auf Asphalt der Bremsweg kürzer ist".
Kein Wort davon, dass in einem PKW Anschnallpflicht gilt. Und ebenfalls kein Wort davon, dass Straßenbahnen mit genau so kurzen Bremswegen gebaut werden könnten, wie Autos ihn haben. Was aber keinen Sinn macht, weil die Verletzungsgefahr für die Fahrgäste zu groß wäre.
Stattdessen auch noch kompletter Humbug in der Art, dass der längere Bremsweg der Straßenbahn angeblich durch das höhere Gewicht zu Stande komme.
Immerhin werden bei Minute 2:00 Bremssand und Magnetschienenbremse erwähnt.
Vermutlich geht es bei solchen Filmen vor allem darum, Autofahrern klar zu machen, dass sie gefälligst der Straßenbahn nicht in den Weg kommen sollen. Und es ist für die Merkfähigkeit und Risikoerkennungsbereitsc haft besser, an verbreiteten Missverständnissen festzuhalten.
Missverständnis 1:"Die Straßenbahn ist groß und schwer, die kann nicht so schnell bremsen." (Stimmt nicht, denn durch das Gewicht erhöht sich auch die Reibung beim Bremsen)
Missverständnis 2: "Die Straßenbahn fährt mit Eisenrädern auf Eisenschienen und das ist deutlich rutschiger als mit Gummi auf Asphalt." (Stimmt nicht, denn es gilt ein völlig anderes Bremsverfahren, das bei keinem Auto eingebaut ist, die Magnetschienenbremse.)
Aber es wäre wohl einfach zu kompliziert, einem Autofahrer klar machen zu wollen, dass ein ÖPNV-Transportmittel mit hunderten von Fahrgästen an Bord, aus gutem Grund so gebaut ist, dass es einen längeren Bremsweg hat als ein PKW.
So mancher Autofahrer brächte das dann auf die Idee, dass für die ÖPNV-Fahrgäste doch auch ganz einfach eine Anschnallpflicht ausgesprochen werden müsste.





Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 24.03.2017, 09:00:48
Dann schau Dir mal genau diesen Film an: VAG Sicherheitsclip - Der Bremsweg  (https://www.youtube.com/watch?v=0BfuCyaCl_8)
Übrigens, bei Linienbussen verzögert man auch nicht absichtlich den Bremsweg um Fahrgäste zu schützen, die Folgen sind dort wesentlich gravierender.
Titel: Die XL im MDR
Beitrag von: Tino am 06.04.2017, 11:11:19
 "Im Sommer kommt in Leipzig eine neue Tram zum Einsatz. Von den Türen über die Beleuchtung bis zum Cockpit steckt sie voller Innovationen." Janett Eger schaut sie sich an:
Die XL - eine neue und innovative Straßenbahn für Leipzig | Einfach genial | MDR  (https://www.youtube.com/watch?v=Ec1CIwG1Q_k)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 22.04.2017, 17:48:17
Der NGT10 im Modellentwurf >> http://www.modelltram.de/phpbb3/viewtopic.php?f=10&t=5225
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 27.04.2017, 14:47:03
^ Laut meinem letzten Stand im März 2017.
Der April ist fast rum... Gibt's schon neue?

1001 habe ich länger nicht mehr im Sichtungsforum gelesen...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Rico Güttner am 27.04.2017, 14:49:11
Der April ist fast rum... Gibt's schon neue?

1001 habe ich länger nicht mehr im Sichtungsforum gelesen...

War die Nacht unterwegs zu weiteren Bremswegmessungen. ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 09.05.2017, 08:24:27
Ich will noch mal vorsichtig nach neuen Lieferungen fragen. Gibt es Verzögerungen? Habe ich was verpasst?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 09.05.2017, 10:09:34
Ich will noch mal vorsichtig nach neuen Lieferungen fragen. Gibt es Verzögerungen? Habe ich was verpasst?

Deine Ungeduld in allen Ehren, aber was würden jetzt weitere Lieferungen bringen ?
Soll sich die LVB ihre eh schon knappe Abstellkapazität in Heiterblick mit weiteren NGT10 vollstellen, die man derzeit nicht nutzen kann ?

1001 befindet sich noch im Zulassungsverfahren (es finden ja noch Bremswegmessungen statt) und so lange wie der NGT10 keine Typenzulassung von der TAB hat nützen weitere Fahrzeuge gar nichts. Selbst für die anstehende Fahrerausbildung braucht man nicht unendlich viele Wagen, da man auch nicht unendlich viele Fahrlehrer hat. Solaris wird weiter produzieren und sich die fertigen Wagen erstmal auf den Hof stellen (so ähnlich wurde auch mit den Braunschweiger Traminos verfahren). Wenn die TAB die Zulassung für 1001 und 1002 erteilt hat werden bestimmt auch die anderen Wagen schnell ihren Weg nach Leipzig finden. So lange gilt: Geduld!

MfG T4D-Fan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 09.05.2017, 12:32:31
Sicher hast du Recht. Aber weiter oben meinte Dave, nach seinem Kenntnisstand würde 1003 im März angeliefert werden. Deshalb meine Frage.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 09.05.2017, 15:35:04
Deine Ungeduld in allen Ehren, aber was würden jetzt weitere Lieferungen bringen ?
Soll sich die LVB ihre eh schon knappe Abstellkapazität in Heiterblick mit weiteren NGT10 vollstellen, die man derzeit nicht nutzen kann ?

1001 befindet sich noch im Zulassungsverfahren (es finden ja noch Bremswegmessungen statt) und so lange wie der NGT10 keine Typenzulassung von der TAB hat nützen weitere Fahrzeuge gar nichts. Selbst für die anstehende Fahrerausbildung braucht man nicht unendlich viele Wagen, da man auch nicht unendlich viele Fahrlehrer hat. Solaris wird weiter produzieren und sich die fertigen Wagen erstmal auf den Hof stellen (so ähnlich wurde auch mit den Braunschweiger Traminos verfahren). Wenn die TAB die Zulassung für 1001 und 1002 erteilt hat werden bestimmt auch die anderen Wagen schnell ihren Weg nach Leipzig finden. So lange gilt: Geduld!

MfG T4D-Fan

1003 kommt in den nächsten tagen 1004-6 sind vor der Fertigstellung mit überarbeiter Fehlerbeseitigung 1007-9 im Lack und der Rest im Rohbau und bis zum Jahresende sollen alle 14 wagen da sein mfg.
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 10.05.2017, 08:02:31
Dankeschön, T4D-Fan und 1131, für die Informationen!

Sicher hast du Recht. Aber weiter oben meinte Dave, nach seinem Kenntnisstand würde 1003 im März angeliefert werden. Deshalb meine Frage.

Ja, und danach habe ich nichts mehr gehört. :( Aber was T4D-Fan schrieb mit der Abstellung in Heiterblick, macht wirklich Sinn.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 11.05.2017, 08:33:47
Tw 1003 ist am 10. Mai 2017 in Leipzig eingetroffen. Siehe: http://l-nv.info/pages/gallery/11.05.2017-ankunft-der-1003-in-leipzig366.php
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 17 am 16.05.2017, 18:54:31
1003 kommt in den nächsten tagen 1004-6 sind vor der Fertigstellung mit überarbeiter Fehlerbeseitigung 1007-9 im Lack und der Rest im Rohbau und bis zum Jahresende sollen alle 14 wagen da sein mfg.
Mfg.

Weißt Du, um welche Fehler es sich handelt? Und sind es Fehler, mit denen man bei den ersten Fahrzeugen leben kann oder gehen die noch mal zurück für ein Update?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 17.05.2017, 07:44:20
(...) oder gehen die noch mal zurück für ein Update?

Zurück gehen die Fahrzeuge nicht, da sich SOLARIS-Techniker in Leipzig befinden, die die Probleme lösen können. Dies ist bereits geschieht, beispielsweise an 1001.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 17 am 23.05.2017, 18:05:28
Zurück zum eigentlichen Thema: Das Ding scheint jetzt auch vermehrt tagsüber zu sehen zu sein. (Oder ich hatte einfach nur Glück.) Sah es am Sonnabend auf der Dresdner Straße und heute zwischen Augustusplatz und Roßplatz.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 23.05.2017, 18:48:50
Probefahrten müssen sein, nun auch am Tag. Demnächst sogar auch auf Fahrschule. Das Monatsende ist nicht mehr weit und wenn immer vom ersten Fahrgasteinsatz Anfang Juni gesprochen wurde, dann wird das doch wohl nicht etwa publikumswirksam zum Stadtfest passieren?
Gruß Foxi   
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 23.05.2017, 19:17:56
Ich hatte eher gehofft, man stell mal einen der ersten neuen stationären Fahrkartenautomaten vor. :-\
Dringend notwendig sind diese ja auch.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 30.05.2017, 13:41:17
1002 als  /FS Fahrschule unterwegs.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 03.06.2017, 08:36:16
Wie war denn das Klima in der Bahn bei der Pressefahrt gestern?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 03.06.2017, 11:03:40
Keine Ahnung, ob es heiß her ging.;)

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 17 am 03.06.2017, 11:27:30
Hier der Klimabericht von heute:
(https://s12.postimg.org/fyba6efyh/IMG_1605.jpg) (https://postimg.org/image/fyba6efyh/)

(https://s12.postimg.org/5pit0krwp/IMG_1606.jpg) (https://postimg.org/image/5pit0krwp/)

(https://s12.postimg.org/t50q5xbnt/IMG_1607.jpg) (https://postimg.org/image/t50q5xbnt/)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 04.06.2017, 09:27:39
^ Danke!

Kann sich Kollege Tappert mal entscheiden, ob Xl oder XL. Ist ja furchtbar.

Ich habe Herrn Juhrs während der Pressefahrt mal ein paar Fragen gestellt, er mir auch, wie ich denn die Neue finde. Er rechnet damit, dass zum Jahresende 2017 zwölf Bahnen in den Einsatz kommen könnten. Wagen 13 und 14 würden erst im Januar 2018 angeliefert werden. Praktisch ist das Fahrzeug für jede Linie, potenzielle Einsätze gäbe es auch auf den Linien 2 und 8. Des Weiteren könne sich die LVB vorstellen, zusätzlich 20 weitere NGT10 zubestellen.

Wie war denn das Klima in der Bahn bei der Pressefahrt gestern?

Das persönliche Klima war voll in Ordnung. Es gab keine Auseinandersetzungen oder Randalle. Temperaturmäßig war es sehr angenehm. Bei der Belüftungsanlage dachte ich, die Klimaanlage wäre an. Echt genial. Und das Fahrgefühl war meines Erachtes auch super.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 04.06.2017, 11:38:38
Profitieren die LVB eigentlich von späteren, also zu späten, Lieferungen in Form von zu kassierenden Vertragsstrafen? Weiß ja nicht, wie die Verträge in Sachen Lieferterminen aussehen. Und: Ist die Zulassung schon da?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 04.06.2017, 12:50:49
Die Zulassung für den Linienverkehr gibt es noch nicht. Nur die Zulassung für den Fahrschulverkehr.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 07.06.2017, 12:25:33
"Die Fahrerausbildung ist Teil des Zulassungsverfahrens. Während der Ausbildung werden im Praxistest weitere Optimierungen und Anpassungen am Fahrzeug durchgeführt, damit dann nach Zulassung ein sicherer und stabiler Einsatz im Fahrgastbetrieb gewährleistet wird."
www.newstix.de (http://www.newstix.de/index.php?session=&site=actual&startentry=0&entmsg=true&mid=37095#sthash.PddsiyiR.4vaK3AT9.dpbs)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Oliver Wadewitz am 21.06.2017, 03:01:52
Gestern abend traf dann auch die 1004 in Leipzig ein, siehe die Startseite (http://l-nv.info/pages/gallery/20.06.2017-ngt10-1004-im-tzh-eingetroffen389.php)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 21.06.2017, 08:03:20
Gestern abend traf dann auch die 1004 in Leipzig ein, siehe die Startseite (http://l-nv.info/pages/gallery/20.06.2017-ngt10-1004-im-tzh-eingetroffen389.php)
Doch schon... Entweder klemmt die Produktion oder es gibt einiges nachzuarbeiten?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 21.06.2017, 10:10:23
Doch schon... Entweder klemmt die Produktion oder es gibt einiges nachzuarbeiten?

Es klemmt nichts und was nachzuarbeiten ist wird vor Ort schon mit dem Laptop gemacht.
Die kommen schon nach den neusten Stand an. Das Problem ist der Platz da keine T4D weg gehen müssen die Wagen ja auf irgend ein Bahnhof hin
die wagen 05 und 06 sind auch fertig
Mfg
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 21.06.2017, 11:27:34
Es gibt doch 2 leer stehende Straßenbahnhöfe...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 21.06.2017, 12:04:01
Bekanntlich lief der tägliche Betrieb in der Wittenberger Straße nur noch befristet, bis zur Schaffung neuer Abstellmöglichkeiten nach heutigen Normen.
Die Betriebsgenehmigung dürfte nun ausgelaufen sein.
Und auch die paar übrig geblieben Gleise in Leutzsch zu reaktivieren, würde ein riesiger Aufwand bedeuten.
Ein paar mehr Abstellgleise in Heiterblick dürfte die günstigste Variante sein, personell als auch finanziell.
Aber selbst dafür dürfte im Moment das Geld fehlen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Patrick230 am 21.06.2017, 12:10:30
Ich bin dafür das man Leutzsch wieder reaktivieren sollte.
Leutzsch könnte man zu einem top modernen Betriebshof ausbauen und dort könnte man Kurse der Linie 7, 8 und 15 abstellen.
Leider alles nur Träume zu mal es den Anwohnern jetzt schon nervt, wenn die 7 die ganzen Ferien dort fährt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 21.06.2017, 12:22:01
Leutzsch modern auszubauen, würde schon aus Platzgründen scheitern.
Dort gab es die gleiche umständliche und zeitraubende Rangiertechnologie, wie bis zuletzt in der Wittenberger Straße.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 21.06.2017, 13:39:11
Aber ich gehe doch davon aus, dass die LVB sich schon Gedanken gemacht hat/ macht, wie mehr Straßenbahnen im Bestand auch untergebracht werden können?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 21.06.2017, 14:04:38
^
Ja, die Schließung des Betriebshofes Paunsdorf nach Fertigstellung des Betriebshofes Heiterblick ist vom Tisch. Wie man Paunsdorf künftig nutzt ist aber noch nicht klar.

Allgemein ist zum NGT10 noch was wichtiges zu sagen: Noch hat die TAB den Typ nicht für den Fahrgastverkehr zugelassen. Und so lange wie das nicht erfolgt, werden auch keine Tatra's abgestellt. Zumal eine Abstellung in Leutzsch bedeutet, dass man die Wagen nur noch für den Schrott nutzen kann. Auch die Wittenberger ist nicht "sicherer": Die dortige Betriebsreserve ist mittlerweile auch schon "verschönert" worden.

MfG T4D-Fan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 21.06.2017, 16:19:04
Will man einsatzbereite Tatras in Reserve halten, wird es trotzdem eng.
Man wird eine vorübergehende Lösung finden müssen, bis in Heiterblick erweitert werden kann.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 21.06.2017, 16:21:17
vielleicht ist "ausgleisen, unterstellen in einer angemieteten Halle bis auf weiteres" angesichts vermiedener Vandalismusschäden preiswerter als gedacht? Die NGT10 wurde ja auch mal eben zur Messe "spazieren gefahren" ;-)

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 21.06.2017, 16:33:59
vielleicht ist "ausgleisen, unterstellen in einer angemieteten Halle bis auf weiteres" angesichts vermiedener Vandalismusschäden preiswerter als gedacht? Die NGT10 wurde ja auch mal eben zur Messe "spazieren gefahren" ;-)

Gruß
der Radler
ausgleisen !! was soll das den zur Zeit werden die Fahrer ausgebildet und bei der letzten Zulassung gehen die alle auf die Linie 4 da kann man die wagen nicht erst wieder auf die Gleise stellen
Wegen dem Fußball und anderen Großveranstaltungen werden die Tatras nicht verschrottet .Bei den XXL ging pro Wagen ein TGZ in den Schrott und auch alle T6 worden ausgesondert.
heute reichen aber die Wagen immer noch nicht
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 21.06.2017, 19:41:43
Kann es sein, dass 1004 weniger Klappfenster auf der Türseite hat ?
Ich zähle im ersten und letzten Wagenteil statt 4 Klappfenster nur 2.
Also gibt es schon Anpassung innerhalb der Prototypen.

MfG T4D-Fan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 21.06.2017, 20:46:25
Kann es sein, dass 1004 weniger Klappfenster auf der Türseite hat ?
Ich zähle im ersten und letzten Wagenteil statt 4 Klappfenster nur 2.
Also gibt es schon Anpassung innerhalb der Prototypen.

MfG T4D-Fan
das stimmt der hat 4 Fenster weniger
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 21.06.2017, 20:49:39
das stimmt der hat 4 Fenster weniger
Mfg.

Ist die Belüftung so gut? Bin ich mal gespannt, vor allem bei diesen Temperaturen.

VG
Sven
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 21.06.2017, 21:41:46
Wenn man dem XL auf das Dach schaut, sind drei recht gewaltige Bauteile zu sehen, welche für mehr als nur eine Belüftung sorgen sollten. Bis jetzt scheint jedenfalls bei den Präsentationen keiner im Fahrzeug geschwitzt zu haben, trotz geschlossener Fenster.
Kann man nur abwarten, was diese Anlagen im Linienverkehr leisten, bei voll besetzten Fahrzeug.
Die Klappfenster sollten jedenfalls geschlossen bleiben, daher dürfte die Anzahl weniger relevant sein. In klimatisierten Bahnen oder Bussen sind zu öffnende Fenster eigentlich ohnehin eher eine Seltenheit.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 21.06.2017, 21:47:43
@ 1131

ich dachte eher an Tatras, welche gegebenenfalls (!) vom Gleis gehoben und separat abgestellt werden könnten. Wo und wie auch immer... Wenn Platzmangel so große Ausmaße angenommen hat...

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 21.06.2017, 22:17:50
@ 1131

ich dachte eher an Tatras, welche gegebenenfalls (!) vom Gleis gehoben und separat abgestellt werden könnten. Wo und wie auch immer... Wenn Platzmangel so große Ausmaße angenommen hat...

Gruß
der Radler
Das geht auch nicht da die Wagen ja täglich gebraucht werden Leutsch geht nicht Abstellfläche ist ohne Fahrleitung Wittenbergerstr geht auch nicht weil der Bahnhof geschlossen ist da müsten wieder Rangierer wie in Lausen hin weil du mit den Tatras dort ein und ausrücken must und in Heiterblick fehlt noch die Wagenhalle
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 21.06.2017, 22:43:26
Ich sag mal so:

Wenn perspektiv mehr! Straßenbahnen im fahrbereiten Bestand sein sollen als bisher, muss da was kommen.
Es sollte doch möglich sein, unter Bewachung Bahnen bspw. in der Wittenberger abzustellen. Was wäre da von den Voraussetzungen anders als in Lausen?!
Vielleicht könnten die LVB auch mal bei Stadtrat Morlok nachfragen, vielleicht hat er einen Rat?  ::)
Oder die LVB setzen vermehrt auch nachts Straßenbahnen ein.  ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 22.06.2017, 07:56:12
Es sollte doch möglich sein, unter Bewachung Bahnen bspw. in der Wittenberger abzustellen. Was wäre da von den Voraussetzungen anders als in Lausen?!

Das Problem ist wohl eher, das man bei der Freiabstellanlage in der Apelstraße rangieren muss, statt bequem von hinten einzufahren.

In wie fern wird denn jetzt die Freiabstellanlage im TZ-H genutzt?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 22.06.2017, 08:04:01
Das Problem ist wohl eher, das man bei der Freiabstellanlage in der Apelstraße rangieren muss, statt bequem von hinten einzufahren.

Also man hat nicht genug Platz und rückwärts fahren ist plötzlich (bei 10?) Tatrazügen bzw. NGT8 in der Wittenberger ein Problem?
Gibt es denn einen neuen Stand, wie viele Tatrazüge dauerhaft behalten werden und damit für eine Erweiterung des Fahrzeugbestands sorgen? Ich hatte 10 Tatrazüge in Erinnerung.
Und wie viel Überhang ist vorübergehend nach Auslieferung und Inbetriebnahme der XL vorhanden?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 22.06.2017, 09:22:14
Das Problem dürfte eher der zu geringe Gleisabstand für ständig zu bewegende Fahrzeuge sein. Diese entsprechen nicht mehr heutigen Normen.
Unter Kompromissen wäre vielleicht ein abstellen einsatzfähiger Fahrzeuge möglich, z.B. Belegung nur jedes zweiten Gleises mit viel Platzverschwendung.
Das dauerhafte "werterhaltende" abstellen, dürfte dagegen kein Problem sein.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 22.06.2017, 10:31:52
Das Problem ist wohl eher, das man bei der Freiabstellanlage in der Apelstraße rangieren muss, statt bequem von hinten einzufahren.

In wie fern wird denn jetzt die Freiabstellanlage im TZ-H genutzt?
Die ist als Ausenstelle von Paunsdorf in betrieb Da rücken die Tatra der Linie 3 und der 11E ein
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 22.06.2017, 11:18:51
^ Ok. Danke. Also nach wie vor gleich geblieben.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 22.06.2017, 11:29:28
Heiterblick stellt anteilig die Linien  /SL.003,  /SL.004 und  /SL.008 mit Tatra, NGT8 und Leolinern. Abgesehen davon, dass es keine eigenständige  /SL.11E mehr gibt, kommen die Tatras der  /SL.1111E von der Angerbrücke und nur samstags auch teilweise auch noch aus Paunsdorf.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Rico Güttner am 22.06.2017, 16:25:10
Die ist als Ausenstelle von Paunsdorf in betrieb Da rücken die Tatra der Linie 3 und der 11E ein
Mfg.

Also das mit der 3 unterschreibe ich, aber die 11/11E wird von Dölitz und der Angerbrücke gestellt.
Als 2te Linie in Heiterblick gibt es Ein- und Ausrücker der Linie 4. ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 11.07.2017, 15:01:40
Am Donnerstag ist es soweit:
Ab "spätem Nachmittag" würde die erste Bahn auf der  /SL.004 eingesetzt. Zuvor, um 17:15, wird der OBM in der Angerbrücke die Bahn taufen. Hat wohl ein Student geschrieben, den Artikel?

Zitat
Zurzeit sind in Leipzig vier Fahrzeug vom XL-Typ eingetroffen; vorerst soll nur eine von ihnen im Linienbetrieb unterwegs sein. Die drei anderen Fahrzeuge würden sukzessive folgen, sobald ihre technischen Komponenten an die Leipziger Verhältnisse angepasst sind, heißt es bei den LVB.
Ich vermute, 1002 wird in Betrieb gehen? Sind 1003 (und 04) noch nicht "an die Leipziger Verhältnisse" angepasst?
1001 denke ich mal wird weiter als Testfahrzeug durch Leipsch kutschen?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 11.07.2017, 15:50:05
Ich denke, dass entweder 1003 oder 1004 am Donnerstag starten wird, da sie gegenüber 1001/1002 eine andere Antriebssteuerung haben.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Oliver Wadewitz am 11.07.2017, 15:55:47
Laut Presseeinladung wird es die 1002 werden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 11.07.2017, 16:17:30
Des Weiteren suchen die LVB nach den Sommerferien nach Namen für die Bahnen. Sehenswürdigkeiten wären super.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 11.07.2017, 18:22:20
Und was suchen die LVB vor den Sommerferien?
Hört dieser Blödsinn denn nie auf. Die Dinger sollen die Fahrgäste von A nach B bringen. Mehr nicht.
Gruß Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 11.07.2017, 18:25:02
unabhängig was bei welcher Suche auch immer herauskommt - es reicht NICHT, von A nach B zu kommen! Wenn das so wäre, sähen privat-PKWs anders aus, gäbe es an Bord kein Eventmanagement und keine Automessen, keine Ralleys, keine Shows, kein freakiges Sonstwas. Hierin irrst du dich gewaltig!  ;-)

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 11.07.2017, 19:35:48
Ich denke, dass entweder 1003 oder 1004 am Donnerstag starten wird, da sie gegenüber 1001/1002 eine andere Antriebssteuerung haben.
Die sind alle soweit gleich. In den Einsatz kommt wie schon genannt die 1002.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Ullie am 12.07.2017, 01:24:09
Des Weiteren suchen die LVB nach den Sommerferien nach Namen für die Bahnen. Sehenswürdigkeiten wären super.

Wo müssen denn die Namensvorschläge hingesenndet werden? Und soll das dann so sein, dass an jeder Bahn nicht einfach nur eine Nummer sondern auch ein Name angeschrieben steht? Ähnlich wie zum Beispiel bei den ICEs der Deutschen Bahn? Haben denn die alten Straßenbahnen auch Namen?

Bei uns in Hannover gibt es nur eine Stadtbahn mit Namen: Waldtraud, die Kinderwaldbahn
Sie ist mit Kinderbildern bemalt und wirbt für den Kinderwald, eine pädagogische Einrichtung, die von vielen Kindern, z. B. in Form von Schulprojekten besucht wird.

Hier ein Link zur Tram-Info-Wagenparkliste: Dort gibt es auch ein Bild von Waldtraud:
TW 6196 ist Waldtraud, die Kinderwaldbahn http://www.tram-info.de/wagenp/hannover.htm 
und hier der Link zum Bild: http://www.tram-info.de/wagenp/bild.htm?hannover&6196

Am Donnerstag soll es dann also so weit sein, dass die neue Straßenbahn in den regulären Linienbtrieb geht? Herzlichen Glückwunsch aus Hannover zu der gelungenen neuen Bahn!
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 12.07.2017, 06:46:47
Wo müssen denn die Namensvorschläge hingesenndet werden?

Dies wird erst nach den Sommerferien (ab 7. August 2017) bekanntgegeben.

Und soll das dann so sein, dass an jeder Bahn nicht einfach nur eine Nummer sondern auch ein Name angeschrieben steht? Ähnlich wie zum Beispiel bei den ICEs der Deutschen Bahn? Haben denn die alten Straßenbahnen auch Namen?

Das entzieht sich meiner Kenntnis. Aber wenn die LVB aufrufen, nach Namen zu suchen, werden wohl alle 41 Bahnen benannt. Namentlich erwähnt werden die Bahnen dann am Heck, wie es bereits beim NGT6, NGT8 und NGT12 ist.
Die Tatrawagen haben keine Namen. Die zuvor sind mir auch nicht bekannt.

Am Donnerstag soll es dann also so weit sein, dass die neue Straßenbahn in den regulären Linienbtrieb geht?

Ja, ab Donnerstagabend.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 12.07.2017, 08:32:08
In der gedruckten LVZ steht: Ersteinsatz "kurz nach 18 Uhr" ab GoLa bis ca. 22 Uhr. Und: Taufe gegen 17:15, danach Pressefahrt. Kann ja zeitlich eigentlich nur bedeuten, dass die Presse nach GoLa fährt (und mit dem Feierabend-NGT8 zurück zur Angerbrücke fahren?).
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 12.07.2017, 17:19:20
^ Die Presse kann auch in GoLa aussteigen und selbst zu sehen, wie sie nach Hause oder ins Büro kommt. ;) Aber deine Schilderung wird vsl. schon so stattfinden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Elch.65 am 12.07.2017, 17:37:54
^ Die Presse kann auch in GoLa aussteigen und selbst zu sehen, wie sie nach Hause oder ins Büro kommt. ;) Aber deine Schilderung wird vsl. schon so stattfinden.

Oder die 1002 löst einen TZ oder TGZ ab, um "stilvoll" das ablösen der Tatras zu symbolisieren.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Ullie am 12.07.2017, 19:10:18
Das entzieht sich meiner Kenntnis. Aber wenn die LVB aufrufen, nach Namen zu suchen, werden wohl alle 41 Bahnen benannt. Namentlich erwähnt werden die Bahnen dann am Heck, wie es bereits beim NGT6, NGT8 und NGT12 ist.
Das ist ja echt eine gute Idee mit den Namen für die Straßenbahn, habe inzwischen eine Liste mit den NGT8-Namen im Internet dazu entdeckt:
Diese Namen sind bereits vergeben:
"1101 Johann Sebastian Bach
1102 Leipziger Freiheit
1103 Felix Mendelssohn Bartholdy
1104 Pleißenburg
1105 Dieter Teich
1106 Elsteraue
1107 Hieronymus Lotter
1108 Stadtstreicher
1109 Alma mater Lipsiensis
1110 St. Nikolai ..." und viele weitere Namen, siehe Liste: http://www.l-nv.de/index.html?buttons5.html?top_fahrzeuge.html?http://www.l-nv.de/technik_fz_namen.html
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2147 am 12.07.2017, 19:44:57
Das ist ja echt eine gute Idee mit den Namen für die Straßenbahn, habe inzwischen eine Liste mit den NGT8-Namen im Internet dazu entdeckt:
Diese Namen sind bereits vergeben:.....

Die von dir angesprochene Liste ist allerdings nicht mehr Aktuell. Inzwischen hören die NGT8 auf andere Namen. Die Homepage mit der Auflistung der aktuellen Namen kennst du sogar  ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: elnbb am 12.07.2017, 19:55:47
Oder die 1002 löst einen TZ oder TGZ ab, um "stilvoll" das ablösen der Tatras zu symbolisieren.

Oder man löst doch lieber einen NGT8 ab, um zu zeigen, dass man auf der /SL.004 endlich mehr Kapazität schaffen will (im Gegensatz zu einer Kapazitätsverringerung ggü. einem TGZ). Man kann es sich also drehen, wie es gerade passt ;).
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: elnbb am 12.07.2017, 20:04:27
Des Weiteren suchen die LVB nach den Sommerferien nach Namen für die Bahnen. Sehenswürdigkeiten wären super.

Stadt, Stadtteil, ... Fluss
Wie wäre es mit Fließ- und Stehgewässern in Leipzig? Das würde doch zu einer "Wasserstadt Leipzig" passen.

Letztendlich wird wohl wieder leise ein kleiner Schriftzug hinten aufgeklebt, der völlig unbeobachtet seine Runden durch Leipzig dreht.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 12.07.2017, 20:29:02
Das ist ja echt eine gute Idee mit den Namen für die Straßenbahn, (...)

Die NGT6 (1303-1350) tragen Namen von Leipziger Ortsteilen.
Die NGT8 (1101+1156) tragen Namen von Leipziger Persönlichkeiten.
Die NGT12 (1201-1233) tragen Namen von Saxonia, Dresden, Leipziger Partnerstädte und Fußball-WM-Städte 2006 (letztere sind mittlerweile Städte mit Straßenbahn).
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 13.07.2017, 20:19:44
Kann bitte jemand die heutigen Abfahrtszeiten ab GoLa und Stötteritz des XL posten? Den restlichen Verlauf kann man ja dann errechnen.

Danke und gute Fahrt!
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Rico Güttner am 13.07.2017, 22:42:03
Kann bitte jemand die heutigen Abfahrtszeiten ab GoLa und Stötteritz des XL posten? Den restlichen Verlauf kann man ja dann errechnen.

Danke und gute Fahrt!
der Radler

Das Fahrzeug fuhr als Zusatz. Also gab keine bestimmten Zeiten. Etwa 21.50 Uhr fuhr der Wagen zum Straßenbahnhof Angerbrücke ab Goerdelerring. ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 13.07.2017, 23:13:00
Was wurde denn zum linieneinsatz gesagt? Ab morgen dann als Kurs? Oder erstmal wieder als  /FS?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2147 am 13.07.2017, 23:21:17
Frage an die LVB Mitarbeiter hier im Forum: Wird das von OBM Jung unterschriebene Feld so belassen oder kommt da, wie bei den aktiven Linienfahrzeugen, eine Folie drüber?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 13.07.2017, 23:27:40
Was wurde denn zum linieneinsatz gesagt? Ab morgen dann als Kurs? Oder erstmal wieder als  /FS?
morgen fährt er nicht  erst ab Samstag bis 23.18 Angerbrücke sonst würde es morgen lustig werden da ich auf der 4 bis 23.18 bin und den Wagen noch nicht fahren darf.
Mfg
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Willy d. Baubieber am 14.07.2017, 05:44:45
morgen fährt er nicht  erst ab Samstag bis 23.18 Angerbrücke sonst würde es morgen lustig werden da ich auf der 4 bis 23.18 bin und den Wagen noch nicht fahren darf.
Mfg

Ich sehe hier kennt sich jemand aus! Der Wagen fährt auf einem Kurs, passend dazu werden die Mitarbeiter gesetzt die bereits den Wagen fahren dürfen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 14.07.2017, 07:23:38
Der Triebwagen 1002 ist zurzeit der einzige NGT10, der eine Zulassung für den Fahrgastbetrieb von der Technischen Aufsichtsbehörde erhalten hat.

Anbei einige Bilder von der Taufe, der Jungfernfahrt und dem Ersteinsatz.

(https://abload.de/img/1g9rnf.jpg)
Im Betriebshof Angerbrücke.

(https://abload.de/img/23vrnj.jpg)
Auf dem Gleisvorfeld.

(https://abload.de/img/3bspq1.jpg)
OBM Burkhard Jung beschriftet den Triebwagen.

(https://abload.de/img/4pwph2.jpg)
Anschließend wird die Fläche begossen.

(https://abload.de/img/5a1qge.jpg)
Fahrgäste bei der Jungfernfahrt nach Gohlis, Landsberger Straße.

(https://abload.de/img/7ubrho.jpg)
An der Endhaltestelle warten schon viele Interessierte neugierig auf die neue Straßenbahn.

(https://abload.de/img/8lkp4y.jpg)

(https://abload.de/img/93fpaw.jpg)
Und die Fahrgäste beim Ersteinsatz auf der Linie 4 nach Stötteritz.

(https://abload.de/img/10szq06.jpg)
Ausfahrt der Wendeschleife Stötteritz.

(https://abload.de/img/11var5h.jpg)
Und zum Schluss kurz vor 20 Uhr am Leipziger Hauptbahnhof.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: BR 1442 am 14.07.2017, 07:28:27
http://www.bild.de/regional/leipzig/lvb/hier-kommt-die-neue-xl-tram-52541258.bild.html

Zitat von: BILD
Fünf der weltweit modernsten Bahnen sind bereits da (eine wurde bei Bremstests mit Sandsäcken im Fahrgastraum geschrottet),

Was, wie jetzt, eine wurde geschrottet, "Bild"-fak(e)ten oder wirklich wahr?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 14.07.2017, 08:20:54
Möglicherweise hat da Jemand die Story bei den Tests mit dem NGT8 erzählt oder die Bild hat das aus dem Archiv (nach dem Motto: "da war doch mal was").
@Dave
Das dieses Fahrzeug im Moment das Einzige ist, dass eine Zulassung für den Fahrgastbetrieb hat ist nicht ungewöhnlich. Die anderen Fahrzeuge erhalten diese, sozusagen als Kopie, im vereinfachten Zulassungsverfahren.

Was mir gestern auffiel ist, dass die Entlüftung-(ä Klima)Anlage funktionierte und das der Wagen besonders auf neuen Gleistrassen (wie zwischen Gerichtsweg und Reudnitz) sehr ruhig fuhr. Ansonsten hört man jeden Schienenstoß und im Gebälk der Kunststoffverkleidungen knarrte es mächtig. Unglücklich finde ich auch die Argumentation, die sich eingeschliffen hat, mit dem "Mehr an Platz". Da müsste man sagen, im Vergleich zu was, nämlich dem bisher auf der 4 eingesetzten NGT8. Mit dem XXL fahren im Netz jedenfalls noch größere Bahnen.
Gruß Foxi 
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: André Loh-Kliesch am 14.07.2017, 08:49:54
Zitat
Unglücklich finde ich auch die Argumentation, die sich eingeschliffen hat, mit dem "Mehr an Platz". Da müsste man sagen, im Vergleich zu was, nämlich dem bisher auf der 4 eingesetzten NGT8. Mit dem XXL fahren im Netz jedenfalls noch größere Bahnen.

Ich glaube, der XL hat eine eher ungünstige Größe, da er (nach allem, was ich bisher lesen konnte) nicht koppelbar ist. Den NGT8 kann man bei Bedarf mit einem Anhänger versehen und müsste dann ungefähr auf eine Kapazität wie der XXL, ein Leoliner-Doppel oder ein Tatra-Dreiteiler kommen. Der XL kann wohl nur Solo umherfahren und hat damit IMMER weniger Kapazität als die genannten Kombiationen. Damit geht doch Flexibilität verloren. Und wenn wirklich das Aufkommen im Leipziger Netz auf ALLEN Ästen stark anwächst? Na gut - dann muss man halt den Takt verdoppeln (wenn es genug Fahrer gibt).
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: TLpz am 14.07.2017, 09:47:34
Ich glaube, der XL hat eine eher ungünstige Größe, da er (nach allem, was ich bisher lesen konnte) nicht koppelbar ist. Den NGT8 kann man bei Bedarf mit einem Anhänger versehen und müsste dann ungefähr auf eine Kapazität wie der XXL, ein Leoliner-Doppel oder ein Tatra-Dreiteiler kommen. Der XL kann wohl nur Solo umherfahren und hat damit IMMER weniger Kapazität als die genannten Kombiationen. Damit geht doch Flexibilität verloren. Und wenn wirklich das Aufkommen im Leipziger Netz auf ALLEN Ästen stark anwächst? Na gut - dann muss man halt den Takt verdoppeln (wenn es genug Fahrer gibt).

Grundsätzlich wird es immer Strecken geben bei denen diese Fahrzeuggröße reicht. Und die NGT8 können auch nicht beliebig (= bei Bedarf) mit Anhänger versehen werden, dazu müssen diese umgerüstet werden und natürlich Anhänger vorhanden sein.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: André Loh-Kliesch am 14.07.2017, 09:53:16
Zitat
Grundsätzlich wird es immer Strecken geben bei denen diese Fahrzeuggröße reicht.

Grundsätzlich gut, dass wir hier Hellseher haben...

Ich muss leider beobachten, dass solche Strecken noch zusätzlich ausgehungert werden, um sie dann stillzulegen, was mal klappt (Markkleeberg-West) und mal nicht (Plagwitz).
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 14.07.2017, 10:02:58
Also grundsätzlich sind neue Bahnen der LVB eher selten kuppelbar. Weder der NGT8 noch der NGT12. Der Leo ist von vornherein so gebaut und auch so gedacht. Der NGT8 nicht. Dass der kuppelbar ist ist eine fischelante Eigenlösung der LVB. Die Fahrzeuggröße ist genau so auskalkuliert. Mit "mehr Platz" meint man sicher nicht die Fahrzeuggröße an sich, sondern die Raumaufteilung. Und die ist beim NGT8 bescheiden. Nicht nur, weil es hinten keine Tür gibt.

Ich sehe auf dem einen Foto, dass ein Fenster gekippt ist und wundere mich darüber.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 14.07.2017, 10:11:03
Ich sehe auf dem einen Foto, dass ein Fenster gekippt ist und wundere mich darüber.

Ich saß mit ein paar Leuten im vierten Wagenteil und wir haben geschwitzt. Zwar nicht wie im Schwitzkasten, das waren eher der Moderator und der Gast beim Leipzig Fernsehen-Sommerinterview, dessen Hemdenrücken total nass waren. Die Belüftungsanlage funktionierte einfach nicht richtig. Selbst einige Fenster waren beschlagen. So haben wir dann zwei Klappfenster geöffnet. Das war sehr angenehm während der Fahrt. Kaltgetränke gab's auch. ;D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 14.07.2017, 13:55:22
Funzt die Klimaanlage doch nicht sooo sehr? Gestern war es ja nicht sehr warm.

LVB geben über Facebook die Planzeiten für die XL bis Sonntag durch:
https://www.facebook.com/media/set/?set=a.1533758900025374.1073741853.156181111116500&type=3 (https://www.facebook.com/media/set/?set=a.1533758900025374.1073741853.156181111116500&type=3)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 14.07.2017, 14:51:32
Ich habe heute mal die 1002 getestet, hier meine Erfahrungen:

Innenraumaufteilung:
Allgemein ist der Innenraum gut aufgeteilt, auch wenn im ersten Wagen die Verkleidungen der Drehgestelle etwas stören. Einige Sitzplätze sind aber für große Leute bin langen Beinen etwas ungeeignet, da der Abstand dann doch kleiner ist.

Drehgestelle/Laufgeräusche
Die Geräusche der Motoren/Drehgestelle unterscheiden sich nicht wirklich vom NGT12, man merkt leider auch jeden Schienenstoß. Von außen war das Fahrzeug aber leiser (muss man aber abwarten, noch ist das Fahrzeug neu).

Klimaanlage
Als ich das erste Mal einstieg empfand ich es als sehr warm im Fahrzeug (Klappfenster waren aber zu). Nach 5 Minuten kam aber ein kühlerer Luftzug (die Anlage scheint nicht durch zu laufen, sondern nur wenn es zu warm wird) der neben den Lichtband und Seitenverkleidung in den Fahrgastraum einströmt. Die Temperatur war dann aber sehr angenehm im Fahrzeug, da es nicht zu kalt war. Hingegen muss ich es dann nochmal im Hochsommer testen, wenn draußen >30°C sind.

Türöffner (Innenraum)
Wenn man die Türöffner drückt, dann blinken sie grün um anzuzeigen das die Tür an der nächsten Haltestelle öffnet. Das hätte man besser lösen können, den es geht meiner Meinung etwas unter.

Gerne können auch andere Ihre Erfahrungen hier mitteilen.

MfG T4D-Fan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 14.07.2017, 18:08:39
@T4D-Fan
Das man jeden Schienenstoß hört liegt nicht an den Drehgestellen, sondern an den schlechten Gleisen und dem Unvermögen, auch bei Neubaustreckenabschnitte n die Schienenstöße ordentlich zu verschweißen und danach glatt zu schleifen. Neuerdings muss man das aber erkannt haben. Schon beim Gleisbau in Paunsdorf-Nord vergangenes Jahr wurde eine neue Technologie angewand und auch im zweiten Abschnitt in Stötteritz ist das der Fall. Mir ist das gestern richtig aufgefallen. Vom Weißeplatz bis zur Holzhäuser Straße "Klack-Klack" (nicht mit dem Tatra-Beschleuniger verwechseln) und ab Holzhäuser Platz nur noch Rollgeräusche.
Gruß Foxi   
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Service-Champion am 14.07.2017, 20:55:11
Gerne können auch andere Ihre Erfahrungen hier mitteilen.
ok... ;D

Zitat
auch wenn im ersten Wagen die Verkleidungen der Drehgestelle etwas stören.
Störend fand ich sie im ersten Moment nicht, aber mir fiel auf, dass die Sitze darauf zu schmal sind - da wäre noch mehr Platz gewesen, so dass im Notfall auch 2 Personen darauf sitzen können.
Die Haltegriffstangen könnten ruhig durchgehend vorhanden sein (siehe Bild oben rechts), die Schlaufen find ich unpraktisch.

(http://fs5.directupload.net/images/170714/gj8k4sie.jpg)

Zitat
Als ich das erste Mal einstieg empfand ich es als sehr warm im Fahrzeug (Klappfenster waren aber zu). Nach 5 Minuten kam aber ein kühlerer Luftzug
Bei mir kam leider kein solcher Luftzug vorbei... Bin gut 10min im vorderen Bereich mitgefahren und in der gut gefüllten Bahn war es trotz angenehmer Außentemperatur zu warm und stickig, Fahrgäste versuchten vergeblich die Fenster zu öffnen.
In der LVZ wurde diesbezüglich von einer "Temperierungsanlage" und Thermoglas berichtet, wenn sich der heutige Eindruck als Dauerzustand herausstellt ist das ein erheblicher Mangel.
Die Verkleidung im oberen Bereich hinter der Fahrerkabine knisterte und knarzte während der Fahrt erheblich, sonst unterschied sich das Fahrgefühl kaum vom XXL.

Erstes Fazit: In den für den Fahrgast wesentlichen Punkten war gegenüber dem XXL keine spürbare Verbesserung festzustellen, so dass die LVB-Behauptung, Leipzig bekäme damit die "modernsten Bahnen" deutlich übertrieben erscheint.

Immerhin gab's entlang der Linie  /SL.004 an den Haltestellen ein paar Luftballons zu sehen.

(http://fs5.directupload.net/images/170714/58i9isax.jpg)

 8-)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 17.07.2017, 15:12:30
Erstes Fazit: In den für den Fahrgast wesentlichen Punkten war gegenüber dem XXL keine spürbare Verbesserung festzustellen, so dass die LVB-Behauptung, Leipzig bekäme damit die "modernsten Bahnen" deutlich übertrieben erscheint.
Welche Verbesserung aus FG-Sicht erwartest du?

Ich hatte heute das Vergnügen. Mein Eindruck: Ich bin nicht euphorisiert, da das Fahrgefühl und die Raumaufteilung sich nicht so sehr vom XXL unterscheidet, was ich auch nicht als Manko ansehe. Wie das mit den Haltestangen und den Schlaufen sich bewähren wird muss man sehen. In anderen Städten funktioniert's aber auch.
Gut finde ich, dass hinten genug Platz zum Stehen ist, wie bei Tatra und Leo. Und insgesamt scheint mir in der Tat der Fahrgastwechsel deutlich unproblematischer und schneller zu sein, was dazu führen könnte, hin und wieder eine Ampelphase einzusparen, was insbesondere hinsichtlich Verspätungen gut sein könnte - und bei  Massenveranstaltungen.

Zum Klima: Kann ich bei dem heutigen Wetter nicht viel sagen.
Fahrgefühl: Es rumpelt nicht so sehr. Ist die Bahn relativ gesehen, nicht absolut, leichter als die XXL? Bremsen/ Anfahren war gut. Außer einmal auf der Waldstraße hat es wohl bei leichtem Niesel geschmiert, die Bremsung war intervallartig ziemlich ruckelig. Wird da noch gesandet?
Ansonsten negativ aufgefallen: Die Plasteverschalung über den Fenstern hat sehr häufig geknarzt. Ist bei anderen Bahnen hin und wieder auch so, aber hier kam es mir etwas extrem vor, zumal es unabhängig vom Zustand der Strecke war.

Seltsam fand ich, dass der Geruch in der Bahn neutral war, insbesondere, weil sie nicht nach "neu" gerochen hat. Darauf hatte ich mich irgendwie gefreut. Aber ist ja nun kein Manko.

Fazit: Ich kann es nun noch weniger erwarten, bis die Tatra deutlich weniger werden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Gotha1206 am 17.07.2017, 18:26:39
Ich habe das gute Stück heute getestet. Im wesentlichen kann ich die Aussagen der Vorredner bestätigen. Besonders nervig - das Knarzen und Knarren der Verkleidungen und das bei einem neuen Fahrzeug. Vom Charakter her ist dieses Geräusch auch ein ganz anderes als bei einem altehrwürdigen Wagen mit Holzaufbau - eben billig! Nein und was nun an allem daran die "modernste" Straßenbahn der Welt ausmachen soll, ist mir auch nicht aufgefallen.
MfG Stephan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 17.07.2017, 20:24:27
ganz anderes als bei einem altehrwürdigen Wagen mit Holzaufbau - eben billig! Nein und was nun an allem daran die "modernste" Straßenbahn der Welt ausmachen soll, ist mir auch nicht aufgefallen.

Manchmal kann ich auch nur den Kopf schütteln: Stimmt, das gute Holz der Tatra... und der NGT8... ach da war noch Holz dabei?
Was heißt "billig"? Vielleicht einfach irgendwo noch mal was nachziehen oder bei der Montage der nächsten Bahnen etwas mehr drauf achten? Für mich als Käufer wäre das ein Grund, Nachbesserungen zu fordern. Nicht mehr und nicht weniger.

Und: Was muss denn die "modernste" Straßenbahn aufweisen, um von dir und anderen auch als solche anerkannt zu werden?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Jörg.L.E. am 17.07.2017, 20:51:02
Und: Was muss denn die "modernste" Straßenbahn aufweisen, um von dir und anderen auch als solche anerkannt zu werden?

Hi,

WLAN und USB-Steckdosen. Mehr fällt mir jedoch auch nicht ein. Ob man das braucht steht jedoch auf einem anderen Blatt.
Große Fenster à la T6A2 (unmod) wären zwar nicht modern aber praktisch.

Auf der letzten InnoTrans gabs auch nicht viel neues wo ich sagen würden, "Yeah, das isses auf was die Menschheit immer gewartet hat." Viel kann man noch bewegen bei den Informationssystemen. Ansonsten ist eine Tram schlichtweg ein Transportmittel was einen pünktlich und halbwegs komfortabel von A nach B bringen sollte (und wenns geht auch noch schnell).

MfG
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fabi am 17.07.2017, 21:34:12
WLAN und USB-Steckdosen. Mehr fällt mir jedoch auch nicht ein. Ob man das braucht steht jedoch auf einem anderen Blatt.

Kurz Off-Topic: Alls IT-Fachmann würde ich jedem, der sein Gerät an eine unbekannte USB-Buchse steckt, selbiges am liebsten aus der Hand schlagen.
Man weiß nie, ob darüber tatsächlich nur Strom zur Verfügung gestellt wird oder ob dahinter nicht vielleicht doch ein Rechner steckt, der mal hier und da eine Kopie der Daten auf dem Telefon zieht.
Klar - in einer Straßenbahn würde das niemand vermuten, aber es würde auch niemand vermuten dass schon Insulinpumpen und Ähnliches gehackt wurden…
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Lutz G. am 18.07.2017, 11:15:55
Und: Was muss denn die "modernste" Straßenbahn aufweisen, um von dir und anderen auch als solche anerkannt zu werden?

Vielleicht ein bisschen weniger PR-Gekreische ... ?
Wenn immer alles das "Modernste", "Größte", Längste" (und weiteres Bla-Bla) sein muß und so großspurig angekündigt wurde, ist doch wohl zu erwarten, daß Enttäuschung produziert wird - selbst wenn das dann gelieferte Produkt brauchbar, solide und durchschnittlich gut ausgefallen ist.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 18.07.2017, 11:31:34
Vielleicht ein bisschen weniger PR-Gekreische ... ?
Eine neue Bahn-Entwicklung ist mE per se das "Modernste" oder zumindest das "mit Modernste".
Weniger PR-Gekreische bei Inbetriebnahme der ersten Bahn von mE 40 insgesamt, die die Tatra (momentan noch so kommuniziert) ablösen soll?
Wer das als "Gekreische" o.ä. abtut, der hat mit PR an sich nix am Hut.
Die Alternative wäre also gewesen, die Bahn still und heimlich auf Linie zu setzen?

Ich finde das überhaupt nicht zu viel PR, ich hätte aber vor allem eins gemacht: Die Bahn einen Tag lang auf einer bestimmten Route, am besten wohl um den Ring, fahren lassen und den Leipzigern kostenlos auf diese Weise Probefahrten angeboten. Oder Tour zwischen Sportforum/ Angerbrücke und WLP oder so.

Bei einem derartigen Meilenstein bei dieser Sache von zu viel PR zu sprechen ist für mich nur etwas weit hergeholt. Es wäre fahrlässig, wenn die LVB sich dies entgehen ließen. Zumal sie hart um die neuen Bahnen gekämpft haben.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 18.07.2017, 12:03:16
Eine neue Bahn-Entwicklung ist mE per se das "Modernste" oder zumindest das "mit Modernste".
Tja, und daran muss sie sich messen lassen - erst recht wenn sie marktschreierisch als "modernste Bahn der Welt" angepriesen wird. Und da ist es völlig legitim, wenn manche Fahrgäste (ggfs. auch im Vergleich zu anderen Städten) zu dem Ergebnis kommen, dass hier eben (aus Fahrgastsicht) nicht das Modernste/Beste/... fährt, was der Markt hergibt und dann vielleicht auch enttäuscht sind - nach dem Motto: Ist ja im Prinzip nur ein kürzerer XXL, wie wir ihn schon seit über 10 Jahren haben ...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 18.07.2017, 12:38:36
Marketing muss man auch können.

Wenn ich mir so die Kundenjournale anderer Verkehrsunternehmen zu Hand nehme fällt mir die einfache, verbindliche aber immer freundliche Sprache gegenüber dem Kunden auf. Das gilt auch für Informationen auf deren Webseiten. Dies ist also gleichermaßen zutreffend für elektronische, als auch gedruckte Medien.
Unsere Hausbetrieb tut sich damit schwer. Ich fühle mich als Kunde nicht mitgenommen, stattdessen als gemeiner Fahrgast, der gefälligst verstehen muss, was gemeint ist. Mir fehlen manchmal noch die Ausrufezeichen an den Satzenden. Auch hier gibt es Verbesserungsbedarf.
Gruß Foxi 
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 18.07.2017, 12:59:34
Tja, und daran muss sie sich messen lassen - erst recht wenn sie marktschreierisch als "modernste Bahn der Welt" angepriesen wird. Und da ist es völlig legitim, wenn manche Fahrgäste (ggfs. auch im Vergleich zu anderen Städten) zu dem Ergebnis kommen, dass hier eben (aus Fahrgastsicht) nicht das Modernste/Beste/... fährt, was der Markt hergibt
Ja aber jetzt auch mal Fakten und nicht "dummes Meckergewäsch", wie es bei Hate-Kommentaren so üblich ist: Was ist das modernste denn, was eine Straßenbahn hergibt? Wie ist es anderswo? Kann der übliche "Früherwarallesbesser"-Meckerer sachlich das beurteilen? Ist es oft nicht derjenige, der einerseits meckert, dass immer noch die alten Tatra rumpeln, andererseits nun neue Bahnen angeschafft werden und er behauptet, deshalb! würden die Fahrpreise angehoben?

Hier in diesem Forum würde ich gern mehr lesen als Hater-Gewäsch.

Und zu den Fakten: Die XXL ist für mich nach wie vor eine tolle Straßenbahn, die für mich alles hat, was es braucht: Raum, Platz, schnelles Ein- und Aussteigen. Sie ist nur manchmal zu kalt und zu laut. Der Leo ist in seiner Raumaufteilung hmmm gewöhnungsbedürftig. Es wird viel Platz verschwendet und er ist in der Tat billig. Vorteil hier ist die Variabilität in der Größe des Zuges. Immer noch besser als Tatra, aber gut, dass davon nicht noch mehr rum fahren. Und der NGT 8 ist von der Raumaufteilung für Leipziger Verhältnisse großenteils ungeeignet, vor allem, weil es hinten keine Tür gibt.

Details in Sachen XL, wie sie so ist, wenn es heiß und kalt draußen ist, wie es ist, wenn sie rappelvoll ist - das kann man jetzt noch nicht beurteilen.

Marketing muss man auch können.

Auch hier gibt es Verbesserungsbedarf.
Gruß Foxi 
Mag sein.

Aber wenn ich mich nicht hinstelle und sage, hier fährt das modernste, was es gibt, dann stelle ich meine eigene Entscheidung pro Fahrzeugmodell in Frage.
Zugegeben hat der Komfort, den der Fahrer hat, für den Fahrgast keine unmittelbare Relevanz.
Ob es nun wirklich nötig ist, dass es keine Außenspiegel mehr gibt sondern Kameras, die das filmen und auf den Bildschirm werfen - darüber kann man sicher streiten. Genauso wie ich darüber streiten könnte, ob es notwendig ist, dass mein Auto nun automatisch beim Abstellen die Außenspiegel einklappt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 18.07.2017, 17:14:40
Manchmal kann ich auch nur den Kopf schütteln: Stimmt, das gute Holz der Tatra... und der NGT8... ach da war noch Holz dabei?
Du scheinst noch relativ jung zu sein, als dass Du Straßenbahnen mit Holzaufbau nicht mehr im Liniendienst erlebt hast. Schau Dich mal im Museum um!!

Und: Was muss denn die "modernste" Straßenbahn aufweisen, um von dir und anderen auch als solche anerkannt zu werden?
Gegenfrage: Welche Eigenschaft oder welche technische Konstruktion am Fahrzeug rechtfertigt denn das polnische Wunderwerk zur modernsten Straßenbahn zu erklären?? Für Otto Normalfahrgast ist es einfach nur eine der neuen Niederflurbahnen. Der wird nicht erkennen, was daran wirklich neu und moderner gegenüber den Neufahrzeugen ist, die er in den letzten Jahren in Leipzig erfahren durfte. Wahrscheinlich weil es daran nichts Wesentliches gibt, was moderner als bei den Vorgängern ist.

Weniger PR-Gekreische bei Inbetriebnahme der ersten Bahn von mE 40 insgesamt, die die Tatra (momentan noch so kommuniziert) ablösen soll? Wer das als "Gekreische" o.ä. abtut, der hat mit PR an sich nix am Hut.
Das Gekreische bezieht sich doch nicht nur auf die Jungfernfahrt letzten Freitag. Erst eine medienwirksame Ankündigung, dann der lächerliche Erlkönig im Zebradesign (der immer noch als solcher rumfährt, obwohl die Verkleidung ihren Zweck bisher nicht erfüllt hat und das endgültige Aussehen längst bekannt ist), begleitetet vor einer wochenlangen Werbeartikelserie in der hiesigen Lokalpostille, eine sauteure Ausstellung auf einem extra hingelegten Gleis vor der Messehalle, Pressevorstellung, Auf-Fahrt-schicken zur ersten Fahrschulfahrt und dann jetzt die Jungfernfahrt. Das alles wäre würdig für einen Meilenstein in der hiesigen Historie der Fahrzeugtypen. Dazu wird das Ding aber nicht durch die Tatsache, dass man mit der Serie (die ja noch nicht einmal komplett finanziell abgesichert und bestellt ist!) die Tatras möglicherweise komplett abstellen kann. Das hätte man auch mit einer größeren Nachbestellung von NGT12 machen können. Ein Meilenstein, der solch einen Bohei um das Fahrzeug rechtfertigt, war bspw.  im Jahr 1994 die Indienststellung des ersten Niederflutriebwagens in Leipzig, oder auch der ersten Tatras im Jahr 1969, oder auch der erste Neubauwagen der Nachkriegszeit im Jahr 1951. Die verspätete Jungfernfahrt eines x-beliebigen Fahrzeugtyps, der für Otto Normalfahrgast keine nennenswerten Veränderungen oder gar Verbesserungen gegenüber schon fahrenden Bahnen bringt, ist kein Meilenstein in der Fahrzeughistorie, der einen derartigen Bohei rechtfertigt.

Die Alternative wäre also gewesen, die Bahn still und heimlich auf Linie zu setzen?
Eine Pressefahrt zu Beginn der Fahrerausbildung, eine Jungfernfahrt wie letzten Freitag, mehr Senf muss um diesen Typ aus meiner Sicht nicht gemacht werden.

Ich finde das überhaupt nicht zu viel PR, ich hätte aber vor allem eins gemacht
Für was braucht diese Bahn eine großartige PR?? Wagen dieser Art fahren seit über zwanzig Jahren durch Leipzig. Was ändert sich jetzt für den Fahrgast, als dass der unbedingt auf diese Bahn explizit hingewiesen werden muss?? Nur mal als Anmerkung: Zu viel PR kann auch nervig sein und damit nach hinten los gehen...

Aber wenn ich mich nicht hinstelle und sage, hier fährt das modernste, was es gibt, dann stelle ich meine eigene Entscheidung pro Fahrzeugmodell in Frage.
Ist es das modernste, was es gab auf dem Markt?? Wurde die Auswahl nicht eher nach wirtschaftlichen Kriterien getroffen und modernere, aber teuere Fahrzeuge möglicherweise ausgeschlossen??

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Gotha1206 am 18.07.2017, 18:04:40
zu #333

Danke Peter, Du hast mir jede Menge Schreibarbeit abgenommen. Was das Knarren eines "Holzwagens" anbelangt, so ist das, als wenn Dir jemand seine Lebensgeschichte erzählt. Was das Knarren des XL anbelangt, so ist das als wenn man den Deckel einer gelben Tonne aufmacht ... und es drängt sich eben der Gedanke nach billig förmlich auf. Zum Knarzproblem: früher - also vor der XL-Zeit gab es sogenannte Kederbänder, mit denen die Reibegeräusche der Verkleidungsteile untereinander wirksam gemindert wurden. Diese scheinen dem Hersteller nicht bekannt zu sein?
MfG Stephan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 18.07.2017, 19:41:43
MD: Ich bin mit den Gothaern noch gefahren. Keine Bange. Baujahr kennen wir ja. War da Holz drin? Ansonsten: Was heißt schon "sehr jung"?  ;)
Ansonsten hast du Recht, muss ich zugeben, in Sachen Bohei: Tram ausstellen vor der Messehalle...

Zitat
Gegenfrage: Welche Eigenschaft oder welche technische Konstruktion am Fahrzeug rechtfertigt denn das polnische Wunderwerk zur modernsten Straßenbahn zu erklären??
Das kann ich dir doch nicht sagen. Ich frage hier ja deshalb und möchte gern Fakten, die dafür oder dagegen sprechen, dass das die modernste Bahn sei. Mir geht nur das Gemecker auf den Keks, das oftmals ohne annäherndes Hintergrundwissen aufkommt.

Ich finde es schon einen Meilenstein, wenn eine neue Fahrzeugflotte mit dieser Anzahl an Fahrzeugen eingeführt wird, die eine andere Fahrzeugflotte ablöst.
Zitat
Eine Pressefahrt zu Beginn der Fahrerausbildung, eine Jungfernfahrt wie letzten Freitag, mehr Senf muss um diesen Typ aus meiner Sicht nicht gemacht werden.
Ja, ich kann schon verstehen, dass man so denken kann. Ich sehe das nicht so. Was ich nur sehe ist, dass man es hätte anders machen können/ sollen.
Das Ausstellen an der Messe ist mE recht sinnfrei gewesen. Eine kostenlose Fahrt um den Ring für alle Leipziger wäre da sicher volks- und benutzernäher gewesen. Inkl. das Einholen von Erstreaktionen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 18.07.2017, 20:35:55
Vielleicht ein bisschen weniger PR-Gekreische ... ?
Da Marketing zur Fahrzeugbeschaffung, wie unter anderem auch die Präsentation im Betriebshof Dölitz, dürfte wohl auch einen politischen Hintergrund haben.
Einige scheinen schon vergessen zu haben, dass noch vor einigen Jahren unter einem bestimmten Minister in Sachsen solche Neuanschaffungen nicht möglich waren. Zum Glück ist nach dem Regierungswechsel eine Kehrtwende eingetreten. Sachsen fördert wieder mehr den ÖPNV.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 18.07.2017, 20:52:01
MD: Ich bin mit den Gothaern noch gefahren. Keine Bange. Baujahr kennen wir ja. War da Holz drin? Ansonsten: Was heißt schon "sehr jung"?  ;)
Der Nachteil der späten Geburt... :o Nein, die Gothaer waren schon aus Stahl, nur Teile der Innenverkleidung war da aus Holz. Aber ich bin noch mit Typ 22+56 gefahren. Die hatten im Original einen Wagenkasten aus Holz, einige auch noch in meinen Kindertagen. Erst bei der Generalreparatur in den 60/70ern erhielten viele davon (u.a. die später mit Reko-/Gotha-Bw eingesetzten Typ 22s, heute noch Wagen 1464) einen Stahlaufbau.

Ich frage hier ja deshalb und möchte gern Fakten, die dafür oder dagegen sprechen, dass das die modernste Bahn sei.
Ich sehe da nichts Herausragendes, was es schon im NGT12 gegeben hätte, lasse mich aber gerne eines besseren belehren. Klassische Drehgestelle, Rechnersteuerung, Drehstromantrieb mit Nutzbremse, alles schon dagewesen. Kameras statt Außenspiegel und LED-Licht im Inneren sind ja nun auch nicht die großen Innovationen.

Ich finde es schon einen Meilenstein, wenn eine neue Fahrzeugflotte mit dieser Anzahl an Fahrzeugen eingeführt wird, die eine andere Fahrzeugflotte ablöst.
Sie lösen die Reste einer einstigen Flotte ab. Aber das tun neue Wagen eigentlich immer.

Eine kostenlose Fahrt um den Ring für alle Leipziger wäre da sicher volks- und benutzernäher gewesen. Inkl. das Einholen von Erstreaktionen.
Das wäre auch noch eine Idee gewesen. Und man hätte es mit der Jungfernfahrt inklusive Fahrzeugtaufe kombinieren können. Wobei man das "kostenlos" durch eine freiwillige Spende zugunsten eines gemeinnützigen Vereins (Bärenherz, Hospizverein o.ä.) hätte ergänzen können, das wäre dann wirklich sinnvolle PR gewesen.

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 19.07.2017, 09:45:50
Seitdem die Leipziger Gruppe extistiert, versucht man, möglichst viele Neuheiten "den Bürgern" zu präsentieren. Das Marketingkonzept finde ich gut. Auch, wenn auf der Website der LVB keine Informationen mehr zur Betriebsgeschichte und zum Fuhrpark zufinden sind. Nicht mal ein dauerhafter Hinweis zum Straßenbahnmuseum. Man möchte wohl nur mit dem "wichtigsten" punkten, was dem Otto-Normal-Verbrauer angehen muss.

Die PR-Kampagne zum NGT XL gefällt mir auf alle Fälle, auch wenn es da und da Verbesserungen gibt. Aber dies ist ja normal. Vor allem stärken solche Präsentationen auch die regionale Wirtschaft, die daran beteiligt sind. Den Ersteinsatz hätte man besser vermarkten können - für uns Fans war dies völlig ausreichend: nicht zu viele Störfriede ;D. Aber da die LVB "für uns" keine Betriebshoffeste mehr organisiert, können wir wohl ziemlich glücklich sein, dass so viele Möglichkeiten beim NGT XL geboten werden, auch (zum dritten Mal genannt), wenn nicht alles gleich für die Öffentlichkeit ist.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tatra-Fan am 19.07.2017, 09:46:54
Manchmal kann ich auch nur den Kopf schütteln: Stimmt, das gute Holz der Tatra... und der NGT8... ach da war noch Holz dabei?
Was heißt "billig"? Vielleicht einfach irgendwo noch mal was nachziehen oder bei der Montage der nächsten Bahnen etwas mehr drauf achten? Für mich als Käufer wäre das ein Grund, Nachbesserungen zu fordern. Nicht mehr und nicht weniger.

Holz haben alle Fahrzeuge. Beim NGT8 sind es die Schränke vorn hinterm Fahrer und hinten im Heckperron rechts sowie Fußboden. Beim Tatra ist der Fußboden auch aus Holz, genauso wie bei Leoliner und NGT12.

Nachziehen muss man bei den Verkleidungen sicherlich nichts, aber es wird das übliche Problem sein, dass die Kunststoffverkleidungen aneinander reiben/anliegen und dadurch das Knarzen/Knacken kommt.
Ich kanns aber noch nicht nachvollziehen, ich bin noch kein einziges mal in der XL drin gewesen...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 19.07.2017, 10:23:42

Einige scheinen schon vergessen zu haben, dass noch vor einigen Jahren unter einem bestimmten Minister in Sachsen solche Neuanschaffungen nicht möglich waren. Zum Glück ist nach dem Regierungswechsel eine Kehrtwende eingetreten. Sachsen fördert wieder mehr den ÖPNV.

Ja, und deshalb auch der Platzmangel durch verspätet angelieferte XL und deshalb noch nicht ausgemusterte Tatra. Eigentlich hätte man gewisse Stadträte zur Präsentation des XL nach Heiterblick einladen müssen.  ;D Ich gehe mal davon aus, dass speziell ein gewisser Stadtrat die XL noch nicht von innen gesehen hat.


Mal noch was zu Innovationen in den XL - oder eben keinen Innovationen, die für den FG sicht- und spürbar wären:
Wie gesagt: Ich kann mir nichts vorstellen, was jetzt überhaupt revolutionär sein könnte. Aber vielleicht können Experten ja von anderen Städten berichten.
Und wie gesagt: Wenn die Oberen nicht sagen, hier würde das Modernste fahren...

Meiner Meinung nach steht die Bezeichnung "XL" in der Fortführung des "XXL" und besagt nichts anderes als: Hier kommt eine ähnliche Bahn, nur kürzer.

Heute 29-30°C - mal schauen, ob ich es heute noch mal in die XL schaffe.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 19.07.2017, 10:53:11
Erst eine medienwirksame Ankündigung, dann der lächerliche Erlkönig im Zebradesign (der immer noch als solcher rumfährt, obwohl die Verkleidung ihren Zweck bisher nicht erfüllt hat und das endgültige Aussehen längst bekannt ist),
Das die “Tarnung” noch nicht entfernt wurde, hat ganz andere Gründe. Sonst hätte man diese schon entfernt. Das wurde aber schon mal im Forum erwähnt.
Zitat
Das hätte man auch mit einer größeren Nachbestellung von NGT12 machen können.
Das verbietet bekanntlich geltendes EU-Recht. Das heißt, der Auftrag muss in der EU ausgeschrieben werden, um Fördermittel zu erhalten.
Unabhängig davon wurde der NGT 12 vor über 12 Jahren konstruiert und ist auf Grund geänderter Anforderungen und Normen heute als Neufahrzeug nicht mehr zulassungsfähig. Auch nicht in Dresden, wo man gerade das 200 Seiten starke Lastenheft für Neufahrzeuge fertig stellte. Damit darf man den XL nicht ohne Grund als modernstes Fahrzeug bezeichnen, auch wenn sich das mehr auf die Technik bezieht.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 19.07.2017, 21:19:16
Das die “Tarnung” noch nicht entfernt wurde, hat ganz andere Gründe.
Das Thema ist, dass die "Tarnung" nie wirklich ihren Zweck erfüllt hat. Denn als der Wagen auf der Strecke sichtbar wurde, stand der nächste schon im Originaldesign vor der Messe. Andererseits schaffen es Autohersteller auch die "Tarnung" ihrer Erlkönige zeitnah zu entfernen, wenn sie ihren Zweck erfüllt hat.

Das verbietet bekanntlich geltendes EU-Recht.
Das ist mit auch klar. Es war ja auch nur eine fiktive Aussage um die Begründung zu entkräften, der Bohei um die polnischen Wagen sei wegen der möglicherweise damit vollständigen Ablösung der Tatras zu rechtfertigen.

Damit darf man den XL nicht ohne Grund als modernstes Fahrzeug bezeichnen, auch wenn sich das mehr auf die Technik bezieht.
Auf diese Begründung warten wir. An welcher Stelle ist denn nun die Technik des polnischen Wunderwerkes entschieden anders und moderner als die der Bombardierwagen??

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 19.07.2017, 21:46:01
Das die “Tarnung” noch nicht entfernt wurde, hat ganz andere Gründe.

Der Grund ist das die Tarnung auf fast frischen Lack drauf gemacht worden ist.
Beim entfernen mußte man feststellen das sich der Lack mit ablöst also geht der Wagen zum entfernen der Tarnung nach Berlin und wird neu lackiert
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: tramway am 21.07.2017, 16:40:00
Der Grund ist das die Tarnung auf fast frischen Lack drauf gemacht worden ist.
Beim entfernen mußte man feststellen das sich der Lack mit ablöst also geht der Wagen zum entfernen der Tarnung nach Berlin und wird neu lackiert
Mfg.

geballte Kompetenz am Werk :D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 22.07.2017, 10:54:48
Ist das eigentlich immer so, dass Neufahrzeuge nur kurz im Einsatz sind (XL  4 Tage?) und dann sofort wieder in die Werkstatt müssen. Für mich sieht das nach einem billigen Planungs- und Baukonzept aus, das sich nun rächen könnte.  Eigentlich sollte die Bahn m.E. mindestens mal 1 Jahr möglichst störungsfrei fahren, sonst ist da etwas schief gelaufen. Unfälle sind da natürlich ausgenommen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 22.07.2017, 12:19:42
Die Bild ist in ihrem Artikel sehr oberflächlich und würfelt einiges durcheinander...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 22.07.2017, 12:28:11
Was denn zum Beispiel?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 22.07.2017, 12:33:12
Ist das eigentlich immer so, dass Neufahrzeuge nur kurz im Einsatz sind (XL  4 Tage?) und dann sofort wieder in die Werkstatt müssen. Für mich sieht das nach einem billigen Planungs- und Baukonzept aus, das sich nun rächen könnte.  Eigentlich sollte die Bahn m.E. mindestens mal 1 Jahr möglichst störungsfrei fahren, sonst ist da etwas schief gelaufen. Unfälle sind da natürlich ausgenommen.

Da die Fahrzeuge für Leipzig neu entwickelt wurden (auch alle Komponenten) treten jetzt im regulären Betrieb halt Kinderkrankheiten auf, die man nun beseitigen muss.
Natürlich kann man das als "billigen Planungs- und Baukonzept" abzustempeln, aber auch deutschen Hersteller passiert sowas (z.B. HeiterBlick mit den Wagen für Hannover).
Aber wenigstens kann man die Arbeit anderer schlecht reden, obwohl das Fahrzeug in Deutschland entwickelt wurden (das Büro sitzt in Chemnitz).

Nachdenke Grüße
T4D-Fan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 22.07.2017, 13:28:57
Da die Fahrzeuge für Leipzig neu entwickelt wurden (auch alle Komponenten) treten jetzt im regulären Betrieb halt Kinderkrankheiten auf, die man nun beseitigen muss.
Natürlich kann man das als "billigen Planungs- und Baukonzept" abzustempeln, aber auch deutschen Hersteller passiert sowas (z.B. HeiterBlick mit den Wagen für Hannover).
Aber wenigstens kann man die Arbeit anderer schlecht reden, obwohl das Fahrzeug in Deutschland entwickelt wurden (das Büro sitzt in Chemnitz).

Entschuldigung, aber für mich ist es so, das wenn eine Bahn neu erstellt wird und auf die Schienen kommt, Defekte nach dem Testbetrieb nicht mehr auftreten sollten. Dies erwarte ich im übrigen auch von jedem anderen neuen Produkt.  Und wenn dann das Produkt - und sei es auch völlig neu entwickelt -  direkt nach Start kaputt geht, dann ist für mich der Eindruck, dass auf Kosten der Qualität gespart wurde durchaus legitim. Und das das Produkt in Deutschland entwickelt wurde ist durchaus begrüßenswert, aber was nützt es, wenn es nicht so funktioniert wie man es erwartet? Wenn es sich jetzt um seltene Panne handelt und dies nicht zu Serie wird, dann mag es ja vielleicht noch gehen, aber spätestens, wenn das ganze noch ein Halbes Jahr weiter geht, was ich weder bestätigen noch ausschließen kann, dann ist bei der Planung  u.O. konstruktion m.E. etwas schiefgelaufen.

Zum Thema Entwicklung extra für Leipzig möchte ich anfügen, dass ich dies für nicht zwingend halte und diese Marketing-Aktion auch nach hinten los gehen kann. Warum bestellt man keine Bahnen, die sich schon einige Jahre im Linienbetrieb anderer Städte bewährt haben und dabei fehlerfrei laufen und keine Fehler (egal ob Startschwierigkeiten oder größere Fehler) haben? Diese Situation scheint mir nicht bis ins letzte Detail durchdacht.

Allgemein sollte man  meines Erachtens noch gut prüfen, ob sich der Einsatz im Linienbetrieb bewährt und ob diese Bahnen als Tatra-Ersatz wirklich eine gute Option sind. Ich persönlich habe mit dem alten Wagen kein Problem, vor allem, da ich sie für sehr zuverlässig erachte.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 22.07.2017, 14:45:27
@T4D-Fan
Da hast Du eine Wissenslücke. Die HeiterBlick GmbH aus Neulindenau trägt keine Schuld an den fehlerhaften Schweißnähten eines Subunternehmers (Fa. Bozankaya Salzgitter). Die musste nur die Misere ausbaden und hatte wochenlang keine Arbeit, bis ein neuer Rohbaufertiger (und jetzt halte dich fest - Solaris) gefunden wurde.
Gruß Foxi 
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 22.07.2017, 15:05:03
@ Firefox:
Ich habe keine Wissenslücke, da ich weiß das HeiterBlick nicht selbst die Wagenkasten herstellt und nun die Kästen von Solaris bekommt. Dennoch haben die Hannoverschen Verkehrsbetriebe einen Vertrag mit HeiterBlick über die Lieferung einer kompletten Bahn. Denen ist es wurscht wo der Wagenkasten herkommt. HeiterBlick fungiert in diesem Vertag als Generalunternehmer, der die Arbeiten die er nicht selbst ausführen will oder kann an Subunternehmer vergibt.
Ähnliches gilt nun für den Solarisauftrag der LVB: Vertrag wurde mit Solaris geschlossen, damit muss Solaris erstmal dafür sorgen das die Bahn fährt. Egal ob nun der Fehler bei dem Drehgestell aus Mitteldeutschland liegt oder an der Verkabelung von Solaris.

MfG T4D-Fan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 22.07.2017, 15:43:31
@T4D-Fan
Das ist leider auch falsch und die Dinge werden nicht richtiger, wenn man sie nur oft genug wiederholt.
Die HeiterBlick GmbH ist nicht der Generalauftragnehmer für den Hannover-Auftrag, sondern nur Mitglied eines Konsortiums unter der Leitung von Vossloh-Kiepe. Bei VK spricht man deshalb auch von Konsortialführer, also der, der die Aufträge vergibt. Die Heiterblick GmbH hat also den Auftrag der Endmontage erhalten.
Das Problem ist, dass es zu viel Legenden um die Leute in Neulindenau gibt. Den Fans sind solche Zusammenhänge eh egal. Aber bevor man draufhaut, bitte erst mal informieren und jetzt nicht anfangen, den Hannover-Auftrag (aktuell 150 Fahrzeuge, davon über 50 ausgeliefert) mit dem Solaris-Auftrag für Leipzig vergleichen.
Gruß Foxi   
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Q-terra am 22.07.2017, 15:45:10
Entschuldigung, aber für mich ist es so, das wenn eine Bahn neu erstellt wird und auf die Schienen kommt, Defekte nach dem Testbetrieb nicht mehr auftreten sollten. Dies erwarte ich im übrigen auch von jedem anderen neuen Produkt.  Und wenn dann das Produkt - und sei es auch völlig neu entwickelt -  direkt nach Start kaputt geht, dann ist für mich der Eindruck, dass auf Kosten der Qualität gespart wurde durchaus legitim. Und das das Produkt in Deutschland entwickelt wurde ist durchaus begrüßenswert, aber was nützt es, wenn es nicht so funktioniert wie man es erwartet? Wenn es sich jetzt um seltene Panne handelt und dies nicht zu Serie wird, dann mag es ja vielleicht noch gehen, aber spätestens, wenn das ganze noch ein Halbes Jahr weiter geht, was ich weder bestätigen noch ausschließen kann, dann ist bei der Planung  u.O. konstruktion m.E. etwas schiefgelaufen.

Zum Thema Entwicklung extra für Leipzig möchte ich anfügen, dass ich dies für nicht zwingend halte und diese Marketing-Aktion auch nach hinten los gehen kann. Warum bestellt man keine Bahnen, die sich schon einige Jahre im Linienbetrieb anderer Städte bewährt haben und dabei fehlerfrei laufen und keine Fehler (egal ob Startschwierigkeiten oder größere Fehler) haben? Diese Situation scheint mir nicht bis ins letzte Detail durchdacht.

Allgemein sollte man  meines Erachtens noch gut prüfen, ob sich der Einsatz im Linienbetrieb bewährt und ob diese Bahnen als Tatra-Ersatz wirklich eine gute Option sind. Ich persönlich habe mit dem alten Wagen kein Problem, vor allem, da ich sie für sehr zuverlässig erachte.

Hallo Fahrg.ast1234,

Die Bahn hatte einen Testbetrieb ohne Fahrgäste durchlaufen, dass ist richtig. Nun muss die XL sich mit Fahrgästen bewähren. Und es ist völlig normal, dass nach der offiziellen Inbetriebnahme der Betrieb nicht ohne Probleme bis zur ersten HU in 8 Jahren läuft. Jeder Wagentyp, der auf irgend einem x-beliebigen Straßenbahnnetz in Betrieb gesetzt wurde, litt an Kinderkrankheiten. Nun muss sich Solaris einfach nur beweisen, dass diese schnell behoben werden.
Und bedenke, es ist bisher nur einer von 5 Vorserienwagen unterwegs gewesen!

Warum man keine Bahnen bestellt, die schon einige Jahre in anderen Städten laufen? Weil jedes Straßenbahnnetz seine Eigenheiten hat, weil jeder Betrieb gerne einen eigenen Wagentyp hätte und nicht einfach nur etwas von der Stange. Und dann kommt noch die abweichende Spurweite hinzu ;)

Ja, die Prüfung, ob sich der Wagen bewährt, wird gerade vollzogen. Indem er eben im Fahrgastbetrieb eingesetzt wird. Und die XL selbst ist ja nicht der Tatra-Ersatz, sondern die dadurch freigewordenen NGT8, die mit NB4 behangen werden. Die müssen sich ebenso für den Dauereinsatz bewähren.
Und die Tatras werden immer älter und irgendwann nicht mehr zuverlässig und vor allem für unsere mobilitätseingeschränkten Fahrgäste nicht (oder nur eingeschränkt) benutzbar.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 22.07.2017, 19:30:40
Nun muss sich Solaris einfach nur beweisen, dass diese schnell behoben werden.
Und bedenke, es ist bisher nur einer von 5 Vorserienwagen unterwegs gewesen!
So ist es. Ich finde es völlig normal, dass eine Vorserien-Bahn, die so noch nie vorher gefahren ist, und schon gar nicht mit Fahrgästen, zum Nachjustieren noch mal auf den Bock muss.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 22.07.2017, 20:26:46
Die Leoliner-Prototypen hatten anfangs auch viele Probleme ... und es wurde sogar aufgerufen, wenn Mängel auftreten oder sichtbar sind, solle man sie melden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 22.07.2017, 20:41:23
Entschuldigung, aber für mich ist es so, das wenn eine Bahn neu erstellt wird und auf die Schienen kommt, Defekte nach dem Testbetrieb nicht mehr auftreten sollten. Dies erwarte ich im übrigen auch von jedem anderen neuen Produkt.
Dir ist aber schon bewusst, dass man die Komplexität eines Straßenbahntriebwagens und seiner hunderten Komponenten nicht mit Deinem heimischen Staubsauger vergleichen kann??

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 22.07.2017, 21:13:29
Dir ist aber schon bewusst, dass man die Komplexität eines Straßenbahntriebwagens und seiner hunderten Komponenten nicht mit Deinem heimischen Staubsauger vergleichen kann??

Gruß Peter

Ja das ist mir klar, aber anscheinend bin ich zu blöd zu erkennen, warum ein Wochenlanger Testbetrieb nicht ausreicht um alle Komponenten - und seien es auch hunderte zu überprüfen. Als nicht bewanderter Fahrgast würde ich sehen, die Bahn führe nicht (jetzt ist ihr Einsatzgebiet, Linie 4 ja bekannt) und würde mich fragen warum nicht. Wenn jetzt von den LVB sogar offiziell auf Facebook auf Anfragen geschrieben wird, sie wäre in der Werkstatt, dann würde ich als Laie denken, es wäre schlechte Qualität.  Auch mit viel Interesse am Nahverkehr sehe ich nicht den Grund dafür, die Bahn nach 4 Tagen sofort wieder in die Werkstatt zu rufen. Und ich weiß nicht, warum nach Einweihung und Zulassung für den Fahrgastbetrieb sofort wieder Probleme auftreten.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 22.07.2017, 21:33:05
Ja das ist mir klar, aber anscheinend bin ich zu blöd zu erkennen, warum ein Wochenlanger Testbetrieb nicht ausreicht um alle Komponenten - und seien es auch hunderte zu überprüfen.
Bei solchen komplexen Systemen wie Straßenbahn- (oder auch Eisenbahn-)Triebwagen stellen sich Mängel oft erst nach einer längeren Nutzungsdauer heraus. Nenne mir einen Fahrzeugtyp, der nach wenigen Tagen Testeinsatz ohne Probleme funktionierte!!

Für Autos werden oft nach Jahren noch Rückrufaktionen zu Lasten des Herstellers gestartet, unabhäünig vom Preis und der Fahrzeugklasse...

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 22.07.2017, 21:44:19
Aber warum treten solche Probleme erst nach so langer Nutzungsdauer auf? Meines Erachtens sind solche Vorkommnisse unbedingt zu vermeiden, da sie  auf den Fahrgast eine extrem schlechte Ausstrahlung haben. Er merkt jetzt: "Die Bahn ist defekt" und stellt sich sicher genau die gleichen Fragen wie ich.  Warum kann man diese Fehler nicht im Probebetrieb ausbüglen. So hat es für mich den Anschein von Fehlerhafter Planung. Ob das so ist, weiß ich nicht, so ist aber mein gefühl.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 22.07.2017, 21:56:41
kann man diese Fehler nicht im Probebetrieb ausbüglen. So hat es für mich den Anschein von Fehlerhafter Planung. Ob das so ist, weiß ich nicht, so ist aber mein gefühl.
Jaja, Gefühl... Ähm: Testbetrieb ist deutlich kürzer als der Regelbetrieb. Und Testbetrieb läuft ohne Publikum. Also gibt es Fehler, die erst nach dem Testbetrieb auftreten können. Und so werden sicher auch die LVB gespannt sein, ob die "Klimaanlage" bei 35°C Außentemperatur und annähernd 100% Füllgrad ihren Dienst tut oder nicht. So was kannst du im Testbetrieb nicht testen. Und auch eine Theater-Generalprobe schützt nicht vor Pannen bei der Premiere oder der 10. Vorstellung.
gefühlt... ist der ganze Testbetrieb Quark, weil die Bahnen ja sofort nach Anlieferung astrein funzen müssten.
Und auch Autos müssen viel getestet werden, bevor sie überhaupt verkauft und ausgeliefert werden dürfen. Also die neuen Modell-Entwicklungen. Und der Diesel auch bei Temperaturen über und unter 17°C, außerhalb des Labors.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 22.07.2017, 22:43:07
Aber warum treten solche Probleme erst nach so langer Nutzungsdauer auf?
Ähm... Auf den NGT10 gerechnet, welche lange Nutzungsdauer jetzt nochmal?? Es gibt halt immer Sachen, die stellen sich erst nach Monaten heraus. Zum Beispiel merkst Du erst nach Wochen (weil Du vorher nicht nachschaust), dass die Filtertüte Deines Staubsaugers nicht so dicht ist, wie Du es erwartest...

Meines Erachtens sind solche Vorkommnisse unbedingt zu vermeiden, da sie  auf den Fahrgast eine extrem schlechte Ausstrahlung haben.
Otto Normalfahrgast wird gar nicht merken, dass die Bahn schon seit Tagen nicht auf Strecke war...

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 22.07.2017, 22:48:53
Das Problem mit der Klimaanlage kann man selbstverständlich nicht so testen. Aber die Probleme im Fahrgastbetrieb könnte man ja auch mit Fahrgästen testen, denen aber ganz klar gesagt wird, dass es sich um einen Nachtest mit Fahrgastbedingungen handelt...

Und um das Thema mit dem Auto-Vergleich aufzurufen. Diese werden nur äußerst ganz selten direkt nach Zulassung des Modells zurückgerufen. Wenn sich nach vielen Monaten Probleme ergeben, dann kann man ja sagen, dass diese beim Testbetrieb noch nicht gesehen wurden/werden konnten. Dafür hätte ich ja noch Verständnis, wenn diese beim Test nicht gesehen werden konnten, sondern Abnutzungs/Verschleißerscheinungen sind. Aber direkt nach dem Test finde ich das alles nervig.

Es gibt halt immer Sachen, die stellen sich erst nach Monaten heraus. Zum Beispiel merkst Du erst nach Wochen (weil Du vorher nicht nachschaust), dass die Filtertüte Deines Staubsaugers nicht so dicht ist, wie Du es erwartest...

Dafür ist ja auch ein Test da, das man überall nachschaut um solche "Filtertüten" zu erkennen.

Ähm... Auf den NGT10 gerechnet, welche lange Nutzungsdauer jetzt nochmal??

Sorry, ich meinte lange Testdauer.

Otto Normalfahrgast wird gar nicht merken, dass die Bahn schon seit Tagen nicht auf Strecke war...

Zitat

Nach diesem Medien-Hype sicherlich schon, würde ich meinen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 22.07.2017, 23:14:21
Aber die Probleme im Fahrgastbetrieb könnte man ja auch mit Fahrgästen testen, denen aber ganz klar gesagt wird, dass es sich um einen Nachtest mit Fahrgastbedingungen handelt...
Mir scheint, Du weißt nicht wirklich, wovon Du schreibst. Wie lange willst Du testen um sicher zu sein, dass wirklich alles hundertprozentig funktioniert?? Die Gewährleistungsfrist beträgt nicht umsonst zwei Jahre, eben weil klar ist, dass da noch einiges passieren kann.

Im Übrigen, weißt Du überhaupt, warum der Wagen gerade nicht fährt?? Vielleicht bessert man ja gerade das aus, was sich in den ersten Tagen Testbetrieb als fehlerhaft herausgestellt hat?? Manchmal dauert sowas auch mal ein paar Tage länger.

Diese werden nur äußerst ganz selten direkt nach Zulassung des Modells zurückgerufen.
Ganz äußerst selten?? Mir scheint, Du weißt nicht wirklich, wovon Du schreibst. Nicht jeder Rückruf steht auch in der Zeitung...

Dafür ist ja auch ein Test da, das man überall nachschaut um solche "Filtertüten" zu erkennen.
Du glaubst natürlich, dass die jede undichte Filtertütencharge auch erkennen?? Und der grundlegende Unterschied zwischen einer komplexen Straßenbahn und Deinem Staubsauger ist Dir bewusst??

Nach diesem Medien-Hype sicherlich schon, würde ich meinen.
Otto Normalfahrgast steht nicht wie Paul Fanboy stundenlang an der Haltestelle und kontrolliert die vorbeifahrenden Wagen. Otto Normalfahrgast kann unter Umständen noch nichtmal die Fahrzeugtypen voneinander unterscheiden, es interessiert ihn einfach nicht. Für den sind die alle silbergrau mit ein bisschen gelb und blau...

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 22.07.2017, 23:38:49
Selbst beim NGT12, oder auch XXL genannt, gab es anfangs in Leipzig Probleme und musste über Monate nachgebessert werden. Vor allem was die Türsteuerung betraf und auch die Klimaanlagen.
Im Sommer und vor allem im Winter waren diese eiskalt, es gab zahlreiche Beschwerden. Schnell mal an einem einem Rädchen drehen, wie im Tatra geht da nicht.
Die Software muss meist mehrmals geändert und neu aufgespielt werden, um dann weiter zu testen und probieren, bis die optimalen Einstellungen gefunden sind.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 23.07.2017, 00:15:29
Also ich habe keine Ahnung, ob und wie oft mein vier Jahre altes Auto zurück gerufen wurde.
Einen öffentlichen Rückruf formuliert ein Unternehmen nur dann, wenn Gefahr für Leben und/ oder Gesundheit im Spiel und Gefahr im Verzug ist. Wenn aber Muffe so und so nur 20 000 und nicht wie gedacht 40 000 km durch hält, dann wird die Muffe gewechselt, ohne dass ich von der ganzen Sache überhaupt etwas erfahre.

Und Fahrgäste zum Testbetrieb laden und einen normalen Verkehr unter normalen Bedingungen zu simulieren ist aus mehrfachen Gründen schlicht gar nicht möglich.
Hausaufgabe @ Fahr.gast: Nenne uns 10 Gründe, warum das kaum möglich und schon gar nicht zielführend ist.

Und ob es auffällt, dass 1002 gerade nicht fährt? Ich glaube kaum. Und wenn 1001 bis 1022 im Einsatz sind und dabei 1006 und 1012 gerade eine Woche in der Werkstatt sein sollten, weil gerade irgendwas nachgezogen wird oder eine neue Software aufgespielt wird oder oder... dann fällt das auch nicht auf.
Auffallen würde es erst, wenn eine Fahrzeugflotte in Größenordnung gerade nicht fahren kann, weil alle Fahrzeuge dieselben Probleme haben. (Wie derzeit beim VMS und ihren eigenen! Schienenfahrzeugen, die von der MRB gefahren werden. Und bei denen man, so Medienberichte, nicht weiß, warum sie die Probleme überhaupt haben, da sie anderswo nicht auftreten. Und die Fahrzeuge wurden mit Sicherheit ausgiebig getestet.)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie1 am 23.07.2017, 01:18:25
Hmm nun ja, nach diesem Hype um den neuen Straßenbahntyp muss man sich aber dennoch fragen, warum ein Wagen in den Linienbetrieb geht, wo "gefühlt" alle Verkleidungsteile knarzen und knarren während der Fahrt. Ich habe einige Fahrgäste bemerkt, welche dies bemerkten und als unschön empfunden. Ich hoffe sehr, dass dieses Problem gerade behoben wird.

Es wurde auch die lange Zeit bis sich die Türen öffnen moniert.

Des Weiteren ist mir unklar, warum man keinen Dauertestbetrieb mit so einem Wagen organisieren kann, wenn es einem Unternehmen so wichtig ist, siehe Medienhype um diesen neuen Wagentyp. Es müsste doch "Chefsache" sein dies hinzubekommen. Wenn der Linienbetrieb ein nahezu Dauerbetrieb ist (Es gibt Wagen, die stehen nur 3 Stunden im Betriebshof.), dann fragt man sich schon warum das nicht getestet wurde. Macht irgendwie einen unfertigen Eindruck und man versucht jetzt Probleme hinterher nachzubessern, die man vorher hätte beheben können.

Schade dass der Wagen nicht fährt, gerade jetzt, wo es sich rumgesprochen hat (Nicht alle Leute sind Fans, die immer alles sofort mitbekommen.), dass da "eine neue Bahn auf der 4 fährt".
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2101 am 23.07.2017, 02:31:43
Ich persönlich denke, dass die Fehler in der Politik und bei den Bestellern zu suchen sind. Man sollte sich einfach mehr Zeit nehmen, um ein Fahrzeug richtig zu testen. Warum nicht einfach mal 1-2 Prototypen herstellen und 2, 3 Jahre testen. (Das verlangt natürlich auch den Weitblick der Unternehmen, frühzeitig Prototypen in Auftrag zu geben, damit man rechtzeitig Serienfahrzeuge zur Ablösung alter Fahrzeuge zur Verfügung hat.) Wenn in dieser Zeit Fehler auftreten, darf die Bahn auch ruhig mal in der Werkstatt stehen. Wie bereits schon durch andere User geschrieben, ergeben sich viele Schwachstellen erst im regelmäßigen Fahrbetrieb. Diese gilt es dann zu beseitigen, bevor man mit der Lieferung von Serienwagen beginnt. Stattdessen werden 5 Wagen bestellt. Noch bevor diese alle da sind, wird schon die nächste Option eingelöst. Finde ich persönlich nicht so optimal.
Ich glaube zwar nicht, dass es für den Hersteller wirtschaftlich sinnvoll ist von jedem Fahrzeugtyp 1-2 Prototypen herzustellen. Dafür sind warscheinlich hinterher die Abnahmezahlen zu gering. Aber hier sind in meinen Augen auch die Verkehrsbetriebe gefordert. Warum nicht auch gemeinsam Fahrzeuge ausschreiben ( Gibt es ja vereinzelt auch ) und ordentlich testen. Dann fahren halt in mehreren Städten die gleichen Typen mit gleichem Design. Minimale Veränderungen wie Spurweite usw. sollten ja kein Problem darstellen. Sind die Schwachstellen beseitig, könnte die Serienproduktion beginnen. Von der politischen Seite her müsste jedoch sichergestellt werden, dass in der Zwischenzeit nicht hunderte neue Verordnungen usw. den Bau der ausgiebig getesteten Bahnen verhindert. Nur weil man nun der Meinung ist, dass Wagenkästen nur noch so oder so lang sein dürfen oder was auch immer denen nun grad einfällt. Denn dann wird man wohl nie fertig.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 23.07.2017, 10:18:09
Also:
Wie wir schon mehrfach! festgestellt haben, ist jedes Straßenbahnnetz anders. Insofern hätte also Solaris oder ein anderer Hersteller bspw. vor 2 Jahren schon ein-zwei Bahnen her schicken sollen und nun würde der nächste "richtige" Schwung kommen. 2 Jahre später, in dem sich vieles weiter entwickelt hat, also generell, und die Serienfahrzeuge schon nicht mehr auf dem "modernsten" Stand sind?

Ich komme bei vielen Gedankengängen echt nicht mehr mit.
Hat irgendjemand mitbekommen, in welchem Zeitraum alle 40 Bahnen geliefert werden? Jedenfalls nicht innerhalb eines Jahres, sondern innerhalb zwei-drei Jahren.

Es ist überall so, dass Schienenfahrzeuge getestet werden, das aber nicht ewig passieren kann.

Es gibt Verkehrsbetriebe, die gemeinsam ausschreiben und bestellen. Dabei handelt es sich um kleinere Betriebe, die bspw. nur 10 Bahnen brauchen und bei denen dann auch auspaldovert wird, ob die Netze ähnliche Streckenprofile haben. Und dann bestellen eben Städte wie Zwickau und Görlitz und Plauen (nur angenommen, aber denkbar) gemeinsam 30 Bahnen. Die LVB bestellen aber 40. Wenn jetzt die LVB und bspw. DVB gemeinsam 80 Bahnen bestellen, dann würde die Lieferfrist deutlich länger. Mal ganz abgesehen davon, dass u.U. Dresden andere Streckenprofile hat. Zudem hatten wir hier einmal festgestellt, ob das noch so stimmt weiß ich nicht, dass bei der Bestellmenge ein Rabatt dabei ist, der ungefähr einer Bahn (zusätzlich) entspricht.

Die Türöffnung empfinde ich im Gegensatz zu manch anderer Bahn als ziemlich schnell. Zudem ist der Fahrgastwechsel durch die Türbreite deutlich schneller.

Was ist eigentlich ein Dauertestbetrieb? Einen Prototypen ein Jahr lang leer durchs Netz fahren lassen?
Oder mit Fahrgästen? Die dann sagen: Oh, wir sind Versuchskarnickel. Bekommen wir Geld dafür? Dann wollen wir doch gleich mal testen. Klopfklopfklopf... oh, scheiß Material. klopfklopfklopf --- jetzt liegt die Verkleidung unten. Oh.

Mal noch was anderes: Hier wird der Medienhype beklagt. Wir verfolgen das Ganze ja sehr sehr aufmerksam. Ist es für den gemeinen Fahrgast ein Medienhype? Oder nötig, damit der gemeine Fahrgast überhaupt auf die neue Bahn aufmerksam wird, abgesehen davon, dass er sie zufällig entdeckt?

Ich sage es nochmal: Es wäre fahrlässig, wenn die LVB keine PR dafür machen. Auch, wenn man über das "wie" streiten kann. Bei dem Investitionsvolumen...

Noch ein Beispiel: Zwickau hatte 1993/ 94 12 MAN GT6M angeschafft, um die Gothaer auszumustern, die nur noch mit Ausnahmegenehmigung fahren durften. Auch andere Städte hatten solche Bahnen bestellt, wobei es in Zwickau eine Besonderheit an den Bahnen gibt. Nach wenigen Monaten mussten die Bahnen mehrere Wochen abgestellt werden, weil nicht nur in Zwickau die Bahn aus den Gleisen sprang und zunächst er Fehler gesucht werden und dann nachgebessert werden musste. Zum Glück waren die Gothaer noch nicht verschrottet.
Offenbar hat man diesen Fehler eben nicht bei Testfahrten festgestellt. So was passiert, sollte aber nicht passieren.

Beim VMS sind gerade sämtliche Fahrzeuge abgestellt, die zwischen DD und Hof fahren. Es gibt krasse Abnutzungen an den Rädern. (Mal vereinfacht ausgedrückt.) Warum weiß man nicht. Ich weiß auch nicht, ob die Bahnen nun wieder fahren. Vermutet wird, dass das am Streckenprofil liegt. Sehr kurvig. Auf dieser Strecke wurden ja auch erfolglos die Diesel-ICE getestet und Fahrzeuge mit Neigetechnik. Wenn dem so sein sollte, dann kann man auch das nur in einem längeren Verkehr feststellen. Die Frage wäre dann: Wie oft sollen die Fahrzeuge (leer) auf dieser Strecke rollen, bis man meint, sie seien ausgetestet? Ein halbes Jahr? Ein ganzes? Zwei?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 23.07.2017, 10:54:58
Ich denke, die Art und Weise der "Bekanntmachung" des neuen Fahrzeuges ist das eigentliche Problem.
Dass ein neuer Fahrzeugtyp Kinderkrankheiten hat und Einiges nachjustiert bzw. geändert werden muss, ist an sich normal.
Das ist auch dem L und dem Hersteller bekannt.
Warum man dann aber zunächst ohne Not ehrgeizige Pläne hinsichtlich des Inbetriebnahmezeitraumes verkündet, mit viel Primborium die erste Bahn für den Linienverkehr in Betrieb nimmt, diese dann aber nach kurzer Zeit erst mal wieder leise weinend zurückziehen muss, kann ich so nicht nachvollziehen.
Beim Betrachter entsteht so scheinbar der Eindruck, das Fahrzeug sei wohl doch nicht so recht brauchbar.
Würde im Moment statt 1002 1003 fahren, ggf. auch als 1002 beschriftet, entstünde dieser Eindruck nicht.
Irgendwie habe ich manchmal das Gefühl, das große L schießt sich durch übereifrige PR-Aktionen mehr ins Knie als nötig. Ein wenig "Trickserei" kann ja mitunter notwendig sein, um ein günstiges Bild zu erzeugen, nur sollte es dann nicht zu offensichtlich sein, weil dann ein gegenteiliger Eindruck entstehen kann.

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 23.07.2017, 11:24:53
Mir scheint, Du weißt nicht wirklich, wovon Du schreibst. Wie lange willst Du testen um sicher zu sein, dass wirklich alles hundertprozentig funktioniert?? Die Gewährleistungsfrist beträgt nicht umsonst zwei Jahre, eben weil klar ist, dass da noch einiges passieren kann.

Wenn in anderthalb Jahren ein Fehler auftritt, ist es ja auch klar, dass dieser möglicherweise beim Testbetrieb nicht gesehen werden konnte. Nach so kurzer Zeit, drängt sich mir förmlich der Eindruck auf, dass etwas übersehen wurde... Und ich weiß nicht was jetzt defekt ist, aber es scheint ja etwas wichtiges zu sein, weil wegen Kleinigkeiten würde die Bahn, die ja auch jetzt auch sehr medienwirksam und prestigeträchtig ist, sicherlich nicht in der Werkstatt bleiben. Jetzt stellen wir uns mal vor, ein Fahrzeug würde  Probleme haben und es wären Fahrgäste dabei, die nicht auf so etwas vorbereitet sind und nicht freiwillige "Versuchskaninchen", die ja auch nicht Otto Normal sein müssen sondern auch ausgewählte Tester sein können.    Auf jeden Fall könnte man so realitätsnah die Bahn im scheinbaren Lineinbetrieb testen. Warum man nicht mit  "Fahrgästen" ob nurn geschult oder nicht testen kannn, weiß ich nicht, daher brauche ich eine Erklärung.   Diese Fahrgäste hätten ein Problem,   wenn wichtige Sachen, wie z.B. jetzt fiktiv, ohne zu wissen  woran es diesmal liegt, die Türsteuerung oder die Stromversorgung kaputt sind ,
 kann es zu Panik kommen, falls eine Evakuierung von nöten ist. Von dem ganzen Chaos mal abgesehen.


Du glaubst natürlich, dass die jede undichte Filtertütencharge auch erkennen?? Und der grundlegende Unterschied zwischen einer komplexen Straßenbahn und Deinem Staubsauger ist Dir bewusst??

Das war ein Symbol, ein sprachliches Bild, das so  UNTER KEINEN UMSTÄNDEN wörtlich zunehmen ist. Aber bildlich gesprochen sollte das der Anspruch sein, das jeder Fehler erkannt wird, bevor regulärer Einsatz startet. 

Und ob es auffällt, dass 1002 gerade nicht fährt? Ich glaube kaum. Und wenn 1001 bis 1022 im Einsatz sind und dabei 1006 und 1012 gerade eine Woche in der Werkstatt sein sollten, weil gerade irgendwas nachgezogen wird oder eine neue Software aufgespielt wird oder oder... dann fällt das auch nicht auf.
Auffallen würde es erst, wenn eine Fahrzeugflotte in Größenordnung gerade nicht fahren kann, weil alle Fahrzeuge dieselben Probleme haben. (Wie derzeit beim VMS und ihren eigenen! Schienenfahrzeugen, die von der MRB gefahren werden. Und bei denen man, so Medienberichte, nicht weiß, warum sie die Probleme überhaupt haben, da sie anderswo nicht auftreten. Und die Fahrzeuge wurden mit Sicherheit ausgiebig getestet.)

Nun muss man hier aber sehen, dass der XL 1002 das einzige Fahrzeug der Serie ist und wenn man das  tagelang als Stammfahrgast nicht sieht, dann kommt man schon ins Grübeln...


Ich sage es nochmal: Es wäre fahrlässig, wenn die LVB keine PR dafür machen. Auch, wenn man über das "wie" streiten kann. Bei dem Investitionsvolumen...

Warum? Für mich als Fahrgast ist es egal mit welcher Bahn ich fahre. Allerdings sollten  die Bahnen auch funktionieren.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: schienenbruch am 23.07.2017, 12:03:52
Malzeit....
Habe mal ein zitat aus dem portal tag24 kopiert.

Gegenüber Bild erklärte LVB-Sprecher Marc Backhaus (34): "Es wurde ein technisches Problem am Traktionsumrichter festgestellt. Der sorgt dafür, dass der Antrieb gesteuert wird und funktioniert.“
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 23.07.2017, 12:16:50
"Während des Checks wurden ein Softwareupdate für die Klimaanlage aufgespielt und technische Protokolle der hochmodernen, in Polen gebauten „Tramino“-Tram ausgelesen. Alles schien okay zu sein – bis gestern Vormittag...."
m.bild.de (http://m.bild.de/regional/leipzig/strassenbahn/xl-tram-nach-einer-woche-schon-kaputt-52625804.bildMobile.html)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2101 am 23.07.2017, 13:27:18
Also:
Wie wir schon mehrfach! festgestellt haben, ist jedes Straßenbahnnetz anders. Insofern hätte also Solaris oder ein anderer Hersteller bspw. vor 2 Jahren schon ein-zwei Bahnen her schicken sollen und nun würde der nächste "richtige" Schwung kommen. 2 Jahre später, in dem sich vieles weiter entwickelt hat, also generell, und die Serienfahrzeuge schon nicht mehr auf dem "modernsten" Stand sind?

Wenn ich mich recht erinnere, wurden die T4D und T6 auch ausgiebig getestet. Und dass nicht nur 2 Wochen lang. Eingesetzt wurden/ werden diese Fahrzeugtypen auch in verschiedenen Netzten. So ganz kann ich das mit "jedes Netz ist anderes" nicht akzeptieren. Es wird garantiert Lösungen geben.
Und was den "modernen Stand" angeht. Wenn das Grundgerüst steht, sollte es kein Problem sein, einzelne Komponenten auszutauschen die dem aktuellen Stand entsprechen. Dafür muss ich jedoch keine neue Bahn entwerfen. Dann bleibt halt das Design mal 10-15 Jahre das Gleiche. Aber hier will jeder Verkehrsbetrieb was eigenes haben. Und immer sollen die Wagen anders aussehen.

Es ist überall so, dass Schienenfahrzeuge getestet werden, das aber nicht ewig passieren kann.
Sind 2, 3 Jahre ewig?

Es gibt Verkehrsbetriebe, die gemeinsam ausschreiben und bestellen. Dabei handelt es sich um kleinere Betriebe, die bspw. nur 10 Bahnen brauchen und bei denen dann auch auspaldovert wird, ob die Netze ähnliche Streckenprofile haben. Und dann bestellen eben Städte wie Zwickau und Görlitz und Plauen (nur angenommen, aber denkbar) gemeinsam 30 Bahnen. Die LVB bestellen aber 40. Wenn jetzt die LVB und bspw. DVB gemeinsam 80 Bahnen bestellen, dann würde die Lieferfrist deutlich länger. Mal ganz abgesehen davon, dass u.U. Dresden andere Streckenprofile hat. Zudem hatten wir hier einmal festgestellt, ob das noch so stimmt weiß ich nicht, dass bei der Bestellmenge ein Rabatt dabei ist, der ungefähr einer Bahn (zusätzlich) entspricht.

Also die KVB und Rheinbahn sind für mich keine kleineren Betriebe. Und doch hat man zusammen ausgeschrieben und 62 Fahrzeuge bestellt. Man wird wohl zusammengearbeitet haben.

Was ist eigentlich ein Dauertestbetrieb? Einen Prototypen ein Jahr lang leer durchs Netz fahren lassen?
Oder mit Fahrgästen? Die dann sagen: Oh, wir sind Versuchskarnickel. Bekommen wir Geld dafür? Dann wollen wir doch gleich mal testen. Klopfklopfklopf... oh, scheiß Material. klopfklopfklopf --- jetzt liegt die Verkleidung unten. Oh.

Blöde Frage. Natürlich mit Fahrgästen  ::) Wieso sollten die sagen "Oh, wir sind Versuchskarnickel? Was haben die Fahrgäste mit der Technik usw. zu tun? Nichts.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 23.07.2017, 14:59:38
Nach so kurzer Zeit, drängt sich mir förmlich der Eindruck auf, dass etwas übersehen wurde...
Drängt sich der Verdacht auf, wenn ich das schon lese...

Es könnte sich bspw. um Nachbesserungen handeln, die sich schon während der Fahrschulfahrten ergeben haben. Es könnte sein, dass die dafür erforderlichen Teile nicht eher verfügbar waren und/oder die Spezialisten erst jetzt Zeit haben, was aber recht unkritisch ist, da es keine sicherheitsrelevanten Probleme sind. Es könnte natürlich auch sein, dass der Wagen wegen der Fecht-WM nicht eingesetzt wird (bzw. gerade diese Zeit für Nachbesserungen genutzt wird), weil an diesen Tagen die 4 mit maximaler Gefäßgröße gefahren werden soll. Alles ganz easy und kein Grund zur Aufregung...

Und eh die Frage kommt, warum die Jungfernfahrt mit Taufe deshalb nicht hätte später stattfinden können: Vielleicht gab's da Terminprobleme?? Vielleicht ist einer der Prominenten demnächst im Urlaub und die Jungfernfahrt sollte nicht bis Ende August verschoben werden??

Nun muss man hier aber sehen, dass der XL 1002 das einzige Fahrzeug der Serie ist und wenn man das  tagelang als Stammfahrgast nicht sieht, dann kommt man schon ins Grübeln...
Kommt der Stammfahrgast dann auch schon ins Grübeln, wenn das Fahrzeug warum auch immer ab übermorgen in einem anderen Umlauf eingesetzt wird??

Wie wir schon mehrfach! festgestellt haben, ist jedes Straßenbahnnetz anders.
Angesichts der Erfahrungen der Vergangenheit kann das aber jetzt nicht als Begründung herhalten. Egal ob Gotha oder Tatra, beide Hersteller hatten ihre jeweiligen Grundtypen im Programm, die praktisch überall verwendbar waren und nur in Details an die jeweiligen Betriebe angepasst wurden. Vielmehr ist es doch so, dass die Verkehrsbetriebe ihrerseits heutzutage jeder für sich andere Lösungen fordern und einsetzen wollen. Wobei ja auch die aktuellen Fahrzeuge (bis auf den Leo) vom Grundsatz her aus einer Plattform des jeweiligen Herstellers kommen (Flexity Classic beim NGT12, Tramino beim NGT10), die Anpassung an die bestellenden Unternehmen aber in weitaus größeren Umfängen vorgenommen werden als früher, was dann natürlich Entwicklungsaufwand und -kosten in die Höhe treibt. Warum eigentlich muss Leipzig unbedingt (wie schon beim NGT12) einen eigenen Wagenkasten kreieren, statt auf vorhandene Konstruktionen zu setzen?? Beim NGT12 ging es wohl darum, dass der eigene Wagen zehn Zentimeter länger sein sollte als der in Dresden, um zeitweise als längste Straßenbahn in Deutschland zu gelten. Man könnte sagen, es war ein teurer Schw***vergleich eitler Herrschaften...

Beim VMS sind gerade sämtliche Fahrzeuge abgestellt, die zwischen DD und Hof fahren.
Es sind dort nicht sämtliche Fahrzeuge abgestellt, sondern nur jene, bei denen die Radreifen unterm Grenzmaß sind. Nach deren Bearbeitung sind sie vorläufig wieder im Einsatz. Allerdings ist der Schadstand bedingt durch die häufige Bearbeitung der Räder und dadurch deren häufigerem Tausch bedeutend höher und führt nur zu einem eingeschränkten Fahrzeugeinsatz. Das wird sich wohl erst ändern, wenn man den Ursachen des erhöhten Radreifenverschleißes auf den Grund gekommen ist.

Man sollte sich einfach mehr Zeit nehmen, um ein Fahrzeug richtig zu testen. Warum nicht einfach mal 1-2 Prototypen herstellen und 2, 3 Jahre testen.
Der Grundtyp Tramino ist schon seit Jahren bei einigen Verkehrsbetrieben im Einsatz, mithin in der Praxis auch vom Grunde her erprobt. Soll also jetzt für jede Einzelserie, bei der auf Wunsch des Bestellers oder der technischen Entwicklung geschuldet einzelne Komponenten verändert werden, ein Prototyp jahrelang getestet werden??

Stattdessen werden 5 Wagen bestellt. Noch bevor diese alle da sind, wird schon die nächste Option eingelöst.
Die fünf Wagen sind die Prototypen der Leipziger Serie. Was spricht denn dagegen, die gewonnenen Erfahrungen im Zulassungs-, Test, Fahrschul- und Fahrgasteinsatz bei der anlaufenden Serienfertigung zu berücksichtigen?? Eigentlich nichts, denn das ist Alltag im Schienenfahrzeugbau.
 
Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2101 am 23.07.2017, 15:19:03
Die fünf Wagen sind die Prototypen der Leipziger Serie. Was spricht denn dagegen, die gewonnenen Erfahrungen im Zulassungs-, Test, Fahrschul- und Fahrgasteinsatz bei der anlaufenden Serienfertigung zu berücksichtigen?? Eigentlich nichts, denn das ist Alltag im Schienenfahrzeugbau.

Oftmals weichen die Serienfahrzeuge jedoch von den Protypen ab. Gerade beim Aussehen gab es immer wieder Änderungen. Das kann ich nicht korrigieren, wenn die Fahrzeuge schon im Bau sind.
Und der Tramino für Leipzig ist quasi auch eine Neuentwicklung. Sonst hätte man ja Wagen analog Braunschweig oder Jena kaufen können.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 23.07.2017, 15:25:12
Und was den "modernen Stand" angeht. Wenn das Grundgerüst steht, sollte es kein Problem sein, einzelne Komponenten auszutauschen die dem aktuellen Stand entsprechen. Dafür muss ich jedoch keine neue Bahn entwerfen. Dann bleibt halt das Design mal 10-15 Jahre das Gleiche
Und eben beim “Grundgerüst”, heißt Wagenkasten fängt es an. Heute gelten dafür ganz andere Normen, als noch vor 10 Jahren. Auch insgesamt an die sicherheitsrelevante Technik. Mit ein paar Komponenten auszutauschen ist da nichts zu machen.
Schon deshalb wird der NGT12 nicht mehr als Neufahrzeug zugelassen, kann nur noch als Vorbild für Weiterentwicklungen dienen.
Letztendlich muss das Fahrzeug neu konstruiert und zugelassen werden, egal von welchen Hersteller.
Und ob der dann gleich ohne Probleme rollt, ist eine andere Frage. Anlaufschwierigkeiten gibt es fast überall.
Man darf auch nicht vergessen, eine Direktvergabe an einen bestimmten Hersteller ist nicht möglich, die Mitbewerber passen da genau auf. Wir leben nicht mehr in Zeiten des RGW und ČKD Tatra als führender Straßenbahnhersteller.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 23.07.2017, 15:27:29
Drängt sich der Verdacht auf, wenn ich das schon lese...

Es könnte sich bspw. um Nachbesserungen handeln, die sich schon während der Fahrschulfahrten ergeben haben. Es könnte sein, dass die dafür erforderlichen Teile nicht eher verfügbar waren und/oder die Spezialisten erst jetzt Zeit haben, was aber recht unkritisch ist, da es keine sicherheitsrelevanten Probleme sind. Es könnte natürlich auch sein, dass der Wagen wegen der Fecht-WM nicht eingesetzt wird (bzw. gerade diese Zeit für Nachbesserungen genutzt wird), weil an diesen Tagen die 4 mit maximaler Gefäßgröße gefahren werden soll. Alles ganz easy und kein Grund zur Aufregung...



"ganz easy und kein Grund zur Aufregung??" so gering wie du das Problem herunterspielst ist es offenbar nicht, wenn man dem Artikel der Bild glauben schenken mag... 

Ich zitiere

Zitat
„Es wurde ein technisches Problem am Traktionsumrichter festgestellt. Der sorgt dafür, dass der Antrieb gesteuert wird und funktioniert“, sagt LVB-Sprecher Marc Backhaus und erklärt: „Wenn der nicht geht, könnte die Bahn irgendwo stehen bleiben. Das wollen wir nicht riskieren.“



von daher ist das Problem  wohl doch größer. Entweder ist dieser Traktionsumrichter schon nach der Testphase defekt oder hier wurde wirklich etwas übersehen, würde ich denken.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 23.07.2017, 15:43:49
"ganz easy und kein Grund zur Aufregung??" so gering wie du das Problem herunterspielst ist es offenbar nicht, wenn man dem Artikel der Bild glauben schenken mag... 
Das dürfte eher ein kleineres Problem sein, was sich beheben lässt.
Kein Vergleich zu dem, als weltweit 450 Combinos stillgelegt werden mussten, wegen Rissen in den Wagenkästen.
Da hatte Leipzig wirklich Glück gehabt, getestet wurde er ja auch bei uns im Streckennetz, erhielt aber kein Zuschlag.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 23.07.2017, 15:59:01
Wenn ich mich recht erinnere, wurden die T4D und T6 auch ausgiebig getestet. Und dass nicht nur 2 Wochen lang. Eingesetzt wurden/ werden diese Fahrzeugtypen auch in verschiedenen Netzten. ...

Also die KVB und Rheinbahn sind für mich keine kleineren Betriebe. Und doch hat man zusammen ausgeschrieben und 62 Fahrzeuge bestellt. Man wird wohl zusammengearbeitet haben.

Blöde Frage. Natürlich mit Fahrgästen  ::) Wieso sollten die sagen "Oh, wir sind Versuchskarnickel? Was haben die Fahrgäste mit der Technik usw. zu tun? Nichts.

Irgendwie komme ich auch hier gerade nicht mit.
Erzähl mal nach deinen Erinnerungen, wie das damals mit den Tatra hier war. Der Testzeit usw.
Die KVB und die Rheinbahn also haben gemeinsam 60 Fahrzeuge bestellt. Fein. Wie viele hätte jeder Betrieb für sich bestellt? Die LVB haben 40 bestellt. Zudem hängt mE das Stadtbahnnetz im Pott zusammen. Man kann, so meine ich mich zu erinnern, von Duisburg bis Köln in einem Bahn-Netz fahren, weshalb es u.U. sinnvoll wäre, gleiche Bahntypen zu haben und gemeinsam die Bahnen in Schuss zu halten.

Zu den Tatra und Gotha-Wagen:
Der Unterschied von damals zu jetzt ist: Damals wurden robuste Bahnen gebaut, die Netze waren auch in nicht sooo tollem Zustand. Zudem hat es keinen Unterschied gemacht, ob hier und da der Wagenkasten höher war - Niederflur war weitestgehend ein Fremdwort. Technik wurde kaum verbaut. Nicht für Klimaanlagen, nicht für Computersteuerung... Die Tatra rollten überall - und auch heute noch, selbst wenn die Gleise rumpelig ohne Ende sind. Die Zeit hat sich aber weiter gedreht und der Zustand der Gleisnetze auch.

Zu Prototypen, die immer anders aussehen sollen: Ist das so? Und selbst wenn, was ist dann dabei?

Ich möchte mal an die Entwicklung der Leo erinnern: Sie wurden deshalb so und nur für die LVB gebaut, weil sie besonders robust (und preisgünstig) sein sollten, da die LVB um den Zustand ihres Gleisnetzes wussten. Und mE war damals kaum eine Bahn auf dem Markt, die den Ansprüchen der LVB Genüge taten.

Wieso Fahrgäste nicht sagen sollten: Wir sind Versuchskarnickel? Weil du meinst, eine Testfahrt, auch so markiert, mit Fahrgästen machen zu wollen, wodurch es durchaus Fragen geben könnte und sich einige Experten bemüßigt fühlen könnten, das Innenleben der Bahn einem besonderen Test unterziehen zu müssen?


Und noch was, ganz klar und deutlich:
Den LVB kann man mE einiges anlasten. Dem MDV auch. Der Stadt und der FDP. Aber derart, wie hier momentan gegen die LVB geschossen wird, auch mit einer gewissen Arroganz, die maximal mit Halbwissen untersetzt ist, geht mir ziemlich auf den Zeiger. Und die Art und Weise der Diskussion der letzten Tage unterscheidet sich von Inhalt und Niveau nicht grundsätzlich von dem, was ich bei den LVZ-Kommentaren lesen muss.

Wenn ich wissen will, warum etwas so ist und nicht anders, dann kann ich fragen. Das war für mich als Interessierter auch der Grund, warum ich mich hier einst angemeldet habe. Aber irgendwelche seltsamen Gedanken arrogant auszusprechen, dabei unterschwellig, manchmal nicht mal das, den wirklichen Experten eine Art Unfähigkeit zu unterstellen - das finde ich durchaus sehr sehr bemerkenswert. Entsprechend stelle ich hier leider auch in den letzten Monaten einen gewissen Abfall des Niveaus fest.

Schade.

Vielleicht findet sich ja jemand, der ein LVB-Planspiel programmiert und das als App in den Store stellt. Dann ist es hier vielleicht wieder etwas niveauvoller.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 23.07.2017, 16:32:36
von daher ist das Problem  wohl doch größer.
Ob groß oder nicht, es ist nicht sicherheitsrelevant. Vermutlich hat das Fahrzeug zwei Traktionsumrichter, einen für jeden Endwagen (kann das einer bestätigen?). Geht einer kaputt, fährt der Wagen noch mit halber Kraft von der Strecke. Und dass es Probleme damit gibt, heißt ja nicht, dass der direkt zerstört ist. Vielleicht steuert der nur die Leistung nicht richtig?? Vielleicht ist die Kühlung nicht optimal?? Was weißt Du schon...

Oftmals weichen die Serienfahrzeuge jedoch von den Protypen ab. Gerade beim Aussehen gab es immer wieder Änderungen. Das kann ich nicht korrigieren, wenn die Fahrzeuge schon im Bau sind.
Hat das Aussehen etwas mit der Funktionsfähigkeit zu tun, die bei einem Prototypen vorrangig getestet wird?? Und technische Komponenten, die sich bei den ersten Einsätzen als suboptimal herausstellen, kann man selbst in der laufenden Serie noch verändern. Wie schon geschrieben, das ist alltägliche Praxis im Schienenfahrzeugbau.

Und der Tramino für Leipzig ist quasi auch eine Neuentwicklung. Sonst hätte man ja Wagen analog Braunschweig oder Jena kaufen können.
Welche grundlegenden Neuerungen hat denn der Leipziger Tramino gegenüber den Serien für Braunschweig und Jena, die erst noch aufwändig getestet werden müssten??

Erzähl mal nach deinen Erinnerungen, wie das damals mit den Tatra hier war. Der Testzeit usw.
Die Wagen waren schon jahrelang in der Tschechoslowakei im Einsatz, wurden nur in Fragen Wagenkastenbreite und Beiwagenbetrieb an hiesige Verhältnisse angepasst. Zwischen Anlieferung der ersten Wagen und ersten Linieneinsatz vergingen nur ein paar Monate. Nachzulesen in der blauen Chronik.

Die KVB und die Rheinbahn also haben gemeinsam 60 Fahrzeuge bestellt. [...] Zudem hängt mE das Stadtbahnnetz im Pott zusammen.
KVB und Rheinbahn haben kein zusammenhängendes Netz, wohl aber ähnliche Einsatzbedingungen. So wie Leipzig, Dresden, Magdeburg und Berlin eben auch. Aber diese vier Städte müssen ja jeder ihr Süppchen für sich kochen. Warum war es bspw. nicht möglich, die NGT12 für Dresden und Leipzig zusammen zu bestellen?? Das wäre in Summe sicher kostengünstiger gewesen, weil die Entwicklungskosten durch eine höhere Anzahl von Wagen geteilt werden könnten. Bei den NB4 für Rostock und Leipzig ging's doch auch, obwohl beide Städte unterschiedliche technische Voraussetzungen hatten (Leipzig als Zugpferd T4D-M, Rostock T6)

Man kann, so meine ich mich zu erinnern, von Duisburg bis Köln in einem Bahn-Netz fahren
Da geht zwar einiges durchgehend, aber Lücken gibt es trotzdem. Köln ist aber nicht Bestandteil der Stadtbahn Rhein-Ruhr: wikipedia.org/Stadtbahn Rhein-Ruhr (https://de.wikipedia.org/wiki/Stadtbahn_Rhein-Ruhr)

Zu den Tatra und Gotha-Wagen: Der Unterschied von damals zu jetzt ist: Damals wurden robuste Bahnen gebaut, die Netze waren auch in nicht sooo tollem Zustand. Zudem hat es keinen Unterschied gemacht, ob hier und da der Wagenkasten höher war - Niederflur war weitestgehend ein Fremdwort.
Niederflur bedeutet heute auch einheitliche Bahnsteighöhen in Dresden, Leipzig, Magdeburg...

Und ja, die Anforderungen an die Fahrzeuge waren damals andere als heute, die Zeit dreht sich weiter. Aber die Anforderungen, die heute in den verschiedenen Städten für den Einsatz relevant sind, die sind nach wie vor weitgehend gleich. Oder was unterscheidet Deiner Meinung nach Dresden, Leipzig, Magdeburg und Berlin, als dass da völlig unterschiedliche Fahrzeuge nötig wären??

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 23.07.2017, 16:43:05
Ob groß oder nicht, es ist nicht sicherheitsrelevant. Vermutlich hat das Fahrzeug zwei Traktionsumrichter, einen für jeden Endwagen (kann das einer bestätigen?). Geht einer kaputt, fährt der Wagen noch mit halber Kraft von der Strecke. Und dass es Probleme damit gibt, heißt ja nicht, dass der direkt zerstört ist. Vielleicht steuert der nur die Leistung nicht richtig?? Vielleicht ist die Kühlung nicht optimal?? Was weißt Du schon...

Du hast recht, dass ich das genaue Problem nicht kenne. Allerdings erwarte ich von Wagen die neu zugelassen sind und gerade ihren Fahrgastbetrieb begonnen haben, dass sie relativ planmäßig funktionieren, alles andere ist für mich ein Abstrich.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 23.07.2017, 17:05:32
Es könnte natürlich auch sein, dass der Wagen wegen der Fecht-WM nicht eingesetzt wird (bzw. gerade diese Zeit für Nachbesserungen genutzt wird), weil an diesen Tagen die 4 mit maximaler Gefäßgröße gefahren werden soll.

Das glaube ich nicht, weil auf der facebook-Seite der LVB  in Bezug auf die Fecht-Wm geworben wird mit "Wenn das keine Gelegenheit mit der neuen XL zu fahren"
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 23.07.2017, 17:32:12
Beim NGT12 ging es wohl darum, dass der eigene Wagen zehn Zentimeter länger sein sollte als der in Dresden, um zeitweise als längste Straßenbahn in Deutschland zu gelten. Man könnte sagen, es war ein teurer Schw***vergleich eitler Herrschaften...
Gruß Peter
Die Fahrzeuglänge beträgt in Dresden wie in Leipzig 45.090 mm.
Der Leipziger wiegt dank Klimaanlagen allerdings über 2 t mehr und hat hinten eine zusätzliche Tür.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 23.07.2017, 17:38:26
Du hast recht, dass ich das genaue Problem nicht kenne. Allerdings erwarte ich von Wagen die neu zugelassen sind und gerade ihren Fahrgastbetrieb begonnen haben, dass sie relativ planmäßig funktionieren, alles andere ist für mich ein Abstrich.
Ich glaube, das wissen wir jetzt alle.  ::)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 23.07.2017, 18:02:10
Allerdings erwarte ich von Wagen die neu zugelassen sind und gerade ihren Fahrgastbetrieb begonnen haben, dass sie relativ planmäßig funktionieren
Und wer sagt Dir, dass die das nicht tun?? Nur weil ein Teil (in dem Fall wohl der Traktionsstromrichter) nicht ganz rund läuft?? Du tust ja gerade so, als ob an den Dingern fast nichts wirklich funktioniert. Wie gesagt, es ist kein einfacher Staubsauger...

Die Fahrzeuglänge beträgt in Dresden wie in Leipzig 45.090 mm.
Ich hab sie nicht nachgemessen, kann mich aber erinnern, dass seinerzeit wegen ein paar Zentimetern Unterschied von der vermeintlich längsten Straßenbahn in Deutschland gesprochen wurde. War da nicht was mit einer etwas größeren Ausbuchtung der Prallelemente bzw. der Verkleidung an Vorder- und Rückfront??

Der Leipziger wiegt dank Klimaanlagen allerdings über 2 t mehr und hat hinten eine zusätzliche Tür.
Was hätte dagegen gesprochen, wenn sich beide Betriebe auf eine identische Ausführung verständigt hätten??

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Lutz G. am 23.07.2017, 19:05:04
Die Fahrzeuglänge beträgt in Dresden wie in Leipzig 45.090 mm.
Der Leipziger wiegt dank Klimaanlagen allerdings über 2 t mehr und hat hinten eine zusätzliche Tür.

Hallo,

ich habe extra mal die technischen Angaben rausgesucht (zum Glück konnte ich seinerzeit auch etwas mehr abstauben als die einfachen Faltblätter für das allgemeine Publikum), als der Dresdener Tw 2802 im Mai 2003 in Leipzig zu Gast war. Der hatte laut damals mitgeführter technischer Zeichnungen des Herstellers eine Länge von 45.000 mm (einschließlich Prallelementen), also glatt 45 m, bei ausgeklappter (Not)Kupplung wurde seinerzeit vom Herstelle eine LüP von 46.600 mm angegeben.
Kann es sein, daß erst spätere Dresdener Serienfahrzeuge exakt den Leipziger Maßen entsprachen?
Der Unterschied L/DD lag zumindest bei Tw 2802 nicht nur in der fehlenden hinteren Tür (das dort verbaute Modul entspricht laut TZ exakt den Leipziger Maßen, in DD sind dank fehlender Tür hinten lediglich zwei Zweiersitzgruppen), sondern auch in der in Leipzig ausdrücklich gewünschten Tür 1 für den Publikumsverkehr. Diese Tür führt beim Dresdner Wagen ausschließlich in die separate Fahrerkabine, weshalb das Frontmodul beim Leipziger Wagen konstruktiv wenige Zentimeter länger ausgeführt werden mußte (mein Unwissen: Sind die späteren Dresdener Wagen deckungsgleich?).

Allerdings kann auch ich mich an den damaligen Hype um die angeblich "längste Straß0enbahn der Welt" (der Welt! - Deutschland war doch für die PR viel zu mickrig ...) erinnern, das vor mir liegende LVB-Faltblatt behauptet es zumindest auch heute noch. Unvergessen auch der Wettlauf mit Dresden, fuhr doch der damals längste Wagen 2802 nun ausgerechnet erstmals in Leipzig im Publikumsverkehr und nicht in seiner eigentlichen Heimat Dresden. Zudem wurde damals tatsächlich sehr auf den "wenigen Zentimetern länger als in Dresden" rumgeritten, nur habe ich das als analoger Mensch hier alles nur in Papierform vorliegen - schön, wenn da jemand mal die passenden Links für die digitale Welt anfügen könnte.

MfG Lutz
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 23.07.2017, 19:06:03
Was hätte dagegen gesprochen, wenn sich beide Betriebe auf eine identische Ausführung verständigt hätten??

Wahrscheinlich nichts, aber es gibt doch einige Details, die unterschiedlich gehandhabt werden:

- Klimaanlage (Leipzig)
- zusätzliche Fahrgasttüren vorne / hinten (Leipzig)
- 2+2-Bestuhlung im 1. und 5. Teil (Dresden)
- separate Fahrertür (Dresden)
- Motorisierung (Dresden)

Ein wesentlicher Grund dürfte auch die Finanzierung gewesen sein. Die DVB wird nicht so ausgelutscht wie die LVB. Wenn es nach der Stadt Leipzig gehen würde, dann hätten wir hier kein ÖPNV. Spart man schliesslich am meisten.

Grüße
Sven
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Jörg.L.E. am 23.07.2017, 21:57:39
Zudem hängt mE das Stadtbahnnetz im Pott zusammen. Man kann, so meine ich mich zu erinnern, von Duisburg bis Köln in einem Bahn-Netz fahren, ...

Hallo,

dürfte "nur" von Witten nach Krefeld bzw. Düsseldorf gehen. Köln ist wiederum mit Bonn verbandelt.

MfG
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 24.07.2017, 16:20:32
Laut LVZ bei 1002 ein Softwarefehler. Da kann man doch erwarten, dass die Software von Anfang an fehlerfrei läuft. *Ironie aus*
http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Eine-Woche-nach-dem-Start-Leipziger-XL-Strassenbahn-faehrt-nicht-mehr (http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Eine-Woche-nach-dem-Start-Leipziger-XL-Strassenbahn-faehrt-nicht-mehr)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Rico Güttner am 24.07.2017, 23:17:21
Laut LVZ bei 1002 ein Softwarefehler. Da kann man doch erwarten, dass die Software von Anfang an fehlerfrei läuft. *Ironie aus*
http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Eine-Woche-nach-dem-Start-Leipziger-XL-Strassenbahn-faehrt-nicht-mehr (http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Eine-Woche-nach-dem-Start-Leipziger-XL-Strassenbahn-faehrt-nicht-mehr)

Ließ dir den Beitrag einfach mal genau durch, vorallem den letzten Absatz. Da weiß man wie gut die recherchiert haben.... ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 25.07.2017, 06:02:12
Lokalradio mephisto 97.6:
"Der polnische Hersteller Solaris kann die Aufregung um die reparaturbedürftige Tram hingegen nicht nachvollziehen.
 Das Unternehmen teilte mit, dass die Bahn sich noch in der Testphase befinde und in dieser Kinderkrankheiten entdeckt und behoben werden sollen."
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: jediefe am 25.07.2017, 09:03:20
Diese Aufregung wurde ja auch mal wieder künstlich herbeigeredet/-geschrieben.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Rennbahn am 25.07.2017, 14:36:06
Eigentlich sollten die Bahnen schon längst rollen. Aber was ich immer noch nicht verstehe: Wäre der Auftrag von über 100 Millionen Euro in Deutschland geblieben hätte man in Deutschland bzw. Sachsen eine Steuereinnahme von ca 38% rechnen können. So fehlt dem Fiskus, der auch kräftig mitfinanziert etliche Millionen. Warum im Ausland kaufen, wenn etablierte Firmen in Deutschland bzw sogar in Leipzig existieren.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Andreas_W am 25.07.2017, 15:01:53
@Rennbahn

wie bereits im Forum mehrfach erwähnt, u.a.:
Das heißt, der Auftrag muss in der EU ausgeschrieben werden, um Fördermittel zu erhalten.
Da gibt es keine Garantie, dass eine deutsche Firma sich durchsetzt. Und m.E. wurde auch erwähnt, dass sich nicht alle potenziellen Firmen bei der Ausschreibung beteiligt hätten.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Rennbahn am 25.07.2017, 15:37:02
wie bereits im Forum mehrfach erwähnt, u.a.:Da gibt es keine Garantie, dass eine deutsche Firma sich durchsetzt. Und m.E. wurde auch erwähnt, dass sich nicht alle potenziellen Firmen bei der Ausschreibung beteiligt hätten.
Das hat wohl mit der zu kurzen Entwicklungszeit bzw. den Vorgaben zu tun. Die Ausschreibung selbst habe schon einige Fahrzeugbauer aus dem "Rennen" geworfen. Bei einigen Gesprächen war zu vernehmen, das die wohl auch so gewollt war.
Man könnte auch das Gefühl bekommen, man kloppt irgendwelchen Schrott zusammen, einige LED-Lampen von Ebay und packt das in einen "Designerkasten", weil mehr Zeit und Geld nicht da ist. Werden die Bahnen auch solche Laufleistung erreichen wie die Tatra ? Die NTG8 haben zwar schon einige Modernisierung hinter sich, sind nun aber auch schon wieder 23 Jahre bzw. 22 (ab 1106) Jahre, im Dienst. Man erhält dabei das Gefühl von guter Qualität. Wird das die Polenbahn auch schaffen ?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 25.07.2017, 16:59:20
Das hat wohl mit der zu kurzen Entwicklungszeit bzw. den Vorgaben zu tun. Die Ausschreibung selbst habe schon einige Fahrzeugbauer aus dem "Rennen" geworfen. Bei einigen Gesprächen war zu vernehmen, das die wohl auch so gewollt war.
Man könnte auch das Gefühl bekommen, man kloppt irgendwelchen Schrott zusammen, einige LED-Lampen von Ebay und packt das in einen "Designerkasten", weil mehr Zeit und Geld nicht da ist. Werden die Bahnen auch solche Laufleistung erreichen wie die Tatra ? Die NTG8 haben zwar schon einige Modernisierung hinter sich, sind nun aber auch schon wieder 23 Jahre bzw. 22 (ab 1106) Jahre, im Dienst. Man erhält dabei das Gefühl von guter Qualität. Wird das die Polenbahn auch schaffen ?

Mal langsam bitte.
Der Wagenkasten kommt das ist richtig aus Polen der Rest kommt aus Deutschland.
Antriebe von Siemens und die sind der Grund warum der Wagen nicht fährt.Auch bei den NGT8  Leos und XXL haben wir Anriebsstöhrungen nur das der Fahrgast nicht mitbekommt wen wir mal die Störung zurücksetzen oder einen Antrieb einfach wegschalten.
Achso Leos wolltet ihr ja auch nicht
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 25.07.2017, 17:57:41
Wie viele Jahre die XL mindestens rollen sollen, stand glaube mit in der Ausschreibung.
Abgesehen davon dauert es 25-30 Jahre, bis Straßenbahnen wirtschaftlich abgeschrieben sind, heißt so lange liegen die Fördermittel darauf. Sonst muss zurückgezahlt werden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 25.07.2017, 18:08:10
ER ROLLT WIEDER. Siehe Sichtungen
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 25.07.2017, 19:14:43
Der Wagenkasten kommt das ist richtig aus Polen der Rest kommt aus Deutschland.
Antriebe von Siemens und die sind der Grund warum der Wagen nicht fährt.

Die Montage findet bei Solaris in Polen statt. Die Komponenten sind von unterschiedlichen Herstellern und werden zum Teil(!) aus Deutschland bezogen. Drehgestelle von TransTech Vetschau und die Klimaanlagen von Kiepe Electric.
Die Antriebsausrüstung hingegen kommt von Cegelec aus Tschechien. Die Anlagen sind allerdings sehr Betriebsfest und schon tausendfach problemlos im Einsatz.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 25.07.2017, 20:28:28

Man könnte auch das Gefühl bekommen, man kloppt irgendwelchen Schrott zusammen, einige LED-Lampen von Ebay und packt das in einen "Designerkasten", weil mehr Zeit und Geld nicht da ist.
Siehe Leoliner. Wurden in Leipzig gebaut. Mal so ganz ketzerisch... Und warum? Weil es die LVB so wollten.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 25.07.2017, 22:02:34
Siehe Leoliner. Wurden in Leipzig gebaut. Mal so ganz ketzerisch... Und warum? Weil es die LVB so wollten.
falsch war eine Eigenproduktion von der Tochter IFTEC gehörte zur LVB
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Student am 25.07.2017, 22:56:05
falsch war eine Eigenproduktion von der Tochter IFTEC gehörte zur LVB
Mfg.

Falsch das war damals noch die LFB  :P

Und die Hintergründe zur Entwicklung des Leoliners sind wesentlich komplexer als nur die LVB wollte es so.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 25.07.2017, 23:48:19
Dem möchte ich widersprechen.
Die LVB hat letztlich das bekommen, was sie gewollt hat.
Ein Niederflurwagen mit niedriger Fußbodenhöhe und kleinrädrigen Drehgestellen wäre möglich gewesen, nur eben für 3,50 Mark mehr. Das wollte man wiederum nicht.
Gruß Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 26.07.2017, 08:52:50
falsch war eine Eigenproduktion von der Tochter IFTEC gehörte zur LVB
Mfg.
Und was ist daran nun falsch? Er wurde doch in Leipzig gebaut. Es ist kein Oberklassefahrzeug. Und das ist nur die Reaktion darauf, dass hier mancher darüber schimpft, wie eine Bahn nur in Polen gebaut werden kann, wir hätten doch eine Straßenbahnproduktion vor Ort.
Ich sage das völlig neutral. Und klar wollten die LVB die Bahn so.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DrZott am 28.07.2017, 11:59:12
Man arbeitet an der Rückabwicklung des Auftrages  ;D
http://www.bild.de/regional/leipzig/lvb/lvb-schrotten-neue-xl-tram-52685332.bild.html (http://www.bild.de/regional/leipzig/lvb/lvb-schrotten-neue-xl-tram-52685332.bild.html)

Irgendwie scheint das unter keinem guten Stern zu stehen. Da wir Ende Juli haben, müßten doch eigentlich schon fast 7 oder 8 Bahnen in Leipzig sein. Naja - auf jeden Fall steht jetzt erstmal eine weniger zur Verfügung .....

(ja, ich weiß, im Sichtungsforum gab's den Link schon - hier nur zur thematischen Ergänzung) ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2101 am 28.07.2017, 13:14:16
Und aus der LVZ...

http://m.lvz.de/Leipzig/Lokales/Neue-Leipziger-XL-Strassenbahn-bei-Unfall-schwer-beschaedigt
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: schienenbruch am 28.07.2017, 17:47:49
Das Maleur dürfte wohl das Ende für 2161 bedeuten?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Klaus Nobis (HAVAG) am 28.07.2017, 22:04:55
Das ist nicht gesagt. So wie die Beschädigungen der 1004 aussehen , ist der Rammstoß von der Kupplung der 2161 + abgebrochenes Teil der Hilfskupplung ausgegangen. Bei der 2161 wird wohl nichts sein.
Schlimmstenfalls vielleicht eine verbogene Kupplung auf der B-Seite. Aber so schnell wird wohl die 1004 nicht aufgerollt sein.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 29.07.2017, 08:42:18
Das Maleur dürfte wohl das Ende für 2161 bedeuten?
Wenn es so wäre: Symbolkräftiger könnte der Generationenwechsel nicht sein: XL ext Tatra. ;D

Zusammengefasst: 1001 ist auf der Lackierbank in Berlin (?), 1003 muss weiter und zur Zeit als einzige  /FS ran, 1004 dürfte nun ne Zeit lang auf die Werkbank. Bedeutet: Ein weiteres Fahrzeug im Liniendienst dürfte ein paar Wochen nicht kommen können.

Das Warten auf die nächsten Bahnen...

Ist denn mit dem Kleiderwechsel der 1001 offiziell die Zeit des ausgiebigen Testens mit der 1001 zu Ende und sie wird zum "Normalfahrzeug"?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Student am 29.07.2017, 09:18:09
1001 stand zumindest Donnerstag noch in seinem Erlkönigkleid in Heiterblick. Da sieht man mal wieder, wie viel Unsinn in den Medien zurzeit um den XL kursieren.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Oliver Wadewitz am 29.07.2017, 10:16:36
Das ist nicht gesagt. So wie die Beschädigungen der 1004 aussehen , ist der Rammstoß von der Kupplung der 2161 + abgebrochenes Teil der Hilfskupplung ausgegangen. Bei der 2161 wird wohl nichts sein....

Ähm, naja...also das Heck der 2161 hat schon einiges abbekommen. Da die 2161 aber einer zum 3. Triebwagen umgebauter Wagen ist und somit noch benötigt wird, so ist es denkbar das man sich ggf. noch von den abgestellten 20er aus der Witte Teile eines Heck ausbaut.
Doch dies ist dann wieder ein anderes Thema.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 29.07.2017, 11:07:08
1001 stand zumindest Donnerstag noch in seinem Erlkönigkleid in Heiterblick. Da sieht man mal wieder, wie viel Unsinn in den Medien zurzeit um den XL kursieren.
Das wurde etwas irreführend geschrieben. Die 1001 befindet sich schon in den Händen des Herstellers, aber der ist ja auch mit ein paar Leuten in Heiterblick vertreten.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Gotha1206 am 29.07.2017, 18:56:26
Warum wird nicht erwähnt, dass die Notkupplung eine völlige - speziell auf die Belange des Leipziger Netzes abgestimmte - Neukonstruktion sei ... man denke nur an die komplizierten topografischen Bedingungen (z. B. Riebeckberg) und die "extrem" abweichende Spurweite. Ein Versagen des Bauteils wäre doch also wirklich zu entschuldigen! Grins und Ironie AUS

Gruß Stephan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 29.07.2017, 19:06:23
Entschuldigung, aber ich habe die Ironie jetzt vielleicht nicht verstanden. Du meinst also, dass da das Bauteil genau für Leipzig gemacht wurde eigentlich funktionieren müsste, oder? Wenn ja stimme ich da wirklich zu.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Gotha1206 am 29.07.2017, 20:20:50
Natürlich glaube ich nicht, dass die Notkupplung extra für Leipzig entwickelt wurde - eine Notkupplung sollte wohl eher ein Standardbauteil sein. Vielmehr geht es darum, dass das Theater (oder neudeutsch der Hype) um diese Fahrzeugbaureihe einfach nur nervt. Alles wäre neuentwickelt - da könnte man doch also denken, auch die Notkupplung ;-) - und darum muss man nun alles entschuldigen. Warum sagt man nicht einfach: wir wollten vernünftige? Fahrzeuge zu vernünftigen Preisen ordern und Probleme bei der Einführung sind nun mal nicht zu vermeiden? Stattdessen meinen wir, nun die modernste Straßenbahn der Welt (natürlich für das größte, beste und schönste Leipzig der Welt!) zu haben.

Gruß Stephan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 29.07.2017, 22:10:25
Warum kann man nicht einfach eine 0815-Straßenbahn die neu und auf dem modernsten Stand ist nehmen und nicht eine extra für Leipzig entwickeln. Und ich sage ganz ehrlich, dass eine Straßenbahn, die im Fahrgasteinsatz ist einwandfrei funktionieren sollte, um mögliche Probleme und Gefahren auszuschließen. Ich würde ja einfach eine altbewährte Straßenbahn die den technischen Anforderungen im vollen Maße genügt nehmen, da hätten wir die Probleme nicht.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie1 am 29.07.2017, 23:13:08
Das Problem ist doch schlicht ergreifend, dass Leipzig in Punkto Neufahrzeuge immer eine Extra-Wurst spielen will. Würde man mit anderen Großstädten Sammelbestellungen durchführen, würden ganz andere Ausschreibungsmodalitäten zum Zug kommen können. Größere Aufträge können wesentlich billiger produziert werden, als kleine Stückmengen. So verschenkt man einen Haufen Geld und bekommt nicht das beste Produkt.

Und wie schon genannt, diesen lächerlichen Spurunterschied so hinzustellen, als ob man hierfür Sonderanfertigungen benötigen würde ist schlicht unfug, hierfür ist lediglich eine Anpassung notwendig. Diese S******vergleiche gehen einem langsam auf den Zünder, war ja damals beim XXL schon so, es mussten eben unbedingt ein paar Zentimeter mehr sein, als in Dresden. Den Größenwahn einiger "Entscheidungsträger" dürfen dann schön Kunden und Steuerzahler bezahlen.

Und um hier das ganze nochmal auf den Punkt zu bringen: Das Problem ist nicht das Fahrzeug an sich, sondern diese mediale Aufbauschung, die von einigen Presseleuten, die sich ein Denkmal setzen wollten, erzeugt wurde.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 30.07.2017, 09:34:51
Warum wird nicht erwähnt, dass die Notkupplung eine völlige - speziell auf die Belange des Leipziger Netzes abgestimmte - Neukonstruktion sei ... man denke nur an die komplizierten topografischen Bedingungen (z. B. Riebeckberg) und die "extrem" abweichende Spurweite. Ein Versagen des Bauteils wäre doch also wirklich zu entschuldigen! Grins und Ironie AUS

Gruß Stephan


Spurweite ????????
extrem" abweichende Spurweite von was
Mfg
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1146 am 30.07.2017, 10:24:09
Ironie an: extreme Abweichungen zu den anderen Deutschen Betrieben sind aber schon da. Jena 1000mm und Braunschweig 1100mm. Dann noch die Drehgestellbauweiße das geht doch nicht und dann auch noch mit Jakobsdrehgestell. ::)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 30.07.2017, 12:34:55
Das Problem ist doch schlicht ergreifend, dass Leipzig in Punkto Neufahrzeuge immer eine Extra-Wurst spielen will. Würde man mit anderen Großstädten Sammelbestellungen durchführen, würden ganz andere Ausschreibungsmodalitäten zum Zug kommen können. Größere Aufträge können wesentlich billiger produziert werden, als kleine Stückmengen....
Was auch gerade in Dresden geschieht. Gefordert werden von den DVB 2,65m breite Fahrzeuge, welche in Leipzig überhaupt nicht einsetzbar sind. Leipzig setzt in Zukunft auf eine Breite von max. 2,40m, mehr ist nicht machbar.
Der Markt für 2,65m breite Fahrzeuge dürfte ohnehin sehr begrenzt sein, also muss eine komplette Neukonstruktion her. Und das in Dresden für Ein -und Zweirichtungsfahrzeuge von gerade mal insgesamt 30 Stück. Oder warum übernimmt nicht Dresden den für Leipzig entwickelten XL von Solaris? Muss doch nur umgespurt werden! ;D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Gotha1206 am 30.07.2017, 13:15:07
Und wie schon genannt, diesen lächerlichen Spurunterschied so hinzustellen, als ob man hierfür Sonderanfertigungen benötigen würde ist schlicht unfug, hierfür ist lediglich eine Anpassung notwendig. Diese S******vergleiche gehen einem langsam auf den Zünder, war ja damals beim XXL schon so, es mussten eben unbedingt ein paar Zentimeter mehr sein, als in Dresden. Den Größenwahn einiger "Entscheidungsträger" dürfen dann schön Kunden und Steuerzahler bezahlen.

Und um hier das ganze nochmal auf den Punkt zu bringen: Das Problem ist nicht das Fahrzeug an sich, sondern diese mediale Aufbauschung, die von einigen Presseleuten, die sich ein Denkmal setzen wollten, erzeugt wurde.

Danke! - ich glaube, Du hast verstanden, was ich mit meinen ironischen und extra als solche ausgewiesenen Anmerkungen meinte!

Gruß Stephan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 30.07.2017, 17:47:57
Der Markt für 2,65m breite Fahrzeuge dürfte ohnehin sehr begrenzt sein, also muss eine komplette Neukonstruktion her.

Von welchem Stammtisch hast Du den Stuss her? Es gibt die Neufahrzeuge in jeglicher Breite, wobei sich zwei Größen herauskristallisiert haben: 2,30/2,40m und 2,65m breite Fahrzeuge.

Dresden kann auf eine Vielzahl von Anbietern zurückgreifen. Selbst Heiterblick könnte sich auf eine Ausschreibung bewerben.

Dresden baut seine Straßenbahn konsequent aus. Die Kapazität ist auch dringend erforderlich. Leipzig stagniert. Ein Stadtbahnprogramm 2020/2025 fehlt hier komplett. Man schafft ja nicht mal Verbesserungen beim Bus.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 30.07.2017, 17:54:06
Die Kapazität ist auch dringend erforderlich. Leipzig stagniert. Ein Stadtbahnprogramm 2020/2025 fehlt hier komplett. Man schafft ja nicht mal Verbesserungen beim Bus.

Vielleicht liegt das aber auch daran, dass von der Politik das ganze nicht gewollt ist. Die Förderung des ÖPNV könnte man ja mal von den 45 Mio Euro pro Jahr erhöhen um einen leistungsfähigeren und bezahlbareren ÖPNV zu ermöglichen. Der schwarze Peter liegt meiner Meinung nach nicht nur bei den LVB, sondern auch bei der Politik. Die Einstellung der  /SL.009 richtung Markkleeberg-West ging ja auch auf einen Beschluss der Politierk zurück
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 30.07.2017, 18:53:14
Von welchem Stammtisch hast Du den Stuss her? Es gibt die Neufahrzeuge in jeglicher Breite, wobei sich zwei Größen herauskristallisiert haben: 2,30/2,40m und 2,65m breite Fahrzeuge.

Dresden kann auf eine Vielzahl von Anbietern zurückgreifen. Selbst Heiterblick könnte sich auf eine Ausschreibung bewerben.

Wie viele Anbieter gibt es gerade mit einer Straßenbahn von 45m Länge und 2,65m Breite, an Bahnsteigkante auf 2,30m eingezogen und dazu noch mit Drehgestellen? Oder muss doch neu konstruiert werden ???
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 30.07.2017, 19:46:46
Wie viele Anbieter gibt es gerade mit einer Straßenbahn von 45m Länge und 2,65m Breite, an Bahnsteigkante auf 2,30m eingezogen und dazu noch mit Drehgestellen? Oder muss doch neu konstruiert werden ???
Die Anbieter haben modular aufgebaute Plattformen im Angebot, die auf die jeweiligen Erfordernisse angepasst werden können. Da ist nicht soooooo viel mit Neukonstruktion. Es sei denn, das Verkehrsunternehmen hat derart spezielle Anforderungen, dass sie mit Abwandlungen vorhandener Plattformen nicht erfüllt werden können. Da die Grunddaten der Plattformen aber bekannt sind, könnte die VU ihre Fahrzeugausschreibung auch daran anpassen...

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 30.07.2017, 20:32:07
Was letztendlich heißt, das Fahrzeug aus der Stadt “X”, kann nicht so einfach in das Liniennetz der Stadt ”Y” hineinkopiert werden. Nicht so einfach wie sich das einige vorstellen, mal schnell nur die Spurbreite verändern und der Rest wird schon passen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 30.07.2017, 20:46:53
Nicht so einfach wie sich das einige vorstellen, mal schnell nur die Spurbreite verändern und der Rest wird schon passen.
Um es mal salopp zu sagen, zwischen 1950 und 1990 ging genau das problemlos. Es liegt an den VU, dass es weiterhin funktionieren würde. Aber wenn es ausschlaggebend ist, dass ein Leipziger Wagen vier Zentimeter länger ist als der Dresdner Wagen aus der gleichen Plattform...

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 30.07.2017, 21:25:52
Aber wenn es ausschlaggebend ist, dass ein Leipziger Wagen vier Zentimeter länger ist als der Dresdner Wagen aus der gleichen Plattform...

Gruß Peter
Kannst Du das beweisen? Mit Sicherheit nicht der Wagenkasten.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 30.07.2017, 22:01:17
Kannst Du das beweisen? Mit Sicherheit nicht der Wagenkasten.
Wir hatten das Thema letztens schon hier im Thread. Lies einfach die Beiträge der letzten Wochen oder die alten Pressemeldungen von damals.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 30.07.2017, 23:40:01
Keiner hat nach 1990, LOWA, Gotha oder Tatra gewollt. Genauso wie Keiner Trabant und Wartburg mehr wollte. Also was soll die Diskussion "zwischen 1950 und 1990 ging genau das problemlos"?
Zusätzlich erschwerend kam noch hinzu, dass die etablierten Fahrzeuganbieter des Westens unterschiedliche Fahrzeugkonzepte anpriesen. Schon da war Schluß mit Einheitsbrei. Variobahn hier, Multigelenker dort und selbst die DÜWAG lieferte einen Wagenkasten mit EEF's oder Drehgestellen.
Da kann man nur dreimal dankbar sein, dass der ehemalige Werkleiter von HwH die Drehgestelltechnik in Leipzig durchsetzte, sonst führen heute bei uns Variobahnen. Aber das ist dann schon wieder eine andere Geschichte.
Gruß Foxi   
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 31.07.2017, 12:11:22
So ähnlich lässt es sich gut zusammenfassen: Der wesentlichste Unterschied zwischen den Bahnbetrieben sind die Streckenanforderungen, hier weniger die Spurweite sondern mehr die Hüllkurve. Aufgrund der Kapazitätsanforderungen wird diese logischerweise optimiert und maximal ausgenutzt. Doch dazu sind komplizierte und komplexe Berechnungen nötig, welche Antriebs/Fahrgestellart mit welchem Gelenkaufbau passt.

Software und "KleinKlein" tun ihr übriges.

@Fahrg.ast1234
Kennst du in anderen technischen Bereichen den Unterschied zwischen Business-Modellen und Consumer-Modellen? Wenn nein, dann überlege mal kurz, wie unterschiedlich Belastungen sind. Wie oft öffnest du deine Wohnungstür? Vermutlich ein paar Mal am Tag. Wie oft öffnet eine Ladentür? Vermutlich ein paar Hundertmale am Tag. Und wie oft öffnet eine Fahrzeugtür im ÖPNV? Gut und gern ein paar Tausendmale. Und die ist obendrein noch mobil, so dass permanent noch Torsionskräfte, Erschütterungen und sonstiges darauf einwirkt, Witterung dito. Dummerweise muss aber ausgerechnet letztere immer zu 100% funktionieren.   Vielleicht eröffnet das den Denkhorizont, wie schwierig das Inbetriebsetzen und Inbetriebhalten von ÖPNV-Fahrzeugen ist. Immer bedenkend, dass Kostendruck perverse Ausmaße erreicht hat und Hersteller nur über diskrimierungsfreie Vergabeverfahren zu ermitteln sind.

Und ja, man kann vor dem Fahrgasteinsatz nahezu alle Probleme heraus finden. Die Frage ist nur, zu welchem Preis? Mit Statisten kann man tag und nacht herumkutschen, jahrelange Nutzung eben jahrelang simulieren. Sonstwas anstellen. Nur wozu? Was wird dann besser? Klar, es ist eine IngenieurKUNST, alle Materialeigenschaften präzise und zutreffend in die Zukunft hochzurechnen. Berechnungen lassen sich beliebig genauer durchführen. Muss nur bezahlt werden. (Ausgenommen sind ausdrücklich sicherheitsrelevante Dinge) Ich finde es angesichts vorhandener Fahrzeuge nicht dramatisch, wenn die neuen Bahnen nach Erkennen von Schwachstellen dementprechend angepasst werden. Erkennt man in 10 Jahren, dass dies und jenes anders zu lösen sei, dann bitte ändern. Weiterentwickeln ist o.k.  Bislang deutet sich trotz aller Nachrichten NICHT an, dass die XL Bahnen alle 5 Minuten liegen bleiben.

Selbst Ursachenforschung schreibt sich als Wort leichtfertig. Und dann? Bislang weiß man nicht, warum am Uniriesen auffallend oft die Verblendelemente herab fallen. Das ist schon doof, nur glaube ich nicht, dass die Ingenieure daheim sitzen, grinsen, und die Ergebnisse arglistig geheimhalten. Es ist einfach schwierig!

Beim Combino sind die Wagenkastenrisse übrigens aufgetreten, weil zwischen den Kästen die mechanischen Freiheitsgrade der Gelenke (drehen, kippen, neigen usw) nicht mechanisch bestimmt ausgeführt wurden. Es fehlte an einer Verbindung ein Freiheitsgrad. Und mWn war es zuerst in Basel mit dem steigungsreichen Profil, dass dies zu übermäßigen Kräften auf die Kästen wirkte...

Gruß
der Radler

Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 31.07.2017, 16:54:59
Keiner hat nach 1990, LOWA, Gotha oder Tatra gewollt. Genauso wie Keiner Trabant und Wartburg mehr wollte. Also was soll die Diskussion "zwischen 1950 und 1990 ging genau das problemlos"?
Keiner redet davon LOWA, Gotha oder Tatra wieder zurück zu holen. Es ging um die Vorteile halbwegs einheitlicher Fahrzeugplattformen und den dadurch möglichen Kosteneinsparungen, weil die Entwicklungskosten auf eine größere Anzahl Fahrzeuge umgelegt werden könnten, wenn mehrere Betriebe weitgehend baugleiche Fahrzeuge gemeinsam ordern. Warum braucht ein NGT12 für Leipzig in anderes Design als der in Dresden?? Nur damit er in Leipzig vier Zentimeter länger wird?? Warum muss ein teures Designerbüro für die Gestaltung des Leipziger Tramino verpflichtet werden, anstatt das von Solaris entworfene Design zu nutzen??

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 31.07.2017, 17:00:00
^ warum "teures" Design?  Vielleicht weil das "hauseigene" zu schäbig ist? Was macht denn die zahlreichen neu/wieder erstandenen französischen Straßenbahnbetriebe so erfolgreich? Garantiert nicht, das schnöde schäbige Kisten zwecksparsam von A nach B fahren. Sondern das extravagante, lokal identifizierbare Fahrzeuge durch perfekt gesamtgestaltete Stadträume fahren, Qualität, die selbst Nicht-Mitfahrern zugute kommt.

Was macht Design "teuer"? Die Mehrkosten (wieviel) müssen doch erst ins Verhältnis gesetzt werden zu mehr Einnahmen, weil man schicker ist. Über den Gesamtzeitraum.

Die Fahrzeuge der Nachkriegsära waren u.a. deshalb kompatibel, weil man den kleinsten gemeinsamen Nenner fand (Gotha) und mit 2,20 m schmalen Fahrzeugen die Netze, welche breitere Fahrzeuge verkraftet hätten, auf Kapazität verzichtet haben. Das ist angesichts der "Optimierung" heutiger Angebote nicht mehr zielführend.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 31.07.2017, 17:26:53
Warum braucht ein NGT12 für Leipzig in anderes Design als der in Dresden?? Nur damit er in Leipzig vier Zentimeter länger wird??
Gruß Peter
Selbst wenn die Prallelemente für den Leipziger NGT12 etwas spitzer und von der Form her eleganter gestaltet wurden, als die in Dresden, dürfte dies angesichts der Gesamtkosten der 33 Fahrzeuge kaum zur nächsten Fahrpreiserhöhung geführt haben. Erst recht nicht, wenn man die Lebensdauer einer Straßenbahn von 30-40 Jahren mit einkalkuliert.
Der Wagenkasten selbst hat über Kupplung in Leipzig, wie auch in Dresden die gleiche Länge.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 31.07.2017, 17:43:10
Lieber Peter,
ich gehöre nicht zu denen, die über Seiten hinweg mit Dir diskutieren wollen. Du selbst hast LOWA, Gotha und Co. ins Spiel gebracht und versuchst jetzt schon wieder, Dich hier rauszureden, dass Du das doch so gar nicht gemeint hast. Dann schreib es doch gleich richtig und verständlich.

Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 31.07.2017, 17:56:22
Selbst wenn die Prallelemente für den Leipziger NGT12 etwas spitzer und von der Form her eleganter gestaltet wurden, als die in Dresden, dürfte dies angesichts der Gesamtkosten der 33 Fahrzeuge kaum zur nächsten Fahrpreiserhöhung geführt haben.
Selbst Dir dürfte doch aufgefallen sein, dass sich nicht nur die Prallelemente zwischen beiden Ausführungen unterscheiden. Der Leipziger hat ein komplett anderes Design als der Dresdner. Und das bringt nunmal unnötige Entwicklungskosten. Oder meint @Radler, dass das Dresdner Design so unschicklich aussieht, dass da in Leipzig keiner mitfährt??

Vielleicht weil das "hauseigene" zu schäbig ist?
Ist das Solaris-eigene Hausdesign wirklich so schäbig?? Und wieso ging noch beim NGT8 genau das, was bei NGT12 und NGT10 nicht mehr gehen soll, nämlich eine im Großen und ganzen einheitliche Gestaltung für viele Verkehrsbetriebe?? Wagenkasten inklusive Schnauze findet man jedenfalls quer durch die ganze Republik, auch mit unterschiedlichen Fahrwerken sowie als Ein- und Zweirichter, in verschiedenen Breiten, mit und ohne vordere Tür... Und ich habe nirgends das Gefühl, dass die Leute davor wegrennen...

Die Mehrkosten (wieviel) müssen doch erst ins Verhältnis gesetzt werden zu mehr Einnahmen, weil man schicker ist.
Vielleicht gäbe es ja noch mehr Fahrgäste und damit mehr Einnahmen, wenn keine zusätzlichen Entwicklungskosten anfallen würden und damit der Fahrpreis einen Groschen preiswerter wäre oder stattdessen die eine oder andere Bahn den Fahrplan verdichten würde. Ist ja nicht so, dass wir ÖPNV-technisch in Leipzig im Geld schwimmen, auf dass wir uns solche Extratouren leisten können...

Und ob die Fahrgäste in ihrer Mehrheit das NGT10-Design wirklich schick und einladend finden, sei mal dahingestellt. Ich haben da schon anderes gehört.

Die Fahrzeuge der Nachkriegsära waren u.a. deshalb kompatibel, weil man den kleinsten gemeinsamen Nenner fand (Gotha) und mit 2,20 m schmalen Fahrzeugen die Netze, welche breitere Fahrzeuge verkraftet hätten, auf Kapazität verzichtet haben.
Die beiden Netze in der DDR, die das verkraften konnten (Schwerin und Karl-Marx-Stadt) hatten zumindest seit der Tatra-Zeit 2,50m breite Fahrzeuge. Und die unterschieden sich abgesehen von der Breite nur in Details von den Leipzigern und Dresdnern. Es geht also.

Du selbst hast LOWA, Gotha und Co. ins Spiel gebracht und versuchst jetzt schon wieder, Dich hier rauszureden, dass Du das doch so gar nicht gemeint hast.
Du solltest in Ruhe meine Beiträge lesen. Ich habe die Marken ins Spiel gebracht um aufzuzeigen, dass es durchaus möglich ist, dass Hersteller einheitliche Plattformen anbieten, die dann ohne großartige Veränderungen und Design-Sonderwünsche kostengünstig von den VU beschafft werden können. Was ist daran falsch, wo das doch nach 1990 mit gesamtdeutschen Herstellern auch noch ging??

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Gotha1206 am 31.07.2017, 19:16:10

Und ob die Fahrgäste in ihrer Mehrheit das NGT10-Design wirklich schick und einladend finden, sei mal dahingestellt. Ich habe da schon anderes gehört.

Gruß Peter

Dampfbügeleisen etwa?

Gruß Stephan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: tramway am 31.07.2017, 21:50:10

 Was macht denn die zahlreichen neu/wieder erstandenen französischen Straßenbahnbetriebe so erfolgreich? Garantiert nicht, das schnöde schäbige Kisten zwecksparsam von A nach B fahren. Sondern das extravagante, lokal identifizierbare Fahrzeuge durch perfekt gesamtgestaltete Stadträume fahren, Qualität, die selbst Nicht-Mitfahrern zugute kommt.


Ich denke, dass man sich in Leipzig auch mit "schnöden" Fahrzeugen wird anfreunden können. Die meisten Menschen wird es schlicht nicht in dem Maße interessieren, wie die Bahn nun aussieht. Sie soll vielmehr zuverlässig und möglichst kostengünstig für den Benutzer fahren. Das ästhetische Empfinden in Frankreich ist ein ganz anderes; gerade in Ostdeutschland kann es einen manchmal gruseln, was man so als schick, modern, etc verkaufen will.

Und selbst wenn jetzt ein total tolles Design die Fahrgastzahlen nach oben schnellen lassen würde, dann könnten das die vorhandenen Fahrzeuge kaum noch aufnehmen. Wenn es im gleichen Schnarchtempo weitergeht, werden alle Neuanschaffungen der nächsten 10 Jahre erst einmal für die Ablösung der Tatras gebraucht, bis dahin ist kein einziges zusätzliches Fahrzeug auf den Gleisen, aber die Stadt wird dann evtl. 700.000 Einwohner haben.

Design ist schön und gut, aber jetzt nicht ganz oben auf der Prioritätenliste. Es braucht einen kräftigen Ruck für den ÖPNV insgesamt!

P.S. dass die ganzen schicken neuen Trams in Frankreich alle (meine ich) voll klimatisiert sind, ist nochmal was anderes
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DrZott am 01.08.2017, 11:24:25
Daß die neuen Straßenbahnnetze so erfolgreich sind, liegt vor allem daran, daß sie "neu" sind - das heißt, es werden komplett neue Netze dort aufgebaut, wo vorher nur Busse fuhren. Die Franzosen binden dabei die Infrastruktur geschickt in historische städtebauliche Kontexte ein, verbinden wichtige Punkte (zentren, Bahnhöfe, Universitäten, Wohnschwerpunkte ...) und schaffen den Bahnen auch Vorrang im Verkehr. DAS ist meines Erachtens kriegsentscheidend - die Optik der Bahnen ist da eher singulär.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 01.08.2017, 12:24:17
".... binden geschickt in historische städtebauliche Kontexte ein..."  -  umschreibt nichts anderes als ein durchdachtes Design.

Es ist völlig falsch, das zu unterschätzen. Ich beschränke das auch nicht auf die Form, oder die Fahrzeuge allein. Sondern die Gesamterscheinung des öffentlichen Raumes, wo eine Bimmel immer eine starke Prägung hinterlässt.

Nehmt Montpellier, das Blau, die Schwalben, nach kürzester Zeit ist dies das umfassendste Postkartenmotiv geworden, Symbol für die gesamte Stadt. DAS ist Design.

Vergleicht in Leipzig mal Leoliner und XXL/XL. Es geht nicht darum, hip, hipper oder überhipper zu sein. Nein. Die Durchbildungsqualität ist wesentlich - wie sind Elemente angeordnet, laufen die Fugen sauber zu/aufeinander, stimmen die Proportionen, ist es fürs Auge angenehm, ausgewogen, die Farbgebung stimmig usw.  Alles das auf einer Bewertungsebene außerhalb des individuellen Geschmacks. Die Unterschiede sind frappierend.

Design bestimmt nahezu alle Entscheidungen. Das läuft im Unterbewusstsein ab. Doch darüber definieren sich alle bigplayer aller Branchen. Das Ansprechen des Unterbewussten, die unbemerkte Beeinflussung usw - darüber fallen Kaufentscheidungen. Das äußert sich beim ÖPNV nicht zwingend in übervollen Haltestellen oder Bahnen, allein eine positive Stimmung in der Gesamtbevölkerung (also bewusst auch bei den Nicht-Nutzern) hilft politische Entscheidungen positiv zu beeinflussen. Was macht denn die "Wirtschaftslobby"? Erzählt allen, wie wichtig Wirtschaftsverkehr ist und schob glaubt Omma Frieda, die keinen LKW hat, dass ein Haufen Geld für noch mehr Straßen wichtig und richtig ist.

Der XL kann äußerlich gut mithalten, wenn die ersten Betriebsjahre über kein Fiasko eintritt, lassen sich knarzende Verkleidungen sicher noch ausbügeln. Ansonsten ist Leipzig mit dem konsequenten Durchgestalten unserer Straßen und Räume gut aufgestellt - die Qualitäten z.B. der neueren KarLi im Vergleich zu den ersten Gehversuchen einer Delitzscher oder Schumannstraße spricht Bände.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 01.08.2017, 19:49:42
@ Radler:

Es mag ja sein, dass XXL oder XL auf die Fahrgäste einen moderneren Eindruck machen als Leo oder Tatra.
Nur dürfte sich die Zahl derer, die z.B. auf der (15) einen Leo-Trakt sausen lassen, um mit dem nächsten XXL mitzufahren, in engen Grenzen halten.
Design und Bestuhlung sind daher aus meiner Sicht allenfalls sekundär, wobei ich die Tatra-Bestuhlung von der Aufteilung her und weitgehend ohne Sitze vis a vis
als am angenehmsten empfinde, was natürlich bei der Höhe des Fußbodens auch einfacher zu bewerkstelligen ist.

Wichtiger als übermäßig modernes Design sind mir ein gewisser Raum (keine Überfüllung) und eine gewisse Ruhe (ohne ständiges Handygelaber) und natürlich die Pünktlichkeit.

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 01.08.2017, 23:24:30
^
du hast das mit den Auswirkungen des Designs falsch verstanden: Man lässt eine schlecht designte Bimmel nicht ziehen und wartet weiter - sondern der ÖPNV wird überhaupt erst einmal in Betracht gezogen.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 09.08.2017, 19:40:31

@Fahrg.ast1234
Kennst du in anderen technischen Bereichen den Unterschied zwischen Business-Modellen und Consumer-Modellen? Wenn nein, dann überlege mal kurz, wie unterschiedlich Belastungen sind. Wie oft öffnest du deine Wohnungstür? Vermutlich ein paar Mal am Tag. Wie oft öffnet eine Ladentür? Vermutlich ein paar Hundertmale am Tag. Und wie oft öffnet eine Fahrzeugtür im ÖPNV? Gut und gern ein paar Tausendmale. Und die ist obendrein noch mobil, so dass permanent noch Torsionskräfte, Erschütterungen und sonstiges darauf einwirkt, Witterung dito. Dummerweise muss aber ausgerechnet letztere immer zu 100% funktionieren.

Auch das häufig öffnen der Türen lässt sich testen, auch die darauf einwirkenden Kräfte.


Und ja, man kann vor dem Fahrgasteinsatz nahezu alle Probleme heraus finden. Die Frage ist nur, zu welchem Preis? Mit Statisten kann man tag und nacht herumkutschen, jahrelange Nutzung eben jahrelang simulieren. Sonstwas anstellen. Nur wozu? Was wird dann besser? Klar, es ist eine IngenieurKUNST, alle Materialeigenschaften präzise und zutreffend in die Zukunft hochzurechnen. Berechnungen lassen sich beliebig genauer durchführen. Muss nur bezahlt werden. (Ausgenommen sind ausdrücklich sicherheitsrelevante Dinge) Ich finde es angesichts vorhandener Fahrzeuge nicht dramatisch, wenn die neuen Bahnen nach Erkennen von Schwachstellen dementprechend angepasst werden. Erkennt man in 10 Jahren, dass dies und jenes anders zu lösen sei, dann bitte ändern. Weiterentwickeln ist o.k.  Bislang deutet sich trotz aller Nachrichten NICHT an, dass die XL Bahnen alle 5 Minuten liegen bleiben.

Selbst Ursachenforschung schreibt sich als Wort leichtfertig. Und dann? Bislang weiß man nicht, warum am Uniriesen auffallend oft die Verblendelemente herab fallen. Das ist schon doof, nur glaube ich nicht, dass die Ingenieure daheim sitzen, grinsen, und die Ergebnisse arglistig geheimhalten. Es ist einfach schwierig!

Radler, auch ich habe nie bewiesen dass es schwierig ist, allerdings ist mit längerer Zeit die Zahl der Fehler geirnger, und die Sicherheit höher.

Mal abwarten, wie es jetzt weiter geht.

 
@ Radler:

Es mag ja sein, dass XXL oder XL auf die Fahrgäste einen moderneren Eindruck machen als Leo oder Tatra.
Nur dürfte sich die Zahl derer, die z.B. auf der (15) einen Leo-Trakt sausen lassen, um mit dem nächsten XXL mitzufahren, in engen Grenzen halten.
Design und Bestuhlung sind daher aus meiner Sicht allenfalls sekundär, wobei ich die Tatra-Bestuhlung von der Aufteilung her und weitgehend ohne Sitze vis a vis
als am angenehmsten empfinde, was natürlich bei der Höhe des Fußbodens auch einfacher zu bewerkstelligen ist.

Wichtiger als übermäßig modernes Design sind mir ein gewisser Raum (keine Überfüllung) und eine gewisse Ruhe (ohne ständiges Handygelaber) und natürlich die Pünktlichkeit.

2198

Volle Zustimmung. Mir ist es SCHEISSEGAL welches Fahrzeug fällt, Hauptsache, es ist genug Platz und man kann pünktlich fahren. Auch ich finde die Tatras schön, da man hier auch Beinfreiheit hat, und nicht an die Beine des anderen stößt, sondern unter dem Sitz die Beine lang machen kann.

Es ist völlig falsch, das zu unterschätzen. Ich beschränke das auch nicht auf die Form, oder die Fahrzeuge allein. Sondern die Gesamterscheinung des öffentlichen Raumes, wo eine Bimmel immer eine starke Prägung hinterlässt.

Nehmt Montpellier, das Blau, die Schwalben, nach kürzester Zeit ist dies das umfassendste Postkartenmotiv geworden, Symbol für die gesamte Stadt. DAS ist Design.

Design bestimmt nahezu alle Entscheidungen. Das läuft im Unterbewusstsein ab. Doch darüber definieren sich alle bigplayer aller Branchen. Das Ansprechen des Unterbewussten, die unbemerkte Beeinflussung usw - darüber fallen Kaufentscheidungen. Das äußert sich beim ÖPNV nicht zwingend in übervollen Haltestellen oder Bahnen, allein eine positive Stimmung in der Gesamtbevölkerung (also bewusst auch bei den Nicht-Nutzern) hilft politische Entscheidungen positiv zu beeinflussen. Was macht denn die "Wirtschaftslobby"? Erzählt allen, wie wichtig Wirtschaftsverkehr ist und schob glaubt Omma Frieda, die keinen LKW hat, dass ein Haufen Geld für noch mehr Straßen wichtig und richtig ist.

Der XL kann äußerlich gut mithalten, wenn die ersten Betriebsjahre über kein Fiasko eintritt, lassen sich knarzende Verkleidungen sicher noch ausbügeln. Ansonsten ist Leipzig mit dem konsequenten Durchgestalten unserer Straßen und Räume gut aufgestellt - die Qualitäten z.B. der neueren KarLi im Vergleich zu den ersten Gehversuchen einer Delitzscher oder Schumannstraße spricht Bände.

Gruß
der Radler

Und warum ist das für den Fahrgast so wichtig? s.O. Wie sie designt ist, denke ich ist nicht so wichtig.  Woher weißt du das so genau? Gab es da eine Umfrage, dass Fahrgäste nur wegen modernem Design fahren? Ich fahre auch gerne noch in 30 Jahren mit Tatras. Um bei mir eine positive Stimmung zu erzeugen, sollten die Anschlüsse besser geplant und gehalten werden. Freundlichkeit und teilweise bessere Takte wären auch hilfreich. Ich sehe das Design als völlig unwichtig an. MD 612, du hast meine volle Zustimmung wenn man die Produktionskosten in mehr Fahrten oder billigere Fahrten investiert, könnte es mehr Fahrgäste sein. Auch wird man um eine Taktverdichtung der besonders Belasteten Linien (evtl Tram alle 7/8 Minuten und Busse alle 15  Minuten) nicht herumkommen, wenn Leipzig so platzt. Auch jetzt platzen einzelne Fahrten aus allen Nähten (siehe meinen Beitrag bei Tagesschau).  Das wird in Kürze noch häufiger vorkommen.

Selbst wenn die Prallelemente für den Leipziger NGT12 etwas spitzer und von der Form her eleganter gestaltet wurden, als die in Dresden, dürfte dies angesichts der Gesamtkosten der 33 Fahrzeuge kaum zur nächsten Fahrpreiserhöhung geführt haben. Erst recht nicht, wenn man die Lebensdauer einer Straßenbahn von 30-40 Jahren mit einkalkuliert.
Der Wagenkasten selbst hat über Kupplung in Leipzig, wie auch in Dresden die gleiche Länge.

Kennst du die Kosten der Bahnen? Wenn ja, bitte Informieren. Solche Investitionen werden häufig als Grund für Fahrpreiserhöhungen genannt. Da stehen natürlich auch Baustellen drin, aber auch neue oder gewartete Fahrzeuge. Ich denke, es gehört dazu.

Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 09.08.2017, 20:13:14
Kennst du die Kosten der Bahnen? Wenn ja, bitte Informieren.

Und was willst du mit der Information anfangen ?
Die Kalkulation für die Anschaffung und Betrieb von Straßenbahnwagen sind interne Informationen die nicht für Betriebsfremde bestimmt sind. Würde es trotzdem jemand öffentlich machen drohen arbeitsrechtliche Konsequenzen (Kündigung und Schadenersatz).

MfG T4D-Fan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 10.08.2017, 09:05:52
^ ob es betriebsintern oder fremd ist, hat doch mit der Richtigkeit oder Irrigkeit der These nichts zu tun.

Eine Bahn kostet in den hier relevanten Längen immer 3 Mio. Euro plus minus. Intern ist lediglich die Dauer der Abschreibung. Da Förderung 25 Jahre Bindefrist hat, kann die Anschaffung auf eben jene Zeit abgeschrieben werden. Also 3.000.000 / 25 = 120.000 euro im Jahr. Nimmt man spaßeshalber an, ein Prallelement als Sonderanfertigung kostet 1.000 Euro (mehr), sind es am Rechenbeispiel 3.001.000 / 25 = 120.040 Euro. @fahrg.ast1234  Der Kostenunterschied ist völlig pillepalle. Die Preiserhöhungsrunde bringt jedes Jahr allein der LVB ca. 2 bis 3 Millionen Mehreinnahmen. Es geht also um Kostenkompensationen in dieser Größenordnung.

Ich hätte nicht gedacht, wie schwer das Thema "Bedeutung von Design" vermittelbar ist. Zur Nutzung von allen Möglichem animieren stets viele Gründe. Gestaltung und Design ist nur ein Spektrum der Kaufentscheidung. Bei Konsumgütern (rate mal warum Leute freiwillig das zigfache für ein iphon ausgeben!) Fahrzeugen (Autos) und eben auch im ÖPNV. Design und Gestaltung bestimmen den Gesamtauftritt, die Wahrnehmung in der gesamten Öffentlichkeit. Ist das Konzept schlüssig, die Anlagen gut durchdacht, alles folgerichtig usw. - dann entsteht der Ruf von einem kompetenten Unternehmen und das führt eher zur Bereitschaft der Nutzung (= Geld dafür auszugeben) als ranzige dröge schäbige oder eben inkompetentes Gewurschtel. Versuche die Stärke der Beeinflussung anhand des Umkehrschlusses zu erkennen. Tatras haben übrigens ein durchdachtes Design, hat im Stile ihrer Zeit (40er / 50er Jahre), die Inneneinrichtung sah bei den ersten Mod-versuchen auch schlechter aus, als man omamäßiges dunkelbraun (!) der 70er / 80er Jahre-Geschmäcker verbaut hat.

Ansonsten ist doch logisch, dass andere wichtige Aspekte funktionieren müssen. Ein iphone ohne Inhalt verkauft sich auch nicht. Das habe ich als Grundwissen voraus gesetzt, tut mir leid.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 10.08.2017, 09:50:05
Intern ist lediglich die Dauer der Abschreibung. Da Förderung 25 Jahre Bindefrist hat, kann die Anschaffung auf eben jene Zeit abgeschrieben werden.

Das stimmt so nicht, die Abschreibungsdauer ist nicht betriebsintern sondern wird vom Bundesfinanzministerium über die AfA-Tabellen veröffentlicht. Für Straßenbahnen (aber auch Bahnsteige, Fahrkartenautomaten usw.) gilt die Tabelle "Per­so­nen- und Gü­ter­be­för­de­rung (im Stra­ßen- und Schie­nen­ver­kehr)" Hier der passende Link: http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Steuern/Weitere_Steuerthemen/Betriebspruefung/AfA-Tabellen/1998-01-26-afa-99.pdf;jsessionid=643248AE3A45DFD87E671BE2A1B2657D?__blob=publicationFile&v=3 (http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Steuern/Weitere_Steuerthemen/Betriebspruefung/AfA-Tabellen/1998-01-26-afa-99.pdf;jsessionid=643248AE3A45DFD87E671BE2A1B2657D?__blob=publicationFile&v=3)

Eher betriebsintern sind die Zinsen und Bedingungen für die (Banken-)Kredite mit denen die Verkehrsbetriebe die Anschaffung finanzieren.

MfG T4D-Fan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 10.08.2017, 10:50:13
wieder was gelernt. Es sind also 20 Jahre, wobei einzelne Elemente wie Fahrkartenautomaten und Entwerter durchaus abweichen können. I.d.R. stammen diese auch nicht vom Fahrzeughersteller. 

Damit weicht meine Beispielrechnung etwas nach oben ab. Wesentlich kostspieliger als die jährliche Belastung wird die fortwährende Instandhaltung sein. Auch dieser Posten marginalisiert etwaige Details bei der Anschaffung weiter. Eher ist relevant, ob spezielle Anforderungen sich negativ auf die Instandhaltung auswirken.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 10.08.2017, 14:16:10
wieder was gelernt. Es sind also 20 Jahre, wobei einzelne Elemente wie Fahrkartenautomaten und Entwerter durchaus abweichen können. I.d.R. stammen diese auch nicht vom Fahrzeughersteller. 

Damit weicht meine Beispielrechnung etwas nach oben ab. Wesentlich kostspieliger als die jährliche Belastung wird die fortwährende Instandhaltung sein. Auch dieser Posten marginalisiert etwaige Details bei der Anschaffung weiter. Eher ist relevant, ob spezielle Anforderungen sich negativ auf die Instandhaltung auswirken.

Gruß
der Radler

Die Tabelle ist von 1997 uns so überaltert bei uns LVB bekommen die Wagen 3 HU das sind a 8 Jahre schon 24 Jahre
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 10.08.2017, 20:39:17
Laut damaliger Ausschreibung soll die geplante Nutzungsdauer für neue Straßenbahnen bei mindestens 32 Jahren liegen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 10.08.2017, 20:58:41
Die Nutzungsdauer ist allerdings unabhängig vom Abschreibungszeitraum. Sie sollte bestenfalls größer sein, nicht kleiner. Insofern beißen sich die Aussagen nicht. Wichtig war ursprünglich die Aussage, dass Kaufpreisunterschiede angesichts der langen AFA-Zeiträume sich immer mehr egalisieren.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 12.08.2017, 19:32:32
Ich hätte nicht gedacht, wie schwer das Thema "Bedeutung von Design" vermittelbar ist. Zur Nutzung von allen Möglichem animieren stets viele Gründe. Gestaltung und Design ist nur ein Spektrum der Kaufentscheidung. Bei Konsumgütern (rate mal warum Leute freiwillig das zigfache für ein iphon ausgeben!) Fahrzeugen (Autos) und eben auch im ÖPNV. Design und Gestaltung bestimmen den Gesamtauftritt, die Wahrnehmung in der gesamten Öffentlichkeit. Ist das Konzept schlüssig, die Anlagen gut durchdacht, alles folgerichtig usw. - dann entsteht der Ruf von einem kompetenten Unternehmen und das führt eher zur Bereitschaft der Nutzung (= Geld dafür auszugeben) als ranzige dröge schäbige oder eben inkompetentes Gewurschtel.

Radler, ich würde ja behaupten, das das mit dem iphone nicht nur mit dem Design zusammenhängt sondern auch mit der Nutzung als Statussymbol. Wer sich so etwas für  viel Geld leisten kann , der kann ja auch nicht arm sein...  In meinem Bekanntenkreis ist es so, dass sich viele darüber empären, dass für so viel Geld eine eigene Leipziger Bahn gebaut wurde, statt vorhandene Modelle zu kaufen... Sie sind nur sehr ungern bereit für so etwas mehr Fahrgeld auszugeben und von mir haben sie da die volle Zustimmung. Ich möchte lieber nichts extravagantes, teures was nicht funktioniert. Modernisierungen sind nötig, sollten aber nur  im Absoluten Notwendigen Bereich durchgeführt werden, um unnötige Ausgaben zu vermeiden. Kurz Off-Topic: Auch einzelne Bauvorhaben sind vor diesem Hintergrund eventuell nicht wirklich nötig und sinnvoll.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 12.08.2017, 19:41:31
Außerdem hat die LVZ gestern (Freitag) einen Artikel über die neue Straßenbahn zu finden, leider ist er im Internet nur kostenpflichtig erhältilich, sodass ich ihn nicht verlinken kann...

Aber zum Inhalt:

Unter der Überschrift "Was ist los mit Leipzig neuer XL-Bahn?" wird geschrieben, eine Pannenserie rufe Kritiker auf den Plan.

Zunächst wird von  einer Havarie gesprochen, die beim abschleppen erfolgt ist.  So weit so bekannt. Was allerdings diskussionswürdig ist, ist dass einige User im Internet (allerdings anonym) schreiben: "Dass hier von Antriebsstörungen gesproochen wird, entspricht in keiner Weise der Wahrheit [...] Eingestellt wurde die Bahn nicht wegen der Antriebstechnik, sondern wegen der CO2-Werte. Hintergrund ist das unzureichende Belüftungssystem im Fahrgastbetrieb. Beim Abschleppen der Bahn hat ihre Kupplung nicht standgehalten, weil deren Zugkraft nur digital gemessen wurde. Eine manuelle Prüfung fand nicht statt." Ein anderer User merkt darauf hin an "Sehr geehrter Nutzer, Ihre Schilderung von Betriebsinterna ist unternehmensschädlich. [...] Ich kann Sie nur auffordern, ihre Schilderungen zu überdenken, beziehungsweise sich entsprechend der Anweisungen zu informieren" .  Von Offizieller Seite aus,  wird erklärt, dass es "fehlende Loyalität" und eine "Flut von Desinformationen, die möglicherweise von Konkurrenten des polnischen Herstellers befeuert würde, gäbe.  Eine Antriebsstörung wurde dementiert, obwohl sie noch vor einigen Wochen als Grund für den Ausfall galt (so berichtete zumindest die BILD und die LVZ ,mit Hinweis auf Herrn Juhrs.  Allerdings könnte dies auch durch neue Erkenntnisse zustande kommen denn diese Störung wurde von einem Softwareproblem angezeigt, die jetzt noch untersucht würde. Auch die Klimaanlage, die  anhand des CO2-Ausstoßes der Fahrgäste und des Besetztgrades die Innentemperatur regelt und die Luftzufuhr regelt, wird untersucht.  Auch zum Bruch der Kupplung gibt es neue Informationen: Beim Abschleppen durch eine Tatra-Straßenbahn  einen Hang hinunter kam es zum Bruch, obwohl die Spannung  getestet wurde. Hier liegt ein Garantiefall vor.

Auch die Kritik das der Hersteller kaum Erfahrung beim Bau von Straßenbahnen hat und die Erprobungsphase sehr lang ist, (letzteres würde ich nicht unterschreiben, wird zurückgewiesen.  Das beste wirtschaftlichste und technisch versierteste Angebot wurde genommen, so Juhrs . Allerdings ist auch zu lesen, dass der Bauzeitraum extrem kurz gewesen sei und  dies kaum zu schaffen wäre.

Dazu kommen noch - aus Meiner Sicht unhaltbare Vorwürfe, wie bunt zusammengestellter Furpark und dadurch hoher Aufwand, aber hier sind die  Bahnen ja fast identisch, was ich ebenfalls denke.   

Quelle Leipziger Volkszeitung Freitag 11. August Seite 17)

Nun aber zum Artikel selber, dass die Kupplung bricht, ist schade, aber nicht immer Verschulden der LVB, da ist der Hersteller der Kupplung und der Bahn wahrschienlich verantwortlich. Ich glaube auch nicht unbedingt, dass die LVB die Öffentlichekit gezielt desinformieren, allerdings sind diese auch darauf bedacht, keine negativen Schlagzeilen zu produzieren, sodass ich nicht schlüssig bin, ob nun die LVB nicht die Wahrheit sagen, doderer der Internet-User im Eingang sich wichtigmachen will. Allerdings wäre jede Unwahrheit, egal von welcher Seite in meinen Augen fatal und würde die LVB, wenn sie aufflöge Vertrauen kosten. Auch der Internet-User hätte mit Klagen wegen Verleumdung und ähnlichem zu rechnen. Je Lüge wäre aber in meinen Augen ein Skandal. Für den - in meinen Augen recht unwahrscheinlichen Fall - dass die LVB lügen, hätte die Verkündung der Wahrheit m.E. nichts mit fehlender Loyalität zu tun, sondern mit Rückgrat und der Verpflichtung zur Wahrheit, die jeder haben sollte. Unwahrheiten müssen, auch wenn sie fürs Unternehmen unangenehm sind in meinen Augen sofort korrigiert werden.
Die Erfahrung von Solaris kann ich nicht beurteilen, und sage daher  nur, dass nicht nur das Geld und die Technik eine Rolle spielen sollten , sondern auch die Erfahrung. Wenn keine Erfahrung vorliegt, sind die Sachen viel schwieriger fertigzustellen, als mit großer Erfahrung.

Für Erlätuerungen oder Korrekturen bin ich für eine Sachliche Diskussion dankbar.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 12.08.2017, 20:28:03
Naja, der LVZ-Artikel strotzt auch nicht gerade von qualifizierten Formulierungen.
So soll sich die Bahn nicht mehr anlassen haben. Von Verbrennungsmotoren kenne ich das, vielleicht noch als Stern-Dreieck-Schaltung von Drehstrommotoren.
Nennt man das heute so oder war nur die Software gemeint, wegen derer sich die Leistungselektronik nicht zuschalten ließ?

Ich sehe das Problem nach wie vor in einer schlüssigen, d.h. nicht zwingend immer 100% wahren, aber für den Außenstehenden plausiblen Kommunikation.
Dem "gemeinen Volk" müssen nicht alle Interna vermittelt werden, aber es darf auch nicht den Eindruck bekommen, verschaukelt zu werden.

M.W. sind bei Solaris auch Leute tätig, die vorher anderswo mit Straßenbahnen beschäftigt waren. Man sollte also nicht davon ausgehen, es grundsätzlich mit "Newcomern" zu tun zu haben.

Wichtig ist m.E., konkrete Störungen in dieser Phase nicht zu verallgemeinern und daraus auf ein nur bedingt brauchbares Produkt zu schließen.
Aber da sind wir wieder bei der Kommunikation, die den selbst gewählten Spagat zwischen der modernsten Straßenbahn und nicht abzustreitenden Anfangsschwierigkeiten bewältigen muss.

Nachtrag:
Wenn ich es richtig deute, fuhr 1003 doch nicht im Linienverkehr. Wenn die CO2-Konzentration nicht so hoch war, dass Fahrer/ Fahrschüler zu ersticken drohten, ist mir nicht ganz klar, warum ein etwaiger Messwert derart in die Steuerung eingreifen soll, weshalb eine Räumung der Strecke aus eigner Kraft nicht möglich ist.
Oder hat die sog. Klimaanlage mit der ursprünglichen Störung an 1003 nichts zu tun, sondern bezieht sich auf den zeitweisen Ausfall von 1002 auf der Linie 4?

Was die Kupplung betrifft, scheint die ja die Schubbelastung des wahrscheinlich ungebremsten XL nicht ausgehalten zu haben. Klingt mir nach bremsender TT an der Kreuzung E.-Zeigner-Allee/ Antonienstr. im Gefälle vor der Ampel.

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 12.08.2017, 21:18:20
Ich sehe das Problem nach wie vor in einer schlüssigen, d.h. nicht zwingend immer 100% wahren, aber für den Außenstehenden plausiblen Kommunikation.
Dem "gemeinen Volk" müssen nicht alle Interna vermittelt werden, aber es darf auch nicht den Eindruck bekommen, verschaukelt zu werden.

So eine Widerspruch von innen sollte nicht vorkommen. Wenn es ein Fake ist, dann ist das auch dreißt, allerdings kommen die LVB so in Erklärungsnot.  Allerdings sollten natürlich keine Fehler/Unwahrheiten berichtet werden. Hat jemand von euch jetzt eine Idee, wie die LVB aus dieser Nummer wieder ohne Imageschaden herauskommen? Aussage gegen Aussage da wird immer ein fader Beigeschmack bleiben.

M.W. sind bei Solaris auch Leute tätig, die vorher anderswo mit Straßenbahnen beschäftigt waren. Man sollte also nicht davon ausgehen, es grundsätzlich mit "Newcomern" zu tun zu haben.

Wichtig ist m.E., konkrete Störungen in dieser Phase nicht zu verallgemeinern und daraus auf ein nur bedingt brauchbares Produkt zu schließen.
Aber da sind wir wieder bei der Kommunikation, die den selbst gewählten Spagat zwischen der modernsten Straßenbahn und nicht abzustreitenden Anfangsschwierigkeiten bewältigen muss.


Gut, dass zumindest das geklärt werden konnte, ich habe es mir auch so gedacht, aber so eine Erklärung ist schon ganz gut, durch so einen artikel, kommt man ins Zweifeln
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 12.08.2017, 22:41:37
Nachtrag:
Wenn ich es richtig deute, fuhr 1003 doch nicht im Linienverkehr. Wenn die CO2-Konzentration nicht so hoch war, dass Fahrer/ Fahrschüler zu ersticken drohten, ist mir nicht ganz klar, warum ein etwaiger Messwert derart in die Steuerung eingreifen soll, weshalb eine Räumung der Strecke aus eigner Kraft nicht möglich ist.
Oder hat die sog. Klimaanlage mit der ursprünglichen Störung an 1003 nichts zu tun, sondern bezieht sich auf den zeitweisen Ausfall von 1002 auf der Linie 4?

2198
Was dem auch näher kommen dürfte. Im LVZ-Beitrag wird nur allgemein von der XL-Bahn geschrieben. Nicht von unterschiedlichen Fahrzeugen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 12.08.2017, 22:52:34
Deswegen frage ich ja, da ich nicht so tief in der Materie drinstehe und da Klarheit möchte und diskutieren möchte, wenn etwas diskussionswürdig sit.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 13.08.2017, 01:16:45
Naja, der LVZ-Artikel strotzt auch nicht gerade von qualifizierten Formulierungen.
So soll sich die Bahn nicht mehr anlassen haben. Von Verbrennungsmotoren kenne ich das, vielleicht noch als Stern-Dreieck-Schaltung von Drehstrommotoren.
Nennt man das heute so oder war nur die Software gemeint, wegen derer sich die Leistungselektronik nicht zuschalten ließ?

Ich sehe das Problem nach wie vor in einer schlüssigen, d.h. nicht zwingend immer 100% wahren, aber für den Außenstehenden plausiblen Kommunikation.
Dem "gemeinen Volk" müssen nicht alle Interna vermittelt werden, aber es darf auch nicht den Eindruck bekommen, verschaukelt zu werden.

M.W. sind bei Solaris auch Leute tätig, die vorher anderswo mit Straßenbahnen beschäftigt waren. Man sollte also nicht davon ausgehen, es grundsätzlich mit "Newcomern" zu tun zu haben.


Also langsam.
Der Wagen hatte eine Antriebsstörung wo alle Antrieb abgeschaltet haben.Weiter der Wagen wurde mit ein NGT8 nach Grünau Süd geschoben.Von dort sollte er mit ein Tatra TT nach Heiterplick geschleppt werden vom Adler zur Zeignerallee brach die Notkupplung (Albertkupplung)( Gewicht sind 50 T)der Rest den ihr so schreibt ist einfach nur noch lächerlich Ob Bild oder LVZ das bleibt gleich da es vom selben Verlag kommt
Wichtig ist m.E., konkrete Störungen in dieser Phase nicht zu verallgemeinern und daraus auf ein nur bedingt brauchbares Produkt zu schließen.
Aber da sind wir wieder bei der Kommunikation, die den selbst gewählten Spagat zwischen der modernsten Straßenbahn und nicht abzustreitenden Anfangsschwierigkeiten bewältigen muss.

Nachtrag:
Wenn ich es richtig deute, fuhr 1003 doch nicht im Linienverkehr. Wenn die CO2-Konzentration nicht so hoch war, dass Fahrer/ Fahrschüler zu ersticken drohten, ist mir nicht ganz klar, warum ein etwaiger Messwert derart in die Steuerung eingreifen soll, weshalb eine Räumung der Strecke aus eigner Kraft nicht möglich ist.
Oder hat die sog. Klimaanlage mit der ursprünglichen Störung an 1003 nichts zu tun, sondern bezieht sich auf den zeitweisen Ausfall von 1002 auf der Linie 4?

Was die Kupplung betrifft, scheint die ja die Schubbelastung des wahrscheinlich ungebremsten XL nicht ausgehalten zu haben. Klingt mir nach bremsender TT an der Kreuzung E.-Zeigner-Allee/ Antonienstr. im Gefälle vor der Ampel.

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 13.08.2017, 12:48:39
Deswegen frage ich ja, da ich nicht so tief in der Materie drinstehe und da Klarheit möchte und diskutieren möchte, wenn etwas diskussionswürdig sit.

Du wirst hier auf Deine Fragen keine Antworten bekommen. Es ist bedauerlich was passiert ist, aber das geschieht in Nahverkehrsbetrieben immer wieder. Der beschädigte Wagen wird jetzt wie ein Unfallfahrzeug behandelt und nach erfolgter Ursachenforschung auch wieder instandgesetzt. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
Die Falschinterpretationen in der Presse resultieren auch aus der Endlosdiskussion in diesem Forum. Schon bemerkt?
Gruß Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 13.08.2017, 15:17:13
Und warum gibt es z.T. diese Endlosdiskussionen und Fehlinterpretationen in der Presse?

Aus meiner Sicht auch, weil das L zur Problematik wenig Substantiiertes verlauten und damit den Raum für solche Spekulationen und (Fehl-)Interpretationen lässt.
Eine Informationspflicht für die Bevölkerung gibt es nicht, aber mit einer etwas geschickteren Informationsstrategie könnte man der Diskussion manche Spitze nehmen.

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 13.08.2017, 15:25:20
Da gebe ich Dir völlig Recht, aber die Fakten werden nicht richtiger, wenn Sie von nichtswissenden Fans diskutiert werden wollen.
Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Thomas L.E. am 13.08.2017, 18:46:45
Naja, der LVZ-Artikel strotzt auch nicht gerade von qualifizierten Formulierungen.
So soll sich die Bahn nicht mehr anlassen haben. Von Verbrennungsmotoren kenne ich das, vielleicht noch als Stern-Dreieck-Schaltung von Drehstrommotoren.
Nennt man das heute so oder war nur die Software gemeint, wegen derer sich die Leistungselektronik nicht zuschalten ließ?
Ich gehe mal davon aus, dass sämtliche aktuellen Straßenbahnen von Drehstrom-Asynchronmotoren angetrieben werden. Die Leistungselektronik versorgt diese mit Drehstrom mit variabler Frequenz und Spannung. Genau wie es auch bei modernen E-Loks und Triebwagen der Fall ist.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 14.08.2017, 08:00:11
Aus meiner Sicht auch, weil das L zur Problematik wenig Substantiiertes verlauten und damit den Raum für solche Spekulationen und (Fehl-)Interpretationen lässt.
Eine Informationspflicht für die Bevölkerung gibt es nicht, aber mit einer etwas geschickteren Informationsstrategie könnte man der Diskussion manche Spitze nehmen.

2198

Die schlechte Informationspolitik der Unternehmen ist deutschlandweit sichtbar. Da wird herumphilosophiert und um den heissen Brei gelabert, das einem Übel wird. Es ist absolut verständlich, dass dann solche Artikel bei herauskommen. Es gibt aber Tageszeitungen, die schreiben deutlich seriöser als das Wurstblatt vom Petersteinweg. Fehlende Konkurrenz hat das Niveau ordentlich fallen lassen. Dazu kommt noch die fehlende Zahlungsbereitschaft für Informationen. Damit kann man eben auch keine Top-Journalisten bezahlen. Ein Teufelskreis...

Grüße
Sven
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 15.08.2017, 23:11:22
Das "L" als Stadtkonzern hat eine Informationspflicht! Genauso wie es die Stadtverwaltung hat.
Wie nun was erklärt wird hängt zum Einen von dem Erklärer ab, zum Anderen von dem, dem das erklärt wird. Und wichtig ist, dass der Journalist das so erklärt, dass das auch Oma Hanna mit 82 noch halbwegs versteht. Und wenn ne Bahn kaputt geht und nicht zu starten geht, dann kann sie eben nicht angelassen werden, statt nicht hochgefahren werden zu können. Wo denn hoch? In Leipzig gibts doch keine Berge.

So. Und nu kann man auf den Journalisten schimpfen. Ich denke, der ist mittlerweile nach den vielen Artikeln irgendwie im Bilde. Und dann kann man mal die Presseabteilung der LVB angucken und fragen, ob dort ausreichend gut und richtig erklärt wird.

Und was das hier im Forum angeht: Kann sein, dass die hier mit lesen. Und dann lesen sie so was wie: Bahnen aus Polen oh Gott.... zum besp.
iel.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 19.08.2017, 15:43:53
Anscheinend läuft die Bahn jetzt fehlerfrei. Teilweise wird noch die Temperatur und Feuchtigkeit kritisiert sowie ein Knarzen, aber das ist m.E. nichts, was, zumindest in der jetzigen Form gravierende Probleme macht
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 22.08.2017, 17:27:55
Wir haben ja bereits Mitte August, so könnte nun die zweite XL in den Einsatz gehen. ;-)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 22.08.2017, 18:29:26
Nichts überstürzen, DAvE!  ;D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Ingokoer am 28.08.2017, 15:10:05
Ja, französische Straßenbahnen sind wirklich eine Augenweide und sehen wirklich modern und attraktiv aus. Mir blutet immer das Herz, wenn ich in Frankreich (mein Lieblingsurlaubsland) unterwegs bin und mit den Trams in Bordeaux, Lyon, Grenobel oder Nizza fahre. Allerdings herrscht hier auch eine andere Philosophie, da der Nahverkehr nicht als notwendig zu finanzierendes Übel angesehen wird, sondern man mit guten Angeboten Anreize zum Umstieg auf Bahnen bieten möchte.

Übrigens haben die meisten Niederflurwagen in Frankreich durchgängig eine Ebene, also kommen völlig ohne Stufen und Höhenunterschiede aus. Hier bei uns möchte man uns immer weiß machen, dass das technisch nicht anders ginge.

Ich muss dazusagen, dass ich mit dem auch hier im Forum viel gescholtenen NGT8 immer sehr gern gefahren bin und auch heute noch gern fahre. Mit gefällt die Sitzraumaufteilung und vor allem finde ich ihn im direkten Vergleich mit dem XXL als wesentlich schneller und leichtfüßiger im Netz unterwegs, inklusive weniger schwerfälligem Beschleunigungsvorgang. Von mir aus hätte man bei den NGT8 bleiben können. Da hier auch ausreichend Klappfenster mit annehmbarem Klappwinkel vorhanden sind, hat mich selbst die nicht vorhandene Kimanlage nie gestört. Natürlich sehe ich ein, dass diese von der Größe nicht auf allen Linien ausreichen.

Gefahren bin ich mit dem XL noch nicht, vom Design her (Fotos) gefällt mir die Innenausstattung bis auf die 2 Sitze rückwärts hintereinander (warum sind die nicht in Fahrtrichtung?) eigentlich ganz gut.

Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Klaus Nobis (HAVAG) am 29.08.2017, 08:38:14
Zum aktuellen Zeitpunkt sieht man ja in den Sichtungen zumeist immer die 1002 auf der  /SL.004 und die 1003 auf  /FS fahren.
Wie sieht es derzeit mit der 1001 und der 1004 aus ?  Die 1001 soll ja von ihrem "Tarnanzug" befreit werden,
und wie ist die Reparatur der 1004 voran gekommen ? Oder ist letzterer nach Polen zum Hersteller geschickt
worden ?
Nun zwar kein XL sondern ein T4D-M1 : Wird die 2161 wieder repariert, oder ist die Abstellung nun
endgültig ?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 29.08.2017, 09:09:03
1004 wird in Heiterblick wieder hergerichtet (als Unfallwagen). So kann man gleich mal am neuen Typ die Arbeitsabläufe testen.
1001 ist/geht noch zum Lackieren nach Berlin.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 29.08.2017, 11:09:10
Nach 1005 fragen wir mal lieber nicht.
Und 1003 hat die Zulassung oder auch noch nicht?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 29.08.2017, 11:11:22
1004 wird in Heiterblick wieder hergerichtet (als Unfallwagen).

Wird 1004 etwa nicht wieder repariert? ;)

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 29.08.2017, 11:54:38
Wird 1004 etwa nicht wieder repariert? ;)

2198

Natürlich wird 1004 wieder hergerichtet, nur die Arbeiten führt die IFTEC auch. Und bei denen läuft 1004 als Unfallwagen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2147 am 29.08.2017, 14:56:24
1001 ist/geht noch zum Lackieren nach Berlin.

Kann man den Wagen nicht hier in Leipzig lackieren? Die anderen Fahrzeuge werden doch fürs lackieren auch nicht nach sonstwohin gefahren.


Nach 1005 fragen wir mal lieber nicht.

Zugegeben, zumindest ich bin jetzt Neugierig.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 29.08.2017, 15:11:40
Es sind 1002 und 1003 heute auf Linie /SL.004
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 29.08.2017, 15:40:26
Bitte bedenkt, dass der Wagen 1001 immer noch dem Hersteller gehört. Es wird wohl auch seine Gründe haben, warum der Wagen so beklebt ist. Das der Hersteller nicht an seinem Standort, sondern woanders lackieren lässt, ist durchaus nicht unüblich. Zur Erinnerung, die HeiterBlick GmbH lässt die Hannoveraner Wagenkästen zum Beispiel in Grimma lackieren.
Gruß Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 29.08.2017, 17:56:32
1001 ist noch nicht in Besitz des "L"?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 29.08.2017, 18:43:12
^ 1001 und 1004 sind noch nicht von der TAB abgenommen und gehören damit immer noch Solaris.
Der LVB gehören derzeit nur die 1002 und 1003.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 29.08.2017, 19:19:10
Laut einer Meldung bei Facebook kommt diese Nacht 1005 in Heiterblick an.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 31.08.2017, 12:48:30
Bin gerade mit 1003 gefahren: Angenehm temperiert, Temperatur ähnlich wie in der S-Bahn. Warm, aber nicht so warm wie draußen. Und die Luft war trockener als draußen in der Schwüle. Im vorderen Teil waren rechts komischerweise alle Fenster gekippt.
Aber auch bei der Bahn knirscht es vor allem in den Kurven im Gebälk. Wäre ich LVB, würde ich das monieren und eine Lösung für die Serien-Bahnen einfordern.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 17.09.2017, 15:41:02
Der NGT10 ist nun auch auf der IFS Design-Website online. Dazu mit einem Video des Mock Up-Modells auf der InnoTrans 2016: http://ifs-design.de/de/portfolio/#2431_strassenbahn-leipzig-solaris-bus-coach-s-a/
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 27.09.2017, 09:44:56
Stadler und Solaris Tram an der TRAKO 2017
An der Messe wird auch Solaris Tram – das Joint Venture von Stadler und Solaris zum ersten Mal präsent sein.
Die Besucher können die Strassenbahn Tramino für die deutsche Stadt Leipzig besichtigen.
www.bahnonline.ch (http://www.bahnonline.ch/bo/28486/stadler-und-solaris-tram-an-der-trako-2017.htm)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1173 am 28.09.2017, 22:20:01
Vielleicht interessiert noch der folgende Link dazu:
 
http://www.transport-publiczny.pl/wiadomosci/szosty-tramwaj-solarisa-dla-lipska-na-targach-trako-2017-56388.html
 
Soweit ich dem Text entnehme, handelt es sich auf der Messe in Danzig um den 6. Leipziger Wagen, also wohl die künftige 1006.



Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Andreas_W am 29.09.2017, 01:08:10
@1173
Ja, der sechste Leipzig Wagen ist auf der Messe. Weiterhin erfährt man, dass nach den bereits 14 vertraglich vereinbarten Wagen, der Vertrag über die Lieferung weiterer 9 Wagen unterschrieben wurde (im Rahmen der 41 aus der Ausschreibung).
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 08.10.2017, 19:36:03
1001 also immer noch im Erlkönig-Design unterwegs... Ich dachte, sie war weg, um das richtige Kleid zu bekommen? Ist sie immer noch auf Messfahrten?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Oliver Wadewitz am 08.10.2017, 22:35:17
Hallo,

ja mit der 1001 werden neue Software getestet. Die letzten Tage war der Wagen auf Bremswegmessung unterwegs.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Klaus Nobis (HAVAG) am 08.10.2017, 23:36:23
Weiß man schon ob die künftige 1006 gleich von der Messe in Gdansk nach Leipzig transportiert wird , oder geht die erst nach Poznan ins Herstellerwerk zurück ?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 09.10.2017, 08:45:27
Die Messe ist schon seit über einer Woche zu Ende, bis jetzt wurde die 1006 noch nicht gesichtet.
Titel: Die Namen der NGT10-Bahnen
Beitrag von: T4D-Fan am 10.10.2017, 12:34:30
Heute wurden auf Facebook die restlichen Namen für die NGT10 veröffentlicht:

DISTILLERY
Café & Konditorei Corso
Johannapark
Nordstrand
Schloss Schönefeld
Johannistal
Grüner Bogen
Kulkwitzer See
Lene-Voigt-Park
Völkerschlachtdenkmal
Karl Heine Kanal
Galopprennbahn Scheibenholz
Gondwanaland - Zoo Leipzig
Gasthaus & Gosebrauerei Bayerischer Bahnhof
Fockeberg
Sachsenbrücke
Wackelturm Zu Leipzig
UT Connewitz
Wildpark Leipzig
Stadtgut Mölkau
Torhaus Dölitz
Schreberbad
Lindenauer Hafen
Baumwollspinnerei Leipzig
Reiterhof Abtnaundorf (Abtnaundorfer Pferdehof)
Schlosspark Lützschena
Silbersee
Bruno-Plache-Stadion
Auensee
Red Bull Arena (Zentralstadion)
Alfred-Kunze-Sportpark
KARLiebe (Karli)
Rabet
GeyserHaus Leipzig (Parkbühne Geyserhaus)
Lindenthaler Wäldchen
Die Nonne
Apothekergarten
Bagger Thekla
Auerbachs Keller Leipzig
Leipziger Messe

Eine gute Auswahl, wie ich finde.

MfG T4D-Fan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Jo Hey am 10.10.2017, 16:18:38
Wie viel Geld wohl für die kostenlosen Werbeschaltungen geflossen ist? Fürchterlich sind vor allem die Namen mit Klammerzusatz und die beiden Namen mit Rechtschreibfehler. Das einzig Gute ist, dass jetzt auch wirklich 40 neue Bahnen angeschafft werden müssen. ;)

Gruß Jo Hey
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 10.10.2017, 17:02:27
Laut Newsletter werden am 16.10.17 gleich drei XL getauft, es dürfte sich dabei um 1003; 1004 und 1005 handeln.

MfG T4D-Fan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 10.10.2017, 18:14:02
Laut Newsletter werden am 16.10.17 gleich drei XL getauft, es dürfte sich dabei um 1003; 1004 und 1005 handeln.

Muss in der Schleife WLP angebaut werden oder reicht der Platz im neuen Vorzeige-Strbf. Dölitz dafür aus?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 10.10.2017, 18:38:59
Da die XL im Betriebshof Angerbrücke beheimatet sind wird man die Taufen dort bestimmt durchführen. Auch hat die Angerbrücke den Vorteil, dass die Abstellung überdacht ist.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2101 am 10.10.2017, 19:02:38
Werden die Wagen nach obiger Reihenfolge getauft oder könnte z.B. Silbersee schon der nächste Taufname sein?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 11.10.2017, 19:58:24
^ Die obige Reihenfolge soll laut einem LVB-Facebook-Posting nicht übernommen werden. Also könnte Tw 1006 dann den Namen "Silbersee" tragen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 12.10.2017, 06:08:43
Das Fahrzeug mit der Nummer 1006 werde den Namen „Galopprennbahn Scheibenholz“ erhalten, sagte LVB-Sprecher Marc Backhaus der LVZ:
Preisgekrönte „Scheibenholz“-Straßenbahn rollt in Leipzig vor (http://t.lvz.de/Leipzig/Lokales/Preisgekroente-Scheibenholz-Strassenbahn-rollt-in-Leipzig-vor)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 16.10.2017, 21:05:43
Heute Morgen wurden drei Fahrzeuge im Straßenbahnhof Angerbrücke auf die Namen Johannapark, Corso und Tille getauft: http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Taufe-fuer-XL-Bahnen-Tille-Johannapark-und-Corso-rollen-durch-Leipzig - Damit konnte man erstmals drei XL nebeneinander sehen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 16.10.2017, 22:27:03
Kasperletheater für Erwachsene. Hört das mal wieder auf?
Gäbe es nicht wichtigere Dinge im Unternehmen anzupacken?
Kopfschüttel Foxi 
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 16.10.2017, 23:09:11
Kasperletheater für Erwachsene. Hört das mal wieder auf?
Gäbe es nicht wichtigere Dinge im Unternehmen anzupacken?

Na eben davon gilt es doch abzulenken - deswegen ja der riesige konzerneigene Propagan..., äh Marketingapparat ...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 17.10.2017, 07:04:14
Was ist daran so schlimm, Straßenbahnen (mit Gästen) zu taufen? Stören würde mich eher, dass die Taufen nicht gemeinsam mit der Öffentlichkeit erfolgen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 17.10.2017, 07:58:41
@Dave
Ich schätze Dich sehr, vor allem wegen Deiner Baustellenberichte, aber beim Thema XL sollten wir uns nicht instrumentalisieren lassen. Das Unternehmen muss die Wagen endlich zuverlässig zum Laufen bringen, da haben die genug zu tun, egal ob die Fahrzeuge nun Namen haben oder nicht.
Gruß Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: klm am 17.10.2017, 08:58:25
Was ist daran so schlimm, Straßenbahnen (mit Gästen) zu taufen?

Nun, die Tauferei kostet Geld. Geld, das angeblich nicht vorhanden ist (so wird zumindest bei jeder Tarif"anpassung" kommuniziert).
Ich weiß, im Vergleich sind das Peanuts, aber es sind eben vermeidbare Kosten. Wozu braucht eine Straßenbahn noch einen gesonderten Namen? Sind die nicht durch die Wagennummer eindeutig identifiziert? Ich sehe ganz einfach den tieferen Sinn nicht, vielleicht kann mich jemand aufklären...
Bis dahin sehe ich das Ganze als Marketing-Klamauk, der außer einigen Selbstdarstellern kaum einen Menschen interessiert. Ich wage mir sogar zu behaupten, dass es eine ganze Menge Fahrgäste gibt, die nicht einmal wissen, dass die Leipziger Nachwende-Straßenbahnen Taufnamen spazieren fahren.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 17.10.2017, 09:38:33
Welche Straßenbahngattungen in Leipzig haben eigentlich Namen?

- NGT8
- XL

Also nicht die Tatras, nicht die XXL und nicht die Leos?

Ich gebe zu, dass ich in der Tat nie gezielt geschaut habe.  :-[

Und, ja, den Klamauk (da geht auch viel Arbeitszeit verloren) sollte man sich schenken, wenn das Geld knapp ist. Für dieses Geld könnte man z.B. wieder Fahrplanhefte drucken. Oder andere Kleinigkeiten refinanzieren.

Der mögliche Vergleich mit den Namen der ICE (und auch noch bei den EC/IC) wäre verfehlt, das ist eine ganz andere Liga. Allein schon, dass sich Städte dahinterklemmen, ihren Namen auf einem ICE zu sehen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Torgauer am 17.10.2017, 09:51:19
Welche Straßenbahngattungen in Leipzig haben eigentlich Namen?

- NGT8
- XL

Also nicht die Tatras, nicht die XXL und nicht die Leos?

Ich gebe zu, dass ich in der Tat nie gezielt geschaut habe.  :-[

Und, ja, den Klamauk (da geht auch viel Arbeitszeit verloren) sollte man sich schenken, wenn das Geld knapp ist. Für dieses Geld könnte man z.B. wieder Fahrplanhefte drucken. Oder andere Kleinigkeiten refinanzieren.

Der mögliche Vergleich mit den Namen der ICE (und auch noch bei den EC/IC) wäre verfehlt, das ist eine ganz andere Liga. Allein schon, dass sich Städte dahinterklemmen, ihren Namen auf einem ICE zu sehen.

Auch Leos und XXL haben alle spezielle Namen, Leos den von Stadtteilen, XXL von Partnerstädten und anderen Städten mit Straßenbahn.

Und ich finde diese Maßnahmen durchaus richtig, so sind diese doch ganz einfach mit der Definition von Marketing zu erklären. Man setzt oftmals negativen Berichten über die Öffentlichen, eigene positive Aktionen entgegen, bei denen man auch noch die Bürgerschaft einbezieht. So macht es doch auch jeder Autohersteller beispielsweise, nur in viel größerem Rahmen.

Natürlich gibt es dabei bessere Formate von Verkehrsunternehmen, verwiesen sei hierbei mal auf die BVG die sehr selbstironisch und erfolgreich in den sozialen Medien werben.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 17.10.2017, 10:28:15
Fahrzeugnamen sind keineswegs vergeblich oder sinnlos. Schaut mal zur Lufthansa, die pappt auch allerlei Namen mit viel TamTam drauf. Dort gibts auch ordentlich Kosten, für den Pressestab, die "Leer"flüge usw. Da ist die Flache Sekt für 4,99 die im Bthf an den Wagen gekippt wird, echt vernachlässigbar. Da jede Fahrt bei LVBs den Fahrgästen ca. 65 Cent (im Durchschnitt) kostet, macht die Taufe daran ca. 0,04 Cent !! aus. Das ist natürlich hammerhart.

Kurzum: Ja, die Missstände bauen sich langsamer ab als auf, die Probleme schmerzen im Verbund. Doch wenn es gelingt, mit einfachem Marketing die Stimmung etwas zu verbessern und mit den damit eher mehr als weniger Fahrgästen mehr Einnahmen als weniger zu erzielen, steht genau das benötigte Geld zur Verfügung.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 17.10.2017, 12:04:28
Für 1001 schlage ich den Taufnamen "Beethovens 10." vor. ...

Ansonsten sehe ich bei den Taufen der Wagen auch eher einen verschobenen "Schwerpunkt".

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: klm am 17.10.2017, 12:53:31
Da ist die Flache Sekt für 4,99 die im Bthf an den Wagen gekippt wird, echt vernachlässigbar.
Es sind ja nicht nur die Kosten für die Pulle Billigsekt, die bei der ganzen Aktion auflaufen. Die Folien, die nach und nach an die Fahrzeuge gepappt werden, gibt es z. B. auch nicht geschenkt.

Da jede Fahrt bei LVBs den Fahrgästen ca. 65 Cent (im Durchschnitt) kostet, macht die Taufe daran ca. 0,04 Cent !! aus. Das ist natürlich hammerhart.
Insofern (s. o.) ist Deine Rechnung schon recht gewagt.

(...) und mit den damit eher mehr als weniger Fahrgästen mehr Einnahmen als weniger zu erzielen (...)
Wie viele zusätzliche Fahrgäste bringt das denn Deiner Meinung nach, wenn die Straßenbahnen mehr oder weniger originelle Namen tragen (und dann hin und wieder auch noch umgetauft werden - wie weiland mit den NGT 8 geschehen; kostet ja auch kein Geld)?
Und von wegen "Stimmung verbessern": Solche Aktionen können auch ganz schnell nach hinten losgehen, nach dem Motto "für so einen Sch... haben die Geld"!

Welche Straßenbahngattungen in Leipzig haben eigentlich Namen?
Bestätigt meine These aus Beitrag #501 (letzter Satz).
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 17.10.2017, 13:18:31
^  ich habe meinen Überschlag gemacht mit 1.000 Euro Taufkosten. Selbst wenn es das zehnfache !!  kosten sollte, sind es Bruchteile von Cent je Fahrt. Sprich - völlig egal. Die müssen erst mal zusammen kommen. Die rege Beteiligung zur Namenssuche spiegelt mehr ein positives Interesse als ein Dauernörgeln wieder. Letztere fallen als Kundschaft eh raus.

Ich verweise auf Lufthansa. Die müssen knallhart Geld verdienen, leisten sich jedoch auch eine umfangreiche Namensgebung nach Typ und System. Scheint also doch etwas zu bringen.

Richtig ist, dass dies durchdachter sein sollte. Die ursprünglichen NGT8 Namen inklusive Erklärungstafel im Inneren waren stimmig. Dann wurde es nach und nach verhunzt.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 17.10.2017, 15:11:10
Wenn das Unternehmen LVB mit der gleichen Leidenschaft, mit der es so genanntes Marketing betreibt sich um die Kleinstschäden im Gleisbereich kümmern würde, wäre allen Beteiligten schon sehr geholfen. Diese kleinen Schäden werden mit der Zeit immer größer und führen dann zu längeren Sperrungen, wenn sie denn überhaupt behoben werden. Das ist nicht im Sinne der Fahrgäste.
Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 17.10.2017, 17:43:08
Ey dieses Gejammer.... jetzt macht mal n Punkt.

Dieses "für das Geld hätten wir xx Kindergartenplätze schaffen können" oder hier halt "... so viel Langsamfahrstellen beheben können"...
Marketing ist für ein Unternehmen genauso das A und O, wie das Butter- und Brotgeschäft. Ich gehe davon aus, dass die Taufen keine Unsummen gekostet haben. Und schöne Bilder hat's gegeben. So ist man eben auch mal positiv in der Zeitung oder bei LF. Und eben nicht nur negativ.
Bei dem Auftragsvolumen nicht die Marketingmaschine anspringen zu lassen wäre unverantwortlich, gerade in der heutigen medialen Zeit.

Und dann hat die Taufe/ bzw. Namensvergaben ja auch noch einen Effekt der Verbundenheit der Leipziger zu Leipzig - bzw. zur Bimmel. Bimmel und Leipzig passt wie Arsch auf Eimer. Und wenn die Namen einfach so ohne Gäste und "Klamauk" drauf geklebt werden - dann frage ich mich, warum das kein Pressetermin war und schüttle mit dem Kopf.

Klar - Meckerfritzen wie klm dürfte es Wurscht sein, ob sie mit "Distillery" oder "Moritzbastei" rumzuckeln. Anderen vielleicht nicht. Oder anders gesagt: Ein "nice to have". Noch mehr natürlich, wenn die Distillery-Besucher eines Tages direkt davor aus der Bimmel steigen können.

Also halten wir fest: Marketing ist wichtig. Halten wir weiter fest: Der ein oder andere hat immer was zu meckern, zum Bsp. über aus seiner Sicht "Klamauk".

Achja: Liest der notorische PKW-Berufspendler doch und nimmt irgendwann auch per LVZ wahr, dass es neue Bahnen gibt, überlegt er sich das Umsteigen dann doch noch und merkt, dass er in der neuen Bahn weniger schwitzt als in ner Rumpel-Tatra.
Ob er andererseits bei einer Langsam-10er-Fahrerstelle merkt, dass es doch ä weng dauert und er das Experiment beendet - nun kann sein. Dafür muss er aber trotzdem erst einmal registriert haben, dass es so eine neue Bahn gibt.

Einen solchen "Klamauk" zu veranstalten ist mit Sicherheit billiger, als die Stadt mit Großplakaten zuzukleistern.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: klm am 17.10.2017, 18:44:16
^Willst Du allen Ernstes behaupten, dass eine neue Bahn (getauft oder auch nicht) auch nur einen einzigen PKW-Berufspendler zum Umsteigen auf den ÖPNV bewegen könnte?
Nee, dazu braucht es schon andere Gründe. Das muss sich für den schon wirklich lohnen. Der wird sein Auto ganz sicher nicht ab morgen stehen lassen, weil er in der LVZ was von einer Straßenbahntaufe gelesen hat.
Und ja, es ist mir wurscht, ob ich mit "Distillery" oder "Moritzbastei" rumzuckle. Jetzt zeig mir den, dem das nicht wurscht ist, solange die Bahn erstens überhaupt und zweitens auch noch möglichst pünktlich fährt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 17.10.2017, 23:51:56
^Willst Du allen Ernstes behaupten, dass eine neue Bahn (getauft oder auch nicht) auch nur einen einzigen PKW-Berufspendler zum Umsteigen auf den ÖPNV bewegen könnte?

JA!
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 18.10.2017, 06:22:53
Ich sehe ebenfalls, dass die LVB große Probelme haben, einen zuverlässigen Betrieb hinzubekommen, von kleineren Problemen wie horrenden Verspätungen der Bahnen im Berufsverkehr (ein paar Minuten sind zwar okay, aber dass  /SL.001, /SL.003 und /SL.008 im Berufsverkehr schon mit 7-10 Minuten verkehren und das seit Wochenbeginn ist definitiv zu viel), übervöllig überfüllten Bahnen zu Tagen mit FUßballspiel durch den veränderten Wageneinsatz bis hin zu einer viel zu hohen Anzahl an Fahrtausfällen und viele kleine Schadstellen und Langsamfahrstrecken, die nicht behoben werden (können).
Ich sehe so eine Taufe auch eher als Verschwendung von Geld, das nicht da ist an. Klar macht es nicht aus, aber mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.  Auch sehe ich den Effekt von dieser Aktion bei gleich null.  Wenn/Falls der ÖPNV weiterhin diese Baustellen hat und in der HVZ relativ unzuverlässig ist sowie dann im schlimmsten Fall die Anschlüsse entweder eine sehr kurze Wartezeit, die nicht ausreicht, sodass ein Takt verpasst wird oder zu lange Wartezeit hat, stimmt für viele jetzige Autofahrer das ANgebot nicht. Da wird auch eine Taufe nichts ändern.  Ich sehe den Sinn wie gesagt nicht.  Eine ANgebotsverbesserung, wie zum Beispiel, kürzere Takte, längere Dauer des 10-Minuten-Takts verbesserte Anschlüsse mit Abwarten und vieles Mehr würde mehr Kunden bringen und sich in diesem Sinne später rechnen. Die Fahrgäste wären auch zufriedener.

@Radler: 40*1000 = 40 000 Euro. Von 40 000 Euro denke ich könnte man schon den einen oder anderen kleinen Schaden beheben und so die Leistung wieder erhöhen. Oder man belastet Arbeitslose bei der nächsten Tarifanpassung nicht so stark. Daher denke ich nicht das 40 000 Euro völlig egal sind.

Wenn das Unternehmen LVB mit der gleichen Leidenschaft, mit der es so genanntes Marketing betreibt sich um die Kleinstschäden im Gleisbereich kümmern würde, wäre allen Beteiligten schon sehr geholfen. Diese kleinen Schäden werden mit der Zeit immer größer und führen dann zu längeren Sperrungen, wenn sie denn überhaupt behoben werden. Das ist nicht im Sinne der Fahrgäste.
Foxi

genauso sehe ich es auch.

@ Passagier Ich kann mir beim besten Willen nicht Vorstellen, das neue Fahrgäste aufgrund solchen Unsinns gewonnen werden können. Die sehen wahrscheinlich die nicht vorhande Leistung, ob nun berechtigt oder nicht, und werdenn deswegen nicht umsteigen... Wenn der Umsteiger aber im Fahrplan  oder bei der tatsächlichen Benutzung merkt, dass die Verbindung 15-20 Minuten oder gar noch länger als die AUtoverbindung ist, das ist bei Umstiegsverbindungen schnell der Fall, dann wird er mit Sicherheit wieder auf das AUto zurücksteigen würde ich sagen. Also für mich: Sinnlos GEld verpulfvert.

Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 18.10.2017, 07:44:38
^ jetzt rechne mal bitte keinen Quatsch zusammen! Bislang ist von zwei Taufveranstaltungen die Rede, die des OBM (Weiße Brücke) und die vorgestrige mit drei Bahnen auf einmal. Hier mit 40 * 1000 Euro zu rechnen ist grenzwertig boshaft.

Das Budget für diese und andere Aktionen stammt aus dem Marketingbudget. Bei einer Veranstaltung weniger, wird dieses nicht kleiner. Angesichts von ca. 140 Mio. Euro Gesamtumsatz im Jahr (gibt es einen aktuellen Wert?) ist es mehr als legitim, davon x % für besseres Image (das ist das Ergebnis von Marketing) oder andere Dinge auszugeben.

Und @ klm   Diese und andere Aktionen sorgen für besseres Image. Nicht bei 100% der Bevölkerung, aber bei einer angesprochenen Menge. Und jeder Fan darf mal in sich gehen und sich fragen, wie er zum Hobby Bimmel gekommen ist. Da war meistens eine tolle Veranstaltung im Spiel. Das bringt also doch Fahrgäste zum Mitfahren. Deswegen gleich einen PKW zu verkaufen ist weder Anspruch noch reales Ergebnis. Nur ohne Klappern kein Handwerk.

Ansonsten schaut mal zur Konkurrenz. IHK und HWK fahren gerade eine medial gepresste Kampagne gegen ÖPNV, Umweltverbund, vor allem gegen das Radfahren und komplett pro massiven Straßenausbau. Das ist nur "Marketing" und was passiert? Ein Amtsleiter bekommt Muffensausen und fängt im Hörigkeitsmodus gleich mal mit Planungsleistungen an (entgegen gültigen Beschlüssen!), die Zeitung goutiert es massiv und bekämpft freiwillig oder bezahlt sämtliche anderen Positionen mit subtilen Formulierungen. Und @ klm - DAS sorgt für mehr MIV-Wachstum, als manch einer sich vorstellen kann.  Fazit: Marketing funktioniert, in jeder Hinsicht.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: klm am 18.10.2017, 08:45:52
Fazit: Marketing funktioniert, in jeder Hinsicht.

Das mag sein, für den Augenblick. Wenn der mündige Bürger dann aber bemerkt, dass das Kerngeschäft eben weniger gut funktioniert, dann läuft das beste (oder bestgemeinte) Marketing ins Leere.
Ich habe in den 90ern im Handel gearbeitet. Mein Arbeitgeber machte null Marketing, konnte durch die Einsparung den einen oder anderen Artikel um geringe Pfennigbeträge billiger anbieten als der Konkurrent mit demselben Sortiment 300 m um die Ecke, der massiv die Werbetrommel rührte. Was meinst Du, welcher Laden besser lief?
Fazit: Mund-zu-Mund-Propaganda funktioniert auch, wenn die Leistung stimmt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 18.10.2017, 10:42:03
ja und?  man kann doch beim ÖPNV nicht mit der Werbung und besserem Marketin warten, bis die letzte Schwelle modernisiert wurde? Und ja, die Leistung muss mithalten können. Doch der Umkehrschluss - also was passiert beim Schweigen - ist doch die Kernaussage. Dann blieben ausschließlich die fremdbestimmten negativen Schlagzeilen übrig. Da glaube ich kaum, dass diese "Einsparungen" einen Vorsprung vor der Konkurrenz ergeben.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DrZott am 18.10.2017, 11:06:33
Man sollte "Marketing" nicht mit "Werbung" oder "PR" verwechseln. Zum "Marketing" gehören im weiteren Sinne nämlich auch der Preis und - Tusch! - das Produkt.

Das "Produkt" ist bei den LVB, wenn ich mich nicht irre, zusammengesetzt aus Faktoren wie Pünktlichkeit, Bequemlichkeit, Fahrzeit, Sicherheit, ...... Straßenbahnnamen und das zugehörige Tamtam sind nur ein klitzkleiner Teil des Marketings. Der viel größere Teil des Marketings sind in der Tat moderne, pünktliche, schnelle, zuverlässige und bequeme Busse und Bahnen!
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 18.10.2017, 11:52:27
Um das Produkt geht es immer!  Da dürfte kein einziges Unternehmen Werbung machen oder Marketingaktionen starten, denn überall gibt es Abstriche von der theoretischen Qualität.

Dass LVBs echt mal in Schwung kommen müssen, ist unbestritten, das Angebot ist zwar gut, reicht aber nicht aus, um stärker als die Stadt zu wachsen und Marktanteile zu gewinnen. Also braucht es eben mehr. Bis das MEHR umgesetzt ist, Gleise gebaut sind, Finanzierungen besser werden und und und vergehen Jahre. Leider. Dennoch gilt es, jeden Stohhalm zu greifen, um sich selbst gesteuert ins positive rechte Licht zu rücken. Zumal es hier absolut nichts spürbares kostet.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 18.10.2017, 12:59:17
Für den sonstigen Scharfsinn bist Du aber heute auf einem unlogischen Pfad
unterwegs.  :o

Das Budget für diese und andere Aktionen stammt aus dem Marketingbudget.
Bei einer Veranstaltung weniger, wird dieses nicht kleiner.
Ist ja nur interne Verrechnung.
Man kann das Marketingbudget um die überflüssigen Taufaktionen kürzen und das Geld zur Technik rüberschieben, z.B. für die Gleisschäden.

Zitat
davon x % für besseres Image (das ist das Ergebnis von Marketing) oder andere Dinge auszugeben.
Wie groß ist die Reichweite einer Taufnachricht? Der geneigte autofahrende Frühstücksleser sieht nur ganz kurz ein Bild mit viel gelber Farbe und standardgrinsenden Anzügen und schaut zur nächsten Nachricht. Was bleibt im (Hinter)Kopf hängen? Nichts. Eher, dass der Frühstücksleser wegen einer Vorrangschaltung für die Bimmel noch einmal 15 Sekunden länger warten muss.

Zitat
Und @ klm   Diese und andere Aktionen sorgen für besseres Image. Nicht bei 100% der Bevölkerung, aber bei einer angesprochenen Menge.
Die angesprochene Menge dürfte homöopathisch bei ungefähr fünfhundert Leipzigern liegen...

Zitat
Und jeder Fan darf mal in sich gehen und sich fragen, wie er zum Hobby Bimmel gekommen ist. Da war meistens eine tolle Veranstaltung im Spiel.
Klar, ausgerechnet eine Fahrzeugtaufe.  ::)


Zitat
Ansonsten schaut mal zur Konkurrenz. IHK und HWK fahren gerade eine medial gepresste Kampagne gegen ÖPNV, Umweltverbund, vor allem gegen das Radfahren und komplett pro massiven Straßenausbau. Das ist nur "Marketing"
Das ist kein Marketing, auch nicht in Gänsefüßchen, sondern knallharte Lokalpolitik. Mit der Faust gegen andere Lebensstile. Die Geringsschätzung von Lebensstilen abseits des Vier-Köpfe-Familien-Modells mit zwei Autos und zwei Urlauben im Jahr halte ich für ein fortgesetzt größer werdendes Problem.

Zitat
und was passiert? Ein Amtsleiter bekommt Muffensausen und fängt im Hörigkeitsmodus gleich mal mit Planungsleistungen an (entgegen gültigen Beschlüssen!),
Warum bekommt der Amtsleiter bei einer Fahrzeugtaufe oder auch bei anderen Marketingaktionen aber kein Muffensausen und veranlasst z.B. die Prüfung einer Vorrangschaltung oder verkneift es sich, eine Haltestelle jetzt nicht zu bauen, weil die Baukosten derzeit zu hoch sind und man lieber auf das nächste Jahr warte (betrifft  /HS Baaderstraße)?

Ja, ein Grundproblem der Leipziger Verkehrsbetriebe ist, dass sie bei der Stadt Leipzig (Stadtrat, Stadtverwaltung,...) keine Lobbyarbeit machen, was sie als kommunales Unternehmen ja absolut dürften. Stattdessen wird nur der Hut hingehalten und sich gefreut, wenn der Stadtrat weniger reinwirft. Völlig verquer!



Zitat
die Zeitung goutiert es massiv und bekämpft freiwillig oder bezahlt sämtliche anderen Positionen mit subtilen Formulierungen.
Dass das örtliche große Käseblatt als politischer Akteur ein Totalversager ist, dürfte längst klar sein. Und ich persönlich bin der Ansicht, dass da auch Bakschisch, mindestens in Form von "Sachleistungen" fließt - mindestens, was die Wiedergabe von Werbetexten betreffs des Wohnungsmarkts angeht. Leider haben immer noch nicht genug Leute dieses Blatt abbestellt.

Und, es ist schon sehr symptomatisch, wenn der agierende OBM gerne als Auto-Krat apostrophiert wird...

Aber dagegen helfen keine Bimmeltaufen. Rausgeschmissenes Geld.


Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 18.10.2017, 13:50:26
ich wüsste nicht, was an so banalen und extrem billigen Aktionen wie einer inszenierten Sektglasverschüttung rausgeschmissenes Geld sein soll? Die Reichweite ist größer als du denkst. Allein die Anzahl Kommentare und Verweise unter einschlägigen Artikeln der Presse zeigt, dass hier Interesse besteht. Es wird bemerkt. Ob und wieviele Autofahrer darunter sind, spielt keine Rolle. Es wird quer durch alle Bevölkerungsschichten registriert. Als die Ur-Namen der NGT8 existierten, noch ganz ohne social media, hat es abseits der Fan-Szene gar keiner bemerkt.

Was ist der Umkehrschluss aus deinem Fazit? Wer legt fest, welches Marketing sich rechnet? IHK macht Lobbyarbeit in Form von Marketing, was anderes ist es nicht.

usw usw ...  Ich bleibe dabei - jedes Puzzelstück positiver Verlautbarungen hilft dem ÖPNV als Ganzes.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 18.10.2017, 15:43:18
Man könnte auch böse fragen, wie lange die betreffenden Wagen wegen der Taufe mit entsprechendem Vor- und Nachlauf dem Betrieb nicht zur Verfügung standen und ob ggf. der eine oder andere Tatra-Dreier eine Runde weniger hätte drehen müssen.
Natürlich sind die Taufkosten prozentual sehr gering, aber wenn an jeder Ecke über fehlende Mittel gejammert wird, halt zusätzliche und aus meiner Sicht unnötige Kosten. Das L sollte sich mehr auf Wesentliches konzentrieren.
Aber es lässt sich nicht bestreiten: Die Marketingaktionen zum XXL haben bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen, ich bin nur nicht sicher, ob der so gewollt war.

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 18.10.2017, 19:58:03
Aber es lässt sich nicht bestreiten: Die Marketingaktionen zum XXL haben bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen, ich bin nur nicht sicher, ob der so gewollt war.

Was für welche Marketingaktionen waren es damals? (Frage ist nicht böse gemeint.)

Ich glaube, vor lauter Euphorie über die ersten zwölf Wagen, deren jeweils erstes reguläres Erscheinen im Straßenbahnnetz hier feierlich vermeldet wurde, sind diese Marketingaktionen glatt an mir vorbeigegangen.  Allenfalls würde ich mir glauben, dass ich mich an einschlägige Zeitungsartikel erinnern könnte.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 18.10.2017, 20:10:11
Also was wird die Taufe gekostet haben? 5 Flaschen rotkäppchen je 2,99, bißl saft aus dem aldi, präsentationsmappen, bißl klebefolie. Wenn die summe dreistellig ist ist das schon teuer.

Wie engstirnig muss man eigentlich sein? Da wird diskutiert, ob Bus und Bahn Klimaanlagen haben müssen, dass viele keinen bock mehr auf rumpel-tatra haben, dass es zu wenig Fahrzeuge gibt... dann werden neue klimatisierte Bahnen angeschafft, die noch dazu auch die zahl und Leistungsfähigkeit des fuhrparks erhöhen werden. Und nu kommen welche um die ecke und meckern, weil für vielleicht 100 euro n netter fototermin arrangiert wird, um die neue bahngeneration zu würdigen und auch Wenigfahrer darauf aufmerksam zu machen, dass sich endlich was tut.

Wer meint, dass man ohne Marketing neue Fahrgäste gewinnen kann, der lebt nichf auf dieser welt..
Dass viel zu tun ist, der NV unterfinanziert ist... alles unstrittig. Da braucht sich keiner zu wiederholen. Aber jeder neue Fahrgast, egal wie oft er fährt, bringt geld.

Es wäre grob fahrlässig, mit der Taufe kein marketing zu machen.

So. Für alle die meinen, die LVB würden eh nur Mist machen: weiter rumkrakelen und pseudo-rechnungen aufmachen, wie viele langsamfahrstellen für @100-200 Euro hätten behoben werden können.

Ich schüttele dabei den kopf.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 18.10.2017, 20:46:01
^ jetzt rechne mal bitte keinen Quatsch zusammen! Bislang ist von zwei Taufveranstaltungen die Rede, die des OBM (Weiße Brücke) und die vorgestrige mit drei Bahnen auf einmal. Hier mit 40 * 1000 Euro zu rechnen ist grenzwertig boshaft.

Nein, simple Mathematik. Ich bin davon ausgegangen. 40 Bahnen, 40 Taufen, also 40 mal die von dir genannten 1000 Euro. Selbst wenn die Bahnen im Paket getauft werden, bleiben bei 13 Dreierpaketen immer noch - sofern deine Angabe richtig ist 15 000 Euro, was auch viel Geld ist.  Und meine Leidenschaft für den ÖPNV rührt daher, dass ich schon seit langem viel mit ÖPNV unterwegs bin, einige positive Sachen erlebt habe, allerdings auch viel Verbesserungsbedarf sehe. Und da mache ich mir Gedanken, wie man die Guten Sachen mit den möglichen Verbesserungen unter einen Hut bringen kann und die Qualität Optimieren kann.  Da war keine Veranstaltung mit im Spiel und kommt in meinen Planungen überhaupt nicht vor.  Und Radler, nur weil die Taufe  bemerkt wird, heißt es nicht, das ein einziger zwingend umsteigt. Wenn das Angebot nicht stimmt, siehe meinen letzten Beitrag, dann kann kaum Verbesserung erzielt werden. Oder würdest du freiwillig vom Auto in die (modernen) Bahnen umsteigen, wenn du weißt, dass es durch Umstiege und Verspätungen mehr als doppelt so lange dauert (ist leider keine Seltenheit) oder in Absoluten Zahlen über 30 Minuten? Ich nicht. Ich würde behaupten, so lange das Angebot so bleibt, kann man kaum nenneswert Fahrgäste gewinnen.


Wer meint, dass man ohne Marketing neue Fahrgäste gewinnen kann, der lebt nichf auf dieser welt..

 

Ich würde behaupten, dass durch so eine Aktion kaum Fahrgäste gewonnen werden können, aber durch Taktverdichtungen und bessere Anschlüsse... ohne alles zu wiederholen.  @Passagier: Ich meine mich zu erinnern dass die neue Bahn keine "echte" Klimaanlage hat, sondern  die Temeepratur nur um sehr wenige Grad, also nicht auf angenehme 25°C herunterkühlt. Die Luft wird entfeuchtet. Also, es ist zwar ein Fortschritt, aber noch kein Meilenstein. Korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege. Eine "echte Klimaanlage" wäre natürlich das beste, wenngleich es teuer wäre.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 18.10.2017, 22:49:55
Dann behaupte mal weiter, Fahr.gast, und führe sämtliche Analysen in Sachen Marketing ad absurdum. Du erreichst Leute grundsätzlich für einen Umstieg über:

* Schnelligkeit
* Preis
* Fahrkomfort.

Preis und Schnelligkeit - wie gesagt, wir müssen nicht immer von neuem und Grundsatz her diskutieren. Hier geht es um neue Fahrzeuge, den Beginn einer Fahrzeugflotte für 40 klimatisierte Bahnen mit einer Klimatisierungsanlage. (Die mE dieser Spätsommertage auch ganz gut funktioniert hat.)

Jeder wird doch meinen, dass diese Bahnen besser sind als die Rumpeltatra.

Wieso dieses Taufenerlebnis 1000 Euro gekostet haben soll - k.A..

Aber gut, Rechthaberei gehört zu manchem Wesen. Also klm und Fahr.gast: Selbstverständlich habt ihr Recht, einer Tauf-PR-Aktion hätte es nicht gebraucht, dafür hätte man irgendwo n Stück Gleis schleifen können.
 ::)

Und richtig, mit neuen Bahnen gewinnt man keine neuen Fahrgäste. Wie ich überhaupt auf die Idee kommen konnte, so etwas zu behaupten.

Nur so ne Frage: Warum kaufen die LVB dann überhaupt neue Bahnen?

__
Und nu würde ich gern zum Thema zurück kommen: Ich bin die letzten Tage bei 25° in XXL und direkt davor bzw. danach mit XL gefahren und fand das Klima in den XL angenehmer, weil ich da nicht den Eindruck hatte, direkt neben einer geöffneten Kühlschranktür zu sitzen. Also im Vergleich fand ich die XL-Klima besser als die der XXL.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 19.10.2017, 06:22:47
Ich persönlich halte es ja für extrem unlogisch, dass Fahrgäste nur wegen der neuen Bahnen und ohne Verbesserung des Angebots umsteigen, aber egal, kann ja jeder seine Meinung haben. Bei 25°C die Wirkung der Klimaanlage zu testen ist ein wenig unfair. Da sollte schon der Härtest herangezogen werden, wenn draußen 35°C sind. Ist es dann in der XL immer noch angenehm warm oder ähnlich wie in anderen Bahnen deutlich zu warm? Ich persönlich bin gestern bei 23-24°C XXL gefahren und fand es sehr angenehm. Vielleicht war bei deiner Bahn etwas zu kalt eingestellt?

Für mehr Kapazität sind die neuen Bahnen natürlich sinnvoll, allerdings tragen sie nuir begrenzt dazu bei, dass der Fahrplan  besser wird, wofür ich dringenden Bedarf sehe, da ja im Gegenzug etliche Tatras ausgemustert werden, die ich übrigens auch nicht so schlecht finde.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 89 am 19.10.2017, 06:34:50
Doch, das Angebot wird besser. Erstens werden mehr Kurse mit Niederflurfahrzeugen gefahren, zweitens hat ein XL ein größeres Platzangebot und eine bessere Klimatisierung als der NGT8, der auf der 4 ja durch den Tramino ersetzt wird.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 19.10.2017, 06:59:04
25°C die Wirkung der Klimaanlage zu testen ist ein wenig unfair. Da sollte schon der Härtest herangezogen werden, wenn draußen 35°C sind. Ist es dann in der XL immer noch angenehm warm oder ähnlich wie in anderen Bahnen deutlich zu warm?

Das tut mir jetzt leid meiner, dass es mir nicht gelungen ist, für meinen Zufallstest die Luft auf 35° aufzuheizen. Sorry.

Und ich habe gelernt: Neue Fahrzeuge mit mehr Fahrkomfort sind keine Angebotsverbesserung.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 19.10.2017, 08:07:27
@ Fahrg.ast1234

zwei Dinge:

1.: meine grob geschätzte Vermutung, dass die Taufen 1.000 Euro kosten hat keinen Anspruch auf Richtigkeit. Von dem Budget kann definitiv mehr Sekt als für eine Bahn gekauft werden, egal. Es zeigt, dass du kein Gefühl für Kosten oder Wertigkeiten hast, sonst hättest du anders gerechnet.

2.: darf ich fragen, wie alt du bist?

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Alph am 19.10.2017, 08:42:45
@ Fahrg.ast1234

zwei Dinge:

1.: meine grob geschätzte Vermutung, dass die Taufen 1.000 Euro kosten hat keinen Anspruch auf Richtigkeit. Von dem Budget kann definitiv mehr Sekt als für eine Bahn gekauft werden, egal. Es zeigt, dass du kein Gefühl für Kosten oder Wertigkeiten hast, sonst hättest du anders gerechnet.

2.: darf ich fragen, wie alt du bist?

Gruß
der Radler
Lasst einfach diese Endlosdiskussionen mit Fahrgast, das führt zu nichts.

Im übrigen denke ich nicht, dass bei einer Bahn, die einige Millionen Euro kostet, der Betrag für die Taufe im niedrigen vierstelligen Betrag sehr groß auffällt (ergibt eine Verteuerung der Straßenbahn im Promillebereich). Andererseits ist die Nachricht, dass es neue Bahnen gibt in den Medien vertreten, die LVB bleibt weiter im (eher positiven) Gespräch und man kann so zumindest den Eindruck erwecken dass der ÖPNV der Stadt verbessert wird.

Denn die Wahrnehmung eines Fahrterlebnisses (ob positiv oder negativ) ist tatsächlich sehr subjektiv von der Vormeinung über die Verkehrsgemeinschaft abhängig. Sofern der Fahrgast eine eher positive Grundstimmung zur LVB hat, ist man eher bereit einige Fehlerchen zu verzeihen als umgekehrt.

Das ist alles im übrigen Marketing 1x1.

Daher war die (etwas zu sehr aufgeblasene) Nachricht, dass die neuen Straßenbahnen schon recht schnell wieder in die Werkstatt mussten in diesem Sinne alles andere als dem Image förderlich.

Und natürlich könnte man die 1000+ Euro auch irgendwie verbuddeln, aber was bekommt man dafür? Eine ausgebesserte Langsamfahrstelle sicherlich nicht.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 19.10.2017, 16:11:25
Passagier, dann nenne mir doch bitte mal, was an den Tatras, außer dass sie keinen Niederflur haben, so schlecht ist. 
Allerdings ist meine Grundeinstellung, dass man die Ausgaben für so etwas so gering wie möglich halten soll. Und  @Alph: Für mich sind das keine kleine Fehlerchen, sondern wenn herbeieilende Fahrgäste ignoriert werden, Anschlüsse keine Sekunde abgewartet werden und einge Fahrten einfach Ausfallen, dann ist das für mich schon mehr als nur ein Fehlerchen...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 19.10.2017, 19:31:50
Passagier, dann nenne mir doch bitte mal, was an den Tatras, außer dass sie keinen Niederflur haben, so schlecht ist. 

Nö. Weil mir das schlicht und einfach zu doof und meine Zeit zu schade dafür ist.
Frage du doch einfach mal ein paar Fahrgäste, die an der Haltestelle warten. Mal sehen, ob du jemanden findest, der sich auf die Rumpel-Tatra freut. Außer Straßenbahnfreaks, die Wagennummern zählen und das Objektiv richten.

Die Frage nach deinem Alter würde mich übrigens auch interessieren. Und ggf. auch noch ein paar mehr.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Thomas L.E. am 19.10.2017, 19:40:12
IHK und HWK fahren gerade eine medial gepresste Kampagne gegen ÖPNV, Umweltverbund, vor allem gegen das Radfahren und komplett pro massiven Straßenausbau.
Ist doch logisch! Schließlich haben wir zwei namhafte Autohersteller samt Zulieferern und Logistikunternehmen in Leipzig, welche man nicht vergraulen will.
Also immer fleißig neue Straßen bauen und im Gegenzug Straßenbahnstrecken stillegen - wenn es nach den Willen von HWK und IHK geht.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Alph am 19.10.2017, 23:40:36
Passagier, dann nenne mir doch bitte mal, was an den Tatras, außer dass sie keinen Niederflur haben, so schlecht ist. 
Allerdings ist meine Grundeinstellung, dass man die Ausgaben für so etwas so gering wie möglich halten soll. Und  @Alph: Für mich sind das keine kleine Fehlerchen, sondern wenn herbeieilende Fahrgäste ignoriert werden, Anschlüsse keine Sekunde abgewartet werden und einge Fahrten einfach Ausfallen, dann ist das für mich schon mehr als nur ein Fehlerchen...
Jetzt halte ich mich selbst nicht an meine Aussage, nicht mehr mit dir zu diskutieren, aber:

So ein Diskussionsstil ist lächerlich. Jeden meiner Punkte ignorieren, und nur auf eine kleine winzige Bemerkung überhaupt reagieren.

Ich meinte mit Fehlerchen auch das was ich geschrieben habe: Fehlerchen. Das ein Kunde wegen einem positiven Image grobe Schnitzer eines Unternehmens nicht verzeihen wird sollte doch schon klar sein, so viel Verständnis hatte ich vorausgesetzt. Es geht aber um kleine Fehlerchen wie wenige Minuten Verspätung, zwei Haltestellen kein Sitzplatz, eine Langsamfahrstelle und daraus resultierend um eine Kosten-Nutzen-Rechnung dieser (im Verhältnis) winzigen Betriebsausgabe.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 19.10.2017, 23:57:13
Ach Alph, sei doch nicht so pingelig.

In 14 Tagen schreibt der Fahrgast dann, dass ihm die Tatra nicht schnell genug abgeschafft werden können.

Alles ist möglich. Genauso wie er findet, die  /SL.004 könnte bei Fußballveranstaltungen auch mit kleinen Wagen fahren, dafür die  /SL.008 aber in Groß.

Wenn er also findet, ein Fototermin mit ein Gläschen Rotkäppchen über die neuen Bahnen wäre zu teuer, dann naja, soll er das behaupten bzw. glauben. Auch eine nicht statt gefundene presseöffentliche Taufe würde an den kleinen und auch großen Fehlern bei den LVB nichts ändern.

Er muss noch lernen, er ist noch jung.

Ich würde ihm ja diese Unerfahrenheit verzeihen, wenn er nicht mit kruden Ansichten käme, sondern einfach nur Wissbegierde in Form von Fragen nach Zusammenhängen stellen würde.

Nur eine Massen-Beschäftigungstherapie hier - darauf können wir hier alle verzichten.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 20.10.2017, 06:33:11

Ich meinte mit Fehlerchen auch das was ich geschrieben habe: Fehlerchen. Das ein Kunde wegen einem positiven Image grobe Schnitzer eines Unternehmens nicht verzeihen wird sollte doch schon klar sein, so viel Verständnis hatte ich vorausgesetzt. Es geht aber um kleine Fehlerchen wie wenige Minuten Verspätung, zwei Haltestellen kein Sitzplatz, eine Langsamfahrstelle und daraus resultierend um eine Kosten-Nutzen-Rechnung dieser (im Verhältnis) winzigen Betriebsausgabe.

Naja, wie schon gesagt, ich sehe den Nutzen davon einfach nicht. Die anderen Sachen kann ich gerne Verzeihen...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 20.10.2017, 08:57:15
^ nur weil DU den Nutzen nicht siehst, heißt es nicht, dass kein Nutzen vorhanden ist.

Schreibst du noch, wie jung oder alt du bist?

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 89 am 24.10.2017, 20:00:20
Um noch einmal kurz auf die Fahrzeugtaufen zurückzukommen:
In  /TRAM 1215 hängt hinten ein Plakat, welches darüber informiert, dass in Addis Abeba eine „Partnerbahn“ (Taufname Leipzig) existiert.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 25.10.2017, 14:06:39
^ Ja. Dies hatte man als Gegenleistung gemacht, als die LVB ihre Partnerstadt auf Tw 1215 getauft haben. Dasselbe wollte mal Gelsenkirchen machen, als man den Tw 1206 taufte.

@Dave
Ich schätze Dich sehr, vor allem wegen Deiner Baustellenberichte, aber beim Thema XL sollten wir uns nicht instrumentalisieren lassen. Das Unternehmen muss die Wagen endlich zuverlässig zum Laufen bringen, da haben die genug zu tun, egal ob die Fahrzeuge nun Namen haben oder nicht.
Gruß Foxi

Alles in Ordnung, Foxi ;) und Dankeschön. Das die LVB die Wagen "endlich zuverlässig zum Laufen bringen" muss, da stehe ich voll auf deiner Seite. Ich kann es auch nachvollziehen, nicht nur bei dir, auch bei anderen Usern, wenn sie die Taufen sinnlos finden bzw. das es jetzt zu einem ungünstigen Zeitpunkt stattfindet. Nur ist die XL gerade DAS Aushängeschild der Leipziger Gruppe. Die nächsten Taufen könnte man aber dann in einem kleineren Rahmen stattfinden lassen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Oliver Wadewitz am 26.10.2017, 00:31:21
Kurz vor 23 Uhr verließ heute die 1001 Leipzig mit Ziel Wittenberge. Dort wird der Wagen neu lackiert.
Siehe auch http://l-nv.info/pages/gallery/25.10.2017-ankunft-1007-abtransport-1001460.php (http://l-nv.info/pages/gallery/25.10.2017-ankunft-1007-abtransport-1001460.php)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 06.11.2017, 19:23:31
Momentan ist also schon seit Tagen keine XL im Linieneinsatz. Wenn, dann als  /FS oder  /SO. Kommt nun die nächste Fuhre Fahrschüler? Ist der Überhaupt-nicht-Linieneinsatz geplant? Wollte man über die Sommermonate lediglich 2 Bahnen im Dauerlinienbetrieb testen?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Thomas L.E. am 18.11.2017, 11:30:00
IHK und HWK fahren gerade eine medial gepresste Kampagne gegen ÖPNV, Umweltverbund, vor allem gegen das Radfahren und komplett pro massiven Straßenausbau.

Mittlerweile fordert der Chef der Handwerkskammer Claus Gröhn die Absetzung von Frau Dubrau: http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Leipziger-Handwerkskammer-Chef-Dubrau-muss-weg

Er kritisiert die einseitige Ausrichtung der Verkehrspolitik auf den Radverkehr, was ich durchaus nachvollziehen kann. An mehreren Stellen in Leipzig wurden Fahrspuren für "DeLuxe-Radwege" geopfert, so dass es überall im Stadtverkehr zu Staus kommt. Wie ist eigentlich der aktuelle Stand beim "Parkbogen Ost", mit welchen sich Frau Dubrau ein Denkmal setzen will? Die Strecke ist seit fünf Jahren abgebaut und gammelt immer noch vor sich hin.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Andreas_W am 18.11.2017, 12:19:55
@Thomas L.E.
Die Idee mit dem "Parkbogen Ost" existiert länger, als Frau Dubrau Bürgermeisterin ist (seit Juli 2013). Am 18.01.2017 haben die Leipziger Stadträte dann einstimmig dem Masterplan "Parkbogen Ost" zugestimmt.
Zitat
Das Großvorhaben ist auf einen Zeithorizont von etwa 25 Jahren ausgelegt.
Quelle: http://www.leipziger-osten.de/content/stadt-umbauen/parkbogen-ost/ (http://www.leipziger-osten.de/content/stadt-umbauen/parkbogen-ost/)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 18.11.2017, 15:00:48
Was hat das jetzt mit den NGT10 zu tun?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 17 am 18.11.2017, 20:39:54
Mittlerweile fordert der Chef der Handwerkskammer Claus Gröhn die Absetzung von Frau Dubrau: http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Leipziger-Handwerkskammer-Chef-Dubrau-muss-weg

Er kritisiert die einseitige Ausrichtung der Verkehrspolitik auf den Radverkehr, was ich durchaus nachvollziehen kann. An mehreren Stellen in Leipzig wurden Fahrspuren für "DeLuxe-Radwege" geopfert, so dass es überall im Stadtverkehr zu Staus kommt. Wie ist eigentlich der aktuelle Stand beim "Parkbogen Ost", mit welchen sich Frau Dubrau ein Denkmal setzen will? Die Strecke ist seit fünf Jahren abgebaut und gammelt immer noch vor sich hin.

Muss ich widersprechen. Ich kann zwar das Gejammer verstehen, was die leicht entgleisten Prioritäten beim Stadtbahnausbau betritt. Bzw. eben Nichtstadtbahnausbau.

Das Gejammer um eine viel zu fahrradfreundliche Nahverkehrspolitik aber sicher nicht. Bei der letzten LVZ-Kommentarseite zum Thema ist mir dezent schlecht geworden. Einmal quer durch die Südvorstadt geht nicht ohne fahrraduntaugliche Kreuzungen oder Kopfsteinpflaster - wohlgemerkt ohne Luxuradweg. Diese Stadt kann gar nicht fahrradfreundlich genug werden, so viel wie da noch zu tun ist. Das, was an Radwegen da ist, ist ein Tropfen auf den heißen Stein. Und dieser Tropfen permanent durch malebennurganzschnellhal tenmitalibiwarnblinkanla gebestückten Fahrzeugen zugestellt.

Und wenn die bequemlichen 60er-Jahre-Köpfe auf ihre MIV-Dekadenz verzichten würden, wäre Platz auf den Straßen, für die, die drauf angewießen sind. Und die Mimimi-Wirtschaft noch dazu.

(@Admin: Gern die Beiträge zum Thema in den entsprechenden Thread (http://www.nahverkehrsforumleipzig.de/index.php/topic,5460.180.html) schieben.)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 17 am 23.11.2017, 08:45:43
In der Depesche vom Tage wird heute über ein Investitionsfeuerwek beim gelben L berichtet und, damit verbunden, die Anschaffung von 20 zusätzlichen Bahnen sowie möglicherweise 90 Elektrobussen. (Sorry, falls das schon bekannt sein sollte.)

(https://picload.org/thumbnail/drliwrcl/78fbbe70-e496-4aad-b148-8b65cc.jpg) (https://picload.org/view/drliwrcl/78fbbe70-e496-4aad-b148-8b65cc.jpg.html)
(https://picload.org/thumbnail/drliwrci/ae6d68d6-17f3-41b4-af72-13db01.jpg) (https://picload.org/view/drliwrci/ae6d68d6-17f3-41b4-af72-13db01.jpg.html)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 23.11.2017, 09:46:35
bedeutet es nun, dass aus geplanten 41 XL Bahnen 61 werden, bzw. zu den 150 ??  bestehenden Bussen weitere 90 dazu kommen? Oder sind die Busse ohnehin zeitlich nötige Ersatz-austausch-Mengen?

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 23.11.2017, 09:51:44
Ja, insgesamt 61 XL bis Ende 2022 und danach 45m-Einheiten. Die Elektrobusse sehe ich allerdings noch nicht, ist noch in der Überlegung. Dabei geht es auch eher um Ersatzbeschaffungen für abzustellende Busse.
http://t.lvz.de/Leipzig/Lokales/Leipzig-will-90-Busse-und-20-weitere-XL-Strassenbahnen-kaufen
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2101 am 23.11.2017, 11:04:23
Na ich denke eher, dass es nun geplant ist, weitere 20 Wagen von den geplanten 41 zu kaufen. Denn es wurden noch keine 41 Wagen bestellt. Ich denke eher, dass der Schreiber was falsch verstanden.hat.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 23.11.2017, 14:29:42
^ Im schon geschlossenen Vertrag mit Solaris sind nur Optionen zu je neun Fahrzeugen möglich. Bei zwei Optionen sind das dann 18, bei drei 27 Fahrzeuge. Passt also nicht. Außerdem läuft der Vertrag nur bis 2020, die zusätzlichen Fahrzeuge sollen aber bis 2023 geliefert werden.
Und unsere User Dave hatte berichtet, dass ihm Herr Juhrs im Rahmen der Übergabe von 1002 an die Fahrschule sagte, dass man gerne 20 zusätzliche (!!!) XL beschaffen würde. Somit bewahrheitet sich das jetzt.

MfG T4D-Fan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2101 am 23.11.2017, 14:55:39
Aber müssten die nicht neu ausgeschrieben werden?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 23.11.2017, 15:49:04
Die Absicht ist ja löblich.
Nur wenn ich in dem verlinkten Artikel sinngemäß lese, dass man beim Nahverkehr Unterstützung durch Land und Bund braucht, beschleicht mich wieder das Gefühl der Planung mit (teilweise) fremden Geldern.
Das ist an sich weder ungewöhnlich noch verwerflich, nur liegt der Fluss dieser Gelder nicht allein in der Hand des Planenden. Insoweit wäre ich etwas vorsichtig, ob denn die gewünschten Mittel auch tatsächlich im gewünschten Umfang bereit stehen werden.

HwH bzw. das Technische Zentrum Heiterblick konnte ja bislang auch nicht im erhofften Ausmaß gebaut werden.

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 23.11.2017, 17:26:59
Aber müssten die nicht neu ausgeschrieben werden?

Natürlich müssen die 20 zusätzlichen XL neu ausgeschrieben werden, der jetzige Vertrag ist auf 41 Fahrzeuge beschränkt. Und wie schafft man es, dass bei der erneuten Ausschreibung der XL wieder so rauskommt wie man ihn schon hat ?
Man beschreibt in der Ausschreibung einfach den XL mit all seinen technischen Eigenheiten ohne die Hersteller genau zu benennen.
Z.B.:
Bau und Lieferung von 20 Niederflurgelenktriebwag en mit einer Länge von 37,63 Meter, vier Antriebsdrehgestelle, ein Jacobslaufgestell und einklappbarer Notkupplung.
Schon hat man eine Ausschreibung wo sich nur Solaris drauf bewerben wird und schwubs sind es 61 XL.

MfG T4D-Fan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 23.11.2017, 17:39:53
Ja, insgesamt 61 XL bis Ende 2022 und danach 45m-Einheiten.
Sind denn die 41 Wagen des ersten Vertrages schon alle komplett bestellt, dass man schon über weitere 20 Wagen in der Presse rumfaseln kann??

Schon hat man eine Ausschreibung wo sich nur Solaris drauf bewerben wird und schwubs sind es 61 XL.
Und weil die Solarisianer ja nun auch nicht auf'n Kopp gefallen sind, haun die gleich noch 30% auf den Preis drauf. Schließlich sind sie die einzigen Bieter und damit die billigsten...

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 23.11.2017, 18:45:55
Sind denn die 41 Wagen des ersten Vertrages schon alle komplett bestellt, dass man schon über weitere 20 Wagen in der Presse rumfaseln kann??

Bisher wurden insgesamt 23 XL bestellt.
Die LVZ berichtet exklusiv darüber, die Leipziger Gruppe hat bisher keine Pressemitteilung dazu versendet.

Und weil die Solarisianer ja nun auch nicht auf'n Kopp gefallen sind, haun die gleich noch 30% auf den Preis drauf. Schließlich sind sie die einzigen Bieter und damit die billigsten...

Eine XL kostet rund 3,0 Millionen Euro. Also so billig sind sie auch nicht. 3,6 Millionen Euro hat eine XXL gekostet.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 23.11.2017, 19:03:25
Und weil die Solarisianer ja nun auch nicht auf'n Kopp gefallen sind, haun die gleich noch 30% auf den Preis drauf. Schließlich sind sie die einzigen Bieter und damit die billigsten...

Gruß Peter

Wenn dem so wäre, gibt es eben eine neue Ausschreibung, auf die sich auch andere bewerben können. 20 ist eine kennziffer, bei der man wohl notfalls auch einen anderen Hersteller nehmen könnte.

Übrigens würde ich mich erst dann auf denselben Hersteller festlegen, wenn ich mit dem Produkt zufrieden bin. Dafür ist es wohl aber noch zu früh.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 23.11.2017, 19:39:19
Bisher gibt es doch aus der Konzernzentrale nur positive Signale. Das Produkt ist Topp (hat Topp zu sein).
Daran wird sich auch in den nächsten Monaten nichts ändern. Man bedient sich nach wie vor der Worthülsen, die beim großen gelben "L" alle nachplappern. Die magische 700.000er Marke Leipzigs.
Ich glaube da nicht dran. Das das statistische Landesamt zum wiederholten Male von einer Verlangsamung dieser Entwicklung berichtet, wird einfach negiert. Es scheint so, dass man sich mit dieser Polemik nur weiter die Taschen füllen und seine gut bezahlten Posten sichern will.
Gruß Foxi 
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 23.11.2017, 21:27:24
Es ist nicht erlaubt, bei einer Ausschreibung das gewünschte Ergebnis so zu beschreiben, dass (wie hier) nur der XL heraus käme. Vergabeanforderungen MÜSSEN diskriminierungsfrei sein. Sonst hat jeder Einspruch in die Vergabeentscheidung eine Erfolgsgarantie.

Ob es rechtliche Möglichkeiten eines Anschlussvertrages gibt, weiß ich nicht.

Die Einwohnerentwicklung würde ich ernster nehmen als das stat Landesamt. Dessen Eingangsgrößen schreiben zum einen die Zensusergebnisse aus 2011 nicht so fort wie die Meldeämter, zum anderen hängen die prozessbedingt mehrere Jahre hinterher.

Die Entwicklung am Ende des Jahres ist interessant. Da haben sich die Studies angemeldet (3. Quartal). Heute muss der OBM von tagesaktuell 595.000 Ew. gesprochen haben (Hörensagen). Es ist sicherer, von einer höheren Entwicklung auszugehen, als von ungeahntem überrascht / überrollt zu werden. Frag den ZVNL, welche Metriken er heute und nicht 2007 in eine MDSB Ausschreibung diktiert hätte.  2030 hört die Entwicklung auch nicht mehr auf.

Gruß
der Radler


Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 24.11.2017, 01:34:18
Ob 700 000 oder nicht: Fakt ist, dass zuerst die Tatra abgelöst werden müssen, und zwar vollständig.
Und irgendwann wären mutmaßlich auch die NGT8 dran.
Sprich: 60 XL wären auch ohne die 700 000 nicht zu viel. Und wenn wir die ganze Zeit meckern, dass es keine Visionen gibt, dann wird eben gemeckert, dass es welche gibt. Und das ist in dem Fall ein moderner und zeitgemäßer Fuhrpark.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 74E_Schleußig am 24.11.2017, 12:04:54
Es ist nicht erlaubt, bei einer Ausschreibung das gewünschte Ergebnis so zu beschreiben, dass (wie hier) nur der XL heraus käme. Vergabeanforderungen MÜSSEN diskriminierungsfrei sein. Sonst hat jeder Einspruch in die Vergabeentscheidung eine Erfolgsgarantie.

Vielen Dank, Radler, dass du die Hitzköpfe immer wieder so geduldig auf den Boden der tatsachen zurückholst!

Die Einwohnerentwicklung würde ich ernster nehmen als das stat Landesamt. Dessen Eingangsgrößen schreiben zum einen die Zensusergebnisse aus 2011 nicht so fort wie die Meldeämter, zum anderen hängen die prozessbedingt mehrere Jahre hinterher.

Kann ich ebenfalls nur zustimmen. Bitte noch dazu beachten: Die Stadt Leipzig hat 2012 eine Bevölkerungsvorausschätzung gemacht. Das tatsächliche Wachstum der Stadt bis 2015 (nur 3 Jahre später) lag beim Doppelten der optimistischsten Variante! Siehe folgendes Dokument auf S. 6:
https://www.leipzig.de/fileadmin/mediendatenbank/leipzig-de/Stadt/02.1_Dez1_Allgemeine_Verwaltung/12_Statistik_und_Wahlen/Stadtforschung/Bevoelkerungsvorausschaetzung_2016.pdf (https://www.leipzig.de/fileadmin/mediendatenbank/leipzig-de/Stadt/02.1_Dez1_Allgemeine_Verwaltung/12_Statistik_und_Wahlen/Stadtforschung/Bevoelkerungsvorausschaetzung_2016.pdf)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: tramway am 25.11.2017, 00:59:35
Danke für den Link!

Und wenn man 2025 bei etwas unter 700.000 angekommen ist, werden wohl immer noch dreiteilige Minitalente umherfahren und sich  /S-Bahn Bahn schimpfen- bis dahin läuft der Vertrag bis zur nächsten Ausschreibung.
Aber mal schauen, ob uns die Tatras bis dorthin immer noch beehren werden und man weiterhin sozialistisches Material zu kapitalistischen Preisen genießen darf :)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 17 am 25.11.2017, 13:38:50
Ein aus Brüssel nach Leipzig gezogener Musiker erzählte neulich, wie er sich in die Leipziger Straßenbahnen verliebt habe. Wohl gerade die alten. Es scheint im Teufelskreis zu enden: Die Tatras fördern das Bevölkerungswachstum offenbar.  ;D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 25.11.2017, 15:28:57
Die Tatras werden ihn wohl an die heimischen PCC-Wagen erinnert haben.

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 28.11.2017, 07:46:51
^
falls es nicht gefällt, einfach nicht lesen. Das Gegenteil - blinde Hörigkeit - ist zuweilen nicht minder anstrengend zu verfolgen.

Am besten ist, alle bemühen sich um gute Umgangsformen, dann ist allen geholfen.

zum Thema: Kann es sein, dass gestern nur ein einziger XL unterwegs war (1003)?  Habe den am Hbf in die Goethestr. abbiegen sehen und hören, von außen kein Quitschen oä. Sehr laufruhig trotz engem Radius.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 30.11.2017, 23:59:10
Wie passt das eigentlich zusammen, dass fast ein Jahr nach Anlieferung des ersten NGT10 man immer noch nicht über das "Probefahrtstadium" hinausgekommen ist, das betriebliche Marketing jedoch, dass Fahrzeug als die "modernste Straßenbahn der Wert" feiert?
Wie zu hören ist, werden die neuen Dresdner Fahrzeuge von Bombardier kommen. Komisch, dort geht das.
Gruß Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 01.12.2017, 00:15:51
 Nicht so ungeduldig. Schon Ende des  Monats werden doch 14 Fahrzeuge im Einsatz sein :P *duck und ganz schnell weg*
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 01.12.2017, 06:25:47
Nicht ganz richtig. Von im Einsatz war zuletzt nur von 10 Stück die Rede bis Jahresende.
14 Fahrzeuge wurden voraussichtlich erwartet.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 06.12.2017, 23:26:42
Wie ist denn derzeit so das Temperaturempfinden im Inneren? Ich bin heute zum Spiel und vom Spiel mit 1004 gefahren und hatte nicht den Eindruck, dass irgendetwas an gewesen wäre. Es war nahe "Arsch kalt".
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tatra-Fan am 07.12.2017, 09:25:49
Es war nahe "Arsch kalt".

Gleiches Empfinden vor einer Woche im Wagen 1003 ... schönes Fahrgefühl, aber die Jacke musste bis zum Kinn zu sein...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Jens am 12.12.2017, 20:39:17
Hallo,

Wenn die XL-Bahnen nach und nach in Betrieb gehen,  werden diese auf der  /SL.004 erst die verbliebenen NGT8-Kurse ersetzen und dann die Tatra-Kurse?

MfG Jens
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 13.12.2017, 16:19:55
Wenn die XL-Bahnen nach und nach in Betrieb gehen,  werden diese auf der  /SL.004 erst die verbliebenen NGT8-Kurse ersetzen und dann die Tatra-Kurse?

Die NGT8 machen mehr Sinn, da dass Fassungsvermögen der N-TGZ höher ist, die die Linie 4 benötigt. Aktuell laufen ja nur zwei noch NGT8-Kurse. Aber sicherlich ist es eine operative Entscheidung.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 17 am 16.12.2017, 21:41:46
Hat zufällig schon jemand was flüstern und munkeln gehört, wann die ersten XLer auf der /SL.010 eingesetzt werden?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 17.12.2017, 08:53:38
Man hat von Anfang an gesagt, dass zunächst Priorität hat, die  /SL.004 vollständig mit den XL auszustatten. Danach die  /SL.010. Welche Linien dann dran sind weiß ich nicht.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 19.12.2017, 06:49:02
Alle Augen sind heute auf Berlin gerichtet und auf das, was dort vor einem Jahr geschehen ist.

Genau vor einem Jahr kam auch der erste NGT10 (Tw 1001) in Leipzig an. Schon vergessen?
Jetzt möge sich Jeder seine eigenen Gedanken machen.

Gruß Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Q-terra am 19.12.2017, 07:31:21
Genau vor einem Jahr kam auch der erste NGT10 (Tw 1001) in Leipzig an. Schon vergessen?
Jetzt möge sich Jeder seine eigenen Gedanken machen.

Gruß Foxi

Mh, also ich war erst in der Nacht vom 20. zum 21. Dezember 2016 in Heiterblick. Wie rechnest du?

Und was soll uns das jetzt sagen? Die geplanten 4 XL-Kurse auf der /SL.004 sind unterwegs, die Wagen 1006 und 1007 ebenfalls für den Linienverkehr zugelassen. Dass wir die 14 Fahrzeuge zum Jahresende 2017 nicht mehr schaffen werden, war doch allen im Vornherein klar.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 19.12.2017, 07:54:19
Sorry, da war ich einen Tag zu zeitig. Bin nicht mehr der Jüngste.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: benny96 am 19.12.2017, 12:00:03
Und was soll uns das jetzt sagen? Die geplanten 4 XL-Kurse auf der /SL.004 sind unterwegs, die Wagen 1006 und 1007 ebenfalls für den Linienverkehr zugelassen. Dass wir die 14 Fahrzeuge zum Jahresende 2017 nicht mehr schaffen werden, war doch allen im Vornherein klar.

Sollen jetz Planmäßig 4 XL auf der  /SL.004 fahren oder war das gestern nur so? Da ja laut Fahrzeugübersicht bloß 3 verplant sind
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 19.12.2017, 12:16:24
Laut Pressesprecher sollten um den Jahreswechsel herum(?), sogar alle 10 Kurse auf XL umgestellt sein.
Ist ein dehnbarer Begriff.
Also muss ja schrittweise die Anzahl erhöht werden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 19.12.2017, 12:22:58
Da sollte sich aber mal der Herr Pressesprecher informieren, wie viele Fahrzeuge bereits angeliefert sind.
Wenn 6 zugelassen sind können nicht 10 Kurse gefahren werden. Soviel zu Theorie und Praxis.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 19.12.2017, 15:18:59
Wenn man die Propagandabteilung fragt, dann fahren zum Jahresende sicherlich neben den 10 Kursen der  /SL.004 schon 4 Kurse der  /SL.010 mit XL ...  ::) :P

Ja, eigentlich sollten schon zum Fahrplanwechsel 4 XL-Kurse rollen. Von daher passt das ja jetzt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fabi am 19.12.2017, 18:23:32
Laut Pressesprecher sollten um den Jahreswechsel herum(?), sogar alle 10 Kurse auf XL umgestellt sein.
Ist ein dehnbarer Begriff.
Also muss ja schrittweise die Anzahl erhöht werden.

Zumal ja, zumindest in deiner Antwort, auch nicht steht zu welchem Jahreswechsel das so sein soll.  ;D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 19.12.2017, 18:44:26
Wenn Tw 1006 und 1007 eine Zulassung haben, weshalb sind sie dann noch nicht im Linienverkehr? Ein Fahrzeug reicht doch für Fahrschulfahrten, der ab und zu aus dem Verkehr gezogen wird.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Oliver Wadewitz am 20.12.2017, 06:19:36
Ganz einfach, die Fahrschule fährt die Wagen erst mal richtig ein.

Laufen Sie nach den vorgegebenen Kilometern stabil, so gehen sie in den Linieneinsatz.

Würde es anders rum laufen, so wäre doch bei auftretenden Havarien das ein gefundenes Fressen für die Presse....

Hatte man als die Leos neu waren genauso gemacht...den früh auf Fahrschule und am Nachmittag auf die 14. Ist also nix neues sondern altbewährtes...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: benny96 am 21.12.2017, 15:42:42
Da die Nacht der nächste XL (1010) ankommt geht es wahrscheinlich im Januar weiter mit 1011 bis 1014. Wurde schon das Los für die Wagen 1015 bis 1023 gezogen?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: AG501 am 21.12.2017, 15:51:56
Da die Nacht der nächste XL (1010) ankommt geht es wahrscheinlich im Januar weiter mit 1011 bis 1014. Wurde schon das Los für die Wagen 1015 bis 1023 gezogen?

Er stand gegen 13.15 Uhr schon am Rasthof Köckern.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 22.12.2017, 19:28:43
Wurde schon das Los für die Wagen 1015 bis 1023 gezogen?

Ja.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Ingokoer am 27.12.2017, 19:35:42
Ganz einfach, die Fahrschule fährt die Wagen erst mal richtig ein.

Laufen Sie nach den vorgegebenen Kilometern stabil, so gehen sie in den Linieneinsatz.

Würde es anders rum laufen, so wäre doch bei auftretenden Havarien das ein gefundenes Fressen für die Presse....

Hatte man als die Leos neu waren genauso gemacht...den früh auf Fahrschule und am Nachmittag auf die 14. Ist also nix neues sondern altbewährtes...

Wenn das ein Auto wäre, was ich gekauft hätte, würde ich das dem Hersteller um die Ohren hauen oder gar nicht erst kaufen, wenn der mir sagt, ich müsste das Auto erst selbst einfahren und testen ob es funktioniert.

Was sind das nur für Hersteller und Verträge?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 27.12.2017, 20:16:17
Was sind das nur für Hersteller und Verträge?

Immerhin geht es erstens um öffentlichen Personentransport, so dass man (Hersteller und VU) gerne noch vor dem Ernstfall wissen will, wie sich Örtlichkeiten und neue Fahrzeuge verstehen. Zweitens würde es mich nicht wundern, dass von seiten des örtlichen VU eine Gelegenheit ergriffen wurde, durch Akzeptanz von Beta-Versionen der Fahrzeuge Geld zu sparen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Student am 27.12.2017, 20:31:28
Moderne Autos werden erst zig tausende Kilometer getestet, bis sie in Produktion gehen. Wie will man das bei Straßenbahnen machen, die ja auf den Einsatzort zugeschnitten sind? Geht wohl nur am Einsatzort. Darüber hinaus steckt in einer modernen Straßenbahn viel mehr Technik als in einem Auto mit zig Millionen möglichen Fehlerstellen. Diese muss man halt erstmal herausfinden und lösen. Immerhin ist das fast alles Handarbeit und nicht industriell gefertigt. Das geben die Stückzahlen auch gar nicht her. U.a. deshalb kann man eine Straßenbahn nicht mit einem Auto vergleichen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 28.12.2017, 19:50:07
SOLARIS verfügt einfach über kein Testgelände für Straßenbahnen. Deshalb können die Prüfungen nur direkt bei den Verkehrsbetrieben erfolgen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 28.12.2017, 20:37:17
Das ist schon gesetzlich festgelegt, die Fahrzeuge am Einsatzort abzunehmen und zuzulassen, durch die Technische Aufsichtsbehörde (TAB) über Straßenbahn- und O-Bus-Unternehmen mit den Aufgaben, Abnahme von Straßenbahnfahrzeugen und Aufsicht über bestehende Straßenbahnfahrzeuge.
Was auch heißt, die TAB kann genauso Fahrzeuge mit Fristablauf oder Mängeln aus dem Verkehr ziehen, oder auch Ausnahmen unter bestimmten Voraussetzungen erteilen.
Und noch immer befinden sich die XL im Testbetrieb mit Fahrgästen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: michael b am 29.12.2017, 16:25:56
Hallo,

kann mir jemand sagen, ob die XL am Samstag zum Einsatz kommen? Danke im Voraus!

MfG
Michael
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Martin am 29.12.2017, 17:03:38
Hallo Michael,
am Samstag werden die NGT10 tagsüber auch eingesetzt sein.

Freundliche Grüße,
Martin
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 29.12.2017, 18:17:39
So langsam kommen die XL ins Rollen. Aber was ist denn nun mit 1001? Ist sie wieder in LE? Ist sie offiziell übergeben worden?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 30.12.2017, 08:57:07
Der MDR SACHSEN berichtet über die XL: https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipziger-verkehrsbetriebe-mit-xl-bahnen-100.html

Zitat
Bislang fahren etwa zehn der neuen Bahnen im Straßenbahnnetz der Leipziger Verkehrsbetriebe. Im kommenden Jahr sollen 13 dazu kommen. Damit ist das Ziel der Verkehrsbetriebe aber noch nicht erreicht. Bis 2020 sollen nochmals 18 der neuen Riesen in den Dienst genommen werden. Insgesamt kosten die 41 XL-Bahnen mehr als 100 Millionen Euro.
Quelle: MDR SACHSEN
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Q-terra am 30.12.2017, 10:39:32
So langsam kommen die XL ins Rollen. Aber was ist denn nun mit 1001? Ist sie wieder in LE? Ist sie offiziell übergeben worden?

Genau, es rollen täglich bis zu vier XL-Züge auf der /SL.004. Zugelassen sind 6 Bahnen.
Wagen 1001 ist immernoch im Werk Wittenberge zur Neulackierung. Über die Wiederankunft im Heimatbetrieb wird mit Sicherheit informiert werden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 30.12.2017, 11:40:54
Wagen 1001 ist immernoch im Werk Wittenberge zur Neulackierung.
Wird bestimmt eine handbemalte Sonderanfertigung.  ;D So lange, wie das dauert...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 30.12.2017, 11:51:15
Die 1001 war mit "heißer Nadel" gestrickt, damit man 2016 überhaupt einen Wagen abliefern konnte. Viele von Euch waren ja bei der "Show in Heiterblick" dabei. Dahinter standen aber knallharte Vereinbarungen, die es einzuhalten galt. War unter der Folie überhaupt Lack???
Wie dem auch sei, in Wittenberge wird nicht nur neu lackiert sondern auch Reparaturarbeiten durchgeführt. Gebrochene Scheiben sind da noch das kleinste Übel. Habt Geduld. Ob seine zweite Ankunft auch so zelebriert wird?
Ein frohes neues Hobbyjahr wüncht
Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 03.01.2018, 07:57:37
Entgleisungen bei Straßenbahnen sind so alt wie die Straßenbahn selbst, aber auch am Jahresanfang muss die Zeitung was schreiben. Wer's lesen will.
http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Raetselraten-Leipziger-XL-Bahn-an-der-Angerbruecke-entgleist
Gruß Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 03.01.2018, 09:22:20
Zuerst war es ja nur die "böse" Bild-Zeitung welche darüber berichtete, aber ja angeblich keiner ließt.::)
Zugegeben ist der Artikel sehr einseitig geschrieben und bewusst in eine bestimmte Richtung gelenkt worden.
Erst später folgten die LVZ und auch recht ausführlich der MDR:
MDR Mediathek (https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/video-165218_zc-a6f13cad_zs-56359c02.html)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Klaus Nobis (HAVAG) am 03.01.2018, 11:21:34
Das schlimme ist ja, dass die Zeitungsschmierer null Ahnung von vielen Dingen im öffentlichen Leben haben.
Da wird dann immer viel Scheiß geschrieben , Dinge verzerrt und falsch dargestellt. Und die von Rundfunk und Fernsehen sind da nicht besser. Als ich gestern nachmittag zum Dienst fuhr , kamen bei Radio Sachsen 16.30 Uhr gerade die "Raum Leipzig" Nachrichten. Dort wurde dann gesagt - die Bahnen seien zu lang.
Derjenige weiß sicherlich nicht, dass die 1200 er noch viel länger sind. Wenn die 1006 hinter der Wagenhalle entgleist wäre, hätte das kein Außenstehender bemerkt. Ich frag mich nur - wo kommen die immer nur so schnell her - wenn was passiert. Manchmal könnte man denken die kommen aus dem Gully gekrochen.
Uns geht es ja in Halle genau so.
Allen noch ein gesundes und schönes neues Jahr 2018 !
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 03.01.2018, 16:57:16
Ich frag mich nur - wo kommen die immer nur so schnell her - wenn was passiert. Manchmal könnte man denken die kommen aus dem Gully gekrochen.

Das sind TV-Teams/ Produktionsfirmen, die u.a. den Polizeifunk abhören oder woher auch immer ihre Infos bekommen und sich sofort auf den Weg zum Unfall/ Brand machen und dort sich dann auch gleich O-Töne von den jeweiligen Einsatzleitern und ggf. noch Zeugenschilderungen holen. Dann werden die Bilder den TV-Stationen angeboten. Je spektakulärer, desto mehr wird verkauft und desto mehr Geld kommt in die Kasse. Ist es weniger spektakulär, kaufen es maximal MDR und Leipzig Fernsehen.
Es gab mal ein TV-Team einer solchen Produktionsfirma, das filmte einen Auffahrunfall einer Straßenbahn auf einen PKW (Linksabbieger) in Magdeburg. Der Linksabbieger schnippelte in die Spur, verbotenerweise. Ein ganz gewöhnlicher Unfall, eigentlich. Allerdings saß Bill Kaulitz am Steuer - mega Geschäft für das TV-Team. Ist aber schon viele Jahre her.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 04.01.2018, 09:37:19
Wenn das ein Auto wäre, was ich gekauft hätte, würde ich das dem Hersteller um die Ohren hauen oder gar nicht erst kaufen, wenn der mir sagt, ich müsste das Auto erst selbst einfahren und testen ob es funktioniert.
"Ein Pannenfahrzeug ist die Tram laut LVB trotzdem nicht. Denn während zum Beispiel neue Autos vor ihrer Marktreife über Jahre getestet würden, passiert das bei Straßenbahnen schon im laufenden Betrieb. Daher sei die Wahrnehmung eine ganz andere.
Aktuell sind sechs der XL-Trams im Probebetrieb,...

www.sachsen-fernsehen.de (https://www.sachsen-fernsehen.de/was-ist-los-mit-der-leipziger-xl-tram-432031/)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: benny96 am 04.01.2018, 13:53:13
Davon abgesehen das Solaris kein Testgelände hat wie Bombardier,Siemens und wie der ganze Rest hei

Das nächste ist das es in anderen Städten auch Probleme gibt mit Neufahrzeugen und da wird kurioser Weise nicht so ein Fass aufgemacht  ::)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2101 am 04.01.2018, 16:39:17
Das nächste ist das es in anderen Städten auch Probleme gibt mit Neufahrzeugen und da wird kurioser Weise nicht so ein Fass aufgemacht  ::)

Woher willst du das wissen? Du liest wohl sämtliche Zeitungen aus den anderen Städten? Mal kurz googeln und dir wird schnell was anderes angezeigt. Das gibt es auch in anderen Städten.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: benny96 am 04.01.2018, 18:03:11
Sry aber da wird aber nicht so eskaliert wie in Leipzig. Ich meine klar vllt hat die LVB mit dem XL ins Klo gegriffen momentan, aber so wie die Bild und andere Medien übertreiben hab ich in anderen Städten noch nicht gelesen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 04.01.2018, 19:40:19
Hallo

Auch anderswo gibt es massiv Probleme mit neuen Fahrzeugen, die Schwebebahn Wuppertal kämpft auch gegen die Technik und ihre Macken. Es gibt aber im Gegensatz zu Leipzig einen ganz großen Unterschied: In Leipzig passieren einfach richtig medienrelevante Vorfälle. Man tritt die Außerbetriebnahme von zwei Fahrzeugen so richtig breit, produziert mit einem der ersten Fahrzeuge eine Auffahrt (natürlich nach einem techn. Defekt) und jetzt eine Entgleisung an einer Stelle, die jeder sehen kann. Für die Zeitungen sind das doch alles gefundene Fressen, die es auszuschlachten gilt.
Hannover musste auch 20 Wagenkästen der 3000er aufwändig sanieren lassen, nachdem Risse festgestellt wurden. Die Serie wurde aus dem Verkehr gezogen, die Medien haben es ausgeschlachtet. München... das Theater um die Variobahnen ist sicher noch jedem im Ohr.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: frank_le am 04.01.2018, 21:57:15
Sry aber da wird aber nicht so eskaliert wie in Leipzig. Ich meine klar vllt hat die LVB mit dem XL ins Klo gegriffen momentan, aber so wie die Bild und andere Medien übertreiben hab ich in anderen Städten noch nicht gelesen.

Man hätte die XL Bahnen halt nicht ganz so marktschreierisch verkaufen sollen.

Jetzt werden natürlich auch die Fehler entsprechend groß kommuniziert. Und das die Einführung ein FLOP ist wird doch niemand ernsthaft bestreiten.

Und dann vergibt man den Folgeauftrag mitten in die schlechte Einführungsphase. Hoffentlich hat man im Vertrag hohe Strafen gegen Solaris für jeden Tag Verzögerung vereinbart und kann so wenigstens einen Wagen Gratis bekommen...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2101 am 04.01.2018, 22:15:25
Sry aber da wird aber nicht so eskaliert wie in Leipzig. Ich meine klar vllt hat die LVB mit dem XL ins Klo gegriffen momentan, aber so wie die Bild und andere Medien übertreiben hab ich in anderen Städten noch nicht gelesen.

Hi!

Aber mal ehrlich. Die LVB sind doch irgendwo mitschuldig an solchen Schlagzeilen. Was haben die den vorher für ein Hype um diese Bahn gemacht. Als modernste und innovativste Bahn der Welt wurde die Bahn angepriesen, dazu noch so eine Geheimniskrämerei um das Aussehen. Da hat man dann aber auch eine gewisse Erwartung an die Bahn. Ist doch klar, dass man nun genauer hinschaut, was daraus wird. Jetzt klappt es halt nicht so. Nun muss man aber auch damit leben, dass es negative Schlagzeilen gibt. Es gab vorher nicht wenige die gesagt haben, die LVB sollen nicht so ein Tam-tam um die Bahn machen, sondern dafür sorgen, dass sie zuverlässig läuft. Man hat sich anderweitig entschieden ( Was nicht heißen soll, dass man sich nicht bemüht hat die Bahn ans laufen zu bringen )
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 05.01.2018, 06:20:18
Was für ein Tamtam wurde denn darum gemacht? Es wurden zwei Bahnen getauft und eine Probefahrt für die Presse und VIP gemacht. Euer Gemotze über ein MINDEST!!!maß an PR, mehr war es nicht, ist echt kurios.
Die Erlkönig-Folie übrigens - ich habe eine Ahnung, warum es sie gab. Anscheinend nicht aus PR-Gründen.?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie15E am 05.01.2018, 07:42:39
Was für ein Tamtam wurde denn darum gemacht? Es wurden zwei Bahnen getauft und eine Probefahrt für die Presse und VIP gemacht. Euer Gemotze über ein MINDEST!!!maß an PR, mehr war es nicht, ist echt kurios.
Die Erlkönig-Folie übrigens - ich habe eine Ahnung, warum es sie gab. Anscheinend nicht aus PR-Gründen.?
Das geht aber schon sehr weit über Mindestmaß hinaus, lieber Passagier: allein die Ausstellung auf der Messe, wo der Sicherheitsdienst versucht hat, Vorab-Fotos zu verhindern oder diese riesengroß angelegte Kampagne zur Benennung der Straßenbahn.

Versteh mich bitte nicht falsch: es ist wichtig, die neue Straßenbahn ins Bewusstsein der Kunden (und derer, die es noch werden wollen/sollen) zu rücken, aber auch ich finde wie meine Vorredner, dass man da ein wenig dick aufgetragen hat.

Viele Grüße
Paul
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 05.01.2018, 18:44:53
Ich nicht. Ich sage es gern noch einmal: Wer nicht kapiert, dass PR, oder Klappern, zum Handwerk gehört, der hat diese Welt nicht kapiert.
Ob nun die Ausstellung einer Bahn auf der Messe notwendig gewesen wäre - hm. Aber wenn eine ganze Serie an Bahnen geholt wird, dann wäre es fahrlässig!, wenn da nicht mit wenig! Mitteln PR gemacht würde.

Die Leipziger an der Namensgebung zu beteiligen ist cool und kostet so gut wie nichts. Abgesehen davon müsste sich sonst ein LVB-Praktikant damit beschäftigen, mehr als 20 Bahnen Namen zu verpassen.

Aber gut, die LVB sind unfähig. Die Polen-Bahnen sind scheiße. Es arbeiten nur Dummköpfe in der Führungsebene.

Ich hab's kapiert.

Dass neue Bahnen auch Fehlerchen haben ist logisch. Ich möchte nicht wissen, wie viele Fehler mein PKW hat(te) und von denen ich nichts mitbekomme, weil beim Räderwechsel eine Rückrufaktion durchgeführt wird. Rückrufaktionen gibt es nämlich viele. Nur die, die öffentlich werden sind absolut sicherheitsrelevant. Aber diese sind nicht alle.

Wie schon festgestellt ist das Blöde, dass so mancher Fehler schön öffentlich sichtbar wurde.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 05.01.2018, 18:46:03
Das L-NV.INFO-Team hat alles um den NGT10 ja sehr gut dokumentiert und sind auf deren Website online.

26.03.2015: Im März 2015 fand ein Pressetermin in der Angerbrücke zur Bekanntgabe der "Neuen Leipziger Straßenbahn" statt. Ein erster Entwurf. Nichts großes.
XX.09.2016: Von der InnoTrans 2016 hat sich die lokale Presse nicht inspirieren lassen, denke ich.
22.12.2016: Richtig los ging es dann am 22. Dezember 2016 mit der Showeinlage der 1001 in Heiterblick.
XX.02.2017: Dann die Haus-Garten-Freizeit-Messe mit öffentlicher Präsentation und Besichtigung - auch hier mit Verfoglung von Security, das ja keiner die Bahn kaputt macht.
02.06.2017: Dann der 2. Juni 2017 in Dölitz, die 1002 wird an die Fahrschule übergeben. Erste offizielle Pressefahrt.
13.07.2017: Präsentation der 1002 in der Angerbrücke, Taufe und Inbetriebnahme, Jungfernfahrt; Ersteinsatz Linie 4.
16.10.2017: Taufe von drei weiteren NGT XL (1003, 1004, 1005) in der Angerbrücke.

Den nächsten Pressetermin (reine Vermutung) wird es vielleicht geben, wenn alle zehn XL auf der Linie 4 sind. Und dann natürlich, wenn die nächsten drei XL (oder so) getauft werden.

Es gab also sechs Pressetermine wenn ich mich nicht irre, zur XL. Dazwischen wurden die LVZ und Bild, bzw. auf Anfrage, zu Exklusivfahrten eingeladen. Bzw. ist die LVZ ja der persönliche Hofreporter der LVB.

Und die XL ist ebenmal das Flaggschiff der LVB bzw. der Leipziger Gruppe. Wenn die Wasserwerke einen neuen Tank-Lkw hat, interessiert das kaum jemanden groß und man kann die Berichterstattung nicht in die Länge ziehen. Wenn die Stadtwerke ein neues Heizkraftwerk einweihen, das ist das eine Knaller-Reportage. Und das bestimmt schon weit vorher, bevor die Grundsteinlegung erfolgte. Und die XL kann jeder hautnah erleben, auch von Innen. Das Heizkraftwerk nicht.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 05.01.2018, 18:54:58
Den nächsten Pressetermin (reine Vermutung) wird es vielleicht geben, wenn alle zehn XL auf der Linie 4 sind. Und dann natürlich, wenn die nächsten drei XL (oder so) getauft werden.
Und der kostet fast nichts. Ein bisschen Arbeit der Presseabteilung, ein paar Getränke und die Anwesenheit von diversen LVB-Mitarbeitern. Die Multiplikator-Funktion ist aber sehr ok. Also: Wer so etwas nicht nutzt, handelt fahrlässig durch Unterlassung.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 05.01.2018, 19:09:41
Was für ein Tamtam wurde denn darum gemacht? Es wurden zwei Bahnen getauft und eine Probefahrt für die Presse und VIP gemacht. Euer Gemotze über ein MINDEST!!!maß an PR, mehr war es nicht, ist echt kurios.
Die Erlkönig-Folie übrigens - ich habe eine Ahnung, warum es sie gab. Anscheinend nicht aus PR-Gründen.?

Zugegeben, PR gehört dazu.
Dann bleibt nur noch die Frage des Wie.
Sachlich positiv darstellend mit leichten Übertreibungen ist eine Möglichkeit.
In den höchsten Tönen lobend und einen Quantensprung zum vorhandenen Fahrzeugpark behauptend eine zweite.
Wenn die Stufe für den Sprung dann für den Anfang etwas zu hoch war, entsteht möglichweise eine Art Negativ-PR.
Nicht, weil die Kinderkrankheiten an den XL an sich außergewöhnlich wären, sondern weil, wenn man den Superlativen in der Ankündigung geglaubt hat, Kinderkrankheiten gar nicht zu erwarten waren.
So kann man sich natürlich mit übertriebener PR unnötig ins Knie schießen.

An den Stellen mit der abgeblätterten Folie hatte ich bei 1001 nicht den Eindruck, als sei der Wagen nicht vollständig lackiert. Aber ganz so genau habe ich ihn mir dahingehend nicht angesehen, weil mir diese Möglichkeit damals nicht in den Sinn kam.

2198

Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 05.01.2018, 19:29:23
Bemerkenswert finde ich schon, wie manche Mitglieder im Forum die Präsentationen für übertrieben halten, aber jedes mal selbst dabei waren in erster Reihe. :D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 05.01.2018, 19:33:05
Und der kostet fast nichts. Ein bisschen Arbeit der Presseabteilung, ein paar Getränke und die Anwesenheit von diversen LVB-Mitarbeitern.

Wenn man sich mit einem Projekt um Fördermittel bewirbt und diese dann erhält, sind meistens solche Aktionen in der Finanzplanung mit drin. So war es sicher auch bei "Leipzig mobil". Bei den XL dürften es die reinen Anschaffungskosten sein.

Blicken wir mal zurück, was man es beim XXL und M (Leoliner) gemacht hat. S ist übrigens Tatra.
- Beim XXL gab es am 7. September 2005 in der Angerbrücke einen Präsentationstermin mit Rundfahrt im Betriebshof, die 1201 und 1202 waren vor Ort. Am 8. September folgte die "Entdeckertour" quer durch Leipzig, mit großem Andrang (auch von Schulklassen). Beim Herbstauftakt am 16. September wurden die 1202 und 1203 im Bushof Lindenau präsentiert mit Taufe von 1202 auf Birmingham.
- Beim Leoliner müsste es so gewesen sein: Präsentation beim Herbstauftakt 2003 im Bushof Lindenau. Im November folgte, glaube ich, ein Termin in Heiterblick. Am 20. Dezember selben Jahres öffentliche Präsentationsfahrt um Promenadenring und Wilhelm-Liebknecht-Platz. Öffentlicher Aufruf über Mängel an 1301 im Frühjahr 2004. Beim Serien-Leoliner lud man nach Lindenau ein. Und am 6. Dezember 2005 war schließlich die mediale Präsentation von 1303 in Leutzsch mit roter Zipfelmütze.

Mir fällt ein, dass man die letzten drei neuen Straßenbahnen der Öffentlichkeit, immer auf einem provisorischen Gleis präsentiert hat. Die 1301 im K-Park im Bushof Lindenau, die 1203 im K-Park im Bushof Lindenau bzw. die 1202 zwischen zwei Wagenhallen im Bushof Lindenau, und die 1002 vor der Glashalle der Neuen Messe.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 05.01.2018, 20:07:40
Zugegeben, PR gehört dazu. Dann bleibt nur noch die Frage des Wie.

Eben! Die Frage ist nicht ob, sondern wie man das Maketing betreibt. Wenn ständig mit Superlativen (innovativste Straßenbahn der Welt, haha) getönt wird, dann muss man sich eben über eine gewisse Häme nicht wundern, wenn diese Superlative nicht erfüllt werden. So ist es auch nicht verwerflich, dass sich Laien (Presse und Fahrgäste) fragen, warum denn nun die supertolle Bahn nicht fährt; woher sollen die auch wissen, dass Kinderkrankheiten (meistens) dazugehören ???

So wurde noch vor wenigen Monaten vom allseits bekannten Pressesprecher getönt, es werden zum Jahresende 14 Wagen im Betrieb stehen, obwohl man ganz klar wusste, dass dies nicht mal ansatzweise realistisch ist - aber bei den LVB nimmt man es mit der Wahrheit ohnehin nicht immer so genau ... Nun waren zum Jahresende nicht mal halb so viele Wagen zugelassen, geschweige denn zuverlässig im Einsatz. Stattdessen kurven auf der  /SL.004 noch immer fleißig NGT8 und Tatras umher. Klar, dass die klaffende Lücke zwischen Anspruch und Wirklichkeit dann ein gefundenes Fressen für kritische Fragen und/oder Häme liefert.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 05.01.2018, 20:17:55
So wurde noch vor wenigen Monaten vom allseits bekannten Pressesprecher getönt, es werden zum Jahresende 14 Wagen im Betrieb stehen, obwohl man ganz klar wusste, dass dies nicht mal ansatzweise realistisch ist
Wo wurde das denn genau geschrieben? 14 Fahrzeuge im Betrieb zum Jahresende?
Verwechselst Du da etwas mit eventueller Auslieferung?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 05.01.2018, 21:01:04
Wo wurde das denn genau geschrieben? 14 Fahrzeuge im Betrieb zum Jahresende?
Verwechselst Du da etwas mit eventueller Auslieferung?
Vielleicht sprach er auch nur davon, dass zum Jahresende 14 Wagen in Leipzig sein werden. Wie dem auch sei, denn selbst diese Zahl wurde ja nun haushoch verfehlt und es befinden sich gerade mal 9 Wagen in Leipzig und auch das war im Herbst durchaus schon klar.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 05.01.2018, 22:13:07
Vielleicht sprach er auch nur davon, dass zum Jahresende 14 Wagen in Leipzig sein werden.

...oder geplant ist, dass...

Eben! Die Frage ist nicht ob, sondern wie man das Maketing betreibt. Wenn ständig mit Superlativen (innovativste Straßenbahn der Welt, haha) getönt wird, dann muss man sich eben über eine gewisse Häme nicht wundern, wenn diese Superlative nicht erfüllt werden.
Auch wenn es Kinderkrankenheit gibt muss man erst einmal widerlegen, dass es nicht eine der innovativsten Bahnen ist.

In den höchsten Tönen lobend und einen Quantensprung zum vorhandenen Fahrzeugpark behauptend eine zweite.
Wenn die Stufe für den Sprung dann für den Anfang etwas zu hoch war, entsteht möglichweise eine Art Negativ-PR.
[/quote]
Zu den Tatra ist die XL aber nun ein Quantensprung.
Um es kurz zu machen: Vielleicht hätte es eine Superlative weniger sein können, aber die Nadel im Heuhaufen zu suchen ist nun mal Volkssport, auch hier.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 05.01.2018, 23:36:50
...oder geplant ist, dass...
Hätte er vielleicht mal besser gemacht, aber die Möglichkeitsform nutzt man leider viel zu selten, auch wenn es oft angemessen wäre ...

Zitat
Auch wenn es Kinderkrankenheit gibt muss man erst einmal widerlegen, dass es nicht eine der innovativsten Bahnen ist.
Ernsthaft? Was an der Bahn unterscheidet sich denn (positiv) von anderen modernen Straßenbahnen, die gerade ausgeliefert werden? Außerdem sprach man von DER innovativsten Bahn der Welt. Das ist kein Marketing, sondern schlicht und ergreifend Größenwahn ...

Zitat
Zu den Tatra ist die XL aber nun ein Quantensprung.
Weil ein Quantensprung physikalisch gesehen die kleinstmögliche Zustandsänderung darstellt?  ;D :P
Auf der  /SL.004 stellt sich die Verbesserung für mich nicht dar, weil hier auch 45m-Züge durch kleinere Ganituren ersetzt werden, die bereits jetzt eigentlich schon wieder nahe der Kapazitätsgrenze laufen. Hier kommen die Wagen leider mindestens 5 Jahre zu spät und sind nur noch gegenüber den NGT8 eine Verbesserung, auch wenn der Fahrkomfort doch leider etwas zu wünschen übrig lässt. Gefühlt sind die ersten Wagen auch bereits lauter geworden als zu Beginn; ist aber möglicherweise auch nur meine Einbildung und wäre beim Zustand des Leipziger Gleisnetzes auch kein Wunder und nicht unbedingt dem Fahrzeug anzulasten ...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 06.01.2018, 09:33:34
Was an der Bahn unterscheidet sich denn (positiv) von anderen modernen Straßenbahnen, die gerade ausgeliefert werden? Außerdem sprach man von DER innovativsten Bahn der Welt. Das ist kein Marketing, sondern schlicht und ergreifend Größenwahn ...

Das kann ich leider nicht beurteilen. Ich kann nur hoffen, dass sie wussten/ wissen, was sie tun.  ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 06.01.2018, 09:38:25
Irgendwie kann man auch die NGT XL und die Neubaustrecke Berlin-München vergleichen. XD Für die Presse ein gefundenes Fressen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2101 am 15.01.2018, 00:57:36
Die Fahrgäste empfinden die Temperaturen im XL als zu kalt.

http://m.lvz.de/Leipzig/Lokales/Leipziger-frieren-in-den-Strassenbahnen
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 15.01.2018, 09:42:23
Die Fahrgäste empfinden die Temperaturen im XL als zu kalt.

http://m.lvz.de/Leipzig/Lokales/Leipziger-frieren-in-den-Strassenbahnen

Ehe man sich die Köpfe einschlägt.
Die Vorgaben der Innentemperaturen von Straßenbahnen kommen aus Brüssel (EU) Die 17-18° sind zu kalt das geht schon seit 5 Jahren so. Eingestellt werden die Wagen im Stand bei geschlossenen Türen. Beim XXL liegen die 5 Klima blöcke auf den Dach  unten im Bereich der Türen kommt nur noch lauwarme Luft an sobald sich der Wagen bewegt.
Noch haben wir keinen Schnee dann vereist der Fußboden innen im Bereich der Tür 1 ( macht Spaß Fahrertür auf  und schon geht es zu Boden)
Beim XL weis ich es noch nicht könnte das selbe sein habe noch keine Ausbildung auf den Wagen .
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 15.01.2018, 09:59:27
Bei den XXL dürften die kalten Innentemperaturen aber in die Vergangenheit gehören. Ausgeliefert wurden diese damals mit 18°C Voreinstellung. Tatsächlich waren diese viel zu kalt, im Sommer als auch im Winter.
Es musste auch über einen langen Zeitraum angepasst und nachreguliert werden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 20.01.2018, 08:45:16
Wenn das ein Auto wäre, was ich gekauft hätte, würde ich das dem Hersteller um die Ohren hauen oder gar nicht erst kaufen, wenn der mir sagt, ich müsste das Auto erst selbst einfahren und testen ob es funktioniert.

Was sind das nur für Hersteller und Verträge?

Schauen wir mal zum namhaften Hersteller Bombardier:
Die neue Straßenbahn "Flexity" von Bombardier wird schon in einem Monat im Wiener Schienennetz unterwegs sein....
Nach der vorgeschriebenen Testphase und allen Genehmigungen darf die neue Straßenbahn dann erst gegen Ende des Jahres den Passagierbetrieb aufnehmen...

https://industriemagazin.at/a/bombardier-flexity-erste-testfahrten-fuer-den-echten-wiener
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 20.01.2018, 13:34:08
^ Äußerlich ein sehr schickes Fahrzeug. ;-)

In der L-IZ* steht, dass in diesem Jahr weitere Fördermittel für neue Straßenbahnen zur Verfügung stehen. In diesem Jahr könnte also das 4. Los (1024-1033) der NGT10 bestellt werden.

* https://www.l-iz.de/wirtschaft/mobilitaet/2018/01/Leipzigs-Verkehrsbetriebe-stecken-noch-immer-im-Nachhol-und-Reparaturmodus-ein-Plan-fuer-den-Netzausbau-fehlt-203391 (Am Ende des Artikels mit fetter Überschrift)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: NewComer8 am 30.01.2018, 23:09:28
Scheint heute wieder Probleme mit einem NGT10 gegeben zu haben. Gegen 11 Uhr blockierte eine auf Probefahrt befindliche NGT10 eine Seite der Karl-Liebknecht-Straße für ca. 10 Minuten. Dadurch hatten natürlich die 10 und 11 ordentlich Verspätung und von Seiten einiger verärgerter Fahrgäste hörte man Töne wie z.B. "Wie konnte man nur auf solche Fahrzeuge setzen".
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 09.02.2018, 17:22:10
Gestern Abend (08.02.2018) erreichte der Triebwagen 1011 das TZ Heiterblick.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 17 am 24.02.2018, 22:06:02
Scheint heute wieder Probleme mit einem NGT10 gegeben zu haben. Gegen 11 Uhr blockierte eine auf Probefahrt befindliche NGT10 eine Seite der Karl-Liebknecht-Straße für ca. 10 Minuten. Dadurch hatten natürlich die 10 und 11 ordentlich Verspätung und von Seiten einiger verärgerter Fahrgäste hörte man Töne wie z.B. "Wie konnte man nur auf solche Fahrzeuge setzen".

Ein wenig wunderlich sind die Traminos schon. Hatte dann neulich endlich mal das Vergnügen, mit einer länger als eine Station unterwegs zu sein.

Lustigerweise stieg ich am nächsten Tag wieder in eine Bahn. Möglicherweise die gleiche, hab‘ keine Nummern verglichen. Licht und Bildschirme hatten noch das gleiche Problem …

„Hauptsache, sie fährt“ zählt an dieser Stelle auch nicht: Ich kenne die Stadt gut und das Netz auch. Hatte aber im Dunkeln auf der Strecke, die ich nur selten fahre, ordentlich zu tun, mich zu orientieren. Und jemand, der sich gar nicht auskennt?

Überhaupt darf man bei derart neuen Bahnen schon mal mimimi machen. Oder ist das Ding mitsamt Elektronik zu labil für die Leipziger Ruckel-und-Schepper-Gleise?

(https://thumb.ibb.co/dFKTkx/EC579892_1813_4_EEC_B29_E_C831_A33760_EA.jpg) (https://ibb.co/dFKTkx)
Heiteres Farbenspiel.

Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 25.02.2018, 09:22:05
Gestern bemerkte ich an zwei NGT10, dass sich eine Tür nicht zwischen grünen und roten Leuchtstreifen entscheiden konnte. Die Fahrzeuge standen an der Haltestelle während des Fahrgastwechsels. Der linke Türflügel hatte rot-grün und der rechte Türflügel nur grün.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2147 am 26.02.2018, 17:32:17
Der linke Türflügel hatte rot-grün und der rechte Türflügel nur grün.

Dieses Bild bietet sich mir immer wenn ein NGT10 mal meinen Weg kreuzt. Es gibt auch Fahrgäste die dann an eine andere Tür gehen, für die modernste Bahn überhaupt echt unschön.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tatra-Fan am 27.02.2018, 04:45:46
Das Problem mit den LED-Anzeigen an Tür 2 (nur da ist es mit bisher aufgefallen?) gibts schon seit letztem Jahr, anscheinend sind die Ersatzteile dafür beim Zulieferer (auch das ist kein Solaris-Produkt...) ausgegangen ;D

Dass das FGTV hängt kommt täglich in den Bussen und anderen Fahrzeugtypen vor, auch das ist kein Solaris-Problem, da hier die Zulieferer vianova und Trapeze zuständig sind.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 27.02.2018, 06:17:32
Das derzeitige Wetter ist halt auch neu für alle. Die Technike, die Bahnen... Bei -10° kann wohl auch nicht jeder vorhersehen, wie die Außen-LED funktionieren.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 27.02.2018, 19:13:58
Die Ausfälle der LED kommen schon seit Anbeginn vor und treten bei allen Türen auf.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Zahlbox am 21.03.2018, 19:03:59
Heute Nacht wird wohl ein neuer Zug in Heiterblick ankommen, parkt momentan noch an der A 10. Der wievielte ist es dann eigentlich?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: benny96 am 21.03.2018, 19:34:13
1012 kommt die Nacht an
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Klaus Nobis (HAVAG) am 21.03.2018, 19:40:44
Heute Nacht wird wohl ein neuer Zug in Heiterblick ankommen, parkt momentan noch an der A 10. Der wievielte ist es dann eigentlich?

Der Rasthof Fläming ist aber die A9 nicht die A10 !
Irgendwann kommt aber auch die 1001 aus Wittenberge von der Neulackierung zurück. Der wird dann sicherlich quer durch den einstigen Bezirk Magdeburg auf der A14 nach Leipzig kommen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: leolips am 21.03.2018, 19:47:14
Ne ist der neue 1012 hab ich heute auch gesehen. 1001 wird bestimmt noch die Nummern drauf haben.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 21.03.2018, 22:08:55

Irgendwann kommt aber auch die 1001 aus Wittenberge von der Neulackierung zurück.

So lange wie das dauert, sind sicher schon mehrere Schichten aufgebracht.  ::)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: benny96 am 21.03.2018, 22:14:22
So lange wie das dauert, sind sicher schon mehrere Schichten aufgebracht.  ::)

Die braucht man dann beim Unfall nur noch abziehen ;D :D ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Paul Schmidt am 22.03.2018, 02:45:06
Für heute war die Ankunft der 1001 angekündigt. Mit der 1012 das dauert noch ein paar Tage :)
1001 kam übrigens aus Poznan.

(http://l-nv.info/media/.gallery/News/image519.jpg)

Mehr im Bild der Woche (http://l-nv.info/pages/gallery/22.03.2018-ankunft-der-1001-nach-instandsetzung519.php?group_id=519&position=1)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 22.03.2018, 07:34:17
Ist das die alte 1001 im neuen Lack oder eine neue 1001?

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 22.03.2018, 08:46:16
Es handelt sich dabei um den Original-Prototypen Tw 1001 aus dem Jahr 2016.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Klaus Nobis (HAVAG) am 22.03.2018, 18:37:23
In der Sichtungsseite vom Mittwoch ist ein Bild vom Oliver Wadewitz mit der wieder angekommenen 1001.
Er schrieb dazu : An Hand der Klappfenster erkennt mann die 1001.
Haben denn die jüngeren Fahrzeuge des Typs XL - keine Klappfenster ?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 22.03.2018, 18:55:29
In der Sichtungsseite vom Mittwoch ist ein Bild vom Oliver Wadewitz mit der wieder angekommenen 1001.
Er schrieb dazu : An Hand der Klappfenster erkennt mann die 1001.
Haben denn die jüngeren Fahrzeuge des Typs XL - keine Klappfenster ?
1001-1003 haben auf der Türseite 10 Klappfenster, 1004ff wurden nur noch mit sechs Klappfenstern geliefert da die Klimaanlage so gut im Probebetrieb lief.

MfG T4D-Fan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 08.04.2018, 16:40:04
Heute auf der  /SL.004 mit 1010 gefahren. Die Klimatisierungsanlage müsste noch eingestellt werden. Es war ziemlich sehr warm darin.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 17 am 18.04.2018, 17:55:34
In jenem Artikelchen (http://www.nahverkehrsforumleipzig.de/index.php/topic,2976.msg109442.html#msg109442) wird darauf hingewiesen, dass wohl ab Herbst die Traminos auf  /SL.010 fahren werden. Oder ist‘s eh schon anderswo vermerkt?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 18.04.2018, 19:58:45
Wurde von Anfang an so kommuniziert: Zuerst die  /SL.004, dann die  /SL.010. Ich bin nur gespannt, wann der Tag kommt, an dem die  /SL.004 vollständig mit XL fährt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Rico Güttner am 19.04.2018, 03:40:55
Wenn 10 Fahrzeuge Einsatzbereit sind für den Einsatz im Linienbetrieb, wird dann auch die Linie 4 komplett damit fahren.
Planmäßig sind zur Zeit 8 Kurse auf der 4 geplant, ob und wie diese zum Einsatz kommen, sieht man meist im Sichtungsforum. ;)

Also mit etwas Geduld, es geht alles vorran.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 17 am 19.04.2018, 08:28:13
Wurde von Anfang an so kommuniziert: Zuerst die  /SL.004, dann die  /SL.010.

Jo, ist bekannt, nur gab‘s bisher keinen Termin, oder?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 19.04.2018, 10:48:36
Vor dem Herbst bis Jahresende dürfte kaum mit mehreren Stückzahlen auf der /SL.010 zu rechnen sein.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 23.04.2018, 07:43:30
Vorgesehen ist, dass bis Ende 2018 insgesamt 23 Fahrzeuge in Leipzig sind. Aber nur in Leipzig, noch nicht im Linienbetrieb!

Die LVB-Marketingabteilung könnte mal wieder was zum XL rüberwachsen lassen. Aber vermutlich erst, wenn die Linie 4 komplett mit XL bestückt ist.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 23.04.2018, 09:15:27
Die LVB-Marketingabteilung könnte mal wieder was zum XL rüberwachsen lassen.
Ohja, ein bisschen inhaltslose Geschwafel über die tollste Bahn der Welt ist schon lange überfällig  :P ::)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 23.04.2018, 11:39:15
@ Dave
Ich erinnere daran, dass es immer noch einen Lieferverzug gibt. Die Auslieferung bis Tw 1014 sollte eigentlich schon bis Ende 2017 erfolgen. Insofern wären neun Fahrzeuge in 2018 sehr sportlich wenn man bedenkt, dass es im Sommer erst einmal eine Lieferpause geben wird. Warten wir es also ab.
Gruß Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 23.04.2018, 20:04:47
Lieferpause? Das kann sich SOLARIS leisten? Wow.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 26.04.2018, 13:15:20
Offensichtlich kann man sich noch viel mehr leisten, schon angesichts der Tatsache, dass noch kein einziges Fahrzeug den Besitzer gewechselt hat.:(
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 28.04.2018, 13:17:09
Bin gerade mit 1008 gefahren: Da schien die Klimatisierungsanlage gar nicht in Betrieb zu sein: Stickig, zu warm, kein Luftaustausch.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Thomas L.E. am 28.04.2018, 18:00:00
Ich sehe die neuen Solaris-Bahnen immer nur auf der (4). Fahren die auch auf anderen Linien?

@Admin: Das Einfügen der Bahn- und Busliniensymbole funktioniert mit Microsoft Edge immer noch nicht - und das schon solange es Windows 10 gibt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tatra-Fan am 28.04.2018, 18:22:29
@Thomas L.E.

Es gibt Kurse auf der 4, regelmäßig auch auf der 3 zu sehen (mindestens durch Ein/Ausrücker)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 28.04.2018, 18:31:34
Ich sehe die neuen Solaris-Bahnen immer nur auf der (4). Fahren die auch auf anderen Linien?

Es wurde schon seit dem ersten Linieneinsatz kommuniziert, dass zunächst die NGT10 auf der  /SL.004 fahren.
Zusätzlich kommt seit zwei Wochen am Sonntag ein XL auf der  /SL.003 zum Einsatz, und an den Wochenende auf der  /SL.N10

Sobald mehr NGT10 für den Linienverkehr zur Verfügung stehen (ungefähr nach den Sommerferien), soll die  /SL.010 (und damit in den Abendstunden die  /SL.016 ) mit den XL bestückt werden.
Weitere Linien, die künftig auf den NGT10 umgestellt werden, sind z.B. die  /SL.002

Grüße T4D-Fan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 28.04.2018, 21:04:54
Ich sehe die neuen Solaris-Bahnen immer nur auf der (4). Fahren die auch auf anderen Linien?

Ich kann mir das gerade nicht verkneifen. Einfach eine Seite zurück blättern.  ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Q-terra am 28.04.2018, 23:52:42
Weitere Linien, die künftig auf den NGT10 umgestellt werden, sind z.B. die  /SL.002

Woher hast du denn diese Info?
Vor allem wenn man weiß, dass diese Linie von den Bahnhöfen Paunsdorf und Lausen gestellt wird, die keine XL beheimaten. Am Wochenende stellt zwar die Angerbrücke ein Teil des /SL.002-Einsatzes, aber mit Leo-Solo. Diese werden sicher nicht durch XL ersetzt ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 29.04.2018, 06:55:33
Woher hast du denn diese Info?
Vor allem wenn man weiß, dass diese Linie von den Bahnhöfen Paunsdorf und Lausen gestellt wird, die keine XL beheimaten. Am Wochenende stellt zwar die Angerbrücke ein Teil des /SL.002-Einsatzes, aber mit Leo-Solo. Diese werden sicher nicht durch XL ersetzt ;)

Mal kurz überlegt: die Wagen der  /SL.002 wechseln abends auf die  /SL.001 , wo derzeit auch die NGT8 zu klein sind. Außerdem kann man den Wageneinsatz auch ändern, niemand weiß welcher Betriebshof in zwei Jahren die  /SL.002 bestückt.

Grüße T4D-Fan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 29.04.2018, 08:03:45
Mal kurz überlegt: die Wagen der  /SL.002 wechseln abends auf die  /SL.001 , wo derzeit auch die NGT8 zu klein sind. Außerdem kann man den Wageneinsatz auch ändern, niemand weiß welcher Betriebshof in zwei Jahren die  /SL.002 bestückt.

Und deshalb werden den Tag über die XL auf der  /SL.002 verschwendet?
Wäre es ne Überlegung wert, die Fahrzeuge der  /SL.002 gar nicht  mehr auf die  /SL.001 zu schicken, sondern ganztägig das Angebot auf der  /SL.001 aufrecht zu erhalten? Wenn ich richtig sehe, wechseln die Fahrzeuge der  /SL.008 auch nicht auf die  /SL.015.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: AG501 am 29.04.2018, 08:13:14
Und deshalb werden den Tag über die XL auf der  /SL.002 verschwendet?
Wäre es ne Überlegung wert, die Fahrzeuge der  /SL.002 gar nicht  mehr auf die  /SL.001 zu schicken, sondern ganztägig das Angebot auf der  /SL.001 aufrecht zu erhalten? Wenn ich richtig sehe, wechseln die Fahrzeuge der  /SL.008 auch nicht auf die  /SL.015.

Hier gebe ich Dir völlig recht. Die NGT8 auf der  /SL.001 sind zum Teil in den Abendstunden sehr gut gefüllt, da wünschte man sich schon eine 45m Einheit. Ebenso trifft es auf die Fahrten Samstag früh zu, die NGT8 im 30-Minuten-Verkehr sind hier auch definitiv zu wenig. Aber zumindest Sonntags verkehren in den Morgenstunden Großzüge, um mal etwas positives hervorzuheben.
Sollten auf der  /SL.002 irgendwann mal XL-Bahnen eingesetzt werden, würden diese mit Stand heute auch morgens und abends auf der  /SL.001 ausreichen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 29.04.2018, 09:14:34
Und deshalb werden den Tag über die XL auf der  /SL.002 verschwendet?
Wäre es ne Überlegung wert, die Fahrzeuge der  /SL.002 gar nicht  mehr auf die  /SL.001 zu schicken, sondern ganztägig das Angebot auf der  /SL.001 aufrecht zu erhalten?

Du fährst nicht so häufig mit der  /SL.001 , oder ?
Dort kleinere Einheiten als den Großzug Wochentags einzusetzen wäre fatal, weil die Kapazität des NGT10 für die  /SL.001 nicht ausreicht.

Grüße T4D-Fan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2147 am 29.04.2018, 10:40:41
Dort kleinere Einheiten als den Großzug Wochentags einzusetzen wäre fatal, weil die Kapazität des NGT10 für die  /SL.001 nicht ausreicht.


Selbst NGT8B sind auf der /SL.001 der pure Horror. Ein oder zwei NGT12 (ja die werden auf anderen Linien gebraucht, man wird ja mal träumen dürfen ;)) würden da vermutlich schon mehr bringen, da hätte man Platz.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 29.04.2018, 10:54:32
Du fährst nicht so häufig mit der  /SL.001 , oder ?
Dort kleinere Einheiten als den Großzug Wochentags einzusetzen wäre fatal, weil die Kapazität des NGT10 für die  /SL.001 nicht ausreicht.

Grüße T4D-Fan
Ich will doch keine kleineren Einheiten, sondern Großzüge wie tagsüber.
Dass sonntags auf der  /SL.001 auch früh Großzüge fahren liegt vielleicht daran, dass selbst die LVB merken, dass Solo-Leos auf der  /SL.001 nicht ausreichen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Q-terra am 29.04.2018, 11:52:14
Dass sonntags auf der /SL.001 auch früh Großzüge fahren liegt vielleicht daran, dass selbst die LVB merken, dass Solo-Leos auf der  /SL.001 nicht ausreichen.

Dass derzeit sonntags 45-Meter-Einheiten auf der /SL.001 eingesetzt werden, liegt am Kulkwitzer See.

Grundsätzlich stimme ich euch zu, dass die /SL.001 täglich mit 45-Meter bestückt werden kann, Kurse in den Randstunden von und nach Paunsdorf sind mit NGT8 okay, solange die von und auf die /SL.002 wechseln.

Trotzdem würde mich interessieren, woher T4D-Fan die Info hat, dass die /SL.002 in Zukunft mit XL rollen soll? Sind dort nicht Linien wie die /SL.009 und /SL.4E12 wichtiger?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: benny96 am 29.04.2018, 13:35:24
Meine Vermutung ist ehe die /SL.002 dran ist wird nach der Linie /SL.010 die /SL.009 folgen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 29.04.2018, 14:00:30
Meine Vermutung ist ehe die /SL.002 dran ist wird nach der Linie /SL.010 die /SL.009 folgen.
Meine Vermutung ist, dass weder die  /SL.002, noch die  /SL.008 mit XL bestückt werden, das sind klassische Solos bzw. NGT8-Strecken.
Mensch, die  /SL.002 ist eine Nebenlinie! Warum soll da was fahren, was größer als NGT8 ist?
Mit  /SL.004 und  /SL.010 ist erst mal ne Leistung.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 29.04.2018, 14:48:29
^Ähm ja, und was ist die /SL.010? Genau! ;D
Spaß beiseite, die Klassifikation als Haupt- oder Nebenlinie ist doch völlig nebensächlich, einzig entscheidend ist doch die Auslastung/Nachfrage zur Beurteilung der geeigneten Fahrzeugkonfiguration. Beispielsweise war die /SL.008 lange Jahre eine Großzuglinie, ganz einfach weil die Nachfrage in der HVZ es erforderte. Und ganz davon abgesehen, sind langfristige Planungen bei den LVB ohnehin meist nicht das Papier wert auf dem sie geschrieben stehen, da sie üblicherweise am Ende wieder von der Realität überholt werden ...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 29.04.2018, 21:00:58
Trotzdem würde mich interessieren, woher T4D-Fan die Info hat, dass die /SL.002 in Zukunft mit XL rollen soll? Sind dort nicht Linien wie die /SL.009 und /SL.4E12 wichtiger?

Du hast Dich hier ja richtig festgeschrieben... ;)

Bei der XL-Übergabe an die Fahrschule am 2. Juni 2017 kam ich mit dem LVB-Geschäftsführer Herrn Jurhs ins Gespräch und fragte ihn unter anderem nach weiteren Einsatzgebieten. Neben den Linien 4 und 10, erwähnte er die Linien 2 und 8. Er sagte dazu, dass der XL auf jeder Linie fahren kann. Stimmt auch. Genauso, wie die LeoLiner und Classic XXL auf jeder Linie fahren können. Aber er meinte damit bestimmt, dass die XL für jede Linie etwas wäre. Doch auch die Linien 2 und 8 platzen aus ihren Nähten, in der HVZ ist das logisch. Und auch dort sind größere Einheiten notwendig. Nicht gleich eine XXL, aber eine XL tut es.

Außerdem werden ab 2024 die ersten NGT8 ersetzt und 30-Meter-Fahrzeuge wollen die LVB nicht beschaffen, sondern 45-Meter-Fahrzeuge. Das weiß ich auch von Herrn Juhrs. Wo die 45-Meter-Bahnen dann zum Einsatz kommen, weiß ich nicht - ich spekuliere mal unter anderem für die Linien 1 und 3, da dort dann NGT8+NB4 verschwinden. So könnte man sagen, dass alle NGT8 potenzielle NGT10-Linien sind, also die 2, 4, 8, 9, 10 und 12. Nach den Linien 2 und 8 "könnten" also die Linien 9 und 12 dran sein.

Man möchte ja 18 bis 20 weitere XL beschaffen, womit wir dann bei 59 bis 61 XL sind. Aktuell sind unter der Woche und tagsüber auf folgenden Linien so viele Kurse im Einsatz: 2 = 10, 4 = 10, 8 = 12, 9 = 10, 10 = 10, 12 = 7. Zusammen sind das 59 Kurse. Damit könnten 59 XL auf den Linien 2, 4, 8, 9, 10 und 12 eingesetzt werden, plus zwei als Reserve.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 29.04.2018, 22:09:07
Eure ganze Diskussion zeigt doch, dass man sich die Anschaffung der XL hätte sparen können.
Das Maß aller Dinge sind 45 Meter. Für Nebenlinien gibt es ausreichend Wagen. Hier mussten sich mal wieder einige Leute ein Denkmal setzen.   
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 30.04.2018, 07:28:02
Eure ganze Diskussion zeigt doch, dass man sich die Anschaffung der XL hätte sparen können.
Das Maß aller Dinge sind 45 Meter. Für Nebenlinien gibt es ausreichend Wagen. Hier mussten sich mal wieder einige Leute ein Denkmal setzen.   
Könntest du diesen Gedankengang bitte näher erläutern? Ich verstehe ihn nicht.

Mal davon abgesehen @ Dave: Keine Ahnung, bis wann die NGT8 ausgemustert sein soll(t)en, aber: Könnte es sein, dass ggf. noch rechtzeitig umgedacht wird und nicht bis auf 59 XL kommen wird, sondern vielleicht auf ca. 50 - und ein Teil der angedachten XL in XXL umwandelt? Wenn ich das mal weiter denke... bis die NGT8 ausgemustert sind, kommt irgendwann auch mal ein XXL dran. Abgesehen vom steigenden Bedarf. Der ist eh stetig steigend.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 22 am 30.04.2018, 08:41:48
@Passagier: Als ich hier im Forum nachfragte ob im Vertrag mit Solaris die Möglichkeit festgehalten wurde die Bahnen in XXL-Größe zu verwandeln, ist das verneint worden. Logisch von der Wagengröße der XL ist  zukünftig der Einsatz der Bahnen wie @DAvE LE sie beschrieben hat: Vorwiegend auf Linien mit mittlerer Auslastung wie  /SL.002, /SL.008, /SL.009, /SL.010, /SL.012 , bei ausreichender Anzahl auch /SL.014. Für die /SL.004 wäre eine XXL Variante die bessere Wahl, insbesondere auf dem Stötteritzer Ast der ja auch in Thonberg und Reudnitz stark nachgefragt ist. Ich verstehe @firefox so,das er kritisiert das der XL zwar gut geeignet ist die noch etwas länger nutzbaren NGT 8 zu ersetzen, aber die Priorität auf dem Ersatz der Tatra-Großzüge liegen müsste. Es ist nicht nachzuvollziehen, weshalb die LVB mit  bei den schon einige Zeit stark wachsenden Einwohnerzahlen eine Bahn extra bauen lassen die dieser Priorität nicht Rechnung trägt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 30.04.2018, 10:55:17
@Linie 22
Besser hätte ich es nicht erklären können.
Kommt noch dazu, dass dem gemeinen Fahrgast suggeriert wird, es wurden jetzt größere Fahrzeuge angeschafft.
Die Frage ist doch, größer als was???
Die Fans wissen, dass damit das Größenverhältnis gegenüber dem NGT8 gemeint ist, aber ist das auch so bei den Fahrgästen angekommen? Selbst die Presseabteilung tut sich schwer, diesen Umstand klar zu kommunizieren.
Gruß Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 30.04.2018, 10:57:41
Zum Zeitpunkt der Ausschreibung Anfang 2014 gab es einen Rückgang an Fahrgastzahlen von 142 Millionen im Jahr 2013, auf 136 Millionen im Jahr 2014.
Grund war mit die Eröffnung der neuen S-Bahn. Mit einer Zunahme von über 20 Millionen Fahrgästen in den darauffolgenden 3 Jahren dürfte zum damaligen Zeitpunkt kaum einer gerechnet haben.
Der XL also durchaus angemessen unter Beibehaltung der NB4. Ursprünglich waren auch nur 22 NB4 für die NGT8 vorgesehen. Jetzt sollen alle erhalten bleiben.
Übrigens wird auch über einige neue 30-Meter-Einheiten nachgedacht, natürlich mit 2,40m Breite. Aber das erst dann, wenn die letzten NGT8 verschrottet werden.
Bis dahin vergeht noch viel Zeit und wird sich noch mehrmals vieles ändern.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 30.04.2018, 11:21:42
Naja, das Problem ist vielmehr, dass das Grundkonzept einer XL-Bahn, die sich irgendwo zwischen der 30- und 45-Meter-Klasse einordnet, schon seit mindestens 10 Jahren durch die Köpfe der Verantwortlichen schwirrt (als die /SL.004 und /SL.010 mit ihren NGT8 zwar auch schon sehr gut angelastet waren, aber doch noch weit von den heutigen Verhältnissen entfernt waren) und dann mit mehrjähriger Verspätung durch die Finanzierungsprobleme knallhart durchgezogen wurde, obwohl sich die Rahmenbedingungen geändert haben und absehbar war, dass sie gerade auf der /SL.004 (und wohl auch /SL.010) nicht viel mehr als eine Übergangslösung darstellen können, laufen/liefen hier doch auf etlichen Fahrten bereits die Großzüge an der Kapazitätsgrenze ...
Dazu kommt noch, dass man den "Fokus 25" ja nun auch schon seit etlichen Jahren verfolgt und auch hier - wenngleich ein Erreichen eines Marktanteils von 25% immernoch völlig illusorisch ist - muss doch klar gewesen sein, dass dies nicht mit einem beständig weiter zusammengeschrumpften Fuhrpark machbar ist, der bis in jüngste Vergangenheit Maßgabe sämtlicher langfristiger Fuhrparkkonzepte war! Von daher mag der XL zwar ein gegeignetes Fahrzeug sein, aber er kommt für Leipzig halt mindestens 10 Jahre zu spät ... Und vor diesem Hintergrund graut es mir auch vor der beabsichtigten Anschaffung von gleich 61 dieser doch irgendwie zu kleinen Fahrzeuge, erst recht angesichts ihrer Performance und den doch recht rustikalen Fahreigenschafften ...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 30.04.2018, 11:35:04
Man wird wohl eher abschnittsweiße über Taktverdichtungen nachdenken müssen, vielleicht auch nur zur HVZ. Dafür braucht man aber eben auch mehr Fahrzeuge und natürlich Personal.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 30.04.2018, 11:40:58
^und eine leistungsfähigere Infrastruktur.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 30.04.2018, 11:49:53
Ja richtig. Ich denke da aber auch mit an eine stärkere Nutzung der Haltestellen Gleis 5 und 6 am Hauptbahnhof. Aber das ist ein anderes Thema.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Halleipzig am 30.04.2018, 13:14:14
Man könnte zur Not vorübergehend auch die Linienäste tauschen, sodass die Fahrzeuggrößen wirklich auf beiden Seiten sinnvoll genutzt/ausgelastet werden. Zum Beispiel bei  /SL.004 und  /SL.015. Dann wäre zumindest erstmal allen geholfen und man gewinnt Zeit für neue Ausschreibungen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 30.04.2018, 20:00:21
Mal davon abgesehen @ Dave: Keine Ahnung, bis wann die NGT8 ausgemustert sein soll(t)en, aber: Könnte es sein, dass ggf. noch rechtzeitig umgedacht wird und nicht bis auf 59 XL kommen wird, sondern vielleicht auf ca. 50 - und ein Teil der angedachten XL in XXL umwandelt? Wenn ich das mal weiter denke... bis die NGT8 ausgemustert sind, kommt irgendwann auch mal ein XXL dran. Abgesehen vom steigenden Bedarf. Der ist eh stetig steigend.

Eine gute Frage, bis wann die NGT8 ausgemustert sein sollten. Da es keine vierte HU geben wird, müsste man nur wissen, wann der letzte NGT8 seine dritte HU bekommen wird und dann rechnet man acht Betriebsjahre bzw. 500.000 km Laufleistung. Diese Antwort können sicher die User Tatra-Fan und Tw2625 geben.

Beim NGT10 ist es nicht so einfach, eine längere Version herzustellen, wie bei den Multigelenktriebwagen (zum Beispiel der Avenio). Es müsste ein drittes längeres Wagenteil mit zwei Drehgestellen konzipiert werden. Die jetzt zwei kleineren Wagenteile wären dann Sänften wie beim NGT12. Man könnte natürlich auch das längere Wagenteil mit zwei äußeren Achsen versehen und eine weitere jeweils an den beiden kürzeren Wagenteilen, also ein zweites Jakosdrehgestell. Aber diese müssten eine ganz schöne Last tragen. Bei den Multigelenktriebwagen ist dies Gang und Gebe, stoßen aber bei den Wagenkästen schnell auf Verschleiß. Zurückblickend mussten unter anderem deshalb 2004 hunderte Combinos (Vorgänger des Anvenio) in die SIEMENS-Werkstatt. Angepasst werden muss auch die Antriebssteuerung. Meines Wissens gibt es - bis auf die Multigelenktriebwagen - keinen Hersteller, der 45-Meter-Gelenktriebwagen in seinem Katalog hat.

Edit: User-Name korrigiert.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 30.04.2018, 20:04:03
Man könnte zur Not vorübergehend auch die Linienäste tauschen, sodass die Fahrzeuggrößen wirklich auf beiden Seiten sinnvoll genutzt/ausgelastet werden. Zum Beispiel bei  /SL.004 und  /SL.015. Dann wäre zumindest erstmal allen geholfen und man gewinnt Zeit für neue Ausschreibungen.

NEIN! NEIN! NEIN!

Geht gar nicht!
NEIN.

Weil, dann ist ja eine der beiden Vorzeige-Stadtbahnlinien kaputt.  ;D

Man denkt über NGT8-Ersatz nach? Ich dachte, das ist der NGT10.  ???
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 30.04.2018, 20:13:37
Man denkt über NGT8-Ersatz nach? Ich dachte, das ist der NGT10.  ???

Der NGT10 gelangt auf Linien, die längere Fahrzeuge benötigen. Dadurch werden NGT8 frei und diese können mit NB4 gekuppelt werden und auf neuen Linien zum Einsatz kommen. Diese verdrängen sozusagen die T4D-M. Aber die NGT8 und NB4 müssen auch ersetzt werden - ab 2024/2025, die Ausschreibung soll ab 2020 erfolgen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 30.04.2018, 21:45:51
Da es keine vierte HU geben wird ...
Genauso wie es keine weiteren Tatra-HU mehr geben sollte, die NB4 zusammen mit den Tatras bis 2015 ausgemustert werden sollten, die Linie /SL.009 seit 2009 eine Neubaustrecke durch Thekla befährt, sämtliche Stadtbahnstrecken seit Jahren fertig gebaut sind, etc. pp. - die Liste ließe sich endlos fortsetzen ...

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was es manchen hier bringt sämtliche Planspiele und Absichtserklärungen auf Jahr(zehnt)e im Voraus als bare Münze und unverrückbare Tatsache anzusehen, wo doch - überspitzt gesagt - bereits die kommende Woche neue bzw. geänderte Rahmenbedingungen bringen kann (und bringen wird :P), die sämtliche Pläne Makulatur werden lässt ...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 30.04.2018, 22:03:15
^^ Ja, man(n) kann es wie Wetterprognosen sehen. Ich hatte im letzten Jahr sogar von einer weiteren Tatra-HU gehört. ;D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 30.04.2018, 22:17:04
Ein fünfteiliger XL aus den Wagenteilen 1 und 5 mit jeweils 2 Drehgestellen und den Wagenteilen 2+3+4 die ihrerseits mittig auf je einem Jakobs-Drehgestell aufliegen. Das ginge schon. Aber will man das?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 01.05.2018, 07:14:25
Ein fünfteiliger XL aus den Wagenteilen 1 und 5 mit jeweils 2 Drehgestellen und den Wagenteilen 2+3+4 die ihrerseits mittig auf je einem Jakobs-Drehgestell aufliegen. Das ginge schon. Aber will man das?
Kommt drauf an. Werkseitig wollen die LVB das vielleicht nicht. Dazu gibt es genug eigene findige Mechaniker und Ingenieure. Im Rumbasteln sind die LVB groß. Und im Improvisieren.

Zum Thema Linienast tauschen  /SL.004 /SL.015: Lasst mal in vier Jahren die großen Bauprojekte an der Prager Straße fertig und bezogen sein... Die, die direkt an der Prager Str. bis Alte Messe wohnen werden, werden von der Anzahl doppelt so viele sein, wie bislang. Ob ein XL trotzdem reicht, keine Ahnung. Wer weiß das schon. Aber das zeigt ja schon beispielhaft die Lage in der Stadt. Und mit der großen Anzahl an XL planen die LVB genauso eher vorsichtig, wie seinerzeit, nach dem, was ich hier so lese, mit der Anschaffung der NGT8.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 01.05.2018, 08:58:15
Es muss einfach auch in Zukunft Beiwagenzüge geben!
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 01.05.2018, 09:52:12
Kommt drauf an. Werkseitig wollen die LVB das vielleicht nicht. Dazu gibt es genug eigene findige Mechaniker und Ingenieure. Im Rumbasteln sind die LVB groß. Und im Improvisieren.

Zum Thema Linienast tauschen  /SL.004 /SL.015: Lasst mal in vier Jahren die großen Bauprojekte an der Prager Straße fertig und bezogen sein... Die, die direkt an der Prager Str. bis Alte Messe wohnen werden, werden von der Anzahl doppelt so viele sein, wie bislang. Ob ein XL trotzdem reicht, keine Ahnung. Wer weiß das schon. Aber das zeigt ja schon beispielhaft die Lage in der Stadt. Und mit der großen Anzahl an XL planen die LVB genauso eher vorsichtig, wie seinerzeit, nach dem, was ich hier so lese, mit der Anschaffung der NGT8.

Man kann den XL nicht einfach verlängern auf 45 m .Der Wagenkasten muss neu konstruiert werden dann brauchst du eine komplett neue Bremsanlage und andere Fahrmotoren . wen das geschafft ist kommt die Aufsichtsbehörde mit den gesamten Paket der Zulassungen .also kurz das wird eine komplette neu Konstruktion
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 01.05.2018, 09:52:37
Zum Thema Linienast tauschen  /SL.004 /SL.015: Lasst mal in vier Jahren die großen Bauprojekte an der Prager Straße fertig und bezogen sein... Die, die direkt an der Prager Str. bis Alte Messe wohnen werden, werden von der Anzahl doppelt so viele sein, wie bislang. Ob ein XL trotzdem reicht, keine Ahnung.
Die Fahrgastzahlen der /SL.015 im Ostabschnitt haben schon jetzt erheblich zugenommen. Die Stadt verlegt immer mehr Ämter und Behörden in Bereiche der Prager Straße, wie zuletzt aus dem Ratzelbogen.
Demnächst folgt das Jugendamt aus Plagwitz in die Messehalle 12, welche saniert und in Zukunft von der Stadt genutzt wird. Auch die Messehalle 7 ist für eine Nutzung im Gespräch. Laut LVZ könnten in Zukunft bis zu 2000 Mitarbeiter auf das alte Messegelände umziehen.  Die Stadt plant, zahlreiche Standorte dort zu bündeln, welche natürlich auch Besucher mit sich bringen werden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 01.05.2018, 10:19:37
Man kann den XL nicht einfach verlängern auf 45 m .Der Wagenkasten muss neu konstruiert werden dann brauchst du eine komplett neue Bremsanlage und andere Fahrmotoren . wen das geschafft ist kommt die Aufsichtsbehörde mit den gesamten Paket der Zulassungen .also kurz das wird eine komplette neu Konstruktion
Mfg.
Ich wünsche mir ja nicht automatisch eine Verlängerung der XL Solaris, sondern Bahnen, die eine Länge von XXL haben. Welches Fabrikat auch immer.
@Tino: Richtig, wenn die Alte Messe Behördenzentrum wird...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 01.05.2018, 11:33:10
Ich wünsche mir ja nicht automatisch eine Verlängerung der XL Solaris, sondern Bahnen, die eine Länge von XXL haben. Welches Fabrikat auch immer.
@Tino: Richtig, wenn die Alte Messe Behördenzentrum wird...
Die Ausschreibung für XXL ab 2024 ist am laufen fest steht erst einmal das es 45 m  lang und 2.40 m breite werden sollen die auf die 15 gehen sollen Hersteller ?
aber noch haben wir 2018
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 01.05.2018, 12:23:34
Die Ausschreibung für XXL ab 2024 ist am laufen fest steht erst einmal das es 45 m  lang und 2.40 m breite werden sollen die auf die 15 gehen sollen Hersteller ?
aber noch haben wir 2018
Mfg.
Habe ich was verpasst?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 01.05.2018, 16:44:22
Habe ich was verpasst?

sowas erfahren wir bei unseren Fahrerschulungen
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 01.05.2018, 18:31:58
Eine gute Frage, bis wann die NGT8 ausgemustert sein sollten. Da es keine vierte HU geben wird, müsste man nur wissen, wann der letzte NGT8 seine dritte HU bekommen wird und dann rechnet man acht Betriebsjahre bzw. 500.000 km Laufleistung. Diese Antwort können sicher die User Tatra-Fan und Tw2625 geben.

Dank Tw2625 weiß ich nun, dass am 22.01.2022 die HU von Tw 1155 abläuft. Gehen wir also mal von acht Betriebsjahren aus, scheidet der letzte NGT8 vsl. am 22.01.2030 aus dem Linienverkehr. Aber nur eine "Prognose". ;D Alle Angaben ohne Gewähr und keine Haftung für gesundheitliche Schäden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 01.05.2018, 19:07:49
Dann würde der Tw 1155 ja eine vierte HU bekommen und das schließt Du ja selbst aus.
Da stimmt was nicht.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Stefan156 am 01.05.2018, 19:43:19
Dann würde der Tw 1155 ja eine vierte HU bekommen und das schließt Du ja selbst aus.
Da stimmt was nicht.

Wieso? Baujahr 1998, 1.HU 2006, 2.HU 2014, 3.HU 2022. Passt doch.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Halleipzig am 03.05.2018, 22:44:25
Mir ist in den letzten Tagen verstärkt in den neuen XL aufgefallen, dass immer mit Ansage der Haltestelle Breite Straße die Sternburgwerbung lief und zwar so lange bis die nächste Haltestelle angesagt wurde. Gleiches an der Haltestelle Köhlerstraße mit der Apotheke dort (jeweils in beide Fahrtrichtungen). Ist das anderen auch aufgefallen oder war das nur mehrfach zufällig so? Denkbar wäre ja, dass man mit den neuen XL die Werbung auch haltestellenabhängig schalten kann/könnte?

Außerdem gibts einen neuen Beitrag der LVZ zur "Pannenserie" beim XL: http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Pannenserie-bremst-Leipziger-XL-Strassenbahnen-aus
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: opi am 04.05.2018, 00:23:58
Haltestellenabhängige Werbung gibt es schon Länger und ist unabhängig von der Straßenbahn.
Zu sehen zum Beispiel Werbung Medica an Haltestelle Gottschedstraße oder für ?? an Haltestelle Südplatz.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 17 am 04.05.2018, 08:28:38
Außerdem gibts einen neuen Beitrag der LVZ zur "Pannenserie" beim XL: http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Pannenserie-bremst-Leipziger-XL-Strassenbahnen-aus

Hat es heute sogar zum Aufmacher im Print-Lokalteil geschafft.
Und immer sind es die anderen. Mimimi. Die L hat sich nichts vorzuwerfen und pocht auf ihr Recht, Solaris möge doch alles in Ordnung bringen. Nun.
Nach dem Vorlauf dann in der letzten Antwort anzukündigen, dass die Traminos ab inzwischen schon Mitte des Jahres, statt Herbst, auf der 10 rollen, is n bissl witzig.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Student am 04.05.2018, 09:16:23
Vielleicht sollte die LVB auch ihr Fahrpersonal mal etwas besser schulen. Also wenn eine Tür nicht aufgeht sage ich meinen Fahrgästen das sie eine andere benutzen sollen oder nehme die Türnotöffnung und klemme nicht meinen Arm dazwischen....
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 04.05.2018, 09:27:26
Die Herren Manager der LVB blenden völlig aus, was da in Polen gerade passiert.
Die Eigentümer von Solaris Bus & Coach (SBC) wollen ihre Geschäftsanteile verkaufen. Interessenten gibt es bereits. Diese jedoch wollen keine bestehenden Straßenbahnaufträge fortführen. Man ist nur an der Bussparte interessiert. Das will man hier noch nicht zur Kenntnis nehmen.
Gruß Foxi 
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Willy d. Baubieber am 04.05.2018, 13:01:42
Vielleicht sollte die LVB auch ihr Fahrpersonal mal etwas besser schulen. Also wenn eine Tür nicht aufgeht sage ich meinen Fahrgästen das sie eine andere benutzen sollen oder nehme die Türnotöffnung und klemme nicht meinen Arm dazwischen....

Wie unnötig!
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Q-terra am 04.05.2018, 13:49:09
Die Eigentümer von Solaris Bus & Coach (SBC) wollen ihre Geschäftsanteile verkaufen. Interessenten gibt es bereits. Diese jedoch wollen keine bestehenden Straßenbahnaufträge fortführen. Man ist nur an der Bussparte interessiert.

Aber die Straßenbahn-Sparte ist doch bereits mit Stadler in Union. Wenn, dann werden die wohl den XL-Auftrag weiterbauen, falls Solaris aussteigen sollte.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 04.05.2018, 18:53:53
^ Meines Wissenes hat SOLARIS noch 10 % Anteile, aber damit hat man kein großes Sagen mehr.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 04.05.2018, 18:58:43
Die Eigentümer von Solaris Bus & Coach (SBC) wollen ihre Geschäftsanteile verkaufen. Interessenten gibt es bereits. Diese jedoch wollen keine bestehenden Straßenbahnaufträge fortführen.
Auch in Polen wird man wissen, dass man bereits geschlossene Verträge auch zu erfüllen hat, wenn man keine saftigen Vertragsstrafen und Schadensersatzforderunge n riskieren will. Und ja, auch Optionen auf noch nicht fest bestellte Wagen sind Bestandteil von Verträgen, die ebenso zu erfüllen sind.

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 04.05.2018, 19:19:03
Kann es gerade sein, dass sich die ewigen "Scheiß Polenbahn"-Freunde wieder darauf einschießen nach dem Motto "Siehste, ich hab's doch gesagt!"?

(Die, die dabei übersehen, dass in L auch noch andere scheiß Bahnen "Made in LE" rum fahren?)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 04.05.2018, 19:49:35
Kurzer Hinweis zu Stadler:
http://www.stadlerrail.com/de/ueber-uns/standorte/solaris-tram-sp-z-oo/
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 04.05.2018, 20:17:16
(Die, die dabei übersehen, dass in L auch noch andere scheiß Bahnen "Made in LE" rum fahren?)

Die Leoliner sind aber schon besser geworden. Spätestens seit dem Einbau der Polstersitze habe ich mit den Fahrzeugen mein Frieden gefunden. Kein Vergleich zum XXL, aber auch kein Totalausfall.

Mit dem XL bin ich bisher nur eine Station mitgefahren. Das reicht noch für kein Fazit. Positiv überrascht bin ich nicht, eher das Gegenteil.

Grüße
Sven
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: frank_le am 08.05.2018, 12:00:20
Kann es gerade sein, dass sich die ewigen "Scheiß Polenbahn"-Freunde wieder darauf einschießen nach dem Motto "Siehste, ich hab's doch gesagt!"?

(Die, die dabei übersehen, dass in L auch noch andere scheiß Bahnen "Made in LE" rum fahren?)

Als fast täglicher Nutzer der 4 kotzen mich die Polen Kisten nur noch an. Die modernste Bahn der Welt sorgt fast täglich für Verspätungen auf der 4.

Gestern ging in einem der Technikwunder mal wieder die Klimaanlage nicht - da es keine Fenster zum öffnen gibt war es unerträglich in der Polenkarre.

Kann man die Kisten nicht endlich mal auf eine andere Linie schieben - die Fahrgäste der 4 haben genug gelitten.


Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Rico Güttner am 08.05.2018, 12:26:06
Als fast täglicher Nutzer der 4 kotzen mich die Polen Kisten nur noch an. Die modernste Bahn der Welt sorgt fast täglich für Verspätungen auf der 4.

Gestern ging in einem der Technikwunder mal wieder die Klimaanlage nicht - da es keine Fenster zum öffnen gibt war es unerträglich in der Polenkarre.

Kann man die Kisten nicht endlich mal auf eine andere Linie schieben - die Fahrgäste der 4 haben genug gelitten.

Keine Fenster zum öffnen ist eine falsche Aussage, einfach mal zum Fahrer gehen und ihn bitten die Fenster zu öffnen.
Das Fahrpersonal weiß eig. das wenn der Mist nicht funktioniert die Fenster zu öffnen sind.
(Bzw. sollten diese eig Entriegelt sein schon seit einiger Zeit)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 08.05.2018, 12:38:49
^Wobei die Frage ist, was die 5 (?) Klappfenster in so einem Fall letztendlich ausrichten können, erst recht wenn die Außentemperaturen mal auf > 30°C klettern ... Krasses Gegenteil war gestern 1006; da die lief die "Klimaanlage" so gut, dass ich drinnen sogar leicht gefroren habe, was nun auch nicht sein muss ...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 74E_Schleußig am 08.05.2018, 14:50:33
 ::) Irgendwann wird die versammelte Forencommunity individuell einstellbare Sitzheizungen und -kühlungen fordern...  ::)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 08.05.2018, 15:54:55
Wenn die Technik vernünftig funktionieren würde bzw. ordentlich eingestellt wäre, bräuchte man solche Forderungen nicht ...  :P
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: elnbb am 10.05.2018, 14:53:53
Heute vormittag in der Messekehre:
Taufe mit Meisterelf: Leipziger Straßenbahn heißt jetzt Alfred-Kunze-Sportpark
http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Taufe-mit-Meisterelf-Leipziger-Strassenbahn-heisst-jetzt-Alfred-Kunze-Sportpark
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Thomas L.E. am 13.05.2018, 11:09:42
Ohne den ganzen Thread zu durchforsten: Weshalb hat man sich dafür entschieden, die neuen NGT10 zunächst erst einmal fast ausschließlich auf der /SL.004 einzusetzen? Hat diese Strecke besondere Eigenschaften (z.B. enge Kurven, Steigungen, Gefälle), um das Fahrverhalten optimal testen zu können oder gibt es einen anderen Grund? Es wäre doch besser, wenn die Bahnen auch mal auf anderen Linien, auf welchen derzeit LeoLiner oder NGT8 im Einsatz sind fahren würden, so dass nicht nur die Fahrgäste der /SL.004 die Gelegenheit haben, sich einen Eindruck von den neuen Bahnen zu machen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 13.05.2018, 12:10:21
Weil die  /SL.004 mit NGT8 schlicht kaum zu bewältigen ist/war und diese Linie von allen Kleingefäß-Linien am ehesten mehr Kapazität braucht(e). Schon zu NGT8-Zeiten fuhren einzelne Kurse mit Großzügen. Für mehr hatten die LVB aber gar nicht die Kapazität.
Es ist wenig sinnvoll, wenn NGT10 von der  /SL.004 abgezogen werden, um auf anderen Linien mal schau zu laufen, wenn die Kapazität auf der  /SL.004 mit NGT8 schlicht nicht ausreicht.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: NewComer8 am 14.05.2018, 12:13:42
Ein liegengebliebener NGT10 sorgte heute um 10 uhr für ca. 30 Minuten für eine Umleitung der  /SL.009
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 15.05.2018, 09:15:07
Zitat aus den Sichtungen:
Stimmt, Probleme mit der Bremse kennt man vom Leo, Tatra, NB4 und B4D-NF gar nicht ;)
Komischerweise hast du NGT8 und NGT12 vergessen. Zufall?
Wobei ich aber (abgesehen von selbstverursachten Problemen) auch noch keine feste Bremse an einem Leo im Betrieb erlebt habe.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 15.05.2018, 11:10:31
stimmt! Der NGT8 hat Jahre gebraucht, bis die Laufraddrehgestelle halbwegs liefen. Letztlich wurden die Bremsen deaktiviert. Auch die Sitzlandschaft im Inneren wurde mehrfach umgebaut.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 15.05.2018, 11:43:37
An die Laufradbremsen hab ich gar nicht mehr gedacht. Aber die waren auch nicht nur Feststellbremsen, wie es die Bremsen in den Triebdrehgestellen sind. Beim XXL (und XL) hat man das Thema Laufradbremsen gleich ganz sein lassen, Dresden hingegen hat welche.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Klaus Nobis (HAVAG) am 07.06.2018, 15:20:04
Nun ist es schon fast 2 Monate her , als die 1012 als letztes Neufahrzeug in Leipzig ankam. Wann kommt die 1013 ? So eine lange Lieferlücke gab es jetzt lange nicht !
Schon was bekannt wann die 1013 kommt ?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 07.06.2018, 17:33:14
Nun ist es schon fast 2 Monate her , als die 1012 als letztes Neufahrzeug in Leipzig ankam. Wann kommt die 1013 ? So eine lange Lieferlücke gab es jetzt lange nicht !
Schon was bekannt wann die 1013 kommt ?

Könnte vllt mit den aktuellen Einsatzproblemen beim NGT10 zusammenhängen.
Vielleicht verlangt die LVB von Solaris erstmal eine gewisse Einsatzstabilität ehe man sich neue Wagen auf den Hof stellen lässt. Denn 1012 hat es ja noch nicht mal ins Netz geschafft, 1001 und 1011 drehen auch schon seit mehreren Monaten nur Fahrschulrunden ohne das es zur TAB-Abnahme kommt. Aber genaue Informationen sind bestimmt ein Betriebsgeheimnis und sollen die Fahrgäste nicht verunsichern :D

Grüße T4D-Fan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Oliver Wadewitz am 10.06.2018, 00:04:48
Außerdem hält sich doch auch hartnäckig das Gerücht das es in den Sommermonaten eine Lieferpause geben soll...

...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: AG501 am 10.06.2018, 07:03:26
Außerdem hält sich doch auch hartnäckig das Gerücht das es in den Sommermonaten eine Lieferpause geben soll...

...

Ehrlich? In Polen geht der Sommer schon im April los? ;-)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 10.06.2018, 07:41:14
Ehrlich? In Polen geht der Sommer schon im April los? ;-)

Na, im April und Mai waren in Polen bestimmt auch heiße Temperaturen... ;D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 11.06.2018, 23:04:15
In den letzten Tagen wurden auf der  /SL.004 wieder einige XXL und TGZ eingesetzt. Hach, das ist ja eine richtige Wohltat. Endlich wieder mal schnell über die Dresdner Straße, in beide Richtungen.

Ich habe eigentlich nichts gegen die modernste Straßenbahn der Welt, aber, sorry, die XL sind einfach lahmarschig. Die Türen brauchen ewig zum Öffnen, und spurtstark sind die Kisten auch nicht besonders. Das geht immer auf die Fahrzeit.

Wird auf dem DFI die Abfahrtszeit verspätet angezeigt, weiß man schon, ohne das Fahrzeug von ferne zu sehen, dass es ein XL sein wird. Von  /HS Hauptbahnhof nach  /HS Breite Straße innerhalb 6 Minuten zu kommen (ging im Spätverkehr beim NGT8 mit einem ganz bestimmten Fahrer  :D), ist das beim XL völlig illusorisch. Da gehen die 6 Minuten schon fürs Türenöffnenundschließen drauf...

Im XL merkt man auch jedesmal wieder schön, wieviele Ampeln die Dresdner Straße hat.

Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 12.06.2018, 20:33:57
Die NGT8 sind Rennsemmeln. Wenn jemand damit umgehen kann, dann lässt man schon mal verdutzte Autofahrer zurück  ;D immer eine Freude wenn es mal schneller geht...

Grüße
Sven
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 29.06.2018, 23:12:31
Wenn ich mich recht erinnere, wurden die XL für ihr Lichtkonzept innen gepriesen. Im Sommer kälteres, im Winter wärmeres Licht. Entweder das ist so geschickt, dass ich es nicht merke, oder das gibt's gar nicht. (?)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Willy d. Baubieber am 30.06.2018, 08:24:27
Wenn ich mich recht erinnere, wurden die XL für ihr Lichtkonzept innen gepriesen. Im Sommer kälteres, im Winter wärmeres Licht. Entweder das ist so geschickt, dass ich es nicht merke, oder das gibt's gar nicht. (?)

Das wärmere Licht ist beim einschalten der Innenbeleuchtung an. Das kältere Licht gibt es tatsächlich auch, leuchtet aber nur wenn man die Notbeleuchtung einschaltet.
Titel: XL vorerst nicht auf Linie sondern Li. 3
Beitrag von: 2101 am 09.07.2018, 19:15:45
Die LVZ berichtet, dass die XL vorerst nicht wie geplant auch auf der Linie 10 zum Einsatz kommen werden, sondern schrittweise auf der Linie 3 eingesetzt werden. Begrüdet wird dies damit, dass beide Linien in der Angerbrücke beheimatet sind und somit die „Werkstattkompetenzen“ gebündelt werden können.

http://m.lvz.de/Leipzig/Lokales/LVB-wollen-XL-Pannenbahnen-nicht-auf-der-Linie-10-einsetzen
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 09.07.2018, 20:20:14
Na ich bin ja gespannt, ob dann wenigstens zum diesjährigen Jahreswechsel mal die versprochenen 14 Fahrzeuge fahren oder ob man es gar noch schafft dies auf 2019/2020 zu verschieben :P
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 89 am 09.07.2018, 21:01:54
Zitat
Auf der Linie 3 sei der Bedarf nach Kapazitäten „extrem gestiegen“, weshalb hier auf die neuen, größeren Bahnen zurückgegriffen werde, erläutert der Unternehmenssprecher.
Ah ja. Bietet der NGT10 jetzt mehr Platz als ein 45m-Großzug?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 09.07.2018, 23:23:17
Die wissen im Hause LVB nicht einmal, welche "Gefäßgrößen" auf der  /SL.003 fahren.
Nur die vorgeschriebenen Worthülsen können sie immer und immer wiederholen. Es ist wirklich schlimm.
Gruß Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Andreas_W am 10.07.2018, 00:20:00
Die wissen im Hause LVB nicht einmal, welche "Gefäßgrößen" auf der  /SL.003 fahren.
@firefox
Es sieht so aus, es könnte aber auch sein, dass es bei der Zeitung mal wieder nicht richtig angekommen ist, aber wer weiß das schon so genau ...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 12.07.2018, 10:11:11
^ Da der Journalist schrieb, dass die Linie 3 kaum ausgelastet sei, geht er wohl von seiner persönlichen Meinung aus, als er letzten Sonntag an der Haltestelle Fortunabadstraße eingestiegen ist. ;D Damit wissen wir, irgendjemand musste einen Artikel zur XL schreiben. ;D ;D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 12.07.2018, 10:48:13
Es sieht so aus, es könnte aber auch sein, dass es bei der Zeitung mal wieder nicht richtig angekommen ist, aber wer weiß das schon so genau ...
Da wäre die wortgenaue Antwort von Marc Backhaus interessant. Mitunter werden solche Antworten gern sinngemäß gekürzt. Und ob da nun der Sonntag erwähnt wird oder nicht...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: derNeue am 12.07.2018, 10:51:06
Wohin wandern dann eigentlich die Wagen, die bisher auf der  /SL.003 fahren? Bekommt die  /SL.010 damit Großkurse? Oder werden sie abgestellt, was bedeutet würde, dass die LVB trotz wachsender Fahrgastzahlen ihre Gesamtkapazität zurückfahren.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 12.07.2018, 11:47:50
Du hast die Ironie in meiner Antwort nicht verstanden. Es geht hier um Sonntags. Da werden bisher auf der 3 vorrangig NGT8 und Tatrazüge(!) eingesetzt.
In erster Linie geht es doch darum den Einsatz der Tatras zurückzufahren. Also werden die XL am Sonntag schrittweise die Tatrakurse auf der 3 ersetzen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 12.07.2018, 12:11:07
In erster Linie geht es doch darum den Einsatz der Tatras zurückzufahren. Also werden die XL am Sonntag schrittweise die Tatrakurse auf der 3 ersetzen.
Wobei man das ja schon jetzt problemlos könnte, wenn man denn wöllte. Jahrelang fuhren ja am Sonntagen bereits ausschließlich NGT, bevor man dann vor ein paar Jahren wieder damit anfing auf einigen Linien Tatra-Kurse einzuplanen, während mehr NGT in den Betriebshöfen stehen blieben. Prinzipiell spricht da ja auch nichts dagegen, dank Niederflurbeiwagen sind ja auch die Tatra-Kurse barrierefrei, aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass man es vordergründig nur gemacht hat, um diese Kurse nun mit entsprechendem Tamtam auf die "heilige Kuh" umstellen zu können.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: derNeue am 12.07.2018, 12:30:08
Du hast die Ironie in meiner Antwort nicht verstanden. Es geht hier um Sonntags. Da werden bisher auf der 3 vorrangig NGT8 und Tatrazüge(!) eingesetzt.
In erster Linie geht es doch darum den Einsatz der Tatras zurückzufahren. Also werden die XL am Sonntag schrittweise die Tatrakurse auf der 3 ersetzen.
Ich bezog mich nicht auf deinen Kommentar sondern allgemein auf den Artikel:
Zitat
„In den kommenden Monaten“ – genauer will sich bei den LVB niemand festlegen – würden die neuen Bahnen nun schrittweise auch auf der Linie 3 zwischen Taucha und Knautkleeberg eingesetzt.
Klingt für mich danach, als würden sie auch Mo-Sa eingesetzt werden. Auf der  /SL.004 sind ja bereits 8/10 Kursen auf XL umgestellt, d.h. nach drei weiteren Einsetzen stellt sich die Frage, wo der 11. Kurs eingesetzt wird. Ich würde darauf wetten, dass dieser nicht auf die  /SL.010 gelangt, sondern eben z.B. auf die  /SL.003. Die Verringerung der Kapazität wird man einfach in Kauf nehmen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 12.07.2018, 18:43:10
So, wie dem Artikel zu entnehmen ist, sollen die XL als nächstes auf die Linie 3 statt der Linie 10 eingesetzt werden. Also immer, wenn die Linie 3 fährt, und damit auch sonntags.

Aber ich stelle mir ebenso die Frage, ob dann Großzüge von der Linie 3 auf die Linie 10 wandern. Die Aussage von Laany Toke, die Tatras stückweise zu ersetzen, ist nachvollziehbar und richtig. Aber auf Grund der Kapazitätsprobleme auf der Linie 10, wären die NTGZ der Linie 3 bei der Linie 10 sehr gut aufgehoben.

Möglich wäre natürlich auch ein NGT10-Einsatz auf der Linie 7. Hier käme sie an zwei Betriebshöfen mit Werkstatt vorbei. Ist nur die Frage, ob sich die Mitarbeiter in Paunsdorf mit der XL auskennen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Kurs 150 am 12.07.2018, 19:32:54
Aber auf der  /SL.007 sind die NGT 10 zu klein, es sei denn, man verküzt den Takt wie vor den NGT 12 auf der  /SL.016 .Das macht aber wegen der Fahrerkapazitäten keinen Sinn. Die  /SL.010 kommt doch schon heute größtenteils von der Angerbrücke und kann werktags auf der  /SL.010 der NGT 10 gute Dienste leisten. Sonntags dann gerne auf der  /SL.003 .Auf der  /SL.004 sind allerdings Großzüge angebracht !
Gruß Günter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 12.07.2018, 21:18:51
Ist das nicht momentan ein Streit um des Kaisers Bart?
Wenn ich recht informiert bin, sind derzeit 12 XL in Leipzig. Von den zehn Kursen der (4) fahren in der Woche allenfalls sechs als XL. Nicht selten braucht man für diese sechs Kurse am selben Tag mehr als sechs XL oder es werden auch Tatras "eingewechselt".

Mit anderen Worten, man ist im Moment weit davon entfernt, einen XL für andere Linien übrig zu haben.

Was die (3) betrifft, wären die XL höchsten in puncto Kinderwagenshuttle insbesondere im Ostabschnitt ein Vorteil gegenüber TGZ mit NB4.

Im Vergleich zur Leotraktion bleibt nur noch eine Minderkapazität, auch wenn die vermutlich nicht bei jedem Kurs eine Rolle spielen wird.

Ketzerische Frage zum Schluss: Wenn die XL auf der (10) mit dem zuständigen Betriebshof Dölitz fahren sollten, hatte man dann zunächst die Vorstellung, dass Angerbrücke bzw. HwH nur gelegentlich zu größen Reparaturen aufgesucht werden müssen? Wo sollte dann die "alltägliche" Wartung stattfinden?

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: AG501 am 13.07.2018, 06:27:19
Wenn die NGT10 nur in der Angerbrücke stationiert werden sollen, gibt es eigentlich nur den Einsatz auf der  /SL.008, um eine sinnvolle Kapazitätserweiterung zu erreichen. Ob dies zwingend notwendig wäre, steht auf einem anderen Blatt. Bei allen anderen Linien wäre der Einsatz kontraproduktiv.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2101 am 13.07.2018, 07:15:00
Ein weiterer Artikel über unsere XL-Straßenbahn.

https://www.bild.de/regional/leipzig/lvb/neue-xl-tram-jeden-zweiten-tag-kaputt-56301834.bild.html
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven F am 13.07.2018, 07:49:39
Die Linie /SL.008 ist die einzige Linie, die den Straßenbahnhof Angerbrücke direkt anfährt, wo der Einsatz von NGT10 Sinn macht. Alle anderen Linien sollten auch weiterhin "groß" fahren.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T4D-Fan am 13.07.2018, 08:02:34
^ und was ist mit der  /SL.014 ???
Diese fährt baustellenbedingt bis Ende 2019 an der Angerbrücke lang.
Ach ja, ist ja nicht deine Hauslinie...

Grüße T4D-Fan
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven F am 13.07.2018, 09:00:13
Auf der /SL.014 sollte eine Umstellung von Solo-Leos auf NGT8 ausreichen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2147 am 13.07.2018, 18:40:46
Ein weiterer Artikel über unsere XL-Straßenbahn.

Bei folgendem Zitat sehe ich die vorhandenen NGT10 schon als Kleinserie:

Zitat
„Die Optionen ziehen wir erst, wenn der Hersteller alle Probleme beseitigt hat.“

Wie lange versucht man schon die Probleme zu tilgen?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 14.07.2018, 11:59:40
Vielleicht sollte man die IFTEC ran lassen, aber dann ist die Garantie futsch.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 14.07.2018, 12:16:23
Solaris wird voraussichtlich vom spanischen Schienenfahrzeuge-Hersteller CAF (https://www.caf.net/de/productos-servicios/proyectos/proyecto-tranvia.php) übernommen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 15.07.2018, 11:06:54
Das Übernahmeverfahren läuft und soll möglichst bis September abgeschlossen sein, wobei "CAF" nur die Bussparte, also Solaris Bus & Coach (SBC) übernimmt. Die Bahnsparte ist schon fest in den Händen von Stadler (Soltram), wobei derzeit Stadler seine Rohbaufertigung stark erweitert. Zur Fortführung bestehender Aufträge äußert man sich derzeit nicht. Das die Veränderungen bei Solaris in Polen natürlich Auswirkungen auf die laufende Produktion (von Straßenbahnen) hat, ist nicht zu übersehen.
Gruß Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 15.07.2018, 21:26:53
^ Aber SOLARIS könnte seine übrigen Anteile noch verkaufen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 17.07.2018, 09:09:30
Grob übersetzt:

"Bis zum Abschluss der Transaktion ist CAF nicht in der Lage, die Zukunft des von Solaris und Stadler in 2017 gegründeten Joint Ventures Solaris Tram zu kommentieren."
http://www.metro-report.com/news/single-view/view/caf-signs-agreement-to-acquire-solaris.html

Da kann man nur gespannt sein!  :-\
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Klaus Nobis (HAVAG) am 22.07.2018, 20:40:01
Hallo an das Forum : Nach meinem wunderschönen Urlaub in Österreich , las ich heute , dass es in der Wagenparkliste der XL schon die 1013 in der Inbetriebnahmephase gibt.
Wann traf dieser in Leipzig ein ? Ein Bild von der Anlieferung konnte ich aber auch nicht entdecken.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 22.07.2018, 21:48:08
Nacht Donnerstag auf Freitag.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 26.07.2018, 11:09:33
Im Moment ist das Fahrrad mein bevorzugtes Beförderungsmittel. Deshalb mal die interessierte Frage, wie den die Innentemperaturen beim XL sind? Wer kann davon berichten?
Gruß Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 74E_Schleußig am 26.07.2018, 18:38:24
Gestern und heute im 1002 gesessen, durchaus angenehm aber nicht zu kühl.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 07.09.2018, 20:34:37
Gibt jemand evtl. ein Update? Welche Bahnen sind nun im FG-Betrieb? Hatte heute die 1013 gelesen... Was ist mit 1001?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: benny96 am 07.09.2018, 20:37:42
1002 bis 1011 sowie 1013 dürfen fahren. 1003 steht immernoch abgestellt nach seinem Unfall. 1001 muss in Heiterblick entgleist sein und soll auch abgestellt sein. 1012 hat noch keine Zulassung
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: klm am 08.09.2018, 10:56:32
1012 hat noch keine Zulassung
Kann ich den am Donnerstag als  /FS gesehen haben? War jedenfalls eine hohe Nummer, kann aber auch 1013 gewesen sein. Heißt "keine Zulassung" nicht zugelassen für Fahrgasteinsatz oder darf der generell noch nicht vom Hof?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Q-terra am 08.09.2018, 11:36:31
Heißt "keine Zulassung" nicht zugelassen für Fahrgasteinsatz oder darf der generell noch nicht vom Hof?

Genau, der Wagen darf dann noch nicht mit Fahrgästen auf Linie fahren. Alle XL müssen derzeit, weil es noch keine Serienzulassung gibt, eine gewisse Kilometerleistung ohne Probleme schaffen (meist als /FS), um dann zugelassen zu werden. 1012 scheint also ein kleines Sorgenkind zu sein, da 1013 vorher zugelassen wurde.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 08.09.2018, 14:32:33
1012 scheint also ein kleines Sorgenkind zu sein.
Ketzerisch gefragt: Sind sie das nicht eigentlich alle? :P
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Q-terra am 08.09.2018, 21:47:43
Ketzerisch gefragt: Sind sie das nicht eigentlich alle? :P

Stimmt, stehen ja auch ALLE sonst nur rum und fahren nicht von früh bis spät..
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 09.09.2018, 03:26:56
... und fahren nicht von früh bis spät..
Das tun sie ja nun leider auch nicht - zumindest nicht (annähernd) störungsfrei ...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Klaus Nobis (HAVAG) am 09.09.2018, 18:36:44
Es wird mit den XL schon werden. Seit Freitag ist die 1012 für den Linienbetrieb frei und die 1014 ist da und mittlerweile zu Inbetriebnahme - Vorbereitung. Laut letzter Wagenparkmeldung vom Paul !
Also Leute - nicht pessimistisch sein. Der Tag wird kommen wo alle 10 Kurse der  /SL.004 typenrein mit den neuen XL fahren !
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 09.09.2018, 20:39:57
Erst wenn die zehn Kurse auch mit zehn Wagen (oder meinetwegen elf) den ganzen Tag über gefahren werden können, läuft es.
Aber das wird anscheinend noch dauern.

Wenn ich es richtig deute, musste heute 1013 auf der (3) nach der dritten Runde wegen der defekten vorletzten Tür ausgewechselt werden.

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 10.09.2018, 01:00:20
Das sehe ich ähnlich. Außerdem werden es in Zukunft 11 Kurse auf der /SL.004 sein (bisher nur nachmittags, Ausweitung dann zum Fahrplanwechsel), da sich die Fahrzeiten mit den XL nicht halten lassen ...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: solarisurbino am 10.09.2018, 06:27:41
Das sehe ich ähnlich. Außerdem werden es in Zukunft 11 Kurse auf der /SL.004 sein (bisher nur nachmittags, Ausweitung dann zum Fahrplanwechsel), da sich die Fahrzeiten mit den XL nicht halten lassen ...
Wieso sollten die NGT10 die Fahrzeiten nicht halten können? Wenn ich auf der 4 mit NGT10 mitfahre sind die meist pünktlich.  Die beschleunigen ja auch um einiges besser als ein T4D Grosszug.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: T6A2 am 10.09.2018, 06:47:17
Außerdem wären die 11 Fahrzeuge auf der 4 gewährleistet + eine Fahrschule und ein Reserve Fahrzeug. Nur sind zur Zeit 2 Schadfahrzeuge durch Unfälle abgestellt. Man muss auch mal über den Tellerrand hinausschauen...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 11.09.2018, 12:21:42
Wieso sollten die NGT10 die Fahrzeiten nicht halten können?
Sollten eigentlich mal die LVB herausfinden. Bis sich auf Anforderung von innen mal die Fahrgasttür öffnet, kann man den Kaffee fertig kochen.

Zitat
Wenn ich auf der 4 mit NGT10 mitfahre sind die meist pünktlich.
Ein "meist unpünktlich" trifft die Wirklichkeit besser. Wenn eine  /SL.004 zur ausgehängten Abfahrtszeit nicht da ist, ist es so gut wie immer ein XL.

Zitat
Die beschleunigen ja auch um einiges besser als ein T4D Grosszug.
Dieser Vergleich hat nen Achter. Dazwischen liegen mehrere Jahrzehnte Technikentwicklung. Ein Vergleich mit NGT8 oder meinetwegen auch noch mit XXL wäre angemessener gewesen.

Vom Fahrttempo sind die NGT8 weit am besten, und hauptsächlich diese Fahrzeuge wurden für die  /SL.004 eingesetzt. Ich vermisse sie mittlerweile richtig.

Das gute Fahrverhalten der NGT8 wurde natürlich von den Fahrern regelmäßig zu verfrühten Abfahrten missbraucht.   


Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 11.09.2018, 16:48:17
Sollten eigentlich mal die LVB herausfinden. Bis sich auf Anforderung von innen mal die Fahrgasttür öffnet, kann man den Kaffee fertig kochen.
Tut mir leid, dass ich deine Beobachtung so gar nicht teilen kann. Sollte es nicht schwerwiegendere Probleme geben, wie ein Liegenbleiben o.ä., kommen bei mir die XL genauso pünktlich wie alle anderen Wagentypen auf der  /SL.004.

Und außerdem wurde xXx gefragt, wie er zu der Aussage kommt. Dass du dann mit einem "sollten eigentlich mal die LVB herausfinden" kommst, ist schon grandios.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: TLpz am 11.09.2018, 18:12:06
Dass du dann mit einem "sollten eigentlich mal die LVB herausfinden" kommst, ist schon grandios.

Na Hauptsache mal die LVB gebasht. Kennen wir ja von diesem User, sollte man nicht mehr kommentieren...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 11.09.2018, 18:15:27
Tut mir leid, dass ich deine Beobachtung so gar nicht teilen kann. Sollte es nicht schwerwiegendere Probleme geben, wie ein Liegenbleiben o.ä., kommen bei mir die XL genauso pünktlich wie alle anderen Wagentypen auf der  /SL.004.

Ich hingegen kann die Erfahrungen von sfn vollkommen teilen, die Verspätungsanfälligkeit der /SL.004 hat seit dem (überwiegenden) XL-Einsatz deutlich zugenommen, von den unzähligen Ausfällen ganz zu schweigen mit denen die Geduld der Fahrgäste seit Monaten (über)strapaziert wird (erst letztens durfte ich wieder ein Taxi zum Bahnhof nehmen, da ein XL im 30-Minuten-Takt den Geist aufgegeben hat ...).

Und die Begründung ist so wie von @sfn bereits vermutet, die Aufenthaltszeiten an Haltestellen haben sich signifikant verlängert, sodass die Fahrzeit und damit die Kursanzahl erhöht werden muss um einen halbwegs stabilen Betrieb zu gewährleisten. Neben den, pardon, lahmarschigen Türen spielt hier sicherlich auch mit rein, dass häufig nicht alle Türen nutzbar sind ...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: solarisurbino am 11.09.2018, 18:28:00
Ich hingegen kann die Erfahrungen von sfn vollkommen teilen, die Verspätungsanfälligkeit der /SL.004 hat seit dem (überwiegenden) XL-Einsatz deutlich zugenommen, von den unzähligen Ausfällen ganz zu schweigen mit denen die Geduld der Fahrgäste seit Monaten (über)strapaziert wird (erst letztens durfte ich wieder ein Taxi zum Bahnhof nehmen, da ein XL im 30-Minuten-Takt den Geist aufgegeben hat ...).

obwohl ich die 4 relativ oft nutze ist es mir bisher nicht passiert das ein NGT10 liegengeblieben ist mit dem ich mitgefahren bin.
Wenn es zu Verspätungen kommt muss es ja nicht unbedingt am Fahrzeug liegen, es gibt ja da auch genug andere Einflüsse, zB Stau, hohes Fahrgastaufkommen, manche Fahrer sind ja auch nicht unbedingt die schnellsten. Nach meinen Beobachtungen gibt es auf der 4 da keinen Unterschied ob ein NGT10 fährt oder ein anderes Fahrzeug.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 11.09.2018, 20:33:03
Übrigens: Die Türen sind breiter, der FG-Wechsel geht tatsächlich unkomplizierter, so dass die 1 Sekunde längere Wartezeit, bis die Tür öffnet, durchaus kompensiert werden kann. Es ist ja nicht so, dass das so lange dauert, wie bei den Hamstern. Wenn ich mir überlege, wie lange bei einem übervollen NGT8 und 1-2 Kinderwagen im Türbereich der FG-Wechsel dauert...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 11.09.2018, 21:24:22
Schon amysant, wie sich LVB-Gläubige winden.

Mal auf die Uhr gucken, wie es sich mit der Einhaltung des Fahrplans, der längeren Fahrtzeit zwischen den Haltestellen und den ausführlicheren Aufenthalten an den Haltestellen verhält?

Da sind sogar die LVB näher an der Problematik dran: Nicht nur zusätzliche Kurse, sondern es wird mit dem Hersteller auch an der Verkürzung der hierzuforum als Feature für einen schnelleren Fahrgastwechsel verklärten 1 Sekunde, die die Türen länger geschlossen(!) sind, gearbeitet.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 11.09.2018, 23:12:10
Du musst es ja wissen. 😎 Dann lass uns die NGT8 wieder auf die  /SL.004 bringen, dann klappt's auch mit dem Einhalten des Fahrplans.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 11.09.2018, 23:34:57
Jaja, wir ziehen uns das einfach aus den Fingern ::) Also manchmal frage ich mich echt ...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Q-terra am 12.09.2018, 00:10:51
Auf der /SL.004 hatte ich bisher nur Verzögerung, wenn der XL technisch gestreikt hat. Sonst hat es mit der Fahrzeit super geklappt, pünktlich von einem zum anderen Ende. Die Fahrgäste sind es ja auch nicht mehr gewohnt, richtig auf den Taster zu drücken ;)
Zu spät durch verzögerten Fahrgastwechsel erlebe ich nur mit N-TGZ oder vor Monaten mit den NGT8. Aber scheinbar erlebt es jeder anders..
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 12.09.2018, 00:35:40
Jaja, wir ziehen uns das einfach aus den Fingern ::) Also manchmal frage ich mich echt ...

versuche es doch mal mit den fahren auf der 4 .Egal mit was man da fährt man ist ständig zu spät weil die Fahrzeiten kaum zu schaffen sind und das auf fast allen Linien
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: solarisurbino am 12.09.2018, 06:14:21
Verspätungen und Ausfälle können ja auch andere Ursachen haben. Ausfälle gibt es ja derzeit auch oft durch Personalmangel durch die schlechte Bezahlung der Fahrer durch die LVB. Zu Verspätungen kommt es ja auch immer mehr durch die immer mehr werdenden Lamgsamfahrstellen im Netz der LVB. Wenn immer mehr mit 10 oder 20km/h gefahren werden muss kann der Fahrplan ebend nicht immer eingehalten werden. Dann gibt's ja noch die großzügige Wendezeit von 5min in Gohlis wo dann jede Verspätung bei der Ankunft sofort zu einer Verspäteten Abfahrt nach Stötteritz führt. Da gab es ja auch schonmal mehr Wendezeit was natürlich zu pünktlicheren Bahnen auf der 4 geführt hat.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 12.09.2018, 06:49:06
Jaja, wir ziehen uns das einfach aus den Fingern ::) Also manchmal frage ich mich echt ...
Also jetzt mal mit gesundem Menschenverstand:
Du behauptest, dass bei den XL der FG-Wechsel zu lange dauert und für dauernde Verspätungen auf der  /SL.004 verantwortlich sei. Die Begründung scheint zu sein, dass es etwas länger dauert, bis die Türen auf und zu sind. Länger also als offenbar bei allen anderen Wagentypen. Dass das länger dauert, damit kannst du Recht haben. Dass die LVB und der Hersteller mglw. daran basteln, die Zeit zu verkürzen ist schön.

Nun das ABER:

Grund dafür, dass auf der  /SL.004 XL statt NGT8 fahren ist, dass die NGT8 zu klein sind. Außerdem dauert es bei einem übervollen NGT8 ewig, bis bspw. am Augustusplatz alle aus- und eingestiegen sind. Ich denke da auch mal an den hinteren Bereich: Ehe da alle raus sind, am besten noch ein-zwei Kinderwagen im Türbereich stehen... bis da alle ausgestiegen sind, sind beim XL im Grunde schon alle aus- UND eingestiegen, Dank größerer Türen und besserer Raumaufteilung. (Voraussetzung: Es steigen nicht alle bei derselben Tür ein und aus.)

Bei einem Tatra dauert's u.a. dadurch länger, dass an jeder Tür nur einer durch passt, einer, nicht eineinhalb. Wenn dann noch einer nicht gut zu Fuß ist, dauert der Ein- und Ausstiegsprozess schon ein Stück. KInderwagen hoch wuchten - davon nicht zu sprechen. Oder im NB4 sich mit dem zweiten Kinderwagen um den Platz drängeln.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich kann keinen Grund dafür erkennen, dass der FG-Wechsel länger dauert als bei anderen Wagentypen. Die XL und XXL haben die besten Voraussetzungen, einen schnellen FG-Wechsel zu ermöglichen, zumal die Türen im XL tatsächlich so breit sind wie bei keinem anderen Wagentyp.
Und wenn du das nicht glaubst, dann beobachte doch mal am Sonnabend nach dem Fußballspiel den XL im Vergleich zu den anderen dort fahrenden Bahnen an einer Haltestelle.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 12.09.2018, 09:03:48
Einen Zusatzkurs auf der /SL.004 hätte es schon geben müssen, zu Zeiten von NGT8 und TGZ. Beide Fahrzeugtypen waren in Spitzenzeiten dem Fahrgastaufkommen und vor allem auch Kinderwagen usw. nicht mehr gewachsen.
Man hoffte wohl aber immer noch auf eine Besserung durch den Einsatz der neuen XL.
Womit aber noch vor einigen Jahren keiner rechnete, in den Großstädten sind die Fahrgastzahlen in so kurzer Zeit gestiegen, wie noch nie. Hinzu kommen noch einige Probleme mit der Fahrzeugtechnik, welche immer mal zu Verzögerungen führt.
Da die Wendezeit auf der /SL.004 sehr knapp bemessen ist, ähnlich wie vor vielen Jahren auf der /SL.016 , werden bei geringsten Verspätungen die Mindestwendezeiten nicht mehr eingehalten.
Und ich bin davon überzeugt, ein Zusatzkurs wegen Fahrzeitverlängerung hätte sich auch mit jeden anderen Fahrzeugtyp notwendig gemacht.
Also bitte nicht gleich alle Ursachen auf das neue Fahrzeug abwälzen.
Auch auf den anderen Linien erfolgen zum nächsten Fahrplanwechsel zahlreiche Fahrzeitanpassungen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: frank_le am 12.09.2018, 12:43:07
Also jetzt mal mit gesundem Menschenverstand:
Du behauptest, dass bei den XL der FG-Wechsel zu lange dauert und für dauernde Verspätungen auf der  /SL.004 verantwortlich sei. Die Begründung scheint zu sein, dass es etwas länger dauert, bis die Türen auf und zu sind. Länger also als offenbar bei allen anderen Wagentypen. Dass das länger dauert, damit kannst du Recht haben. Dass die LVB und der Hersteller mglw. daran basteln, die Zeit zu verkürzen ist schön.

Nun das ABER:

Grund dafür, dass auf der  /SL.004 XL statt NGT8 fahren ist, dass die NGT8 zu klein sind. Außerdem dauert es bei einem übervollen NGT8 ewig, bis bspw. am Augustusplatz alle aus- und eingestiegen sind. Ich denke da auch mal an den hinteren Bereich: Ehe da alle raus sind, am besten noch ein-zwei Kinderwagen im Türbereich stehen... bis da alle ausgestiegen sind, sind beim XL im Grunde schon alle aus- UND eingestiegen, Dank größerer Türen und besserer Raumaufteilung. (Voraussetzung: Es steigen nicht alle bei derselben Tür ein und aus.)

Bei einem Tatra dauert's u.a. dadurch länger, dass an jeder Tür nur einer durch passt, einer, nicht eineinhalb. Wenn dann noch einer nicht gut zu Fuß ist, dauert der Ein- und Ausstiegsprozess schon ein Stück. KInderwagen hoch wuchten - davon nicht zu sprechen. Oder im NB4 sich mit dem zweiten Kinderwagen um den Platz drängeln.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich kann keinen Grund dafür erkennen, dass der FG-Wechsel länger dauert als bei anderen Wagentypen. Die XL und XXL haben die besten Voraussetzungen, einen schnellen FG-Wechsel zu ermöglichen, zumal die Türen im XL tatsächlich so breit sind wie bei keinem anderen Wagentyp.
Und wenn du das nicht glaubst, dann beobachte doch mal am Sonnabend nach dem Fußballspiel den XL im Vergleich zu den anderen dort fahrenden Bahnen an einer Haltestelle.

Leider kann ich deine Beobachtungen als fast täglicher Nutzer der Linie nicht bestätigen.

Schon am Coppiplatz hat die 4 oft 1-2 Minuten Verspätung. Auch Ausfälle (Bzw. die nächsten Bahnen kommen in 9 und 10 Minuten) kommen fast jede Woche vor. Als noch NGT8 und Tatra dort fuhren gab es das nicht (bzw. nur extrem selten).

Die Türen öffnen extrem langsam. Viele Kunden drehen sich um und wollen schon zu einer anderen Tür gehen wenn diese sich endlich öffnen. Schon toll wenn die modernste Tram der Welt die längsten Türöffnungszeiten aller je in Leipzig eingesetzten Straßenbahnen hat.

Leider fährt die 12 nicht mehr lange nach Gohlis Landsberger Straße - es war echt eine Freude sich wieder auf den Fahrplann verlassen zu können.

Es gibt natürlich auch Vorteile: Ebenerdiger Einstieg und mehr Plätze für Kinderwagen und Rollstühle - aber das hatten die XXL auch.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: solarisurbino am 12.09.2018, 13:27:00
Das mit der Verspätung am Coppiplatz hat ebend mit der kurzen Wendezeit in Gohlis zu tun. Bei 5 min Wendezeit wird ebend jede Verspätung aus der Stadt wieder auf die Gegenrichtung übertragen bei der Arbeit in Gohlis.  Das hat nichts mit dem NGT10 zu tun
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: frank_le am 12.09.2018, 15:07:57
Das mit der Verspätung am Coppiplatz hat ebend mit der kurzen Wendezeit in Gohlis zu tun. Bei 5 min Wendezeit wird ebend jede Verspätung aus der Stadt wieder auf die Gegenrichtung übertragen bei der Arbeit in Gohlis.  Das hat nichts mit dem NGT10 zu tun

Mit den alten Bahnen war es die absolute Ausnahme - Jetzt leider bei jeder zweiten Fahrt so ...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: solarisurbino am 12.09.2018, 15:44:01
Mit den alten Bahnen war es die absolute Ausnahme - Jetzt leider bei jeder zweiten Fahrt so ...

vllt war ja vor einiger Zeit auch noch mehr Wendezeit in Gohlis als jetzt.  Das ändert sich ja auch immer malwieder.  Es kommen ja leider auch immer mehr Langsamfahrstellen im Netz der LVB dazu, das könnte ja auch noch ein Grund sein. Aber trotzdem muss ich sagen das bei mir die 4 relativ pünktlich fährt, auch die NGT10. Ich fahre aber auch selten im Berufsverkehr.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 12.09.2018, 16:31:32
Ich denke die Diskussion dreht sich im Kreis: Die einen haben keine Veränderungen festgestellt und erleben überwiegend pünktliche Bahnen auf der /SL.004, andere eine wahrnehmbare Verschlechterung der Pünktlichkeit. Ohne statistische Daten wird es eine Diskussion um des Kaisers Bart bleiben. Fakt ist jedenfalls, dass die LVB die Notwendigkeit eines Zusatzkurses sehen und ihn mit längeren Fahrgastwechselzeiten an den Haltestellen begründen. Wer mag glaubt es, wer nicht, der lässt es eben bleiben ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 12.09.2018, 17:08:30
Fakt ist jedenfalls, dass die LVB die Notwendigkeit eines Zusatzkurses sehen und ihn mit längeren Fahrgastwechselzeiten an den Haltestellen begründen.
Wenn die Begründung ein Fakt ist, kann man den doch bestimmt irgendwo nachlesen. Zeigst Du uns das bitte??

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 12.09.2018, 17:13:23
Noch nicht so lange her, dass der Abschnitt zwischen Gerichtsweg und Koehlerstraße eine lange Langsamfahrstelle war.

Kaum ist sie saniert worden, setzt man diese XL ein, die bei jeder Gelegenheit versuchen, Zeit zu fressen: nicht nur durch gemächlich sich öffnende Türen, sondern auch durch ungünstige Sitzlandschaft (wodurch die Fahrgäste nicht schnell von den Türen ins Innere wegkommen) und vor allem durch fehlendes Beschleunigungsvermögen.

Wann ist mal so eine XL den oben besagten Abschnitt mal richtig entlang gebrettert wie einst die NGT8?

Können die XL es nicht besser, oder haben die Fahrer noch Angst, die Kisten nicht rechtzeitig wieder stoppen zu können?

Die XL sind hier sowieso zu klein: Auf die  /SL.004 gehören XXL, notfalls TGZ. Aber  das Thema haben wir schon durch.

Stichwort Blick auf die Uhr: Die Fahrt Breite Straße-Augustusplatz dauert mit XL zehn Minuten statt früherTM mit NGT8 acht - also 25% Steigerung. Es ist die prozentuale Steigerung, die man spürt, nicht der absolute Wert.

Bis zum Hauptbahnhof wird es sicherlich bald eine saubere Viertelstunde werden. Dreizehn Minuten sind es schon jetzt, und ich nehme bereits einen Takt eher, wenn ich zum Zug muss.

Es fahren schon jetzt sehr viele Fahrgäste auf den Linien. Auto scheint noch teurer zu sein als ein MDV-Ticket. Nach den Herbstferien wird es, wie schon letztes Jahr, aber noch einmal einen kräftigen Schlag oben drauf geben. Ich bin echt gespannt, wie dann der Fahrbetrieb ablaufen wird.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 12.09.2018, 17:22:47
Wenn die Begründung ein Fakt ist, kann man den doch bestimmt irgendwo nachlesen.
Kann man. Da es aber interne Dokumente sind, werde ich sie sicherlich nicht hier einstellen. Wie gesagt: Wer möchte, glaubt es, wer nicht, der eben nicht ...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 12.09.2018, 17:45:16
Wann ist mal so eine XL den oben besagten Abschnitt mal richtig entlang gebrettert wie einst die NGT8?
Regelmäßig dann, wenn ich die Strecke mit dem Fahrrad fahre. Und ich sehe auch regelmäßig, dass die Solarisbahnen aus der Haltestelle Gerichtsweg heraus die gleiche Beschleunigung an den Tag legen wie die anderen Fahrzeugtypen.

Und was die mehrfach angesprochenen Gedenksekunden der Türen angeht, wenn die hier schon vermeldete eine Sekunde stimmt, dann reden wir von ganzen 26 Sekunden (nichtmal ein halbe Minute und schon gar keine ganze Minute!!) Fahrzeitverlust auf der Gesamtstrecke der Linie 4. Wie viele dieser 26 Sekunden gehen ohnehin durch Ampelwartezeiten drauf?? Wie viele Sekunden machen die Bahnen durch die zusätzliche Doppeltür gut??

Ich sehe nämlich viel eher, dass Du hier lediglich mit einer abenteuerlichen Penetranz Deine Abneigung gegen die polnischen Straßenbahnen zur Schau stellst...

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 12.09.2018, 18:48:52
Ich denke die Diskussion dreht sich im Kreis: Die einen haben keine Veränderungen festgestellt und erleben überwiegend pünktliche Bahnen auf der /SL.004, andere eine wahrnehmbare Verschlechterung der Pünktlichkeit. Ohne statistische Daten wird es eine Diskussion um des Kaisers Bart bleiben. Fakt ist jedenfalls, dass die LVB die Notwendigkeit eines Zusatzkurses sehen und ihn mit längeren Fahrgastwechselzeiten an den Haltestellen begründen. Wer mag glaubt es, wer nicht, der lässt es eben bleiben ;)
Die Diskussion dreht sich NICHT im Kreis. Dass einige Unpünktlichkeiten auf der  /SL.004 wahrgenommen haben ist das Eine. Das Andere ist, das auf die XL und die etwas langsamer öffnenden Türen zu schieben. Und in der Tat: Behaupten kann man etwas erst einmal. Stelle dich mal am Sonnabend gegen 17:30 bspw. an den Waldplatz, Leibnizstr. oder Hbf und schau dir an, wie der Abreiseverkehr von RB mit den XL funktioniert.

@sfn: Komisch, bei mir brettern fast alle Bahnen dort lang. Manchmal auch nicht, kommt wohl auf den Fahrer und den Fahrzeitrechner an - auf den Wagentyp jedenfalls nicht. Und abgesehen davon habe ich im normalen Linienverkehr die XL auf der  /SL.004 noch nicht so voll gefühlt, dass ich sagen müsste, es brauchte einen Großzug dringend.

Aber gut, ich krieche ja auch den LVB in den Hintern.  ::)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Halleipzig am 12.09.2018, 18:51:08
Als täglicher Nutzer der  /SL.004 ist erstmal festzuhalten: Ja die Linie hat ein akutes Verspätungsproblem, vor allem in den Stoßzeiten.

Ich steige normalerweise an der Weiße Straße ein: Dort soll die Bahn immer zur Minute .x1 abfahren. Meist kommt sie schon mit 2min Verspätung an. Die werden erstmal bis zur Riebeckstraße mitgezogen, wodurch die  /SL.04E dann meist direkt hinter der  /SL.004 gen Innenstadt fährt. Durch die derzeitige Baustelle werden bis zur Breiten Straße daraus schon gern 5min. Aber auch ohne Baustelle stehen der Bahn an der Oststraße und Breite Straße regelmäßig die PKW an den Ampeln im Weg. So geht vor dem Erreichen der Haltestelle Breite Straße gerne die Zeit einer Ampelphase verloren. Da die  /SL.004 nun so viel Verspätung hat, dass sich vor der Haltestelle Köhlerstraße die  /SL.007 an der Ampel vordrängelt, gibts die nächsten paar Minuten obendrauf, da die  /SL.007 nun teils im Weg steht. Vor allem am Gerichtsweg verliert die  /SL.004 in diesem Fall erneut die Zeit einer Ampelphase. Häufig ist dann ab Johannisplatz Rudelfahrt aus  /SL.004  /SL.007  /SL.4E12.

Zur Gefäßgröße: Wenn man ab 9 Uhr fährt ist die Auslastung ordentlich, aber  sie stellt kein Problem dar. Im Berufsverkehr/Schülerverkehr passiert es gerne, dass man ab Weiße Straße schon keinen Sitzplatz mehr bekommt und es ab der Breslauer richtig kuschlig wird. Dann passt ab Riebeckstraße auch kein Kinderwagen mehr rein. Ca. 50% des Bahninhaltes steigt dann an der Oststraße aus (Schule). Aber bereits an der Köhlerstraße ist die  /SL.004 wieder so voll, dass es in Gruppenkuscheln ausartet.

Dieses Gruppenkuscheln gibt es auch regelmäßig am späten Nachmittag, wenn die  /SL.004 mit 5min Verspätung am Johannisplatz ankommt und die  /SL.04E direkt dahinter hängt, also keinerlei entlastenden Effekt mehr hat. Die  /SL.004 bleibt dann rappelvoll bis Breite Straße/Oststraße, dann hat man meist wieder Luft zum atmen. Häufig bremsen sich die überfüllten  /SL.004 und  /SL.007 stadtauswärts auch gegenseitig aus. Zumindest kommt man dann auch nicht zu selten mit 10min Verspätung in Stötteritz an. Mit Glück wird dann die  /SL.004 auch noch bis Weiße Straße eingekürzt, wenn die nächste schon direkt im Nacken sitzt.

Ich hab es mir daher mittlerweile angewöhnt, dank flexibler Arbeitszeiten an der Uni, erst gegen 9 Uhr bzw 18 Uhr die  /SL.004 zu nutzen oder auf dem Rückweg mit der  /SL.04E bis Oststraße und dann die 15min Zeit zu nutzen zum REWE einkaufen zu gehen. Das hat erst letzte Woche wieder super funktioniert. :D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: solarisurbino am 12.09.2018, 19:14:16
Kaum ist sie saniert worden, setzt man diese XL ein, die bei jeder Gelegenheit versuchen, Zeit zu fressen: nicht nur durch gemächlich sich öffnende Türen, sondern auch durch ungünstige Sitzlandschaft (wodurch die Fahrgäste nicht schnell von den Türen ins Innere wegkommen) und vor allem durch fehlendes Beschleunigungsvermögen.
Wo fehlt es dem NGT10 an Beschleunigungsvermögen? Nach dem NGT8 dürft der NGT10 wohl die beste Beschleunigung haben. Bist du überhaupt schon mit NGT10 mitgefahren?  Wenn ja solltest du es ja wissen. 
Und das die Türen so spät öffen ist ja keine Eigenheit der NGT10, In Dresden hatten das schon die NGT6DD seit Mitte der 90er Jahre das so das es nach dem Stillstand noch ca 2sek dauert bis die Türen öffen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 12.09.2018, 20:09:41
Stelle dich mal am Sonnabend gegen 17:30 bspw. an den Waldplatz, Leibnizstr. oder Hbf und schau dir an, wie der Abreiseverkehr von RB mit den XL funktioniert.
Ich glaube dir gern, dass die extrabreiten Türen bei hohen Aus- und Einsteigenzahlen beschleunigend auf den Fahrgastwechsel wirken können, aber solche stark frequentierten Stationen sind im Linienverlauf doch eher in der Minderheit und dann meist so gelegen, dass der Haltestellenaufenthalt eher durch Ampeln bestimmt wird. Steigen nur ein paar Hanseln pro Tür ein und aus, dann wiegt möglicherweise eher das verzögernde Öffnen (und Schließen?) der Türen schwerer und selbst wenn nur 1-2 Sekunden pro Halt flöten gehen, kann das akkumuliert schon die entscheidende Minute ausmachen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 12.09.2018, 20:22:25
Ich glaube dir gern, dass die extrabreiten Türen bei hohen Aus- und Einsteigenzahlen beschleunigend auf den Fahrgastwechsel wirken können, aber solche stark frequentierten Stationen sind im Linienverlauf doch eher in der Minderheit
Da hat Halleipzig gerade was anderes geschrieben.  ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 12.09.2018, 20:28:23
Im Durchschnitt einer Fahrt ...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 89 am 12.09.2018, 21:19:46
kann das akkumuliert schon die entscheidende Minute ausmachen.
Aber waren wir vorhin nicht bei 26 Sekunden?

wenn die hier schon vermeldete eine Sekunde stimmt, dann reden wir von ganzen 26 Sekunden (nichtmal ein halbe Minute und schon gar keine ganze Minute!!)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Streckenläufer am 12.09.2018, 23:32:08
Da die  /SL.004 nun so viel Verspätung hat, dass sich vor der Haltestelle Köhlerstraße die  /SL.007 an der Ampel vordrängelt, gibts die nächsten paar Minuten obendrauf, da die  /SL.007 nun teils im Weg steht. Vor allem am Gerichtsweg verliert die  /SL.004 in diesem Fall erneut die Zeit einer Ampelphase. Häufig ist dann ab Johannisplatz Rudelfahrt aus  /SL.004  /SL.007  /SL.4E12.
Wobei die Ampelschaltungen auf diesem Abschnitt selbst dann noch die Bahn kräftig ausbremsen, wenn keine andere Linie sich vordrängelt. Warterei an der Koehlerstraße, Warterei gleich wieder am Gerichtsweg (weil die Ampel auf Rot schaltet, wenn die Bahn gerade abfahrtbereit ist), Warterei an der Einfahrt zum Johannisplatz (die derzeitige Langsamfahrstelle reicht nicht aus, man muß aus irgendeinem Grund noch den Verkehr aus den Seitenstraßen vorlassen). Am Johannisplatz bekommt der Verkehr aus der Prager Straße zwei Grünphasen, ehe die Bahn wieder weiterfahren darf - um dann noch einmal am Augustusplatz kurz (und manchmal auch länger) an der Ampel zu stehen. Es sind die leipzigtypisch hirnverbrannten Ampelschaltungen wie diese, die für einen wesentlichen Teil der Verspätungen verantwortlich sind!
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 13.09.2018, 00:21:38
habe vorhin am Augustusplatz mal beobachtet, was da so lange dauert: Nach Stillstand der Bahn dauert es tatsächlich ca. 1,5 s bis das Öffnen der Türen beginnt, welches für sich gesehen zügig verläuft. Gut, es kann nervig wirken, allerdings bin ich 7 bis 10 Sekunden von der S-Bahn gewöhnt.

@ Halleipzig
Wenn es in Stötteritz so voll ist und die Fahrt so abenteuerlich, warum nicht die S-Bahn ab Stötteritz nehmen? Die Zeitlücken sind aushaltbar und flott geht es auch.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 13.09.2018, 03:32:14
Ich will nur festhalten: Wir sind jetzt schon langsam off topic.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 13.09.2018, 08:02:21
^
nö, es geht nach wie vor um den NGT10 und seine Türen.... Kennt jemand den Grund für die Verzögerung des Öffnungsbeginns?  Ist es wie bei der Eisenbahn die Freimeldung der (Feststell)bremsen, dass das Fahrzeug defintiv und absolut und sicher und gründlich steht?

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 13.09.2018, 08:25:32
Das wird wohl an der Freigabe der Türen nach eingehen des Stillstandssignals liegen. Das ist aber eine reine Softwaresache. Gab es beim XXL zu anfang auch, wurde dann aber geändert, bzw die Zeitspanne verkürzt und jetzt gehen die Türen direkt nahezu nach Stillstand auf.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 13.09.2018, 10:13:27
^ wenn drei mal Murphy zuschlägt, dann kanns übel enden  ;-)  Statt Weiße Straße geh zum Rathaus und nimm Bus 74 bis S MDR, da fahren wieder zig S-Bahnen mehr ...   

Täuscht es oder hat sich die Einsatzstabilität der länger im Dienst stehenden NGT10 verbessert? Heute sind im Sichtungsforum auf der Tram 4 nur XL-Bahnen vermerkt.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 13.09.2018, 11:31:34
Natürlich hat sich die Einsatzstabilität verbessert. Die Techniker machen ihre Arbeit. Glauben denn hier immer noch Einige, man säße die Probleme aus? 
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 14.09.2018, 20:10:48
Meine 1006 gerade hätte, wenn überhaupt. 0,5 sec Verzögerung.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: opi am 18.09.2018, 12:03:14
Die 1005 auf /SL.004 heute Morgen schien auch schneller zu öffnen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 22.09.2018, 07:39:22
Ich bin am Donnerstag das erste mal mit einem NGT10 (1007 oder 1008?) gefahren, bei dem ich bei der Innenbeleuchtung die Lichtfarbgebung "kühl" bemerkt habe.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 23.09.2018, 21:40:30
So, ein Nachtrag zur besten Straßenbahn der Welt. Gesehen an der 1008 auf der  /SL.003

Bei solchem Wetter beschlagen die Scheiben komplett. Betrifft auch die heckseitige Fahrzielanzeige. Man kann noch die Linienfarbe erkennen, Text ist unmöglich zu lesen. Wer hat solch ein Scheiss gebaut?

Happy guessing if you approach your Tram from behind.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 26.09.2018, 00:25:35
eine sinnlose Vordertür verzichtet!
Was ist an der Vordertür sinnlos? Beim XL hat man den kürzesten Weg zum Einstieg, wenn man von vorne (also dem Fahrer entgegen) kommt.

Wenn man an  /HS Hauptbahnhof auf Gl. 4 von der östlichen Furt kommend versucht, in eine Straßenbahn (in vorderer Position) einzusteigen, wird bei NGT8 und auch noch bei Leos am ehesten scheitern.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie15E am 26.09.2018, 10:13:33
Sinnlose Vordertür sehe ich ebenfalls wie sfn ... es geht doch bei einem schnellen und zügigen Fahrgastwechsel auch darum, Sackgassen in den Fahrzeugen zu vermeiden und die gefundene Lösung ist nicht schlecht. Kann man ja am NGT8 regelmäßig sehen, was Sackgassen bringen, wenn man den Ein- und Ausstieg an der letzten Tür beobachtet.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 28.09.2018, 14:21:11
Mal ne Messung zwischendurch: Bei 1008 und 1009 dauert das Türenöffnen satte 3 Sekunden.

Aus der Erinnerung meine ich, dass die Türöffnung bei 1006 beschleunigt wurde und vielleicht nur noch 1 Sekunde dauert.. Ich habe dieses Fahrzeug aber schon länger nicht mehr angetroffen.

Vergleichserfahrungen der letzten Tage in modernen Fahrzeugen außer Leo:

Beim XXL lässt sich die Freigabezeit kaum manuell messen: Die Türen gehen nach Stillstand schneller auf, als man "Stopp" drücken kann. Beim NGT8 erfolgt das Öffnen durchaus leicht verzögert, vielleicht eine halbe Sekunde.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: NewComer8 am 07.10.2018, 22:42:50
Hat jemand ein Update zu 1001 oder 1003? Die Unfälle sind nun ja schon über drei Monate her. Oder gibt es etwa immer noch Diskussionen darüber, wer nun für die Reparatur zuständig ist?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: nicpe am 29.10.2018, 17:45:22
Solaris-Tram-Flotte soll auf 61 Fahrzeuge anwachsen


http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Solaris-Tram-Flotte-soll-auf-61-Fahrzeuge-anwachsen
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 29.10.2018, 21:29:43
Hat jemand ein Update zu 1001 oder 1003? Die Unfälle sind nun ja schon über drei Monate her. Oder gibt es etwa immer noch Diskussionen darüber, wer nun für die Reparatur zuständig ist?
Alles beim alten man streitet immer noch die Wagen (alle)sind noch Eigentum von Solaris
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1333 am 20.11.2018, 12:31:55
 /SO 1001 gegen 11 Uhr Angerbrücke auf Probefahrt
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 21.11.2018, 21:15:01
Die Techniker machen ihre Arbeit.
Die Techniker haben wohl fertig, obwohl...

Zitat
Glauben denn hier immer noch Einige, man säße die Probleme aus?
Ja.

Das Projekt "Türöffnungszeitenverkürzen" ist wohl vorzeitig nach 1 Stück XL beendet worden. Jede XL, in der ich in den letzten Wochen saß, sperrt ihre Fahrgäste für 3 Sekunden ein -  mit mutmaßlicher Ausnahme der 1006, die wohl ein Solitär in diesem Punkt geblieben ist und lediglich 1 Sekunde Aufmerksamkeit haben will (ich habe dieses Fahrzeug aber nicht nochmals erwischt in den letzten Wochen - neuerdings wird auf der Ost- /SL.004 stark gemischt gefahren.)

Etwas anderes ist aber geschehen. Es gibt (mindestens) 1 Fahrer, der es hinkriegt, mit einem XL richtig zu brettern. Breite Str.- Augustusplatz in 7 Minuten - tagsüber. Herrlich. Kann aber nicht jeder Fahrer so gut.

Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 21.11.2018, 23:05:23
Das Projekt "Türöffnungszeitenverkürzen" ist wohl vorzeitig nach 1 Stück XL beendet worden. Jede XL, in der ich in den letzten Wochen saß, sperrt ihre Fahrgäste für 3 Sekunden ein
Kann ich nicht bestätigen.
Etwas anderes ist aber geschehen. Es gibt (mindestens) 1 Fahrer, der es hinkriegt, mit einem XL richtig zu brettern. Breite Str.- Augustusplatz in 7 Minuten - tagsüber. Herrlich. Kann aber nicht jeder Fahrer so gut.
So etwas hatte ich neulich auch erlebt: Mit Vollgas und -bremsung stets zur nächsten Haltestelle, selbst nach der Langsamfahrstelle am Rabensteinplatz hat er gefühlt auf 40 bis zum Stehen im Haltestellenbereich beschleunigt. Und ich hatte Mühe, mich festzuhalten. Und wer die Goethestraße runter brettert, wohlwissend, dass unten sowieso rot ist, der fährt unüberlegt, unökonomisch und ohne Rücksicht auf die Fahrgäste.
Was nicht heißt, dass wir vom selben Fahrer sprechen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 22.11.2018, 11:57:57
Heute: 1014 hat 1 Sekunde. Immerhin - hat NGT8-Niveau, und weiterhin werden wir nur vom XXL mit seiner supraleitend kurzen Türöffnungszeit  verwöhnt.

Neu ist wohl dieser Doppelgong kurz vor Abfahrt, der scheinbar anzeigen soll, dass der Schrank zu ist. Gute Idee. Hat direkt was von Berlin. Hört man den Doppelgong auch draußen?

Mein Lieblingsfahrer brettert nicht die Göthestraße lang, das will ich auch gar nicht; ich bin auch ein starker Fußgänger und will mich trotz ÖPV-Fantums nicht von einer Tram gefährden lassen. Mir reicht es, wenn der Abschnitt zwischen Gerichtsweg und Köhlerstraße effizient  ;D genutzt wird. War ja mit den NGT8 auch so.

Das Stück entlang des Rabensteinplatzes sollte man nicht durchbrettern, da ist zuviel Mischverkehr auf engem Raum.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 22.11.2018, 15:05:48
Nun ist es offiziell: Die LVB bestellen 20 weitere NGT10 : https://ted.europa.eu/TED/notice/udl?uri=TED:NOTICE:515747-2018:TEXT:DE:HTML&rearus=rm64983_hoB6zGhmrg3Sew
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 22.11.2018, 15:18:21
Zitat
Um weiterhin einen ordnungsgemäßen und störungsfreien Betrieb – ohne überfüllte Bahnen – sicherzustellen, müssten entgegen der Planung aus dem Jahr 2015 weitere Tatra-Fahrzeuge in der Nutzung bleiben.
Hhm, ob da nun gerade die Ablösung durch 20 weitere XL der richtige Weg ist, um einen störungsfreien Betrieb sicherzustellen ... ::)

Und seit wann man bei den LVB Wert darauf legt, keine überfüllten Busse und Bahnen einzusetzen, würde mich auch mal interessieren :P
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 22.11.2018, 15:28:26
Ausgerechnet heute, gleich nach dem Posting von vorhin, eine 1006 gesichtet. Bin extra eingestiegen für eine Station, um zu sehen, ob...

Mit Stoppuhr: 3,84 Sekunden. Reaktionzeit usw. jetzt noch abrechnen...

Ich denke mal, auch die 1006 hält ihren Inhalt für 3 Sekunden gefangen...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 22.11.2018, 16:14:53
Ausgerechnet heute, gleich nach dem Posting von vorhin, eine 1006 gesichtet. Bin extra eingestiegen für eine Station, um zu sehen, ob...

Mit Stoppuhr: 3,84 Sekunden. Reaktionzeit usw. jetzt noch abrechnen...

Ich denke mal, auch die 1006 hält ihren Inhalt für 3 Sekunden gefangen...


Das sind Vorgaben die eingehalten werden müssen (3 sek sind ja auch eine Ewigkeit )
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 23.11.2018, 08:10:46
Das sind Vorgaben die eingehalten werden müssen (3 sek sind ja auch eine Ewigkeit )
Gegen diese "Vorgaben" verstoßen Tatras, Leos, NGT8 und ganz schlimm die XXL. Und übrigens auch 1014.

(Zu den 3 Sekunden: Hast Du diesen Thread überhaupt verfolgt?)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1131 am 23.11.2018, 10:23:03
Gegen diese "Vorgaben" verstoßen Tatras, Leos, NGT8 und ganz schlimm die XXL. Und übrigens auch 1014.

(Zu den 3 Sekunden: Hast Du diesen Thread überhaupt verfolgt?)

Ich fahre fahre diese Wagen selbst .Die 3 sek wurden auf Grund von Vorgaben geändert Am Anfang war es für uns ungewohnt das die Türen nun länger brauchen um zu öffnen und schließen .
Mfg.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 23.11.2018, 11:01:00
Im Rahmen der Typzulassung einer neuen Fahrzeugserie (XL) sind die Kriterien einer Reihe von Parametern klar vorgegeben. Es spielt dabei keine Rolle, ob sich z.Bsp. bei anderen Fahrzeugen die Türen schneller öffnen. Diese Dinge lassen sich nicht 1:1 übernehmen auch wenn es schwer fällt, dies zu akzeptieren. Die Anforderungen und Vorschriften haben sich nicht unbegründet verändert, wie so Vieles in dieser schnelllebigen Zeit. 
Gruß Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 23.11.2018, 12:05:23
Die Vollkaskomentalität hält weiter Einzug. Offensichtlich sind schon hunderte Fahrgäste aus der noch rollenden Bahn gefallen, wenn die Türen zu früh aufgehen.

Wie haben wir nur früher überlebt? Wie konnte die Menschheit nur bis dahin überleben?

Ich bin dafür, dass auch bei Autos Türen erst 3 Sekunden nach Stillstand des Fahrzeugs geöffnet werden können.

Wer Sarkasmus findet darf ihn behalten...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: TLpz am 23.11.2018, 12:28:31
Die Vollkaskomentalität hält weiter Einzug. Offensichtlich sind schon hunderte Fahrgäste aus der noch rollenden Bahn gefallen, wenn die Türen zu früh aufgehen.

Wie haben wir nur früher überlebt? Wie konnte die Menschheit nur bis dahin überleben?

Ich bin dafür, dass auch bei Autos Türen erst 3 Sekunden nach Stillstand des Fahrzeugs geöffnet werden können.

Wer Sarkasmus findet darf ihn behalten...

Bissl einfache Sichtweise, oder? In den 3 Sekunden nach Stillstand kann der Fahrer z. Bsp. noch prüfen ob noch PKWs in den Haltestellenbereich fahren und ggfs. aussteigende Passagiere gefährden können. Er bzw. der Fahrbetrieb ist für die sichere Beförderung der Fahrgäste zuständig, dazu zählt auch das gefahrlose ein- und aussteigen.

Beim Auto bin i.d.R. ich selbst für mich verantwortlich. Bei dem oftmals gezeigten Verhalten einiger Autofahrer wünscht man sich eher das die Türen sich erst öffnen wenn der Fahrer in den Seitenspiegel geschaut hat... 
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 23.11.2018, 12:52:56
Das geht aber doch in Richtung Vollkaskomentalität.

Denn mit dieser Begründung würde der Fahrer quasi Pflichten der Fahrzeugführer übernehmen, die das gefahrlose Aussteigen aus der Bahn zu gewährleisten haben.
Man könnte auch argumentieren, dass, wenn drei Sekunden nach Halt der Bahn niemand ausgestiegen ist, scheinbar kein Fahrgastwechsel stattfinden wird und womöglich das erste Auto schon wieder losfährt.

Dass man als Fahrgast bein Ein- und Ausstieg nicht blind auf die Straße treten sollte, weil trotzdem durchfahrende Fahrzeuge und Radfahrer nicht auszuschließen sind, hat sich doch hoffentlich langsam herumgesprochen.

2198

Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DrZott am 23.11.2018, 14:22:59
Zumal immer mehr Haltestelleninseln und Haltestellenkaps die Durchfahrt von Kraftwagen gar nicht erlauben - von den anderen Straßenbahntypen ganz zu schweigen  ;D

Insgesamt aber ein stimmiges Konzept: Türen öffnen immer langsamer, überfüllte Bahnen verzögern den Fahrgastwechsel, Vorrangschaltungen gibt es nur noch zuungunsten der Bahn, Falschparker treiben weiter ihr Unwesen, an zentralen Stellen im Netz behindern sich die Bahnen gegenseitig und separierte Bahnkörper gelten immer öfter als Gottseibeins. Gratulation!  ;D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 23.11.2018, 15:39:02
1013 brauchte gestern 1,3 s bis zur Türöffnung.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Halleipzig am 23.11.2018, 16:02:25
Ich konnte bei der 1014 heute keinen nennenswerten Unterschied zu allen anderen XLern feststellen, was die Türöffnungszeiten betrifft. Ist das Türöffnen wirklich nur Einstellungssache oder evtl auch noch Fahrereinfluss? Manch Fahrer brauch nämlich auch länger als 3sec damit die Tür aufgeht...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 23.11.2018, 18:47:03
Vollkaskomentalität... Wenn es danach geht: Früher mit dem Trabi hat das Autofahren Spaß gemacht: Nix Fahrspurassistent, Einparkautomatik, Sitzheizung...  ::) Man konnte in Berlin noch im Einrollen in den Bahnhof aus dem fahrenden Zug springen. Und was bringt uns das?

Und zu sfn: Er hat anscheinend beschlossen, die XL doof zu finden, und wenn es mit der Stoppuhr ist, mit der er seine Abneigung wem auch immer gegenüber begründet.

Na ja, nicht viel. Es ist aber trotzdem beschämend, wenn man auf den Knöpfen herumdrücken muss, das sich mal die Tür öffnet. Mit einer Sekunde kann man ja leben, das kriegt keiner mit. 3 Sekunden wo nichts passiert sind heftig. Bei den Talenten hört man ja die Trittschwelle ausfahren. Sowas gibt's beim XL doch nicht.

Da die XL nur auf der  /SL.004 fahren, komme ich nie in den "Genuss" der Fahrzeuge um mir ein eigenes Bild zu machen. Stammlinie ist die  /SL.007 mit Tatras und Leos. Nach der Aufpolsterung sind die Fahrzeuge dann doch recht angenehm.

Das mit Rausspringen aus den Altbauzügen der S-Bahn in Berlin habe ich mehr als ein Jahrzehnt praktiziert  ;D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1336 am 26.11.2018, 07:22:09
Das mit den Türen ist Software-technisch. Sobald die Bahn steht und die Türfreigabe aktiviert wird, vergewissert sich der Wagen, dass er wirklich steht, erst dann gehen tatsächlich die Türen auf.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Zahlbox am 16.01.2019, 15:17:10
Wenn ich richtig geguckt habe, sind die 1018 und 1019 heute schon im Einsatz (Betriebsfahrt) gewesen. Beachtlich, denn die 1019 ist ja erst am 9.1. eingetroffen. In Heiterblick steht ein Teil einer NGT10 auf dem Abstellgleis. Könnte das die 1003 sein?

Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 15.02.2019, 13:30:32
2019 werde weitere XL-Straßenbahnen vom Freistaat Sachsen gefördert - siehe: Übersicht Fördervorhaben in den Regionen [Download *.pdf, 60 kB, Seite 2, unten: http://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/223716/assets
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Klaus Nobis (HAVAG) am 19.02.2019, 15:07:09
Laut Wagentabelle haben die 1017 + 1018 schon ihre TAB - Abnahme erhalten !
Ist deswegen der Inbetriebnahmezyklus immer noch nicht beendet ? Im Linieneinsatz waren beide ja immer noch nicht.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: opi am 22.02.2019, 12:45:28
Die 1010 taucht schon eine ganze weile nicht mehr in der Sichtung auf ... dafür war wohl die 1017 Heute nun auf Fahrt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: leolips am 23.02.2019, 09:11:28
1010 ist heute auf der  /SL.004
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Klaus Nobis (HAVAG) am 23.02.2019, 10:39:29
Wie weit ist nun die Unfallinstandsetzung der 1003 gediehen ?
Ist er in der Hauptwerkstatt oder mußten die beschädigten Wagenteile ( oder nur ein Teil ) nach auswärts
verbracht werden ?  Der andere Beteiligte - die 2148 rollt ja nun wieder !

Allen ein schönes Wochenende !  Ich fahr heute abend bei uns in Halle Spätdienst auf der 1  !
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Q-terra am 23.02.2019, 11:32:32
Wie weit ist nun die Unfallinstandsetzung der 1003 gediehen ?
Ist er in der Hauptwerkstatt oder mußten die beschädigten Wagenteile ( oder nur ein Teil ) nach auswärts
verbracht werden ?

Der Wagen weilt in der Hauptwerkstatt zur Instandsetzung. Bisher sind alle Wagenteile noch in Leipzig. Ob da etwas zurück nach Polen geht, entzieht sich meiner Kenntnis.

Zu Deiner Frage Abnahme 1017/1018: Die Wagen erhalten zwar schon die Abnahme durch die TAB, müssen aber trotzdem bis zum Linieneinsatz einige Kilometer zurücklegen (als Fahrschule).
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 23.02.2019, 11:45:52
Zu Deiner Frage Abnahme 1017/1018: Die Wagen erhalten zwar schon die Abnahme durch die TAB, müssen aber trotzdem bis zum Linieneinsatz einige Kilometer zurücklegen (als Fahrschule).

Die 1017 ist seit 22.02.2019 im Linienverkehr, siehe http://l-nv.info/pages/gallery/22.02.2019-1017-im-liniendienst658.php.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: nietenzähler am 23.02.2019, 19:59:42
Wie weit ist nun die Unfallinstandsetzung der 1003 gediehen ?
Hier ein Foto vom 19.01.19
(https://up.picr.de/35137549lt.jpg)
Es wird also noch eine Weile dauern.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Zahlbox am 26.03.2019, 18:00:20
Sieht aus, als ob 1003 reisefertig gemacht worden ist. 2021 in Heiterblick gesichtet!
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2101 am 28.03.2019, 01:00:39
1003 wird laut dem Bild Bericht in Leipzig repariert.

https://www.bild.de/regional/leipzig/leipzig-news/neue-xl-tram-in-leipzig-diese-bahn-hat-neun-monate-verspaetung-60908950.bild.html
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 07.04.2019, 08:30:48
Sollen fast alle NGT10 ihre Fahrgastersteinsätze auf der Linie 4 fahren? Wie aktuell bei Tw 1020.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 17.05.2019, 16:23:09
Zitat
Freistaat fördert Beschaffung von 20 weiteren XL-Bahnen in Leipzig

Freitag, 17. Mai 2019

Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH hat einen Förderbescheid vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das Unternehmen erhält rund 34 Millionen Euro Fördermittel vom Freistaat Sachsen für die Beschaffung von 20 Niederflurgelenktriebwag en des Typs XL. Das entspricht rund 60 Prozent der förderfähigen Ausgaben für dieses Projekt. Die Mittel werden vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr im Rahmen der Förderung zur Verbesserung der Bedingungen im schienen- und straßengebundenen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Freistaat Sachsen zur Verfügung gestellt.

Im Jahr 2015 hatte die LVB GmbH einen Auftrag zur Beschaffung von 41 Niederflurgelenktriebwag en ausgelöst. Ziel war es unter anderem die noch in Betrieb befindlichen alten Tatra-Bahnen abzulösen.
Aufgrund der anhaltenden positiven Bevölkerungsentwicklung ist jedoch auch ein hoher Anstieg der Fahrgastzahlen zu verzeichnen der über eine Erhöhung der Auslastung der bestehenden Fahrzeuge nicht abzubilden ist. Um dem hohen Fahrgastwachstum gerecht zu werden, ist die Beschaffung von 20 zusätzlichen Straßenbahnen geplant. Die Beschaffung soll als Option im Rahmen des bereits laufenden Beschaffungsverfahrens erfolgen. Die modernen und komfortablen Fahrzeuge sind an die Anforderungen der Stadt Leipzig angepasst und entsprechen dem Stand der Technik. Der hohe Niederfluranteil sichert die barrierefreie Nutzung.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Quelle: www.L.de
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Marcel Dreiling am 17.05.2019, 19:27:09
Ich komm gerade nicht mehr nach.
Bei wie vielen NGT10 landen wir dann? 81?

Viele Grüße
Marcel
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 17.05.2019, 20:08:07
^ Aktuell sollen es 61 sein.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sankt Georg am 28.05.2019, 11:13:39
Wie viele NGT10 werden von Solaris pro Jahr geliefert? Und kann Solaris nicht schneller liefern oder hat die LVB nicht mehr Geld pro Jahr damit die Bahnen schneller in Leipzig sind?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 28.05.2019, 12:51:47
Der Tw 1023 sollte schon längst in Leipzig sein. Vermutlich hat man den Transport vergessen oder er schollt irgendwo zwischen Deutschland und Polen rum. Keine Ahnung.

Nachdem 23 XL in Leipzig sind, wollte - oder will - man schauen, wie sich die Fahrzeuge machen und dann entscheiden, ob weitere Optionen eingelöst werden.

Meines Wissens gibt es für alle 61 XL Fördermittelbescheide. Wie es mit den Eigenmitteln aussieht, weiß ich nicht.

Bis Ende 2018 sollten 23 XL in Leipzig sein. 2019 kamen 1019, 1020, 1021, 1022. Man lag 2018 also mit fünf Fahrzeugen im Rückstand.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 28.05.2019, 13:32:26
Geht auch erst nächtes Jahr richtig weiter.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: opi am 28.05.2019, 17:38:58
Man sollte vielleicht schon mal nachdenken, eine 750V Ausrüstung für die Tatras zu planen. :-D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sankt Georg am 06.06.2019, 08:12:04
Auf den LVB Seiten steht, dass bis 2020 41 Bahnen da sein sollen. Da kann man sich jetzt streiten ob damit Anfang oder Ende 2020 gemeint ist. Aber selbst bei Ende 2020 sollte Solaris langsam mal anfangen die 18 Bahnen zu bauen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 06.06.2019, 10:26:57
19 Bahnen, denn geliefert sind erst 22 Wagen.
Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 06.06.2019, 10:40:48
Bis Ende 2020 sind es noch 19 Monate einschließlich diesem Juni. Also leicht zu prüfen, ob ab sofort monatlich eine Bahn in Leipzig ankommt.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: nietenzähler am 06.06.2019, 11:34:26
19 Bahnen, denn geliefert sind erst 22 Wagen.
Aber auf der Strecke sind nur 14, siehe Sichtungen von heute. Wenn man 1x Inbetriebnahme, 1x Fahrschule wegdenkt bleiben eigentlich 20 Wagen für den Einsatz. Was ist mit den restlichen 6? Alle abgestellt wegen Unfallschäden? Sehr bedenklich das nur gute 2/3 der vorhandenen Wagen im Einsatz sind.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 06.06.2019, 11:47:51
Auf den LVB Seiten steht, dass bis 2020 41 Bahnen da sein sollen. Da kann man sich jetzt streiten ob damit Anfang oder Ende 2020 gemeint ist. Aber selbst bei Ende 2020 sollte Solaris langsam mal anfangen die 18 Bahnen zu bauen.
Voraussichtlich 2020/21 jeweils 19 Fahrzeuge pro Jahr.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 06.06.2019, 12:07:04
aha, dann ist der Rest des Jahres 2019 also eine "virtuelle" Auslieferung, indem die bislang angekommenen aber nicht im Linieneinsatz befindlichen Bahnen stückweise in den Fahrgasteinsatz gelangen  ;-)

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Q-terra am 06.06.2019, 14:50:19
Was ist mit den restlichen 6? Alle abgestellt wegen Unfallschäden? Sehr bedenklich das nur gute 2/3 der vorhandenen Wagen im Einsatz sind.

Was ist daran bedenklich? Wie sollen die Unfallschäden repariert werden, wenn die Ersatzteile (noch) nicht in der nötigen Menge vorhanden sind? Die Wagen befinden sich eben in der (Erst-)Produktion, bei älteren Modellen oder Fahrzeugen "von der Stange" wäre das sicher kein Problem.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 06.06.2019, 19:21:57
Dirk, dafür müssten es aber auch wirklich 6 Unfallschäden sein, die stehen...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: nietenzähler am 06.06.2019, 23:40:13
Was ist daran bedenklich? Wie sollen die Unfallschäden repariert werden, wenn die Ersatzteile (noch) nicht in der nötigen Menge vorhanden sind? Die Wagen befinden sich eben in der (Erst-)Produktion, bei älteren Modellen oder Fahrzeugen "von der Stange" wäre das sicher kein Problem.
Eine seltsame Logik. Bei Verträgen dieser Größenordnung sollte doch auch Service, Wartung und notwendige Ersatzteile inbegriffen sein. Unfälle in der Größenordnung wie bei 1003 sind sicherlich eine Ausnahme. Aber mehrere Millionen in die Ecke zu stellen weil eventuell Ersatzteile fehlen ist eben sehr bedenklich. Und im Moment hat man ja noch die TATRAs, auch wenn diese eigentlich abgelöst werden sollten. Und diese sind wie bekannt einige Jährchen alt und auch hier dürften die Ersatzteile nicht so massig auf Lager liegen.
Und ganz spitz gefragt: Hat man die Bestellung auf 61 erhöht damit dann netto die ursprünglichen 41 auch wirklich fahren plus zufällig ein paar mehr?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Q-terra am 07.06.2019, 10:17:47
Sicherlich hat man mit dem XL-Kaufvertrag auch einen gewissen Anteil an Ersatzteilen mit festgelegt.
Da aber für Solaris (Stadler) der Fahrzeugtyp ein neuer ist und die Serie sich in Auslieferung befindet, sind Ersatzteile nicht gleich ad hoc verfügbar und vor allem schnell lieferbar.

Hier scheint die Meinung vorzuherrschen, dass von 33 XXL auch alle 33 verfügbar sind, von den 56 NGT8 auch alle 56 usw. Dort stehen auch einige (von den HU-Wagen mal abgesehen) in den Werkstätten.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 07.06.2019, 11:13:13
Sicherlich hat man mit dem XL-Kaufvertrag auch einen gewissen Anteil an Ersatzteilen mit festgelegt.
Da aber für Solaris (Stadler) der Fahrzeugtyp ein neuer ist und die Serie sich in Auslieferung befindet, sind Ersatzteile nicht gleich ad hoc verfügbar und vor allem schnell lieferbar.
Sollte es nicht eigentlich gerade jetzt, wo doch die Serie doch in Bau ist, besonders einfach und schnell möglich sein an Ersatzteile heranzukommen?  Zumal die Wagen nun schon seit fast 3 Jahren produziert werden ...

Zitat
Hier scheint die Meinung vorzuherrschen, dass von 33 XXL auch alle 33 verfügbar sind, von den 56 NGT8 auch alle 56 usw. Dort stehen auch einige (von den HU-Wagen mal abgesehen) in den Werkstätten.
Eine gewisse Werkstattreserve pro Typ ist ja völlig normal und kann mit ca. 10% abgeschätzt werden, bei älteren Fahrzeuge wie den NGT8 auch entsprechend mehr. Und besonders die NGT12 waren, bevor der Bestand durch die jüngste Unfallserie dezimiert wurde, mehr als regelmäßig auch zusätzlich zu den verplanten Kursen unterwegs, nicht zuletzt auf den Linien /SL.003 und /SL.004 (wo sich nun gerne wieder die TTT tummeln), zeichnen sich also durch eine ziemlich hohe Verfügbarkeit aus.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Minol-Pirol am 07.06.2019, 16:09:17
Sollte es nicht eigentlich gerade jetzt, wo doch die Serie doch in Bau ist, besonders einfach und schnell möglich sein an Ersatzteile heranzukommen?  Zumal die Wagen nun schon seit fast 3 Jahren produziert werden ...

Oder wir müssen uns wirklich eine Manufaktur vorstellen, wo wirklich jedes Teil von Hand einzeln gefertigt wird... :D
Aber fehlende Ersatzteile müssen als Begründung ja immer mal herhalten.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 09.06.2019, 11:31:26
Lässt zumindest auf bessere Zeiten hoffen:
https://www.stadlerrail.com/media/pdf/2018_1120_medienmitteilung_solaris_tram_de.pdf
https://www.stadlerrail.com/de/produkte/dienstleistungen/ersatzteile-service/1/
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 09.06.2019, 19:40:40
Aber die Messen sind gelesen, das Fahrzeug ist so bestellt und wird so geliefert, wie es Solaris vermurkst hat. Da ist auf einfachem Wege und mit Umfirmierung nichts mehr zu retten. Eigentlich müsste es heißen zurück auf Start. Aber die Blöße wird sich niemand geben.
Bleibt zu hoffen, dass man die nächste Ausschreibung mit etwas mehr Hirnschmalz und mit mehr Erfahrung angeht und man daraus gelernt hat...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 09.06.2019, 23:34:30
Was ist denn (immer noch) vermurkst?

Ich saß heute 2x in einer XL und 2x in einer XXL. Jetzt ratet mal, welche Bahnen besser temperiert waren?!
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 10.06.2019, 08:01:48
Das Heck ;D

Ansonsten fahren die nicht bei mir, um mal wirklich zu testen. Ich schwitze in total überhitzten Leolinern. Die Tatras sind auch nicht so warm.

Grüße
Sven
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 10.06.2019, 08:20:47
Der XXL? Was anderes kann ich mir nicht vorstellen. Aber das Klimakonzept inklusiver der dazugehörigen Anlagen ist gefühlt einer dieser Punkte. Ich habe auf der 3 dieses unsägliche Vergnügen mit dem Zeug zu fahren. Und dann ist es schön zu sehen, wie die Klima erstmal (für die nächsten 15 Minuten...) ordentlich arbeitet - nachdem ein Reset des Fahrzeugs durchgeführt wurde. Es muss ja nun wirklich kein Kühlschrank wie der XXL sein, aber ein spürbarer Unterschied wäre doch ganz nett.
Noch einen Punkt? Ja, die Sitzlandschaft. Irgendwo fehlen bei den ganzen Sitzen irgendwo ein paar Zentimeter um bequem sitzen zu können. Besonders die Wandplätze sind da jetzt nicht unbedingt von Freiheit geprägt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 10.06.2019, 10:53:32
Der XXL? Was anderes kann ich mir nicht vorstellen.
Glaube mir, die beiden XXL waren es nicht. Die waren keine Kühlschränke - und das, obwohl sie nicht bis zur Decke gefüllt waren.
 
Noch einen Punkt? Ja, die Sitzlandschaft. Irgendwo fehlen bei den ganzen Sitzen irgendwo ein paar Zentimeter um bequem sitzen zu können. Besonders die Wandplätze sind da jetzt nicht unbedingt von Freiheit geprägt.
Kann ich nicht mitgehen. Im Vergleich zur XXL vielleicht schon. Aber NGT8, Leo, NB4 - ähm... ja... Der Vergleich ist selbstredend.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2101 am 10.06.2019, 11:17:55
Noch einen Punkt? Ja, die Sitzlandschaft. Irgendwo fehlen bei den ganzen Sitzen irgendwo ein paar Zentimeter um bequem sitzen zu können. Besonders die Wandplätze sind da jetzt nicht unbedingt von Freiheit geprägt.

Also, was die Sitzanordnung angeht, bin ich mit dem XL zufrieden. Ich muss aber Tony recht geben, wenn er sagt, dass bei den Sitzen ein paar Zentimeter fehlen um gut sitzen zu können. Das habe ich auch schon festgestellt. Auch der Abstand zum Sitznachbarn ist nicht so toll.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 11.06.2019, 14:49:51
Bleibt zu hoffen, dass man die nächste Ausschreibung mit etwas mehr Hirnschmalz und mit mehr Erfahrung angeht und man daraus gelernt hat...
Ob diese Meldung nun dafür spricht, darf durchaus hinterfragt werden ...
https://www.l.de/verkehrsbetriebe/kundenservice/services/nachrichten/detailansicht/9,1,YToyOntzOjc6ImNvbW1hbmQiO3M6MTA6InNob3dEZXRhaWwiO3M6NjoiZW50aXR5IjtzOjQ6IjE1MDIiO30%3D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Streckenläufer am 11.06.2019, 17:02:48
^ Wenn ich jetzt boshaft wäre, würde ich vermuten, daß Leipzig am Ende mit "innovativen" Straßenbahnen einer für Görlitz zugeschnittenen Größe dasteht.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: FTB am 11.06.2019, 17:08:39
Schon bemerkenswert, dass die Menschen immer breiter, die Sitze aber immer schmaler werden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: frank_le am 11.06.2019, 17:14:11
heute morgen in der 4 ging alle 30 Sekunden das Licht innen an und aus. Wird das nicht mehr über den Fahrer sondern über Sensoren gesteuert?

Das war echt nervig.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 11.06.2019, 17:33:11
^ Wenn ich jetzt boshaft wäre, würde ich vermuten, daß Leipzig am Ende mit "innovativen" Straßenbahnen einer für Görlitz zugeschnittenen Größe dasteht.
Wundern würde mich da nichts mehr. Ich habe ehrlich gesagt ohnehin das Gefühl, dass man hier nur deshalb eine Kooperation anstrebt bzw. krampfhaft eine Verbindung herbeiphilosophiert, um am Ende irgendwelche Fördertöpfe des "Braunkohle-Strukturwandels" anzapfen zu können ... Die Frage der Sinnhaftigkeit spielt dann wieder eine untergeordnete Rolle, zumindest sehe ich eher wenig bis keine Gemeinsamkeiten zwischen dem Anforderungsprofil an eine Straßenbahn in einer stark wachsenden Großstadt und dem in einer schrumpfenden "Kleinstadt" mit nicht einmal einem Zehntel der Einwohner ...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 1146 am 11.06.2019, 17:46:56
Ich glaube Görlitz will wieder Fahrzeuggößen ala KT4 welche Traktionsfähig sind.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Oliver Wadewitz am 11.06.2019, 19:42:37
heute morgen in der 4 ging alle 30 Sekunden das Licht innen an und aus. Wird das nicht mehr über den Fahrer sondern über Sensoren gesteuert?

Das war echt nervig.

Hallo,
in den Fahrzeugen sind seit Jahren (also seit NGT8) Lichtsensoren verbaut. Diese Schilderung klingt dann allerdings irgendwie nach einen Defekt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: elnbb am 11.06.2019, 21:24:34
Wundern würde mich da nichts mehr. Ich habe ehrlich gesagt ohnehin das Gefühl, dass man hier nur deshalb eine Kooperation anstrebt bzw. krampfhaft eine Verbindung herbeiphilosophiert, um am Ende irgendwelche Fördertöpfe des "Braunkohle-Strukturwandels" anzapfen zu können ... Die Frage der Sinnhaftigkeit spielt dann wieder eine untergeordnete Rolle, zumindest sehe ich eher wenig bis keine Gemeinsamkeiten zwischen dem Anforderungsprofil an eine Straßenbahn in einer stark wachsenden Großstadt und dem in einer schrumpfenden "Kleinstadt" mit nicht einmal einem Zehntel der Einwohner ...

Natürlich würde Görlitz von der Größe viel besser zu Cottbus, Brandenburg a. d. Havel und Frankfurt (Oder) passen, aber diese Städte konnten bislang keine Neufahrzeuge beschaffen, weil es im Land Brandenburg keine Fördermittel dafür gab. Somit bleibt man innerhalb eines Bundeslandes. Und langsam drängt in Görlitz die Zeit. In Mitteldeutschland hat die Stadt den ältesten Fuhrpark. (https://www.lausitzer-allgemeine-zeitung.org/die-grosse-not-der-strassenbahnen-in-cottbus-und-goerlitz/)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 11.06.2019, 22:35:00
^Was ist mit Plauen und Zwickau (ok, letzteres wird zumindest als potentieller Partner erwähnt)? Würden als eher kleine (sächsische) Meterspurbetriebe alle wesentlich besser zueinander passen, aber da gibt's offenbar keine Braunkohle in der Nähe ...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: elnbb am 11.06.2019, 23:35:28
Ob Plauen nach der Beschaffung der 9 Flexity Classic (https://de.wikipedia.org/wiki/Gelenktriebwagen_NGT6DE) (2013-2018) die Notwendigkeit sieht und das nötige Kleingeld hat? In Zwickau plant man, 2023 Ersatz für die Tatra zu beschaffen (https://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenbahn_Zwickau#Fahrzeuge).
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 12.06.2019, 18:03:01
^Was ist mit Plauen und Zwickau (ok, letzteres wird zumindest als potentieller Partner erwähnt)? Würden als eher kleine (sächsische) Meterspurbetriebe alle wesentlich besser zueinander passen, aber da gibt's offenbar keine Braunkohle in der Nähe ...
Zwickau will/muss Straßenbahnen bestellen. Und sie werden es mE allein tun. Allerdings verzögert(e) sich das, da in der Stadt noch nicht klar ist, wie aus 5 Endpunkten 4 werden: Entweder, der Hbf als 5. Endstelle wird vom Tramnetz abgekoppelt oder per neue Trasse in die Streckenführung Zentrum - Städt. Klinikum eingebunden. Davon abhängig ist, wie viele Bahnen Zwickau überhaupt braucht. Ob es traktionsfähige Bahnen sein sollen - k.A.. Sie sollen die Tatra ersetzen. Und die verkehren unter der Woche solo auf Linie 4 und in Traktion auf der 3. Am WE und in den Ferien gibt es außer zum Fußball keine Traktionen, alles solo. Jeweils im Mischeinsatz mit NGT8.

Leipzig und Görlitz gemeinsam - klingt für mich komisch.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: thomas15e am 24.06.2019, 13:30:40
Hallo
Wie geht es mit den XL in Leipzig weiter  kommen keine mehr? sind nicht noch  60 stück bestellt worden
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: benny96 am 24.06.2019, 21:29:46
Hallo
Wie geht es mit den XL in Leipzig weiter  kommen keine mehr? sind nicht noch  60 stück bestellt worden

Meines erachtens hat man 5 Vorserienwagen+36 Serienwagen bestellt. Wobei die Serienwagen in 4 Losen a 9 Wagen gesplittet sind. Man hat jetz erstmal 23 XL in Leipzig und bestellte 20 weitere XL das damit 61 XL in Leipzig eintreffen können!!! Man will wohl erstmal schauen ob alle XL zuverlässig laufen und dann weitere bestellen. Es gibt ja sowieso momentan die große Lieferpause, vielleicht kommen danach nochmal welche.

Einfach überraschen lassen ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 24.06.2019, 22:34:34
Bei 61 wird es doch wohl hoffentlich bleiben.
Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 25.06.2019, 09:17:41
Nun ja. Man schrieb, dass 60 XL "zusätzlich" bestellt wurden. Das wäre doch großartig. ;D ;D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 25.06.2019, 12:09:00
Ich glaube nicht, dass Jemand von offizieller Stelle hier in diesem Zusammenhang etwas öffentlich geäussert oder geschrieben hat.
Wenn doch, dann bitte die Belege oder Zitate.
Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 26.06.2019, 09:03:31
^ Es sind weiterhin 61 XL geplant und 23 XL in Leipzig.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 26.06.2019, 11:28:42
Jetzt relativierst Du Deine eigene Aussage von 60 "zusätzlichen"  Fahrzeugen. Also schön bei der Wahrheit bleiben.
Verwechsle das nicht mit der nächsten Neubeschaffung größerer Fahrzeuge, von deren Absicht auch hier kürzlich zu lesen war.
Gruß Foxiè
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 26.06.2019, 21:01:27
Ich sollte hier wieder mit Zitaten arbeiten:

Jetzt relativierst Du Deine eigene Aussage von 60 "zusätzlichen"  Fahrzeugen. Also schön bei der Wahrheit bleiben.
Verwechsle das nicht mit der nächsten Neubeschaffung größerer Fahrzeuge, von deren Absicht auch hier kürzlich zu lesen war.
Gruß Foxiè

Darauf der Zitate-Stammbaum:

Hallo
Wie geht es mit den XL in Leipzig weiter  kommen keine mehr? sind nicht noch  60 stück bestellt worden

Text durch mich gefettet. Darauf deine Antwort:

Bei 61 wird es doch wohl hoffentlich bleiben.
Foxi

Dazu dann meine ironische Antwort mit zwei grinsenden Gesichtern:

Nun ja. Man schrieb, dass 60 XL "zusätzlich" bestellt wurden. Das wäre doch großartig. ;D ;D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 17 am 02.07.2019, 20:07:53
Was ist denn (immer noch) vermurkst?

Die Lautsprecher.
Die "modernste Straßenbahn der Welt" klingt wie ein Nokia 3310 auf Freisprecher.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 03.07.2019, 06:09:08
Die Lautsprecher.
Die "modernste Straßenbahn der Welt" klingt wie ein Nokia 3310 auf Freisprecher.
Wenn es weiter nix ist... Ich brauche keine guten Bose-Boxen. Es soll ja auch keine Mugge gespielt werden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 17 am 04.07.2019, 17:04:06
Aber beim Leipziger Schienengeratter etwas verstehen, will man schon. Erst recht Menschen, die nicht so gut hören und gleichzeitig nicht so gut sehen können.

Da es in über zehn Jahre alten XXLs deutlich besser klingt, kann einen eben auch bei den „Boxen“ das Gefühl beschleichen, dass hier kein sonderlich guter Deal gemacht wurde.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 05.07.2019, 08:09:41
Es soll ja auch keine Mugge gespielt werden.
Es heißt hier Mucke, nicht Mugge. (Wenn überhaupt das Wort.)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: SES am 05.07.2019, 14:57:28
Mucke - Mugge.

Sächsisch richtig ist hier Mugge von der Sprechweise her.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 05.07.2019, 16:03:26
Kirchen, Kirschen und Mädchen sind auch dasselbe, von der Sprechweise her.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: SES am 06.07.2019, 01:53:53
Und "nu" erst  ;D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 06.07.2019, 08:38:51
Aber beim Leipziger Schienengeratter etwas verstehen, will man schon. Erst recht Menschen, die nicht so gut hören und gleichzeitig nicht so gut sehen können.

Da es in über zehn Jahre alten XXLs deutlich besser klingt, kann einen eben auch bei den „Boxen“ das Gefühl beschleichen, dass hier kein sonderlich guter Deal gemacht wurde.

Die Bahn sollte eben modern sein. Vielleicht wollte man ja per Bluetooth auf die Kopfhörer der Fahrgäste die Stationen einspielen?

Ansonsten kann man auf die Ansagen mittlerweile verzichten! Das ist mehr Werbemüll als alles andere. Ein Graus sowas zu hören und ein weitere Grund, warum die Fahrgäste fernbleiben.

Ich finde es in München und Berlin immer noch am besten: *Gong* Haltestellenname - fertig. Hamburg müsste ähnlich sein.

Grüße
Sven
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: AG501 am 06.07.2019, 08:53:29
Ansonsten kann man auf die Ansagen mittlerweile verzichten! Das ist mehr Werbemüll als alles andere. Ein Graus sowas zu hören und ein weitere Grund, warum die Fahrgäste fernbleiben.

Auf die Ansagen kann man nicht verzichten, vor allem, wenn diese vom Fahrer kommen. Ist mir in letzter Zeit bereits zwei Mal passiert, das man die Ansage des Fahrers zwecks einer kurzfristigen Umleitung nicht verstanden hat.
Die erhöhte Frequenz an Werbemitteilungen ist schon nervig, da gebe ich Dir völlig recht.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 06.07.2019, 13:11:27
Off-topic: Mugge  =  Musikalischer Gelegenheitsauftritt

zum Geld verdienen für Musiker. 

Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 07.07.2019, 19:28:43
Auf die Ansagen kann man nicht verzichten, vor allem, wenn diese vom Fahrer kommen.
Völlig Wurscht, welcher Wagentyp und welcher Wagen das ist. Entweder zu leise, zu schnell oder zu laut und übersteuert. Weil sicher a) die Fahrer nicht unbedingt im Sprech-Training sind und b) das System auf manuelle Durchsagen nicht eingestellt ist.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: elnbb am 20.07.2019, 10:45:55
Nach Wettbewerb: Einige Namen an Leipziger XL-Straßenbahnen fehlen noch
https://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Nach-Wettbewerb-Einige-Namen-an-Leipziger-XL-Strassenbahnen-fehlen-noch

Zitat
Um die Sichtbarkeit dieser Namen zu erhöhen, hätten die Verkehrsbetriebe die Gestaltung des Aufklebers in den letzten Wochen optimiert, so dass sie an einigen Fahrzeugen bisher noch nicht zu finden sind. „In der Zwischenzeit liegen die neuen Namensschilder vor und werden sukzessive an die Fahrzeuge angebracht“, sagt Backhaus. So stehen beispielsweise Namen wie Messe, Wackelturm, Auensee, Bruno-Plache-Stadion oder Silbersee noch aus. Wer auf die Internetseite der Leipziger Gruppe (https://www.l.de/gruppe/wir-fuer-leipzig/investitionen/mobilitaet/die-xl-unsere-neue-leipziger-strassenbahn/namensvorschlaege-xl) schaut, kann verfolgen, dass mittlerweile 23 XL-Bahnen beschriftet sind.

Durch die Bestellung von 20 zusätzlichen Fahrzeugen müssen noch 20 "Lieblingsorte" mehr gefunden werden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 20.07.2019, 11:18:58
Ob ich eine Chance hätte, wenn ich "Classic XXL" oder gar "Tatrawagen" vorschlagen würde? :P

... solche Gedanken gehen mir gerade im völlig überhitzten und stickigen 1010 durch den Kopf ...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 21.07.2019, 20:56:22
Mensch, dass die älteren Leute immer noch die LVZ als Sprachorgan nutzen, um Antworten auf ihre Fragen zufinden. ;D

Aber dank des LVZ-Links weiß ich nun - und viele anderen sicher auch -, wie die 41 Namen lauten. Und die Namenspatin Julia Schulz bekäme sogar zwei Namen: Baumwollspinnerei (ist) und Die Nonne (soll).
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Halleipzig am 31.07.2019, 15:20:24
Bei dem Gewitter heute Vormittag saß ich in der 1002 auf der  /SL.004. In der Bahn, zwischen Tür 5 und Tür 6 in Fahrtrichtung links, tropfte es fröhlich von der Decke auf die 4er Sitze und die Lehnen im Türbereich. Es war jetzt kein Sturzbach, aber ein stetiges Tropfen im Sekundentakt an verschiedenen Stellen. Die Sitze blieben entsprechend auch unbesetzt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Rico Güttner am 31.07.2019, 15:26:37
Bei dem Gewitter heute Vormittag saß ich in der 1002 auf der  /SL.004. In der Bahn, zwischen Tür 5 und Tür 6 in Fahrtrichtung links, tropfte es fröhlich von der Decke auf die 4er Sitze und die Lehnen im Türbereich. Es war jetzt kein Sturzbach, aber ein stetiges Tropfen im Sekundentakt an verschiedenen Stellen. Die Sitze blieben entsprechend auch unbesetzt.

Dann dies bitte der LVB-Hotline melden, diese können da direkt handeln. ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 31.07.2019, 16:36:13
Dann dies bitte der LVB-Hotline melden, diese können da direkt handeln. ;)

Erstversorgung für die nassen Fahrgäste: Kostenlose gelbe L-Regenschirme mit dem blauen Baubieber als Logo.  :D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 31.07.2019, 16:45:50
Dann dies bitte der LVB-Hotline melden, diese können da direkt handeln. ;)
Bzw. beim Fahrer. (?)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 31.07.2019, 19:10:34
Wenn ich jetzt sage, dass dies nicht der erste Wagen ist, bei dem das passiert...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Halleipzig am 31.07.2019, 19:45:21
Dann dies bitte der LVB-Hotline melden, diese können da direkt handeln. ;)

Habe ein Bild gemacht und eine Mail geschrieben und das Bild angehangen. ;)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 23.08.2019, 05:24:45
Die hätten doch auch für Leipzig solch ein wirtschaftliches Angebot abgeben können wie in Dresden, dann hätten wir hier auch keine Bahnen aus Polen...

Ich frage mich immer wieder, was an Bahnen aus Polen per se schlecht sein soll. Es leben die Vorurteile?

Die Ausstattung der DVB-Bahnen scheint so viel nicht anders zu sein als bei unseren Solaris. Das Lichtkonzept ist daselbe und die Klimatisierung scheint auch dieselbe zu sein.
Zitat
Für die Wahl der Ausstattung haben die Verkehrsbetriebe ihren Kunden genau zugehört. Viele Wünsche wurden in der Spezifikation der neuen Wagen berücksichtigt. Neben großen Panoramafenstern sorgt eine LED-Ambientebeleuchtung, die sich mit Leuchtstärke und Farbton der Tageszeit und dem Außenlicht anpasst, für eine helle Atmosphäre im Wagen. Es gibt mehr Informationsmonitore als bisher. Sie werden aus allen Positionen gut lesbar sein. Ebenfalls neu ist der Einsatz einer ausgeklügelten Belüftungstechnik, die im Sommer auch als Klimaanlage für angenehme Temperaturen sorgt. Kostenloses WLAN und Ladsteckdosen für Mobilgeräte ergänzen das neue Angebot an die DVB-Fahrgäste. Die Fahrzeuge entsprechen zudem den neuesten Sicherheitsstandards. Beispielsweise gibt es besondere Warnleuchten, die das Schließen der Bahntüren ankündigen oder Türkameras, die den alten Rückspiegel des Fahrers ersetzen.
Eher wundert mich, dass es wieder XXL sind, wir hier aber "nur" XL bestellen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Oliver Wadewitz am 23.08.2019, 08:58:05
Hallo,
könnte bitte hier weiter zum NGT10 und in dem anderen Beitrag zum Dresdner neuen XXL geschrieben werden?
Bitte nicht die Themen vermischen, danke.

MfG
Oliver
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 23.08.2019, 12:01:40
.Eher wundert mich, dass es wieder XXL sind, wir hier aber "nur" XL bestellen.
Das Lastenheft für die XL wurde vor vielen Jahren erstellt, als noch nicht von einem so hohen Bevölkerungswachstum auszugehen war. Berücksichtigt wurde dabei auch, dass die NB4 nicht gemeinsam mit den Tatras abgestellt werden.
Die nächste Fahrzeuggeneration heißt auch bei uns wieder XXL+, in einer höheren Anzahl als NGT8 abgestellt werden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 23.08.2019, 12:10:33
nur mit 2,65m Breite können wir nicht aufwarten....  das ist schon ein echter Kapa-zuwachs!

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 23.08.2019, 18:43:23
Die nächste Fahrzeuggeneration heißt auch bei uns wieder XXL+, in einer höheren Anzahl als NGT8 abgestellt werden.

Klingt danach, als würden eines Tages über 60 XXL rollen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: MD 612 am 23.08.2019, 18:47:48
Ich frage mich immer wieder, was an Bahnen aus Polen per se schlecht sein soll. Es leben die Vorurteile?
Und, hast Du Dir schon 'ne Antwort gegeben?? Mich musst Du jedenfalls nicht danach fragen, auch wenn Du Deinen Beitrag auf das Zitat von mir beziehst...

Gruß Peter
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 03.10.2019, 12:23:38
Weitere 18 XL bestellt

Laut einem User im DSO-Forum wurden weitere 18 XL bestellt. Der Tw 1024 soll im Sommer 2020 in Leipzig sein. Siehe: https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?005,9069894,9071194#msg-9071194
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 03.10.2019, 19:28:21
Hallo

Da steht nichts Neues. Lass dich von den genannten Zahlen mal nicht irre machen. Die Bestellung bis 32 (oder gar 41) war doch schon bekannt, ebenso die Absicht bis zur 61 ordern zu wollen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 03.10.2019, 23:23:32
Ja, aber nicht, dass nun tatsächlich die Lose bis zur 1041 ausgelöst wurden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Halleipzig am 17.11.2019, 10:40:42
„Je nach Verfügbarkeit fahren auf Straßenbahnlinie 4 ausschließlich XL-Fahrzeuge, auf Linie 3 zu 50 Prozent“, teilt uns Marc Backhaus mit. „Operativ kann es immer vorkommen, dass andere adäquate Fahrzeuge auf den Linien unterwegs sind. Sobald im nächsten Jahr die Linie 3 komplett mit XL-Fahrzeugen ,aufgefüllt‘ ist, folgen weitere Linien, wie voraussichtlich Linie 10.“

https://www.l-iz.de/wirtschaft/mobilitaet/2019/11/Bis-2021-bekommen-die-LVB-noch-38-neue-XL-Strassenbahnen-304306

Damit verknappt man das Platzangebot auf der  /SL.003 also wissentlich. Nun denn...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 17.11.2019, 11:15:06
Da kann man als täglicher Fahrgast nur auf Protest schalten.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 17.11.2019, 11:17:25
Damit verknappt man das Platzangebot auf der  /SL.003 also wissentlich. Nun denn...
Hat doch auch auf der /SL.004 schon super geklappt. Und du musst das aus Sichtweise der LVB sehen: Die XL sind doch 10 cm breiter als die Tatras, damit passen doch jetzt fast doppelt so viele Fahrgäste rein und diejenigen, die trotzdem an den Haltestellen zurückbleiben, müssen halt einfach zu fett sein. Kann ja sonst nicht anders sein :P
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 17.11.2019, 11:26:26
Ich glaub das ist im Fall der 4 etwas zu kurz gedacht. Hier waren ja anfangs die NGT8 im Einsatz, ehe man einen Teil der Kurse auf Großzuglänge umgestellt hat. Im Schnitt wurde seit der Umstellung von NGT8 auf größere Einheiten die Gesamtplatzanzahl also deutlich erhöht.
Auf der 3 hingegen, die zu den am stärksten nachgefragten Linien gehört, stellt die Umstellung schon jetzt eine Verringerung der Kapazität dar. Besonders bei solchen Späßen wie Schichtwechsel im Norden und HVZ auf der Zschocherschen Straße bewegt man sich schon jetzt am Rande des Limits. Nicht für umsonst werden dann (dieses Jahr auch?) zusätzliche Fahrten zu Amazon angeboten.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 17.11.2019, 12:35:58
Ich glaub das ist im Fall der 4 etwas zu kurz gedacht. Hier waren ja anfangs die NGT8 im Einsatz, ehe man einen Teil der Kurse auf Großzuglänge umgestellt hat. Im Schnitt wurde seit der Umstellung von NGT8 auf größere Einheiten die Gesamtplatzanzahl also deutlich erhöht.
Im Schnitt seit 2010 betrachtet hast du recht, allerdings kamen die XL hier ja erst zum Einsatz als bereits bei knapp 2/3 der Kurse die NGT8 durch 45m-Züge ersetzt werden mussten, sodass real dann durch die XL kaum noch eine Kapazitätssteigerung zu stande kam, bei vielen Fahrten wurde sie sogar wieder reduziert. Und das Wachstum geht ja auch im inneren Osten munter weiter, sodass ich nun bereits desöfteren auf der /SL.004 hoffnungslos überfüllte Fahrten mit zurückbleibenden Fahrgästen erlebt habe. Die XL kamen für die /SL.004 eben gute 5-10 Jahre zu spät und sind in den Stoßzeiten hier mittlerweile genauso ungeeignet wie früher die NGT8.

Auf der /SL.003 stellt der Einsatz der kleineren Wagen natürlich eine ganz besondere Frechtheit dar, keine Frage. Und ja, auch in diesem Jahr gibt es wieder Zusatzfahrten zu Amazon.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 22 am 17.11.2019, 13:44:10
Eine besonders große Frechheit war, als Mitte bis Ende der 90er Jahre Linien wie die alte /SL.004 und die  /SL.016 von Tatragroßzug auf NGT8 umgestellt wurden! Das war auch zu Zeiten der "Schrumpfenden Stadt" eine Zumutung!
Man wollte mit Niederflurbahnen zur Neuen Messe glänzen und musste dann doch notgedrungen zumindest bei Messen wieder TGZ einsetzen.
Der NGT8 war auch damals schon eher etwas für Linien mit vorheriger Tatra-Doppeltraktion wie die Linien 2, 20,21,22,24 oder 28.
Nunja, von Einigen der ehemals von diesen Linien befahrenen Abschnitten hat man sich ja mittlerweile entledigt oder wollte sich entledigen!
Gott sei Dank wächst die Stadt wieder...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 17.11.2019, 14:06:57
Eine besonders große Frechheit war, als Mitte bis Ende der 90er Jahre Linien wie die alte /SL.004 und die  /SL.016 von Tatragroßzug auf NGT8 umgestellt wurden!

Abgesehen von "Die Neue" auf der Linie 16. Vielleicht setzte man auf beide Linien nun einen NGT8 ein, weil sie vorher im 20-Minuten-Takt fuhren und durch den folgenden 10-Minuten-Takt sich die Fahrgäste nun verteilen konnten.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 17.11.2019, 14:30:15
Nein, die /TRAM 16/16E fuhr seit Einführung des konsequenten 10/20min-Takt-Schemas stets im 10-Minuten-Takt und eigentlich auch schon vor der NGT8-Einführung im Regelfall nur noch mit 30m-Tatrazügen. Die Verlängerung zur Messe, der Stadtbahnausbau und der Einsatz der neuen Fahrzeuge führte dann allerdings zu einem deutlichen Fahrgastzuwachs, sodass die NGT8 schnell an ihre Grenzen kamen, besonders in ihrer ursprünglichen Konfiguration (fast) ohne Mehrzweckbereiche.
 
Die alte /TRAM 4 (Stötteritz - Knautkleeberg) fuhr dagegen nie planmäßig an Werktagen mit NGT8, sondern immer mit Tatras, allerdings am Ende auch nicht mehr durchgehend als Großzug, sondern nur noch auf den am stärksten nachgefragten Kursen. Die /TRAM 3 und /TRAM 20 als "Verdichter" zum 10-Minuten-Takt an beiden Streckenenden waren dann allerdings auch bereits weitgehend auf Tatra-Doppeltraktionen bzw. NGT8 umgestellt. Insofern hat der durchgängige NGT8-Einsatz auf der neuen /SL.004 kaum noch wirklich Kapazität vernichtet, außer in Gohlis, aber dort waren die TGZ der /TRAM 6 damals tatsächlich überdimensioniert.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 17.11.2019, 14:44:04
Man kommt nicht umhin, das Liniennetz neu zu verknüpfen, um den Fahrzeugeinsatz besser an den Bedarf anzupassen.

Ob die LVB zu dem Schritt bereit sind? Man darf es anzweifeln. Es geht eher um das weitere Vergraulen von Fahrgästen.

Grüße
Sven
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Oliver Wadewitz am 17.11.2019, 15:02:22
Könnte man bitte wieder auf das Urspungsthema zurück kommen und über den NGT10 diskutieren und nicht Themen hier vermischen?

Dankeschön
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 17.11.2019, 20:40:11
Im Entwurf des Nahverkehrsplans wurde ja von der 20-25%igen Kapazitätszunahme durch breitere Fahrzeuge geschrieben und auf Nachfrage zu dieser "Rechenleistung" hieß es, dass diese Steigerung nicht die Breitezunahme von 2,20/2,30 m auf 2,40 meint, sondern der Gewinn durch Entfall der Wagenzwischenräume und mitgeführten leeren Führerstände eines Tatra-Großzuges. Nach dieser "Logik" muss der XL ähnliche Fahrgastraumgrundflächen haben wie ein TGZ.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 17.11.2019, 22:07:38
Also ich habe für den Vergleich mal einen Leo-Trakt genommen. Da hat ein Leo-T 235 Plätze, der XL 220. Nehmen wir jetzt mal ungünstige Platzverhältnisse an, und die gibt es gewiss in beiden Wagen, nimmt sich das wohl auch nicht mehr viel.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 18.11.2019, 08:51:21
hast du auch die Zahlen für den Vergleich zum TGZ?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 22 am 18.11.2019, 09:30:09
Ein Tatragroßzug bietet 84 Sitzplätze, der NGT10 75 Sitzplätze. Bei den Stehplätzen werden beim Solo-Tatrawagen 115 Personen angegeben, allerdings geht man auch von 8 Personen pro Quadratmeter aus. 4 Personen pro Quadratmeter, also die Hälfte, sind der Normalwert. Bedeutet in einem TGZ 172 Stehplätze, im NGT10  145 Stehplätze. In der Summe (Sitzplätze+Stehplätze) können somit im NGT10 36 Personen weniger befördert werden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 18.11.2019, 09:38:24
TGZ jetzt mit NB4?  Ich dene nicht, dass da so viele Stehplätze genutzt werden können.... Doch einerlei: Für ÖPNV, welcher Autofahrer anlocken soll, sind selbst 4 Pers/m² arg viel. 2 bis 3 werden zur Kapazitätsberechnung eher heran gezogen, bzw. sichern durch effektivere Wechselzeiten auch den Fahrplan.

Trotz der 7 m weniger Fahrzeuglänge sind es nicht irre viel weniger Leute. Spätestens wenn Kinderwagen mitmüssen, sieht das Verhältnis noch ausgeglichener aus. Soll es nicht schönreden, doch man bedenke auch den Sammelanschluss am Hbf wenn alles Großzüge wären?

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 18.11.2019, 09:42:07
Also ich habe für den Vergleich mal einen Leo-Trakt genommen. Da hat ein Leo-T 235 Plätze, der XL 220.
Da gab es doch mal diesen schönen internen Kapazitätstest, bei dem der XL als einziger Fahrzeugtyp deutlich weniger Fahrgäste aufnehmen konnte als ihn angedacht war. Bleibt also die Frage wie realistisch die 220 Plätze als Maximalbelegung überhaupt sind.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 18.11.2019, 19:14:55
Da gab es doch mal diesen schönen internen Kapazitätstest, bei dem der XL als einziger Fahrzeugtyp deutlich weniger Fahrgäste aufnehmen konnte als ihn angedacht war. Bleibt also die Frage wie realistisch die 220 Plätze als Maximalbelegung überhaupt sind.
In den XL kann man nur in den Türbereichen gut stehen, in den schmalen Gängen nur bei Fremdgefährdung, wenn man irgendwas bei sich hat (Handtasche, Rucksack,...). Man muss sich schon schlank machen und sich umsichtig festhalten, wenn man eine Schlaufe griffbereit ist. In diesen Gängen ist es so beengt wie in den eiförmigen Sitzbereichen im NGT-Anhänger.

Der XL läuft sehr schnell mit Fahrgästen voll, und die Sitzplätze sind schnell alle besetzt. (Edit:) Fahrzeugrechts gibt es nur Einzelsitze (und anscheinend nur 1 etwas breiteren Einzelsitz, wo man sich gut mit Köfferchen hinsetzen kann).  Es gibt relativ viele Stehplätze. Der Fahrzeugtyp wäre für schnelle große Fahrgastwechsel gut ausgelegt, wenn die gemütliche Türöffnungszeit dem nicht entgegenstehen würde.

Jedenfalls: Als ich das erste Mal einstieg, dachte ich, ich bin in einem U-Bahn-Fahrzeug. Passt also.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 19.11.2019, 08:42:16
Komisch. Ich kann die Meckerei am XL gar nicht teilen. Vor allem nicht, wenn ich Tatra, NGT8 (mit fehlender Tür hinten und beengtem Kinderwagenabteil, bei dem ab zwei Kinderwagen der Türbereich quasi dicht ist und man nur mit Mühe aussteigen kann, vor allem an stark frequentierten Haltestellen) und Leos (mit mE gefährlichen Treppen, die als Platzkapazität auch noch ausfallen) im Vergleich habe. Besser als der XL ist eigentlich nur der XXL.

Ich habe eher den Eindruck, dass mancher, nicht nur hier im Forum, von vornherein beschlossen hat, den XL scheiße zu finden. Komme, was wolle.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DrZott am 19.11.2019, 09:20:26
Woran könnte DAS jetzt wohl liegen???  ::) Ich versuch's mal:

Die von Dir hier apostrophierten Tatra, NGT8 und Leos sind ein paar Jahre, wo nicht gar Jahrzehte älter. Der XL ist der neueste Scheiß und sollte ergo auch ein paar Verbesserungen bieten.

Der XL wurde als modernste Straba der Welt und Lösung der zukünftigen Transportaufgaben der LVB beworben. Daran muß er sich nun auch messen lassen

Stattdessen ist er zu lahm (ja, es dauert ewig, bis die Türen öffnen und schließen) und zu klein (die Ausschreibung lief in einer Zeit, als Leipzig schon immens wuchs, die Prognosen von 700.000 EW fabulierten und der ÖPNV-Anteil wachsen sollte - warum man dann nur so eine kleine lahme Ente mit Alien-Face kaufte, bleibt rätselhaft; vulgo: völlig bekloppt)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 19.11.2019, 10:26:52
Stattdessen ist er zu lahm (ja, es dauert ewig, bis die Türen öffnen und schließen) und zu klein (die Ausschreibung lief in einer Zeit, als Leipzig schon immens wuchs, die Prognosen von 700.000 EW fabulierten und der ÖPNV-Anteil wachsen sollte - warum man dann nur so eine kleine lahme Ente mit Alien-Face kaufte, bleibt rätselhaft; vulgo: völlig bekloppt)
Dass die XL zu klein ist, dafür kann ja die XL nichts. Zu "lahm" ... wenn ich tatsächlich den etwas längern dauernden Türöffnungsprozess ins Verhältnis setze zu dem verbesserten Fahrgastwechselprozess, dann kann ich nicht erkennen, dass die Bahn an einer Haltestelle länger braucht als die bisherigen Bahnen.

Zur Raumaufteilung sehe ich, und das ist ja mE Hauptkritikpunkt, Vorteile gegenüber den bisherigen Bahnen, mit Ausnahme der XXL.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 19.11.2019, 10:27:30
(die Ausschreibung lief in einer Zeit, als Leipzig schon immens wuchs, die Prognosen von 700.000 EW fabulierten und der ÖPNV-Anteil wachsen sollte - warum man dann nur so eine kleine lahme Ente mit Alien-Face kaufte, bleibt rätselhaft; vulgo: völlig bekloppt)
Das ist allerdings nicht ganz korrekt. Warum hat man dann erst in den letzten Jahren hektisch begonnen, Kindergärten und Schulen zu bauen und nicht viel früher? Die Zahlen lassen sich doch exakt vorher berechnen, Kinder und Schüler mit deren Eltern fallen nicht plötzlich vom Himmel.
Und die 700 000er Marke wurde auch schon wieder nach unten korrigiert. Aktuell rechnet man nur noch mit 665 000 Menschen bis 2040(!)
Im ersten Quartal diesen Jahres gab es den geringsten Zuzug seit 10 Jahren.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 19.11.2019, 10:55:09
die Verzögerungen beim Kita und Schulbau hängen mit dem Freistaat als Zuständigen zusammen. Dieser hatte bis vor kurzem ein mehr als 3jähriges Backlog im Statistischen Landesamt welches die Zahlengrundlagen für Landesentscheidungen liefert. DAs heißt, das Land kannte die aktuellen städtischen Zahlen (und deren Bedeutung) und durfte dennoch nicht handeln, weil Amtgrundlage die älteren Landeszahlen waren.

Die XL Bahnen haben ja deutlich mehr Platz als ein NGT8, so dass es für zahlreiche Linien die passende Größe darstellt.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DrZott am 19.11.2019, 14:04:08
Dass die XL zu klein ist, dafür kann ja die XL nichts.

Der war gut  ;D ;D ;D Mit dem Argument kann nie wieder eine Straßenbahn kristisiert werden. Weil keine Bahn kann etwas für sich  ;D ;D ;D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 19.11.2019, 16:05:38
Der war gut  ;D ;D ;D Mit dem Argument kann nie wieder eine Straßenbahn kristisiert werden. Weil keine Bahn kann etwas für sich  ;D ;D ;D
Nimm "Bahn" als Stellvertreter für "Entwickler". Fehlkonstruktionen sind mE für mich: NB4 und NGT6, u.a. und vor allem wegen mieser Platzaufteilung.
Wer die XL dazu zählt, der urteilt mE nicht objektiv.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2101 am 19.11.2019, 18:36:39
Dafür ist im XL der Sitzabstand bei dem Doppelsitz geringer. Oder der Sitz selber ist schmaler. So kann man auch Platz im Gang schaffen  :)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DrZott am 20.11.2019, 14:28:47
Wer die XL dazu zählt, der urteilt mE nicht objektiv.
Vulgo: wer nicht meiner Meinung ist, urteilt nicht objektiv?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 20.11.2019, 18:07:50
Bitte nicht aus dem Zusammenhang reißen!
Nimm "Bahn" als Stellvertreter für "Entwickler". Fehlkonstruktionen sind mE für mich: NB4 und NGT6, u.a. und vor allem wegen mieser Platzaufteilung.
Wer die XL dazu zählt, der urteilt mE nicht objektiv.
Vulgo: wer nicht meiner Meinung ist, urteilt nicht objektiv?

Und ja ich denke, wer die "Polenbahnen" sch... doof findet, der fand sie schon doof, als sie noch gar nicht hier und im Einsatz waren.

Sind die NB4 nicht auch in Polen gebaut?
Und die NGT6? Ach nee, die NGT6 nicht... wo gleich noch mal?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 20.11.2019, 18:09:22
Hütet Euch davor "Plagwitz" zu schreiben.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DrZott am 21.11.2019, 08:53:42
Von Polen schrieb ich nichts. Ich kritisiere den XL auch erst nach über einem Jahr im Einsatz und regelmäßigen Fahrten. Und ja: er ist zu lahm, zu unpraktisch und für eine wachsende Stadt mit einem geplanten ÖPNV-Anteil von 23 % zu klein. Zumal die Bahn - wie schon erwähnt - etliche Jahre NACH den hier immer wieder genannten Typen entwickelt wurde.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 21.11.2019, 15:53:29
Von Polen schrieb ich nichts. Ich kritisiere den XL auch erst nach über einem Jahr im Einsatz und regelmäßigen Fahrten. Und ja: er ist zu lahm, zu unpraktisch und für eine wachsende Stadt mit einem geplanten ÖPNV-Anteil von 23 % zu klein. Zumal die Bahn - wie schon erwähnt - etliche Jahre NACH den hier immer wieder genannten Typen entwickelt wurde.

Den Plan wird man auch nie erreichen mit der LVB. Das geht nur über Zwangsmaßnahmen - ob positiv (Fahrpreisreduzierungen) oder negativ (Fahrverbote, Fahrspurverengungen) für die Bürger wird sich zeigen.

Grüße
Sven
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sankt Georg am 30.12.2019, 08:55:39
Zitat
In Leipzig sind derzeit 23 XL-Straßenbahnen in Betrieb. Ab Sommer bis Ende 2021 sollen noch etwa 40 weitere Straßenbahnen im zwei- bis drei Wochenrhythmus geliefert werden. Wie uns LVB-Sprecher Marc Backhaus sagte, gehen die neu angelieferten XL-Bahnen dann Schritt für Schritt auf Linie. Das heißt, nach der Linie 4 werden im Netz der Straßenbahnlinie 3 insgesamt elf XL-Bahnen verkehren, danach soll die Linie 10 aufgefüllt werden.

https://www.radioleipzig.de/#!/beitrag/weitere-xl-strassenbahnen-werden-2020-geliefert-619927/ (https://www.radioleipzig.de/#!/beitrag/weitere-xl-strassenbahnen-werden-2020-geliefert-619927/)

Will die LVB dauerhaft auf der  /SL.003 mit XL-Bahnen fahren?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 30.12.2019, 09:22:28
^
Ja leider, einfach mal ein paar Beiträge nach oben scrollen oder die Suchfunktion nutzen. War hier schon mehrfach Thema.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 30.12.2019, 09:49:22
Man mag es gar nicht glauben, dass (nach Herrn Backhaus) innerhalb von 1,5 Jahren 38 XL-Bahnen nach Leipzig kommen.
Grund dafür ist, dass Solaris von der spanischen CAF-Gruppe übernommen wurde. Diese wiederum will unter der Marke "Solaris" künftig ausschließlich (E-)Busse bauen. Dazu soll das Werk, in dem jetzt noch die Tramino-Fertigung stattfindet, umgebaut werden. Der letzte verbliebene Auftrag (Leipzig) muss also schleunigst raus. Eine Straßenbahnfertigung der CAF in Polen ist damit Geschichte. Nur noch Rohbauten werden von dort kommen.
Gruß Foxi     
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 30.12.2019, 14:21:54
@firefox:

Wenn man sich beim Ausschreiben nicht zu blöd anstellt, dann kann auch der hier ansässige lokale Lieferant zum Zuge kommen.

Dresden hat es ja vorgemacht...

Grüße
Sven
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 30.12.2019, 19:23:54
Schmeißt doch mal die verschiedenen Beteiligungen und Übernahmen nicht durcheinander!
Solaris Tram wurde von STADLER übernommen! CAF hat die Bussparte übernommen und will (wie schon erwähnt) damit den Markt der E-Busse erschließen.
Das Werk in Środa gehört zu Stadler und verbleibt auch dort. Das Werk wurde und wird weiter ausgebaut. Deswegen unter anderem auch die lange Lieferpause. Wie da im Moment der Ausbaustatus ist weiß ich aber nicht, jedenfalls muss die Bude vorher eine bessere Scheune gewesen sein. Neben dem Werk in Środa hat Stadler in Polen noch mehr Standorte, unter anderem in Siedlce, wo FLIRT gefertigt werden. Dort könnte man aber auch ohne weiteres Straßenbahnen bauen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 30.12.2019, 19:33:44
Danke für die Richtigstellung.
Jetzt verstehe ich besser, warum es manchen Fans schwindlig wird mit dem Begriff "Heiter(B)blick.
Gruß Foxi
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 22 am 31.12.2019, 00:21:19
Ergo ist damit auch die Ersatzteilversorgung für den NGT 10 sichergestellt?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 31.12.2019, 09:07:43
Ersatzteile haben meist nur wenig mit dem Hersteller der Bahnen zu tun, sondern eher mit dessen Zulieferern. Außer Ersterer stellt sich die Halle mit Reserveteilen voll. Macht er nicht. Ebenso wenig wie die Endkunden. Kleinteile sind nie das Problem, die sind einfache Industrieware, eher komplexe Großteile. Also hängt es an den Zulieferern, und die lassen sich dann feiern...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 31.12.2019, 12:31:26
Solaris Tram wurde von STADLER übernommen!
https://www.stadlerrail.com/media/pdf/2018_1120_medienmitteilung_solaris_tram_de.pdf
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sankt Georg am 02.01.2020, 08:32:38
^
Ja leider, einfach mal ein paar Beiträge nach oben scrollen oder die Suchfunktion nutzen. War hier schon mehrfach Thema.

Es gab aber auch mal die Aussage, dass ein neuer NTG10 zwei Tatras ersetzt. Wenn aber ein NTG10 ein N-TGZ ersetzt, bleibt bei jedem neuen NTG10 ein NB4 übrig. Werden die einfach nur abgestellt?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Q-terra am 02.01.2020, 08:49:15
Es gab aber auch mal die Aussage, dass ein neuer NTG10 zwei Tatras ersetzt. Wenn aber ein NTG10 ein N-TGZ ersetzt, bleibt bei jedem neuen NTG10 ein NB4 übrig. Werden die einfach nur abgestellt?

Ein NGT10 ersetzt zwei T4D-M, dessen NB4 soll an beiwagenfähige NGT8 angehangen werden, die somit einen Großzug ergeben. Leider wird das auf der /SL.003 etwas anders umgesetzt. Vielleicht rechnet man sich die ungenutzten Räume eines N-TGZ (2x Kupplungen, 1x Fahrerkabine) weg und denkt sich, man kommt auf die Länge des NGT10. Das auf dieser Linie vor allem im Berufsverkehr ordentlich was los ist, wird scheinbar ignoriert.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Zahlbox am 03.01.2020, 16:17:10
Sieht so aus, als ob an der 1003 gewerkelt wird.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 16.04.2020, 20:12:49
Laut LVZ ist heute der Tw 1024 in der Hauptwerkstatt Heiterblick eingetroffen: https://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Polen-liefern-trotz-Corona-neue-XL-Strassenbahn-an-die-LVB?utm_medium=Social&utm_source=Facebook&fbclid=IwAR2764TmiYzRU5ox7vD4mPPjIZO6AdiPaErQ6Vx8cLM3UORoVDD2MMKxATE#Echobox=1587048943
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: firefox am 16.04.2020, 21:26:14
Steht doch heute in den Sichtungen
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 17.04.2020, 09:42:29
Und zur Archivierung die Meldung in diesem Thread sowie für die, die nicht ins Sichtungsforum schauen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 22 am 31.05.2020, 11:10:00
Wie ich bei Wagen 1024 lesen konnte, wurde hier die Fahrerkabine und die Fahrgastnotsprechstellen überarbeitet. Vor diesem Hintergrund sollte zumindest bei den noch kommenden Bahnen dringend darauf hin gearbeitet werden, enge Sitzplätze entweder zu verbreitern oder durch Stehplätze zu ersetzen! Sitze, auf denen nur anderthalb Backe bei gleichzeitigen Quetschen des Körpers an die Fahrzeugwand ihren Platz finden, sind absolut grauenhaft!
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 31.05.2020, 11:59:22
Dann schreib das richtig als Beschwerde zur LVB. Habe ich vor einiger Zeit auch gemacht. Die Antwort, die du da bekommst ist zwar nicht unbedingt zufriedenstellend, aber man weiß ja nicht, an welche Stellen dies intern noch weitergeleitet wird.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 31.05.2020, 12:37:42
^ Ablage P vermutlich :-\
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Zahlbox am 16.06.2020, 11:37:52
Ist die 1003 eigentlich wieder im "Einsatz"
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrer am 16.06.2020, 11:44:00
laut l-nv.info nicht.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrer am 28.06.2020, 18:42:35
Kann es sein, dass die Temperaturegulierung zumindest bei einigen Fahrzeugen nicht so wirklich zuverlässig ist? Jedenfalls ist das meine Erfahung auf der  /SL.016.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 28.06.2020, 18:51:48
gestern in 1009 war es "planmäßig", also ein klein wenig weniger als draußen und trocken.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 28.06.2020, 19:54:10
Kann es sein, dass die Temperaturegulierung zumindest bei einigen Fahrzeugen nicht so wirklich zuverlässig ist? Jedenfalls ist das meine Erfahung auf der  /SL.016.
Bin zwar in der warmen Jahreszeit der letzten Monate nur eine Handvoll Mal damit gefahren, aber es war jedesmal unangenehm stickig (mal mehr, mal weniger) und das Aussteigen jedesmal die reinste Wohltat. Da die ersten Wagen ja nun schon ein paar Sommer erlebt haben, gebe ich die Hoffnung auf Besserung langsam auf...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: opi am 29.06.2020, 10:18:05
Man schmeißt lieber sinnlose Fakten dazu umher auf Twitter https://twitter.com/onlyinthelights/status/1272549995829506053

Zitat
Liebe @LVB_direkt, gibts in euren Trams keine Klima mehr? Macht es nicht grade einfach auch noch den Mundschutz zu tragen.
Zitat
LVB direkt: Unsere klimatisierten Fahrzeuge haben Mühe durch das Corona bedingte Öffnen aller Türen an allen Haltestellen die Temperatur herunter zu kühlen. Bitte in solchen Fällen dem Fahrpersonal einen Hinweis geben. Viele Grüße.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 29.06.2020, 10:33:15
Nur gab es im vorigen Sommer keine Corona und speziell im NGT10 war es zum Teil unerträglich warm.
Oft auch nur in einzelnen Wagenteilen, nicht im gesamten Fahrzeug.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Endstelle am 29.06.2020, 21:30:18
Zitat
LVB direkt: Unsere klimatisierten Fahrzeuge haben Mühe durch das Corona bedingte Öffnen aller Türen an allen Haltestellen die Temperatur herunter zu kühlen. Bitte in solchen Fällen dem Fahrpersonal einen Hinweis geben. Viele Grüße.

Ich frage mich was ein Hinweis an das Fahrpersonal ändern soll...die Türen müssen ja immer geöffnet werden und die Klima wird sicherlich schon auf der höchsten Leistung laufen 🤨
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrer am 29.06.2020, 21:37:14
Wenn die Kliaanlage nicht oder nicht genügend funktioniert, wäre ein Wagentausch denkbar
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Endstelle am 29.06.2020, 21:50:24
Wobei es für den Laien schwer erkennbar sein wird, ob das Fahrzeug überhaupt eine Klimaanlage besitzt...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrer am 29.06.2020, 22:58:20
Ja, das stimmt, aber wenn es so einen Hinweis überhaupt gibt, wäre ein sachlicher Hinweis, wie "Hier gibt es keine Klimaanlage" sicherlich sinnvoll. Meine Aussage ging eher darauf, dass der Fahrer aufgrund des Hinweises oder bei der Wagendurchsicht den Defekt der Anlage erkennt und dann per Funk einen Tausch bei der Leitstelle anregen kann.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 30.06.2020, 09:39:09
Das Beste wäre wohl gewesen, die aktuelle Serie (und weiter bis 1061) beidseitig mit Klappfenstern auszubilden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 30.06.2020, 12:57:04
^ Oder gar nicht erst zu kaufen  :-X
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: opi am 30.06.2020, 16:19:48
Liegt es denn an der Straßenbahn? Vielleicht ist die Aussage falsch, das die Klima das nicht schafft sondern deren Einstellung (bzw. die Luftmesssensorik)? Vielleicht hat man (wie beim ICE-3) die falschen Anforderungen berechnet und bestellt? (Wieso soll es am Türe öffnen liegen? Wie oft im Innenstadtbereich bleiben denn alle Türen außerhalb der Corona Vorschrift zu?) Tritt das Problem bei der ClassicXXL ebenfalls auf? Oder hat man sie kleiner Dimensioniert, weil der kühlende blaue Effekt der Lichtleiste zu hoch erdacht wurde? Was kam eigentlich 2018 bei der "Fehlersuche" von LVB, Solaris und Klimagerätehersteller heraus?

Also ich habe da erst einmal mehr Fragen, als sagen zu können "Die XL Straßenbahn ist schuld". Und momentan ist es aus meiner Sicht eher die LVB, denn sie kommuniziert nicht, es wird immer etwas vor einem hergeschoben.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 30.06.2020, 16:38:00
Einige haben vielleicht noch nicht verstanden, dass der XL gar keine Klimaanlage hat. Also eine, die ein Auto- oder XXL-Fahrer erwartet?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: opi am 30.06.2020, 18:41:03
Einige haben vielleicht noch nicht verstanden, dass der XL gar keine Klimaanlage hat. Also eine, die ein Auto- oder XXL-Fahrer erwartet?

Aha, was hat er denn dann?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 30.06.2020, 19:24:39
Es ist eine Klimaanlage. Und wenn die ordentlich funktioniert, dann merkt man auch einen kleinen, aber wirklich einen ganz kleinen Unterschied zu draußen. Und da hätte man es auch sein lassen können. Es ist eben so, wie es immer kommuniziert wurde. Der Temperaturunterschied zwischen draußen und drinnen wird nur sehr gering gehalten. Im Zusammenspiel mit fehlendem Luftzug und brennender Sonne hinter den Fenstern wird man dann Minute für Minute gar gebacken...

Im übrigen, der Fahrer bekommt eine Störung im Falle des Klimaanlagenausfalls angezeigt. Und eigentlich wären dann Maßnahmen zu ergreifen. Aus Erfahrung kann ich aber sagen, dass derartige Störungen im Zweifel leider mit Schulterzucken quittiert werden. Schon allein weil die Routine im Umgang damit ganz einfach fehlt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 30.06.2020, 20:31:47
ÖPNV wird eben nicht als VIP-Shuttle sondern als Viehtransporter angesehen. Wer braucht schon Kühlung oder Lüftung...
Das hat aber seine Ursache in "Mänätscha", welche mit Schlagworten im Bullshitbingo glänzen wollen - siehe die Folien von Radler zu den Strategien der LVB. Wer mir sowas auf Arbeit präsentieren würde, der fliegt gleich wieder raus. Ohne ZDF braucht da keiner kommen...

By the way der Hinweis zu Berlin: Die BVG setzt hier konsequent auf Klimaanlage - auch in Bussen!

Grüße
Sven
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Service-Champion am 01.07.2020, 01:15:26
Es ist eine Klimaanlage. Und wenn die ordentlich funktioniert, dann merkt man auch einen kleinen, aber wirklich einen ganz kleinen Unterschied zu draußen. Und da hätte man es auch sein lassen können.
Es ist eben so, wie es immer kommuniziert wurde. Der Temperaturunterschied zwischen draußen und drinnen wird nur sehr gering gehalten.
Die Frage ist ja aber auch, warum dieses System sehr unterschiedliche Ergebnisse produziert.
Bei gleichem Wetter und ähnlicher Füllmenge gab es z.B. heute XL-Bahnen, in denen es erträglich war, aber auch eine  /SL.016 1014 in der am Nachmittag deutlich über 30° erreicht wurden. Ich weiß nicht, wie die Wendezeiten in Lößnig sind, möglicherweise hat die Bahn mit geschlossenen Türen dort in der prallen Sonne gestanden und die "Klimaanlage" ist damit überfordert?

Zitat
Im übrigen, der Fahrer bekommt eine Störung im Falle des Klimaanlagenausfalls angezeigt. Und eigentlich wären dann Maßnahmen zu ergreifen.
Solange es draußen angenehm temperiert ist, könnte man ja auch einfach die Fenster aufmachen, aber vermutlich ist eine unzureichende Klimaanlage einfach nicht eingeplant, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.
Ich war jedenfalls sehr froh, dass ich am letzten heißen Sa das Glück hatte, überwiegend XXL-Bahnen mit funktionierender Klimaanlage erwischt zu haben, statt der "modernsten Straßenbahn der Welt".

Mein Eindruck seit Einführung der XL-Bahnen ist, dass die Klimatisierung vor allem dann nicht funktioniert, wenn sie am nötigsten ist, also bei voll besetzten Bahnen und bei Hitze. Dann ist es drinnen meist noch schlimmer als draußen und die Fenster bleiben natürlich trotzdem zu.

Eine Beobachtung dazu noch aus dem letzten Sommer. Es war sonnig, ca 25° - ich bin zufällig in das Ende eines Spiels von RB geraten und an der Angerbrücke in eine leere Einsatzbahn frisch aus dem Straßenbahnhof eingestiegen, die Bahn war angenehm temperiert, alles bestens. Am Stadion fuhr die Bahn durch  :P 8-) aber am Waldplatz wurde es dann rappelvoll und innerhalb von 3-4 Minuten extrem warm und stickig, so dass ich die Bahn am Goerdelerring fluchtartig verlassen habe.

Zitat
LVB direkt: Unsere klimatisierten Fahrzeuge haben Mühe durch das Corona bedingte Öffnen aller Türen an allen Haltestellen die Temperatur herunter zu kühlen. Bitte in solchen Fällen dem Fahrpersonal einen Hinweis geben. Viele Grüße.
Nie um eine Ausrede verlegen.  ::)  Ohne die Corona-Frischluftzufuhr durch die Türen wäre es heute in der 1014 noch wärmer gewesen und die Verantwortung für derartige Zustände den Fahrern zuzuschieben, zeugt von einer Ignoranz gegenüber den Versäumnissen und Fehlern beim Beschaffungsmanagement, die wenig Besserung für die Zukunft erwarten lässt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 01.07.2020, 09:09:32
Dass es nur minimale Temperaturunterschiede gibt, ist nicht weiter schlimm. Denn ohne Klimaanlage (bei geschlossenen Fenstern) wäre es drinnen stickig heiß.

Geht doch systematisch vor:

Gestern abend hatte ich die 1019, die war spärlich besetzt und sehr angenehm von der Luft her. (Wetter war dafür auch günstig)

Tragt doch die Nummern zusammen und dann wird schnell deutlich, ob es einzelne Probleme sind oder ganze Wagen dauerhaft unwirksame Analgen haben.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 17 am 01.07.2020, 09:58:13
ÖPNV wird eben nicht als VIP-Shuttle sondern als Viehtransporter angesehen.

Was wiederum zeigt, was bei Viehtransporten alles schief läuft.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 01.07.2020, 11:12:38
Es ist eine Klimaanlage. Und wenn die ordentlich funktioniert, dann merkt man auch einen kleinen, aber wirklich einen ganz kleinen Unterschied zu draußen. Und da hätte man es auch sein lassen können.
Auf der L-Seite https://www.l.de/gruppe/wir-fuer-leipzig/investitionen/mobilitaet/die-xl-unsere-neue-leipziger-strassenbahn (https://www.l.de/gruppe/wir-fuer-leipzig/investitionen/mobilitaet/die-xl-unsere-neue-leipziger-strassenbahn) steht zu diesem Thema:
Zitat
Klimaanlage: Sowohl die Fahrerkabine, als auch der Fahrgastraum verfügen über eine klimatisierte Temperierungsanlage
Es war bei der Einführung seitens der LVB stets von einer "Temperierungsanlage" die Rede, nicht von einer Klimaanlage. So habe ich das auch in Erinnerung. Dass andere von "Klimaanlage" sprechen ist eine andere Sache. Die Formulierung der LVB deutet darauf hin, dass es sich nicht um eine klassische Klimaanlage handelt. Und auch als die erste Bahn aufgebockt auf der Neuen Messe vorgestellt wurde, wurde dies so gesagt. Und die XL dürften deshalb auch im Verhältnis zu den XXL leichter sein.

Was jetzt nicht heißt, dass ich diese Lösung gut finde.


Im übrigen, der Fahrer bekommt eine Störung im Falle des Klimaanlagenausfalls angezeigt. Und eigentlich wären dann Maßnahmen zu ergreifen. Aus Erfahrung kann ich aber sagen, dass derartige Störungen im Zweifel leider mit Schulterzucken quittiert werden. Schon allein weil die Routine im Umgang damit ganz einfach fehlt.
Das würde doch spätestens beim regulären Einrücken bemerkt werden und entsprechende Dienstanweisungen müssten raus?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Andreas_W am 01.07.2020, 11:20:10

Die Temperierungsanlage oder Klimaanlage, wie auch immer, ist eben sehr komplex :-). Im Januar 2018 berichtete die LVZ von frierenden Fahrgästen im XL.
Und dies wurde laut Zeitung so beantwortet:
Zitat
Der zuständige LVB-Bereichsleiter Mario Blumstengel kennt solche Vorwürfe. „Bei kalten Temperaturen haben wir vereinzelt eine Unterschreitung der gewünschten Innentemperaturen festgestellt“, sagt er. Dies liege in der Regel an der komplexen Steuerung der Temperierungsanlage, die die hochmodernen XL-Bahnen besitzen. „Natürlich kommt es ab und an auch mal zu Störungen einzelner Klimaanlagen der Wagenteile. Aber das tritt auch mal bei anderen Fahrzeugtypen auf.“
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 01.07.2020, 11:23:22
Und die XL dürften deshalb auch im Verhältnis zu den XXL leichter sein.
Leider nicht. Sie sind sogar nochmals schwerer geworden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 01.07.2020, 19:43:43
Hallo

Die 1014 von gestern ist ein schlechtes Beispiel, da hatte eine Klimaanlagen die Hufe gerissen.

Ja, natürlich spricht man im Marketingsprech von Temperierungsanlage. Würde man den Begriff Klimaanlagen in den Mund nehmen, wären die Erwartungen der Fahrgäste auch entsprechend hoch. Aber so...
Übrigens werden die Anlagen mit ihrer Kühlleistung, die nochmal höher als die der XXL ist, wohl kaum überfordert sein. Es ist reineweg eine Einstellungs- und Softwaresache.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: RoSchoLe am 01.07.2020, 20:04:03
Naja, Klimaanlagen sind aber auch energiefressend und umweltschädlich.
Der Bahnstrom kommt zu allem Überfluss noch aus der Kohle. Und die Kühlmittel entweichen zwangsläufig so nach und nach. Sie sind mehrere tausend mal stärker klimaschädlich als CO2 (GWP über 2000 beim üblichen R410a).
Auch beim Auto ist da ein Schiebedach einfach die umweltfreundlichere Lösung.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrer am 01.07.2020, 21:16:56
Nur gehört die Klimaanmlage für viele Leute momentan im Sommer einfach dazu. Da ich seit einiger Zeit einen Angehörigen im St. Georg besuche habe ich die letzten Tage mit XL auf  der  /SL.016 erlebt, angenehm war es nie, zumal durch die geschlossenen Fenster (in anderen Fahrzeugen kann man wenigstens Durchzug erzeugen) die stehende Luft noch wärmer erscheintUnd so 18°C benötigt man ganz sicher nicht, aber 23°C oder auch25°C finde ich ganz angenehm. Kann man als Fahrer eigentlich die Klimaanlage auch manuell deaktivieren? Wäre zumindest Abends eine Option. Auch wenn es jetzt off-topic wird:Das Argument, dass der Strom für die Bahn noch aus Kohle kommt, ist sicherlich kein Argument gegen eine Klimaanlage sondern wäre, wenn der Anteil bei nahe 100% läge, eher ein Armutszeugnis für dne hiesigen Verkehrsbetrieb. Vielleicht würde da ein Austausch mit den Kollegen der Deutschen Bahn helfen, die unter dem Stichwort: "Das ist grün" schon einiges an Nachhaltigkeit bringt. Unter anderem wird ein neues Kühlmittel getestet. Mal beispielhaft:

https://gruen.deutschebahn.com/de/massnahmen/klimaanlagen
https://gruen.deutschebahn.com/de/massnahmen/oekostrombahnhof
https://gruen.deutschebahn.com/de/massnahmen/ice
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 01.07.2020, 21:28:09
Hallo

Strom kommt aus der Steckdose... du kannst nicht beeinflussen, wie er erzeugt wurde. Ins Netz wird einfach ein "Strommix" eingespeist, von allem etwas. Hier ist eher interessanter zu sehen, welcher Strom wird vom Anbieter eingekauft. Dafür gibt es die Leipziger Strombörse EEX, wo der Handel stattfindet. Nicht ganz uninteressant das Thema, auch wenn man mit der Materie etwas betraut ist.
Jedenfalls kaufte man für die Jahre 2018 und 2019 Ökostrom aus Norwegen ein.

Gruß
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrer am 01.07.2020, 23:03:00
Klar kann ich die Erzeugung des eigenen Stroms nciht beeinflussen, wird aber nich in dem Umfang, wie ich verbrauche Strom nach meinem Mix eingeführt?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: sfn am 02.07.2020, 08:59:17
Weiß nicht, was diese Phantomdiskussion, woher welcher Strom kommt und wie das mit dem Mix ist, jetzt soll. Das lenkt nur ab.

Die konkreten Elektronen werden direkt von den hiesigen Stadtwerken an die Steckdose geleitet oder aus Lippendorf, aber nicht direkt aus Oslo, falls sich jemand das gerade so vorstellt.

Dieser "Strom-Mix" findet komplett nur im virtuellen Geldraum statt. Als Kunde kann man festlegen, welcher Erzeuger wieviel Geld bekommt.

Whataboutism.

Den Strom für die Klimaanlage können die LVB durchaus klimaneutral oder sonstwie "grün" einkaufen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 02.07.2020, 09:46:56
Gilt der Knotenpunktsatz nach Kirchhoff (Die Summe aller zum Knotenpunkt hin fließenden Ströme ist gleich der Summe aller vom Knotenpunkt weg fließenden Ströme) auch beim L?

M.a.W.: Sicher kann man Strom eines bestimmten Anbieters kaufen, der speist aber neben vielen Anderen nur ins Netz und nicht bei einem bestimmten Verbraucher ein, so dass sich letztlich alle Ströme mischen.

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 02.07.2020, 10:16:36
Die Bemerkungen in Sachen zu öffnender Fenster ist in der Theorie Unfug, da sie das in sich geschlossene Lüftungssystem ad absurdum führen würde.
Wie gesagt, in der Theorie.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrer am 02.07.2020, 10:29:36
Die Theorie ist unsinnig, sofern die Praxis wie hier deutlich davon abweicht
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: opi am 02.07.2020, 14:19:57
Wenn ich mich recht erinnere haben ja 1001-1005 Klappfenster, während die nachfolgende Bestellung, da die Klimaanlage so gut laufen würde, keine mehr haben.

Ich denke die Klimaanlage wird Temperierungsanlage bezeichnet, weil es wahrscheinlich dem Marketing um die Funktionalität in der Gesamtheit ging, man wollte eher einen neuen Marketingnamen für das was man da wohl einführen wollte. Denn es geht dabei wohl um die Gesamtheit aus Sensoren (Temp/CO2), Lichtanlage, Heizung, Kältemaschine und Lüftung. Die Idee mit dem CO2 Sensor war ja gar nicht blöd (Je höher CO2 Gehalt, desto höher der Lüftungsstrom) ob er umwerfend neu war, keine Ahnung. Aber, irgend etwas funktioniert nicht in dem System oder ist falsch ausgelegt.

Auf der Solaris Webseite spricht man von "Klimaanglage Fahrgastraum Standard" bei den "Tramino Leipzig" ( https://www.solarisbus.com/de/fahrzeuge/spezialfahrzeuge-und-strassenbahnen/strassenbahnen Ganz unten ist ein Link "Technische Daten")
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 02.07.2020, 14:22:11
Wenn ich mich recht erinnere haben ja 1001-1005 Klappfenster,
Hatten! Wahrscheinlich wurden sie ausgebaut, weil die Klimatisierungstemperier ungsanlage funzt.  ::)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: opi am 02.07.2020, 14:34:22
Hatten! Wahrscheinlich wurden sie ausgebaut, weil die Klimatisierungstemperier ungsanlage funzt.  ::)

Echt? Da muss ich glatt mal schauen ... also, falls ich mal irgend wann in den Bereich komme, wo die fahren, hier kann ich ja froh sein, wenn etwas neueres als Tatra lang fährt. :-D
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrer am 02.07.2020, 14:43:37
Ein paar von diesen Fensten gibt es noch, nur sind es wenige und verschlossen
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 18.08.2020, 09:08:47
Heute Nacht wurde der zweite NGT10 der Nachbestellung nach Leipzig geliefert. Ich weiß, dass es eine Parallellieferung ist. Aber gibt es momentan Probleme, den Tw 1029 auszuliefern? Ergo auch folgende Fahrzeuge.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie12 am 18.08.2020, 17:49:14
Heute Nacht wurde der zweite NGT10 der Nachbestellung nach Leipzig geliefert. Ich weiß, dass es eine Parallellieferung ist. Aber gibt es momentan Probleme, den Tw 1029 auszuliefern? Ergo auch folgende Fahrzeuge.

Und gibt es Unterschiede zwischen diesen beiden „Chargen“?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: DAvE LE am 18.08.2020, 17:53:09
Leider nein. Alles baugleich.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Zahlbox am 12.10.2020, 13:29:07
Kann es ein, dass heute 1046 unterwegs ist (Betriebsfahrt)? Hatte verkehrsbedingt nur ein sehr eingeschränkten Blickwinkel.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Oliver Wadewitz am 12.10.2020, 18:22:30
Nein das kann nicht sein, da dieser noch gar nicht in Leipzig ist.
1044 von Stadler bzw 1031 von Solaris sind die aktuell in Leipzig angekommenen Fahrzeuge.

Siehe auch die Startseite!
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 12.10.2020, 21:02:56
Hallo

Unterwegs waren heute die 1044, ab Mittag dann die 1042 auf Fahrschule.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Rabbit09 am 18.10.2020, 18:11:56
Ja, die NGT10 1043 war auch gestern als Fahrschule unterwegs. Auch wenn die Sitzplätze innen mir persönlich zu dicht an der "Wand" sind, fahre ich gerne mit dieser Tram. Sie fährt wesentlich ruhiger als die NGT6, die vereinzelt so laut ist, dass man denkt, die Bahn fällt gleich auseinander.

Was ist eigentlich aus dem Vorhaben geworden, die Linie  /SL.003 würde größtenteils von der NGT10 eingesetzt werden bis Ende 2020. Ist das nun durch Covid-19 abhanden gekommen und lässt die NGT10 lieber komplett auf der  /SL.016 zum Einsatz kommen oder war diese Entscheidung eher eine Art "Leipzig ist eine Moderne Stadt und die Linie  /SL.016 fährt zur Messe und repräsentiert das dann auch ganz gut mit der NGT10?

Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 18.10.2020, 19:23:58
Hallo

Auch wenn die Sitzplätze innen mir persönlich zu dicht an der "Wand" sind, fahre ich gerne mit dieser Tram. Sie fährt wesentlich ruhiger als die NGT8, die vereinzelt so laut ist, dass man denkt, die Bahn fällt gleich auseinander.
Die sind nicht nur dir persönlich zu dicht an der Wand, sondern sie sind es generell. Hatte ich aber anderweitig schonmal ausgeführt ;)

Was ist eigentlich aus dem Vorhaben geworden, die Linie  /SL.003 würde größtenteils von der NGT10 eingesetzt werden bis Ende 2020. Ist das nun durch Covid-19 abhanden gekommen und lässt die NGT10 lieber komplett auf der  /SL.016 zum Einsatz kommen oder war diese Entscheidung eher eine Art "Leipzig ist eine Moderne Stadt und die Linie  /SL.016 fährt zur Messe und repräsentiert das dann auch ganz gut mit der NGT10?
Fahrgastvergraulung muss gleichmäßig erfolgen. Auf der 3 hatte man das mit den paar Kursen in der Woche wohl schon erfolgreich geschafft, jetzt ist die 16 dran und die Grünauer schreien schon länger nach neuen Bahnen. Mal sehn wann man sich den Tatra zurückwünscht. *Sarkasmus off*

Also die derzeitige Fahrzeugverteilung hängt mit den Baumaßnahmen am Goerdelerring zusammen, wo man dies schon im voraus so geplant hatte. Wie die Verteilung nach Ende der Baumaßnahmen aussieht weiß vielleicht jemand anderes eher.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 18.10.2020, 19:46:44
Die /SL.003 /SL.03E bleibt wohl die nächste Zeit gemischt mit allen Fahrzeugtypen, mit Ausnahme NGT8 und NGT8B.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Rabbit09 am 19.10.2020, 04:35:09
Die /SL.003 /SL.03E bleibt wohl die nächste Zeit gemischt mit allen Fahrzeugtypen, mit Ausnahme NGT8 und NGT8B.
Alles klar, danke. Schade, denn wenn die  /SL.003 auf der Dieskaustr. langfährt, hört man sie kaum, im Gegensatz zur NGT6, die man z.T. schon Meter weit weg hört. Somit war der Wunsch, dass die 3 mit elf NGT10 bis Ende 2020 fahren wird wohl nur ein Traum (vom Marketing Chef LVB), schade.

@Laany Toke
Die Linie  /SL.001 sieht man seit September ja nun auch so langsam mit der NGT10. Wie gesagt, ich fahre jede Tram sehr gerne, nur eben nicht die NGT6. Da sind mit die Tatras sogar um einiges lieber.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: AG501 am 19.10.2020, 12:16:20

Die Linie  /SL.001 sieht man seit September ja nun auch so langsam mit der NGT10.

Es sind gerade mal 2 Kurse auf der  /SL.001, welche jetzt mit NGT10 verkehren. Dafür wurde im Gegenzug alle Kurse, die bis dahin mit NGT8+NB4 verkehrten auf Tatra umgestellt. Das bedeutet, es fahren nunmehr mehr Tatras auf der  /SL.001 wie zuvor. Besonders Sonntags ist es schon etwas verwunderlich, wenn von 9 Kursen 7 mit Tatras unterwegs sind.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Rabbit09 am 19.10.2020, 16:57:39
Die /SL.003 /SL.03E bleibt wohl die nächste Zeit gemischt mit allen Fahrzeugtypen, mit Ausnahme NGT8 und NGT8B.
Genau davon fuhr heute eine Linie ;-)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 19.10.2020, 17:39:23
Es sind gerade mal 2 Kurse auf der  /SL.001, welche jetzt mit NGT10 verkehren. Dafür wurde im Gegenzug alle Kurse, die bis dahin mit NGT8+NB4 verkehrten auf Tatra umgestellt. Das bedeutet, es fahren nunmehr mehr Tatras auf der  /SL.001 wie zuvor. Besonders Sonntags ist es schon etwas verwunderlich, wenn von 9 Kursen 7 mit Tatras unterwegs sind.

Dann weißt du ja, wo die nächsten XL hingehen werden. Die Tatras kriegen vor Fristablauf noch mal Auslauf und werden dann ausgetauscht.

Würde ich so zur Vorweihnachtszeit mal als Spekulatius in die Runde werfen.

Grüße
Sven
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Rabbit09 am 19.10.2020, 19:48:29
Dann weißt du ja, wo die nächsten XL hingehen werden. Die Tatras kriegen vor Fristablauf noch mal Auslauf und werden dann ausgetauscht.

Würde ich so zur Vorweihnachtszeit mal als Spekulatius in die Runde werfen.

Grüße
Sven
Das wären dann ja  /SL.001 und  /SL.003, Wir werden es sehen, wenn die ganzen Baustellen vorbei sind. Denke mal, dass dann eine neue Aufteilung folgen wird. War zumindest in diesem Jahr zu beobachten.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 20.10.2020, 10:25:40
XL abgestellt in Lausen? Kann ich mir gerade nicht vorstellen.
Die  /BL.LVB in der Gefäßgröße reduzieren? Auf die Idee... Aber gut, besser als ab und an ein NGT8 (in der Nebenzeit) ohne BW. Man muss ja auch das Positive sehen.  ::)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: AG501 am 20.10.2020, 11:34:56
XL abgestellt in Lausen? Kann ich mir gerade nicht vorstellen.
Die  /BL.LVB in der Gefäßgröße reduzieren? Auf die Idee... Aber gut, besser als ab und an ein NGT8 (in der Nebenzeit) ohne BW. Man muss ja auch das Positive sehen.  ::)

Während des Streiks vergangenen Donnerstag war ein NGT10 in Lausen abgestellt. Da dieser ganz vorne stand dürfte er auch dort übernachtet haben.Das auf der /SL.001 kein Neumaterial fahren kann, da in Lausen dieses nicht abgestellt werden kann wegen Vandalismusproblemen ist ein richtiges Totschlagargument geworden.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: opi am 20.10.2020, 13:35:02
Schlimm finde ich, das die Tatras momentan mit neuen Sitzschalen ausgestattet werden. Diese Sitzschalen sind am oberen Ende, am Haltegriff, leicht nach vorne gekrümmt. Dies verursacht bei größeren Menschen, wie mir, eine ganz schlechte Sitzmöglichkeit beim Anlehnen, da mir der harte Griff direkt im Nacken ist. Ganz großes Kino.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tw 2625 am 20.10.2020, 14:16:45
Im jetzigen Fahrplan der Linie /SL.001 übernachtet planmäßig immer ein XL in der Abstellanlage Lausen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Willy d. Baubieber am 20.10.2020, 17:29:20
Schlimm finde ich, das die Tatras momentan mit neuen Sitzschalen ausgestattet werden. Diese Sitzschalen sind am oberen Ende, am Haltegriff, leicht nach vorne gekrümmt. Dies verursacht bei größeren Menschen, wie mir, eine ganz schlechte Sitzmöglichkeit beim Anlehnen, da mir der harte Griff direkt im Nacken ist. Ganz großes Kino.

Ach opi....Probleme gibts..
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2101 am 20.10.2020, 17:53:25
Tja, so ist das heute... Falsche Sitze, falsche Linienanzeige, "Opfer der Langsamfahrten am Hbf.", keine korrekte Information an den Anzeigen während der Streiks und und und... Und immer ist die LVB Schuld. Die machen ihre Kunden aber auch überhaupt nicht mehr "glücklich".
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Fahrer am 20.10.2020, 18:02:29
Was habt ihr eigentlich immer dagegen, wenn sich hier (wohl) Fahrgäste Probeme aufzeigen. Es wäre natürlich besser, wenn man es gleich  an den Kundendialog schreibt, aber auch öffentlich sollte auf Probleme aufmerksam gemacht werden dürfen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 20.10.2020, 19:19:37
Tja, so ist das heute... Falsche Sitze, falsche Linienanzeige, "Opfer der Langsamfahrten am Hbf.", keine korrekte Information an den Anzeigen während der Streiks und und und... Und immer ist die LVB Schuld. Die machen ihre Kunden aber auch überhaupt nicht mehr "glücklich".

*facepalm*

Warum muss man als Fahrgast die Klappe halten? Wir sind in einer Demokratie und Kritik gehört dazu. Rede und Gegenrede eben. Judge yourself.
Aus 30 Jahren deutscher Einheit immer noch nichts gelernt?



Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 20.10.2020, 19:36:55
Tja, so ist das heute... Falsche Sitze, falsche Linienanzeige, "Opfer der Langsamfahrten am Hbf.", keine korrekte Information an den Anzeigen während der Streiks und und und... Und immer ist die LVB Schuld. Die machen ihre Kunden aber auch überhaupt nicht mehr "glücklich".
VEB Leipziger Nahverkehr. Seid froh, wenn ihr mit dürft. Und bloß ne meckern.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2101 am 20.10.2020, 20:05:36
*facepalm*

Warum muss man als Fahrgast die Klappe halten? Wir sind in einer Demokratie und Kritik gehört dazu. Rede und Gegenrede eben. Judge yourself.
Aus 30 Jahren deutscher Einheit immer noch nichts gelernt?

Nirgends steht geschrieben, dass die Klappe gehalten werden soll. Kritik darf auch gerne sein, es läuft nirgends alles rund. Aber sie sollte auch berechtigt sein. Und das ist sie in meinen Augen nicht immer, sondern einfach nur rumgejammere wegen nichts und das auf auf hohen Niveau.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Tino am 20.10.2020, 21:23:19
Es sind gerade mal 2 Kurse auf der  /SL.001, welche jetzt mit NGT10 verkehren. Dafür wurde im Gegenzug alle Kurse, die bis dahin mit NGT8+NB4 verkehrten auf Tatra umgestellt.
Das Bild dürfte sich in den nächsten Monaten ändern. Lausen ist geeignet für die Abstellung der breiteren Fahrzeuge und auch die Angerbrücke. Paunsdorf dagegen nicht, von wo vor kurzem die /SL.001 auch mit bereitgestellt wurde. Damit dürfte ein Teil der Tatras als stille Reserve in Paunsdorf abgestellt werden und einige Kurse der /SL.001 wieder in der Angerbrücke mit neueren Fahrzeugen, so wie sie dann mal zur Verfügung stehen.🤔
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: opi am 21.10.2020, 00:08:43
Ach opi....Probleme gibts..

Ach, als ÖPNV Nutzer soll ich lieber meine tägliche 2 mal halbe Stunde Bahnfahrt durch Rüttel- und Langsamhausen stehen? Was stimmt eigentlich mit diesem Forum hier nicht?
Ständig werden Probleme für Kunden des ÖPNV, egal ob groß oder klein, polemisiert, klein geredet oder sogar in eine Art Anti-ÖPNV Haltung verdreht. Das ganze hier eher eine "Verein der zerstrittenen Nichtsänderer", als das hier eine klare Diskussion für ÖPNV statt findet.

Dabei wäre für mich die Frage, wieso werden die überhaupt in den Tatras noch ausgetauscht, viel interessanter.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Rabbit09 am 21.10.2020, 05:08:35
Ich denke mal, dass wir uns im nächsten Jahr von vielen Tatras im Alltag verabschieden werden (müssen). Wenn denn wirklich so viele neue Bahnen in nächster Zeit kommen, dürfte es im Sommer wohl nur noch zu bestimmten Situationen zum Einsatz der Tatras kommen.

Mich würde viel eher interessieren, wie schaut es denn mit der Pannenserie der NGT10 aus. Hat sich diese denn deutlich gebessert? Als außenstehender wirkt es so als gäbe es eine Besserung, jedoch kann dieser auch nicht beurteilen, wie es wirklich der Fall ist. Weiß dazu jemand was?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 21.10.2020, 08:13:51
Kritik darf auch gerne sein, es läuft nirgends alles rund. Aber sie sollte auch berechtigt sein. Und das ist sie in meinen Augen nicht immer, sondern einfach nur rumgejammere wegen nichts und das auf auf hohen Niveau.
Aha. Wie die Situation(en) am Hbf?
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 21.10.2020, 09:05:20
Hallo

Die bisherigen Sitze "Arianne" von Fainsa gibt es nicht mehr, bzw können nicht mehr repariert werden. So hat man eine Reihe Fahrzeuge komplett auf neue "Metropolis" umgerüstet, um die alten Sitze als Ersatz für andere Fahrzeuge zu haben. Ich wiederum finde, dass die Wahl jetzt nicht die schlechteste ist. Ist eben nur aus der Not heraus geboren.
Die Tatras werden uns wohl noch bis zur Spannungsumstellung 2023/2024 täglich begleiten, auch wenn die Zahl derer stetig zurückgehen wird. Denn auch die aufgestockte Bestellung der Solaris ist auf Kante genäht. Und die letzten Regulären Fristen laufen auch erst 2024 aus.

Mich würde viel eher interessieren, wie schaut es denn mit der Pannenserie der NGT10 aus. Hat sich diese denn deutlich gebessert? Als außenstehender wirkt es so als gäbe es eine Besserung, jedoch kann dieser auch nicht beurteilen, wie es wirklich der Fall ist. Weiß dazu jemand was?
Du meinst sowas wie, da kommt wieder mal keine Bahn, da fehlt ein Solaris? Oder mit 20km/h durch die Stadt zuckeln? Länger nicht mehr als Fahrgast gehabt, man muss aber dazu sagen, dass die Reserve durch die Neuwagen aufgestockt wurde. Gut, sofern die Neuwagen überhaupt in den Betrieb gehen oder mal länger als einen Tag durchhalten...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 21.10.2020, 09:17:16
Gut, sofern die Neuwagen überhaupt in den Betrieb gehen oder mal länger als einen Tag durchhalten...
Tun sie das öfter nicht? Ich habe seit Monaten nichts aussetzen können, nicht mal bei der Innentemperatur.

Lieber wäre es mir, sie würden die Rumpelbahnen made in Leipzig hin und wieder von der Strecke nehmen, so bald sie eine gewisse Dezibel-Grenze überschreiten.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 21.10.2020, 09:23:20
Hast du die letzten Tage die 1042 gesehen, die seit letzter Woche fuhr?

Und die Innentemperatur ist/war in den Modus Tiefkühler gestellt. Nachdem den ganzen Sommer über Backofen angesagt war.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 21.10.2020, 09:32:54
Und auf der /SL.004 und /SL.016 fährt ja auch fast täglich mindestens einer der verplanten XL-Kurse mit irgendetwas anderem herum.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 21.10.2020, 10:05:01
Hast du die letzten Tage die 1042 gesehen, die seit letzter Woche fuhr?

Ich achte nicht immer auf die Wagennummern. Deshalb frage ich.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 21.10.2020, 10:20:34
Die 16 ist nicht komplett mit XL bestückt. Zwei Kurse wären planmäßig Leoliner. Während hingegen die 4 komplett XL wäre, dort aber jeden Tag ein oder zwei andere, meist Tatra, herumfahren.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 21.10.2020, 11:01:37
^Genau, allerdings sind ja selbst auf der /SL.016 abgesehen von den beiden Leo-Kursen öfter mal XXL oder gar Tatras unterwegs. Die plänmäßigen 22 XL-Kurse werden also kaum mal komplett besetzt, obwohl sich der aktive Bestand an Wagen nun bereits um die 30 liegt. Keine sonderlich hohe Quote.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie15E am 22.10.2020, 08:22:41
Und auf der /SL.004 und /SL.016 fährt ja auch fast täglich mindestens einer der verplanten XL-Kurse mit irgendetwas anderem herum.
Gestern waren auf der /SL.016 wenigstens drei aufeinander folgende Kurse mit Leoliner-Traktionen unterwegs.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Rabbit09 am 22.10.2020, 08:39:02
Ich denke auch nicht, dass der Einsatzplan der einzelnen Tram-Sorten noch übereinstimmend mit der von der Website ist. Sie dienen wohl eher der Richtlinie und variieren wöchentlich, was zumindest mein persönlicher Eindruck ist, welcher auch falsch sein kann.

Gestern war auf der  /SL.003 eine NGT10 zu sehen, die es nach der Website nicht hätte geben sollen, wie am Montag und Dienstag eine NGT8 mit Beiwagen zu sehen war.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 22.10.2020, 09:06:59
Hallo

Meine Aussage bezog sich dabei aber nicht auf die Angaben von der Webseite hier ;) Außerdem haben wir JETZT den Ferienfahrplan, der nochmals einen anderen Fahrzeugeinsatz hervorbringt, als in der Schulzeit. Das kann nun auch nicht ständig geändert werden.

Die geplanten Einsätze beziehen sich auf die Bestückung der Kurse beim Ausrücken morgens. Im Idealfall ändert sich das den Tag über auch nicht. Wenn getauscht wird, dann wird das genommen, was grad verfügbar ist. Das ist dann auch mal ein frisch neugestarteteter XL :-X
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 22.10.2020, 11:57:57
Also zusammengefasst: Es kommt noch immer zum Ausfall im Sinne von Nichteinsatzfähigkeit von XL-Bahnen. (?)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Rabbit09 am 24.10.2020, 04:33:32
Also zusammengefasst: Es kommt noch immer zum Ausfall im Sinne von Nichteinsatzfähigkeit von XL-Bahnen. (?)
Ja, scheinbar. Ich gehöre wohl zu den wenigen, die sich über jede Ankunft der neuen Bahn freuen. Nicht, dass ich etwas gegen die Tatras habe, es wird einfach Zeit für was neuem. Mir wäre es lieber gewesen, sie würden die Tatras noch etwas behalten und die Eigenproduktion verscherbeln. Diese sind vom Geräuschpegel die grausamsten.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 25.10.2020, 08:07:09
Ja, scheinbar. Ich gehöre wohl zu den wenigen, die sich über jede Ankunft der neuen Bahn freuen. Nicht, dass ich etwas gegen die Tatras habe, es wird einfach Zeit für was neuem. Mir wäre es lieber gewesen, sie würden die Tatras noch etwas behalten und die Eigenproduktion verscherbeln. Diese sind vom Geräuschpegel die grausamsten.
Nöö. Bei mir stehen XL und XXL nahe beieinander in Sachen Fahrkomfort. Die Leipziger Leos sind eine Fehlkonstruktion, nicht nur wegen des Lärmpegels, auch wegen der Inneneinrichtung, Platzaufteilung, gefährlichen Treppen... Für mich kommen die nur knapp hinter den Gothaer Bahnen. Wobei die keine Treppen im Innenraum hatten, nur an den Türen.
XL: Gute Inneneinrichtung, gutes Fahrverhalten ...

Aber das brauchst du hier nicht zu erzählen. In diesem Forum wird über die Leipziger Rumpelleos der Mantel des Schweigens gelegt und die XL, die extra für Leipzig entworfen wurden und noch Kinderkrankheiten haben, wie es bei einer neuen Serie vorkommen kann, sind halt doofe Polenbahnen. Da kannste hier sagen was du willst. Und die "Kinderkrankheit" Lärmpegel nahe eines Jumbojets im Anflug auf den Flughafen wurde ja bis heute nicht in den Griff bekommen.

Ich erinnere mich, wie 1992 (?) ganze Fahrzeugflotten von Verkehrsbetrieben von heute auf morgen stillgelegt werden mussten, weil NGT8 von MAN (made in Germany, Augsburg wenn ich mich recht erinnere) aus den Gleisen sprangen und entgleisten, obwohl man erst nicht wusste, warum. In Zwickau musste man die kurz vor der Verschrottung stehenden Gotha-Bahnen reaktivieren, bis in den gesamten betroffenen Verkehrsbetrieben an den Achsen nachgebessert werden musste, bis diese Bahnen überhaupt wieder eine Betriebserlaubnis hatten.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 25.10.2020, 08:35:38
Nöö. Bei mir stehen XL und XXL nahe beieinander in Sachen Fahrkomfort. Die Leipziger Leos sind eine Fehlkonstruktion, nicht nur wegen des Lärmpegels, auch wegen der Inneneinrichtung, Platzaufteilung, gefährlichen Treppen... Für mich kommen die nur knapp hinter den Gothaer Bahnen. Wobei die keine Treppen im Innenraum hatten, nur an den Türen.
XL: Gute Inneneinrichtung, gutes Fahrverhalten ...

Neufahrzeuge sollten immer ein gutes Laufverhalten zeigen. Warte erst mal die ersten 500.000km ab. Die Kisten schlimmer rumpeln als die Leos.

Die Innenbereiche von NF-Fahrzeugen sind immer verbaut. In Vierergruppen kann man nie richtig sitzen. Sowas als gelungen zu bezeichnen ist gelinde gesagt total daneben.

Mögen die Solaris-Bahnen nie bei mir entlangfahren...was zum Glück nicht eintreten wird...

Grüße
Sven
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Rabbit09 am 25.10.2020, 10:12:07
Geht es danach, so dürfte die NGT12 und NGT8 schon ewig vor sich her rumpeln. Die NGT8 ist, in Anbetracht des Alters, noch sehr ruhig auf den Schienen unterwegs. Bei den NGT12 gibt es hier und da welche, die etwas lauter sind, jedoch kommt keine von denen an die NGT6 ran. Diese sind einfach vom Lärmpegel untragbar und schleierhaft, dass so etwas von der Stadt aus genehmigt wird (TÜV etc.). Gestern mit der 1303 gefahren...das ist ja nur eine von vielen...Frechheit, doch beschweren bringt nichts bei der LVB. Deswegen würde ich Dir, Sven, gerne die NGT6 im Umkreis senden und ich nehme dafür dankend die NGT10 an.

Da dies jedoch nicht geht, ist das nur unnötiges frösteln, was nicht Sinn des Forums ist. Jeder hat eben eine andere Sichtweise und ich respektiere sie, auch wenn es mir bei der NGT6 schwer fällt.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 2198 am 25.10.2020, 10:29:56
Was die Treppen beim NGT6 betrifft, sind diese konstruktionsbedingt.
Wenn man wenigstens ein Teil niederflurig bauen will, gibt es zwangsläufig Treppen zum Hochflurbereich über den Drehgestellen.
Komplett hochflurige Fahrzeuge wie Tatra oder Gotha brauchen dann auch keine Treppen im Fahrgastraum, natürlich für den Preis der Schlecht- oder Nichterreichbarkeit für Mobilitätseingeschränkte.
Wenn sich manche aus dieser Personengruppe angewöhnen könnten, sich nach Zustieg im Niederflurbereich unverzüglich hinzusetzen und nicht erst auf der Suche nach "besseren Plätzen" den Anfahrruck auf der Treppe "mitzunehmen", wäre diese für sie auch nicht das große Problem.
Ansonsten scheint mir auch der Erhaltungszustand der Fahrzeugeein wesentliches Kriterium für die Laufruhe zu sein.

2198
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Andreas_W am 25.10.2020, 10:40:18
In Berlin gab es mal vor etlichen Jahren die Diskussion, dass Straßenbahnen zu leise seien und somit die Unfallgefahr zu groß wäre. Wie das jetzt in Berlin ist (Lautstärke der Bahnen), weiß ich allerdings nicht.
Jeder hat eben eine andere Sichtweise und ich respektiere sie, auch wenn es mir bei der NGT6 schwer fällt.
So ist das eben, jeder hat so seine Prioritäten. Die Leipziger Leoliner sollten ja mit Absicht eine sehr abgespeckte Version damals moderner Straßenbahnen sein, weil sie ja nach Osteuropa etc. verkauft werden sollten, wo es schwierige Gleislagen gibt. Lautstärke dürfte da keine große Rolle gespielt haben. Tatras waren und sind ebenso sehr laut. Früher spielte Lautstärke insgesamt nicht die gleiche Rolle im Unterschied zu der Wahrnehmung vieler Bürger von heute. Die Wartung spielt natürlich eine große Rolle für die jeweilige Laufruhe sämtlicher Bahntypen. Ich bin froh, dass es nun die NGT10 gibt, vor dem Hintergrund, dass überhaupt eine Modernisierung des Fahrzeugparks der LVB erfolgt. Natürlich wäre es besser, wenn vieles besser projektiert wäre / ausgeführt werden würde.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 25.10.2020, 15:26:28
Ich glaube, die Leos waren von Anfang an so laut. Und in Sachen Raum- und Platzaufteilung so schlecht, schlechter geht's nicht. Ach doch:Bei den NB4.

Die Hintergründe des Leo-Baus sind mir bekannt. Ändert aber nichts daran, dass die Murks sind.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 25.10.2020, 16:19:01
Was ist bitte schlecht an der Raumaufteilung in den Leolinern? Da gibt es noch wenigstens ordentliche Sitze mit Beinfreiheit.

Die NB4 sind Inder Tat verwinkelt und absolut unmöglich. Das gilt aber auch für den XL und XXL. Viele Sitze einfach nicht sinnvoll nutzbar.

Grüße
Sven
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Passagier am 26.10.2020, 10:23:01
Was ist bitte schlecht an der Raumaufteilung in den Leolinern? Da gibt es noch wenigstens ordentliche Sitze mit Beinfreiheit.

Die NB4 sind Inder Tat verwinkelt und absolut unmöglich. Das gilt aber auch für den XL und XXL. Viele Sitze einfach nicht sinnvoll nutzbar.

Grüße
Sven
Das sehe ich ganz und gar nicht so. Bei den Leos? Speziell im unteren Bereich Sitze mit Blick in den Innenraum und viel Platz zum Stehen. Das heißt, ich schaue auf Stehende oder habe einen Rollkoffer an meinem Knie. Dazu, wenn ich mich recht erinnere, geht der Innenboden von der Innentreppe schräg bergauf gen Drehgestell. Ich habe also unterschiedliche Höhen im Vergleich linkes aufsetzendes Bein zu rechtem aufsitzenden Bein. Die Treppen verhindern ein Benutzen dieser als Stehplatz. Im Niederflurteil zu sitzen ist unangenehmer, als in einer Berliner U-Bahn in der HVZ. Verhunzt, mehr kann ich dazu nicht sagen. Noch dazu gibt es im Niederflurbereich auch nicht soo viele Sitze. Irgendwie müssen die zwei Indoor-Treppenbereiche, die nicht genutzt werden können zum Sitzen und Stehen, kompensiert werden. Und wenn ich in der Bahn vorn oder hinten einsteigen muss, weil ich sie gerade noch so erreiche - oder weil die Bahn sich am Hbf eine Sekunde, nach dem ich mich entscheide, vom Mittelbereich nach links oder rechts zu gehen, um optimal die Tür zu erreichen, entscheidet, doch noch an Position 1 zu fahren, und ich in der Bahn vom deshalb überfüllten wahlweise hinteren oder vorderen Bereich in den leereren Mittelbereich gelangen will, muss ich Dank ruckelndem Anfahren aufpassen, dass ich im Treppenbereich nicht stürze.

Im XXL gibt es auch solche Bereiche, ohne unebenem Boden, allerdings im Verhältnis zur gesamten Bahn recht wenig, also noch ok.

Und auch wenn hier viele anderes sagen: Ich habe in der XL bislang jeden Sitz benutzen können, auch wenn sie rappelvoll ist wie nach einem Fußballspiel. Die Probleme die ihr habt habe ich nicht. Und dabei trage ich keine Hose Größe S. Ich kann auch keinen Sitz erkennen, der so unbequem ist wie der in der Tatra, der sich direkt über der Sand-Kiste befindet.

ICH habe keinen Grund, über die XL zu meckern, es sei denn, die Klimaanlage ist tatsächlich mal falsch justiert. Das Fahrgefühl beim Beschleunigen und Bremsen: Spitze. Unterschiedliches Licht: Spitze. Raumaufteilung: Top, gerade auch im Heckbereich. Türbreiten: Top. Türen zeigen von außen an, wenn sie nicht mehr freigegeben sind. "Manko": Die Qualität der Lautsprecher. Aber es muss ja nicht Bose-Technik sein, wenn ich durch unzählige "DingDongs" während der Fahrt unterhalten werde.
Also noch einmal: Ich habe als Fahrgast keine Probleme mit dieser Bahn. KEINE. Wenn sie funktioniert. Und ich habe in letzter Zeit selten bis gar nicht erlebt, dass nichts funktioniert. Wobei ich auch nicht täglich Bahn fahre. Für mich eine gelungene Bahn.

Wer das anders sieht: Lasst uns mal verabreden. Dann fahren wir gemeinsam eine Runde Leo und eine Runde XL.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: xXx am 26.10.2020, 11:10:09
Und auch wenn hier viele anderes sagen: Ich habe in der XL bislang jeden Sitz benutzen können, auch wenn sie rappelvoll ist wie nach einem Fußballspiel. Die Probleme die ihr habt habe ich nicht. Und dabei trage ich keine Hose Größe S. Ich kann auch keinen Sitz erkennen, der so unbequem ist wie der in der Tatra, der sich direkt über der Sand-Kiste befindet.
Nun gut, die Beurteilung der Nutzbarkeit der Sitze hängt sicherlich stark von den individuellen körperlichen Merkmalen ab und ist zwangsläufig subjektiv geprägt. Ich habe nun Hosengröße 36 (nur die Länge wohlgemerkt ;)) und fühle mich bei etlichen Sitzen arg eingeengt bzw. sind sie (für mich) schlicht und ergreifend nicht bequem nutzbar. Ähnlich verhält es sich für mich bei den NGT8, bei Leos (hier natürlich exklusive der in der Tat furchtbaren Längssitze) und XXL hat man deutlich großzügigere Sitzabstände ähnlich der Tatras realisiert und hier kann man auch als eher großgewachsener Mensch eigentlich überall gut sitzen.

Zitat
ICH habe keinen Grund, über die XL zu meckern, es sei denn, die Klimaanlage ist tatsächlich mal falsch justiert. Das Fahrgefühl beim Beschleunigen und Bremsen: Spitze. Unterschiedliches Licht: Spitze. Raumaufteilung: Top, gerade auch im Heckbereich. Türbreiten: Top.
Spitzen Fahrgefühl beim Beschleunigen und Bremsen? Wow. Meiner Meinung nach ist gerade das Fahrgefühl, hier vor allem im niedrigen Geschwindigkeitsbereich (insbesondere aber nicht nur beim Bremsen), ein starkes Manko und durch ziemlich nerviges Geruckel geprägt. Also entweder ist auch hier die individuelle Toleranzschwelle sehr unterschiedlich oder die Performance der Züge unterscheidet sich untereinander extrem.

Die Raumaufteilung finde ich auch eher suboptimal. Zwar bieten die Türbereiche tatsächlich recht viel Platz, allerdings schließen sich unmittelbar daran sehr enge und verbaute Gänge an (beim XXL ist dies besonders in den Sänften bedeutend besser gelöst, sodass auch die Gelenkbereiche gut erreicht werden können) und gerade der Übergang mit dem Jakobsdrehgestells bietet konstruktionsbedingt auch keinerlei Stauraum. Das alles würde vermutlich auch weniger stark auffallen, wenn man die Wagen nun nicht ausgerechnet auf Großzuglinien einsetzen würde, wo sie keinerlei Kapazitätserweiterung bieten, sondern wenn sie wie ursprünglich mal geplant tatsächlich NGT8 ersetzen würden. Denn spätestens durch die Einsatzplanung wird aus einem in etlichen Punkten eher suboptimalen Fahrzeug ein vielfach ungeeignetes.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: SES am 26.10.2020, 12:05:42
Berliner U-Bahn: meinst du Klein- oder Großprofil?
Ich hatte aktuell die Möglichkeit die Sitzmöglichkeiten zu erfahren. Mein Fazit: deutlich enger als unsere Straßenbahnen.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 74E_Schleußig am 26.10.2020, 12:17:33
Geht es danach, so dürfte die NGT12 und NGT8 schon ewig vor sich her rumpeln. Die NGT8 ist, in Anbetracht des Alters, noch sehr ruhig auf den Schienen unterwegs.

Was m.E. uns weiterbringen würde wäre eine Antwort auf die Frage, warum dem NGT8 sehr ähnliche Fahrzeuge vom gleichen Hersteller und etwa im gleichen Alter in Erfurt und Halle auf Meterspur sich durch die Straßen und engen Kurven flüstern, während sie in Leipzig von weitem hörbar sind. Das wird auch was mit dem Oberbau zu tun haben. Und dann schließt sich die Frage an, was die in Erfurt oder Halle können was sie hier nicht können. Das ist ja keine Raketenwissenschaft...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: SES am 26.10.2020, 12:53:28
Die Antwort gibst du selbst: unterschiedliche Spurweite, unterschiede in den Drehgestellen.

Unter- und Oberbau: da gibt es viele mögliche Gründe.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 26.10.2020, 13:11:45
auch unterschiedliche Härtegrade der Radreifen und Schienenprofile (im Vergleich zu anderen Städten)
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: 74E_Schleußig am 26.10.2020, 13:34:04
Die Antwort gibst du selbst: unterschiedliche Spurweite, unterschiede in den Drehgestellen.

Unter- und Oberbau: da gibt es viele mögliche Gründe.

Nein, gebe ich mir nicht, mir leuchtet nämlich nicht ein, warum Meterspur allein deswegen leiser sein soll als Breitspur...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: SES am 26.10.2020, 14:50:21
Was ist das Gegenteil von Weiche?

Bei der Frage denke ich mir was ;-).
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Radler am 26.10.2020, 14:51:48
^^

doch doch, das ergibt schon unterschiedliche Laufeigenschaften. Allein die verschiedenen Bauformen von Federungen und deren Platzbedarf unterscheiden sich deutlich.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 22 am 26.10.2020, 17:19:10
Aha, dann liegen ja die nächsten Maßnahmen für weniger Lärmentwicklung bei der Leipziger Straßenbahn klar auf der Hand:
Die LVB bauen das Netz um auf Meterspur! ;D :P
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: SES am 26.10.2020, 19:06:49
@Linie 22: davon war noch nicht mal Ansatzweise die Rede...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Laany Toke am 26.10.2020, 19:33:46
Die NGT8 in Leipzig haben Kleinraddrehgestelle im Mittelteil, während die Hallenser und Erfurter MGT6 dort Einzelradfahrwerke haben.
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Linie 22 am 26.10.2020, 19:44:23
@SES:...die Smiley-Icons hast du gesehen?...

Immer wenn ich wieder in Leipzig mit der Bimmel, egal welchen Typs, unterwegs bin fällt der erzeugte hohe Lärm-und Vibrationspegel im Vergleich zu vielen anderen Straßenbahnstädten (auch Erfurt) auf!
Mir geht es dabei wie Tilman: Hierfür hauptsächlich die unterschiedlichen Spurweiten und Drehgestelle verantwortlich zu machen erscheint mir zu kurz gegriffen!
Wichtiger für einen Erklärungsversuch wo hier die Schwierigkeiten liegen könnten erscheinen eher Gleisbaumethoden, Gleisinstandhaltung und Fahrzeugpflege!
Das "auf Sparflamme" und damit auch verstärktes auf Verschleiß fahren, wird an vielen Stellen des Netzes selbst für Laien ersichtlich!
Wenn ein Tourist dich fragt, weshalb die Bahnen so laut unterwegs sind, und du im erklärst dass das an der großen Spurweite liegt, erntest du höchstwahrscheinlich Kopfschütteln und/oder schallendes Lachen...
Titel: Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
Beitrag von: Sven am 26.10.2020, 19:48:22
Speziell im unteren Bereich Sitze mit Blick in den Innenraum und viel Platz zum Stehen. Das heißt, ich schaue auf Stehende oder habe einen Rollkoffer an meinem Knie.

Konstruktionsbedingt gibt es in Niederflurbahnen eben auch Längssitze. Man braucht eben auch Auffangräume nach den Türen. Kann man weglassen für mehr Stehbereiche, dafür müssten aber mehr Bahnen fahren. Von Knautkleeberg nach Hbf fährt niemand im Stehen. Außer in der RB...


Dazu, wenn ich mich recht erinnere, geht der Innenboden von der Innentreppe schräg bergauf gen Drehgestell. Ich habe also unterschiedliche Höhen im Vergleich linkes aufsetzendes Bein zu rechtem aufsitzenden Bein.

Das ist ein leichter Anstieg. Sowas ist verkraftbar und mich stört sowas nicht, aber man kann ja jammern...


Die Treppen verhindern ein Benutzen dieser als Stehplatz.

Treppen sind noch nie Stehplätze gewesen - weder statisch noch dynamisch.


Im Niederflurteil zu sitzen ist unangenehmer, als in einer Berliner U-Bahn in der HVZ.

Übertreibe nicht! Ein Leo hat mehr Raumgefühl als ein AL3.


Verhunzt, mehr kann ich dazu nicht sagen. Noch dazu gibt es im Niederflurbereich auch nicht soo viele Sitze. Irgendwie müssen die zwei Indoor-Treppenbereiche, die nicht genutzt werden können zum Sitzen und Stehen, kompensiert werden.

Die schrägen Sitze zwischen den Laufgestellen hätte man sich sparen sollen. Das ist sowohl beim Leo als auch in den NB4 totaler Mist. Hier wäre eine Lehne wie im Endbereich des XL sinnvoll. Damit hätte man einen schönen Stehbereich geschaffen.


Und wenn ich in der Bahn vorn oder hinten einsteigen muss, weil ich sie gerade noch so erreiche - oder weil die Bahn sich am Hbf eine Sekunde, nach dem ich mich entscheide, vom Mittelbereich nach links oder rechts zu gehen, um optimal die Tür zu erreichen, entscheidet, doch noch an Position 1 zu fahren, und ich in der Bahn vom deshalb überfüllten wahlweise hinteren oder vorderen Bereich in den leereren Mittelbereich gelangen will, muss ich Dank ruckelndem Anfahren aufpassen, dass ich im Treppenbereich nicht stürze.

Mir sind ruckelnde Fahrten mit einem Leo nicht bekannt oder explizit aufgefallen. Wenn du unbedingt während der Fahrt durch den Wagen laufen willst, dann musst du eben aufpassen. Dafür gibt es doch Haltestangen im Fahrzeug?


Ich kann auch keinen Sitz erkennen, der so unbequem ist wie der in der Tatra, der sich direkt über der Sand-Kiste befindet.

Als Nutzer der LVB sollte man doch wissen, welche Sitze man persönlich bevorzugt und welche nicht? Wenn du dein Körper nicht auf den Sitz ausrichten kannst, dann versuche es doch eben nicht auf den