NahverkehrsForumLeipzig

Städtischer Nahverkehr => Leipzig (Hauptforum) => Thema gestartet von: Andreas M am 02.02.2012, 20:15:02

Titel: Schaut mal:
Beitrag von: Andreas M am 02.02.2012, 20:15:02
Auch wenn ich nur durch DSO auf die Bilder gestoßen bin, das letzte der Serie offenbart doch einen alten Bekannten.

http://www.flickr.com/photos/wim_van_der_ent/6802835589/in/set-72157628472792483/ (http://www.flickr.com/photos/wim_van_der_ent/6802835589/in/set-72157628472792483/)

Andreas M
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: U 55 am 02.02.2012, 20:26:01
Bei solchen Bildern freut man sich doch immer! :D
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Oliver Wadewitz am 03.02.2012, 20:01:35
Hallo,

das hier hab ich heute früh in den Weiten des www gefunden: http://www.flickr.com/photos/mwe152/4022915037/ (http://www.flickr.com/photos/mwe152/4022915037/)

Das ist doch eine geniale Aufnahme....Ikarus, B1000, T4D Trakt auf /SL.002
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 204 005-0 am 04.02.2012, 15:50:52
Hallo,
Zitat
Das ist doch eine geniale Aufnahme....Ikarus, B1000, T4D Trakt auf /SL.002
L-NV 1711, das einzige farblich und mit Hella-Balken an die seinerzeit neuen VW-T4 angepasste Barkas-Veilchen... Herrlich!

MfG
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 2198 am 13.02.2012, 20:19:46
Hier gibt es ein paar Bilder aus Leipzig zu sehen - Album 131, Bilder 124 bis Ende, also ganz zum Schluß unzähliger, z.T. in den vorangegangenen Beiträgen verlinkter interessanter Bilder von DDR-Straßenbahnen zuzüglich Schleizer Kleinbahn und Oberweißbacher Flachbahn.

http://www.flickr.com/photos/wim_van_der_ent/6870856813/in/set-72157628472792483/

2198
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 2198 am 09.03.2012, 20:29:19
Hier noch ein paar Leipzig-Bilder aus anderer Quelle, nach Karl-Marx-Stadt folgen noch weitere:

http://www.flickr.com/photos/52467480@N08/6430131847/in/photostream/

(Sollte es den Link in den letzten fünf Jahren schon einmal gegeben haben, bitte ich ihn zu ignorieren ;))

2198
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Stefan156 am 09.03.2012, 21:07:09
Sehr schöne Fotos, immer wieder gerne mehr!
Die Fotos 6 bis 8 kann ich örtlich und vom Straßenbahntyp nicht einordnen, ist das wirklich Leipzig?
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 2198 am 09.03.2012, 21:19:50
Nein, Karl-Marx-Stadt, drum schrieb ich es oben ;).

2198
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tilman am 09.03.2012, 21:44:02
Da steht auch mal Heidelberg, obwohl es Freiburg ist...
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Stefan156 am 09.03.2012, 21:50:56
Nein, Karl-Marx-Stadt, drum schrieb ich es oben ;).

2198

Steht aber Leipzig drunter, drum fragte ich  ;) ;) ;)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 23.04.2012, 23:43:34
LEIPZIG TRAMS 1987

Interessantes Video in noch recht guter Qualität!  :D

http://www.youtube.com/watch?v=Hthfftjxo2I&feature=channel&list=UL
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: alexejd am 25.04.2012, 00:06:24
Da kann man nur eines sagen:

G --- E --- I ----- L


Solche Videos sollte man speichern und auf möglichst vielen  Seiten spiegeln.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Laany Toke am 25.04.2012, 19:37:50
Na na, beachte aber den Urheberschutz, also nix mit kopieren. Ist ja schließlich schon bei YT, da reicht auch der Link.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: GK am 29.04.2012, 15:06:53
Na na, beachte aber den Urheberschutz, also nix mit kopieren.
Unbedingt beachten. Also nichts woanders veröffentlichen, zumindest nicht ohne Genehmigung - die man bei dem Video nicht bekommen wird.
Eine reine persönliche, lokale Sicherungskopie (wird vom Browser temporär ja ohnehin erstellt, wenn man es komplett abspielt) ist als Privatkopie vom deutschen Recht dagegen gedeckt, aber nur das.

Ist ja schließlich schon bei YT, da reicht auch der Link.
Und wie lange ist es dort? Wie sicher? Eine Speicherung bei YouTube (und nicht nur dort) ist unsicherer, als heute noch etwas auf eine Diskette kurz vor der Altersschwäche zu speichern.
Aber wie wurde es in mehreren wissenschaftlichen Studien festgestellt: wir schaffen sie viel Wissen und Material, wie nie zuvor in der Geschichte. Gleichzeitig verlieren wir so viel Wissen und Material, wie nie zuvor in der Geschichte. Wobei letzteres vor allem an der Art der Speicherung und Archivierung liegt.
Ob so ein Video von Straßenbahnen in Leipzig nun als wichtig oder wertvoll anzusehen wäre, wage ich stark zu bezweifeln, weshalb ich es mir nicht extra speichern würde. Aber dennoch wird es in nicht allzu ferner Zukunft von der aktuelle Ablagestelle bei Youtube verschwunden sein (und sei es erst in 5 Jahren).
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 22.05.2012, 11:07:19
Leipzig-Tram anno 1996

http://www.youtube.com/watch?v=LcHHvUoiG4Q&feature=plcp
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: U 55 am 11.06.2012, 17:32:42
Hab hier auch noch nen interessanten Link zu "unseren" ehemaligen Tatras:

http://public-transport.net/bim/Sofia.htm

...und einmal unten links bei "...(ex Leipzig)" klicken

VG
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: NVer am 11.06.2012, 22:40:14
^ @    U 55: Cool, da gibt es sogar noch die "22"!  :o ;D
Außerdem hätte ich nicht gedacht, dass es Städte mit noch katastrophaleren Gleis-Anlagen als Leipzig gibt...
(Hier in Leipzig wird ja nun wenigstens wieder dran gearbeitet, wenn auch mit teils erheblichen Einschränkungen des Gesamtverkehrs!)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Laany Toke am 12.06.2012, 19:32:09
Nun tu nich so ;) So übel ist es hier nicht. Ok, im Deutschlandvergleich zwar nicht sooooo berauschend, aber wenn wir mal durch Europa gucken, ja, es geht im einiges herber...
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: NVer am 12.06.2012, 19:57:44
Nun tu nich so ;) So übel ist es hier nicht.

Soll ich Dir unzählige aktuelle Fotos machen?!
Wenigstens sind nun massive Sanierungsarbeiten im Gange bzw. unmittelbar bevorstehend ::); aber warum hat man die Gleise erst so weit verkommen lassen?!
Regreßfälle mal ausdrücklich ausgenommen (oder sind alles nur Regreßfälle ??? )!
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Laany Toke am 12.06.2012, 21:39:15
Du brauchst mir keine Fotos schicken, ich weiß, wies hier aussieht ;). Nur ich kenn es schlimmer, und da wird noch fleißig weitergefahren, ohne, dass etwas in Ausschau steht.
Am schlimmsten ist ja hier zumeist der Zustand um die Schienen, also der Straßenbelag, der zerfahren ist...aber das ist ja hausgemachtes Problem.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: NVer am 12.06.2012, 21:49:08
@ Tony: Ich spiele ja insbesondere auf die teils unterhöhlten Gleise (Augustusplatz, Goerdelerring etc.) an, die beim Drüberfahren schon richtig malmende Geräusche hervorbringen.
Das kann einfach nicht lange gutgehen...  :o
Kannst mir ja mal per PN die "hausgemachten Probleme" schildern, falls Du nicht das teilweise hohe IV-Aufkommen im Gleisbereich meintest!
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: LLCool79 am 13.06.2012, 08:30:16
@ Tony: Ich spiele ja insbesondere auf die teils unterhöhlten Gleise (Augustusplatz, Goerdelerring etc.) an, die beim Drüberfahren schon richtig malmende Geräusche hervorbringen.
...

Deswegen gibt es ja auch in den ersten beiden Sommerferienwochen die Vollsperrung am Goerdelerring.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Andreas M am 11.07.2012, 08:31:00
Hier mal wieder ein hochinteressanter Bericht bei DSO. Ein alter und jetzt in Möckern stehender Bekannter ist auch in dabei: http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?17,5980793 (http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?17,5980793)
Andreas M
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 31.07.2012, 19:29:38
Ein paar Pullmänner im April 1976 bzw. im Sommer 1979:

drehscheibe-foren.de (http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?17,6009370)

Gruß Peter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 29.09.2012, 19:11:15
Karl-Marx-Stadt 1987
http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=tsQwqgyiLO8
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 2198 am 17.01.2013, 11:45:11
LVB im Jahre 1983: http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?17,6240353

(Nach einigen Bildern von Sonderfahrten mit BR 03.10 und 52 folgen die Straßenbahnbilder.)

2198
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 23.02.2013, 10:19:21
Mitfahrt Linie 22 in der Hermann-Liebmann-Straße :

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=nadUpjItzb8
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: U 55 am 28.02.2013, 15:45:23
Ich habe mal wieder einen ex-Leipziger auf fremden Gleisen entdeckt:

http://www.dessauer-strassenbahn.de/vs2/viewpage.php?page_id=41

oder auch

http://www.tram-bilder.de/Dessau.html  (hier etwas nach unten scrollen!)

Viel Spaß beim Angucken! :D

VG
Titel: 1852-1851-682
Beitrag von: Tino am 06.03.2013, 10:19:19
1852-1851-682

(http://www7.pic-upload.de/06.03.13/ek1oha7396qs.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-18402267/1852.jpg.html)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 11.03.2013, 08:22:19
"Rasengleis" Zwickauer Str.

(http://www7.pic-upload.de/11.03.13/zvhtsboj9td6.jpg) (http://www.pic-upload.de/view-18468382/IMG_0001.jpg.html)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 27.03.2013, 09:45:55
"Blechbüchse" 1966

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/cat/2301/display/24380311
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: T4D am 01.04.2013, 17:19:55
Führerstandsmitfahrt im Jahr 2001 auf der Linie 24 von Gohlis-Nord zur Klemmstraße mit 2109+2058:

http://www.youtube.com/watch?v=8HQIGhtPzgw (http://www.youtube.com/watch?v=8HQIGhtPzgw)

Im Ratespiel (http://www.nahverkehrsforumleipzig.de/index.php/topic,30.msg49274.html#msg49274) frage ich nach dem Tag, an dem diese Fahrt stattfand.

Edit: Link zum Ratespiel eingefügt.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 02.04.2013, 17:56:55
Noch etwas älter:  :D

http://schienensucher.de/Leipzig/L_0386kk
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 28.04.2013, 17:52:51
Der Krimi (https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=OxOywFHITtA) am Sonntag! ;D
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: T4D am 25.05.2013, 17:48:07
Im Jahre 2008 gingen ja 10 Leipziger T4D (1898, 1907, 1909, 1911, 1912, 1919, 1920, 1929, 1970, 1983 ex 2003) in die kasachische Stadt Almaty, die fast 1.500.000 Einwohner hat. Fotos der Wagen finden sich seit Jahren hier (http://transphoto.ru/list.php?t=1&cid=217), wenn man dort auf die neuen Wagennummern klickt:

1038 (ex Leipzig 1919)
1039 (ex Leipzig 1909)
1040 (ex Leipzig 1912)
1041 (ex Leipzig 1911)
1042 (ex Leipzig 1920)
1043 (ex Leipzig 1929)
1044 (ex Leipzig 1898)
1045 (ex Leipzig 1970)
1046 (ex Leipzig 1907)
1047 (ex Leipzig 1983 ex 2003)

Recht aktuelle der Fotos der letzten in Almaty noch im Einsatz befindlichen Ex-Leipziger T4D habe ich hier (http://lissin.kz/gor-transport/tramvai/tatra) gefunden.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 25.05.2013, 17:59:05
Recht aktuelle der Fotos der letzten in Almaty noch im Einsatz befindlichen Ex-Leipziger T4D habe ich hier (http://lissin.kz/gor-transport/tramvai/tatra) gefunden.

Wo kommen denn die Wagen mit den zweiteiligen Türen (1010, 1025) ursprünglich her??

Die äußere Gestaltung des Tramway-Café hat was..

Gruß Peter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: T4D am 25.05.2013, 18:01:59
Zitat von: MD 612
Wo kommen denn die Wagen mit den zweiteiligen Türen (1010, 1025) ursprünglich her??

Das sind ex Schweriner T3D.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tatra-Fan am 25.05.2013, 22:29:28
Um genau zu sein sind das T3D-C1 (Triebwagen) und T3D-C2 (Triebbeiwagen) gewesen. Die Wagen wurden ~1995 mit Choppersteuerung modernisiert und schon 2004 nach Almaty, Tula und Dnepr. verkauft.
Eigentlich schon ein bisschen traurig, dass die T3D-C fast länger durchgehalten haben als die T4D und T4D-MS aus Sachsen... aber die Almatyer haben auch einen Tunnel, der ebenfalls jede Menge Geld verschlingt, was eigentlich in die Straßenbahn und Busse hätte investiert werden sollen.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 30.06.2013, 08:23:28
Leipzig im Jahre 1938

http://www.youtube.com/watch?v=h-u1JwVO6aE&feature=player_detailpage
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: T4D am 19.08.2013, 15:43:57
Fotos von Leipziger Straßenbahnen in den Jahren 1998 und 2000:
http://www.shugotram.jp/trampage/tpagege/tpaggeli1.html

... sowie 2004 und 2006:
http://www.shugotram.jp/trampage/tpagege/tpaggeli2.html
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: bimmelfahrer am 20.08.2013, 00:17:39
Schönes altes Veilchen
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: murmel1978 am 03.09.2013, 01:12:35
Heute ich auch mal:

http://www.bild.de/regional/leipzig/leipzig/mit-der-drohne-ueber-leipzig-32079982.bild.html (http://www.bild.de/regional/leipzig/leipzig/mit-der-drohne-ueber-leipzig-32079982.bild.html)

Die Musik ist eher zum leise machen, aber die Bilder (inklusive Straßenbahnen um beim Thema zu bleiben) sind wirklich toll.

Gruß
Ich
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MAN_NL_202.2 am 11.09.2013, 15:32:28
Hier ein kleiner Vorgeschmack für den eigentlichen Film, der in einige Wochen heraus kommt.

https://www.facebook.com/photo.php?v=545027015547017 (https://www.facebook.com/photo.php?v=545027015547017)

Dieser Film kann auch ohne Facebook Account angeschaut werden.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Mittelschule am 16.11.2013, 22:35:42
Schönes Zeitdokument...

http://www.youtube.com/watch?v=qf11XwFX5Fc
(Bitte ab 42:42 einschalten)

Das Zitat von Franz Kafka ist gut, das zählt heute noch! ;D
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: jediefe am 17.11.2013, 10:25:40
Ich finde, dass es sich lohnt, ruhig das ganze Video anzuschauen. Sehr interessant.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: DPele26 am 20.11.2013, 19:29:28
http://www.youtube.com/watch?v=vph6-3tKS6k
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: murmel1978 am 21.11.2013, 13:08:26
Immer das selbe...man klickt "nur mal kurz" in dieses Topic und keine gefühlten 2 Minuten später isses draußen dunkel...  ;D
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: NVer am 22.11.2013, 00:43:08
Immer das selbe...man klickt "nur mal kurz" in dieses Topic und keine gefühlten 2 Minuten später isses draußen dunkel...  ;D

Geht mir genauso! ;)
Bei Deinen gefühlten 2 Minuten hast Du aber dahinter die "8" übersehen... ;D
(Ich hoffe, solche historischen & interessanten Videos bleiben der Nachwelt erhalten?!)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: T4D am 22.11.2013, 22:19:01
Nachdem hier (http://www.nahverkehrsforumleipzig.de/index.php/topic,3239.msg42843.html#msg42843) von @MD 612 auf Teil 1 des Threads der Leipziger Pullmanwagen bei DSO hingewiesen wurde, möchte ich nun auf Teil 2 der erneut sehenswerten Fotos aus dem Jahr 1979 hinweisen: Klick (http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?17,6653166)

@murmel1978
Zwei Minuten sind machbar, aber man sollte es sich länger gönnen  ;)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 24.11.2013, 17:31:49
(http://up.picr.de/15613808jy.gif)  Bus knickt Ampelanlage ab - Mast richtet sich wieder auf  (http://youtu.be/F7iv_tqtxko)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tatra-Fan am 29.11.2013, 13:43:23
Ein Interessanter Beitrag über den Vandalismus bei der LVB:

http://www.mdr.de/mdr-um-elf/video162920.html
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MAN_NL_202.2 am 03.12.2013, 20:19:53
Noch ganz frisch bei Youtube: Ein Film über den Leipziger IKARUS 280.02 und der Arbeitsgruppe Omnibus&Obus der Arbeitsgeimschaft Historische Nahverkehrsmittel Leipzig e.V.

www.youtube.com/watch?v=HCh6475_b0g
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tatra-Fan am 07.12.2013, 09:06:54
Brandneu... die Linie 17 vom Lindex zum Listplatz: https://www.youtube.com/watch?v=nHsEIHxwDFs
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Stefan156 am 07.12.2013, 10:58:11
Vieles schon neu, aber vieles auch schon wieder total überholt. Interessant auch der andere (eingleisige) Fahrtweg durch die Dreilindenstraße und das völlig andere Aussehen des Hbf-Vorplatzes.
Dürften ja laut Baumgrün und teilweise luftiger Bekleidung die letzten Tage der "17" gewesen sein.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: murmel1978 am 23.12.2013, 13:36:41
http://www.youtube.com/watch?v=PrSKr2w30xI

Eine halbe Stunde, die sich meiner Meinung nach lohnt...Schade, dass sowas hier sehr wahrscheinlich nicht möglich ist.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: DAvE LE am 02.01.2014, 09:16:38
Silvester auf der KarLi mit Tatra & Co. >> http://www.youtube.com/watch?v=-qjYWm5VLFw&feature=youtu.be

und am Markt mit Lion's City >> http://www.youtube.com/watch?v=P4BErol9tUM
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Mittelschule am 12.02.2014, 18:19:01
SL 200 ex Leipzig in Hannover :)

http://www.youtube.com/watch?v=SXv_q55mjFo
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 22.02.2014, 13:08:29
Auf der Strecke von Kufstein nach München bleibt ein nagelneuer Zug liegen.
Anstatt eine Ersatzlok zu holen, bittet der Zugführer die Passagiere, selbst anzupacken....
(http://up.picr.de/15613808jy.gif)      Passagiere schieben Meridian-Zug  (http://www.youtube.com/watch?v=qEmayetBEPw&feature=player_detailpage)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: michael b am 23.02.2014, 23:21:45
Hallo,

da auch Bilder aus LE dabei sind stelle ich es mal hier ein

Link (http://beku-bildarchiv.de/bildarchiv/ost1.htm)

MfG
Michael
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: U 55 am 07.03.2014, 12:48:23
Ich hab mal wieder was über "unsere" Tatras in Sofia entdeckt:

http://www.youtube.com/watch?v=MTHCVK3SU0U

Ab ca. 11:55 gehts los!
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: murmel1978 am 31.03.2014, 20:17:23
Eine Seite, die sich hauptsächlich mit russischen "Dashcam"- Unfällen beschäftigt, hat mal eine Straßenbahn-Zusammenstellung gepostet:

http://www.youtube.com/watch?v=AEv16fwTGwE

Gruß
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Stötteritzer am 01.04.2014, 12:04:01
https://www.youtube.com/watch?v=5W0pOqYdYIM

Jahr Leider Unbekannt
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Kurs 150 am 01.04.2014, 12:55:24
Ja,

 die erste
https://www.youtube.com/watch?v=5W0pOqYdYIM

Jahr Leider Unbekannt
Fahrt geht vom Peterssteinweg zur Schillerstraße, Goethestraße zum bereits viergleisigen Hbf.-Vorplatz.
Die Triebwagen desTyps 22 (Geliefert ab 1925 aus Werdau,Bautzen und Dessau)und die  Beiwagen desTyps 61 (ab 1928 geliefert aus Niesky)sind hier im Einsatz. Da die Triebwagen des Typs 29 erst ab 1930 aus Niesky, Bautzen und Gotha geliefert wurden, schätze ich die Entstehung des Films etwa auf 1929.

Beim zweiten Filmteil denke ich an die Harkortstraße beim Reichsgericht. Es kreuzt die damalige Linie 5 Kleinzschocher- Schleußig-Marschnerstraße- Beethovenstr.- Albertstr.- Bayerischer Bahnhof- Nürnberger-Str.- Johannisplatz- Täubchenweg- Anger-Crottendorf.

Gruß aus Zwickau
Günter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 2198 am 01.04.2014, 15:34:21
Meines Erachtens geht die Fahrt im zweiten Teil weiter ab Hauptbahnhofsvorplatz Richtung Großer Fleischerplatz (Fr.-Engels-Pl./ Goerdelerring/"Blechbüchse").
Die von rechts querende Bahn kommt aus der Nordstraße und fährt zum Markt.

2198
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Linie 28 am 01.04.2014, 18:34:39
Definitiv - geil - :)

https://www.youtube.com/watch?v=1UR9NN17OT0

Wenn man im Kanal stöbert, findet man auch die Eröffnung der Trasse Neue Messe.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Kurs 150 am 01.04.2014, 19:49:12
Meines Erachtens geht die Fahrt im zweiten Teil weiter ab Hauptbahnhofsvorplatz Richtung Großer Fleischerplatz (Fr.-Engels-Pl./ Goerdelerring/"Blechbüchse").
Die von rechts querende Bahn kommt aus der Nordstraße und fährt zum Markt.

2198

Du hast recht, es ist der Westturm der GLST am Hbf-Vorplatz zu sehen, also es ist die Strecke Hbf- Fleischerplatz. Die querende Linie ist entweder die 1 (Thekla- Connewitz(Brandstraße)) oder die 21 (Eutritzsch(Markt)- Großmarkthalle)), die beide über Nordstraße- Katharinenstr.- Reichsstr.- Neumarkt- Königsplatz(heute WLP) verkehrten.

Ich grüße
Günter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tatra-Fan am 01.04.2014, 20:32:58
Wenn man im Kanal stöbert, findet man auch die Eröffnung der Trasse Neue Messe.

Bitte mal verlinken, ich finde nur die Eröffnung des 2. Bauabschnitts (Sanierung Chausseehaus - Mörickestr. - ???) ...
Damals hat man noch pompös die Wiedereröffnung einer Strecke nach ner Sanierung gefeiert, heute wird einfach losgefahren.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Linie 28 am 01.04.2014, 20:51:10
Bitte mal verlinken, ich finde nur die Eröffnung des 2. Bauabschnitts (Sanierung Chausseehaus - Mörickestr. - ???) ...
Damals hat man noch pompös die Wiedereröffnung einer Strecke nach ner Sanierung gefeiert, heute wird einfach losgefahren.

Pardon, habe nur die Überschrift gelesen.
Du hast da recht..
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Stefan156 am 01.04.2014, 20:51:52
..., ich finde nur die Eröffnung des 2. Bauabschnitts (Sanierung Chausseehaus - Mörickestr. - ???) ...
Damals hat man noch pompös die Wiedereröffnung einer Strecke nach ner Sanierung gefeiert, heute wird einfach losgefahren.

Das hatte aber, wenn ich mich recht erinnere, damit zu tun, dass die Händler in der Delitzscher Straße ewig zu leiden hatten und etliche die Bauarbeiten existentiell nicht überlebt haben und deshalb für Anwohner und Händler ein Fest sozusagen als kleine Entschädigung veranstaltet wurde. Mal sehn, was man sich am Ende der Bauarbeiten in der Karli einfallen lässt.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tatra-Fan am 12.04.2014, 16:00:54
https://www.youtube.com/watch?v=mY6Qr9YPM9E

"MDR Lebensretter" mit dem Unfall Strab-PKW am 01.10.2013 an der Huttenstraße. (14:40 - 27:00)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: murmel1978 am 21.04.2014, 14:41:34
Damals...

http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,6931554

Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Kurs 150 am 21.04.2014, 15:48:26
Wunderschöne Fotos, die Vorherrschaft der Pullmannwagen in Leipzig, hergestellt in verschiedenen Fabriken, fasziniert mich immer wieder.

Günter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: DD_VIWler am 21.04.2014, 18:57:37
Wahnsinn. Ich hätte das Tatra-Zeitalter ja gern noch ein wenig mehr miterlebt - und ja, wohlwissend natürlich dass diese Fahrzeuge nicht mehr dem heutigen Standard entsprechen. Ich sags bevors hier wieder zu irgendwelchen Diskussionen kommt...:)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Kai-Uwe Arnold am 21.04.2014, 21:17:32
Ja, auch ich habe diese Zeit als "heile Straßenbahnwelt" in Erinnerung.
Sicher defekte Häuser, Straßen, Mangelwirtschaft.
Aber es war die Zeit der Kindheit, der Beginn des Hobbys aus dem folgende Grund:
Typenvielfalt, Pullman-Wagen im Linienverkehr und als ATW oder Messeverkehr mit KT4D
faszinierten mich damals.
Heute hätte die Straßenbahn sicher kaum mein Interesse geweckt.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 02.05.2014, 09:27:44
Linienverkehr mit modernisierten Straßenbahnen vom Typ Gotha:
(http://up.picr.de/15613808jy.gif)         Straßenbahn Woltersdorf (http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=5DWEb-5R7Cw)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 15.05.2014, 14:26:27
"...Es ist das donnern der schweren Wagen auf einem schlechten Unterbau..."

Eigentlich damals Leichtgewichte im Vergleich zu heutigen modernen Fahrzeugen!
(http://up.picr.de/15613808jy.gif)  Leipzig gestern und heute  (http://youtu.be/qf11XwFX5Fc?t=42m28s)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 19.05.2014, 20:28:37
Was uns in Schkeuditz trotz hochtrabender Pläne in den 20/30ern versagt blieb, kann man mit etwas Glück in Sofia sehen:

drehscheibe-online.de (http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?5,6961845)

Etwas nach unten scrollen, Bild 36.

Gruß Peter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 23.08.2014, 11:45:23
Linie 17 im Jahr 2001 Leipzig

Interessant dabei die Fahrt durch die Dreilindenstraße und der anschließende Blick auf das Rangiergebäude Angerbrücke mit Turm.
(http://up.picr.de/15613808jy.gif)   Tram Führerstand Leipzig Tatra Linie17  (https://www.youtube.com/watch?v=nHsEIHxwDFs)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 2198 am 24.08.2014, 21:01:31
Im etwa letzten Fünftel des Seitenbalkens sind auch einige Bilder von den LVB aus dem Jahre 1974 zu sehen: http://jernbanen.dk/forum2/index.php?mode=thread&id=2658

2198
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: murmel1978 am 27.09.2014, 02:17:22
Eine Seite, die sich hauptsächlich mit russischen "Dashcam"- Unfällen beschäftigt, hat mal eine Straßenbahn-Zusammenstellung gepostet:

http://www.youtube.com/watch?v=AEv16fwTGwE

Gruß

...und hier die Busse: 

https://www.youtube.com/watch?v=-7Ye9bPENOw
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Stefan156 am 19.11.2014, 18:26:58
Hab eben gerade beim Aufräumen was Interessantes gefunden. So sah das damals aus:

(http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/ccf19112014000dxi1a9yvzr.jpg) (http://www.fotos-hochladen.net)

(http://www.fotos-hochladen.net/uploads/ccf191120140007j3tcu96pn.jpg) (http://www.fotos-hochladen.net)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Kurs 150 am 19.11.2014, 19:06:05
schön, hatte ich auch, war eine Schüler,- Lehrlings- oder Studentenmonatskarte, immer für drei Linien, leider nachts nicht gültig!

Günter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Thomas L.E. am 19.11.2014, 19:13:41
Die kenne ich auch noch aus frühreren Zeiten. Hatte zur Zeit meiner Lehre die Linien 17 und 22, später dann die Linien 1 und 17.
Gab es damals eigentlich so etwas wie eine "Netzkarte", mit der man alle Linien Benutzen konnte? Wie hoch war der Preis?

Wie würde ein Kontrolleur reagieren wenn man heutzutage so eine Karte vorzeigt? Wäre mal ein schöner Gag für die "Versteckte Kamera".

PS: Selbstverständlich mit einem gültigen Fahrausweis in der Tasche.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Stefan156 am 19.11.2014, 19:15:43
Hätte ja davon noch 1 1/2 Linien übrig: die 16 und N-wie Neunzig  ;D ;D ;D
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: XXL_Leo am 19.11.2014, 19:28:28
Und man konnte die Linien mitbenutzen, die im gleichen Linienweg verkehrten. Man konnte also ab Ernst-Thälmann-Str. auch mit 17/27 nach Schönefeld fahren, wenn man die 22 auf der Moni stehen hatte.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 19.11.2014, 19:40:51
Gab es damals eigentlich so etwas wie eine "Netzkarte", mit der man alle Linien Benutzen konnte? Wie hoch war der Preis?

Die Netzkarte gab es, sie galt im gesamten LVB-Netz (außer Sonderlinien) innerhalb der Stadt und kostet 28 Mark.

Wie würde ein Kontrolleur reagieren wenn man heutzutage so eine Karte vorzeigt? Wäre mal ein schöner Gag für die "Versteckte Kamera".

Dann aber bitte mit gültiger Monatsmarke...

Gruß Peter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 19.11.2014, 22:33:56
Gab es damals eigentlich so etwas wie eine "Netzkarte", mit der man alle Linien Benutzen konnte? Wie hoch war der Preis?

Für damalige Verhältnisse fast schon Luxus, wenn man vergleicht, 6 Einzelfahrten kosteten eine Mark.

(http://up.picr.de/20172437bs.jpg)

Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: murmel1978 am 30.11.2014, 11:04:49
http://youtu.be/-laQSeqFaPs?list=UUa1TUskQmdrMTxP6vh_I59Q

In dieser Reihenfolge:

1824,1810,1840,1874,1880

 :-[ :-[
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: RudiTram am 30.11.2014, 15:58:21
Das ist ja brutal.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Thomas L.E. am 30.11.2014, 16:20:31
Das ist ja brutal.
Viel schlimmer finde ich aber die Tatsache, dass die wesentlich moderneren ("kantigen") Tatras zuerst verschrottet wurden und die alten Gurken aufwendig modernisiert wurden.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 1173 am 30.11.2014, 21:52:42
Viel schlimmer finde ich aber die Tatsache, dass die wesentlich moderneren ("kantigen") Tatras zuerst verschrottet wurden und die alten Gurken aufwendig modernisiert wurden.
Was ist daran schlimm? Zum Zeitpunkt der Entscheidungsfindung waren die T6/B6 erst wenige Monate alt. Weiterhin handelte es sich unter damaligen Bedingungen um eine Miniserie. Deshalb war es absolut sinnvoll die Wagen zu modernisieren, welche gerade Hu brauchten, also T4/B4.
vg
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Linie15E am 01.12.2014, 00:59:19
Wisst ihr, wo die Wagen damals verschrottet wurden? Im Vordergrund sieht man kurz mal was Melonengelbes durchfahren.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Paul Schmidt am 01.12.2014, 02:28:15
Wisst ihr, wo die Wagen damals verschrottet wurden? Im Vordergrund sieht man kurz mal was Melonengelbes durchfahren.
Hauptwerkstatt Heiterblick. Neben der ehemaligen Lehrwerkstatt.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: murmel1978 am 01.12.2014, 10:36:09
Und hier mal wieder ein Link zur Drehscheibe mit, meiner Meinung nach, wunderschönen Bildern und zur Erholung derjenigen, die noch wegen dem Verschrottungsvideo weinen  :D :D

http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,7197572

Gruß
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Service-Champion am 01.12.2014, 18:38:57
http://youtu.be/-laQSeqFaPs?list=UUa1TUskQmdrMTxP6vh_I59Q

In dieser Reihenfolge:

1824,1810,1840,1874,1880

 :-[ :-[
Warum werden die Wagen nicht vorher zum "Ausschlachten" freigegeben?
Da hätte man noch so einiges vor der Schrottpresse bewahren können.  :-\
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 01.12.2014, 19:21:55
Das gab es bis jetzt glaube nur einmal, an einem gelben Tatra.
Ansonsten dürfte der Käufer der Fahrzeuge, welche diese dann zu Schrott macht und verkauft, wenig Interesse daran haben
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Linie15E am 03.12.2014, 01:38:07
Und zwar mal auf nem Herbstfest auf dem Lindenauer Bushof.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Thomas L.E. am 03.12.2014, 09:56:47
Und hier mal wieder ein Link zur Drehscheibe mit, meiner Meinung nach, wunderschönen Bildern und zur Erholung derjenigen, die noch wegen dem Verschrottungsvideo weinen  :D :D
Vor allem bei den "kantigen" Tatras ist es meiner Meinung nach schade, dass diese übereilt verschrottet wurden. Von der Optik her konnten sie locker mit den LeoLinern mithalten. Wie viele gab es eigentlich bei den LVB davon? Immer wieder faszinierend finde ich die alten Gotha-Gelenkzüge. Ähnliche Fahrzeuge dieser Art waren auch in den alten Bundesländern bis weit in die 80er Jahre noch in Betrieb. Hätte es den sch... RGW nicht gegeben, hätte man diese Fahrzeuge vermutlich weiterentwickelt und die Tatras wären uns erspart geblieben.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Andreas_W am 03.12.2014, 11:07:19
@Thomas L.E.
Wie so vieles ist auch Deine Einschätzung subjektiv, bei mir fällt sie anders aus. Ich war jedenfalls als Fahrgast froh, dass so ab Mitte der 1980er Jahre endlich auch in der Georg-Schumann-Str. Tatras eingesetzt worden, anstatt nur Gotha-Wagen (ich hatte nichts gegen die Gothas, aber die Tatras waren zu dem Zeitpunkt aus meiner Fahrgastsicht einfach moderner, schneller usw.).
Und die "kantigen" Tatras gefielen mir eigentlich noch besser als die "runden" - aber wie gesagt, dass ist keine Bewertung eines Fachmanns für Designfragen bzw. eines Fahrers, was ich beides nicht bin, sondern eines Fahrgastes. Dass die T6A2 dann zuerst ausgemustert worden, weil sie nur eine kleine Serie blieben (entgegen der ursprünglichen Absicht), leuchtet mir ein, aber bei entsprechender Pflege und Modernisierung wären sie keinesfalls schlechter gewesen als die T4D.



Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: murmel1978 am 03.12.2014, 11:14:24
Soll nochmal jemand sagen, dass es hier in Leipzig stressig ist, hier ein Video aus Tunesien...

https://www.youtube.com/watch?v=t-4O0f40MH8&feature=youtu.be

Die Musik sollte man sich wegdenken, das Video ist spannend...

Gruß
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Radler am 03.12.2014, 12:00:51
auch wenn es Algerien ist, sehr schön! Vor allem die Gleislage, die Qualität des Deckenschlusses.

:-)

Gruß
der Radler
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: murmel1978 am 03.12.2014, 12:52:59
auch wenn es Algerien ist, sehr schön! Vor allem die Gleislage, die Qualität des Deckenschlusses.

:-)

Gruß
der Radler

Ich glaube, dass das mit der Tatsache zu tun hat, dass es da eher selten Frost gibt...
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Radler am 03.12.2014, 12:57:23
wirklich? Warum schaffen das auch Städte und Gemeinden in unseren Breiten? Frostausschlussprinzip? Oder doch nur weniger Pfusch? Oder...?

Gruß
der Radler
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: murmel1978 am 03.12.2014, 13:45:42
wirklich? Warum schaffen das auch Städte und Gemeinden in unseren Breiten? Frostausschlussprinzip? Oder doch nur weniger Pfusch? Oder...?

Gruß
der Radler

... :-)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Radler am 03.12.2014, 13:47:07
das ist eine durchaus ernst gemeinte Frage! Die Auswirkungen kosten enorm, da wäre Ursachenbestimmung ein wichtiger Punkt.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Senny am 03.12.2014, 18:38:42
Huhu,

Ein ganz gravierender Punkt sind die Bauzeiten, bzw. Sperrpausen in denen man baut bzw. bauen muss. Der LVB wäre es doch am liebsten unter rollendem Rad Gleise zu sanieren. Das mag bei Schwellengleis auf Schotter gehen wo man später nachstopft. Aber bei vergossenem Gleis auf frischer Betonplatte kann nichts lange halten. Ehe man sich versieht ist das Gleis locker und fängt an zu schwingen, dann kommen die Risse und dann bricht der ganze Mist alles raus.

MfG
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Service-Champion am 09.12.2014, 00:59:03
Das gab es bis jetzt glaube nur einmal, an einem gelben Tatra.
Ansonsten dürfte der Käufer der Fahrzeuge, welche diese dann zu Schrott macht und verkauft, wenig Interesse daran haben
Ich dachte, die LVB haben das selbst in Heiterblick gemacht...
schon alleine die Sitze, feinstes 60er-Jahre-Design...


und für Leo-Fans, schaut mal hier:

http://fs1.directupload.net/images/141209/kxckrlcx.jpg (http://fs1.directupload.net/images/141209/kxckrlcx.jpg)
http://fs1.directupload.net/images/141209/zuozgodj.jpg (http://fs1.directupload.net/images/141209/zuozgodj.jpg)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Service-Champion am 10.12.2014, 19:22:20
Dann noch etwas für LOWAer(und Gothaer)-Fans:

http://fs1.directupload.net/images/141210/yza6xmsq.jpg (http://fs1.directupload.net/images/141210/yza6xmsq.jpg)


und allerlei Bilder aus Dölitz:

http://doelitz-doesen.blogspot.de/2013/01/straenbahn.html (http://doelitz-doesen.blogspot.de/2013/01/straenbahn.html)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Laany Toke am 10.12.2014, 19:23:11
Dein Gotha ist allerdings ein Lowa...
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Thomas L.E. am 11.12.2014, 11:19:34
Gerade im Netz gefunden:

3 schöne Fotos aus der Eisenbahnstraße (Ernst-Thälmann-Straße) aus den 80ern:

https://wortblende.files.wordpress.com/2014/11/herbst-85.jpg
https://wortblende.files.wordpress.com/2014/11/l-nsf_nst_ethstr_juni-88_29.jpg
https://wortblende.files.wordpress.com/2014/10/87-08_04.jpg

Und noch 2 Fotos vom "Rekordwinter" 1978/79:

https://wortblende.files.wordpress.com/2014/11/311278_thc3a4lmannstr21.jpg
https://wortblende.files.wordpress.com/2014/11/78-12_28pk.jpg

Hier sind auch die guten alten Tatras zu sehen. Leider sind viele markante Gebäude, wie z.B. das Kino "Wintergarten" und ganze Straßenzüge (Thümmelstraße, Melchiorstraße) dem Abrißwahn zum Opfer gefallen.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Radler am 11.12.2014, 13:30:27
Wahnsinn.... ganz in der Nähe bin ich groß geworden! Wo findet man solche Schätze?? 

Sehr schön zu sehen: Fußgängerfrequenz, PKW-Frequenz - damit lassen sich sehr knapp die heutigen Rahmenbedingungen für die Existenz und Funktionalität der Einkaufsstraßen erklären.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Thomas L.E. am 11.12.2014, 14:32:27
Wahnsinn.... ganz in der Nähe bin ich groß geworden! Wo findet man solche Schätze?? 

Hier: http://wortblende.wordpress.com
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: NVer am 13.12.2014, 01:19:43
Soll nochmal jemand sagen, dass es hier in Leipzig stressig ist, hier ein Video aus Tunesien...

https://www.youtube.com/watch?v=t-4O0f40MH8&feature=youtu.be

Die Musik sollte man sich wegdenken, das Video ist spannend...

Gruß

Also einen großen Unterschied zu unserer immer stressiger, hektischer und egoistischer gewordenen Stadt Leipzig kann ich da nicht erkennen!
Wenn ich alleine schon die fast täglichen Falschparker-Meldungen hier so lese...
Und in dem Video gibt es an einigen Kreuzungen sogar noch eine Art Streckenposten/Verkehrsregler.
Hier in Leipzig suchst du Ordnungshüter (v.a. für das möglichst störungsfreie Durchkommen öffentlicher Fahrzeuge Bus & Bahn) meist vergebens...
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Service-Champion am 17.12.2014, 19:52:03
Wahnsinn.... ganz in der Nähe bin ich groß geworden!
Ich auch!  ;D

http://fs2.directupload.net/images/141217/z3xzgnno.jpg (http://fs2.directupload.net/images/141217/z3xzgnno.jpg)
Bist du das, Radler?  8-)

Noch ein Bildschn aus der Ernst-Eisenbahn-Straße:
http://fs2.directupload.net/images/141217/mg36ehrl.jpg (http://fs2.directupload.net/images/141217/mg36ehrl.jpg)
(Tatras sind auch mit drauf)

und eins von Wikipedia:
(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/92/Leipzig%2C_Tatra_T4.jpg/399px-Leipzig%2C_Tatra_T4.jpg)
größer:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/92/Leipzig%2C_Tatra_T4.jpg (http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/92/Leipzig%2C_Tatra_T4.jpg)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: coppy am 17.12.2014, 20:28:28
..Noch ein Bildschn aus der Ernst-Eisenbahn-Straße:
Ja, dass Bild zeigt schön die braugraue Tristesse, die in den Nebenstraßen noch größer war. Aber wieso fährt die 2 kurz? Man beachte auch, wie belebt die Straße ist.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Thomas L.E. am 18.12.2014, 14:23:18
Ich finde diese alten Fotos immer wieder faszinierend. Wie auf dem Bild unschwer zu erkennen ist, steht die /SL.002 gerade an der Kreuzung Ernst-Thälmann-Straße/Herrmann-Liebmann-Straße. Die Ernst-Thälmann-Straße war zu DDR-Zeiten wohl eine der beliebtesten Einkaufsstraßen in Leipzig. Was man jedoch in den letzten Jahren daraus gemacht hat (Massenabriss, "Klein-Istanbul") ist einfach nur traurig. Ich habe auch noch viele Fotos von Leipzig aus den 80ern (City, Messe, Montagsdemos), aber leider keinen Dia-/Negativscanner, sonst würde ich sie auch ins Netz stellen.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Service-Champion am 17.01.2015, 18:17:11
Ich habe auch noch viele Fotos von Leipzig aus den 80ern (City, Messe, Montagsdemos), aber leider keinen Dia-/Negativscanner, sonst würde ich sie auch ins Netz stellen.
Schade, sind auch welche vom 9. Oktober dabei?


Noch ein Fundstück:

(http://fs2.directupload.net/images/150117/e2nv8787.jpg)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Sascha Claus am 25.01.2015, 20:23:58
’n Ahmdchen,
Noch ein Bildschn aus der Ernst-Eisenbahn-Straße:
[ Bild ] (http://fs2.directupload.net/images/141217/mg36ehrl.jpg)
ich wette, man hatte an der Kreuzung weniger Probleme mit Linksabbiegern, die die Straßenbahn aufhalten!
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Radler am 25.01.2015, 23:07:29
doch hatte man! Die Ampelschaltung hatte bis in die 90er hinein erst geradeaus frei gegeben (beide Richtungen), erst danach durften 17 oder 27 abbiegen und die KfZ erhielten ein Leuchtgrün.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: JulianG am 03.02.2015, 14:56:14
Gerade dieses hier entdeckt. Wo wurde das denn gesendet?
https://www.youtube.com/watch?v=K5iqauirbNY
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Passagier am 03.02.2015, 17:08:10
Ich glaube das ist eine Kinowerbung.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 03.02.2015, 17:21:41
Genau, den hab ich damals im Kino gesehen.

Gruß Peter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: AG501 am 03.02.2015, 17:52:11
Wurde auch mehrere Wochen lang auf Leipzig-Fernsehen gezeigt.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: murmel1978 am 14.02.2015, 17:26:02
Mal wieder was aus der Drehscheibe:

http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,7295547

Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Passagier am 17.02.2015, 16:29:44
Grade entdeckt:

"Johanna", die Straßenbahnfahrerin. Eine siebenteilige DFF-Fernsehserie von 1989. Sie spielt bei den Straßenbahnen der BVB. Für alle KT4D-/ Tatra-festischisten ein El Dorado!  ;)

https://www.youtube.com/watch?v=qeaNBwkK298 (https://www.youtube.com/watch?v=qeaNBwkK298)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Service-Champion am 21.02.2015, 02:20:17
Hier gibt's was von 1988
http://fs2.directupload.net/images/150221/g4oeazix.jpg (http://fs2.directupload.net/images/150221/g4oeazix.jpg)
http://www.directupload.net/file/d/3905/e2hmwmsh_jpg.htm (http://www.directupload.net/file/d/3905/e2hmwmsh_jpg.htm)
(einmal verdreht, einmal "normal")  ???


(http://fs2.directupload.net/images/150221/zmepreq4.jpg)
...und dazu würde mich mal interessieren, was diese Bahn dort (in Grünau) zu suchen hat?
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tatra-Fan am 21.02.2015, 10:37:06
Meines Wissens sollte der Düwag (ex Düsseldorf, wenn ich mich richtig Erriner) restauriert werden bei Kirow, daraus wurde aber aus Geldgründen bisher nix. Gibts den noch? :O
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 21.02.2015, 22:03:19
Mal wieder was aus der Drehscheibe:

http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,7295547

Der Meister hat unter dem dortigen Link jetzt den komplett eingescannten Fahrplan 1991/92 hinterlegt. Und dazu noch einen Haltestellenplan 1993/94.

53 MB Goldstaub pur...

Gruß Peter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: murmel1978 am 01.03.2015, 11:43:11
Goldstaub pur...

Schöne Metapher :-)

Hier mehr davon:

http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?5,7314944
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: xXx am 01.03.2015, 13:01:50
Der Meister hat unter dem dortigen Link jetzt den komplett eingescannten Fahrplan 1991/92 hinterlegt.
Wirklich ein sehr schönes Zeitdokument! Kann vielleicht ein "alter Hase" noch den Laufweg der im Fahrplanbuch nur teilweise erwähnten HVZ-Verstärker, also der zusätzlichen E-Wagen zu den Stammlinien ergänzen? Dann könnte man die Unterschiede in der Bedienhäufigkeit im Vergleich zu heute noch besser abschätzen.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 01.03.2015, 13:22:22
Kann vielleicht ein "alter Hase" noch den Laufweg der im Fahrplanbuch nur teilweise erwähnten HVZ-Verstärker, also der zusätzlichen E-Wagen zu den Stammlinien ergänzen?

Aus der Erinnerung heraus:

1E Mockau - Lausen
4E Stötteritz - Großzschocher (- Knautkleeberg), die Fahrten sind im Fahrplan enthalten
8E Lausen - Hauptbahnhofsvorplatz
16E Eutritzsch / Krankenhaus - Märchenwiese (Lößnig?)
28E Möckern (Strbf.) - Markkleeberg Mitte (gab's die 1991/92 noch?, im Fahrplan ist sie nicht erwähnt)
AE Ostplatz - Bf.Plagwitz - Spinnereistraße
NE Lindenthaler Str. - Paunsdorf,  die Fahrten sind im Fahrplan enthalten

Berichtigungen gerne.

Gruß Peter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: coppy am 01.03.2015, 14:26:29
Ich kenne die 16E nur bis Märchenwiese.
Abfahrtszeit Minuten 00 15 30 45
im FBV bitte die Stammplätze beachten.


Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Thomas L.E. am 02.03.2015, 12:13:43
Es gab auch sporadisch eine 17E - diese fuhr wie die 27 von Schönefeld bis zum Bahnhof Leutzsch.
Auch an die 22E kann ich mich noch erinnern, sie fuhr von Thekla bis zur Klemmstraße oder Hildebrandtstraße.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: xXx am 02.03.2015, 16:44:52
Danke erst mal für die Ergänzungen.
Genau, eine 22E habe ich in den Fahrplänen auch vermisst, genauso wie mir noch eine 15E ab Grünau-Nord nach, ja wohin eigentlich (Tabaksmühle?, Probstheida?), vorschwebt.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: T4D1810 am 02.03.2015, 16:46:40
Danke erst mal für die Ergänzungen.
Genau, eine 22E habe ich in den Fahrplänen auch vermisst, genauso wie mir noch eine 15E ab Grünau-Nord nach, ja wohin eigentlich (Tabaksmühle?, Probstheida?), vorschwebt.


Die  /SL.15E vor bis Rudolph Breitscheid Strasse!
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 02.03.2015, 16:57:59
Es gab auch sporadisch eine 17E - diese fuhr wie die 27 von Schönefeld bis zum Bahnhof Leutzsch.
Auch an die 22E kann ich mich noch erinnern, sie fuhr von Thekla bis zur Klemmstraße oder Hildebrandtstraße.

Ich vermute mal, die 17E fuhr zur Ph.-Reis-Straße. Aber das war beides sicher vor 1990, da gab es noch mehr E-Linien und zeitweise auch reine HVZ-Verstärkerlinien mit 30er Nummern. Manche gab es nur zeitweise, manche verschwanden erst nach ein paar Jahren wieder in der Versenkung. Die Frage hier drehte sich aber um den verlinkten Fahrplan 1991/92, da waren einige Verstärkerlinien (so mEn auch die 17E und 22E) schon Geschichte.

Nur mal aus der Erinnerung heraus noch ein paar Verstärkerlinien, die es teilweise weit vor 1990, wenn auch nur zeitweise, außer den schon genannten noch so gab:

6E: GohLa – Sellerhausen (Tageslinie, in der HVZ bis Paunsdorf)
10E: Huygensstraße – Klemmstraße, oftmals je nach Personallage auch nur Hbf – Klemmstraße, Huygensstraße – A.-Nitzsche-Str. oder Hbf – A.-Nitzsche-Str.
15E: Hbf (Westeite) – Grünau Nord
22E: Schönefeld – Hildebrandtstraße
29E: Huygensstraße – Anger-Crottendorf
NE: Lindenthaler Straße – Löbauer Str. – B.-Brecht-Str. (zu Zeiten, als die Linie N noch direkt durch die Volksgartenstr. fuhr und nicht wie ab 1990(?) bis 2010 die Schleife durch das Neubaugebiet mitnahm)
WE: Lindenau – Mockau West
33: Bautzner Str. – Leuschnerplatz – Thomaskirche – Hbf – Bautzner Str (nur früh, nachmittags andersrum), bis Anfang der 80er
33: Bautzner Str. – Leuschnerplatz – Miltitz (ab Anfang der 80er)
35: Grünau Nord – Hbf – Leuschnerplatz – Grünau Süd (Lausen?)
37: Schönefeld – E.-Thälmann-Str. – Hbf – Berliner Str. – Schönefeld (nur früh, nachmittags andersrum)

Genau, eine 22E habe ich in den Fahrplänen auch vermisst, genauso wie mir noch eine 15E ab Grünau-Nord nach, ja wohin eigentlich (Tabaksmühle?, Probstheida?), vorschwebt.

Die dürften beide 1991/92 schon Geschichte gewesen sein. Die 15E fuhr vor 1990 (wie oben geschrieben) Grünau Nord - Hbf/Westseite, ergänzt noch durch eine Tageslinie 25 Lindenau - Naunhofer Str.

Gruß Peter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Thomas L.E. am 02.03.2015, 17:39:36
Stimmt, die 17E fuhr bis zur Philipp-Reis-Straße. Die Wendeschleife, welche auch heute noch existiert, hatte ich ganz vergessen.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Radler am 02.03.2015, 22:15:53
17E und 22E fuhren noch weit in den 90ern. Die 22E Schönefeld - Naunhofer Straße, die 17E Schönefeld - Reisstraße (glaube ich)

Nach dem neuen Netz 2001 gabs die 13 (nach Grünau Nord) selbst die hatte in der HVZ eine 13E, oder sollte ich mich da völlig täuschen?

Gruß
der Radler
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 2101 am 02.03.2015, 22:47:30
Nicht nur zum Bayr. Bahnhof gibt es viele interesante Bilder, sondern auch zu den Bahnhöfen Stötteritz, Connewitz und Plagwitz. Dazu noch ein paar Bilder von der ehem. Strecke Plagwitz - Pörsten. Wahnsinn wie sich das verändert hat.

http://www.citytunnelleipzig.info/geschichte/bayerischer-bahnhof.php
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 02.03.2015, 22:54:58
Nach dem neuen Netz 2001 gabs die 13 (nach Grünau Nord) selbst die hatte in der HVZ eine 13E

Die 13 fuhr ab 2001 nur noch Grünau Nord - Hbf (Westseite), tagsüber alle 20 min, da gab es keine 13E mehr.

Gruß Peter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 2101 am 02.03.2015, 23:28:57
Im Fahrplanbuch ( gültig ab 29.05.94 ) ist zum Beispiel eine 16E von Eutritzsch, Krankenhaus nach Lößnig eingetragen. Auch die AE gab es zu diesem Zeitpunkt noch ( Spinnereistr. - Kinderkrankenhaus )
Ein Jahr später, also 1995 gibt es eine 17E von der Philipp-Reis-Straße nach Schönefeld.
Unter der 22 sind einzelne Fahrten am Morgen bzw. Nachmittag von der Endstelle Schönefeld zur Naunhofer Str. eingetragen. Das müsste sich hier um die 22E handeln. 

Eine 16E zur Märchenwiese gab es auch mal. War das aber nicht viel später? Ich meine als die Linie 2 für ein Jahr nach Lößnig verkehrte? Da würde ich mich jetzt aber nicht genau festlegen.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Lutz G. am 03.03.2015, 15:42:11
Hallo,

die letzte 13E war die umbenannte Linie 33, als die 13 vom Strbf. Leutzsch nach Miltitz verschwenkt wurde und dafür die 27 wieder Tageslinie zum Strbf. Leutzsch wurde (Fplw 01.11.1987). Bis dahin gab es die 17E viele Jahre lang immer im Sommerfahrplan und die Parallellinie 27 (zur Ph.-Reis-Str.) wurde während dieser Zeit eingestellt (also entweder 17E oder 27). Nach der Verlegung gab es die 17E noch sporadisch als HVZ-Linie, parallel zur 27. Für letztere gab es sa/so alsbald nur noch eine 27E (Hbf Westseite - Strbf. Leutzsch) ... All das trifft aber nicht für das Fahrplanjahr 1991/92 zu.

Die 22E fuhr viele Jahre lang ebenfalls nur im Winterfahrplan (ebenso zeitweise die 16E) und war in vielen Fahrplanbüchern, wie die meisten E-Linien, nicht mit Fahrzeiten erfaßt. Meist genügte nur der Hinweis: "In den HVZ besteht durch den Einsatz der Linie xE eine dichtere Wagenfolge" - ohne genauen Zeit- und Endstellenangaben, die je nach verfügbarer Personalreserve (war immer äußerst prekär, gerade nach etwa 1987) auch immer mal verändert wurden. Oft entfielen die E-Linien aus eben diesem Grund ganz (blieben auf dem Hof ...), der Fahrplanjahrgang 1991/92 dürfte der erste gewesen sein, wo die E-Linien wieder weitgehend planmäßig im Einsatz waren.

Die 13 fuhr ab 2001 nur noch Grünau Nord - Hbf (Westseite), tagsüber alle 20 min, da gab es keine 13E mehr.
Gruß Peter
Nicht ganz richtig, großer Meister, die 13 fuhr schon ab Fplw 02.06.1991 nach Grünau Nord, und das als Hauptlinie natürlich im 15-min-Takt. Deine neue Linie 13 kam erst 2001 mit dem "Neuen Netz", genauer ab 27.05.2001, und sollte ursprünglich sogar mal 25 heißen. Unterblieb dann aber, weil es die "25" (genau wie die "23", die dann zur 18 wurde) auf den Filmbändern der Mod-Tatras nicht gab ...
Natürlich gab es zu diesem Zeitpunkt schon lange keine 13E mehr, denn die wurde mit dem Endstellentausch 13/15 im Westen ab Fplw 02.06.1991, da sie in Miltitz verblieb, bei weiterhin gleicher Linienführung zur neuen Linie 3.

Im Fahrplanjahr 1991/92 gab es planmäßig folgende E-Linien (ohne Erwähnung E-Linien bis Fplw 02.06.1991):
Linie 1E (nur mit Hinweis im Fahrplanbuch) Hbf (Westseite) - Grünau-Süd, E/A bis/ab Lausen, teils nur 1E oder 8E (siehe 8E)
Linie 4E (im Fahrplanbuch eingearbeitet!) Stötteritz - Großzschocher, in den HVZ Knautkleeberg, als Tageslinie auch sa/so!
Linie 6E (ohne Erwähnung im Fahrplanbuch) nur kurzzeitig drei Fahrten in Früh-HVZ und im Sommer sa/so (für fehlende 8)
Linie 8E (nur mit Hinweis im Fahrplanbuch) Hbf (Westseite) - Lausen, im Sommer nur 1E oder 8E (Grünau-Süd oder Lausen)
Linie 11E (ohne Erwähnung im Fahrplanbuch) nur tageweise zur agra als Sonderlinie, Verstärker der "11" war Linie 10
Linie 16E (nur mit Hinweis im Fahrplanbuch) Lößnig - Eutritzsch/Markt (1991/92 nur wenige Fahrten bis Eutritzsch/Krhs)
Linie 16E (nur mit Hinweis im Fahrplanbuch) im Sommer Märchenweise - Eutritzsch/Markt (Krhs), in den Ferien nicht im Einsatz
Linie 22E (ohne Hinweis im Fahrplanbuch) trotzdem sporadisch im Einsatz belegt: Mockau - Hildebrandstraße (siehe a. unten)
Linie 28E (ohne Hinweis im Fahrplanbuch) im Winterfahrplanabschnitt nachm. drei planm. Fahrten Hbf - Markkleeberg-West

Anläßlich verschiedener Veranstaltungen (letzte Messeverkehre, Fußball u.a.) sind folgende zusätzliche E-Linien belegt:
Linie 10E, Linie 11E (siehe oben), Linie 15E, Linie 20E, Linie 21E, Linie 22E versch. Varianten

Anläßlich verschiedener Baumaßnahmen sind folgende planmäßig verkehrende E-Linien belegt:
Linie 5E, Linie 6E, Linie 8E (Pendel), Linie 15E, Linie 38E

Das dürfte es für das Fahrplanjahr 1991/92 gewesen sein.

Zu den E-Linien allgemein: Für alle Linien der bis 1967 geschlossenen vorhandenen Nummernreihe 1-30 lassen sich E-Linien mit ordentlicher Beschilderung nachweisen, einzige Ausnahme ist die 26, für die wir bisher keine 26E finden konnten. Recht selten sind noch 9E und 23E (es gibt Anweisungen, auch für die Herstellung der Beschilderung, aber mir sind noch keine Fotos dazu bekannt), alles andere ist auch mit Fotobelegen nachweisbar.

Nur ganz wenige E-Linien haben sich allerdings weitgehend unverändert über die Jahrzehnte gerettet. Zu diesen Kandidaten dürften die 22E und die 28E gehören, die beide länger als ein halbes Jahrhundert präsent waren.
Alle anderen, auch zeitweise sehr starken E-Linien, waren nur zu überschaubaren Zeiträumen derart präsent, weil es zu Zeiten des großen Verästelungsnetzes eine "ordentliche" Liniennummer als Verstärker gab (siehe 1/8, 10/11, 13/23, 15/25, 16/26, 17/27 - ohne Anspruch auf Vollständigkeit, den 3/4/6/7 waren z.B. auch nur Haupt- und Verstärkerlinie usw.), erst mit der stetigen Einstellungen der Verästelungslinien kamen dann so starke E-Linien wie 1E, 4E und 16E, die in den 60ern noch als "seltene Linien" galten, oder recht kurzlebige Linien wie 2E, 6E, 17E, 24E, die recht schnell wieder entfielen.
Andere Liniennummern wie 8E, 10E, 12E, 24E (neu), 25E und 27E waren eher aus der Not geboren (Personalmangel oder eigentlich fehlende richtige Linien in Grünau), viele andere gab es nur bei Veranstaltungen oder Baumaßnahmen.

Wer kennt z.B nicht die ebenfalls aus der Not geborene 3E bis Heiterblick? Die aktuelle 3E ist wieder ein Kapitel für sich ...

Insgesamt ist die Linienchronik der E-Linien schon länger als die der Stammlinien, weil es eben so viele Abweichungen und Änderungen gab. Ich gehe auch davon aus, daß trotz der zurückliegenden Fleißarbeit noch längst nicht alle Einsätze erfaßt sind und stets neues Wissen dazukommt - ein fast unerschöpfliches Thema.

MfG Lutz






Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: AntenneKL am 03.03.2015, 17:16:46
Hallo,

es gab übrigens noch eine Besonderheit im Leipziger Süden in den 70iger Jahren. Im Berufsverkehr am Nachmittag wurden Verstärkungsbusse entlang der Linie 11 vom Wilhelm-Leuschner-Platz zum Connewitzer Kreuz gefahren. Die Busse (meistens Doppeldecker) hielten an allen Straba-Haltenstellen und fuhren leer vom Kreuz wieder zur Innenstadt um erneut Fahrgäste aufzunehmen bis Connewitz/Kreuz. Einen festen Fahrplan - der nachzulesen war - gab es allerdings nicht. Nach meinen Erinnerungen fuhren die Busse Mo. bis Fr. etwa ab 14 Uhr bis 18 Uhr und fuhren an der Einfahrt zur Schillerstraße ab.  Dort war auch dafür ein Bus-Schild angebracht.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: firefox am 03.03.2015, 18:12:20
Du hast vollkommen Recht, meistens waren DD-Busse im Einsatz, es sind aber auch "Konsumbrote" belegt.
Foxi
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 03.03.2015, 19:05:18
Nicht ganz richtig, großer Meister, die 13 fuhr schon ab Fplw 02.06.1991 nach Grünau Nord, und das als Hauptlinie natürlich im 15-min-Takt.

Der Meister gibt zu bedenken, dass sich seine Antwort auf des Radler's Einwand bezog, wonach es mit dem neuen Netz ab 2001 neben der 13 nach Grünau Nord dort auch noch eine 13E gegeben hätte. Die 1991er Verlegung der 13 von Miltitz nach Grünau Nord ist ja bereits im verlinkten Fahrplan erwähnt.

Deine neue Linie 13 [...] sollte ursprünglich sogar mal 25 heißen. Unterblieb dann aber, weil es die "25" (genau wie die "23", die dann zur 18 wurde) auf den Filmbändern der Mod-Tatras nicht gab ...

Und die 14 sollte die 21 sein, denn auch die stand seinerzeit auf der Abschussliste.

recht kurzlebige Linien wie 2E, 6E, 17E, 24E, die recht schnell wieder entfielen.

Als geborener Gohliser wage ich mal die Behauptung aufzustellen, dass die 6E keine recht kurzlebige Linie war. Ebenso wie die 4E war sie ab 1975 der Ersatz für die weggefallenen Linien 3 und 7. Die 6E fuhr Mo-Fr tagsüber GohLa - Sellerhausen, im Berufsverkehr bis/ab Paunsdorf. Ab irgendwann Ende der 70er (eventuell schon mit der Umstellung der 6 auf TGZ Anfang 1978) gab es die Linie 6 nur noch im Winterfahrplan, wenn bis Sellerhausen (im Berufsverkehr bis Paunsdorf) alle 7 1/2 Minuten gefahren wurde. Im Sommerfahrplan wurde die Wagenfolge auf 10 Minuten gestreckt, dann aber auf die Einkürzung außerhalb des Berufsverkehrs verzichtet und alle Kurse wurden somit als 6 gefahren. Das Ende der 6E kam vermutlich mit der Verlängerung bzw. dem beginnenden Vorlaufbetrieb nach Paunsdorf Nord zu Weihnachten 1987, da mit dem Anwachsen der Fahrgastzahlen Richtung Paunsdorf die Einkürzung jedes zweiten Kurses obsolet wurde.

Gruß Peter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Mitleser am 03.03.2015, 20:29:56
Es gab nach der Wende sehr wohl eine Linie  /SL.013 E. Als die große  /SL.013 noch nach Miltitz, fuhr gab es eine  /SL.013 E im Berufsverkehr zwischen Grünau-Nord und Torgauer-/Bautzner Straße. Es gab damals noch Wendeschleifen vor der damaligen Hammerwerkbrücke und eine weitere an der Wodanstraße (heute Parkplatz vor Kaufland).

Eine  /SL.001 E bin ich damals auch zwischen Mockau-Post und Grünau-Süd gefahren. Die große  /SL.001 fuhr damals zwischen Thekla und Lausen.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Lutz G. am 03.03.2015, 20:37:12
Der Meister gibt zu bedenken, dass sich seine Antwort auf des Radler's Einwand bezog, wonach es mit dem neuen Netz ab 2001 neben der 13 nach Grünau Nord dort auch noch eine 13E gegeben hätte. Die 1991er Verlegung der 13 von Miltitz nach Grünau Nord ist ja bereits im verlinkten Fahrplan erwähnt.
Es war ja auch nur eine kleine zeitliche Einordnung, der Zusammenhang Endstellentausch 13/15 und Umbenennung 13E/3 fehlte m.E. dabei, nichts für ungut ...

Und die 14 sollte die 21 sein, denn auch die stand seinerzeit auf der Abschussliste.
Jupp, genau so sollte es sein, wollte meine länglichen Texte nur nicht noch länger machen ...

Als geborener Gohliser wage ich mal die Behauptung aufzustellen, dass die 6E keine recht kurzlebige Linie war. Ebenso wie die 4E war sie ab 1975 der Ersatz für die weggefallenen Linien 3 und 7. Die 6E fuhr Mo-Fr tagsüber GohLa - Sellerhausen, im Berufsverkehr bis/ab Paunsdorf. Ab irgendwann Ende der 70er (eventuell schon mit der Umstellung der 6 auf TGZ Anfang 1978) gab es die Linie 6 nur noch im Winterfahrplan, wenn bis Sellerhausen (im Berufsverkehr bis Paunsdorf) alle 7 1/2 Minuten gefahren wurde. Im Sommerfahrplan wurde die Wagenfolge auf 10 Minuten gestreckt, dann aber auf die Einkürzung außerhalb des Berufsverkehrs verzichtet und alle Kurse wurden somit als 6 gefahren. Das Ende der 6E kam vermutlich mit der Verlängerung bzw. dem beginnenden Vorlaufbetrieb nach Paunsdorf Nord zu Weihnachten 1987, da mit dem Anwachsen der Fahrgastzahlen Richtung Paunsdorf die Einkürzung jedes zweiten Kurses obsolet wurde.
Gruß Peter
Im ersten Absatz irrt der Meister doch, falls das Gegenteil von "recht kurzlebig" als "recht langlebig" definiert werden soll, was aber bekanntlich Auslegungs- und Ansichtssache ist. Daher zur 6E kleine Ergänzung aus meinen Unterlagen:
Ab 14.07.1975 (die letzte "7" war am Sonntag, den 13.07.1975 gefahren) mit dem Wagenmaterial der ehemaligen Linie 7 (32/64) Inbetriebnahme der Linie 6E als Tageslinie analog zur Linie 4E, also auch mit Einsätzen sa/so, letzteres nur nachmittags, zwischen GoLa und Sellerhausen, in den HVZ bis Paunsdorf (war ein Politikum, darum so gemacht).
Bereits mit Inkrafttreten des Winterfahrplans 1975 (Oktober 1975) nur noch mo-fr im Tagesverkehr, wie von Dir beschrieben.

Linie 6 ab 16.04.1977 am WE mit Tatra (TGZ), ab 20.07.1977 täglich TGZ, es wurde der letzte Sommer für die 6E, die vorerst weiter mit Gelenkwagen fuhr (es gab einen Tatra-Schildersatz "Made in Handpainting" für die 6E, der fallweise Verwendung fand, das "E" war seitlich neben die mittig stehende "6" per Hand aufgemalt).
Nach Ende des Winterfahrplans Einstellung der Linie 6E (Sommerpause, siehe auch 17E/27, keine 22E usw.), erneuter Einsatz:
- im Winterfahrplan 1978/79 (32/64) wie gehabt GoLa - Sellerhausen, in den HVZ bis Paunsdorf
- im Winterfahrplan 1979/80 (32/64) nur noch GoLa - Sellerhausen, nur Ein-/Ausrücker bis/ab Paunsdorf, Einsatz nur noch in der HVZ und zuletzt schon sehr unzuverlässig fahrend (Fahrermangel), mit Ende der Gelenkwagenunterhaltung in Pau Ende April 1980 auch Ende der Linie 6E
- im Winterfahrplan 1980/81 wurde zwar nochmals ein Vor-Fahrplan für eine Linie 6E (nun 33/65) aufgestellt, blieb aber ein Papiertiger und wurde definitiv nicht mehr gefahren, es wurde auch keine "richtige" Tatrabeschilderung 6E mehr bestellt oder gar ausgeliefert. Im endgültigen Winterfahrplan 1980/81 wurde Linie 6E bereits nicht mehr erwähnt.

Damit kommt Linie 6E auf fünf satte Einsatzwinter (der letzte bereits recht dürftig), daher wagte ich mal die Behauptung aufzustellen, dass die 6E eine recht kurzlebige Linie war. Zumindest im Vergleich zur "Schwesterlinie" 4E (ebenfalls aus 3/4/6/7 hervorgegangen) oder auch zur 22E oder so ...

MfG Lutz
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Andreas_W am 03.03.2015, 21:07:44
Ab 14.07.1975 (die letzte "7" war am Sonntag, den 13.07.1975 gefahren) mit dem Wagenmaterial der ehemaligen Linie 7 (32/64) Inbetriebnahme der Linie 6E als Tageslinie analog zur Linie 4E, also auch mit Einsätzen sa/so, letzteres nur nachmittags, zwischen GoLa und Sellerhausen, in den HVZ bis Paunsdorf (war ein Politikum, darum so gemacht).

@Lutz G.
Ist zwar alles schon lange her, mich würde aber interessieren, warum das ein Politikum war. Kannst Du aufklären?
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 03.03.2015, 21:19:01
Ok, Aufzeichnungen habe ich selbst keine. Ich war zwar schon immer an Straßenbahnen interessiert, aber soweit ging das Interesse dann doch nie. Hinsichtlich des Einsatzendes der 6E muss ich mich deshalb wohl geschlagen geben. Aber ein paar Korrekturen kann ich mir aus der an dieser Stelle recht sicheren Erinnerung heraus nicht ersparen.

Linie 6 ab 16.04.1977 am WE mit Tatra (TGZ), ab 20.07.1977 täglich TGZ

Am WE ja, in der Woche fuhren im Sommer / Herbst 1977 jedoch nur frisch angelieferte Tw in Doppeltraktion in den Fahrplänen der G4-Züge mit. Die dazugehörigen Bw wurden erst Ende 1977 geliefert bzw. eingesetzt, deswegen ja auch die Umstellung der 6 auf TGZ erst im Februar 1978. Wenn ich mal nach der Schule Zeit und Lust dazu hatte, zählte ich im Herbst 1977 zwischen drei und sieben T4-DoTra's, der Rest war noch G4+B2. Der von Dir erwähnte Hand-Made-Schildersatz war dagegen schon einige Zeit vorher zu bewundern. Schon seit Winter 1976/77 fuhr ein Kurs der 6E als T4+B4 (es war täglich der gleiche, anhand der Wagennummern 17XX vermutete ich immer Reudnitz), der hatte diese exotischen Schilder schon drin.

Linie 6E im Winterfahrplan 1978/79 (32/64), im Winterfahrplan 1979/80 (32/64)

Das waren in beiden Wintern aber im Regelfall TT bzw. TZ. Nach Beginn des TGZ-Einsatzes waren ältere Fahrzeuge nur noch als gelegentliche Kurswagen in der Landsberger Str. unterwegs.

Ist zwar alles schon lange her, mich würde aber interessieren, warum das ein Politikum war.

Vermutlich, weil die 3 und 7 auch schon am WE im Einsatz waren. 4E und 6E sollten die 3 und 7 ja vollwertig ersetzen. Die Einstellung letzterer kam mit der gleichzeitigen Umstellung der 4 auf TGZ, was auf dieser eine veränderte (gestreckte) Taktdichte zur Folge hatte, die nicht mehr zur 6 passte, was wiederum einen Mischeinsatz 3/4/6/7 (die sich ja gegenseitig ergänzten) unmöglich machte. Die 3 fuhr im Übrigen im Berufsverkehr selbst auch schon bis Paunsdorf.

Gruß Peter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Lutz G. am 04.03.2015, 01:49:11
Hallo,

Es gab nach der Wende sehr wohl eine Linie  /SL.013 E. Als die große  /SL.013 noch nach Miltitz, fuhr gab es eine  /SL.013 E im Berufsverkehr zwischen Grünau-Nord und Torgauer-/Bautzner Straße. Es gab damals noch Wendeschleifen vor der damaligen Hammerwerkbrücke und eine weitere an der Wodanstraße (heute Parkplatz vor Kaufland).
Ich zitiere mal aus meinem früheren Beitrag vom heutigen Tag:
"Natürlich gab es zu diesem Zeitpunkt schon lange keine 13E mehr, denn die wurde mit dem Endstellentausch 13/15 im Westen ab Fplw 02.06.1991, da sie in Miltitz verblieb, bei weiterhin gleicher Linienführung zur neuen Linie 3."
Das war natürlich nach der "Wende". Möchtest Du noch die Wagennummern der letzten durchgehenden 13E und der ersten neuen "3"? Die müßte ich aber wirklich erst raussuchen ...

Eine  /SL.001 E bin ich damals auch zwischen Mockau-Post und Grünau-Süd gefahren. Die große  /SL.001 fuhr damals zwischen Thekla und Lausen.
Es gab (wohlbemerkt im betrachteten Fahrplanabschnitt, nicht davor und nicht danach) mal ein paar Tage lang einen einzigen Kurs (aber auch nur an Schultagen), der ein mal bis Mockau durchlief. Den habe ich als Gelegenheitsverkehr abgehakt und unter den Tisch fallen lassen, die paar wirklichen Verkehrstage kann ich auch nicht exakt belegen. Später gab es dann nochmal planmäßig eine 1E bis Mockau (zeitweise sogar Thekla), aber eben nicht im betrachteten Zeitraum.

Am WE ja, in der Woche fuhren im Sommer / Herbst 1977 jedoch nur frisch angelieferte Tw in Doppeltraktion in den Fahrplänen der G4-Züge mit. Die dazugehörigen Bw wurden erst Ende 1977 geliefert bzw. eingesetzt, deswegen ja auch die Umstellung der 6 auf TGZ erst im Februar 1978. Wenn ich mal nach der Schule Zeit und Lust dazu hatte, zählte ich im Herbst 1977 zwischen drei und sieben T4-DoTra's, der Rest war noch G4+B2. Der von Dir erwähnte Hand-Made-Schildersatz war dagegen schon einige Zeit vorher zu bewundern. Schon seit Winter 1976/77 fuhr ein Kurs der 6E als T4+B4 (es war täglich der gleiche, anhand der Wagennummern 17XX vermutete ich immer Reudnitz), der hatte diese exotischen Schilder schon drin.
Das waren in beiden Wintern aber im Regelfall TT bzw. TZ. Nach Beginn des TGZ-Einsatzes waren ältere Fahrzeuge nur noch als gelegentliche Kurswagen in der Landsberger Str. unterwegs.

Für die "exotische" 6E biete ich mal den TT 1774+1773 als Kurs 763, das ist aber Mö/Außenstelle Rudi Opitz. Reudnitz hatte mal eine Zeit lang die Kurse 73 und 74 auf Linie 6 laufen, das war aber die "große" 6.

Eigentlich schade, was man in wenigen Jahren Aufenthalt außerhalb von Leipzig (ganz extrem dann nochmal beim Wehrdienst) so alles verpaßt hat und nicht mit eigenen Erinnerungen belegen kann.
Leider war ich ab Herbst 1977 auf der Penne im Magdeburg und nur noch an den Wochenenden und zu wenigen Praktika in Leipzig, den "normalen" HVZ-Verkehr konnte ich also mit viel Glück allenfalls noch am späten Freitagnachmittag bewundern. Somit danke für Deine Erinnerungen gerade aus dieser Zeit, die ich zumindest für den Spätsommer eigentlich auch so im Hinterkopf hatte, aber trotzdem muß ich mich doch bei einer Chronik auf die vorhandenen und damals oder später "abgegriffenen" internen Fahrplanunterlagen des Verkehrsbetriebes berufen und verlassen können und nicht nur Erinnerungen, und - äks -, die muß man natürlich auch richtig bis zum Ende lesen! (Leider ist die "6" noch nicht endbearbeitet)

Also zur Linie 6 noch mal von vorne:

Notfahrplanwechsel am 16.04.1977 mit TGZ für die Linie 6 am WE. In LVZ und Sächsischen Tageblatt wurde das sogar mit Bild als "Erfolg und Verbesserung" vorgestellt. Warum Notfahrplan? Die zu diesem Zeitpunkt auch für das LVB-Fahrpersonal neu eingeführte 40-Stunden-Woche ließ das ohnehin schon bestehende Fahrerfehl in exorbitante Höhen gleiten, so daß massive Kurseinkürzungen erforderlich waren. Das hieß an den Wochenenden:
Linie 1 statt 10- nur noch 15-min-Takt und Einsatz von TGZ (werktags 32+64)
Linie 4 statt 15- nur noch 20-min-Takt (ergibt mit Linie 4E einen 10-min-Takt bis/ab Großzschocher)
Linie 4E statt 15- nur noch 20-min-Takt und kürzere Einsatzzeiten  (siehe auch Linie 4)
Linie 6 statt 10- nur noch 15-min-Takt und Einsatz von TGZ (werktags 32+64)
Linie 17 statt 10- nur noch 15-min-Takt (Schönefeld - Ph.-Reis-Str. wegen Langzeitbaustelle Bahnbrücken Leutzsch), Kurz-17E
Linie 20 statt 15- nur noch 20-min-Takt     Für den Jahresfahrplan gab es kostenlos ein dünnes Ergänzungsheft.

Damit wurden von den Linien 4/4E, 17 und 20 die TGZ für den WE-Einsatz der Linie 6 gewonnen, werktags reichte es aber dafür noch nicht. Die T4D des Jahrganges 1977 (Tw 1827-1859) trafen zwischen April und Juni 1977 in HwH ein und wurden von Mai bis Juni 1977 in Betrieb genommen, aber nur wenige davon auf der Linie 6. Bw gab es 1977 gar keine, die 77er Lieferung 601-632 wurde ausnahmslos erst im Februar 1978 in Betrieb genommen. Der Strbf. Paunsdorf wurde ab erstem Halbjahr 1977 (bis in den Herbst) für den Tatrabetrieb umgebaut und gab die Gelenkwagenunterhaltung schrittweise auf (von da an wurden die Paunsdorfer Wagen in Reu und die bisher in Pau unterhaltenen Mö Wagen in Rudi Opitz - notdürftig ertüchtigt, Werkstatt war schon stillgelegt - und in Schkeu unterhalten).

Der nächste Einschnitt kam in den Sommerferien (kostenloses Fahrplan-Ergänzungsblatt, weitere Kürzung der Einsatzzeiten):
Am Mittwoch, den 20. Juli 1977, mit Betriebsbeginn Umstellung der Linien 6 und 6E auf TGZ, die Wagen reichen allerdings nur für die Linie 6, 6E weiterhin mit 32+64. An diesem Tag endgültige Schließung der Gelenkwagenwerkstatt Pau und Abzug der G4-Tw 1190-1200 und der Bw 989-999 von Rudi Opitz (Linie 6), gehen nun unterhaltungsmäßig ebenfalls nach Schkeuditz und werden noch an diesem Tag überführt. Einsatz durch Mö vorzugsweise auf den Linien 11, 28 und 28E, fallweise 29. Die dafür dort abgezogenen Züge 22s+64+64 gehen ab diesem Tag zur umleitungsbedingt kurz fahrenden Linie 20, deren TGZ gehen zur Linie 6. Da mit den Wagen der Linie 20 nicht alle TGZ der Linie 6 bestückt werden können, werden die neuen für Paunsdorf bestimmten Tw der Reihe 1827-1859 mit einigen von der Linie 5 abgezogenen Bw als TGZ auf Linie 6 eingesetzt. Als Reservezug für 6 und 6E verbleibt weiterhin ein 22c/56/56 (ordentlich beschildert!) in Rudi Opitz, der tatsächlich auch immer mal auf der 6 und seltener 6E eingesetzt wurde (den gab es aber auch schon früher, interessant das Verbleiben).

All das war sogar wieder ein TGZ-Foto der Linie 6 in der Presse wert, freilich wieder ein älteres retuschiertes Bild, welches eigentlich erkennbar eine "2" mit darüber retuschierter "6" zeigt ...

So, nun hätte ich weiterlesen bzw. einige Seiten weiterblättern sollen: das Ganze endet bereits am 18.08.1977 (!) Wegen Umleitung der Linie 6 (großer Umbau Stockstraße, Wahrener und Eisenacher Straße, Lindenthaler Straße) wird Linie 6 über Möckernsche/Wiederitzscher Straße zur Elli-Voigt-Straße umgeleitet und Linie 6E vorübergehend eingestellt. Wegen Mängel in der Stromversorgung und an den Gleisanlagen dürfen/sollen dort keine TGZ verkehren, Linie 6 wird wieder komplett auf 32+64 umgestellt (auch während der Bau-Wochenenden, Wagen der 6E) - und bleibt vorerst auch nach Freigabe der neuen Gleise (29.08.1977) so! Nur an den WE verkehren nun wieder TGZ, werktags wie von Peter beschrieben einzelne Traktionen mit den Neubaufahrzeugen, und diese nun auch auf der 6E.

Das nächste große Wagenroulette kam mit dem Sportfest 1977 (danach u.a. Abstellung fast aller noch verbliebener Pullman-Bw Typ 56), aber das geht dann hier in diesem Rahmen zu weit.

Die endgültige TGZ-Umstellung der Linie 6 kommt wirklich erst nach Inbetriebnahme von genügend neuen Bw am 07.02.1978 (dafür gibt es eine Anweisung, ich habe aber dazu noch keine Zeitungsmeldung gefunden), die Linie 6E behält b.a.w. ihre Fahrpläne für 32+64, kann aber in diesen Fahrplänen auch als TT/TZ (es gibt bald mehr als genug Bw, also eher TZ) gefahren werden. Das blieb bis zur Einstellung so in den Unterlagen, Peter, ich werde Deine Sichtungen in den entsprechenden Datein nachtragen. "Ordentliche" Tatraschilder 6E wurden schon im März 1977 für eine Baustellen-6E angefertigt und ausgeliefert, das habe ich inzwischen auch gefunden, die Schilder waren also ab diesem Zeitpunkt da.

@Lutz G.
Ist zwar alles schon lange her, mich würde aber interessieren, warum das ein Politikum war. Kannst Du aufklären?

Vermutlich, weil die 3 und 7 auch schon am WE im Einsatz waren. 4E und 6E sollten die 3 und 7 ja vollwertig ersetzen. Die Einstellung letzterer kam mit der gleichzeitigen Umstellung der 4 auf TGZ, was auf dieser eine veränderte (gestreckte) Taktdichte zur Folge hatte, die nicht mehr zur 6 passte, was wiederum einen Mischeinsatz 3/4/6/7 (die sich ja gegenseitig ergänzten) unmöglich machte. Die 3 fuhr im Übrigen im Berufsverkehr selbst auch schon bis Paunsdorf.
Gruß Peter
Hat Peter schon weitgehend erklärt, darum das zweite Zitat. Damals wollte man (wie heute auch) den Werktätigen jede Neuerung (im Prinzip aber meist eine Verschlechterung) als "Verbesserung" verkaufen, und da wären stark verkürzte Einsatzzeiten der "neuen" Linien 4E und 6E äußerst unangenehm aufgefallen. Schließlich gab es auch damals schon Leserbriefe in der Zeitung und Bürgersprechstunden, wo genau das von vielen Bürgern befürchtet wurde und von Vertretern der Stadt und des Verkehrsbetriebes wortreich beschwichtigt wurde, daß doch nichts schlechter und alles besser würde. Daher für eine Karenzzeit das opulente Angebot, ebenfalls wie heute hatte der Michel nach ein paar Wochen und Baustellen dann alles aus den Augen verloren und man konnte mit dem fleißigen Einkürzen beginnen.

Übrigens fuhr nur die "7" auch sa/so als Tageslinie (so nur ab Mittag) und kannte keinen planmäßig verkürzten Laufweg (heute fährt in exakt dieser Linienführung die aktuelle Linie 4, die alte "7" ist also irgendwie doch wiedergekommen!), die Linie 3 war nur mo-fr im Einsatz, viele Jahre sogar nur als HVZ-Linie, und erst wenige Jahre vor ihrer Einstellung (mit der Stillegung der Linie 30 im Sommer 1973) wieder zur Tageslinie aufgestiegen und mehrfach verlängert worden. Zuletzt fuhr sie in der HVZ sogar von Paunsdorf bis Knautkleeberg, außerhalb der HVZ von Sellerhausen bis Großzschocher. Damit konnte man die ausgeweiteten Einsatzzeiten der neuen Ersatzlinien 4E und 6E kurzzeitig tatsächlich als Verbesserung verkaufen.

MfG Lutz
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Passagier am 04.03.2015, 07:54:08
Für mich, der diese Zeit nicht erlebt hat, klingt die Beschreibung der damaligen Liniennetze und Haupt- und Ergänzungslinien (mit fehlendem veröffentlichten Fahrplan) nach Kraut & Rüben und Unübersichtlichkeit. So ein bißchen wie mit den Dolmos.  ;D
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: firefox am 04.03.2015, 09:29:11
Dir kann geholfen werden.
Statt das Lutz hier seitenweise Abhandlungen schreibt, würde sich die Thematik doch bestens für eine BIMMEL-Sonderausgabe eignen. Oder?
Foxi
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: murmel1978 am 04.03.2015, 11:31:52
Streifzug durch YouTube:

https://www.youtube.com/watch?v=aWjjD-lOezM

Ab Minute 35:18 könnten Leipziger sein?
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Lutz G. am 04.03.2015, 11:43:04
Dir kann geholfen werden.
Statt das Lutz hier seitenweise Abhandlungen schreibt, würde sich die Thematik doch bestens für eine BIMMEL-Sonderausgabe eignen. Oder?
Foxi
Na, nicht gerade für eine Sonderausgabe, aber die vielen noch fehlenden Hefte werden schon mit solchen Themen gefüllt, schon seit Längerem sitze ich wieder an den Dateien. Das es dabei bei fast jeder Linie noch weiße Flecken gibt, liegt auf der Hand und man schiebt das Thema immer weiter vor sich her (soll doch alles möglichst perfekt sein, gelle?).
Internet ist für mich Vorteil und Nachteil zugleich: Nachteil, weil man manchmal ohne gründliche Recherche "Erinnerungen" zum Besten gibt oder vorher nur flüchtig nachschaut, was dann durchaus Falsches (bei manchen auch schlichtweg Müll) produziert, Vorteil, weil die "Intelligenz der Masse" auch Neues offenbart, was man schlichtweg nicht wußte oder übersehen hat. Hätte ich z.B. die "6" schon druckfertig gehabt, hätte ich Peters Erinnerungen (als präsenter Anwohner der Trasse klar im Vorteil) garantiert nicht verarbeitet, denn der hätte die fertigen Vorlagen vor dem Druck gar nicht zu Gesicht bekommen. Keiner, auch der fleißigste Datensammler, konnte damals das gesamte Netz mit seinen schnellen, teilweise fast täglichen Änderungen und Abweichungen flächendeckend erfassen. Offizielle LVB-Anweisungen und Fahrpläne sind nachweislich eben auch mit Vorsicht zu behandeln, vieles trat nur kurzzeitig oder überhaupt nicht wie vorgesehen in Kraft, fehlt dann das Blatt der Folgeanweisung, bleibt falsches unangezweifelt im Raum.
Noch für Peter: Die veröffentlichten Jahresfahrpläne (Fahrplanbücher) waren teilweise schon beim Druck überholt, für manche Fahrplanbücher gab es über zehn Ergänzungsheftchen und -Blätter, letztere lagen manchmal schon den neu verkauften Büchern bei ... Taktzeiten und Linienläufe danach vorbehaltlos aus diesen Büchern zu übernehmen, verbietet sich damit ebenfalls von selbst. Ein guter Anhaltspunkt und eine Gesamtübersicht sind sie allemal, mehr aber auch nicht.

MfG Lutz
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 2101 am 04.03.2015, 11:52:21
Streifzug durch YouTube:

https://www.youtube.com/watch?v=aWjjD-lOezM

Ab Minute 35:18 könnten Leipziger sein?

Also der letzte Wagen ( 2006 ) ist auf jeden Fall einer. Erkennt man an dem kleinen Spitzenlicht über dem Zielanzeiger. Die gab es so nur in Leipzig.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Lutz G. am 04.03.2015, 12:35:53
Für mich, der diese Zeit nicht erlebt hat, klingt die Beschreibung der damaligen Liniennetze und Haupt- und Ergänzungslinien (mit fehlendem veröffentlichten Fahrplan) nach Kraut & Rüben und Unübersichtlichkeit. So ein bißchen wie mit den Dolmos.  ;D
Nein, Kraut & Rüben und Unübersichtlichkeit sind heute. Einfach, weil sich das damalige Angebot heute schlichtweg nicht mehr bezahlen liese und auch Strecken und Knoten (Verampelung, fehlende Strecken und Gleise für heutige Zuglängen) die damaligen Zugfolgen gar nicht mehr verarbeiten können.
Erstens gab es für alle Hauptlinien (also die mit eigener Liniennummer) selbstverständlich öffentliche Fahrpläne, auch an jeder Haltestelle (im berühmten grünen Kasten) verständlich, einfach und gut lesbar angebracht, Vandalismus, der heute die gefühlte Hälfte aller Informationen unbrauchbar macht, war damals nahezu unbekannt.
Zweitens war die Liniennummer als Hauptinformation im Gegensatz zu heute schon gut lesbar, wenn der Wagenzug ganz am Ende  langer Ausfallstraßen auf diese einbog (und man am anderen Ende stand ...)
Drittens waren durch die zahlreichen Linienüberlagerungen die Takte ganz andere als heute, auf wichtigen Trasse (also nicht auf Außen- und Endstrecken) waren in den HVZ 7,5 min die Regel, meist aber eher 3-4 min oder dichter. Bei den damals oft noch wesentlicher langsamer fahrenden Wagen sah man also, so man eine Bahn verpaßt hatte, stets schon den Folgezug, in den wirklichen Magistralen die Folgezüge nahen - mit heutigem Blick ein grenzenloses Gefühl der urbanen Mobilität!
Viertens hatte das typische Verästelungsnetz neben den viel behandelten Nachteilen (z.B. für den Betreiber) mindestens ebenso viele Vorteile: Direktverbindungen (in den guten Zeiten mind. alle 15 min) allerorten in alle Richtungen und war auf irgend einer Trasse eines der auch damals nicht seltenen Vorkommnisse (Unfall mit Gleisblockierung, Schadwagen ...), so ist heute im Regelfall in beiden Richtungen die gesamte Linienlänge dicht, damals kamen von den Verästelungslinien wenigsten noch auf dem nicht direkt betroffenen Linienast andere Züge mit im Regelfall trotzdem noch dichten Takt. Davon kann man heute nur noch träumen.

Die oben genannten fehlenden nicht veröffentlichten Fahrpläne betrafen ausschließlich Verstärker, einmal die damals weitaus umfangreicher eingesetzten reinen E-Wagen, da man ja unterwegs die Beschilderung nicht wechseln konnte, auch als Ersatz für Linienzüge mit dem "E" unterwegs, heutige Techniken erlauben stets das zeigen der richtigen Liniennummer, so daß diese gar nicht mehr auffallen, diese E-Wagen wurden bei Bedarf auch linienunabhängig eingesetzt, z.B. auf Verknüpfungen, die gar keine eigene Linie hatten.
Zum anderen die typischen E-Linien von 1E-30E, die einen internen Fahrplan hatten, der aber (einzige damalige Ausnahme war die 4E) nicht öffentlich war. In den "guten Zeiten" brauchte man diese Fahrpläne auch nicht, brachten die zusätzlichen E-Linien auf der Trasse einen 1,5-2-min-Takt, was soll man da mit einem Fahrplan? Als die Zeiten dann nicht mehr so gut waren (wachsendes Fahrerfehl, zahlreiche ausfallende Kurse Tag für Tag) hätte die Veröffentlichung statt Information wohl eher für Unmut gesorgt, wenn dann der ausgehangene Zug in 80% der Fälle nicht mehr kam. So freute sich der Nutzer, wenn dann beim 10-min-Takt zwischendurch doch schon nach 5 min eine E-Linie kam. Damals wurde sowieso die Taktfolge eher danach gemessen, wieviel Tausend Menschen in der Zeit x von A nach B zu bringen waren (aufgeteilt auf die recht kleinen Gefäßgrößen damaliger Altwagen), mit dem sehr großen Gefäß TGZ wurden dann die Taktzeiten extrem gedehnt, weil ja die großen Wagen die gleiche Anzahl Menschen mit weniger Fahrpersonal bewegen konnten. Die "extrem gedehnten" Taktzeiten sind in etwas die heutigen, denn den enormen Einbruch nach der "Wende" sollte man aus einer vernünftigen Betrachtung des Verkehrsverhaltens irgendwie ausklammern, er liefert sonst ein verzerrtes Bild.

Übrigens traf das mit den fehlenden Fahrplänen auch nach Einführung der 30er Liniennummern (parallel zu den E-Linien, also irgendwie inkonsequent), aber diese Linien wichen in Laufweg irgendwo von den Stammlinien ab, auf diese zu. Diese sollten verhindern, daß die damals liniengebundenen Monatskarten auch dort galten - Versuch der Einnahmesicherung bei politisch festgelegten nicht steigenden Fahrpreisen von 16 2/3 Pfennig pro Einzelfahrt bis 1990. Eingeführt wurden - in dieser Reihenfolge - die Linien 32, 37, 33 und 31, später kam dann noch die 35 dazu, da gab es 32 und 31 schon gar nicht mehr. Erst in den letzten Jahren dieser Linien gab es dann auch öffentliche Fahrpläne - sogar im Fahrplanbuch - aber das war erst, als sie in Grünau unverzichtbar geworden waren und für diese wichtigen Linien eher mal eine 5 oder 24 oder einer der Verstärker auf der dicht befahrenen Nord-Süd-Achse aus dem Rennen genommen wurde. Da waren die Zeiten des wirklichen Elends - als nach dem Exitus über die Grenze ab Ende 1988 auch große Linien aus Personalmangel mit allen Kursen (!) ausfielen, noch weit weg - und trotzdem schon ganz nah ...

MfG Lutz
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: firefox am 04.03.2015, 12:41:21
@Lutz
Lange überfällig ist eine ordentliche Linien- und Streckenchronik für Leipzig. Du scheinst ja über das Potenzial zu verfügen und gemeinsam mit den Leipziger Fachkollegen, die sich da schon einen Namen gemacht haben (Betriebsgeschichte), sollte das doch eine ansehnliche Publikation werden.
Manche Dinge hatten Ihre Zeit. Dazu zählt die "BIMMEL". Suggeriere uns doch nicht, den Faden wieder aufnehmen zu wollen. Das nimmt Dir hier keiner mehr ab.   
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: TLpz am 04.03.2015, 12:49:47
Viertens hatte das typische Verästelungsnetz neben den viel behandelten Nachteilen (z.B. für den Betreiber) mindestens ebenso viele Vorteile: Direktverbindungen (in den guten Zeiten mind. alle 15 min) allerorten in alle Richtungen und war auf irgend einer Trasse eines der auch damals nicht seltenen Vorkommnisse (Unfall mit Gleisblockierung, Schadwagen ...), so ist heute im Regelfall in beiden Richtungen die gesamte Linienlänge dicht, damals kamen von den Verästelungslinien wenigsten noch auf dem nicht direkt betroffenen Linienast andere Züge mit im Regelfall trotzdem noch dichten Takt. Davon kann man heute nur noch träumen.

Diese Aussage ist m.E. so nicht richtig. Die Vorteile der Direktverbindungen wurden stets mit dem Nachteil der größeren Takte erkauft. Insbesondere auf den Aussenästen hat man damit längere Wartezeiten in Kauf nehmen müssen.

Das mehr Direktverbindungen positiv bei Streckenblockierungen sein sollen ist auch ein bißchen weit hergeholt. Wenn jemand auf der G.-Schwarz-Str. falsch parkt fährt keine Straßenbahn, egal ob nun nur eine  /SL.007 im 10-Minuten-Takt oder 17 und 27 im 20-Minuten-Takt. Ebenso ist es falsch zu behaupten dass bei Blockierungen gleich eine ganze Linienlänge dicht ist. Für jede Linie gibt es Wende- und Ausweichmöglichkeiten. Die haben sich durch die verschiedenen Streckenstillegungen auch nicht wesentlich verschlechtert, für alle abgebauten Strecken gibt es andere Umfahrungen. 



Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Lutz G. am 04.03.2015, 14:13:20
Diese Aussage ist m.E. so nicht richtig. Die Vorteile der Direktverbindungen wurden stets mit dem Nachteil der größeren Takte erkauft. Insbesondere auf den Aussenästen hat man damit längere Wartezeiten in Kauf nehmen müssen.

Das mehr Direktverbindungen positiv bei Streckenblockierungen sein sollen ist auch ein bißchen weit hergeholt. Wenn jemand auf der G.-Schwarz-Str. falsch parkt fährt keine Straßenbahn, egal ob nun nur eine  /SL.007 im 10-Minuten-Takt oder 17 und 27 im 20-Minuten-Takt. Ebenso ist es falsch zu behaupten dass bei Blockierungen gleich eine ganze Linienlänge dicht ist. Für jede Linie gibt es Wende- und Ausweichmöglichkeiten. Die haben sich durch die verschiedenen Streckenstillegungen auch nicht wesentlich verschlechtert, für alle abgebauten Strecken gibt es andere Umfahrungen. 
Deshalb die Aussage "Viertens hatte das typische Verästelungsnetz neben den viel behandelten Nachteilen ...".
Ich war wirklich im Irrglauben, diese hier als bekannt vorauszusetzen.

Das Außenäste nur im Trassensystem richtig gut bedient werden können, sieht man gerade in Dölitz oder Lützschena  ;) Gibt es eigentlich neben der 7 ein weiteres Beispiel für im Neuen Netz wesentlich besser angebundene Außenäste? (Besser auch nur durch Aufgabe eines schwachen Zweiges, der inzwischen im verkehrlichen "Fast-Nichts" dümpelt - hier aber durchaus vetretbar, Dogmen halte ich auf beiden Seiten für falsch). Übrigens sind in letzter Zeit gerade die für ein funktionierendes Trassennetz so wichtigen Zwischenendstelle ganz schön dezimiert worden (meist ja mit der Begründung, keine Linie mehr zu haben und daher so selten genutzt zu werden). Wenn dann technisch und betrieblich vernachlässigt (keine E-Weiche an der Einfahrt, häufig zugeparkt), findet dieses Argument immer schnelle Befürworter, kein Wunder.

Außerdem wird man für jedes Beispiel auch ohne Spitzfindigkeit ein Gegenbeispiel finden können. Zu Deiner 17/27 gab es z.B. bis 1969 auch noch eine Tageslinie 19 (Schönefeld - Lindenau). Die wäre dann an Deiner Blockierung vorbeigefahren und hätte dem Abschnitt Lindenau Markt - Schönefeld wenigsten noch einen  15-min-Takt beschert ... (Spitzfindigkeit aus)

Fakt ist, mit jeder schrittweisen Abkehr vom Verästelungsnetz und Übergang zum reinen Trassennetz verliert das Erstere an pro-Argumenten und gewinnt Letzteres dazu. Ein Endzustand (z.B. 5-6 völlig autarke U-Bahn-Linien, verbunden nur noch durch Betriebsstrecken und starke Buszubringer) würde in etwa das gleiche Verkehrsbedürfnis wie das heutige Straßenbahnnetz abdecken, wäre aber bei Leipziger Verhältnissen unbezahlbar.

Außerdem fände ich es persönlich weit weniger schön als ein großes Straßenbahnnetz (individuelle Vorliebe, ich weiß), für einige Nutzer, die eine Direktverbindung haben, wäre es schneller (attraktiver), für viele andere (viele neue Umsteigezwänge, evtl. sogar mehrmals und bei autarken Linien lange Wege ohne Sichtkontakt) würde das Auto auf dann (kurzzeitig und gefühlt) freieren Straßen die weitaus attraktivere Wahl sein. Endlose Diskussionen, ich dachte, die wären hier mal durch.

Deshalb halte ich den Vergleich frühere/heutige Zustände oftmals für schwer. Seltsam aber, daß das Beschreiben früherer Zustände, die ich übrigens für sehr geordnet hielt (das war ja die Frage) oft Reflexe auslöst, man sei rückständig und wolle komplett das Alte wiederhaben. Entschuldigung, ist das Heute so schlecht, daß wie schon oft erlebt häufig automatisch solche Beißreflexe kommen ... ?

MfG Lutz
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Radler am 04.03.2015, 14:29:36
ich glaube dass der Hauptgrund für den "Zwang" zum Verästelungsnetz damals das Tarifsystem war mit dem Irrsinn, Monatskarten nur für eine Linie (zwar günstiger aber unpraktisch) zu haben. So hat man über Jahre Umsteigen vermiest und außerhalb der Arbeitswege die Nutzbarkeit erheblich eingeschränkt. Das wirkt immer noch nach.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Lutz G. am 04.03.2015, 14:46:22
ich glaube dass der Hauptgrund für den "Zwang" zum Verästelungsnetz damals das Tarifsystem war mit dem Irrsinn, Monatskarten nur für eine Linie (zwar günstiger aber unpraktisch) zu haben. So hat man über Jahre Umsteigen vermiest und außerhalb der Arbeitswege die Nutzbarkeit erheblich eingeschränkt. Das wirkt immer noch nach.

Gruß
der Radler
Naja, die Monatskarten galten ja im Laufweg der aufgedruckten Linie(n) auch auf allen anderen Linien mit gleichem Laufweg, Hauptsache man war auf der Trasse der gewählten Linie(n). Im Beispiel des typischen Verästelungssterns 3/4/6/7 konnte man ja bei aufgedruckter "7" problemlos vom Norden mit der "6" kommend in eine "4" nach Stötteritz umsteigen. Manche Nutzer wählten daher bewußt nur selten fahrende HVZ-Linien, wenn damit gleich zwei begehrte Streckenäste abgedeckt werden konnten. Man könnte daher auch sagen, das Umsteigen wurde zumindest für Monatskartennutzer sogar gefördert! Wie immer zwei Seiten ...

MfG Lutz
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 04.03.2015, 21:21:23
Zum anderen die typischen E-Linien von 1E-30E, die einen internen Fahrplan hatten, der aber (einzige damalige Ausnahme war die 4E) nicht öffentlich war.

Das stimmt aber nur für die Taschenfahrpläne. An den Haltestellen waren zumindest teilweise auch die Abfahrtszeiten der E-Linien zu finden. Ganz normal im Aushang der Stammlinie mit einem Zusatz hinter der Abfahrtsminute wie es ihn auch heute gibt. So unter anderem (wer hätte es jetzt anders erwartet) bei der 6E am Coppiplatz...

ich glaube dass der Hauptgrund für den "Zwang" zum Verästelungsnetz damals das Tarifsystem war mit dem Irrsinn, Monatskarten nur für eine Linie (zwar günstiger aber unpraktisch) zu haben.

Wie Lutz schon schrieb, die Monatskarten galten auch auf anderen Linien, solange die den Weg der eingetragenen Linie nutzte. Dazu gab es dann noch Zugeständnisse, wenn zwei Strecken fast parallel verliefen. Mit der Mona der 4, 6, 11, 15 und 16 konnte man sowohl über den Georgiring als auch über die Goethestraße fahren, die Mona der Linie M galt im Bus im Täubchenweg ebenso wie in der Straßenbahn auf der Straße der Befreiung. Und mit der Mona der 1 konnte man auch mit der 21 bis zur Thomaskirche fahren, weil diese Haltestelle seinerzeit wie die in der K.-Kollwitz-Straße "Gottschedstraße" hieß. Achja, die Mona der 2 galt auch im "E"-Bus bis zur Güterbahnhofstraße, nicht aber die der 6. Das war noch ein Überbleibsel der alten 2, auf der Stadttarif bis zur Güterbahnhofstraße galt...

Günstig war das Verästelungsnetz eher für Gelegenheitsfahrer, da die Schnipsel nicht zum Umsteigen berechtigten. Eh ich zwei Schnipsel auf der 6 und der 4 lochte, um von Gohlis nach Stötteritz zu kommen, habe ich lieber zehn Minuten auf die 7 gewartet und so einen ganzen Groschen (eine Kugel Vanilleeis in der Coppistraße, hin und zurück waren's schon zwei!) gespart...

Für mich, der diese Zeit nicht erlebt hat, klingt die Beschreibung der damaligen Liniennetze und Haupt- und Ergänzungslinien (mit fehlendem veröffentlichten Fahrplan) nach Kraut & Rüben und Unübersichtlichkeit.

Die Leute haben das hin gekriegt, die kamen dort an, wo sie hinwollten. Ganz ohne Internet, Smartphone, App und easy.go...

Wir waren damals aber auch gelassener, nicht so hektisch wie heute. Kam die eine Bahn nicht, kam die nächste. Wenn eine Bahn ausfiel, waren wir halt fünf oder zehn Minuten später am Ziel. Na und?? Fünf Minuten Verspätung, wen juckt`s?? Heute sind die fünf Minuten eine Meldung im SiFo wert. Wenn nicht schon nach drei Minuten der Verspätungsgrund in easy.go steht, geht für manche die Welt unter...

Warum machen wir uns heute solch einen Stress??

Gruß Peter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Flips am 04.03.2015, 21:39:37
Hallo,

zum Thema Verästelungsnetz:

https://app.box.com/s/n1esw9rbrfos6pstz0degc0puxx2bbow (https://app.box.com/s/n1esw9rbrfos6pstz0degc0puxx2bbow)

Der komplette LVB-Fahrplan von 1991/92.

Flips
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 04.03.2015, 21:49:34
zum Thema Verästelungsnetz:
Der komplette LVB-Fahrplan von 1991/92.

Darum dreht sich doch schon seit Seite 9 dieses Fadens (http://www.nahverkehrsforumleipzig.de/index.php/topic,3239.msg76672.html#msg76672) die Diskussion...

Gruß Peter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: coppy am 04.03.2015, 21:58:01
...Wenn eine Bahn ausfiel, waren wir halt fünf oder zehn Minuten später am Ziel. Na und?? Fünf Minuten Verspätung, wen juckt`s?? ...
Wobei es ebend häufig gar erst nicht 5 Minuten wurden.
Vor der Tatraumstellung, gabt es z.B. an der Märchenwiese 8-10 Abfahrten der 16 ,  4 der 16E und 4 der 5. Damit lag die durchschnittliche Folge unter 4 Minuten. Wir haben tagsüber nicht in den Fahrplan geschaut. Wir sind zur Haltestelle und da kam was. Zumal man an der Märchenwiese die Bahn schon sehen kann, wenn sie an der Watestraße hielt, dann sieht man nur den Stromabnehmer.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Flips am 04.03.2015, 23:07:55
(http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/img001kdyrn2l6ev.jpg) (http://www.fotos-hochladen.net)

(http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/img002ib4vfp5t79.jpg) (http://www.fotos-hochladen.net)

Interessant auch der Linienwechsel von  /SL.013 auf  /SL.008 im Jahr 1995/96.

Der Gesamtfahrplan wird noch nachgereicht :-)

Flips
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Flips am 04.03.2015, 23:26:27
Und die 22E gab es auch 95/96 noch in verschiedenen Versionen:

(http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/img003kmyonsvgu6.jpg) (http://www.fotos-hochladen.net)

Flips
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Linie 28 am 14.03.2015, 22:02:59
Hat jetzt nicht mit Straßenbahn oder Bussen zutun, Interessant ist es allerdings:

http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,7331734,7332059
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 2198 am 19.03.2015, 19:26:29
Hier am Anfang des Beitrags ein paar Straßenbahnbilder aus dem Bereich der Schleife Wahren 1990:

http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,7341374

Dazu noch eine Frage von mir:
Wozu diente der teilweise zu sehende Gleiswechsel zwischen Ein- und Ausfahrt der Schleife?
Ich hab mal gehört, dieser sei beim Rückwärtswenden von/ nach Schkeuditz so benutzt worden, dass bei zweimaliger Benutzung des Gleiswechsels der Straßenbahnzug zwar rückwärts, aber wie gewohnt entgegen dem Uhrzeigersinn die Schleife befahren hat.
Brauchte man nur dazu den Gleiswechsel?

2198
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Lutz G. am 20.03.2015, 09:30:44
Dazu noch eine Frage von mir:
Wozu diente der teilweise zu sehende Gleiswechsel zwischen Ein- und Ausfahrt der Schleife?
Ich hab mal gehört, dieser sei beim Rückwärtswenden von/ nach Schkeuditz so benutzt worden, dass bei zweimaliger Benutzung des Gleiswechsels der Straßenbahnzug zwar rückwärts, aber wie gewohnt entgegen dem Uhrzeigersinn die Schleife befahren hat.
Brauchte man nur dazu den Gleiswechsel?
2198
Ursprünglich war der GW für die Ausfahrt aus der Kuppelendstelle Linkelstraße erforderlich, deren Einfahrweiche war nur in das landwärtige Gleis eingebunden (ein kleiner Rest der Kurve in die Linkelstraße ist heute noch gut sichtbar vorhanden). Da die Anlage in der Linkelstraße noch lange als Ab- bzw. Aufstellgleis vorhanden war, konnte dieses Rudiment so lange überleben. Die Nachnutzung bei den genannten "Rückwärtsfahrten" der Schleife Wahren (hat es so mehrfach gegeben, zuletzt sogar mit T6A2 auf der "11") bot sich daher geradezu an. So vermied man das spitze Befahren sonst nur stumpf befahrener Ausfahrweichen, die hinsichtlich ihrer Toleranzen (Verschleißzustand ZV, festes Anliegen der Zungen) vielleicht doch nicht so intensiv gewartet wurden wie klassische Spitzweichen.

Ähnliche GW gab es übrigens auch vor anderen Schleifen, mir fällt da auf Anhieb Schönefeld ein.

MfG Lutz
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: firefox am 10.04.2015, 11:10:34
http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?5,7367619
Abschied von der Strecke zum Südfriedhof.
Wie schnell doch die Zeit vergeht.
Gruß Foxi
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: murmel1978 am 15.04.2015, 11:59:17
Leipzig April 1978

http://oehme-dieter.de/60.html
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Radler am 15.04.2015, 12:08:01
schöne Bilderreihe...  und offenbar war in der Kollwitzstraße mal Tempo 70 erlaubt?  Krass für Wohnverhältnisse.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 16.04.2015, 09:40:48
70 km/h von 20.00-5.00 Uhr.
Bei den wenigen Autos damals und vor allem um die Uhrzeit wahrscheinlich auch vertretbar.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Radler am 16.04.2015, 10:36:50
Das finde ich nicht vertretbar! Baumgesäumte Straßen sind generell schlecht einsehbar, da mehr als 50 zuzulassen war grob fahrlässig. Gerade nachts ist der Lärm auch alles andere als hinnehmbar. Auch das es nur wenige KfZ waren, bessert nichts. Wer erinnert sich noch an die KarLi: Tempo 60 und striktestes Halteverbot....

Gruß
der Radler
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 1131 am 16.04.2015, 15:40:01
Das finde ich nicht vertretbar! Baumgesäumte Straßen sind generell schlecht einsehbar, da mehr als 50 zuzulassen war grob fahrlässig. Gerade nachts ist der Lärm auch alles andere als hinnehmbar. Auch das es nur wenige KfZ waren, bessert nichts. Wer erinnert sich noch an die KarLi: Tempo 60 und striktestes Halteverbot....

Gruß
der Radler

Eh das war 1978 und ist mit heute nicht vergleichbar da war die Gesetzeslage noch anders wie heute.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Radler am 16.04.2015, 20:23:53
gab es damals keine Passanten? Hatten Baumstämme durchsichtiges Holz?  Na klar weiß ich, dass diese ausgeschilderte Raserei legal war, doch genau das war Anlass zur Kritik.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 16.04.2015, 21:04:06
Ich lebte selbst in den Siebzigern viele Jahre an der Straße. Verkehrslärm gab es in der Nacht kaum, da ja nur die wenigsten DDR-Bürger ein Auto besaßen. 18.00 Uhr schlossen damals die Geschäfte, anschließend wurde es ruhig auf den Straßen.
In der Nacht waren eigentlich fast nur noch Taxis unterwegs, vielleicht einige wenige Kfz mehr, wenn in den Kombinaten Schichtwechsel war.
Ein Verkehrsunfall war damals eine kleine Sensation.
Das ist überhaupt nicht mehr mit jetzigen Zeiten zu vergleichen.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 16.04.2015, 21:23:32
und offenbar war in der Kollwitzstraße mal Tempo 70 erlaubt?  Krass für Wohnverhältnisse.

70 km/h. Damals legal, heute illegal. Wo ist der Unterschied??

Wer hat die Zeit damals wirklich so bewusst erlebt, um sich heute ein Urteil bilden zu können. Ich stand damals noch vor der Jugendweihe, ich würde mir heute kein Urteil zutrauen...

Gruß Peter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tw 2625 am 16.04.2015, 21:41:08
So da werde ich hier auch mal einen Beitrag zu "Schaut mal" leisten :)

Na dann "schaut mal" auf das Bild und findet den Fehler :D

(http://abload.de/img/10478805_722214807898f3uh3.jpg)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Linie 28 am 16.04.2015, 21:43:02
Ach da ist das Häuschen hingekommen, wo ich letztens in Wahren ausgestiegen bin dachte ich mir nanu hier fehlt ja was. :D
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: firefox am 16.04.2015, 22:31:33
So da werde ich hier auch mal einen Beitrag zu "Schaut mal" leisten :)

Wäre ja auch ein Wunder gewesen, wenn Du mal deinen Senf nicht dazu gegeben hättest.
Wir waren aber bei der K.-Kollwitz-Straße in den 1970ern.  Da kommst Du mit der Kongresshalle.
Bleib wach und verpass nicht die Nachtbusse  :D :D
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 1131 am 17.04.2015, 00:36:36
70 km/h. Damals legal, heute illegal. Wo ist der Unterschied??

Wer hat die Zeit damals wirklich so bewusst erlebt, um sich heute ein Urteil bilden zu können. Ich stand damals noch vor der Jugendweihe, ich würde mir heute kein Urteil zutrauen...

Gruß Peter

Ich war damals das 4. Jahr Straßenbahnfahrer bei der LVB
Mfg.
Titel: Altes Reichsbahnausbesserungswerk
Beitrag von: Tino am 19.04.2015, 06:48:43
Deutschlands verlassene Orte
(http://up.picr.de/15613808jy.gif)  Altes Reichsbahnausbesserungsw erk (https://www.youtube.com/watch?v=7RgQG_yCzx0)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: CKD Praha am 24.04.2015, 14:09:19
 ;D ;D ;D ;D ;D ;D
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Thomas L.E. am 24.04.2015, 18:10:34
Schöne Bilder - Lost Places! Erstaunlich, dass sich für das große Horizontalbohrwerk bei 02:40 kein Interessent gefunden hat. Die Maschinen des heute noch existierenden tschechischen Herstellers TOS sind auf dem Gebrauchtmarkt sehr begehrt. Zwar haben die Metalldiebe schon den zugehörigen Schaltschrank ausgeräumt, im Zuge einer Generalüberholung würde dieser allerdings komplett mit modernen Bauteilen neu ausgerüstet.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Thomas M am 25.04.2015, 11:48:55
Nur heute bis ca 17Uhr30 Livestream TRAM EM 2015 Wien (http://tramem.eu)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Linie 28 am 01.05.2015, 19:49:12
Ron Smith hat in verschiedenen deutschen Städten 1991 gefilmt, darunter Leipzig:

https://www.youtube.com/watch?v=7nAs_yt3UJU
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Service-Champion am 05.05.2015, 20:56:03
Einmal Berlin

https://www.flickr.com/photos/allhails/3538356803/sizes/l (https://www.flickr.com/photos/allhails/3538356803/sizes/l)

und zweimal Leipzig in den 50er Jahren

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=a07698-1430852563.jpg (http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=a07698-1430852563.jpg)

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=9a087b-1430852491.jpg (http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=9a087b-1430852491.jpg)


Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Linie 28 am 24.05.2015, 15:26:06
https://www.youtube.com/watch?v=_0-jlwaNDiU

Für alle interessant , ab Minute 15:30 gehts zur Bimmelbahn..
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: firefox am 09.06.2015, 20:58:29
Ein alter Bekannter ist fertig und darf wieder fahren.
http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?5,7439264
Foxi
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Linie 28 am 09.06.2015, 22:59:37
Durchfahrt mit einem T6 durch den Strbf.Reudnitz:

https://www.youtube.com/watch?v=ALvoK-JKgbA (https://www.youtube.com/watch?v=ALvoK-JKgbA)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Service-Champion am 12.06.2015, 01:26:32
Ein Video:

LEIPZIG TRAMS 1987

https://www.youtube.com/watch?v=Hthfftjxo2I (https://www.youtube.com/watch?v=Hthfftjxo2I)

Bilder

Leipzig (vermutlich 60er Jahre)

http://www.directupload.net/file/d/4016/83qhleps_jpg.htm (http://www.directupload.net/file/d/4016/83qhleps_jpg.htm)

Messe, Shuttle-Bus

(http://fs1.directupload.net/images/150612/dnqk9u9u.jpg)

(http://fs2.directupload.net/images/150612/werpvsyk.jpg)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: murmel1978 am 29.06.2015, 11:10:13
https://www.youtube.com/watch?v=Q2MBk2VvdmI
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: täglich_Linie_4 am 03.07.2015, 22:03:20
Falls jemand noch einen Bus kaufen will
http://suchen.mobile.de/lkw-inserat/mercedes-benz-citaro-o-530-g-klima-matrix-ot-gro%C3%9Fwudicke/209578488.html?lang=de&pageNumber=3&__lp=7&scopeId=B&sortOption.sortBy=searchNetGrossPrice&makeModelVariant1.search InFreetext=false&makeModelVariant2.search InFreetext=false&makeModelVariant3.search InFreetext=false&vehicleCategory=Bus&segment=Truck&negativeFeatures=EXPORT&grossPrice=false&category=ArticulatedBus&noec=1 (http://suchen.mobile.de/lkw-inserat/mercedes-benz-citaro-o-530-g-klima-matrix-ot-gro%C3%9Fwudicke/209578488.html?lang=de&pageNumber=3&__lp=7&scopeId=B&sortOption.sortBy=searchNetGrossPrice&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&vehicleCategory=Bus&segment=Truck&negativeFeatures=EXPORT&grossPrice=false&category=ArticulatedBus&noec=1)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 07.07.2015, 10:12:23
Den Anblick von außen dürfte ja fast jeder kennen.
Nun mal ein aktueller Blick nach innen. :o
(http://up.picr.de/22462922kz.gif)       Urban Exploration Leipzig │Bowlingtreff Leipzig  (https://www.youtube.com/watch?v=dDi4i1udLu4)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 10.10.2015, 20:53:33
Wieder einmal ein paar Schätzchen bei DSO: drehscheibe-foren.de (http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,7575906)

Gruß Peter
Titel: Willkommen an Bord
Beitrag von: Tino am 17.10.2015, 14:12:35
Der Film sollte zum nachdenken anregen:
                                      (http://up.picr.de/15613808jy.gif) Willkommen an Bord der KVB! (https://www.youtube.com/watch?v=iEOjTr3fj6w)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Fabi am 17.10.2015, 14:40:47
Machen ja die LVB auch - halt mit Spatzen, die auf der Frontscheibe sitzen und sich übergeben anstatt mit Hinweisen für Fahrgäste… aber Filme machen können sie.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 17.10.2015, 15:09:41
Es ist schon traurig genug, dass man überhaupt über Benimmregeln - welche jeder kennen sollte - einen Film mit Hinweisen dazu drehen muss. :o
Ansonsten empfehle ich Dir für Filmbeiträge und Hinweise den entsprechenden Kanal (https://www.youtube.com/user/lvbde/videos?view=0&sort=dd&shelf_id=4) der LVB.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: murmel1978 am 23.12.2015, 14:09:55
Falls jemand das in der Drehscheibe noch nicht entdeckt hat:

https://www.youtube.com/watch?v=NSW5VHA5piU

Und damit zitiere ich meine aktuelle Lieblingsansage: Nummer 24  ;D

(Zu hören als Fahrgast in meiner Bahn rund um den Bahnhof)

Gruß
Ich
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 14.01.2016, 07:31:49
Ich weiß leider nicht aus welchen Jahr.

(http://up.picr.de/24275108sk.jpg)

Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: T4D am 14.01.2016, 17:21:52
Danke @Tino. Meinen Recherchen zufolge (Quelle: Von der Pferdebahn zum Gelenkzug, 1965) müsste das Linienverzeichnis zwischen dem 01.05.1953 (Verlängerung Linie A bis Lipsiusstraße, existiert im Linienverzeichnis) und 01.10.1953 (Eröffnung Linie Z, existiert noch nicht im Linienverzeichnis) gültig gewesen sein.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: tramway am 14.01.2016, 17:26:46
Danke @Tino. Meinen Recherchen zufolge (Quelle: Von der Pferdebahn zum Gelenkzug, 1965) müsste das Linienverzeichnis zwischen dem 01.05.1953 (Verlängerung Linie A bis Lipsiusstraße, existiert im Linienverzeichnis) und 01.10.1953 (Eröffnung Linie Z, existiert noch nicht im Linienverzeichnis) gültig gewesen sein.

Das nenne ich mal eine sehr exakte Einordnung! Dankeschön!
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Radler am 30.01.2016, 09:50:01
http://www.lvz.de/Leipzig/Fotostrecken-Leipzig/Zweite-Woche-des-Leipzig-Albums#p7

eine überaus seltene  Perspektive.... zumal in Farbe

Gruß
der Radler
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: DAvE LE am 02.03.2016, 09:29:38
Das ist ein Bild ;D https://www.facebook.com/1396060933965405/photos/a.1453520601552771.1073741832.1396060933965405/1711866995718129/?type=3&theater
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: tramway am 02.03.2016, 13:25:09
Ich habe mich letztens auch schon gefragt, warum so viele IC2 Garnituren auf dem Vorfeld herumstehen. Ich dachte nur rollendes Material macht Gewinne :D
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: DAvE LE am 03.03.2016, 17:37:59
Viele gehen ja nacheinander kaputt. Vielleicht warten sie auf die Einfahrt in die ICE-Werkstatt. Aber dann können sie ja auch woanders geparkt werden.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Salzstreuer am 03.03.2016, 17:55:26
Redundante Vorhaltung für den Fall, dass der zum Einsatz kommende IC2 defekt ist?
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 03.03.2016, 18:06:55
Ich habe mich letztens auch schon gefragt, warum so viele IC2 Garnituren auf dem Vorfeld herumstehen.

Die sollten ja schon seit Mitte Februar auf der Linie Dresden - Hannover - Köln fahren, der Einsatz wurde aber wegen der bekannten massiven Probleme erst einmal ausgesetzt. Aber ausgeliefert wurden sie ja trotzdem...

Gruß Peter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Thomas L.E. am 05.03.2016, 11:43:56
Weshalb hat man bei den neuen IC's nicht auf ausgereifte und bewährte Technik gesetzt? Ich denke hier z.B. an den "Railjet" der ÖBB und CD. Oder wären diese Züge für diesen Zweck bereits überdimensioniert gewesen?
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 05.03.2016, 12:50:25
Weshalb hat man bei den neuen IC's nicht auf ausgereifte und bewährte Technik gesetzt?

Die DB hat nach einer entsprechenden Ausschreibung Anfang 2009 einen neuen Rahmenvertrag mit Bombardier über die Lieferung von insgesamt 800 Doppelstockwagen der neuen Baureihe Dosto 2010 (heutiger Markenname Twindexx) inklusive dazugehöriger Lokomotiven abgeschlossen, mit denen man glaubte, in zahlreichen Wettbewerbsverfahren zum Zuge zu kommen. Nur haben seitdem viele Auftraggeber bundesweit ihre Netze ausdrücklich ohne Doppelstockzüge ausgeschrieben und/oder die Netze gingen an andere EVU's. Damit war absehbar, dass die DB den genannten Rahmenvertrag gar nicht mehr erfüllen konnte. Andererseits hatte DB Fernverkehr abseits der Rennstrecken einen Bedarf an neuen Zügen, die möglichst kostengünstig in Beschaffung und Unterhaltung sein sollten. Da bot es sich an, Doppelstockzüge für den Fernverkehr aus besagtem Rahmenvertrag zu beschaffen, zumal für die angedachten Einsatzstrecken eine Höchstgeschwindigkeit von 160km/h ausreichend ist. Eine Beschaffung von Zügen anderer Hersteller wäre vermutlich schon alleine wegen derer höheren Geschwindigkeiten deutlich teurer geworden und hätte auch erst neu ausgeschrieben werden müssen. Zudem wären dann vermutlich einiges an Vertragsstrafen an Bombardier fällig geworden, wenn der Dosto-Rahmenvertrag nicht hätte ansatzweise erfüllt werden können.

Gruß Peter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Oliver Wadewitz am 20.05.2016, 00:26:26
Hallo,

bei DSO (http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,7828324,7828324#msg-7828324) im historischen Forum sind ein paar Bilder aus dem Jahr 1991 online. Viel Spaß beim Betrachten.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Oliver Wadewitz am 27.05.2016, 05:07:11
Hallo,

in die Fortsetzung zu meinen oben verlinkten Beitrag geht es bei DSO (http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,7834726).
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: tramway am 27.05.2016, 16:51:22
Vom grauen Märzwetter mal abgesehen, sehen die Bahnhöfe im DR Zustand noch gut gepflegt aus, verglichen mit dem 25jährigem Stillstand und Zerfall der folgte (außer Bay.Bhf).
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Thomas L.E. am 05.06.2016, 11:40:12
Ich habe gestern während der Fahrt mit der /S-Bahn 4 in Paunsdorf diese Doppelstock-Triebwagen(köpfe) gesichtet.
Leider konnte ich während der schnellen Vorbeifahrt keine näheren Details erkennen und die Bilder sind leider auch etwas unscharf.
Weiß jemand, um welchen Hersteller bzw. Typ es sich handelt und wo diese eingesetzt werden sollen?

(http://up.picr.de/25785961uc.jpg)

(http://up.picr.de/25785968ew.jpg)

(http://up.picr.de/25785988io.jpg)


Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 2198 am 05.06.2016, 11:59:50
Die Baureihe lautet 0445, die Fahrzeuge werden wohl offiziell als angetriebene (Twindex-)Steuerwagen bezeichnet.

2198
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 2101 am 05.06.2016, 13:40:59
Der Hersteller ist Bombardier. Die Richtige Baureihenbezeichnung für die angetriebenen Wagen lautet 91 80 0445 XXX-X.

Der Triebwagen auf dem ersten Bild, gehört zur Ausschreibung des Main-Spessart-Netzes. Bestellt sind hierfür 12 Triebzüge ( 24 Triebköpfe ). Der Einsatz wird auf den Strecken Frankfurt - Würzburg, Gemünden - Schweinfurt, Würzburg - Aschaffenburg und Würzburg - Bamberg erfolgen.

Der Triebwagen auf dem zweitem Bild, gehört zum Netz Nord-Süd und soll auf dem RE5 zwischen Rostock und Wittenberg eingesetzt werden.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: tramway am 12.06.2016, 15:23:31
Hat sich Ostrava (CZ) etwa das Farbschema Leipzigs geklaut? :D

https://www.instagram.com/p/BGh0DILD3Os/
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 2101 am 09.07.2016, 22:58:10
In dem Artikel ist ein kurzes Video enthalten, die Szenen aus der Reichsbahnzeit zeigen.

http://m.lvz.de/Region/Eilenburg/Der-Chronist-aus-Eilenburg-Seit-50-Jahren-ist-Kurt-Krause-mit-der-Kamera-dabei
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Oliver Wadewitz am 21.08.2016, 16:09:13
Hallo,

eben auf Youtube gefunden https://www.youtube.com/watch?v=dlc379kWkCc (https://www.youtube.com/watch?v=dlc379kWkCc)
Eine Zeitreise ins Jahr 1991.

Viel Spaß
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: DAvE LE am 18.10.2016, 15:33:56
Habe jetzt nichts passendes im Forum gefunden, deshalb hier:

Zitat
Aufsichtsrat bestellt neuen Arbeitsdirektor für die Verkehrsbetriebe - Michael Halberstadt beginnt am 1. Dezember
Dienstag, 18. Oktober 2016

Der Aufsichtsrat der Leipziger Verkehrsbetriebe hat am Montag, 17. Oktober 2016, in einer Sondersitzung einen neuen Arbeitsdirektor für die Verkehrsbetriebe bestellt. Gewählt wurde der 56-jährige Michael Halberstadt, bisher tätig für die ver.di-Bundesverwaltung, Fachbereich Telekommunikation und Informationstechnologie. Michael Halberstadt beginnt am 1. Dezember als Arbeitsdirektor sowie Geschäftsführer Personal der Leipziger Verkehrsbetriebe.

Halberstadt begann seinen beruflichen Werdegang 1980 im Fernmeldebereich der Deutschen Bundespost in Saarbrücken. Ende der 1990er Jahre wechselte er zur Deutschen Postgewerkschaft nach Frankfurt und mit der Gründung der Vereinten Dienstleistungsgewerksch aft nach Berlin. Seit 2005 ist er Bereichsleiter Tarifpolitik Grundsatz im Bundesfachbereich Telekommunikation und Informationstechnologie. Für die Deutsche Telekom Shop Vertriebs GmbH sitzt Halberstadt seit 2004 im Aufsichtsrat und ist außerdem seit 2008 Vorstandsvorsitzender des ver.di Sozialverein e.V.. Michael Halberstadt ist verheiratet und hat zwei Kinder.

"Mit Herrn Halberstadt gewinnen die Verkehrsbetriebe als mitbestimmtes Unternehmen einen ausgezeichneten Experten für die Belange der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Es gehört zur guten Tradition, dass die Arbeitnehmerseite das Vorschlagsrecht für den Kandidaten des Arbeitsdirektors hat. Im Namen der Geschäftsführer der Leipziger Gruppe heiße ich Herrn Halberstadt herzlich willkommen in unserem kommunalen Verbund", Norbert Menke, Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Stadtholding.

Die bisherige Arbeitsdirektorin der Verkehrsbetriebe, Sabine Groner-Weber, schied 2015 aus dem Unternehmen und wechselte als Arbeitsdirektorin zur Stuttgarter Straßenbahnen AG.

Quelle: PM Leipziger Verkehrsbetriebe
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tatra-Fan am 27.10.2016, 09:47:38
Ich Vermute mal, dass dieses Video noch nicht gezeigt wurde... ein paar Aufnahmen von Bus und Straßenbahn an der Hofmeisterstraße von 1998

https://www.youtube.com/watch?v=HjpudiHioB8
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 2198 am 27.10.2016, 10:01:25
Danke für den Link.

Ist der Busfahrer des MAN bei Min. 0:33 noch länger unfallfrei gefahren?

2198
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: tramway am 28.10.2016, 19:59:13
Bei Sekunde 40 kann man auch die Freundlichkeit der Leipziger Ureinwohner bewundern. Ein Chemnitzer Polizeipräsident würde sowas wohl als "provokante Handzeichen aus dem Businneren" bezeichnen.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Service-Champion am 12.12.2016, 16:44:28
Um noch einmal kurz darauf zurückzukommen

http://youtu.be/-laQSeqFaPs?list=UUa1TUskQmdrMTxP6vh_I59Q

In dieser Reihenfolge:

1824,1810,1840,1874,1880

 :-[ :-[

Warum werden die Wagen nicht vorher zum "Ausschlachten" freigegeben?
Da hätte man noch so einiges vor der Schrottpresse bewahren können.  :-\

Das gab es bis jetzt glaube nur einmal, an einem gelben Tatra.
Ansonsten dürfte der Käufer der Fahrzeuge, welche diese dann zu Schrott macht und verkauft, wenig Interesse daran haben


In Lößnig hat es jemand geschafft, wertvolles Kulturgut vor der Vernichtung zu bewahren und einer sinnvollen neuen Nutzung zuzuführen.

(http://fs5.directupload.net/images/161212/i2yzv4p3.jpg)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: DAvE LE am 18.12.2016, 09:38:00
LVB-Liniennetzplan 1973 ... http://abload.de/img/liniennetzleipzigg5x4i.jpg

gefunden bei http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showpost.php?p=547791&postcount=37
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: DAvE LE am 21.12.2016, 19:36:39
Für alle SOLARIS-Fans unter uns ;D ... https://solarisbus.com/shop/?lang=de
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: klm am 21.12.2016, 20:03:50
Meine Fresse, haben die keinen deutschen Muttersprachler gefunden, der ihnen ihre Seite übersetzt? Innerhalb von ein paar Minuten habe ich gefunden:
- Gallerie
- EIN HÖLZENES MASS
- EIN MESSER MIT EINER GEBROCHENEN KLINGE
- Rätsche
- Wedchselklingen
- DIE GEPÄCKWAAGGE
Ich möchte nicht von der Qualität der Seite auf die Qualität der Produkte schließen...
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: BR 1442 am 21.12.2016, 21:12:59
Für alle SOLARIS-Fans unter uns ;D ... https://solarisbus.com/shop/?lang=de

Früher wurden solche Artikel mal verschenkt, heute macht man aus Sch****e Bonbons....
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: ralfix am 21.12.2016, 23:49:29
Für alle SOLARIS-Fans unter uns ;D ... https://solarisbus.com/shop/?lang=de

Ein Anbieter von Bussen und Bahnen wirbt für Fahrad- und Wanderzubehöhr?

Kein Vertrauen in die eigene Technik ?
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 26.12.2016, 21:52:45
Ein paar historische Straßenbahn-Bilder, die laut DSO-Meldung bald nicht mehr online sind, weil der Bilder-Hoster seinen Betrieb im Januar 2017 einstellt: http://www.ipernity.com/doc/308159/album/367159 (http://www.ipernity.com/doc/308159/album/367159)

Leipzig ab Seite 7, Bild 124.

Gruß Peter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Passagier am 27.12.2016, 18:06:40
Habe gerade einen Spot bei LF gesehen: Straßenbahnfernsehen ist ab Januar zurück. Ich nehme mal stark an: Neu produziert.  ;)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Service-Champion am 19.01.2017, 00:43:55
(http://fs5.directupload.net/images/170119/hqvmxgtr.jpg)

"Unsere Fahrzeuge" ein Kinderbuch von 1955.


(http://fs5.directupload.net/images/170119/y88des2m.jpg)

(http://fs5.directupload.net/images/170119/9e8ge2m4.jpg)

hat vermutlich besser funktioniert als die "Geldkarte".  ;D
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: nicpe am 19.01.2017, 12:41:04
Fuhr die 17 damals über Karl -Marx-Platz (Augustusplatz) nach Schönefeld?

Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 1131 am 19.01.2017, 15:17:16
nein auch mit Fahrgästen ist der Wagen nie gefahren.
Mfg.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: sfn am 19.01.2017, 15:32:50
nein auch mit Fahrgästen ist der Wagen nie gefahren.
Mfg.
Ulkig... sonst war man damals mit Illustrationen im Detail eher genau und richtig. Zumal hier eigens Wagennummer, Liniennummer und Ziel deutlichst ausgemalt sind.

Schade, so eine Verbindung vom Augustusplatz hätte auch was (vermutlich über Wurzner Straße)...
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 2101 am 19.01.2017, 18:00:39
Abend!

Hier gibt es etwas über die Straßenbahn in Engelsdorf zu lesen.

http://www.engelsdorf-historie.de/tram.html
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: firefox am 19.01.2017, 19:02:57
@Service-C.
Ist es möglich, auch die anderen Seiten mit Abbildungen zu zeigen?
Danke Foxi
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 2198 am 19.01.2017, 19:56:45
Fuhr die 17 damals über Karl -Marx-Platz (Augustusplatz) nach Schönefeld?

Nein, es handelt sich um eine Sonderfahrt. Wegen des hohen Anlasses wird Zug extra von einer Angehörigen der Bewaffneten Organe geführt, der ein Beimann von einem anderen, in der Regel nicht uniformierten Organ zur Seite gestellt wurde.

2198
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: nicpe am 20.01.2017, 08:47:59
Die bewaffneten Organe konnten sogar selber Straßenbahn fahren.Das war noch eine Ausbildung. ;D
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 1131 am 20.01.2017, 10:45:26
Mansche verwecheln einfach ein Foto mit einer Zeichnung.Der Wagen wurde bei einer Messe vorgestellt und ist danach gleich zum Historichen Straßenbahnhof gegangen.Auf einer Linie ist der Wagen nie gefahren
Mfg.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Passagier am 20.01.2017, 12:28:35
Die bewaffneten Organe konnten sogar selber Straßenbahn fahren.Das war noch eine Ausbildung. ;D

Klar. Im Angriffsfall mit der voll besetzten Straßenbahn gen Feind in den Westen.  ;D
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: U 55 am 20.01.2017, 15:14:06
gerade entdeckt: Typ 29 bei der Strausberger Eisenbahn

http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,7599015,7599015

VG
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: firefox am 20.01.2017, 17:20:36
@1131
Der LOWA-Tw 1601 stand 1951 auf der Leipziger Frühjahrsmesse.
Das Straßenbahnmuseum öffnete erstmals im Mai 1998. Wie kommst Du darauf, dass der Triebwagen nicht im regulären Personenverkehr eingesetzt gewesen wäre und immer schon hist. Triebwagen ist?
Gruß Foxi
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 1131 am 20.01.2017, 20:43:25
Wie komme ich darauf ??????????
Besuche doch bitte einmal den Historischen Straßenbahnhof Möckern Da kann man es lesen oder einer unserer Schaffner wird es dir berichten im Übrigen fahre ich den Wagen je nach Bestellung selbst auch
Mfg.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 20.01.2017, 20:58:39
Der Wagen wurde bei einer Messe vorgestellt und ist danach gleich zum Historichen Straßenbahnhof gegangen.Auf einer Linie ist der Wagen nie gefahren
Welchen Sinn sollte es machen in der Not des Jahres 1951 einen nageleuen Triebwagen nach seiner Messepräsentation nicht in den Linienverkehr zu übernehmen, sondern sofort ins noch nicht vorhandene Museum zu stellen?? Und vor allem, wieso weiß die blaue Chronik nichts davon?? Denn da wird nur die Übernahme durch die LVB unmittelbar nach der Messepräsentation sowie Ausmusterung und Übernahme in den historischen Bestand im Jahr 1969 bzw. 1971 erwähnt.

Achja, hier: l-nv.info (http://l-nv.info/pages/nahverkehr/strassenbahn/sonstige-fahrzeuge/historische-fahrzeuge.php) steht auch, dass der Wagen erst 1972 in den historischen Bestand übernommen wurde. Irgendwie klingt das glaubwürdiger als Deine These...

Gruß Peter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Klaus Nobis (HAVAG) am 20.01.2017, 21:55:34
Bei gewissen Äußerungen hier kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Was schreiben manche nur für Mist hier rein. Sicherlich junge Schreiber - die die Zeit vor 1990 nicht kennen.
Natürlich waren wir alte Straßenbahner auch bei der Armee , es war ja Wehrpflicht von 18 Monaten und man konnte sich das nicht aussuchen - wo man diente - und ob man überhaupt diente.
Und immerhin hat ja die NVA aus Leipzig Leute von sich zum Straßenbahnfahren geschickt - als im Herbst 1989 die Personalsituation mehr als schlecht war.
Und gen Westen wären wir auch nicht marschiert - oder mit der Tram gefahren. Wollten wir ja gar nicht.
Den Anschluss der DDR im Eilverfahren an die BRD hat ja der Westen vollzogen - und es konnte ja nicht schnell genug gehen. Jetzt nach 27 Jahren sehen wir Alten nämlich Dinge von damals ganz anders - als 1990 !
Vielleicht gibt es ältere Leser - die mir zustimmen.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Service-Champion am 21.01.2017, 01:13:28
Bei der Interpretation von gewissen Beiträgen sollte man auch auf diesen lustigen Gesellen -->  ;D  <-- achtgeben.  ;)

@Service-C.
Ist es möglich, auch die anderen Seiten mit Abbildungen zu zeigen?
Danke Foxi
Im Netz finden sich dazu noch diese Bilder

http://i.ebayimg.com/images/g/tpkAAOSwA3dYd67H/s-l1600.jpg (http://i.ebayimg.com/images/g/tpkAAOSwA3dYd67H/s-l1600.jpg)
http://i.ebayimg.com/images/g/2REAAOSwnHZYd67Q/s-l1600.jpg (http://i.ebayimg.com/images/g/2REAAOSwnHZYd67Q/s-l1600.jpg)
http://i.ebayimg.com/images/g/2n8AAOSwnHZYd67Z/s-l1600.jpg (http://i.ebayimg.com/images/g/2n8AAOSwnHZYd67Z/s-l1600.jpg)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 21.01.2017, 07:23:59
Die bewaffneten Organe konnten sogar selber Straßenbahn fahren.Das war noch eine Ausbildung. ;D

Selbstverständlich dienten bei der NVA auch ausgebildete Straßenbahnfahrer,  so wie auch fast alle anderen Berufsgruppen dort vertretenen waren.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 2198 am 21.01.2017, 11:00:43
... und insbesondere viele Frauen in Uniform Anfang der 1950er Jahre noch vor Bildung der KVP 1956.

Vielleicht muss man sich auch nicht an jedem versuchten Scherz übermäßig erregen.

2198
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: firefox am 21.01.2017, 17:33:13
Danke "SC"
Gruß Foxi
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Radler am 08.02.2017, 16:50:04
illustre Fernseh-Sendung....  DD und L kommen auch mehrfach drin vor...

https://www.youtube.com/watch?v=F9D1xAD9kYE

Gruß
der Radler
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Stötteritzer am 14.02.2017, 15:55:53
Interaktiver Stadtplan von 1964

https://www.danielreiche.de/gigapano/Stadtplan_Leipzig_komplett_1964.html

Straßenbahn- und Buslinien die es so heute nicht mehr gibt. Ebenso einige Straßenführungen im Südraum sind sehr interessant
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Klaus Nobis (HAVAG) am 14.02.2017, 17:07:28
Nach gründlichem Durchschauen stellte ich fest , der Stadtplan ist erst von ca. 1970 / 71 !
Hier ist das Straßenbahnliniennetz ab 1.01.1970  zu sehen.
Die Linien 8 , 9 , 12 , 18 , 19 und 23 sind zwischen 01.06. und  01.11.1969 eingezogen worden.
Die Linie 25 hat schon den veränderten Linienlauf - wie er am 01.06.1969 eingerichtet wurde.
Und die Linie 15 fährt noch nach Liebertwolkwitz , womit aber am 28.06.1971 auch Schluss war.
Seither endet sie ja in Meusdorf. Die Linie 2 fuhr noch bis 1974 nach Engelsdorf , danach nur noch bis Paunsdorf. Die 14 , 25 und 30 entfielen dann erst ab 1973 und die 3 und 7 ab 1975 ! 

Trotz allem schöner Plan und dem " Spender " allerherzlichsten Dank.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 1146 am 14.02.2017, 20:36:08
Das Kartenmaterial ist laut Impressum von 1964
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: ralfix am 14.02.2017, 21:36:12
Cool,  ohne Grünau. Diverse Güterzugstrecken nicht eingezeichnet .
Flughafen Mockau und Kasernen Möckern fehlen selbstverständlich auch. 
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Stötteritzer am 14.02.2017, 21:57:36
Jahrgang wird wohl im zwischen 1964-1970 liegen. Denn Es fehlt ja zb. auch die heutige B2/95 Durch die Agra. Die wurde ja zwischen 72-76 gebaut.

Quelle:http://www.pro-agra-park.de/die-alternative-1.html
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: sfn am 14.02.2017, 22:55:49
Dazu kommt noch, dass "politisch" bedingt Details fehlen oder Abstände verzerrt  sein können.

Weiter kenne ich mich aber nicht aus. Ich erinnere nur noch an eine kurze (und etwas amysante) Debatte in der Lokalgazette vor vielleicht zehn Jahren über eine "geheime" Bahnstrecke in Möckern, von der also quasi nur die Anwohner Bescheid wussten...
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: klm am 15.02.2017, 13:35:31
Jahrgang wird wohl im zwischen 1964-1970 liegen.
Quelle:http://www.pro-agra-park.de/die-alternative-1.html

Druckgenehmigung sagt '70. Die S-Bahn wurde bekanntlich auch erst '69 eröffnet.

Edit:
Zum Vergleichen: auf der Seite vom großen "L" ist ein aktueller Stadtplan mit den heutigen Linienführungen zum Downloaden gut versteckt:
L.de --> Verkehrsbetriebe --> Suchen (Start und Ziel können leer bleiben) --> Netzplan --> 4. Stadtplan.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Stötteritzer am 26.02.2017, 18:49:22

https://www.youtube.com/watch?v=82YIr-9TWws

knapp 30min  /TRAM Leipzig in den 90er Jahren
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Service-Champion am 09.03.2017, 19:27:08
Halle hat als Problem, dass sämtliche starken Verkehrsachsen sich am Riebeckplatz ballen, das behindert nicht nur die anderen Verkehrsarten oder den Städtebau, sondern verhindert freies Denken.
Dazu eine Statistik  ;D

(http://fs5.directupload.net/images/170309/tmpv6a4a.jpg)

Bemerkenswert, dass am Sonntag deutlich mehr Hallunken befördert wurden.  ???
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: xXx am 09.03.2017, 19:57:48
Bemerkenswert, dass am Sonntag deutlich mehr Hallunken befördert wurden.  ???

Das ist keineswegs ein Einzelfall, sondern war vor dem 1. Weltkrieg recht verbreitet. Gottesdienste, Friedhofsbesuche oder allgemein der Sonntagsausflug sorgten eben an Sonntagen für reichlich Verkehr. Zudem waren Straßenbahnen damals eher ein Verkehrsmittel für die Besserbetuchten, die sich die Fahrpreise auch leisten konnten, während der einfache Arbeiter oft genug zur Arbeit laufen musste.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tor38 am 11.03.2017, 19:40:56
https://www.youtube.com/watch?v=wdMjGX_XeB4
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 26.03.2017, 18:23:42
Auch wieder schick, eine Galerie Pullmänner:

drehscheibe-online.de (http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,8136491)

Gruß Peter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: DAvE LE am 30.03.2017, 20:55:40
Im MDR-Erfindermagazin "Einfach genial" sendet der MDR am 4. April 2017 ab 19.50 Uhr einen Beitrag zum NGT XL.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Linie15E am 07.05.2017, 16:55:49
Silberpfeil in Hannover (https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?004,8175208)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 07.05.2017, 23:02:22
Silberpfeil in Hannover (https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?004,8175208)
Nu isses weg...

Gelöscht, vermutlich weil es ein Busfoto war, was bei DSO im Strabforum seitens der Forumseigner nicht gewünscht ist.

Gruß Peter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Oliver Wadewitz am 16.06.2017, 09:44:13
Hallo zusammen,

auf Youtube findet man dieses Video (https://www.youtube.com/watch?v=dkbpsStEqSY) aus dem Jahr 1992.
Eine schöne Zeitreise in das Jahr 1992, u.a. auch mit dem Bahnübergang in Neuwiederitzsch bei dem am 23.04.83 eine Lz fahrende Lok mit einen Linienbus der LVB zusammenstieß, siehe Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Bundesarchiv_Bild_183-1983-0423-020,_Bahn%C3%BCbergang_Neuwiederitzsch,_Verkehrsunfall.jpg)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 2101 am 08.07.2017, 07:08:54
Guten Morgen!

Ich hab hier mal paar interessante Videoaufnahmen gefunden. Diese müssten kurz nach der Wende entstanden sein. Neben dem öffentlichen Nahverkehr, wurde auch immer mal abseits gedreht. Ich finde es trotzdem recht interessant.

http://www.kanalx.org/videogallery/leipzig-gruenau-neubaugebiet-1991-zelte-und-verkaufsstaende/
Den Massa am Schönauer Ring kenn ich auch noch. Wahnsinn :-) Auch der Bus am Ende ist nicht zu verachten. Ende der 80er fuhr dieser als Testwagen in Hamburg.

http://www.kanalx.org/videogallery/stadtentwicklung-leipzig-s-bahn-und-verkehr/

http://www.kanalx.org/videogallery/prager-strasse-in-leipzig-winter-1991/
Krass... Die Prager Straße ist heute nicht wieder zu erkennen.

http://www.kanalx.org/videogallery/prager-strasse-1992-in-leipzig/

http://www.kanalx.org/videogallery/hauptbahnhof-leipzig-mit-strassenbahnen/

http://www.kanalx.org/videogallery/strassenverkehr-am-leuschnerplatz-in-leipzig-1991/

http://www.kanalx.org/videogallery/quer-durch-leipzig-von-connewitz-in-die-innenstadt-von-leipzig/
Haha... habt ihr Euch bei den Entwerter auch immer mal wieder die Haut eingequetscht?  ;D

LG :-)


Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Radler am 08.07.2017, 19:19:53
^ ein wunderbares Mittel gegen "falsche" Ostalgie sind diese Filme. Rohmaterial, ungeschnitten, unverfälscht.... Toll!

Gruß
der Radler
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Radler am 21.09.2017, 12:07:03
kennt das schon jemand:  https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1680608458639121&set=p.1680608458639121&type=3&theater 

Gruß
der Radler
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Kurs 150 am 21.09.2017, 16:08:46
Ein schöner Pullmann- Zug auf der 22. Wo ist die eingleisige Strecke ? Meine Vermutung ist Schönefeld.
Gruß Günter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Radler am 21.09.2017, 16:12:35
nein, das ist Mockau Kirche.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tor38 am 01.10.2017, 13:27:24
Hier ein Video gefunden. Es zeigt die Abschiedsfahrt des MAN SL 200 unter anderem ex LVB Nr. 30  ;D

https://www.youtube.com/watch?v=Euklx6SJ1c8
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Jörg.L.E. am 07.10.2017, 18:29:12
Interessant was man gelegentlich im Auskunftssystem der Bahn findet:

(http://www.bilder-upload.eu/thumb/078f48-1507393759.jpg) (http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=078f48-1507393759.jpg)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Fabi am 08.10.2017, 19:09:33
Interessant was man gelegentlich im Auskunftssystem der Bahn findet:

(http://www.bilder-upload.eu/thumb/078f48-1507393759.jpg) (http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=078f48-1507393759.jpg)

Wobei deren System auch nur die Daten anzeigen kann, die es vorher von den LVB zur Verfügung gestellt bekommt.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Fahrg.ast1234 am 08.10.2017, 19:13:22
Sorry, ich bin zu blöd das zu verstehen. Was ist daran jetzt so besonders? Es wird sich wahrscheinlich um eine Einrückerfahrt nach Paunsdorf handeln, also etwas ganz stinknormales, oder.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: firefox am 08.10.2017, 23:02:31
http://thueringen-112.de/wp/2017/10/07/ifa-h6b-ddr-bus-kracht-im-weimarer-land-gegen-mauer/
Hat denn das noch Niemand mitbekommen?
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Klaus Nobis (HAVAG) am 08.10.2017, 23:31:44
Doch ich hab das gelesen. Es ist immer schlimm wenn so etwas passiert, zumal ja auch Fahrgäste verletzt wurden. Sicherlich ist auch der materielle Schaden schlimm - zumal es sich ja einen historischen KOM aus frühen DDR - Zeiten handelt.
Aber man muss es vielleicht so sehen : Der Fahrer könnte vielleicht gesundheitliche Probleme erlitten haben.
Denn mit Absicht tut so etwas keiner.
Allen Betroffenen dort wünsch ich gute Genesung.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Willy d. Baubieber am 09.10.2017, 07:58:25
Ist das der Bus aus Leipzig?
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: DAvE LE am 11.10.2017, 19:59:10
Ist das der Bus aus Leipzig?

Ja.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tatra-Fan am 12.10.2017, 12:30:14
http://thueringen-112.de/wp/2017/10/07/ifa-h6b-ddr-bus-kracht-im-weimarer-land-gegen-mauer/
Hat denn das noch Niemand mitbekommen?

Hatte ich in den aktuellen Sichtungen bereits gepostet, wo es hingehört.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Radler am 30.10.2017, 15:54:34
https://www.youtube.com/watch?v=r6YYfhxgoXw

Allein die ersten Minuten:  Ausfahrt via L  Volkmarsdorf, Die Industrie rechts und links, wie in Engelsdorf  -  beeindruckend!

Gruß
der Radler
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: tramway am 06.11.2017, 17:52:26
http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Leipzig-erhaelt-Klimaschutzauszeichnung-OBM-Jung-Emissionen-weiter-senken

Nicht, dass die im Rathaus nun denken, sie würden alles richtig machen und sich (noch mehr) zurücklehnen, was ÖPNV anbelangt. 50 Autos ersetzen und mit 20 Elektroflitzern durch die Gegend fahren, halte ich für ein wenig mau (bei einem KFZ Bestand von 250.000 in Leipzig).
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Service-Champion am 10.11.2017, 00:18:32
LVB beweisen sich als Senioren-Champion (http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/a-z/video-152300_zc-ca8ec3f4_zs-73445a6d.html)

ab 23:27 min

Zitat
...doa habbsch gädoachd, dieh hamm äh Glabbs!
  :o >:( ;D
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tatra-Fan am 13.11.2017, 13:03:11
Habe die alten Haltestellenansagen von einem Ansagegerät aus einem der sieben Ikarus-Busse, welche 1991-1992 mit IBIS1 ausgerüstet wurden, mal aufgenommen und auf YT zur Verfügung gestellt. Es sind die Linien Z (Johannisplatz - Baalsdorf) und M/Z ("Ringlinie" Johannisplatz - Baalsdorf - Engelsdorf - Johannisplatz).

https://www.youtube.com/watch?v=DEgDBe1-HCo

Ob das Ansagegerät jetzt nur in den Ikarus 263 oder auch in den Ikarus 280 eingebaut war, lässt sich leider nicht mehr feststellen. Der IBIS-Rechner ist jedenfalls aus einem der drei Ikarus 280 (Wagen 4, 5 und 6 waren damit ausgerüstet).
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tatra-Fan am 14.11.2017, 11:41:08
Ich habe mal noch die alten Ansagen von den ersten modernisierten Tatras rausgekramt, wo ein IBIS1 verbaut war (war etwa 1992 bis 1995 eingebaut) ...

https://www.youtube.com/watch?v=F9CvPPhYtY0

Auf dem IBIS-Gerät ist auch die Streckenverlängerung nach Sommerfeld inkl. Falkenstraße schon geladen, nur leider wurden die Ansagen (weil auf EPROM gespeichert) nicht entsprechend erweitert.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Oliver Wadewitz am 20.12.2017, 06:11:03
Hallo,

die LVZ hat in ihren Artikel zur weißen Weihnacht ein paar schöne  Bilder aus dem Bereich Georg-Schumann-/Lindenthaler Straße online:

http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Winterchaos-1978-79-in-Leipzig#n27419546-p1 (http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Winterchaos-1978-79-in-Leipzig#n27419546-p1)

Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Service-Champion am 04.03.2018, 01:07:47
Reisegruppe am Zentralstadion 1971

(https://abload.de/img/1971lvbbuskl2fyop3.jpg)
größeres Bild https://abload.de/img/1971lvbbusklifqn0.jpg (https://abload.de/img/1971lvbbusklifqn0.jpg)

Belastungstest Brücke Kaiserin-Augusta-Str. an der Großmarkthalle um 1930

(https://abload.de/img/00belastungmarktbrckeq8qmc.jpg)


Lotterstr. am Neuen Rathaus 1969

(https://abload.de/img/lotterstr1969wagonklfhs0v.jpg)

Weiß jemand wozu der Waggon dahin rangiert wurde?


(https://abload.de/img/autobahnldresdenbusserqs2p.jpg)

Hier soll es sich um Bauarbeiten an der Autobahn nach Dresden handeln,
weshalb fuhren dort die Busse in dieser Formation?
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tino am 30.05.2018, 09:20:28
World of Trams - Historische Straßenbahn-Filme zum Download (https://www.youtube.com/watch?v=JKcZbbKBgEs)
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: jan.h am 02.06.2018, 23:16:53

@ Service-Champion

Lotterstr. am Neuen Rathaus 1969

(https://abload.de/img/lotterstr1969wagonklfhs0v.jpg)

Weiß jemand wozu der Waggon dahin rangiert wurde?


Es handelt sich hier um einen Weinkesselwagen. Der Ratskeller wurde so beliefert.

VG. Jan H.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Service-Champion am 05.06.2018, 00:36:34

Es handelt sich hier um einen Weinkesselwagen. Der Ratskeller wurde so beliefert.

VG. Jan H.

Ah ok, da wär ich nie drauf gekommen.  ;D
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 1401 am 05.06.2018, 21:39:20
Ich denke nicht, dass im Ratskeller so viel getrunken wurde, dass gleich mit dem Kesselwagen angeliefert wurde. Ich habe mal von älteren Leipzigern gehört, dass die Stadtkellerei (ein Getränkeproduzent) im Keller des Rathauses Lagerräume hatte.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: jan.h am 05.06.2018, 21:56:38
da bin ich ganz Deiner Meinung, ich wollte bloß grob schildern warum in diesem Bereich überhaupt so ein Gefährt anzutreffen war. Warum der Culemeyer alleine und gerade dort steht kann ich natürlich nicht sagen, da kann sich jeder ( auch Service- Champion ) was zusammen reimen.

Gruß
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Tilman am 30.07.2018, 17:18:49
Hallo zusammen,

bin auf einer ungarischen Bilder- Webseite auf folgendes Bild gstoßen:

(https://abload.de/img/fortepan_101395o2i68.jpg)

Bessere Auflösung: http://www.fortepan.hu/?tags=Leipzig%2C+&x=0&y=0&view=query&lang=en&q=101395 (http://www.fortepan.hu/?tags=Leipzig%2C+&x=0&y=0&view=query&lang=en&q=101395)

Aufnahmedatum wird mit 1963 angegeben. Links ist ein Doppelstockbus zu sehen (Linienkennung  /MM). hatte die LVB selber mal Doppelstockbusse oder wurden die zum Messeverkehr von woanders (Berlin?) ausgeliehen? Kann jemand was dazu erzählen? Würde mich über informative Antworten freuen!
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Oliver Wadewitz am 30.07.2018, 17:25:05
Hallo,

der Bus ist ein Do56, welche mit 28 Stück laut der Buschronik (Der Kraftomnibus in Leipzig 1913/1914 und 1925 bis 2015) durch Leipzig fuhren.
Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Do_56 (https://de.wikipedia.org/wiki/Do_56)

(http://www.olivers-bahnseiten.de/bilder/Diverses/MfG_gr.png)

Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: klm am 31.07.2018, 08:32:28
^ Die liefen in Leipzig mit den Wagennummern 51 bis 78.
Geliefert wurden sie 1958 (18 Stck.) und 1959 (10), ausgemustert 1970 bis 1972.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Service-Champion am 13.04.2019, 19:59:01
Zitat
Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Das ist schade.  :(


Ein paar Bilder zu denen ich leider keine weiteren Informationen habe.

https://abload.de/img/volkmarsdorfheju3.jpg (https://abload.de/img/volkmarsdorfheju3.jpg)

https://abload.de/img/tramp802nachlindenauv5tjc4.jpg (https://abload.de/img/tramp802nachlindenauv5tjc4.jpg)

https://abload.de/img/00000000000351tramncjtf.jpg (https://abload.de/img/00000000000351tramncjtf.jpg)

Vielleicht können die anwesenden Experten mehr dazu sagen.  :D
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 2101 am 17.04.2019, 18:54:06
Auf Youtube habe ich letztens 2 interessante Videos angeschaut. Das eine Video ist eine Führerstandsmitfahrt von Leipzig nach Berlin aus dem Jahr 1992. Hier ist noch die alte Berliner Brücke zu sehen. Was ich persönlich gar nicht mehr kannte, war der alte Bahnhof Neuwiederitzsch. Auch dieser ist dem Video zu sehen. Laut Wikipedia, liegt der heutige Bahnhof Messe bei Streckenkilometer 75. Das wäre im Video bei Minute 6:47 Min. zu sehen.
Das 2. Video ist eine Führerstandsmitfahrt von Leipzig nach Chemnitz. Auch hier gibt es viele interessante Dinge zu beobachten. Ich wusste gar nicht, dass der ehem. Bahnhof Leipzig-Ost auch vor der Brücke Bahnsteige hatte ( von Leipzig kommend, jetzt Höhe LEG-Werkstatt ). Herrlich auch die Durchfahrt durch Engelsdorf-Werkstättenstr., Liebertwolkwitz oder Burgstädt. Das ist ja gar nicht mehr wiederzuerkennen.

https://youtu.be/dkbpsStEqSY

https://youtu.be/r6YYfhxgoXw

Viel Spaß beim anschauen.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Streckenläufer am 17.04.2019, 20:25:01
^ Die Bahnsteige westlich der Brücke firmierten als Leipzig-Volkmarsdorf.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: MD 612 am 17.04.2019, 20:26:46
Was ich persönlich gar nicht mehr kannte, war der alte Bahnhof Neuwiederitzsch. Auch dieser ist dem Video zu sehen. Laut Wikipedia, liegt der heutige Bahnhof Messe bei Streckenkilometer 75. Das wäre im Video bei Minute 6:47 Min. zu sehen.
Der Bahnübergang mit dem Stellwerk links ist der heutige Straßenzug Seehausener Straße - Merkurpromenade mit der Straßenbahnstrecke.

Ich wusste gar nicht, dass der ehem. Bahnhof Leipzig-Ost auch vor der Brücke Bahnsteige hatte ( von Leipzig kommend, jetzt Höhe LEG-Werkstatt ).
Der Haltepunkt an der Geithainer Strecke nannte sich Leipzig-Volkmarsdorf.

Gruß Peter
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: elnbb am 23.05.2019, 09:32:40
Neue Ausstellung im Stadtbüro mit Visionen zum Promenadenring
https://www.leipzig.de/news/news/neue-ausstellung-im-stadtbuero-mit-visionen-zum-promenadenring/

Zitat
Drei prämierte Ideen dieses gemeinsamen Projekts der Bauhaus Universität Weimar mit der Stadt Leipzig werden jetzt im neuen Stadtbüro ausgestellt. Auch fünf studentische Modelle der Entwürfe sind während der Öffnungszeiten und noch bis einschließlich 29. Mai 2019 zu sehen.

Stadtraumkonzept: Leipzigs Innenstadt wächst über den Ring (https://www.leipzig.de/umwelt-und-verkehr/verkehrsplanung/verkehrskonzepte/stadtraumkonzept/)

Eine der Ideen: eine reine Ringstraßenbahn einführen, alle anderen Linien tangieren den Ring nur auf einem ganz kurzen Stück ;D
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Radler am 23.05.2019, 09:47:13
die Ringstraßenbahn war doch die zweite Linie (als Pferdebahn) überhaupt. Wurde schon 1872ff wieder eingestellt mangels Nachfrage.

Gruß
der Radler
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Thomas M am 08.06.2019, 01:04:32
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/ddr-mobil-zwischen-tatra-bahn-und-ikarus-102.html (https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/ddr-mobil-zwischen-tatra-bahn-und-ikarus-102.html)
Video verfügbar bis 14.06.2019, 23:59
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Thomas L.E. am 12.06.2019, 21:07:45
Ein sehr interessanter Beitrag. Die Firma Fleischer, welche als einer der wenigen privaten Unternehmen in der DDR Busse baute, kannte ich bis jetzt noch nicht.
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: 2101 am 11.11.2019, 22:58:44
Ein paar wenige alte Bilder sind in diesem Beitrag zu finden. Man beachte das Ömchen beim Einstieg in den Pullmanwagen. Hoch das Bein und rein... Die war nicht so verweichlicht wie heutzutage Mama und Papa mit Kinderwagen ;D ;D ;D

http://eisenbahn-amateur.ch/2019/09/17/leipziger-tatra-tram-impressionen-2019/
Titel: Re: Schaut mal:
Beitrag von: Service-Champion am 30.01.2020, 23:28:02
Niedliche Tatras (https://fotothek.slub-dresden.de/fotos/df/pos-2017-e/0000000/df_pos-2017-e_0000095.jpg)

aus den 80ern (https://fotothek.slub-dresden.de/fotos/df/pos-2017-e/0000000/df_pos-2017-e_0000076.jpg)

(Kuhturmstr./Windmühlenstr.)