Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Leipzig (Hauptforum) / Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Letzter Beitrag von xXx am Heute um 12:56:26 »
^Wenn's danach geht, dann könnte man das gesamte Netz für ein paar Jahre stilllegen und grundsanieren...

Aber man hat sich nun eben vor rund 15 Jahren mehr oder weniger bewusst entschlossen das Netz auf Verschleiß zu fahren (Stichwort: 45 Millionen reichen! Definitiv!) und den verbleibenden Investitionsspielraum dann auch lieber in andere Dinge als die Netzinfrastruktur zu stecken, sodass sich ein riesiger Investitionsstau angehäuft hat. Der lässt sich weder heute noch morgen substantiell abbauen und entsprechend wird man noch viele, viele Jahre mit einem völlig heruntergefahrenen Netz leben müssen, selbst wenn man jetzt das Ruder herumreißen würde (Betonung liegt auf "wenn").
2
Leipzig (Hauptforum) / Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Letzter Beitrag von opi am Heute um 12:45:28 »
Die 1010 taucht schon eine ganze weile nicht mehr in der Sichtung auf ... dafür war wohl die 1017 Heute nun auf Fahrt.
3
Leipzig (Hauptforum) / Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Letzter Beitrag von Passagier am Heute um 11:32:18 »
Zum Mittleren Haltestellenbereich: Wenn viele Menschen dort auf die Bahnen warten um nach vorn oder hinten sprinten zu müssen, mindert das die Vorteile der mittleren Furt. Daher denke ich, wenn der Fahrgast sich sicher sein kann, das vorne (Position 1) unbedingt nochmals gehalten wird ( ,kann man ggf. beim Fahrgast mit Hinweisschildern bewerben,) ,staut es sich auch nicht vor der Ampel.
Warum mindert es die Vorteile der mittleren Furt, wenn ohnehin am besten in der Mitte gewartet werden soll (laut LVB), um eben nicht nach vorn oder hinten sprinten zu müssen? Abgesehen davon wird die Hst. u.a. deshalb umgebaut, weil die Zahl der FG sich stark nach oben entwickelt hat. Die LVB werden nie mehr die Bahn zwangsweise an der 1. Position halten lassen, weil sonst der Durchlauf der Bahnen verlängert wird. Und genau durch diesen Umbau wird dieser Wunsch noch unwahrscheinlicher werden.
Ich bin aufgrund meines eigenen Verhaltens beim Gang in und aus dem Bahnhof auch eher skeptisch, dass der Mittelzugang so gut angenommen werden wird wie erhofft. Aber wir werden es sehen - oder eben auch nicht. Bei der Debatte fehlt mir jedoch bislang der Hinweis daraus, dass der Betreiber ECE umfangreiche Umstrukturierungen und Umbauten am Hauptbahnhof plant bzw. schon mit der Umsetzung begonnen hat. An anderer Stelle wurden die bereits diskutiert. Sie werden aber vermutlich auch Auswirkungen auf die Verkehrsströme und die Zugangsmöglichkeiten im Bereich vor dem Hbf. haben: geplante Gastro-Freisitze, "neue Food-Konzepte" "aus dem Bereich Fast Casual" wie z.B. Vapiano im Verbindungsgang zwischen West- und Osthalle, der ehem. Gepäckannahmefläche, u.a.m. Der Hauptbahnhof ist mittlerweile ein Einkaufs- und Fresstempel mit Gleisanschluss, so dass die schnelle Erreichbarkeit der Gleise (außer Tiefbahnhof) durch West- und Osthalle nicht für alle Besucher_innen relevant ist.

Klar wird es veränderte Ströme geben. Ich komme bspw. auf direkterem Weg zu "Hansen Obst" oder andere Geschäfte mittig und zur mittleren Rolltreppe. Ob links Vapiano und rechts BK ist ist doch egal.

Ich versuche die Einwände zu verstehen.
An alle: Geht das nächste mal, wenn ihr am Hbf seid, einfach mal durch die Mitte ein und aus und beobachtet.
4
Leipzig (Hauptforum) / Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Letzter Beitrag von opi am Heute um 10:59:24 »
Mal davon abgesehen, wie die Linie 3 umgeleitet werden soll, eigentlich könnte man ab Angerbrücke bis raus den Betrieb der /SL.003 komplett einstellen um Grundhaft zu sanieren.
5
Leipzig (Hauptforum) / Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Letzter Beitrag von LE Mon. hist. am Heute um 09:46:05 »
Ich bin aufgrund meines eigenen Verhaltens beim Gang in und aus dem Bahnhof auch eher skeptisch, dass der Mittelzugang so gut angenommen werden wird wie erhofft. Aber wir werden es sehen - oder eben auch nicht. Bei der Debatte fehlt mir jedoch bislang der Hinweis daraus, dass der Betreiber ECE umfangreiche Umstrukturierungen und Umbauten am Hauptbahnhof plant bzw. schon mit der Umsetzung begonnen hat. An anderer Stelle wurden die bereits diskutiert. Sie werden aber vermutlich auch Auswirkungen auf die Verkehrsströme und die Zugangsmöglichkeiten im Bereich vor dem Hbf. haben: geplante Gastro-Freisitze, "neue Food-Konzepte" "aus dem Bereich Fast Casual" wie z.B. Vapiano im Verbindungsgang zwischen West- und Osthalle, der ehem. Gepäckannahmefläche, u.a.m. Der Hauptbahnhof ist mittlerweile ein Einkaufs- und Fresstempel mit Gleisanschluss, so dass die schnelle Erreichbarkeit der Gleise (außer Tiefbahnhof) durch West- und Osthalle nicht für alle Besucher_innen relevant ist.

https://www.promenaden-hauptbahnhof-leipzig.de/news-und-events/umbau-promenaden-2018-2019/

LVZ, 18.07.2018
Hauptbahnhof-Promenaden: Umbau für 30 Millionen Euro
http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Hauptbahnhof-Promenaden-Umbau-fuer-30-Mio.-Leipzig

Tag24, 19.07.2018
Umbau für 30 Millionen! So sehen die Leipziger Hauptbahnhof-Promenaden bald aus
Leipzig: Shoppingcenter will sich zeitgemäß für die Zukunft rüsten
https://www.tag24.de/nachrichten/leipzig-hauptbahnhof-promenaden-umbau-bauarbeiten-geschaefte-food-einzelhandel-einkaufen-694481
 
6
Zitat
inkl.  /HS Limburger Str.

Limburgerstraße (https://www.leipzig-lexikon.de/STRASSEN/05095.htm)
7
Leipzig (Hauptforum) / Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Letzter Beitrag von Linie 22 am Heute um 08:43:14 »
Dass vor dem Mitteleingang des Hauptbahnhofs Lieferverkehr stattfindet meint MD 612 gesehen zu haben, ist mir noch nicht aufgefallen. Aber wenn dem so sein sollte, findet sich da eine Lösung. Wahrscheinlich wird dort angeliefert, weil der Mallbetreiber der Promenaden es nicht möchte dass, wenn an der Ostseite Ware angeliefert würde, die Hubwagen mitten durch die Mall unterwegs sind?
Zum Mittleren Haltestellenbereich: Wenn viele Menschen dort auf die Bahnen warten um nach vorn oder hinten sprinten zu müssen, mindert das die Vorteile der mittleren Furt. Daher denke ich, wenn der Fahrgast sich sicher sein kann, das vorne (Position 1) unbedingt nochmals gehalten wird ( ,kann man ggf. beim Fahrgast mit Hinweisschildern bewerben,) ,staut es sich auch nicht vor der Ampel. 
8
Ich denke, dass über 30 Jahre alte Gleisanlagen die langsam unter den Rädern der Bahnen immer mehr verschleißen ein guter Grund dafür sind RECHTZEITIG Geld dafür bereit zu haben, Planungen/Absprachen/Sperrzeiten/Umleitungen/Genehmigung auf den Weg zu bringen und mittels angemessener Ausschreibungen auch Fachpersonal zu dem Auftrag zu locken.

Wenn Geld auf den Bäumen wachsen würde würde das sicher gehen. Dem ist leider nicht so. Und wenn die Finanzausstattung des L eben nicht so riesig ist muss man eben Stück für Stück vorgehen. Und Fachpersonal lockt man nicht so einfach mit einer Ausschreibung. Momentan ist die Baubranche sehr gut ausgelastet, da werden eben auch utopische Summen für Bauleistungen gefordert. Freie Marktwirtschaft halt. Und wenn dann ein Projekt eben 2 Milliönchen teurer geworden ist (wegen der allgemeinen Kostensteigerungen am Bau) muss man eben anderes zurückstellen. Wenn du dir ein neues Auto kaufen musst und 20.000 € zur Verfügung hast, jeder Neuwagen aber 30.000 + X € kostet musst du eben auch dein altes Auto noch ein bisschen Flicken und weiterfahren bis es auseinander fällt...

Das Gleis- und Straßenanlagen früher länger gehalten haben ist auch erklärbar: Die 3 Trabbis pro Stunden die da auf den Gleisen gefahren sind haben diese eben nicht so zerstört wie die SUVs und LKWs heutzutage...

Mmh, da war doch mal so eine eigene Abteilung für die Instandhaltung bei der LVB...die muss wohl ihre Brötchen heutzutage überall in der weiten Welt verdienen und ist oft zu busy in der Heimat Aufträge auszuführen...

Ja, musste sie damals um rentabel zu sein...
9
Leipzig (Hauptforum) / Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Letzter Beitrag von Passagier am Heute um 08:13:36 »
Problem könnten die "Mittelbereichwarter" unter den Fahrgästen werden, die ja gewohnheitsmäßig sich vor der neuen Ampel positionieren um ihre Bahn im Doppel  /HSBereich auch wirklich zu erwischen. Eine Lösung kann da sein, dass JEDE Bahn noch einmal vorne hält! Sonst geht das Gerenne nach der Bahn ewig so weiter.
Das verstehe ich nicht. Gerade weil empfohlen wird, im Mittelbereich zu warten, ist die Mittelampel absolut sinnvoll. Weil ich bei der bisherigen Lösung sowohl von der einen, als auch der anderen Ampel bis zur Hälfte des Doppelbahnsteigs diesen entlang laufen muss. Inkl. FG-Wechsel und Gewuhle bei ankommenden und abfahrenden Bahnen. Gerade deshalb ist die Mittelübergangslösung absolut sinnvoll. Ja, kann sein, dass dort Leute vor der Ampel stehen. Aber es entzerrt sich doch. Der Effekt könnte mittelfristig ausbleiben oder sich minimieren, wenn die Durchlauffrequenz der Fahrgäste durch insgesamt zunehmende FG-Zahlen steigt.

Anlieferung für die Geschäfte läuft doch an der Ostseite, zwischen Nebeneingang und Zufahrt zum Parkhaus.
10
@T4D Fan: Mmh,  so ein Verschleiß an den Bahnanlagen fällt ja nicht vom Himmel. Als Kind dachte ich auch das alles ewig lebt und heil bleibt. Das Leben lehrt Vergänglichkeit. Heute habe ich im Blick wie alt Haushaltsgegenstände sind und in welchem Zustand sie sich befinden. Entsprechend spare ich auch schon für den Fall des Ersatzes immer etwas an.
Ich denke, dass über 30 Jahre alte Gleisanlagen die langsam unter den Rädern der Bahnen immer mehr verschleißen ein guter Grund dafür sind RECHTZEITIG Geld dafür bereit zu haben, Planungen/Absprachen/Sperrzeiten/Umleitungen/Genehmigung auf den Weg zu bringen und mittels angemessener Ausschreibungen auch Fachpersonal zu dem Auftrag zu locken.
Mmh, da war doch mal so eine eigene Abteilung für die Instandhaltung bei der LVB...die muss wohl ihre Brötchen heutzutage überall in der weiten Welt verdienen und ist oft zu busy in der Heimat Aufträge auszuführen...
Seiten: [1] 2 3 ... 10