Autor Thema: Straßenbahn nach Markkleeberg-See  (Gelesen 39637 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

coppy

  • Gast
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #30 am: 12.04.2012, 23:35:24 »
Immer und immer wieder: Es gibt nur eine wirkliche Lösung für das Problem und die ist ganz einfach.

P.S. Wer die Lösung nicht kennt, dem helfe ich: Ich wohnte in L e i p z i g Ortsteil Engelsdorf und das habe ich ganz bewusst vor 3 Jahren so gewählt

Offline Linie15E

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3874
  • Geschlecht: Männlich
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #31 am: 13.04.2012, 11:35:58 »
In der heutigen LVZ Lokalteil Markkleeberg ist etwas von einem Bürgerforum heute 14 Uhr in der Rathausgalerie zu lesen. Themen sind u.a. die Verlängerung der Linie 11 sowie die netzergänzenden Maßnahmen der DB und die daraus resultierenden Sperrungen im Stadtgebiet von Markkleeberg.
Alle interessierten Bürger seien herzlich geladen, heißt es.

Hallo Hometown. Ich bin wieder da.

Offline Kai-Uwe Arnold

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 595
  • Geschlecht: Männlich
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #32 am: 13.04.2012, 17:48:39 »
Sollte doch noch in diesem Vorort, dessen Name ich nicht nennen möchte, Vernunft einkehren und die Verlängerung der 11 gebaut werden, wäre das mal ein toller Erfolg.
Insbesondere da dies auf lange Sicht (bis 2020) wohl das einzige echte Neubauvorhaben bleiben wird.
Die Umverlegung der 9 von der Kieler in die Tauchaer Straße und der zweigleisige Haltestellenausbau Pittlerstraße
mal nicht mitgerechnet.

Aber erst in 6 Monaten kann ein Beschluss des Stadtrates revidiert werden und das bedeutet auf jeden Fall Zeitverlust...

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3823
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #33 am: 13.04.2012, 19:08:33 »
Das Problem ist: Neubaustrecken sind nach 2019 grundsätzlich wegen zurückgehender Fördermittel (Gemeindefinanzausgleichs-Zweckbindung, Solidarpakt) schwer zu finanzieren.
Und: M-berg steht doch grundsätzlich zwiespältig der Tram gegenüber?  /SL.009 ? Oder habe ich etwas falsch in Erinnerung?
Grundsätzlich müsste die Stadt mit Landkreis und dem ZVNL sprechen, wenn die Stadt denn das überhaupt möchte.

Die "Gegenargumente" sind Schein-Argumente von Provinz-Möchtegernpolitikern, die entweder auf Bauernfang sind oder es selbst nicht besser wissen (möchten). Tiefer in die Materie scheinen zumindest einige Politiker gar nicht eingestiegen zu sein.

Wo kein Wille ist ist auch kein Weg.

Einzig die Tarifstruktur finde ich interessant, denn auch sie hat mich bislang davon abgehalten, mit der Tram Richtung See zu düsen: Wegen zweier (oder ggf. dreier) Haltestellen einen Zusatzfahrschein knippsen ist blöd. Eine Einbeziehung der  /SL.011 auch in M-berg in die Zone 110 im Zuge einer Erweiterung wäre nicht verkehrt und nachdenkenswert. Aber da gehören einige Beteiligte dazu.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4433
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #34 am: 13.04.2012, 19:31:54 »
War jemand bei dieser genannten Veranstaltung?

Und danke @sfn für die Argumentation. Noch ein weiteres zu der 400 m Distanz:

Sicher, wer am See flanieren möchte, drumherum spaziert oder zum Kanupark nimmt sich Entfernungen bis zu 10.000 m vor, da fallen 2 x 400 m in der Tat nicht ins Gewicht. Selbst die Laufqualität entlang der am Ende doch nicht so brülle befahrenen Straße sei mal völlig außen vor gelassen.

Entscheidend ist, dass die glänzende silbern-gelb-blaue Straßenbahn direkt an der Promenade im Sonnenschein steht und optisch die Präsenz der Erreichbarkeit darstellt. Selbst vom anderen Ufer aus, vom Schiff (sofern eins verkehrt) oder vom Kanupark aus - Es ist automatisch eine Botschaft "Fahr mit!" - Wahrgenommen von sämtlichen Spaziergängern und Nutzern des Sees. Und genau DAS bringt Fahrgäste.

Im übrigen gibt es eine fundierte Untersuchung über die Nutzeranzahl am See und in der Umgebung. Das ist erstaunlich, was die beiden Ankerpunkte (Kanupark und Tor zum Südraum = potenzielle Endstelle) für Publikumsmagneten sind. Und das auch ganzjährig.

Gruß
der Radler

Offline Kai-Uwe Arnold

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 595
  • Geschlecht: Männlich
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #35 am: 20.12.2015, 22:24:49 »
In der morgigen LVZ wird berichtet, dass in den "nächsten 10 Jahren" die Verlängerung der Linie 11 zum Markkleeberger See Realität werden könnte. Wenn in den nächsten 10 Jahren diese Strecke, die zur Herzklinik und eventuell noch die Umverlegung Taucher Straße und Richtung Bf. Thekla Realität werden sollten, wäre das im Vergleich zu den letzten 10 Jahren zwar bemerkenswert, aber dennoch wenig.
Zudem kommt es mir so vor, als solle die (mögliche) Verlängerung der  /SL.011 ein "Trostpflaster" für die  /SL.009 sein,
die man gerade amputiert hat.
Dennoch hoffe ich auf die Neubaustrecke und zwar vor dem Ablauf der 10 Jahre.

Ein Hoffnungsschimmer für die Leipziger Straßenbahn, die treffend im aktuellen Straßenbahnmagazin als "ächzender Gigant" bezeichnet wurde...

Mit besten Weihnachtswünschen
Kai-Uwe Arnold

Offline sfn

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1308
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #36 am: 21.12.2015, 16:26:21 »
In der morgigen LVZ wird berichtet, dass in den "nächsten 10 Jahren" die Verlängerung der Linie 11 zum Markkleeberger See Realität werden könnte.
Da möchte ich mal sehen, ob jemand im Stadtrat des merkwürdigen Vororts dagegen aufbegehrt; schließlich hat nämliches Gremium trotz Beinahe-0-Euro-Kosten eisern die Nicht-Verlängerung beschlossen. Wie verträgt sich das mit Demokratie und überhaupt?  ::)

Zitat
Wenn in den nächsten 10 Jahren diese Strecke, die zur Herzklinik und eventuell noch die Umverlegung Taucher Straße und Richtung Bf. Thekla Realität werden sollten, wäre das im Vergleich zu den letzten 10 Jahren zwar bemerkenswert, aber dennoch wenig.
Hoffen wir, dass irgendein Schienenmeter konkret-krass Wirklichkeit wird. In Sachen Herzklinik wird Meusdorf abgehängt, da bin ich mir mittlerweile sicher. Man könnte ja dann die Gleise "umtragen" und so den Kauf an Neumaterial einsparen; die freiwerdenende Gleismeter müssten ja reichen...  ::)

Zitat
Zudem kommt es mir so vor, als solle die (mögliche) Verlängerung der  /SL.011 ein "Trostpflaster" für die  /SL.009 sein,
die man gerade amputiert hat.
Im Denken des vorörtlichen Autostadtrates könnte ich mir das direkt vorstellen, um z.B. die recht aktive Grüne Jugend ruhigzustellen...  ::)

Nun ja. Nix Dolles, was im ÖV in Leipzig dieses Jahr abging. Und das neue Jahr beginnt gleich mit dem Desaster der Nicht-Abfahrten um 00:00 und 00:30 Uhr... ::)

Bis dahin aber soll es keinen Schnee geben, also wird auch keine hysterische Stilllegung des LVB-Netzes wegen angeblicher "extremer" Wetterverhältnisse zu befürchten. Ich war (bei der ersten Stilllegung paar Tage vor Weihnachten) live dabei, und es war keinesfalls "extrem" - nur ein LVB-Märchen...  ::)

Dann lieber Weihnachtsmärchen, die nicht erfunden sind, sondern auf ihre Weise wahr.

Frohe Weihnachten!  :D

sfn
Im LVB-Netz gibt es nur Große oder keine Anschlüsse.

Sinnvollaktion: Bestellung E-Busse
Sinnlosaktionen: Betriebsausfall 2h lang und tote FKA zur Jahreswende, Hst.-Umbenennungen in plumpe Namen, Werbeansagen, gekaufte Hst.-Namen, Vorneinstieg (gelbe Flecken schon weg), Sitztest (mit vorgeplantem "Ergebnis"),...
Sinnlosmarketing: Fahrzeugtaufen
Dümmliches aus Antwortmails: DFI+IBIS können um Minuten voneinander abweichen; Lösen von mehr als 3 Zonen an den mobilen FKA softwareseitig nicht möglich,...

28. Oktober 2009: Schwarzer Tag für den öffentlichen Stadtverkehr in Leipzig

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1776
  • Geschlecht: Männlich
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #37 am: 21.12.2015, 17:45:14 »
Hoffen wir, dass irgendein Schienenmeter konkret-krass Wirklichkeit wird. In Sachen Herzklinik wird Meusdorf abgehängt, da bin ich mir mittlerweile sicher. Man könnte ja dann die Gleise "umtragen" und so den Kauf an Neumaterial einsparen; die freiwerdenende Gleismeter müssten ja reichen...  ::)

Bis dahin aber soll es keinen Schnee geben, also wird auch keine hysterische Stilllegung des LVB-Netzes wegen angeblicher "extremer" Wetterverhältnisse zu befürchten. Ich war (bei der ersten Stilllegung paar Tage vor Weihnachten) live dabei, und es war keinesfalls "extrem" - nur ein LVB-Märchen...

Hezklinikum wird noch sehr lange dauern biis dort Gleise liegen. Ich bin mir sicher, dass man dort beide Verbindungen bauen wird. Die  /SL.004 wird dann nach Meusdorf verlängert, die  /SL.015 endet dann am Herzklinikum. Im Berufsverkehr fährt dann noch die  /SL.002 bis Meusdorf.

Die Chaostage vor paar Jahren waren aber trotzdem schlimm. Ich habe sie auch live erlebt. Die Straßenbahn ist eben auch durch den MIV behindert worden. Der Regen ist damals auf gefrorenen Boden gefallen infolgedessen alles spiegelglatt war. Anschließend begann es zu schneien, da die Luft auch kälter wurde. Mit den 15cm Schnee auf vereistem Boden war nicht zu spaßen.

Das kein Notfallplan in der Schublade war ist ja lang und breit diskutiert worden. Man hat wohl daraus gelernt.

Grüße
Sven

Offline sfn

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1308
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #38 am: 21.12.2015, 18:01:34 »
Die Chaostage vor paar Jahren waren aber trotzdem schlimm. Ich habe sie auch live erlebt. Die Straßenbahn ist eben auch durch den MIV behindert worden. Der Regen ist damals auf gefrorenen Boden gefallen infolgedessen alles spiegelglatt war. Anschließend begann es zu schneien, da die Luft auch kälter wurde. Mit den 15cm Schnee auf vereistem Boden war nicht zu spaßen.
Als wesentlicher Grund für die erste Stilllegung wurde seinerzeit angegeben, dass die Fahrdrähte durch Eisregen völlig verfroren gewesen seien. Wieso dem nicht schon im Vorfeld begegnet wurde, wurde hier im Forum ebenfalls lang und breit diskutiert.

Zitat
Das kein Notfallplan in der Schublade war ist ja lang und breit diskutiert worden. Man hat wohl daraus gelernt.
Gibt es etwa jetzt einen Notfallplan? Na, dann bin ich ja mal gespannt.

Meinen Fußweg zum Hauptbahnhof habe ich mir schonmal ausrechnen lassen... ich werde wohl dafür mindestes ca 45 Minuten kalkulieren müssen (statt 10 Minuten Fahrzeit) :-/


Im LVB-Netz gibt es nur Große oder keine Anschlüsse.

Sinnvollaktion: Bestellung E-Busse
Sinnlosaktionen: Betriebsausfall 2h lang und tote FKA zur Jahreswende, Hst.-Umbenennungen in plumpe Namen, Werbeansagen, gekaufte Hst.-Namen, Vorneinstieg (gelbe Flecken schon weg), Sitztest (mit vorgeplantem "Ergebnis"),...
Sinnlosmarketing: Fahrzeugtaufen
Dümmliches aus Antwortmails: DFI+IBIS können um Minuten voneinander abweichen; Lösen von mehr als 3 Zonen an den mobilen FKA softwareseitig nicht möglich,...

28. Oktober 2009: Schwarzer Tag für den öffentlichen Stadtverkehr in Leipzig

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1776
  • Geschlecht: Männlich
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #39 am: 21.12.2015, 19:01:53 »
@sfn

Den Notfallplan gibt es tatsächlich. Bitte für mehr Details im Forum suchen. Wir hatten hier auch etwas verlinkt.

In Summe soll es 7 Stufen geben, die je nach Wetterlage gezogen werden.

Eine Maßnahme ist um Beispiel nachts das Befahren des Netzes mit Tatratrakten um Weichen, Fahrweg und Stromkabel von Eis und Schnee freizuhalten. Ist die letzten Jahre auch regelmäßig passiert.

Grüße Sven

Offline firefox

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 674
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #40 am: 21.12.2015, 19:12:06 »
Mal bitte nicht vom Thema abkommen.
Wie kommt eigentlich dieser Sinneswandel zu Stande und glaubt wirklich Jemand ernsthaft an eine  /SL.011 zum Markleeberger See? Das soll doch nur die Wogen glätten, die bezüglich der  /SL.009 immer noch hoch schlagen.
Das Volk eben beruhigen.
Foxi

Offline xXx

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1886
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #41 am: 21.12.2015, 19:42:14 »
Die Begründung der Offiziellen für die Verlängerung der Straßenbahn zum See entbehrt angesichts der gerade durchgedrückten Stilllegung der  /SL.009 nicht einer gewissen Ironie. Hierfür galten die Argumente damals seltsamerweise nicht ...

Und noch mal Off-Topic:
Als wesentlicher Grund für die erste Stilllegung wurde seinerzeit angegeben, dass die Fahrdrähte durch Eisregen völlig verfroren gewesen seien. Wieso dem nicht schon im Vorfeld begegnet wurde, wurde hier im Forum ebenfalls lang und breit diskutiert.
Ob diese Maßnahmen damals den Zusammenbruch des Straßenbahnverkehrs wirklich verhindert hätten, steht nochmal auf einem anderen Blatt. Ich glaube es eher nicht, denn dafür waren die Bedingungen damals mit kräftigem Regen (mehrere mm) bei Temperaturen unter Null vermutlich wirklich zu extrem.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4433
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #42 am: 21.12.2015, 22:30:02 »
Der Stadtrat der südlichen Nachbarstadt mag zwar dies und jenes vor Jahren beschlossen oder abgelehnt haben, er hat gleichermaßen im Zusammenhang mit der Linie 9 folgendes getan: Er hat einstimmig (!) eine Unterrichtungsvorlage zur Kenntnis genommen (!), die das Markkleeberger Stadtbuskonzept enthielt. (Was für sich gesehen ja kein schlechter Anfang ist). Mehr wurde nicht beschlossen. Zur Kenntnis nehmen ist nicht billigen. Auf dieser Grundlage erfolgte im Kreistag, der für das Geldausgeben der Landkreisstädte verantwortlich ist, die Abbestellung der 9 weil diese im zur Kenntnis genommenen Konzept eben nicht enthalten ist. Gleichzeitig enthielt das Konzept die Option der Verlängerung der 11 zum See. Mit gleichem Mechanismus, wie der Stadtrat zufällig das Ende der 9 "zur Kenntnis nahm", widerspruchslos, wurde widerspruchslos die Verlängerung der 11 zur Kenntnis genommen.

Na mal sehen! Irrsinnig teuer ist es nicht, der Nutzen hingegen deutlich anhand der inzwischen erfolgten Bebauung am See und Freizeitangeboten.

Gruß
der Radler

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1776
  • Geschlecht: Männlich
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #43 am: 21.12.2015, 22:39:33 »
Wir reden ja bei der  /SL.011 nur um wenige hundert Meter bis zum See. Bei der  /SL.009 war der Cossi deutlich weiter weg und damit die "natürliche" Hürde größer.

Bin gespannt, welche Anwohner gegen die Bahn prozessieren.

Grüße
Sven

Offline Lößniger

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2688
  • Geschlecht: Männlich
  • NGT12 Fan
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #44 am: 21.12.2015, 23:32:38 »
dann hätte man auch vor Jahren das Stück Straße zwischen Endstelle und See nicht sanieren brauchen, wenn dann sowieso die Strasse wieder aufgerissen wird um Gleise zu verlegen.