Autor Thema: Straßenbahn nach Markkleeberg-See  (Gelesen 39634 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kai-Uwe Arnold

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 595
  • Geschlecht: Männlich
Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« am: 08.09.2009, 09:17:52 »
Hallo,

wie die LVZ von heute berichtet, sei die Strecke nach dem Markkleeberger See in der "Endlosschleife".
Überraschend ist das nicht, wird dieses Strecke ja kaum erwähnt, wenn von (ohnehin wenigen) Streckenplanungen die Rede ist.Sind es Bedenken
der (offenbar schienenabgeneigten) Stadt Markkleeberg, Kompetenzprobleme zwischen Stadt und Land, fehlt es an Geld oder politischem Willen oder sind es alle Gründe,
die dieses Projekt blockieren. Und hier handelt es sich um eine kurze Strecke, die durch eine abgängige Endstellenschleife sogar eine Dringlichkeit hätte,
da sollte man von Straßenbahnen durch den Schleußiger Weg oder nach Liebertwolkwitz höchstens träumen.
Es ist wie beim Obus: Wie immer wird nur heiße Luft bewegt...

Gruß
Kai-Uwe Arnold

Offline TLpz

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 555
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #1 am: 08.09.2009, 15:16:47 »
Es werden wohl die Bedenken der schienenabgeneigten Stadt Markkleeberg sein. Bzw. die Frage, wer bei einer Verlängerung der Strecke denn welchen Anteil der Kosten trägt.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4433
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #2 am: 08.09.2009, 21:45:41 »
eher letzteres, denn ersteres trifft hier nicht zu

Gruß
der Radler

Offline sfn

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1308
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #3 am: 23.03.2012, 12:32:28 »
Heute ist in der LVZ ein Artikel zu diesem Thema erschienen. Die Autorin (die die LVB für einen Singular hält) schreibt etwas konfus, hier mein Versuch einer wertenden Zusammenfassung:

Jüngst haben sich im Stadtrat zu Markkleeberg neue Bedenkenträger formiert. Gewissen Parteien (hierbei greift das Links-Rechts-Schema [ausnahmsweise] nicht) schmeckte die Reihenfolge der baulichen Maßnahmen (Straßensanierung, Gleisneuanlegung) nicht. Der von den LVB sehr schmackhaft gemachte Vorschlag der Verlängerung der  /SL.011 zum See im Bundle mit einer eBus-Querlinie nach Zöbigker wurde also aufgrund kleinkarierter Terminschwierigkeiten abgeschmettert.

Herr Klose ist übrigens für(!!) die Verlängerung, weil er eine "Aufwertung des Markkleeberger Sees" sieht. (Wie er's sieht, ist mir egal - ich sehe nur den Vorteil einer Autoentgiftung der Stadt).

Das Geld war wohl nicht das Problem.

Das Projekt ist dann mindestens bis 2014 auf Eis gelegt. Und würde man den Argumenten der Bedenkenträger strikt folgen, sogar für ewig.



Geht's noch, meine Herrschaften Stadträte?!?  >:(

Im LVB-Netz gibt es nur Große oder keine Anschlüsse.

Sinnvollaktion: Bestellung E-Busse
Sinnlosaktionen: Betriebsausfall 2h lang und tote FKA zur Jahreswende, Hst.-Umbenennungen in plumpe Namen, Werbeansagen, gekaufte Hst.-Namen, Vorneinstieg (gelbe Flecken schon weg), Sitztest (mit vorgeplantem "Ergebnis"),...
Sinnlosmarketing: Fahrzeugtaufen
Dümmliches aus Antwortmails: DFI+IBIS können um Minuten voneinander abweichen; Lösen von mehr als 3 Zonen an den mobilen FKA softwareseitig nicht möglich,...

28. Oktober 2009: Schwarzer Tag für den öffentlichen Stadtverkehr in Leipzig

alexejd

  • Gast
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #4 am: 23.03.2012, 13:08:25 »
Ja, schade. Damit wäre die  /SL.011 in Markkleeberg dauerhaft gesichert worden.

Zwei Anmerkungen:

1) LVB im singular ist so verkehrt nicht, schließlich gibts eine (LVB) GmbH;

2) Wenn ich lese, dass durch diese Verlängerung auf der  /SL.011 ein Fahrgastzuwachs von 25 % (nur in Markkleeberg, auf dem Südast oder insgesamt???) herauskommen sollte, dann kommen mir (außer es wäre nur das Aufkommen in Markleeberg gemeint) Zweifel an der Seriösität der Kalkulation.

Kaktus

  • Gast
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #5 am: 23.03.2012, 13:49:19 »
1) LVB im singular ist so verkehrt nicht, schließlich gibts eine (LVB) GmbH

'türich heißt es "die GmbH namens LVB hat...", aber wenn es nur "die LVB" sind, "haben..." diese auch.
Genau wie "die REWE", aber "der REWE-Markt".

alexejd

  • Gast
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #6 am: 23.03.2012, 15:01:59 »
Und warum kann ich die Rechtsformbezeichnung nicht weglassen? Außerdem hat sich LVB im singular weiblich auch schon im Volksmunde eingebürgert. Ich bin es jedenfalls seit der Kindheit so gewohnt...

Dass es grammatikalisch nicht korrekt ist, ist mir bewusst.
« Letzte Änderung: 23.03.2012, 15:11:03 von alexejd »

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3823
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #7 am: 24.03.2012, 17:29:19 »
Es gibt keinen weiblichen Singular, da sich der Artikel "die" auf den Plural und nicht auf ein feminines Wort bezieht. Denn schließlich heißt die Firma "Leipziger Verkehrsbetriebe.

NVer

  • Gast
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #8 am: 25.03.2012, 11:54:23 »
Vielleicht sollten wir hier nicht zu sehr vom eigentlichen (sehr interessanten) Thema "Straßenbahn zum Markkleeberger See" abdriften?!  ???
Wobei wahrscheinlich für die nächsten Jahre die Messen erst einmal gesungen sein dürften, wenn ich "sfn" richtig folge...  :(

Leider ist die LVB kein Golfclub o.ä., sonst würde Markkleeberg und der Landkreis unter Garantie denen die Bude einrennen...

Offline Linie15E

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3874
  • Geschlecht: Männlich
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #9 am: 25.03.2012, 20:48:16 »
Ist am Markkleeberger See überhaupt Platz für eine Wendeschleife? :o
Hallo Hometown. Ich bin wieder da.

Offline Senny

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 385
  • Geschlecht: Männlich
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #10 am: 25.03.2012, 21:01:23 »
Huhu,

der einzige Platz wäre die Buswendestelle. Ich hab vor Jahren (als wir den dortigen Parkplatz und die Buswendeschleife gebaut haben) im alten Forum mal nach dem kleinsten befahrbaren Kurvenradius gefragt. Die Buswendeschleife ist um einiges kleiner. Aber man hat auf jeden Fall Platz in Richtung des Parkplatzes.


MfG Senny

Offline Linie15E

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3874
  • Geschlecht: Männlich
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #11 am: 25.03.2012, 21:03:46 »
Eben, die Buswendestelle kenne ich auch, und den Parkplatz wird man so leicht nicht aufgeben wollen (wenn auch nur teilweise) ;)
Naja, ist sicher auch ein Punkt, was passiert, wenn es zu lange regnet, Gefahr wegen Hochwasser ...
Ich meine, ich weiß ja nicht, wie der See be-/entwässert wird, aber so groß ist er nicht ...
Hallo Hometown. Ich bin wieder da.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4433
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #12 am: 25.03.2012, 22:13:58 »
Platz für die Schleife samt Bahnsteige wäre außen herum um den Parkplatz leicht möglich. Da wäre nicht mal ein Eingriff in die Pormenade nötig gewesen... Kosten waren vergleichsweise überschaubar, zumal die Verbesserungen ab Dölitz wirksam sein sollten.

Die Auslastungen wurden sehr gründlich untersucht, speziell die saisonalen Unterschiede, wobei deutlich wurde, dass z.B. Badegäste nicht das Gros darstellten. Das Grundaufkommen wäre im Bereich Markkleeberg deutlich angestiegen.

Es gibt deutschlandweit noch keinen vergleichbaren Punkt, wo die Gesamtwirkung einer optisch präsenten Straßenbahn direkt an der Promenade bereits messbar wäre, so dass sich Markklleeberg in der Tat aus lauter Kleingeist in alle eigenen und fremden Knie geschossen hat! Dümmer gehts nimmer!

Gruß
der Radler

Offline DAvE LE

  • Team
  • *****
  • Beiträge: 5267
  • Geschlecht: Männlich
    • Leipziger Stadtverkehr
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #13 am: 26.03.2012, 09:46:55 »
... wer nicht weis, wie die dortige BUS-Wendeschleife aussieht, klickt einfach hier.

Schön wäre es natürlich, wenn die Straßenbahn bis kurz vor dem Tagebausee hält. Einfach ein schönes Ambiente! Ich denke da an solchen Bildern, zum Beispiel in Mallorca. Vielleicht hat Markkleeberg einfach nur große Angst, dass es Bürger geben wird, die sich beschweren, eine Straßenbahn-Wendeschleife direkt an den See zubauen oder weil sie das ganze mitfinanzieren müssen.

Offline sfn

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1308
Re: Straßenbahn nach Markkleeberg-See
« Antwort #14 am: 26.03.2012, 14:35:34 »
Es gibt deutschlandweit noch keinen vergleichbaren Punkt, wo die Gesamtwirkung einer optisch präsenten Straßenbahn direkt an der Promenade bereits messbar wäre,
Wäre Lausen mit   den /TRAM/SL.001 /SL.002 und dem Kulki nicht auch etwas Vergleichbares?  :)

Zitat
so dass sich Markklleeberg in der Tat aus lauter Kleingeist in alle eigenen und fremden Knie geschossen hat! Dümmer gehts nimmer!
Die Dummheit hat in M'berg ein Loch gefunden, um unendlich groß zu werden.

Ich würde aus purer Abneigung gegen diese dummdemokratische Entscheidung jetzt den LVB zuraten, die bekannte Teilstrecke der  /SL.009 nun doch & gleich im Dezember 2012 dann endgültig stillzulegen und umgehend abzubauen. Die Auflassung der (drei oder vier) CTL-Stationen auf M'berger Gebiet durch die DB wäre noch ein weiteres attraktives Minus. Sollen die Stadträte sich doch rechtfertigen!

Ob einer den Mumm hat, jetzt einen Bürgerentscheid herbeizuführen, um diesen Stadtratsbeschluss auszuhebeln?



Edit: Dummer Kommafehler beseitigt.
« Letzte Änderung: 27.03.2012, 00:39:18 von sfn »
Im LVB-Netz gibt es nur Große oder keine Anschlüsse.

Sinnvollaktion: Bestellung E-Busse
Sinnlosaktionen: Betriebsausfall 2h lang und tote FKA zur Jahreswende, Hst.-Umbenennungen in plumpe Namen, Werbeansagen, gekaufte Hst.-Namen, Vorneinstieg (gelbe Flecken schon weg), Sitztest (mit vorgeplantem "Ergebnis"),...
Sinnlosmarketing: Fahrzeugtaufen
Dümmliches aus Antwortmails: DFI+IBIS können um Minuten voneinander abweichen; Lösen von mehr als 3 Zonen an den mobilen FKA softwareseitig nicht möglich,...

28. Oktober 2009: Schwarzer Tag für den öffentlichen Stadtverkehr in Leipzig