Autor Thema: LVB-Fahrzeugbeschaffung  (Gelesen 504956 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline xXx

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1377
Re: LVB-Fahrzeugbeschaffung
« Antwort #1635 am: 25.12.2018, 18:52:07 »
WENN damit ein Tatra-GROSS-Zug abgelöst wird, dann träfe es zu. Weil dieser mit den Lücken und Führerständen weniger Nutzfläche hat und ein 2,40 m breiter Großzug diese kompensiert und mehr Breite bietet. Das ist allerdings eine seltsame Begründung, denn bis 2,40er Großzüge fahren werden, gibt es längst keine Tatras mehr.
Selbst wenn es noch Tatras gäbe, so würden die 2,40m-XXL ja zuvorderst auf den Linien /SL.011/SL.015 und  /SL.016 eingesetzt werden (müssen!), die bereits jetzt fast ausschließlich mit XXL fahren. Selbige würden dann wohl auf anderen Linien NGT8-Gespanne und/oder Leos ersetzen. Letztendlich würde man hier wie da wohl maximal je 5-10 Personen (und das ist schon hochgegriffen, will man nicht reine Stehplatzbahnen anschaffen) mehr pro Kurs befördern können. Das ist jedenfalls keinesfalls irgendeine signifikante Mehrkapazität, um steigende Fahrgast-/Einwohnerzahlen abzufangen oder gar eine Mobilitätswende (erinnert sich noch jemand an den Fokus25?) zu begleiten/inititieren, sondern reine Taschenspielertricks!

Offline Timotimo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 157
Re: LVB-Fahrzeugbeschaffung
« Antwort #1636 am: 27.12.2018, 04:25:06 »
Und was machst du mit den 30-Meter Einheiten von der /SL.008?
Abstellen? Auf TGZ-Linien einsetzen? So lange keine Beiwagen frei werden, macht das wenig Sinn.
In der HVZ dürfte bekanntlich jedes Fahrzeug gebraucht werden und die Höfe wie leer gefegt sein.
Unabhängig davon werden immer wieder zusätzliche Kurse zur Fahrplanstabilisierung benötigt, oder auch für den Schülerverkehr.

Die 30-Meter-Einheiten würde ich an die frei werdenden Teile der 45-Meter-Einheiten der abgelösten Tatras "hängen". Voraussetzung wäre eine Instandsetzung und damit Investition. Das würde, wie am Ende meines Beitrags beschrieben, eine Kapazitätserweiteiterung bedeuten und ist somit bei L's ausgeschlossen.
Das Problem ist leider, dass die eine Krähe der anderen kein Auge aushackt. Die führenden Vertreter aus Politik und LVB sind sich einer Meinung, dass kräftig gespart werden muss. Anders erklärt sich mir die Schönmalerei von Hr. Middelberg nicht. Er könnte sich auch auf die Seite der Fahrgäste schlagen, womit ich wieder mit dem ersten Satz meines zweiten Absatzes beginnen kann. ;)
« Letzte Änderung: 27.12.2018, 04:30:14 von Timotimo »

Offline DAvE LE

  • Team
  • *****
  • Beiträge: 4929
  • Geschlecht: Männlich
    • Leipziger Stadtverkehr
Re: LVB-Fahrzeugbeschaffung
« Antwort #1637 am: 24.01.2019, 09:13:48 »
192 Busse bis 2024 - Ausschreibung läuft

Dank eines Hinweises im Busforum-Ost und eines Freundes ist die LVB-Ausschreibung zur Beschaffung neuer Standard- und Gelenkbusse nun online. Bis 2024 könnten bis zu 192 neue Busse mit Euro 6 nach Leipzig geliefert sein.

Link: https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:32482-2019:TEXT:EN:HTML&src=0


Offline benny96

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
Re: LVB-Fahrzeugbeschaffung
« Antwort #1638 am: 24.01.2019, 11:21:56 »
192 Busse bis 2024 - Ausschreibung läuft

Dank eines Hinweises im Busforum-Ost und eines Freundes ist die LVB-Ausschreibung zur Beschaffung neuer Standard- und Gelenkbusse nun online. Bis 2024 könnten bis zu 192 neue Busse mit Euro 6 nach Leipzig geliefert sein.

Link: https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:32482-2019:TEXT:EN:HTML&src=0

Sehr interessant danke. Bin mal gespannt, wer der Hersteller wird. Vermutlich Solaris aber das bleibt abzuwarten.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3955
Re: LVB-Fahrzeugbeschaffung
« Antwort #1639 am: 24.01.2019, 12:16:09 »
Hat dazu jemand ein Gefühl, wie stark dies ersetzend oder ergänzend zur Bestandsflotte ausgelegt ist?

Danke
Gruß
 
Der Radler

Offline Kai-Uwe Arnold

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 543
  • Geschlecht: Männlich
Re: LVB-Fahrzeugbeschaffung
« Antwort #1640 am: 24.01.2019, 13:49:15 »
192 neue Busse mit Euro 6 nach

Eine Zementierung des Dieselantriebs um dann ein weiteres Jahrzehnt. >:(

Offline Minol-Pirol

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 47
Re: LVB-Fahrzeugbeschaffung
« Antwort #1641 am: 24.01.2019, 16:28:51 »
Eine Zementierung des Dieselantriebs um dann ein weiteres Jahrzehnt. >:(

Hast du was anderes erwartet? Etwa Teufelszeug wie Obus oder sogar Straßenbahnausbau!? :D

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2603
Re: LVB-Fahrzeugbeschaffung
« Antwort #1642 am: 24.01.2019, 17:37:07 »
Hat dazu jemand ein Gefühl, wie stark dies ersetzend oder ergänzend zur Bestandsflotte ausgelegt ist?
Die hiesigen Übersichtseiten weisen 52 Urbino 12 Bj. 2007-2009, 45 Urbino 18/3 Bj. 2012/13 sowie 25 Urbino 18/4 Bj. 2016/18 aus. Dazu 42 weitere Busse verschiedener Fabrikate und Baujahre inklusive der Batterie- und Hybridbusexperimente. Also sind derzeit 164 Busse im Bestand. Wozu braucht's dann bis 2024 192 neue Busse?? Zumal die zuletzt beschafften der Bestandsflotte noch nichtmal ein Jahr im Einsatz sind??

Gruß Peter
Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.
Winston Churchill

Offline nicpe

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 64
Re: LVB-Fahrzeugbeschaffung
« Antwort #1643 am: 24.01.2019, 18:58:04 »
Vieleicht gibt es die Planung Straßenbahnlinien durch Busse zu ersetzen.

Was natürlich ein Schritt in die Steinzeit ist!Aber beim L ist alles möglich!

Oder man erweitert das Angebot , was dringend nötig wäre!


Offline Tatra-Fan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3465
  • Geschlecht: Männlich
    • Puplic-Traffic von Nico Kunze
Re: LVB-Fahrzeugbeschaffung
« Antwort #1644 am: 24.01.2019, 19:42:22 »
Denkt bitte dran, dass der Optionszeitraum BIS 2024 geht - das sind noch fünf Jahre.

Die 52 Urbino 12 sind durch und müssen dringend ersetzt werden (teilweise über 1 Mio. Kilometer auf der Uhr ... nennt mal Busbetriebe, die Ihre Busse so extrem fahren)
Bis 2024 sind die ersten Urbino 18 auch schon 11-12 Jahre alt und müssen Ersetzt werden, weil die dann noch mehr Kilometer drauf haben.
Dazu kommen diese komischen 42 Hybrid- und Regionalbusse, die bis 2024 ebenfalls etwa 12-15 Jahre alt sein werden.

Auf Grund von Feuchtigkeit im Gleisbereich, ist eine Weiterfahrt nicht möglich. Wir bitten um etwas Geduld.
LVB-Ansagen von 1994 "Andere" LVB-Ansagen von 2012
Aufstrebendes Grünau

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2603
Re: LVB-Fahrzeugbeschaffung
« Antwort #1645 am: 24.01.2019, 20:59:58 »
Denkt bitte dran, dass der Optionszeitraum BIS 2024 geht - das sind noch fünf Jahre.
Deine Aufzählung in Ehren, aber trotzdem sind 28 Busse zu viel avisiert, um die gesamte Bestandsflotte zu ersetzen. Und 2024 sind die 25 Urbino 18/4 erst 6 bzw. 8 Jahre alt und noch nicht ganz soweit um ersetzt werden zu müssen. Und schon sind es 53 Busse, die zu viel avisiert sind. Mögliche Beschaffungen mit alternativen Antrieben (Batterie, Hybrid und ja, auch O-Busse bzw. Batterie-O-Busse) sind in der Rechnung noch gar nicht enthalten. Da darf man schonmal fragen, was das soll...

Gruß Peter
Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.
Winston Churchill

Offline Linie 22

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
Re: LVB-Fahrzeugbeschaffung
« Antwort #1646 am: 24.01.2019, 21:42:55 »
Unsere Partnerstadt Hannover geht laut Newstix von heute bis 2023 einen ökologisch vernünftigeren Weg: 48 reine Elektrobusse werden beschafft, davon 18 Stück Gelenkbusse (18m lang) und 30 Busse (12m lang) !
Die Verantwortlichen dort scheinen zu wissen wie man die Fördermittelanträge dafür richtig ausfüllt ;).

Online Laany Toke

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1723
Re: LVB-Fahrzeugbeschaffung
« Antwort #1647 am: 24.01.2019, 21:48:58 »
Naja, erstmal ist in der Ausschreibung die definitive Beschaffung von 22 Normalbussen, wohl als Ersatz für die Solaris, für 2019/20 festgesetzt. Der Rest ist nur Option. Und diese bezieht sich nur auf 12m Normalbusse. Ich glaube kaum, dass man sich die Menge an kleinen Bussen, wo man eigentlich Gelenkbusse beschaffen möchte, an die Backe nagelt oder dass man die Ausschreibung, oder das Ergebnis in Gelenkbusse umwandeln kann.

Im übrigen, Solaris in dem Sinn gibt es nicht mehr, da ist es nur noch eine Frage der Zeit bis auch der Busbereich unter dem "neuen" Namen auftaucht. Solaris Bus&Coach gehört nun zur spanischen CAF-Gruppe.
Das Schönste an Dresden: Das Ortsausgangsschild.

Offline xXx

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1377
Re: LVB-Fahrzeugbeschaffung
« Antwort #1648 am: 24.01.2019, 21:52:21 »
Deine Aufzählung in Ehren, aber trotzdem sind 28 Busse zu viel avisiert, um die gesamte Bestandsflotte zu ersetzen. Und 2024 sind die 25 Urbino 18/4 erst 6 bzw. 8 Jahre alt und noch nicht ganz soweit um ersetzt werden zu müssen. Und schon sind es 53 Busse, die zu viel avisiert sind. Mögliche Beschaffungen mit alternativen Antrieben (Batterie, Hybrid und ja, auch O-Busse bzw. Batterie-O-Busse) sind in der Rechnung noch gar nicht enthalten. Da darf man schonmal fragen, was das soll...
Nunja; das der ÖPNV in Leipzig massiv ausgebaut werden muss, daran besteht ja hier sicherlich kein Zweifel. Das dies, solange die LVB die LVB sind, fast überwiegend durch Busse geschehen wird, sollte in dieser Stadt, in der selbst relativ simple Projekte wie die Trassenverlegung in Mockau auf den St.-Nimmerleins-Tag verschoben worden sind, auch niemanden mehr verwundern. Und da es sich größtenteils ohnehin "nur" um Optionen handelt, hat man dann auch nicht plötzlich zu viel Busse, falls alternative Antriebsarten plötzlich wirtschaftlich/konkurrenzfähig werden - oder das Interesse der Stadt an Angebotsausweitungen wieder einschlafen sollte  ...

Offline xXx

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1377
Re: LVB-Fahrzeugbeschaffung
« Antwort #1649 am: 24.01.2019, 21:58:43 »
Naja, erstmal ist in der Ausschreibung die definitive Beschaffung von 22 Normalbussen, wohl als Ersatz für die Solaris, für 2019/20 festgesetzt. Der Rest ist nur Option. Und diese bezieht sich nur auf 12m Normalbusse.
Moment. Fest bestellt werden sollen mit Lieferung in 2019/2020 insgesamt 22 Normal- und 12 Gelenkbusse. Weitere 18 Normalbusse optional bis Ende 2020 und schließlich jeweils bis zu 70 weitere Gelenk- und Normalbusse bis Ende 2023. Gegebenenfalls ruft man aus der zweiten Option dann auch nur die angesichts der aktuellen Angebots- und Nachfrageentwicklung jeweils gerade benötige Gefäßgröße ab.