Autor Thema: Tempo 30 in Leipzig  (Gelesen 3426 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline nietenzähler

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
Tempo 30 in Leipzig
« am: 16.01.2021, 19:00:40 »
Heute folgender Artikel in der LVZ:



Was würde das für den ÖPNV bedeuten
* Auch Busse und Bahnen müssen mit kleinen Ausnahmen 30 km/h fahren
* Somit Wirkung auf den Fahrplan, der so nicht zu halten ist.
* Damit Auswirkung auf das Tarifsystem (Zeitreglung).
* Auswirkung auf die Umläufe (teilweise Zusatzkurs und somit Personal)
Somit eine tolle Idee. Passt dann zum Thema OBM, seine Wahl usw.
Im Moment würden nur 3 Stimmen an einer Mehrheit für Tempo 30 fehlen.
Na dann: Gute Nacht Leipzig

Offline Tino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3712
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tempo 30 in Leipzig
« Antwort #1 am: 16.01.2021, 20:10:34 »
Wird schon jetzt in vielen Straßen umgesetzt, Beispiel Könneritzstraße. Mit Millionenaufwand saniert, schleichen die Fahrzeuge einschließlich ÖPNV nur noch mit 30km/h fast durch durch die gesamte Straße.

Offline xXx

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2014
Re: Tempo 30 in Leipzig
« Antwort #2 am: 16.01.2021, 20:26:22 »
Wird schon jetzt in vielen Straßen umgesetzt, Beispiel Könneritzstraße. Mit Millionenaufwand saniert, schleichen die Fahrzeuge einschließlich ÖPNV nur noch mit 30km/h fast durch durch die gesamte Straße.
Tja, die Könneritzstraße ist nun einmal zuvorderst eine belebte Geschäftsstraße in einem dichtbesiedelten Wohngebiet, an der zudem entsprechend sensible Infrastruktur wie Schulen liegen und keine (inner)städtische Rennstrecke. Die Zeiten in denen Straßen prinzipiell ausschließlich dem motorisierten Verkehr dienen, sind zum Glück vorbei.

Offline Tino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3712
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tempo 30 in Leipzig
« Antwort #3 am: 17.01.2021, 13:55:00 »
Tja, die Könneritzstraße ist nun einmal zuvorderst eine belebte Geschäftsstraße....
Da hast Du sicher nicht unrecht. Aber 7 Tage die Woche und 24 Stunden am Tag? Dann sicher eher aus Lärmschutzgründen die Reduzierung der Geschwindigkeit.

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1910
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tempo 30 in Leipzig
« Antwort #4 am: 17.01.2021, 17:18:42 »
Aber um beim Thema zu bleiben, rechtlich ist es gar nicht möglich, eine ganze Stadt mit Tempo 30 auszuweisen.

Dafür müsste eine Gesetzesänderung auf Bundesebene her. Aktuell gilt in Stadtgebieten 50 km/h, wenn nichts anderes ausgewiesen wird.

Die Grünen würden das genau auf 30km/h reduzieren wollen.


Es gibt Schnellstraßen und Bundesstraßen im Stadtgebiet.
Sollen über die Maximilianallee oder die Wundtstraße die Fahrzeuge schleichen?

Da würden dann eben 50 ausgewiesen werden. Man möchte es einfach umdrehen. Die Zone 30 Schilder kommen weg und dafür hängt man auf einige Strassen die 50 auf - oder eine andere durch Zehn teilbare Zahl.


Von den Nachteilen für den ÖPNV ganz zu schweigen, wenn auch auf eigenem Gleiskörper 30 gefahren werden müsste.

Auf eigenem Gleiskörper gelten nicht die Höchstgeschwindigkeiten des MIV. Das sollte man doch langsam mal wissen...

Grüße
Sven

Offline Jatzek

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Tempo 30 in Leipzig
« Antwort #5 am: 17.01.2021, 17:30:43 »
Tempo 30 hat ja auch den großen Vorteil, nicht tot oder schwerverletzt zu sein, wenn man als Fußgänger oder Radfahrer mit einem Auto dieses Tempos kollidiert. Die Bremswege sind bei Tempo 30 bedeutend kürzer und die Häufigkeit von schweren oder tödlichen Verletzungen auch.

Ein weiterer Vorteil ist meiner Meinung nach, dass man als schneller Radfahrer die Ampelphasen der Autos erwischt und nicht ständig ausgebremst wird, weil die Ampelschaltungen an die Regelgeschwindigkeit des motorisierten Verkehrs angepasst sind. Gutes Beispiel dafür ist die Ampel Tröndlinring auf den Ranstädter Steinweg und die folgende Ampel an der Leibnitzstraße. Hat man als Radfahrer an der ersten Ampel grün bekommen, muss man an der zweiten Ampel immer stehen (es sei denn man fährt sehr schnell und wird zur Gefahr für die Fußgänger, oder sehr langsam).

@Sven wichtig finde ich noch die Differenzierung zwischen Tempo 30 und 30-Zone. In letzterer sind nämlich keine Fahrbahnmarkierungen und Radverkehrsanlagen erlaubt.

Offline Fabi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 876
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tempo 30 in Leipzig
« Antwort #6 am: 17.01.2021, 18:17:12 »
Na dann: Gute Nacht Leipzig

Ach Quatsch.
Falls tatsächlich "Tempo 30" ausgerufen wird, dann brettert der Großteil der Autofahrer zumindest "nur noch" mit 50 statt wie bisher mit 70 km/h durch die Stadt.

Offline nietenzähler

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
Re: Tempo 30 in Leipzig
« Antwort #7 am: 17.01.2021, 23:09:30 »
Auf eigenem Gleiskörper gelten nicht die Höchstgeschwindigkeiten des MIV

Bei dem "eigenen Gleiskörper" gibt es eine Differenzierung in der DF Strab, der Grundlage des Fahrbetriebes.
Es gibt Strecken wo durchaus die Geschwindigkeit des MIV einzuhalten ist und wo schneller gefahren werden kann.
Und das Fahren einer Straßenbahn mit 30 km/h ist äußerst unwirtschaftlich, es wird zusätzlicher Strom benötigt.
Hängt mit der Fahrdynamik zusammen und führt somit zu zusätzlichen Betriebskosten. Auch beim Bus.
Nichts gegen 30 km/h Abschnitte, aber 24 Stunden an allen Tagen in der kompletten Stadt ist einfach ???
« Letzte Änderung: 17.01.2021, 23:15:14 von nietenzähler »

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1910
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tempo 30 in Leipzig
« Antwort #8 am: 18.01.2021, 10:23:53 »
Bei dem "eigenen Gleiskörper" gibt es eine Differenzierung in der DF Strab, der Grundlage des Fahrbetriebes.
Es gibt Strecken wo durchaus die Geschwindigkeit des MIV einzuhalten ist und wo schneller gefahren werden kann.

Die Dienstanweisung kenne ich nicht. Wenn es da Anweisungen gibt, dann sind das spezielle Eigenarten von Aufsichtsbehörde und Verkehrsunternehmen.

Ich bezog mich auf die BOStrab und die ist eindeutig. Siehe § 50 BOStrab

Könntest du ein Beispiel bringen, wo die Bahn "ausgebremst" wird?

Grüße
Sven

Offline nietenzähler

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
Re: Tempo 30 in Leipzig
« Antwort #9 am: 18.01.2021, 14:24:01 »
Ich bezog mich auf die BOStrab und die ist eindeutig. Siehe § 50 BOStrab
Na so eindeutig ist da nichts. Die BO Strab ist ein zentrales Regelwerk mit Vorgaben. Und es steht da nix von "eigenen Gleiskörper". Und man soll nicht nur einen § lesen sondern alles. So gibt es den §8, wo die Verantwortung für den Straßenbahnbetrieb festgelegt ist. Und da steht auch wer für den Betrieb Festlegungen trifft. Und so gibt es in den jeweiligen Betrieben entsprechende Anweisungen, so bei der LVB die DF Strab. Dort wird auf die Erfordernisse in Leipzig eingegangen und der Ablauf des Straßenbahnbetriebes festgelegt. In Leipzig gibt es mehrere Teilhefte der DF Strab und auch eine eigene Signalordnung.
Bei der Erstellung sind die Vorgaben der BO Strab zu beachten. Das gleiche gilt übrigens auch für den Bussektor.
Und für die Fahrbediensteten ist die Festlegung des Betriebes maßgebend. Alles andere solltest du selbst herausfinden.
Und im Moment wird die Bahn nicht ausgebremst, da der Ablauf entsprechend in den Fahrplänen berücksichtigt ist. Das würde erst bei flächendeckend Tempo 30 geschehen. Und in der Vergangenheit wurden entsprechend vermehrte Langsamfahrstrecken durch Fahrzeitverlängerung und ggf. Zusatzkurs berücksichtigt.
« Letzte Änderung: 18.01.2021, 14:30:45 von nietenzähler »

Offline nietenzähler

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
Re: Tempo 30 in Leipzig
« Antwort #10 am: 18.01.2021, 14:47:24 »
.... sponsored by ADAC oder inspired by a Lehrer aus Borsdorf
.... Busse schwimmen im MIV mit und schaffen mit kleinen Ausnahmen sowieso keine 30 km/h
.... dann eine Tram mit 70
.... komme wieder hierher.
Wann ich wieder hierher komme ist meine Sache. Du postest ja auch wie es dir beliebt. Und die Weisheit hast auch du nicht gelöffelt.
Und MEINE Meinung ist weder gesponsert noch von irgendwem inspired.
Busse schaffen durchaus 50 km/h. Es gibt längere Haltestellenabstände und nicht überall Ampeln und wenn dann sehr oft mit Anforderung durch den Bus (oder auch Bahn). Und es gibt Tageszeiten wo auf den Straßen alles "frei" ist um ordentlich zu fahren.
Straßenbahnen können 70 fahren, machen sie aber schon lange nicht mehr (Softwareänderung).
« Letzte Änderung: 18.01.2021, 14:54:20 von nietenzähler »

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4479
Re: Tempo 30 in Leipzig
« Antwort #11 am: 19.01.2021, 20:57:08 »
Ich habe jetzt nicht jede Zeile der Streiterei gelesen. Ganz gleich ob man sich mag, kennt oder meinungsübereinstimmt sollte der Anstand gewahrt bleiben. Die Inhalte sprechen für sich.

Auf Bahnkörpern ist meines Wissens vmax 50 erlaubt, schneller zugelassene Abschnitte gibt es in Leipzig nicht.
Wird der Bahnkörper von Bussen mitbenutzt sind lauf DF für beide Verkehrsmittel vmax 30 angesetzt
An Schwerpunkthaltestellen trotz Bahnkörper vmax 20 (Hbf, weitere können kundige Mitschreiber gern ergänzen)
Spitz befahrene Weichen verriegelbar sind mit vmax 25 zu passieren, nicht verriegelte Weichen mit vmax 15, stumpf aufgefahrene Weichen m.E.n. auch mit vmax 25.
Kurvenradien ergeben auch andere vmax, unabhängig vom Gleiszustand.

Nimmt man alles zusammen, ergeben Bahnkörper nicht automatisch eine hohe Fahrgeschwindigkeit. Gleichermaßen Strecken ohne Bahnkörper. Die Bedingungen gelten ja überall. Folgen mehrere Weichen, lohnt es sich nicht, dazwischen zu beschleunigen. (mit fällt gerade die Bornaische Str. ein, Höhe Abzweig Wiedebachplatz). Somit entsteht eine Fahrgeschwindigkeit, welche erstaunlich weite Strecken im 20km/h bereich +/ - liegt und ebenso erstaunlich selten über 30 km/h kommt.

Der Fahrplan spielt auch eine Rolle.

Mein Fazit ist, dass insgesamt die Ampeln am meisten ausbremsen, die bekannten historischen Bimmelvideos aus dem Jahr 1931 zeigen das eindrucksvoll. Ohne eine 100%ige Ampel-Freifahrt ist es unerheblich, wie groß die maximale Geschwindigkeit ist.

Gruß
der Radler

Offline Laany Toke

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1917
Re: Tempo 30 in Leipzig
« Antwort #12 am: 20.01.2021, 09:15:13 »
Hallo

Wird der Bahnkörper von Bussen mitbenutzt sind lauf DF für beide Verkehrsmittel vmax 30 angesetzt
Beim Begegnen gelten dann für beide 30, sonst auch die 50.
Das Schönste an Dresden: Das Ortsausgangsschild.

Offline Mitleser

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 643
Re: Tempo 30 in Leipzig
« Antwort #13 am: 23.01.2021, 16:50:55 »
Nach der Verwaltungsvorschrift zur StVO (VwVStVO) dürfen Tempo-30-Strecken nur angeordnet werden:

Geschwindigkeitsbeschränkungen aus Sicherheitsgründen sollen auf bestehenden Straßen angeordnet werden, wenn Unfalluntersuchungen ergeben haben, dass häufig geschwindigkeitsbedingte Unfälle aufgetreten sind. Dies gilt jedoch nur dann, wenn festgestellt worden ist, dass die geltende Höchstgeschwindigkeit von der Mehrheit der Kraftfahrer eingehalten wird. Im anderen Fall muss die geltende zulässige Höchstgeschwindigkeit durchgesetzt werden. Geschwindigkeitsbeschränkungen können sich im Einzelfall schon dann empfehlen, wenn aufgrund unangemessener Geschwindigkeiten häufig gefährliche Verkehrssituationen festgestellt werden.

Sollten Tempo-30-Zonen gewollt sein, darf keine Vorfahrtsregelung vorhanden sein, es gilt Rechts vor Links.

Insofern scheint mir die Anordung der 30-er-Strecke auf der Könneritzstraße rechtlich fraglich zu sein.
   
 

Offline Vorortbahn

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Tempo 30 in Leipzig
« Antwort #14 am: 23.01.2021, 18:14:54 »
So wie ich das verstanden habe, ist hier der Anlaß der Lärmschutz und da greifen die Lärmschutz-Richtlinien-StV, auf die auch die VwV-StVO verweist. Bei der Abwägung von Geschwindigkeitsbegrenzu ngen aus Lärmschutzgründen ist der ÖPNV nicht außen vor. Mit der Konsequenz: längere Umlaufzeiten -> mehr Kurse (mehr Personal und mehr Fahrzeuge) -> höhere Kosten bei gleichem Fahrplanangebot.