Autor Thema: Tödlicher Unfall am Wilhelm-Leuschner-Platz  (Gelesen 2540 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline benny96

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 160
Re: Tödlicher Unfall am Wilhelm-Leuschner-Platz
« Antwort #15 am: 04.01.2020, 19:20:10 »
Leider provozieren einige Fahrer auch derart leichtsinniges Verhalten. Vor einigen Monaten stand ich an der Ampel an der Haltestelle vor der Red-Bull-Arena. Ich habe vorschriftsmäßig gewartet, da die Ampel für die Fußgänger Rot zeigte. Unmittelbar nachdem sie auf Grün umgeschaltet hat, fuhr aus Richtung Angerbrücke ein Wagenzug der Linie 15 ein, mit welchen ich eigentlich mitfahren wollte. Nachdem ich die Straße überquert hatte, kam eine Bahn aus der Gegenrichtung, welche ich vorbeilassen mußte. Nachdem sie vorbei war, fuhr die 15 los. Ich hätte also vorschriftswidrig bei Rot über die Ampel gehen müssen, um die Bahn zu erreichen. Irgendwie scheint der Servicegedanke bei den LVB keine Rolle zu spielen. Sehen die Fahrer nicht, wenn jemand noch seine Bahn erreichen will oder wollen sie es nicht sehen und haben nur stur und steif ihren Fahrplan im Kopf?

Richtig der Fahrplan sitzt eben im Nacken... wenn auf jeden gewartet wird kann man den Fahrplan abschaffen und es wird gefahren wenn die Bahn voll ist...

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1756
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tödlicher Unfall am Wilhelm-Leuschner-Platz
« Antwort #16 am: 04.01.2020, 21:04:46 »
Leider provozieren einige Fahrer auch derart leichtsinniges Verhalten.

Das ist eine Unterstellung, welche du besser zurücknehmen solltest. Wozu soll diese Provokation dienen?

Dein aufgeführtes Beispiel ist auch nichtssagend. Wer regelmäßiger Nutzer der Strassenbahn ist, der sollte wissen, dass die Grünphase stadtwärts nur kurz für die Bahn freigegeben wird. Das ist jetzt anders zu RB Spielen, da eine zweite Phase geschaltet wird. Steht ausserdem auch hier im Forum im richtigen Thread.

Wer Fahrpläne kennt und eine App hat, der sollte wissen, wann man an der Haltestelle stehen sollte.

Grüße
Sven

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2939
Re: Tödlicher Unfall am Wilhelm-Leuschner-Platz
« Antwort #17 am: 04.01.2020, 21:30:31 »
Leider provozieren einige Fahrer auch derart leichtsinniges Verhalten.
Klingt so ein bisschen wie die linke Jule, die meint, dass die Randalierer am Connewitzer Kreuz die Polizisten nur deshalb attackiert hätten, weil sie zu ihrem Schutz Helme dabei hatten. Scheint heute groß Mode zu sein die Schuld am eigenen Fehlverhalten immer bei den die anderen zu suchen...

Abgesehen davon vergleichst Du mit Deinem Beispiel Äpfel und Birnen, das hat überhaupt nichts mit dem Unfallhergang hier im Thema zu tun...

Unmittelbar nachdem sie auf Grün umgeschaltet hat, fuhr aus Richtung Angerbrücke ein Wagenzug der Linie 15 ein, mit welchen ich eigentlich mitfahren wollte.
Dann warst Du wohl zu spät dran. Man sollte schon zur Abfahrtszeit an der Haltestelle sein und nicht an der Ampel stehen, die dorthin führt.

Nachdem sie vorbei war, fuhr die 15 los.
Dann wird die Ampel wohl "Frei!" für die Bahn gezeigt haben. Wartet der Fahrer auf Dich, geht die Ampel wieder auf "Halt!", zig Fahrgäste müssen wegen Dir zwei Minuten warten und verpassen ihre Anschlüsse. Warum sollte das so sein?? Dann wartet der Fahrer auf Dich und bei der nächsten Freiphase steht noch ein Nachzügler an der Ampel, auf den er auch noch warten soll?? Wann soll der denn dann Deiner Meinung nach von der Haltestelle wegkommen??

Sehen die Fahrer nicht, wenn jemand noch seine Bahn erreichen will oder wollen sie es nicht sehen und haben nur stur und steif ihren Fahrplan im Kopf?
Erwartest Du ernsthaft, dass die Fahrer erst mit einem Rundumblick alle umliegenden Fußgängerampeln nach Nachzüglern absuchen??

Und nun zurück zum Thema...

Gruß Peter
« Letzte Änderung: 04.01.2020, 22:33:38 von MD 612 »
Das Leben verlangt von den Menschen sehr oft, dass sie Dinge wegstecken, für die sie gar keine Taschen haben.
Hanna Berheide

Offline 2198

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1439
Re: Tödlicher Unfall am Wilhelm-Leuschner-Platz
« Antwort #18 am: 04.01.2020, 22:08:02 »
Wenn der Unfall gegen 0:47h war, könnte die Bahn auf dem Weg zum Sammelanschluss 1:11h ab Hbf gewesen sein.
Da kommt weder 10min später die nächste Bahn noch drückt der Fahrplan besonders.

Ob die drei Leute überhaupt mit der Bahn mit wollten, von welcher Seite sie über die Kupplung stiegen und ob sie der Fahrer überhaupt, so auch als vielleicht potentielle Fahrgäste, sehen konnte, ist zumindest mir nicht bekannt.

Aber selbst wenn die Drei hätten noch einsteigen wollen, rechtfertigt das nicht das Übersteigen der Kupplung.


Die in der LVZ erwähnte "Fehlermeldung" war wohl dann das Abreißen der Kupplung zu geführten Fahrzeug.

Könnte als Entgleisungsursache auch eine eingeschränkte Beweglichkeit des Drehgestells in Betracht kommen, ohne das jetzt im Detail auszumalen?

2198

Offline 2101

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1425
Re: Tödlicher Unfall am Wilhelm-Leuschner-Platz
« Antwort #19 am: 04.01.2020, 22:25:21 »
Leider provozieren einige Fahrer auch derart leichtsinniges Verhalten. Vor einigen Monaten stand ich an der Ampel an der Haltestelle vor der Red-Bull-Arena. Ich habe vorschriftsmäßig gewartet, da die Ampel für die Fußgänger Rot zeigte. Unmittelbar nachdem sie auf Grün umgeschaltet hat, fuhr aus Richtung Angerbrücke ein Wagenzug der Linie 15 ein, mit welchen ich eigentlich mitfahren wollte. Nachdem ich die Straße überquert hatte, kam eine Bahn aus der Gegenrichtung, welche ich vorbeilassen mußte. Nachdem sie vorbei war, fuhr die 15 los. Ich hätte also vorschriftswidrig bei Rot über die Ampel gehen müssen, um die Bahn zu erreichen. Irgendwie scheint der Servicegedanke bei den LVB keine Rolle zu spielen. Sehen die Fahrer nicht, wenn jemand noch seine Bahn erreichen will oder wollen sie es nicht sehen und haben nur stur und steif ihren Fahrplan im Kopf?

Ist deine Aussage ernst gemeint?? Der Fahrer provoziert also andere Leute damit, dass er bei seiner Freiphase abfährt? Das hat auch nichts mit „Servicegedanke“ zu tun. Wie lange sollen denn die Fahrer eigentlich warten? Es kommt ständig jemand.
Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Und wer auf eine derart dumme Idee kommt, über eine Kupplung zu steigen um eine Bahn noch zu erwischen, dem kann man dann auch nicht mehr helfen. Mir wäre das Risiko, mein Leben auf solch eine leichtsinnige Aktion zu verlieren, zu hoch. Aber manchen denken halt nur von der Wand bis zur Tapete. Da hat aber der Fahrer/in keine Schuld daran.

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3800
Re: Tödlicher Unfall am Wilhelm-Leuschner-Platz
« Antwort #20 am: 04.01.2020, 23:20:49 »
Seltsame Diskussion...
Ich steige also zwischen zwei Wagen über die Kupplung, um die Bahn zu erreichen? Nicht nüchtern und bei klarem Verstand.
0:47 ist eine Zeit, in der mancher nicht nüchtern ist. Noch dazu ist diese Gegend auch Amüsierviertel.
Vielleicht...
Nur so ein Gedanke.

Offline Thomas L.E.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 799
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tödlicher Unfall am Wilhelm-Leuschner-Platz
« Antwort #21 am: 05.01.2020, 08:24:57 »
Aber auch das gehört zum Service! Bei den Fahrpreisen kann man eigentlich erwarten, dass der Fahrer noch die 10sec wartet. Ich war ja auch nicht alleine. Er hätte sehen müssen, dass da noch einige Fahrgäste mit wollen. Mehrere davon haben dann auch mächtig auf die LVB geschimpft. Es handelte sich außerdem um den Übergang vor der Festwiese, an welchen sich meines Wissens gar kein Lichtsignal für die Straßenbahn befindet.
« Letzte Änderung: 05.01.2020, 08:39:29 von Thomas L.E. »
Die (Service-) Wüste lebt!

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3800
Re: Tödlicher Unfall am Wilhelm-Leuschner-Platz
« Antwort #22 am: 05.01.2020, 08:47:59 »
@Thomas: 1.) Wenn durch die 10-20 Sekunden die Grünphase verpasst wird...
2.) Sehe ich keinen Zusammenhang zum Thread-Thema.

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2939
Re: Tödlicher Unfall am Wilhelm-Leuschner-Platz
« Antwort #23 am: 05.01.2020, 17:17:57 »
Aber auch das gehört zum Service!
Was gehört zum Service?? Drei Ampelphasen und fünf Minuten warten bis auch der letzte Nachzügler da ist?? Wie wäre es denn pünktlich an der Haltestelle zu sein?? Das wäre Dein Service gegenüber den anderen hundert Fahrgästen, die nach Deinem Willen auf Dich warten sollen...

Bei den Fahrpreisen kann man eigentlich erwarten, dass der Fahrer noch die 10sec wartet.
Das wären dann nicht zehn, sondern neunzig Sekunden bzw. eine komplette Ampelphase. Und das nur, weil Du Dich vertrödelt hast??

Er hätte sehen müssen, dass da noch einige Fahrgäste mit wollen.
Hätte er das?? In welchem Umkreis sollen denn die Fahrer Deiner Meinung nach nach Nachzüglern Ausschau halten??

Mehrere davon haben dann auch mächtig auf die LVB geschimpft.
Das machen die sowieso und immer, also nichts Besonderes...

Es handelte sich außerdem um den Übergang vor der Festwiese, an welchen sich meines Wissens gar kein Lichtsignal für die Straßenbahn befindet.
Aber am Waldplatz steht eine, die er verpassen könnte.

Aber wo ist eigentlich der Bezug zum bedauerlichen Unfall an der Münzgasse, welcher hier Thema ist??

Gruß Peter
Das Leben verlangt von den Menschen sehr oft, dass sie Dinge wegstecken, für die sie gar keine Taschen haben.
Hanna Berheide