Autor Thema: 50 Jahre Tatra in Leipzig  (Gelesen 3676 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SES

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 25
  • Geschlecht: Männlich
  • Seit 121 Jahren im Einsatz
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #45 am: 27.09.2019, 16:03:24 »
Für Herrn "Nietenzähler",

da ist ja wohl der Name schon Program. Ihre Antworten habe ich gelesen und verstanden. Spiegel jedoch die von mir bemängelte Aroganz wieder. Wie auch das Zitierte Schild zeigt.

Was ist das Problem?

1996 gab es ein Jubiläum, dazu wurde die "blaue Chronik" herausgegeben. Im ersten gekauften Exemplar lagen Korrekturseiten bei. Erst nach längerer Zeit, hatte ich die Möglichkeit ein weiteres Exemplar kaufen zu können. Auch noch mit den Korrekturseiten. Bei späteren Exemplaren gab es trotz des "Druckfehler" diese Seiten nicht mehr.
Warum ist das so? Keine Antwort.

1997 kam das Fahrzeugarchiv heraus. Als Sammelordner oder als Buch. Ups, Daten wiedersprechen den Angaben in der 96er Chronik.
Das Abo funktionierte zunächst (2011?), dann ganz lange nichts. Anfragen blieben unbeantwortet.
Durch einen Zufall habe ich die 2014/ 2015 Ergänzung in die Hände bekommen.
Fehlt da nicht was? Keine Antwort.

Typ 24 zum Beispiel, laut 96 und 97 Quelle und die zum 100jährigen Depot Schkeuditz (2009) wiedersprechen sich beim Hersteller.
Was stimmt denn nun? Keine Antwort.

Literatur: Einer von x Fehlerchen. Sind die Fragen dazu zu unangenehm?

Fahrzeugverkauf: Übernahme und Kauf wie gesehen. Warum wurde "5005" nackig von Möckern nach Schkeuditz überführt?

Umgang mit Besuchern: Zitat des Schildes passt. Auch wenn meine Beobachtungen nur auf einige wenige Mitglieder und Helfer des Vereines zu trifft. Ich kenne nicht alle und die ich nannte, können mit mir sicher nichts anfangen. "Wer ist Tobias Walter?" Dies ist egal, da ich meine Beobachtungen der zurück liegenden Jahre geschildert habe. Als Besucher. Ob und mit was ich mich in puncto Straßenbahn, ... beschäftige ist völlig unrellevant. Oder bedarf es eines Namen in der Szenerie um ernst genommen zu werden?

Es ist sehr traurig, das die in der Öffentlichkeit stehenden Herren, bewusst oder unbewusst so auftreten (derzeitiger 1. Vo., G. Sattler, ...). Gerade bei den Werkstattführungen vielen immer wieder noch vor der Werkstatttüre derartige Kommentare. Und das "Ich habe ..." haben einige auf Lager wenn man sich den mal unterhält. Wo ist das "Wir"?

Objektiv oder subjektiv? Warum man Hr. Jens Strobel hängen läßt, verstehe ich nicht. Auch hierzu habe ich meine optischen Beobachtungen geschildert. Inzwischen durch eine PN bestätigt. Nach dieser PN verstehe ich es noch weniger.

Warum der Rundumschlag?
Egal in welchem Forum, egal in welcher www Gruppe/ Plattform - es sind immer wieder die selben. Respekt kennen die wenigsten noch. Egal zu was man Antwortet, per seh wird man erst mal für doof abgestempelt. Ein "Mir gefällt nicht, das ..." wird verbal zerfetzt. Andere Meinung? Wird nicht akzeptiert oder respektiert. Tolle Streitkultur.

Egal ob Fotosonderfahrten oder Tag der offenen Tür in Möckern/ Eutritzsch. Es sind auch hier immer wieder die selben. Sich gegenseitig im Motiv stehen, dreht man den Spieß rum wird gemotzt. Als Gastgeber in Möckern/ Eutritzsch fungieren und egal wem, die Besucher willkommen heißen könnt ihr nicht.
Entschuldigung das ich gerne bereit bin Eintritt zu zahlen. Nur wenn ich nicht willkommen bin, bleibe ich weg. Nicht nur ich.

Nur scheint der Verein trotz Umzug immer noch zu viel Geld einzunehmen.

Was wünsche ich mir?

Ich freue mich darauf, Sonntags nicht arbeiten zu brauchen und je, das Straßenbahnmuseum hat auf.

* "Geplant ist dies und jenes." -> steigert ungemein die Vorfreude,
* "Zubringer-Linie mit xy im Einsatz" -> steigert ungemein die Vorfreude,
* "Rundfahrten mit xy nach ..." -> steigert ungemein die Vorfreude,
* "Herzlich willkommen" -> steigert ungemein die Vorfreude,
* ...

Was erwarte ich? Nichts. Schade das immer die selben genau einem die Vorfreude versauen. Ich lasse es in der Regel... . Transparenz? Warum? Ja, warum denn? Würde Verständniss für die ein oder andere mißliche Situation bringen. Und immer jeden dritten Sonntag die "Ü-Eier", langweilig

Egal ob hier oder bei DSO, FB, ... - Profil mit Echtnamen oder wenigstens mit einer nicht neutralen eMail-Adresse würde so manchen anonümen verbal Schläger die Zähne stutzen und die Übergriffe minimieren.

Dann hätte sich bei mir sicher auch nicht so viel angestaut. MfS lebe hoch. "Ich habe xy befragt wer du bist." Hä?
SES - okay, eMail-Adresse bekommt man ja raus, also nicht ganz so neutral.
« Letzte Änderung: 27.09.2019, 16:16:16 von SES »
1898-05-26 Behördliche Probefahrten.
1898-05-27 Eröffnungsfahrten und -feier.
1898-05-28 Aufnahme des Fahrplanmäßigen Betriebes.

Offline Minol-Pirol

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 111
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #46 am: 27.09.2019, 16:39:12 »
Oh, noch mehr Kritik. Die wird hier aber nicht gern gesehen. ;)

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2736
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #47 am: 27.09.2019, 17:08:18 »
Egal ob hier oder bei DSO, FB, ... - Profil mit Echtnamen oder wenigstens mit einer nicht neutralen eMail-Adresse würde so manchen anonümen verbal Schläger die Zähne stutzen und die Übergriffe minimieren.
Das ist aber eine nette Selbstkritik, die Du da zum Besten gibst....

Aber ganz ehrlich, wenn ich Deine Zeilen hier so lese, viel Besserwisserei, ich kann alles, ich weiß alles, ich schwärze ein paar Leute an, ich mache aber nichts, mehr lese ich da nicht. Ich glaube, genau solche Leute brauchen die von Dir angegriffenen Vereine wirklich nicht...
Nichtstun macht nur dann Spaß, wenn man eigentlich viel zu tun hätte.
Noël Coward

Online Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1454
  • Geschlecht: Männlich
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #48 am: 27.09.2019, 17:18:18 »
Wenn der Verein sich wirklich aus ex-LVB Mitarbeitern stützt, dann gute Nacht. Somit kann ich mir einiges erklären. Offensichtlich gibt es eine verlorene Generation, die leider noch an den Hebeln sitzt.

@Peter: Die Abrüstung gilt für beide Seiten. Kritik muss gestattet sein. Das hat der gemeine Ossi aber eben nicht gelernt, das es um die Sache geht. Das SES auch persönliche Verfehlungen anspricht, muss nicht in einem Forum breitgetreten werden. Die von ihm genannten Sachpunkte sind jedoch valide.

Grüße
Sven

Offline SES

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 25
  • Geschlecht: Männlich
  • Seit 121 Jahren im Einsatz
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #49 am: 27.09.2019, 19:55:27 »
"Wenn der Verein sich wirklich aus ex-LVB Mitarbeitern stützt, …".

Zu einem gewissen Anteil schon.
Wer darf aktuelle wie Historische Fahrzeuge fahren? LVB-MA.
Wer hat Streckenkentniss? LVB-MA.
Wie die Regelung bei Rentnern ist -> ?
Fahrzeuginstandhaltung dürfte gleich sein. Wenn man die aktuellen und Hisorischen Fahrzeuge kennt, warum soll dann wie MD 614 denkt Otto Normal dran schrauben. Das muss schon BoStrab konform sein.

Daraus leite ich keinen generellen Nachteil ab. Es sollte jedoch die Mischung stimmen, aus Mitgliedern die aus welchen Gründen auch immer nicht aktiven Fahrdienst leisten dürfen oder wollen.

Und he Nietenzähler,

der Aufforderung mich hier zu verpissen, werde ich nicht nach kommen. Das habe ich genau in solchen Situationen viel zu oft gemacht und mir die Diskriminierung durch andere wie aktuell durch dich gefallen lassen. Sei froh, das ich hier nicht an deine Daten komme. Würden wir uns persönlich gegenüber stehen, währe eine Anzeige dir gewiss.

Ein schönes Wochenende
1898-05-26 Behördliche Probefahrten.
1898-05-27 Eröffnungsfahrten und -feier.
1898-05-28 Aufnahme des Fahrplanmäßigen Betriebes.

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2736
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #50 am: 27.09.2019, 20:46:49 »
Wenn man die aktuellen und Hisorischen Fahrzeuge kennt, warum soll dann wie MD 6142 denkt Otto Normal dran schrauben. Das muss schon BoStrab konform sein.
Ich kenne mindestens ein Vereinsmitglied in Möckern/Eutritzsch, dass nicht von den LVB kommt und trotzdem seit Jahren mit an dem einen oder anderen Wagen schraubt. Es reicht ja, wenn einer von den Schraubern die Aufsicht führt, der dann auch die Abnahme nach BOStrab verantwortet.

Es sollte jedoch die Mischung stimmen, aus Mitgliedern die aus welchen Gründen auch immer nicht aktiven Fahrdienst leisten dürfen oder wollen.
Um zu fahren, brauchst Du eine Fahrberechtigung. Wärst Du bereit deren Erwerb selbst zu finanzieren??

Oder bedarf es eines Namen in der Szenerie um ernst genommen zu werden?
Es bedarf eher etwas Geduld. Als neues Mitglied in einem solchen Verein fängt man nunmal unten an und "dient" sich langsam nach oben. Das umso mehr, wenn es um das Fahren der seit Jahren von den bisherigen Vereinsmitgliedern gehegten und gepflegten Schätze geht. Oder glaubst Du ernsthaft, die würden jeden dahergelaufenen Hanswurst schon nach wenigen Vereinseinsätzen damit fahren lassen?? Wenn man mit Zuverlässigkeit und Taten überzeugt und nicht nur mit quatschen, wenn man sich so das Vertrauen der "Alteingesessenen" erarbeitet, dann wird man über kurz oder lang auch akzeptiert.

Würden wir uns persönlich gegenüber stehen, währe eine Anzeige dir gewiss.
Wenn Du Dich gegenüber langjährigen Vereinsmitgliedern genauso liebenswürdig benimmst, dann sind das genau die Dinge, mit denen Du bei denen einen unheimlich sympathischen Eindruck hinterlässt. Die rennen solchen zukünftigen "Kameraden" von Deinem Schlage regelrecht hinterher...

Gruß Peter
Nichtstun macht nur dann Spaß, wenn man eigentlich viel zu tun hätte.
Noël Coward

Offline Tatra-Fan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3497
  • Geschlecht: Männlich
    • Puplic-Traffic von Nico Kunze
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #51 am: 28.09.2019, 15:13:36 »
Es gibt durch aus ein paar Fahrer, die nicht mehr dem LVB-Konzern angehören und trotzdem die historischen Fahrzeuge fahren dürfen.
Wie MD612 schon schrieb, gehört die Fahrberechtigung der LVB mit allen einhergehenden Bedingungen zum A und O.

Auf Grund von Feuchtigkeit im Gleisbereich, ist eine Weiterfahrt nicht möglich. Wir bitten um etwas Geduld.
LVB-Ansagen von 1994 "Andere" LVB-Ansagen von 2012
Aufstrebendes Grünau

Offline 1131

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 471
  • Geschlecht: Männlich
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #52 am: 29.09.2019, 02:54:18 »
Wenn der Verein sich wirklich aus ex-LVB Mitarbeitern stützt, dann gute Nacht. Somit kann ich mir einiges erklären. Offensichtlich gibt es eine verlorene Generation, die leider noch an den Hebeln sitzt.

@Peter: Die Abrüstung gilt für beide Seiten. Kritik muss gestattet sein. Das hat der gemeine Ossi aber eben nicht gelernt, das es um die Sache geht. Das SES auch persönliche Verfehlungen anspricht, muss nicht in einem Forum breitgetreten werden. Die von ihm genannten Sachpunkte sind jedoch valide.

Grüße
Sven



Was ist aus ex-LVB Mitarbeitern ? und Ossi bin ich auch noch. Ich bin ex-LVB Mitarbeiter habe eine Fahrerlaubnis für Straßenbahnen und historischen Straßenbahnen .fahre heute noch als mini nebenbei und bin mit Auszeichnung 45 Jahre unfallfrei gefahren
Mfg.

Offline nietenzähler

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 36
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #53 am: 29.09.2019, 12:52:02 »
Und he Nietenzähler,
der Aufforderung mich hier zu verpissen, werde ich nicht nach kommen. Das habe ich genau in solchen Situationen viel zu oft gemacht und mir die Diskriminierung durch andere wie aktuell durch dich gefallen lassen. Sei froh, das ich hier nicht an deine Daten komme. Würden wir uns persönlich gegenüber stehen, währe eine Anzeige dir gewiss.

Ein schönes Wochenende

Ich weiß zwar nicht was du so inhalierst, aber bei dir geht so einiges durcheinander. Ich habe geschrieben: "dann laß es doch einfach und mach dein Ding irgendwo, wo auch immer." Das hat was mit deiner offensichtlich unzufriedenen Situation mit diesem oder jenen Verein zu tun und nicht das du dich nicht äußern (verpissen) sollst.
Ansonsten sehe ich den neuesten Beitrag als deine persönliche Angelegenheit an, also ein Battle zwischen David und Goliath und hat mit Sicherheit nichts dem Thema 50 Jahre Tatra in Leipzig zu tun.

Offline opi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 139
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #54 am: 30.09.2019, 14:57:11 »
Könnt Ihr hier eigentlich wirklich nur Beleidigungen, Behauptungen und Misskredit von Euch geben?

Zitat
... wenn ich Deine Zeilen hier so lese, viel Besserwisserei, ich kann alles, ich weiß alles, ich schwärze ein paar Leute an ...

Also es wird die Unsachlichkeit angeprangert und das wird dann mit Unsachlichkeit beantwortet. Wie soll man denn da voran kommen.

Zitat
Wenn der Verein sich wirklich aus ex-LVB Mitarbeitern stützt, dann gute Nacht. ...

"Wenn die Welt sich wirklich aus ex-Babys stützt, dann gute Nacht." <= Sarkasmus, aber ich hoffe es wird verstanden. Es ist sinnloses pauschalisieren und entbehrt jeglichen Fakten.

Zitat
... Das hat der gemeine Ossi aber eben nicht gelernt, das es um die Sache geht. ...

Ja, immer schön sachlich bleiben, am Besten geht dies, wenn man eine ganze Gruppe denunziert, macht sich noch praktischer mit Minderheiten, Hauptsache man selbst bleibt nicht bei der Sache.

Zitat
... Sei froh, das ich hier nicht an deine Daten komme. Würden wir uns persönlich gegenüber stehen, währe eine Anzeige dir gewiss.

Drohungen haben schon immer zum Ziel geführt, sie machen das Leben immer so einfach, Situationen sind dadurch immer sofort geklärt. Aber eigentlich gehört es genau zu der Art und Weise, die Du anprangerst.

Zitat
Um zu fahren, brauchst Du eine Fahrberechtigung. Wärst Du bereit deren Erwerb selbst zu finanzieren??

Hast Du die Passage eigentlich bei SES richtig durchgelesen? Da seid Ihr Inhaltlich auf der gleichen Welle, aber ja, man muss trotzdem etwas Überhebliches zurück schreiben.

Zitat
Es bedarf eher etwas Geduld. Als neues Mitglied in einem solchen Verein fängt man nunmal unten an und "dient" sich langsam nach oben. ...

Endlich, endlich mal Inhalt zu der ganzen Sache hier. Genau das ist die Sache, die bemängelt wird. So ein Verein ist doch kein Politikum in dem man sich langsam hochschlafen muss. Kann man denn nicht jeden Menschen gleich behandeln? Man tritt doch nicht in einen Verein ein, um sich mal richtig runter machen zu lassen. Es ist klar, das es reichlich zu tun gibt und das dies nichts mit einer sonntäglichen Bierrunde zu tun hat. Aber man muss dies auch nicht unbedingt preußisch führen.


Offline Minol-Pirol

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 111
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #55 am: 30.09.2019, 15:25:54 »
Im Prinzip sollte es in einem Verein so laufen, dass man auch als Neuling nicht die niedersten Arbeiten machen muss. Meistens mangelt es sowieso schon an Personal und da kommt jede Hand wie gerufen. Man fragt nach den persönlichen Fähigkeiten und Interessen und meistens finden sich dann Arbeiten. Klar, die unbeliebten Arbeiten muss man delegieren, aber das sollten dann nicht immer die gleichen sein, die dann übernehmen.
Das es so laufen kann, weiß ich aus eigener Erfahrung (nicht Leipzig).