Autor Thema: 50 Jahre Tatra in Leipzig  (Gelesen 3677 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thomas L.E.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 763
  • Geschlecht: Männlich
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #30 am: 19.09.2019, 19:47:58 »
Hier wird sich gewundert. Und es werden Vorschläge gemacht. Und ich biete mich hier an. Und genau deshalb sollte das Museum WERBUNG machen.
Gute Werbung kostet aber auch viel Geld. Ich denke hier etwa an Plakate in den Wartehäuschen, in Anlehnung an die lustigen Plakate zur Wiedereröffnung des Mathematisch-Physikalischen Salons im Dresdner Zwinger vor einigen Jahren.
Die (Service-) Wüste lebt!

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3583
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #31 am: 20.09.2019, 05:48:11 »
Gute Werbung kostet aber auch viel Geld. Ich denke hier etwa an Plakate in den Wartehäuschen, in Anlehnung an die lustigen Plakate zur Wiedereröffnung des Mathematisch-Physikalischen Salons im Dresdner Zwinger vor einigen Jahren.
Nein? Ich habe ja aufgezeigt, was möglich sein sollte. Von Plakatwerbung habe ich nicht gesprochen. Die kostet im Übrigen in der Tat Geld, da die Einnahmen über den (jetzt wechselnden) Wartehäuschen-Betreiber an die Stadt gehen. Laufschriften an den DFI kosten kein Geld, Werbetafeln im Fahrgast-TV auch nicht, sofern das über die LVB läuft. Aber es gäbe auch noch die Möglichkeit, kostenfrei über die Plakatrahmen in den Fahrzeugen zu werben. Dazu braucht man in der Tat dann eine Grafik-Vorlage und die Druckkosten dieser A4-Plakate.

@MD: Rede keinen Unfug!
1.) Habe ich hier meine Hilfe angeboten
2.) Könntest du dich ggf. inhaltlich äußern und nicht zum wiederholten male meine Beiträge per se nieder machen, ohne inhaltlich zu argumentieren.
3.) Macht hier niemand irgendwem Vorschriften sondern konstruktive Vorschläge.

Also lies dir ruhig die letzten Seiten ohne Schaum vor'm Mund noch einmal durch.
« Letzte Änderung: 20.09.2019, 05:59:09 von Passagier »

Offline T4D-Fan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1219
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #32 am: 20.09.2019, 06:30:56 »
Laufschriften an den DFI kosten kein Geld,
Das ist richtig, nur muss jemand in der Leitstelle diese per Hand eingeben und auch wissen, dass er das machen soll

Werbetafeln im Fahrgast-TV auch nicht, sofern das über die LVB läuft.
Für das Fahrgast-TV wurde eine Firma gegründet. Die LVB dürfen nur Verkehrsdienstleistungen anbieten, ansonsten müsste man den ÖPNV in Leipzig europaweit ausschreiben.

Aber es gäbe auch noch die Möglichkeit, kostenfrei über die Plakatrahmen in den Fahrzeugen zu werben. Dazu braucht man in der Tat dann eine Grafik-Vorlage und die Druckkosten dieser A4-Plakate.
Auch die Werbung in und an den Fahrzeugen obliegt nicht der LVB, hier ist die Firma Ströer zuständig. Grund, siehe oben.

Grüße T4D-Fan

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3583
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #33 am: 20.09.2019, 08:13:23 »
Das ist richtig, nur muss jemand in der Leitstelle diese per Hand eingeben und auch wissen, dass er das machen soll
Für das Fahrgast-TV wurde eine Firma gegründet. Die LVB dürfen nur Verkehrsdienstleistungen anbieten, ansonsten müsste man den ÖPNV in Leipzig europaweit ausschreiben.
Auch die Werbung in und an den Fahrzeugen obliegt nicht der LVB, hier ist die Firma Ströer zuständig. Grund, siehe oben.

Grüße T4D-Fan
Tja, da muss

1.) derjenige die Anweisung eben bekommen, durch die LVB
2.) Haben die LVB mit Sicherheit eine Vereinbarung mit Leipzig Fernsehen, eigene Informationen (kostenfrei) veröffentlichen zu dürfen, wie es nämlich bei
3.) den Plakatrahmen in den Fahrzeugen der Fall ist. Dass das der Fall ist weiß ich.

Sollten 2.) und 3.) nicht stimmen, hätten die LVB schlecht verhandeln. Denn bei den Werbeflächen an den Haltestellen hat sich die Stadt auch eigene Werbeflächen zugesichert. Da wären sie schön blöd, wenn das nicht der Fall wäre.

Offline DAvE LE

  • Team
  • *****
  • Beiträge: 5062
  • Geschlecht: Männlich
    • Leipziger Stadtverkehr
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #34 am: 20.09.2019, 08:17:56 »
Gemeinnützige Vereine und Aktionen können im Fahrgast-TV und Werbung in den Fahrzeugen von den LVB frei zur Verfügung gestellt werden - hat mir mal jemand aus LVB-Reihen erzählt. Dafür gibt es ein jährliches Kontigent.

Offline SES

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 25
  • Geschlecht: Männlich
  • Seit 121 Jahren im Einsatz
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #35 am: 20.09.2019, 13:59:15 »
@MD 612
Eine ähnliche Diskussion mit dem Tip sich aktiv um "Möckern Verein" zu beteiligen gab es schon vor Jahren in diesem Forum (oder dessen Vorgänger).

Und siehe da, ich bekam eine E-Mail.

Nach einem kurzem Austausch Termin abgesprochen und hin.
Nach anfänglicher Distanz auf beiden Seiten, konnten im Gespräch Diskrepanzen zwischen dem Verein in Möckern und dem in Lindenau geklärt werden. Vorteil oder Nachteil? Er im Vorstand, ich im Vorstand.

Nach dem das geklärt war, haben wir uns dem Grund des Treffens gewidmet.

Augen auf bei der Berufswahl. Ich habe mich damals verheizen lassen und war nur einmal Samstags da.
Es reicht die Körpersprache auch nur eines Mitgliedes aus. Der abfällige Blick... Hier bist du nicht willkommen.

Egal was im Verein zu tun ist, nach anfänglichem Ausprobieren findet man sein Steckenpferd. Ausfegen der Halle - ne, lieber Fahrzeuge putzen oder dgl..
Ausprobieren, okay das machen schon zwei, das macht immer er, dann lasse ich das mal.

Sich in einem Verein wohl fühlen, hat viel mit dem Gefühl des willkommen sein zu tun.

Ein Verein mit mehreren Abteilungen/ Gruppen, bietet die Chance sich ausprobieren zu können. Ist das gewollt?  Zu gegeben, mal Modellbahn, mal Fahrbetrieb, mal Werkstatt. Die Auswahl ist aber auch schwer.

Schraubenschlüssel in die Hand nehmen und loslegen. Jans Strobel wird es freuen. "Jens, rutsch mal zur Seite. Das macht man so."

MD 612 - bissel planlos deine Ideen ;-)

Mitgliederwerbung: Ich habe versucht gegen die Meinung im Lindenauer Verein "brauchen wir nicht" anzukämpfen. Auch gegen die Meinung: "Zugpersonal ist da um den Leuten das Geld aus den Taschen zu ziehen. Und ja nichts erzählen. Das einsteigen dauert zu lange" . Wenn man beruflich oder privat bedingt kürzer tritt, kommt nicht gut an. Nach knapp 18 Jahren bin ich gegangen.
Gleisbau, Fahrzeug Instandsetzung, ... - nach und nach die Nase rein gesteckt. Termine im www breit treten, Fahrzeug Daten abgleichen, ect. ist etwas, was keiner sieht. "Wiso hast du schon 16 Std. Vereinsarbeit auf deinem Zettel (den es nie gab ;-))? Ist doch erst  Mittwoch?"

Vereine sollten für alle offen sein. So lange deutlich ein Verein von den beiden AG/ LFN für sich beansprucht, exklusiv LVB Mitarbeiter zu haben und auf ALG. 1 und 2 Empfänger verzichten zu können und genau diese Mitglieder vorrangig im anderen Verein sieht, läuft was falsch.
« Letzte Änderung: 20.09.2019, 16:50:40 von SES »
1898-05-26 Behördliche Probefahrten.
1898-05-27 Eröffnungsfahrten und -feier.
1898-05-28 Aufnahme des Fahrplanmäßigen Betriebes.

Online Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1454
  • Geschlecht: Männlich
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #36 am: 20.09.2019, 20:32:02 »
Ein Kindergarten hier  ;D

Warum soll der Verein hier besser laufen als die LVB? Sind dort nicht viele ex-Mitarbeiter?

@SES: sehr gutes Bild der Lage.

Grüße
Sven

Offline nietenzähler

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 36
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #37 am: 22.09.2019, 14:29:09 »
Ein Kindergarten hier  ;D
Richtig - ein absoluter Kindergarten. Eure Nörgelei ist Jammern auf höchstem Niveau, getreu dem Motto "Hau den Lukas".
Alles was hier geschaffen wurde ist das Ergebnis Jahrzehnte langer Arbeit (Beginn in den 60er Jahren) auf freiwilliger Basis. Da ist es schon ungeheuerlich auf die vielen Ehrenamtsarbeiter drauflos zu dreschen. Denn diesen ist der aktuelle Stand der Sammlung im neuem Zuhause verdanken. Und es sind mit Sicherheit nicht nur LVB-Mitarbeiter, sondern auch von außerhalb der LVB, die einfach Interesse am Hobby Nahverkehr haben. Und wenn SES trotz des geschilderden Zustand nach 18 Jahren merkt das er nur den Hof gefegt hat, dann stimmt irgendetwas nicht. Und wenn ein "Herr mit dickem Bauch" das Fotomotiv verhindert ist dies auch kein Beinbruch. Denn es rennen so viele Leute vor den Wagen rum das man schon Geduld braucht um ein gutes Motiv einzufangen. Das ist nunmal das Schicksal eines Fotografen, nicht nur in Leipzig.
Nun wurde viel gemeckert, aber das eigentliche Interessante ist doch das nach vielen Jahren die 1602/520 wieder on Tour ist. Das ist das Ergebnis fleißiger Arbeit und vielleicht war die Sonderfahrt einfach nur das Danke an Beteiligte und Sponsoren. Thema Beteiligte: Der Verein dürfte sicherlich 100 +? Mitglieder haben, aber wirklich aktiv sind maximal 1/5.
Und sicherlich gibt es auch von außerhalb Ideen, doch wer soll diese dann umsetzen, wenn kaum einer mitmachen will sondern nur heiße Tipps "per Mail" drauf hat. Und es ist schon starker Tobak von der Vereinsleitung "Stellungnahmen" abzufordern. Aber es ist schon seltsam wenn in der Regel immer dieselben User, egal welches Thema, sich hier aufplustern und der Meinung sind die Weisheit mit Löffeln verspeist zu haben. Und falls Fragen aufkommen: Nein, ich habe nichts mit dem Verein zu tun.
Recht gebe ich aber der Tatsache, daß der Internetauftritt sehr dürftig ist, seit Jahren kaum Veränderungen.

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3583
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #38 am: 23.09.2019, 15:26:52 »
Richtig - ein absoluter Kindergarten. Eure Nörgelei ist Jammern auf höchstem Niveau, getreu dem Motto "Hau den Lukas".
Alles was hier geschaffen wurde ist das Ergebnis Jahrzehnte langer Arbeit (Beginn in den 60er Jahren) auf freiwilliger Basis. Da ist es schon ungeheuerlich auf die vielen Ehrenamtsarbeiter drauflos zu dreschen. Denn diesen ist der aktuelle Stand der Sammlung im neuem Zuhause verdanken. Und es sind mit Sicherheit nicht nur LVB-Mitarbeiter, sondern auch von außerhalb der LVB, die einfach Interesse am Hobby Nahverkehr haben.
Jo. Das ist schön und einen Applaus wert!
Dazu müssten es nur ein paar Leute wissen, dass es das gibt.

Offline SES

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 25
  • Geschlecht: Männlich
  • Seit 121 Jahren im Einsatz
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #39 am: 25.09.2019, 20:05:56 »
Hallo,

von keinem der beiden Vereinen habe ich eine Stellungnahme verlangt oder verlange dies.
Zu welchem Sachverhalt auch?

Der Hr. Sattler merkt es (leider) nicht, wenn er anderen (nicht nur mir) durchs Bild schleicht. Jeder normale andere Besucher schon.

Wenn Zitieren, dann bitte richtig.
Ich war und bin in keinem der beiden Vereine Mitglied.
Halle fegen. Wenn ich der Meinung bin, das es genau das ist, was mir Freude bereitet, warum nicht.

Exklusivität kommt von ausschließen ;-).
« Letzte Änderung: 25.09.2019, 20:22:19 von SES »
1898-05-26 Behördliche Probefahrten.
1898-05-27 Eröffnungsfahrten und -feier.
1898-05-28 Aufnahme des Fahrplanmäßigen Betriebes.

Offline firefox

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 641
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #40 am: 25.09.2019, 21:52:58 »
Frage an "SES"
Du redest immer von zwei Vereinen.
Der AG, also der Arbeitsgemeinschaft "Historische Nahverkehrsmittel Leipzig" e.V.
und dem
LFN, also dem Leipziger Freundeskreis Nahverkehr e.V.

Wer ist bitte der von Dir zitierte "Lindenauer Verein"?
Etwa die Feldbahner der Kiesbahn in Lindenau und was haben die mit der Diskussion zum Thema Tatra zu tun?
Gruß Foxi

Offline SES

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 25
  • Geschlecht: Männlich
  • Seit 121 Jahren im Einsatz
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #41 am: 26.09.2019, 15:07:52 »
Richtig.

Aus dem Lindenauer Verein habe ich (positive wie) negative Erfahrungen mitgenommen.

Punktuelle parallelen zu einem der beiden Vereine? Ja :-(. Es bedarf einer einzelnen Person oder weniger Personen, den Ansehen eines ganzen Vereines Kratzer zu verpassen.

Mir ging es darum, dies aufzuzeigen. Meine Eindrücke und Erfahrungen zu schildern. Was die vermeintlich genannten Personen oder der Verein daraus mach(en)/ -t, mir egal. Ich war nur Besucher, also Gast.

Verein(t) erleben? "Ich habe ..." statt "Wir haben ...".

Mir gefällt so eine Eigendarstellung nicht. Wirft obwohl der Verein dafür nichts kann ein ganz schlechtes Bild  auf den Verein.

Gastfreundschaft sieht anders aus ;-)

1898-05-26 Behördliche Probefahrten.
1898-05-27 Eröffnungsfahrten und -feier.
1898-05-28 Aufnahme des Fahrplanmäßigen Betriebes.

Offline nietenzähler

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 36
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #42 am: 26.09.2019, 15:34:14 »
Mir gefällt so eine Eigendarstellung nicht.
Nochmals die Frage: was hat dein Rundumschlag nun mit 50 Jahre Tatra in Leipzig zu tun? Oder willst du dich selbst inszenieren?
In fast jeden Verein herrschen unterschiedliche Meinungen, arbeiten unterschiedliche Charaktere. Wenn du das nicht verstehst,
dann laß es doch einfach und mach dein Ding irgendwo, wo auch immer.
In einer meiner Lieblingskneipen hängt ein Spruch "Jeder Gast ist gern gesehen, teils beim Kommen, teils beim Gehen"

Offline opi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 139
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #43 am: 26.09.2019, 16:04:36 »
Ich verstehe zwar nicht, warum Kritik hier (in diesem Forum) immer wieder so Negativ behandelt wird, anstatt sich damit auseinanderzusetzen. Warum denjenigen runter machen, haltlose allgemeine Vorwürfe ohne Konkrete Worte?

Zitat
Wenn du das nicht verstehst, dann laß es doch einfach und mach dein Ding irgendwo, wo auch immer.

Das ist doch aber der Punkt, der vermutlich angekreidet wird. Es wird sich anscheinend einfach abgeschottet, andere Meinungen als die eigene werden wohl nicht akzeptiert. Es wird anscheinend von einzelnen Personen/Gruppen alles vorbestimmt und jedes "Aber" wird zugrunde geraunzt. Soweit ich es verstehe ist dies wohl auch die Parallele zwischen den genannten Vereinen.

Dieses Altherren-/Königsgehabe habe ich ebenfalls bei diversen Vereinen schon erlebt, dies ist nicht schön, aber zieht sich durch unsere ganze Gesellschaft. Anstatt zu Kommunizieren wird beleidigt, denunziert, herabgestuft, belästigt. Bestes und aktuellstes Beispiel dürfte da der politische und gesellschaftliche Umgang mit Greta Thunberg sein.

Zitat
"Jeder Gast ist gern gesehen, teils beim Kommen, teils beim Gehen"

Nun, dieses Sprichwort bezieht sich wohl eher auf das Verhalten des Gastes im Wirtshaus. Aber die Diskussion hier geht wohl eher um das Verhalten des Wirtshauses zum Gast.

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3583
Re: 50 Jahre Tatra in Leipzig
« Antwort #44 am: 26.09.2019, 17:11:30 »
Nochmals die Frage: was hat dein Rundumschlag nun mit 50 Jahre Tatra in Leipzig zu tun?
Ich danke dir für diese Frage, weil die Antwort dich noch einmal daran erinnert: Ausgangspunkt war, dass das Straßenbahnmuseum kaum Öffentlichkeitsarbeit macht und ein wichtiges Datum wie "50 Jahre Tatra in Leipzig" bestmöglich in den Sand gesetzt hat. In der Folge geht es um den Betreiber des Museums. So ist also die Kausalkette. Und statt rumzukeifen kannst du gern auch sachlich schreiben.