Autor Thema: Lichtfest 9.10.2019  (Gelesen 4069 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4172
Re: Lichtfest 9.10.2019
« Antwort #15 am: 02.10.2019, 07:51:17 »
^

Warum hat die LVB denn die S-Bahn nicht als --> Linienverlauf! in den wichtigen Netzplan eingetragen? DA und genau DA gehört diese Info groß und deutlich und wortlos (grafisch) hin.

Die S-Bahnstationen selbst ergeben keinen Sinn. In den 90ern hatte die BVG Tram das auch so gemacht, auf ihrem damaligen Pastell-Schnittmusterbogen der Berliner Tramlinien. Das sind nutzlose Infos, da ohne Verbindung untereinander die Stations-S-Bf. Symbole für Nicht-Insider unbrauchbar sind.

In Berlin ist man schon 20 Jahre weiter...

Gruß
der Radler

Offline RoSchoLe

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 22
Re: Lichtfest 9.10.2019
« Antwort #16 am: 02.10.2019, 09:13:07 »
In Berlin ist man schon 20 Jahre weiter...
Auch, weil man auch nicht so blödsinniges Lichterfest feiert.

Offline TLpz

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 553
Re: Lichtfest 9.10.2019
« Antwort #17 am: 02.10.2019, 10:11:02 »
Auch, weil man auch nicht so blödsinniges Lichterfest feiert.

Wie alt bist du? Für viele hat dies vielleicht eine gewisse Bedeutung...

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3583
Re: Lichtfest 9.10.2019
« Antwort #18 am: 02.10.2019, 11:07:01 »
@ Radler: Hast du das Liniensystem á la Westberlin in den 60er und 70er Jahren (Verschweigen der  /S-Bahn) mal bei den LVB angesprochen?

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4172
Re: Lichtfest 9.10.2019
« Antwort #19 am: 02.10.2019, 11:13:21 »
na das ist nicht nötig.... Damals gab es ja den politisch verordneten S-Bahn-Boykott.

Schlimmer ist es heute, im MDV mit einheitlichem Tarifsystem, das man sich derart ignoriert.

Den Menschen ist doch piepegal, wer oder was da fährt, die wollen ankommen und eine Entscheideung gegen das Autofahren bestenfalls als die richtige empfinden.

Gruß
der Radler

Offline André Loh-Kliesch

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 324
  • Geschlecht: Männlich
    • Leipzig-Lexikon
Re: Lichtfest 9.10.2019
« Antwort #20 am: 02.10.2019, 11:15:25 »
Na ja, für die allermeisten Leipziger ist die S-Bahn KEINE sinnvolle Alternative zur Straßenbahn. Der attraktive 5-Minuten-Takt besteht ja nur in einem Abschnitt, der direkt im Zentrum liegt (OK,  /S-Bahn MDR ist Ausnahme) und zum Fest ohnehin erlaufen wird. Aber ehe ich in Grünau eine halbe Stunde auf eine S-Bahn gewarte, setze ich mich auch in eine 10-Minuten-Straßenbahn, die über Zoo weiter nach Schkeuditz fährt. Außerdem wird die S-Bahn ohnehin überlastet sein, da sich sicher auch viele aus dem Umland das Spektakel anschauen werden.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4172
Re: Lichtfest 9.10.2019
« Antwort #21 am: 02.10.2019, 11:19:07 »
solche Einzelentscheidungen gibt es immer bei 600.000 Einwohnern.

Die Botschaft für den ÖPNV lautet gemäß (der an diesem Tag unverzichtbarem Netzplan): Mitten ins Zentrum fährt nichts!   Und DAS ist eben ein völlig falscher Eindruck.

Gruß
der Radler

Offline Fabi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 836
  • Geschlecht: Männlich
Re: Lichtfest 9.10.2019
« Antwort #22 am: 02.10.2019, 11:27:23 »
Sowohl in der Information zur Anfahrt als auch im Liniennetzplan, ist der Verweis zur S-Bahn enthalten.

Im Newsletter sind sogar Links zum Sonderliniennetzplan und zum Flyer enthalten.
Ungünstig ist nur, dass weder der eine noch der andere Link funktioniert und beide ins Leere führen.

Aber Korrekturlesen ist heutzutage ja sowieso überflüssig...

Offline RoSchoLe

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 22
Re: Lichtfest 9.10.2019
« Antwort #23 am: 02.10.2019, 12:33:06 »
Wie alt bist du? Für viele hat dies vielleicht eine gewisse Bedeutung...
Knapp 60 und ich war vor 30 Jahren aktiv dabei.
Das Fest hat sehr wenig mit dem Aufbruch von damals gemein.

Offline loewe73JK

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Geschlecht: Männlich
Re: Lichtfest 9.10.2019
« Antwort #24 am: 02.10.2019, 16:26:33 »
Na ja, für die allermeisten Leipziger ist die S-Bahn KEINE sinnvolle Alternative zur Straßenbahn. Der attraktive 5-Minuten-Takt besteht ja nur in einem Abschnitt, der direkt im Zentrum liegt (OK,  /S-Bahn MDR ist Ausnahme) und zum Fest ohnehin erlaufen wird. Aber ehe ich in Grünau eine halbe Stunde auf eine S-Bahn gewarte, setze ich mich auch in eine 10-Minuten-Straßenbahn ...

Hallo
man kann sich schon vorher informieren, wann eine S-Bahn fährt
und wer 30 min auf eine S-Bahn wartet - hätte der nicht in die Vorherige einsteigen können ?

Gruß Jörg

Offline Tilman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 862
Re: Lichtfest 9.10.2019
« Antwort #25 am: 03.10.2019, 09:04:02 »
Es geht hier ja auch nicht darum, ob die S-Bahn generell eine gute Alternative ist, sondern für diesen speziellen Tag. Und da ist eine Kombination aus einem Bus +S-Bahn vielleicht schon ein guter Ersatz für die Straßenbahn, die nicht wie gewohnt verkehrt.

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1454
  • Geschlecht: Männlich
Re: Lichtfest 9.10.2019
« Antwort #26 am: 03.10.2019, 10:05:02 »
solche Einzelentscheidungen gibt es immer bei 600.000 Einwohnern.

Haha, der Witz ist gut.

Die S-Bahn ist für wenige ausgewählte Verbindungen ein Vorteil. Ansonsten ist Sie für das Umland gedacht und nützt den Leipzigern nichts. Das ständige Mantra von einem innerstädtischen Verkehrsmittel geht einem auf den Keks.

Hier ist nicht Berlin oder Hamburg.

Grüße
Sven

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4172
Re: Lichtfest 9.10.2019
« Antwort #27 am: 03.10.2019, 14:32:11 »
es ist doch andersherum: Das Mantra der Umlandanbindung wird ständig gesungen. Doch ob die Züge RB oder S heißen ändert nur in der Psyche etwas. Für das Umland bessert es sich erst, wenn dort auch hochdichte Taktungen einsetzen, also Gaschwitz im 10er Takt (ab Dezember 2019) oder Borsdorf in ähnlicher Qualität (Wunsch). Ansonsten bleibt es bei den Auslastungsgrößen.

Für das Gebiet einer 600.000 Einwohnerstadt hingegen ist es schon relevant ob Strecken wie S1 oder S3 nur alle 30 Minuten verkehren oder alle 15 (oder öfter).

Es bietet sich die Inaugenscheinnahme zu Schulzeiten an. Die S-Bahn hat hierin eine immer stärkere Rolle übernommen. (L-Nord, Bay.Bf., Wahren u.a.). Ist kein Mantra, sondern sichtbar.

Auch die Anbindung Messe im Berufsverkehr ist viel Binnenverkehr, die Masse fährt stadtwärts und davon ist bis Connewitz fast jeder wieder ausgestiegen.

Und ja, in Reudnitz fährt keine S-Bahn. In Schleußig auch nicht.

Gruß
der Radler

Offline André Loh-Kliesch

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 324
  • Geschlecht: Männlich
    • Leipzig-Lexikon
Re: Lichtfest 9.10.2019
« Antwort #28 am: 07.10.2019, 11:03:35 »
Zitat
Und ja, in Reudnitz fährt keine S-Bahn. In Schleußig auch nicht.

Und auch nicht in Hartmannsdorf, Rehbach, Knautnaundorf, Knauthain, Knautkleeberg, Windorf, Großzschocher, Kleinzschocher, Gundorf, Böhlitz-Ehrenberg, Eutritzsch, Wiederitzsch, Abtnaundorf, Schönefeld, Paunsdorf, Plaußig, Portitz, Sellerhausen, Stünz, Mölkau, Zweinaundorf, Baalsdorf, Meusdorf, Probstheida, Holzhausen, Zuckelhausen, Liebertwolkwitz, Dölitz, Dösen, Lößnig, Marienbrunn, Ostvorstadt, Westvorstadt (ich hab bestimmt noch ein paar vergessen...)

Verstehe gerade die Aussage nicht, irgendwer steht auf dem Schlauch.

Gibt es eigentlich irgendwo eine Übersicht, wo das Einzugsgebiet der Haltepunkte mit Einwohnern / Arbeitnehmern ersichtlich ist? Ich erinnere mich schwach, so etwas schon mal gesehen zu haben (mit relativ großen Radien um die Station, ich glaube 800 Meter). Denn auch die Stadtteile, die nominal eine Station haben (z. B. "Gohlis", "Möckern", "Connewitz", "Thekla") sind doch viel größer als dieser Radius und die Bahnhöfe oft in ungünstiger Randlage (z. B. Plagwitz, Lindenau, Leutzsch, Engelsdorf).

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4172
Re: Lichtfest 9.10.2019
« Antwort #29 am: 07.10.2019, 13:51:57 »
Zitat
Und auch nicht in Hartmannsdorf, Rehbach, Knautnaundorf, Knauthain, Knautkleeberg, Windorf, Großzschocher, Kleinzschocher, Gundorf, Böhlitz-Ehrenberg, Eutritzsch, Wiederitzsch, Abtnaundorf, Schönefeld, Paunsdorf, Plaußig, Portitz, Sellerhausen, Stünz, Mölkau, Zweinaundorf, Baalsdorf, Meusdorf, Probstheida, Holzhausen, Zuckelhausen, Liebertwolkwitz, Dölitz, Dösen, Lößnig, Marienbrunn, Ostvorstadt, Westvorstadt (ich hab bestimmt noch ein paar vergessen...)

Naaaa,
Knauthain/Knautkleeberg hat stündlich die EB binnen 15 Minuten zum Hbf oder 5 Minuten bis Plagwitz
Rehbach könnte einen Buszubringer zur 2km entfernten Station vertragen
Gundorf, Böhlitz-Ehrenberg haben mit Tram7 einen genutzten Zubringer zum S-Bf Leutzsch (das Umsteigen dort ist beachtlich!)
Eutritzsch hat je nach Lage den S-Bf Gohlis oder S-Bf Leipzig Nord oder S-Bf Essener Str.
Wiederitzsch hat die "Messe" als S-Bf., teilweise mit ortsgrößenbedingten längeren Wegen
Schönefeld hat S-Bf Leipzig Nord
Abtnaundorf hat S-Bf Thekla und ab Dezember für einige optimaler S-Bf Mockau
Portitz hat vom südlichen Ortsteil wenigstens einen Feldweg zum S-Bf Heiterblick
Sellerhausen hat eine RB-Station
Mölkau / Zweinaundorf  / Baalsdorf haben eine RB Station, die westlichsten Teile den S-Bf Anger Crottendorf
Holzhausen und Zuckelhausen haben eine RB Station
Liebertwolkwitz hat eine RB Station, eine der wenigen mit erhalten gebliebener Überdachung
Lößnig hat den S-Bf Connewitz
Marienbrunn hat in Teilen den S-Bf Connewitz bzw. den S-Bf Völkerschlachtdenkmal

Dann ist deine Liste deutlich kürzer. Zeigt allerdings auch, wie schwach das Bewusstsein der Eisenbahn selbst unter Insidern ist (kein Vorwurf, das spiegelt eher die Defizite der Standortwerbung usw. wieder)

Die Einzugsbereiche sind im Nahverkehrsplan verankert, das Auszählen der Einwohner / Arbeits / Studienplätze und Verkaufs-qm-Flächen wird jedoch "Handarbeit" bleiben.

Gruß
der Radler