Autor Thema: Fahrplanwechsel 2019  (Gelesen 10291 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SES

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 89
  • Geschlecht: Männlich
  • Seit 121 Jahren im Einsatz
Re: Fahrplanwechsel 2019
« Antwort #15 am: 19.12.2019, 00:10:08 »
Derzeit ist das Gelände eine Baustelle und die Straße eng. Ich denke mal, sobald Ruhe da unten ein kehrt, geht es los. Nur wann?
1898-05-26 Behördliche Probefahrten.
1898-05-27 Eröffnungsfahrten und -feier.
1898-05-28 Aufnahme des Fahrplanmäßigen Betriebes.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4416
Re: Fahrplanwechsel 2019
« Antwort #16 am: 19.12.2019, 08:35:30 »
^
das ist Quatsch! Die Straße ist weitgehend frei und in 6 m Regelbreite gebaut. Die Haltestellen sind seit Jahren fertig gebaut. Inzwischen sind wohl über 5 der Baufelder fertig gebaut und werden sukzessive bewohnt.  Es ist unverständlich, warum die LVB ihr Potenzial nicht abholt.

Gruß
der Radler

Offline opi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 253
Re: Fahrplanwechsel 2019
« Antwort #17 am: 19.12.2019, 09:11:51 »
Bin vor einem viertel Jahr dort lang gelaufen, also Straße ist baufrei und die Wohnungen werden gut bezogen. Also mindestens ein MidiBus wäre dort angesagt.

Offline DAvE LE

  • Team
  • *****
  • Beiträge: 5220
  • Geschlecht: Männlich
    • Leipziger Stadtverkehr
Re: Fahrplanwechsel 2019
« Antwort #18 am: 19.12.2019, 09:44:49 »
Vermutlich erst, wenn das Quartier komplett fertig ist, damit sich Baufahrzeuge und Busse nicht ins Gehege kommen. Vor allem an der Wendestelle ist noch ein Baufeld offen, sodass sich die Baufahrzeuge gern dorthin stellen.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4416
Re: Fahrplanwechsel 2019
« Antwort #19 am: 19.12.2019, 11:12:53 »
^
nach der Logik dürfte man nirgendwo im Stadtgebiet ÖPNV anbieten, da überall Baustellen sind und entsprechende Fahrzeuge herum fahren.   Eher ist es ungeschickt, weit über 1000 Einwohner mit Haltestelle vor der Tür nicht einzusammeln, sondern erst deren Gewohnheiten mit Zweit- und Dritt-PKW festigen lassen um hinterher zu jammern, dass die Leute gar nicht so gerne mit dem Bus fahren    usw.

Offline Linie 17

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 113
Re: Fahrplanwechsel 2019
« Antwort #20 am: 19.12.2019, 21:45:16 »
Da hat man sich also entschieden, den Fahrplanwechsel sausen zu lassen. Völlig in Ordnung, da es wohl triftige Gründe gibt. Man hat sich aber auch entschieden, alte Liniennetzpläne hängen zu lassen. Und die sind nun falsch. Denn ein S-Bf. Mockauer Straße existiert da nicht. Und die S4 fährt nach Wurzen und die S3 nach Süden.

Aber ist ja den L auch Wurscht, was die S macht. Deutlicher als mit dem Design des Liniennetzplans lässt sich das ohnehin nicht zeigen.

Offline Q-terra

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1062
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fahrplanwechsel 2019 (Weihnachten und Silvester)
« Antwort #21 am: 21.12.2019, 11:14:04 »
Weiß jemand warum die Linien  /SL.002/SL.008 und  /SL.010 an Silvester tagsüber nach Ferienfahrplan (20 min Takt) verkehren, aber alle anderen Linien wie sonntags?

Wie durch die Verkehrsbetriebe bekannt gegeben, gilt über Weihnachten uns Silvester ein Sonderfahrplan. Außerdem sind Weihnachtsferien, also legitim, die Nebenlinien auszudünnen. Link: Fahrplan Weihnachten und Silvester/Neujahr

Ist bekannt, ab wann die Linie /BL.060 bis zum Lindenauer Hafen verlängert wird?


^Da durch willst Du doch keinen Bus schicken? Zugeparkt, dreckig und teilweise durch Baufahrzeuge blockiert.

Offline Tino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3607
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fahrplanwechsel 2019 (Weihnachten und Silvester)
« Antwort #22 am: 21.12.2019, 11:27:24 »
^Da durch willst Du doch keinen Bus schicken? Zugeparkt, dreckig und teilweise durch Baufahrzeuge blockiert.
Und da liegt noch nicht mal eine Schneeflocke... :o

Offline xXx

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1841
Re: Fahrplanwechsel 2019 (Weihnachten und Silvester)
« Antwort #23 am: 21.12.2019, 11:30:19 »
Wie durch die Verkehrsbetriebe bekannt gegeben, gilt über Weihnachten uns Silvester ein Sonderfahrplan. Außerdem sind Weihnachtsferien, also legitim, die Nebenlinien auszudünnen.
Ja, super legitim. Man dünnt die Hauptlinien auf den sonntäglichen 15-Minuten-Takt aus, "vergisst" aber die noch weiter ausgedünnten Nebenlinien vom ferienbedingten 20-Minuten-Takt wieder upzugraden. Und weil 15- und 20-Minuten-Takt so super zusammenpassen, fahren z.B. die /SL.010 und /SL.1111E entweder im Sichtabstand hintereinander her oder mit riesigen Taktlücken dazwischen. Brilliant ::)

Offline SES

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 89
  • Geschlecht: Männlich
  • Seit 121 Jahren im Einsatz
Re: Fahrplanwechsel 2019
« Antwort #24 am: 21.12.2019, 12:09:21 »
"Lindenauer Hafen", demnächst als Spiel erhältlich...

Baustelle [ja]/ [nein]?
Baufahrzeuge [ja]/ [nein]?
Macht ein Bus (egal welche größe) aktuell Sinn [ja]/ [nein].

Zutreffend bitte ankreuzen.

Ich wohne im Dunkerviertel und bin zu Fuß in max. 10min. vor Ort. Wie unterschiedlich die Wahrnehmungen sind - wow.
1898-05-26 Behördliche Probefahrten.
1898-05-27 Eröffnungsfahrten und -feier.
1898-05-28 Aufnahme des Fahrplanmäßigen Betriebes.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4416
Re: Fahrplanwechsel 2019
« Antwort #25 am: 21.12.2019, 14:11:09 »
^

Die inzwischen umfangreiche Bebauung ergibt sehr wohl Sinn, dort direkt eine ÖPNV Anbindung einzurichten. Europaweit schaffen es die Vorreiterstädte ERST den ÖPNV einzurichten und DANN zu bauen (Da freuen sich auch die Bauarbeiter drüber), nur hier glauben einige, dass 10 Minuten Fußweg (durch die bösen Baustellen mit Dreck) besser wären, um Marktanteile zu gewinnen.   Hier noch jahrelang zu zögern heißt, dass die Bewohner der fertigen Wohnquartiere sich an ihre PKWs gewöhnt haben. Denn was dir als 10 Minuten aktepzabel wenig erscheint, ist kein Angebot. Zur Kita meiner Kinder ist es auch nur 10 Minuten Fußweg - für mich!  Kinder sind etwas langsamer, da werden schnell 20 Minuten draus,  Bringen + zurück um zur Arbeit zu kommen, rückzu  zur Kita und dann mit Kind wieder halb so schnell zur Station sind 1 Stunde jeden Tag.  @ SES  -  nicht jeder verfügt über so viel Freizeit wie du.

Wenn eine Busbedienung erfolgt, werden die Baustelleneinrichtungsflächen auch so gewählt, dass alles durchpasst.

Zumal: Buslinie ist da, Bushaltestellen sind da - wieviele Jahrzehnte will man noch warten?

Gruß
der Radler

Offline Sascha Claus

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 641
Re: Fahrplanwechsel 2019
« Antwort #26 am: 21.12.2019, 14:13:19 »
Tagchen,
Eher ist es ungeschickt, weit über 1000 Einwohner mit Haltestelle vor der Tür nicht einzusammeln, sondern erst deren Gewohnheiten mit Zweit- und Dritt-PKW festigen lassen um hinterher zu jammern, dass die Leute gar nicht so gerne mit dem Bus fahren    usw.
wenn die Leute mit dem Bus fahren, wird wieder gejammert, dass es so voll ist! Besser, man drängt die Leute gleich auf Auto, das entlastet den ÖPNV und fördert die Bau- und Automobilwirtschaft!*

Im Luftbild schätze ich die Entfernung vom Wenderingel am Ende der Hafenstraßen zur /HS Demmeringstr. auf ca. 50m und zur /HS Saarländer Str. auf ca. 100m (würde aber noch eine neue Fußgängerbrücke erfordern; aber der zeitliche Umweg für Fußgänger dürfte gleich lang sein wie die Autofahrt Landsberger Str. – Südtangente – Viaduktweg – Bahnhofstr. – Landsberger Str., damit spielt Geld ja keine Rolle mehr).

Wie ich sehe, hat man auf die Anlage eines Fußwegs vom Ende der Hafenstraße zur /HS Demmeringstr./Schleife Plautstraße ebenso verzichtet wie auf die Einrichtung einer /BL.80E Bushof – Schomburgkstr., um (im ersten Fall) dem neuen Wohngebiet einen ÖPNV-Anschluss ohne Mehrkosten(!) zu bieten oder (im zweiten Fall) dem neuen Wohngebiet und der Plautstraße einen 10min-Takt zu bieten.

Stattdessen baut man neue Haltestellen und träumt man davon, eine andere Linie in diese Sackgasse zu verlängern. Wie viele Minuten Fahrzeit soll denn das kosten, und kann die /BL.060 auf diese Wendezeit verzichten?

* Hinweis: Dieser Satz kann Spuren von Ironie enthalten.

Offline Fabi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 869
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fahrplanwechsel 2019
« Antwort #27 am: 21.12.2019, 14:59:54 »
Hier noch jahrelang zu zögern heißt, dass die Bewohner der fertigen Wohnquartiere sich an ihre PKWs gewöhnt haben. Denn was dir als 10 Minuten aktepzabel wenig erscheint, ist kein Angebot. Zur Kita meiner Kinder ist es auch nur 10 Minuten Fußweg - für mich!  Kinder sind etwas langsamer, da werden schnell 20 Minuten draus,  Bringen + zurück um zur Arbeit zu kommen, rückzu  zur Kita und dann mit Kind wieder halb so schnell zur Station sind 1 Stunde jeden Tag.  @ SES  -  nicht jeder verfügt über so viel Freizeit wie du.

Volle Zustimmung!
Die Wege von und zur Haltestelle sollten nicht unterschätzt werden.

Von meiner Wohnungstür zur nächsten Haltestelle sind es 10 Min. Fußweg - also 20 Min. hin und zurück. Dazu kommen noch mal 10 Min. von der Haltestelle in Arbeitsplatznähe bis zu meinem Arbeitsplatz - also noch mal 20 Min. pro Tag drauf.
Insgesamt sind wir dann schon bei 40 Minuten täglich nur um von bzw. zu den Haltestellen zu kommen. Weder die Fahrzeit noch eine kleine Pufferzeit ist da eingerechnet - man ist ja im Regelfall ein paar Minuten früher da, um Tram bzw. S-Bahn nicht zu verpassen.

Mit dem Auto brauche ich... Trommelwirbel…: ~20 Minuten von Tür zu Tür. Also auch 40 Minuten täglich.
Drei Mal dürft ihr raten, welches Verkehrsmittel somit für mich attraktiver ist.

Offline tramway

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 394
Re: Fahrplanwechsel 2019
« Antwort #28 am: 21.12.2019, 15:48:32 »
Mal ein kleines Lob an DB Station&Service:
An den von mir regelmäßig benutzten Stationen hat man es relativ zeitnah geschafft, die Gleis-Zielanzeiger zu berichtigen.
Optimal wäre natürlich direkt zum Fahrplanwechsel, aber das ist schon um Längen besser, als zur letzten Linienrochade; da hat es sage und schreibe 10 Monate gedauert (zwischenzeitliche, unbeholfene Versuche mit laminierten Zetteln die Linienziele zu überkleben inbegriffen).

Offline Fabi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 869
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fahrplanwechsel 2019
« Antwort #29 am: 22.12.2019, 13:35:57 »
Leider sind die Linienführungen und Linienfarben bei Google Maps noch nicht aktualisiert wurden… der rote Strich der S3 führt nach Stötteritz und Gaschwitz. Nach Wurzen ist die Linienfarbe grün, wenn man auf einen Bahnhof klickt werden aber die Abfahrtszeiten der S3 angezeigt. Wenn man auf Gaschwitz drückt, werden sowohl S3 als auch S4 angezeigt (mit rotem Strich), obwohl die S3 dort mittlerweile nicht mehr fährt. Das wirkt alles ein bisschen inkonsequent und verwirrend…