Autor Thema: ? in Bezug zum Bewerbertag  (Gelesen 5724 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3404
  • Geschlecht: Männlich
Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Antwort #60 am: 10.01.2019, 05:00:16 »
Das ist nicht ganz richtig. Die 40-Stunden-Woche galt für Arbeiter im geregelten 3-Schicht-System. Heißt von 06:00-14:00/14:00-22.00/22:00-06:00 Uhr.
Und von den täglich 8 Stunden wurden gar keine Pausen abgezogen.
Das galt nicht bei den Verkehrsbetrieben.
« Letzte Änderung: 10.01.2019, 12:29:53 von Tino »

Offline sfn

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1103
Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Antwort #61 am: 10.01.2019, 14:20:10 »
Mensch, wieder was nachgeschrieben, was ein anderer irgendwo mal niederschrieb...
Mensch, wieder mal rumgeplauzt über etwas, was gar nicht da steht. Der seinerzeitige Praktikant (mit dem ich immer noch Kontakt habe) hat mir das direkt als Scherz erzählt. Aber gut, halb querlesen ist das derzeit erreichbare Maximum im Smartphonezeitalter.

Zitat
Natürlich sind Fahrten zu Dienstzwecken frei. Oder ist die Rückfahrt zum Betriebshof/Ablösepunkt oder was auch immer kein Dienstzweck?
Von "Dienstzweck" schrieb ich gar nicht, außerdem war es hier jemand anderes, der das mit der selbst zu lösenden Fahrkarte schrieb. Hauptsache, gut halb quergelesen und rumgepl...

Zitat
Davon abgesehen gibt es natürlich (auf Wunsch!) auch eine Firmenfahrkarte zur privaten Nutzung. Nicht ganz kostenlos, aber nur einen Bruchteil einer Monats/Abokarte. Und wem das nicht reicht gibt es für ein wenig mehr auch einen Zuschuss auf eine echte Abokarte!
Wie schön.  :-[ (Ich frage lieber nicht nach diesem Bruchteil [vielleicht 47/48?] oder nach dem Zuschuss [wie Wäschegeld auch hier 12 Euro pro anno?])
Im LVB-Netz gibt es nur Große oder keine Anschlüsse.

Sinnlosaktionen: zweistündiger Betriebsausfall und tote FKA zur Jahreswende, Hst.-Umbenennungen in plumpe Namen, Werbeansagen, gekaufte Haltestellennamen, Vorneinstieg (gelbe Flecken schon weg), Sitztest (mit vorgeplantem "Ergebnis"),...
Sinnlosmarketing: Fahrzeugtaufen
Dümmliches aus Antwortmails: DFI+IBIS können um Minuten voneinander abweichen; Lösen von mehr als 3 Zonen an den mobilen FKA softwareseitig nicht möglich,...

28. Oktober 2009: Schwarzer Tag für den öffentlichen Stadtverkehr in Leipzig

Offline sfn

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1103
Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Antwort #62 am: 10.01.2019, 14:26:39 »
Das ist nicht ganz richtig. Die 40-Stunden-Woche galt für Arbeiter im geregelten 3-Schicht-System. Heißt von 06:00-14:00/14:00-22.00/22:00-06:00 Uhr.
Und von den täglich 8 Stunden wurden gar keine Pausen abgezogen.
Es wurden also gar keine Pausen gemacht. Oder die Pausen wurden durchbezahlt. Ersteres eher unglaubwürdig. Letzteres eigentlich "richtig", dienen die Pausen doch der Erhaltung der Arbeitskraft (analog zum bezahlten Urlaub).

Zitat
Das galt nicht bei den Verkehrsbetrieben.
Was dann? 06:00-14:00 Uhr, wovon die Pausen als Arbeitszeit abgezogen wurden? Oder gar keine Pausen? Oder gar kein Drei-Schicht-Betrieb? Oder...?

Im Moment ist kein klarer Widerspruch zur Aussage von MD 612 erkennbar. Es können beide recht haben.

Im LVB-Netz gibt es nur Große oder keine Anschlüsse.

Sinnlosaktionen: zweistündiger Betriebsausfall und tote FKA zur Jahreswende, Hst.-Umbenennungen in plumpe Namen, Werbeansagen, gekaufte Haltestellennamen, Vorneinstieg (gelbe Flecken schon weg), Sitztest (mit vorgeplantem "Ergebnis"),...
Sinnlosmarketing: Fahrzeugtaufen
Dümmliches aus Antwortmails: DFI+IBIS können um Minuten voneinander abweichen; Lösen von mehr als 3 Zonen an den mobilen FKA softwareseitig nicht möglich,...

28. Oktober 2009: Schwarzer Tag für den öffentlichen Stadtverkehr in Leipzig

Online MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2603
Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Antwort #63 am: 10.01.2019, 17:56:45 »
Das ist nicht ganz richtig. Die 40-Stunden-Woche galt für Arbeiter im geregelten 3-Schicht-System. Heißt von 06:00-14:00/14:00-22.00/22:00-06:00 Uhr.
Natürlich galt die 40-Stundenwoche für alle Arbeiter im durchgehenden Schichtdienst, egal ob regelmäßig Früh/Spät/Nacht oder unregelmäßig zu allen Zeiten wie Strab- und Busfahrer sowie Lokführer und Zugpersonal.

Gruß Peter
Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.
Winston Churchill

Offline 2101

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1165
Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Antwort #64 am: 17.02.2019, 19:53:36 »
Gestern war ja ein weiterer Bewerbertag. Interessant war dabei die Aussage vom dortigen Personal, dass man bei den LVB deshalb weniger verdient, weil ja die Ausbildung so viel Geld kostet ( 10.000€ ). Das heisst quasi, dass alle die dort anfangen nur deshalb weniger verdienen, weil die LVB davon die Ausbildung bezahlt. Also eigentlich zahlen die Leute selber ihre Ausbildung, in dem sie am Ende weniger verdienen. Auch ne tolle Praktik. Kann man echt nur den Kopf schütteln.

Online MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2603
Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Antwort #65 am: 17.02.2019, 21:31:53 »
Interessant war dabei die Aussage vom dortigen Personal, dass man bei den LVB deshalb weniger verdient, weil ja die Ausbildung so viel Geld kostet ( 10.000€ ).
Herr, schmeiß Hirn vom Himmel, deren Ausreden werden ja immer blöder. Dann müssten ja Lokführer noch weniger verdienen als Straßenbahnfahrer...

Gruß Peter
Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.
Winston Churchill

Offline Fabi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 790
  • Geschlecht: Männlich
Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Antwort #66 am: 18.02.2019, 11:37:56 »
Da sieht man mal wieder, wie sehr die (erfolgreiche) Mitarbeitersuche im Fokus steht.

Die Botschaft, die da rüberkommt ist klar:
"Ihr bekommt weniger Geld da wir eure Ausbildung bezahlen, seid froh, dass ihr überhaupt bei uns arbeiten dürft".

Es scheint dort echt noch nicht angekommen zu sein, dass es auf dem Arbeitsmarkt mittlerweile anders läuft...
Statt "Seid dankbar, dass ihr überhaupt einen Arbeitsplatz findet, jetzt beschwert euch nicht noch über die Gegenleistung!" heißt es heutzutage "Wir brauchen euch, bitte kommt zu uns! Wir bieten euch ..."

Offline GK

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1358
Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Antwort #67 am: 18.02.2019, 18:49:16 »
Es scheint dort echt noch nicht angekommen zu sein, dass es auf dem Arbeitsmarkt mittlerweile anders läuft...
Statt "Seid dankbar, dass ihr überhaupt einen Arbeitsplatz findet, jetzt beschwert euch nicht noch über die Gegenleistung!" heißt es heutzutage "Wir brauchen euch, bitte kommt zu uns! Wir bieten euch ..."
Sie haben doch einiges zu bieten, bestimmt fallen auch bei den LVB die Standardfloskeln so mancher Stellenausschreibungen:
  • leistungsgerechte Vergütung (eher wenig, da die Arbeitsameise ja im Vergleich zur Königin nichts sinnvolles macht, u.U. gibt werden aber Überstunden bezahlt)
  • flexible Arbeitszeiten (flexibel nur für den Arbeitgeber, der Arbeitnehmer hat zu springen)
  • intensive Einarbeitung (ab dem ersten Tag geht's zur Sache)
  • flache Hierarchien (man wird gern von direkt ganz oben angeschissen, umgekehrt sind diese Hierarchien aber plötzlich ganz steil, wenn die Herrschaften etwas entscheiden oder bewilligen sollen)
  • kostenlose Getränke (Wasserspender statt Wasserhahn)
  • betriebliche Gesundheitsangebote (die zeitlich entweder so liegen, dass 80% sie nicht nutzen können, oder eine Zuzahlung in einer Höhe erfordern, die man sich bei den Löhnen dreimal überlegt)
  • ...

Meine Erfahrung: es ist wie mit chinesischen Propagandaparolen - wer es nötig hat, sie überall zu erwähnen/hinzupflastern, kann oder will den Inhalt nicht umsetzen und nur so tun. Unternehmen, die es wirklich ernst meinen, nehmen es bereits als gegeben und damit kaum erwähnenswert hin, und die Infos verteilen sich durch Mundpropaganda und Bewertungen fast von selbst.

Offline nietenzähler

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 19
Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Antwort #68 am: 19.02.2019, 13:40:42 »
Unabhängig wo die Ursachen sind, es ist kein Leipziger Problem. Hier ein Beitrag von gestern im MDR:
https://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/video-275850_zc-7748e51b_zs-1638fa4e.html
Zum Thema auch der Leitartikel im neuen Straßenbahnmagazin, welches heute im Briefkasten war.
« Letzte Änderung: 19.02.2019, 18:46:12 von nietenzähler »

Offline 2101

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1165
Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Antwort #69 am: 25.02.2019, 14:13:10 »
Am 16.03.19 findet in der Angerbrücke ein Karrieretag statt. In der Zeit von 10-16 Uhr kann man sogar selber Straßenbahn fahren. Falls jemand Interesse haben sollte, nichts wie hin. Für den Beruf Straßenbahnfahrer benötigt man auch keinen Führerschein Klasse B mehr ( So die Aussage beim letzten Aktionstag ).

Offline Linie15E

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3717
  • Geschlecht: Männlich
Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Antwort #70 am: 25.02.2019, 22:10:51 »
Am 16.03.19 findet in der Angerbrücke ein Karrieretag statt. In der Zeit von 10-16 Uhr kann man sogar selber Straßenbahn fahren. Falls jemand Interesse haben sollte, nichts wie hin. Für den Beruf Straßenbahnfahrer benötigt man auch keinen Führerschein Klasse B mehr ( So die Aussage beim letzten Aktionstag ).
Spaßeshalber habe ich mal letzte Woche und auch heute mal nach Stellenangeboten auf der L-Seite geschaut. Ich bin und war doch sehr erstaunt, dass es keine offenen Stellen als Straßenbahnfahrer/in bzw. Schienenbahnfahrer/in gibt. Lediglich Busfahrer/in kann man werden, ebenso Fahrausweisprüfer/in, was den operativen Betrieb angeht.

Wir bilden uns das fehlende Personal glaube ich nur ein!!

VG aus Frankfurt
Paul
Ein echter Leipziger in Frankfurt am Main.

Offline Tatra 2145

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Antwort #71 am: 26.02.2019, 08:02:02 »
Für den Beruf Straßenbahnfahrer benötigt man auch keinen Führerschein Klasse B mehr ( So die Aussage beim letzten Aktionstag ).

Natürlich brauch man zum Fahren einer Straßenbahn einen Führerschein (min. Klasse B)!

Offline solarisurbino

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 209
  • Geschlecht: Männlich
Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Antwort #72 am: 26.02.2019, 08:57:35 »
Natürlich brauch man zum Fahren einer Straßenbahn einen Führerschein (min. Klasse B)!

beim Bewerbertag wurde uns dort aber gesagt das man kein Führerschein braucht :)

Offline 2101

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1165
Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Antwort #73 am: 26.02.2019, 09:04:45 »
Natürlich brauch man zum Fahren einer Straßenbahn einen Führerschein (min. Klasse B)!

Offensichtlich benötigt man keinen mehr. Das haben dort am Stand zwei Mitarbeiter erzählt, selbst als man sie darauf aufmerksam machte, dass im Flyer etwas anderes geschrieben steht. Also entweder herrscht dort Unwissenheit bei den Mitarbeitern oder es wird einen dreist ins Gesicht gelogen.

Offline DAvE LE

  • Team
  • *****
  • Beiträge: 4929
  • Geschlecht: Männlich
    • Leipziger Stadtverkehr
Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Antwort #74 am: 26.02.2019, 09:10:44 »
Wenn man die dreijährige Ausbildung "Fachkraft im Fahrbetrieb" (FiF) macht, macht man den Führerschein währenddessen, wenn er nicht schon vorhanden ist.

Ist man Quereinsteiger, wo nach man aktuell sucht, muss man einen Führerschein - Klasse B - haben.