Autor Thema: ? in Bezug zum Bewerbertag  (Gelesen 7909 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RoSchoLe

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 14
Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Antwort #120 am: 18.03.2019, 21:24:08 »
Hallo Dave,
hat denn nun Deine Bewerbung geklappt? Wenn fängst Du mit der Ausbildung an?
Wir freuen uns schon auf die Erfahrungen, von denen Du uns dann sicher hier berichten wirst. Wirst Du nun Bus- oder Straßenbahnfahrer?

Bis dann!

Offline Q-terra

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Geschlecht: Männlich
Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Antwort #121 am: 18.03.2019, 22:24:08 »
Das hab ich nirgends geschrieben. Das machst du daraus. Wenn du richtig gelesen hättest, wäre dir aufgefallen, dass ich mich auf die Frau bezog... :-*

Davor stand "Solche Leute sind der LVB am Liebsten" - daher ging ich davon aus, dass du der Meinung bist, dass ein Großteil des Personals dumm ist. Wenn dies nicht im Bezug stand und eben nur die eine Frau als solches angesehen wird, dann hab ich dein Text tatsächlich falsch interpretiert.

Offline DAvE LE

  • Team
  • *****
  • Beiträge: 5004
  • Geschlecht: Männlich
    • Leipziger Stadtverkehr
Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Antwort #122 am: 03.04.2019, 12:00:12 »
Zitat
Übernahmegarantie für Azubis in der Leipziger Gruppe
Förderung auch für junge Menschen mit Einschränkungen



Auszubildende, die eine gelungene Ausbildungszeit in einem Unternehmen der Leipziger Gruppe (Leipziger Stadtwerke, Verkehrsbetriebe und Wasserwerke) absolviert und einen Abschluss erworben haben, erhalten ab sofort garantiert einen unbefristeten Arbeitsvertrag innerhalb des Unternehmensverbundes. Darauf haben sich Geschäftsführung und Konzernbetriebsrat der Leipziger Gruppe im Rahmen einer Konzernbetriebsvereinbar ung verständigt.

"Wir möchten jungen Menschen damit das Signal geben, dass sie in der Leipziger Gruppe einen attraktiven Beruf erlernen können und darüber hinaus auch eine hohe Sicherheit für Ihre persönliche Zukunft bei uns finden", so Michael Theis, Arbeitsdirektor der Leipziger Gruppe.

Die Unternehmen der Leipziger Gruppe stehen in den kommenden Jahren bei der Nachbesetzung von Stellen vor großen Herausforderungen, um bis zum Jahr 2030 fast 2000 altersbedingte Abgänge der momentan knapp 4900 Beschäftigten kompensieren zu können. Eine zentrale Rolle bei der Sicherung von Fachkräften spielt dabei die eigene Ausbildung, die seit vielen Jahren nicht nur fachlich auf einem sehr hohem Niveau erfolgt, sondern auch gewährleistet, dass unternehmensspezifisches Wissen transferiert und nachfolgenden Generationen vermittelt wird.

"Die Unternehmen der Leipziger Gruppe sehen es als selbstverständlich an, auch jungen Menschen mit Einschränkungen oder Behinderungen einen attraktiven Ausbildungsplatz mit individueller Förderung  sowie einen zukunftsträchtigen Arbeits- und Berufsleben in der Leipziger Gruppe anzubieten", ergänzt Jens Herrmann-Kambach, Vorsitzender des Konzernbetriebsrates. "Es gibt dafür unter anderem spezielle Praktika und besondere Unterstützung in der Bewerbungsphase." Inklusion, Chancengleichheit und selbstbestimmte Teilhabe am Arbeitsleben sowie eine respektvolle Zusammenarbeit seien im Unternehmensverbund gelebte Praxis. "Dies wurde vor wenigen Tagen mit dem Abschluss einer Konzernbetriebsvereinbar ung zu Inklusion nochmals untermauert."

Quelle: PM Leipziger Gruppe

Offline RoSchoLe

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 14
Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Antwort #123 am: 03.04.2019, 18:49:36 »
Auszubildende, die eine gelungene Ausbildungszeit in einem Unternehmen der Leipziger Gruppe (Leipziger Stadtwerke, Verkehrsbetriebe und Wasserwerke) absolviert und einen Abschluss erworben haben, erhalten ab sofort garantiert einen unbefristeten Arbeitsvertrag innerhalb des Unternehmensverbund
Ja, dass ist ja eine richtig gute Nachricht. Gilt dass auch für solche "Späteinsteiger" wie Dich?
Ich meine nichts ist schlimmer, als wie wenn man sich für eine Beruf qualifiziert und dann nur befristete Jobs und Praktika angeboten bekommt. So kriegt man z.B. keinen Bankkredit, um wichtige Anschaffungen für's Leben zu finanzieren. Ich denke da an Wohneigentum beispielsweise.

Offline sfn

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1120
Re: ? in Bezug zum Bewerbertag
« Antwort #124 am: 04.04.2019, 14:40:37 »
Ich meine nichts ist schlimmer, als wie wenn man sich für eine Beruf qualifiziert und dann nur befristete Jobs und Praktika angeboten bekommt. So kriegt man z.B. keinen Bankkredit, um wichtige Anschaffungen für's Leben zu finanzieren. Ich denke da an Wohneigentum beispielsweise.
Das ist ein Desaster, das mit den Hartz-Reformen begonnen hat und dem die große Politik im Laufe der Jahre beim Schlimmerwerden nur noch zugeschaut hat.

Weil es satte 15 Jahre sind, ist das für mich nicht mehr ein Versagen, das man einer bestimmten Partei zuschreiben könnte (und womit ich hier in diesem Forum mutmaßlich verpönte "Parteipolitik" einbringen würde), sondern eine echte überparteiliche und historische Fehlleistung der Bundespolitik in den ersten zwei Jahrzehnten dieses Jahrhunderts. Nun muss die Generation 40+ (hierunter die geburtenstarken Jahrgänge) selbst zusehen, wo sie bleibt, auch im Alter. Der Zug ist abgefahren, und - wie ich vor Zeiten mal gelesen habe - "man" wartet unverhohlen darauf, dass diese Generation im Jahre 2050 weggestorben sein wird.  Die Millennials werden es wieder besser haben.
Im LVB-Netz gibt es nur Große oder keine Anschlüsse.

Sinnlosaktionen: zweistündiger Betriebsausfall und tote FKA zur Jahreswende, Hst.-Umbenennungen in plumpe Namen, Werbeansagen, gekaufte Haltestellennamen, Vorneinstieg (gelbe Flecken schon weg), Sitztest (mit vorgeplantem "Ergebnis"),...
Sinnlosmarketing: Fahrzeugtaufen
Dümmliches aus Antwortmails: DFI+IBIS können um Minuten voneinander abweichen; Lösen von mehr als 3 Zonen an den mobilen FKA softwareseitig nicht möglich,...

28. Oktober 2009: Schwarzer Tag für den öffentlichen Stadtverkehr in Leipzig