Autor Thema: T4D-M1/2 als Museums Wagen behalten?  (Gelesen 2121 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline T4D-M Fan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Männlich
  • Ohne Tatra, läuft nix mehr.
T4D-M1/2 als Museums Wagen behalten?
« am: 24.12.2018, 01:41:04 »
Moin,
wie ihr sicher wisst ist 2150+795 im Straßenbahnhof Wittenberger Straße Abgestellt.
Dabei ist 795 als Museums Wagen vorher gesehen.
Da nun der Historische Straßenbahnhof mehr Platz bietet,
wird dadurch 2150 auch für die Nachwelt erhalten bleiben?
Vor einem Jahr hab ich bei der LVB nachgefragt, dabei wurde auf den doch schon Vorhandenen 1602 verwiesen.
Meiner Meinung gibt es Welten Unterschiede zwischen T4D und T4D-M1 (M2).
MfG.

Offline Laany Toke

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1738
Re: T4D-M1/2 als Museums Wagen behalten?
« Antwort #1 am: 24.12.2018, 09:25:26 »
Das große L ist da der falsche Adressat für eine solche Frage. Da hättest du schon das Museum selber fragen müssen.
Das Schönste an Dresden: Das Ortsausgangsschild.

Offline T4D-Fan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1188
Re: T4D-M1/2 als Museums Wagen behalten?
« Antwort #2 am: 24.12.2018, 09:52:55 »
Um mal ein wenig Licht ins Dunkle zu bringen:

795 ist als Museumswagen vorgesehen. Das bedeutet, dass der Wagen bei einer möglichen Verschrottungsaktion nicht dem Werkstoffkreislauf zugeführt wird. Ob ihn das Museum nimmt ist noch nicht entschieden.
2150 dient derzeit nur zum Rangieren von 795. Ob überhaupt ein T4D-M erhalten bleibt, ist noch nicht geklärt.
Erstmal werden uns die Wagen bis 2024 (!!!) im Liniendienst erhalten bleiben. Da ist noch viel Zeit dies zu klären.

Allgemein gilt: Bei solchen Fragen immer direkt ans Straßenbahnmuseum wenden (wie Tony schon schrieb). Und außerdem freut sich das Museum auch immer über tatkräftige Unterstützung, auch in Form von Spenden.

In diesem Sinne, ein paar besinnliche Feiertage.
Grüße T4D-Fan

Offline 2198

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1304
Re: T4D-M1/2 als Museums Wagen behalten?
« Antwort #3 am: 24.12.2018, 09:59:31 »
Na wenn 795 nicht in elfenbeinfarbener Lackierung mit schwarzem Zierstreifen als neuer Beiwagen für 1043 vorgesehen ist (2012 wird ja gern für 1464 genommen), hat die Erhaltung dieses Bw ohne den passenden Tw T4DM aus meiner Sicht wenig Sinn.

Zwar ist diese Betrachtungsweise nicht zwingend, aber nur als reines Standfahrzeug, was vielleicht noch von 1700 / 1800 gezogen werden könnte, fehlt da ein wesentlicher Teil dieser "Epoche".


2198

Offline 2101

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1234
Re: T4D-M1/2 als Museums Wagen behalten?
« Antwort #4 am: 24.12.2018, 10:40:47 »
In meinen Augen gehört der T4D-M auf jeden Fall ins Museum. Er prägt seit 1992 unser Stadtbild. Zumal vom Typ 22 auch mind. 2 Vertreter vorhanden sind.

Offline T4D-M Fan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Männlich
  • Ohne Tatra, läuft nix mehr.
Re: T4D-M1/2 als Museums Wagen behalten?
« Antwort #5 am: 24.12.2018, 12:34:40 »
Bin überrascht das es doch einige gibt mit selber Meinung.
Ich war auch an den Letzten Tagen in Möckern unterwegs, dort hab ich mit einem Mitarbeiter geredet, dieser hat aber leider sehr schwammig und unwissend geantwortet.

Klar ist Zeit bis 2024 wenn sogar nicht noch mehr, aber man sollte sicher irgendwann sich mal Gedanken machen.

Klar könnte man 1700+1800+(700) im Historischem Bestand aufnehmen, aber meiner Meinung kann man auch den Gläsernen Leipziger nicht mit den Linien Fahrzeugen (T4D, T4D-M1/2) vergleichen.

Ich hoffe das wenigstens irgendein T4D-M bei uns bleibt und nicht von uns gehen muss.

Offline T4D-Fan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1188
Re: T4D-M1/2 als Museums Wagen behalten?
« Antwort #6 am: 24.12.2018, 13:06:09 »
Klar ist Zeit bis 2024 wenn sogar nicht noch mehr, aber man sollte sicher irgendwann sich mal Gedanken machen.

Man hat in Möckern, bzw. bald Wittenberger Straße, zwei Kartons mit den alten Rückleuchten (die mit Glühbirnen) der T4D-M/B4D-M schon vorrätig. Also Vorbereitungen werden schon getroffen.

Trotzdem sollte man bedenken, dass selbst wenn ein T4D-M plus B4D-Nf im Museum erhalten bleiben, diese nicht gleich hergerichtet werden. Da gibt es noch genug andere Wagen, die auf die Restaurierung warten.

Grüße T4D-Fan

Offline 2198

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1304
Re: T4D-M1/2 als Museums Wagen behalten?
« Antwort #7 am: 24.12.2018, 13:18:13 »
Das ist ja richtig, dass die Aufarbeitung lange dauern kann.
Aber wichtiger im Moment ist doch, solche Fahrzeuge jetzt nicht übereifrig zu verschrotten, zumal sich der Erlös in Grenzen halten dürfte und Abstellmöglichkeiten bestehen.


2198

Offline T4D-M Fan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Männlich
  • Ohne Tatra, läuft nix mehr.
Re: T4D-M1/2 als Museums Wagen behalten?
« Antwort #8 am: 24.12.2018, 16:04:59 »
Zitat
Das ist ja richtig, dass die Aufarbeitung lange dauern kann.
Recht hast du, es gibt extrem viele Wagen die warten müssen....
Auch wenn das ein evtl. Zukünftiger T4D-M sein kann, brauch man einfach Geduld.

Zitat
Aber wichtiger im Moment ist doch, solche Fahrzeuge jetzt nicht übereifrig zu verschrotten, zumal sich der Erlös in Grenzen halten dürfte und Abstellmöglichkeiten bestehen.
Sehe ich auch so, aber für jeden Tatra Liebhaber wird es leider ein Zeitpunkt geben, wo wir tschüss sagen müssen für den Tatra Linienverkehr.

Zitat
Man hat in Möckern, bzw. bald Wittenberger Straße, zwei Kartons mit den alten Rückleuchten (die mit Glühbirnen) der T4D-M/B4D-M schon vorrätig. Also Vorbereitungen werden schon getroffen.
Hört sich ja schon einmal gut an. Man sieht ja allein das die Abgestellten Tatras immer gleich sofort Scheinwerfer, Linienanzeigen, Automaten usw. entnommen werden, für den der zeitigen Gebrauch und sicher in naher Zukunft.

MfG.

Offline Student

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 46
Re: T4D-M1/2 als Museums Wagen behalten?
« Antwort #9 am: 25.12.2018, 00:54:23 »
Die Frage ist eher, ob sich ein T4D-M als Museumswagen lohnt. Denn klar sollte auch sein, dass dieser auf lange Sicht nur ein Standfahrzeug wird. Das Problem ist die Halbleitertechnik, welche nur eine begrenzte Lebenszeit hat. Ersatzteile dürften schon heute dafür keine mehr produziert werden und auf Halde kann man Halbleiter leider auch nicht lagern. Das Problem wird schon beim T6 bestehen, wobei hier die Elektronik noch ziemlich einfach und relativ grob ist. Alles was davor kam, kann man dagegen ohne Probleme relativ "leicht" instandsetzen.

Offline T4D-M Fan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Männlich
  • Ohne Tatra, läuft nix mehr.
Re: T4D-M1/2 als Museums Wagen behalten?
« Antwort #10 am: 25.12.2018, 02:11:39 »
Ich verstehe was du meinst.
Es ist mir klar egal inwiefern ein T4D-M für die Nachwelt erhalten bleibt.
Ich wär dafür, lieber ein Standfahrzeug als Verschrottung....
Mir persönlich liegt es sehr am Herzen irgendein T4D-M aufgehoben wird.
Ersatzteile sind heutzutage ein großes Problem, vielleicht ändert sich das auch in neuen Jahrzehnten mit neuen Möglichkeiten Teile zu besorgen.
MfG.

Offline Tatra-Fan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3476
  • Geschlecht: Männlich
    • Puplic-Traffic von Nico Kunze
Re: T4D-M1/2 als Museums Wagen behalten?
« Antwort #11 am: 25.12.2018, 21:19:58 »
Es gibt auch Ersatzprodukte, u.a. für die Dioden im Umformer gibts schon lange keine baugleichen Typen mehr, da wird schon auf eine höhere Durhlassspannung gesetzt. Andererseits geht beim T4D-M sicher weniger kaputt als beim NGT8.

Auf Grund von Feuchtigkeit im Gleisbereich, ist eine Weiterfahrt nicht möglich. Wir bitten um etwas Geduld.
LVB-Ansagen von 1994 "Andere" LVB-Ansagen von 2012
Aufstrebendes Grünau

Offline T4D-M Fan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Männlich
  • Ohne Tatra, läuft nix mehr.
Re: T4D-M1/2 als Museums Wagen behalten?
« Antwort #12 am: 25.12.2018, 21:35:17 »
Sicherlich gehen die Tatras nicht so schnell kaputt, denn nach über 50 Jahren halten sie immer noch.
Allerdings sollte man beobachten in welchen zustand die Wagen wirklich sind.
Hoffen wir auf ein unversehrten Tatra Wagen für die Nachwelt.
MfG.

Offline Student

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 46
Re: T4D-M1/2 als Museums Wagen behalten?
« Antwort #13 am: 25.12.2018, 21:42:41 »
Es gibt auch Ersatzprodukte, u.a. für die Dioden im Umformer gibts schon lange keine baugleichen Typen mehr, da wird schon auf eine höhere Durhlassspannung gesetzt. Andererseits geht beim T4D-M sicher weniger kaputt als beim NGT8.

Sicherlich einzelne größere Bauteile sind Ersetzbar, aber die dazugehörigen Steuerplatinen sind das Problem. Sowas kann man zwar auch nachfertigen lassen, aber bezahlen kann das keiner.

Offline Tatra-Fan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3476
  • Geschlecht: Männlich
    • Puplic-Traffic von Nico Kunze
Re: T4D-M1/2 als Museums Wagen behalten?
« Antwort #14 am: 26.12.2018, 19:09:22 »
Die Ausfallquote der einzelnen Baugruppen ist ja in etwa bekannt, dadurch dass die Fahrzeuge dann auch nicht 24/7 rollen, halten die Baugruppen entsprechend länger. Man kann also schon vorab für ausreichend Ersatzteile sorgen (was z.B. beim T6 gemacht wurde).
Lediglich für die 795 wird es in absehbarer Zeit keine Ersatzteile für die Bremsanlagen geben - die sind bis auf wenige Einzelstücke aufgebraucht, wenn nicht jemand irgendwo was hortet.

Auf Grund von Feuchtigkeit im Gleisbereich, ist eine Weiterfahrt nicht möglich. Wir bitten um etwas Geduld.
LVB-Ansagen von 1994 "Andere" LVB-Ansagen von 2012
Aufstrebendes Grünau