Autor Thema: SEV / Umleitungen - Planung, Information und Durchführung.  (Gelesen 9776 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Service-Champion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 430
Es sind ja noch Ferien - und da will auch ich mal schnell ein neues Thema aufmachen.  ;D

Jedenfalls hab ich mir gedacht, dass es sinnvoll sein könnte, einen allgemeinen Thread für SEV usw. zu haben, damit man sich im Baustellenbereich auf den Sinn und Ablauf der eigentlichen Baumaßnahme konzentrieren kann und es auch für Umleitungen, die aus anderen Gründen notwendig sind, einen geeigneten Diskussionsort gibt.

Zunächst noch eine positiven Anmerkung: Der letzte SEV für die  /SL.004 im Bereich Waldstraße endete diesmal nicht an Feuerbachstraße sondern wurde bis zu Jahnallee/Waldplatz weitergeführt.
Dadurch war ein direktes Umsteigen in viele weitere Linien möglich, was ich bei den vorherigen SEV-Maßnahmen an dieser Stelle sehr vermisst habe, besonders außerhalb der HVZ.  :(

In diesem Sinne wäre es wünschenswert, wenn die LVB grundsätzlich dazu übergehen würden, bei diesen Maßnahmen mehr aus Kundensicht zu planen und als Ausgleich für die dadurch ohnehin bestehenden Einschränkungen zusätzlichen Service anzubieten, statt die Gelegenheit zu weiteren Einsparungen zu nutzen (Linie  /SL.008 u.ä.)
Das würde auch für mehr Verständnis bei den Fahrgästen sorgen und deutlich mehr bewirken als PR-Aktionismus.

Zum Beipiel bei den Bauarbeiten in der Jahnallee - auch hier eine sympathische Beobachtung vorweg: Beim SEV für die  /SL.008 in Grünau wartete der Anzeigetafel zufolge der Bus ab, bis die  /SL.015 eintraf und ermöglichte so einen gelungenen Übergang.



Jetzt zum Waldplatz (und der WM).
Die in der Arena stattfindende Fecht-Weltmeisterschaft soll der LVZ zufolge eine "grüne WM" sein:
"Im Unterschied zu anderen Großereignissen gibt es keinen Suttle-Service. Teilnehmer, Funktionäre und Betreuer
fahren Straßenbahn, die Akkreditierung ist zugleich Ticket."  8-)

Bei diesem Anspruch passt es natürlich bestens, dass hier nur noch eine Linie im 10-15 Min Takt verkehrt.  ::)
Bereits am Mi-Nachmittag wurde die HS rege genutzt, am Fr war noch mehr los.



Die Hälfte der am Fr benutzten Bahnen (4x /SL.004) war mit defekten Anzeigen unterwegs (wie überhaupt zur Zeit sehr oft zu beobachten).



Einige Überlegungen zu Alternativen:
Die  /SL.014 würde ich ganz einsparen und nicht auch noch durch die Karl-Heine-Str. quälen. Die  /SL.008 könnte dann bis zur Schleife in der Feuerbachstr. geführt werden und dadurch den Bereich Waldplatz etwas besser anbinden und ein Umsteigen in Bahnen Richtung Westen ermöglichen.
In Plagwitz gibt es statt der  /SL.014 SEV-Busse im 10-min-Takt, die zwischen Bushof Lindenau und Angerbrücke verkehren, unter der Voraussetzung, dass dort gewendet werden kann.
Außerdem gäbe es in der Karl-Heine-Str. stadtauswärts vor der Kreuzung mit der Zeignerstr. ein erweitertes Halteverbot und ev. am Felsenkeller keine Linksabbieger auf den Schienen.

Warum fahren  /BL.130 /BL.131 eigentlich über den Westplatz? Soweit ich das gesehen habe, war die Jahnallee doch befahrbar.
« Letzte Änderung: 23.07.2017, 01:45:23 von Service-Champion »
Bitte beachten Sie beim Lesen,
dass das Niveau des Beitrags
nicht durchgehend erhöht ist.

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1307
  • Geschlecht: Männlich
Re: SEV / Umleitungen - Planung, Information und Durchführung.
« Antwort #1 am: 23.07.2017, 10:59:17 »
Die  /SL.014 würde ich ganz einsparen und nicht auch noch durch die Karl-Heine-Str. quälen.

Gibt keine Vorteile durch den Bus. Der steht genauso im Stau. Weiterhin wird damit den Bewohnern der Karl-Heine-Str. die direkte Fahrmöglichkeit in die City genommen. Also totale Blödsinn


In Plagwitz gibt es statt der  /SL.014 SEV-Busse im 10-min-Takt, die zwischen Bushof Lindenau und Angerbrücke verkehren, unter der Voraussetzung, dass dort gewendet werden kann.

Derzeit kann an der Angerbrücke nicht gewendet werden. Der MIV ist komplett ausgesperrt. Selbst die Ein- und Ausrückfahrten für die Strassenbahn gestalten sich schwierig.


Warum fahren  /BL.130 /BL.131 eigentlich über den Westplatz? Soweit ich das gesehen habe, war die Jahnallee doch befahrbar.

Ganz einfach. Fahrgäste der  /SL.008 erreichen sonst nicht die beiden Buslinien und müssten einmal mehr umsteigen. Weiterhin stellen die beiden Linien den  /SEV.00 auf der Jahnallee sicher. Daher ist der Umstieg hierfür am Westplatz vorgesehen.

Grüße
Sven

Offline Service-Champion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 430
Re: SEV / Umleitungen - Planung, Information und Durchführung.
« Antwort #2 am: 12.12.2017, 01:22:57 »
Bisweilen wird man von den LVB ja auch mal positiv überrascht und das soll dann auch nicht verschwiegen werden, selbst wenn es schon ein Weilchen her ist.  :)

Am Di 21.11. gab es im Bereich Stötteritz eine "techn. Störung", so dass die  /SL.004 zur Naunhofer Str. umgeleitet wurde. Stadtauswärts an der Stötteritzer Str. gab es eine ausführliche Ansage mit Hinweis auf die Umstiegsmöglichkeit in die  /BL.074.
Als erstes traf natürlich ein Bus ein, der nur bis "Naunhofer Str." fahren wollte, dessen Fahrer die Wartegemeinschaft aber mit der Ankündigung überraschte, dass er sie bis Stötteritz mitnehmen würde. Unterwegs wurden noch weitere Fahrgäste eingesammelt, die wegen der fehlenden Anzeige am Bus zunächst etwas irritiert waren.



Hier an der Holzhäuser/Kolmstr.

Man würde sich wünschen, dass diese Art von Reaktion und Information der Regelfall wäre.

Nochmal kurz zum Ausgangsbeitrag
Gibt keine Vorteile durch den Bus. Der steht genauso im Stau. Weiterhin wird damit den Bewohnern der Karl-Heine-Str. die direkte Fahrmöglichkeit in die City genommen. Also totale Blödsinn
Der Vorteil liegt vor allem im 10min- statt 20min-Takt, dafür würde ich als Nutzer das zusätzliche Umsteigen
(ohne größere Wartezeit wg. der anderen umgeleiteten Linien) in Kauf nehmen, zumal nicht wenige Fahrgäste
ohnehin nochmal umsteigen und dies bei den Linien  /SL.003  /SL.007  /SL.015 nur vorverlegt wird.
Als Blödsinn würde ich dann doch eher die Strategie der LVB bezeichnen, Fahrgäste durch unnötige Taktverlängerung zu vergraulen und Baumaßnahmen als Einsparmaßnahmen im Leistungsangebot zu missbrauchen.  :-\
Mein Vorschlag war ja nur eine Überlegung, wie trotz der eingesparten halben  /SL.008/SL.014 ein akzeptables Angebot im Bereich Karl-Heine-Str. möglich gewesen wäre, im Prinzip hätten die  /SL.008/SL.014 gar nicht ausgedünnt und verkürzt werden dürfen.

Jetzt aber zum eigentlichen Anlass für diesen Beitrag, die IMK 2017.  ;D

Letzten Do kam es dadurch zum "Verkehrschaos in der City"
http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Viel-Polizei-und-Verkehrschaos-rund-um-die-Innenministerkonferenz-in-Leipzig

Dazu ein paar Bilder:



Polizeiboote fischten im Trüben, auf der Klingerbrücke standen Polizeiwagen



und in der Jahnallee der restliche Verkehr.



Die folgenden Bilder sind alle aus der Zschocherschen Str. zwischen Lützner und Felsenkeller.



Der aufmerksame Betrachter kann hier gleich zweimal die  /BL.074 entdecken.



Eine umgeleitete  /SL.002 kämpft sich durch die Blechlawine.



In der anderen Richtung sah es so aus.



Die Bahnen standen/fuhren dicht gedrängt.





Die  /SL.014 fiel zeitweise aus, auch am späten Abend gab es noch weitreichende Auswirkungen,
z.B. Linie  /SL.003 am Torgauer Platz Innenanzeige beim Fahrer "-52 min"
am DFI stadteinwärts nächste Bahn 30 min!

Zitat
Pünktlich zum Berufsverkehr kommt es in der Karl-Tauchnitz-Straße sowie in der Karl-Heine-Straße zu erheblichen Verspätungen.
Die Autofahrer stehen seit Stunden im Stau. Rund um die Villa Club International, wo derzeit das Kamingespräch der Innenminister stattfindet, sind zahlreiche Straßen gesperrt oder beeinträchtigt. Mitten im Berufsverkehr sind Leipziger so plötzlich abgeklemmt.
"Wegen der IMK gesperrt sind die Käthe-Kollwitz-Straße zwischen Westplatz und Elsterflutbett sowie die Ferdinand-Lassalle-Straße komplett, und die Karl-Heine-Straße ab Felsenkeller in stadteinwärtiger Richtung", erklärte die Polizei.
Kinder, die zu ihrer Musikschule wollten, wurden auf der Käthe-Kollwitz-Straße von einer Polizeieskorte begleitet.

Zitat
Rund um den Club International auf der Käthe-Kollwitz-Straße sperrten die Einsatzkräfte Teile der Straße, auch Trams und Busse mussten einen Umweg fahren und verkehrten mit Verspätung. Unter anderem erlag der Verkehr auf der Lützner Straße, der Karl-Heine-Straße, der Karl-Tauchnitz-Straße, der Jahnallee und der Edvard-Grieg-Allee. Die Staus reichten bis zum Schleußiger Weg und der Bundesstraße 2 im Süden der Stadt.

Zigtausende stehen im Stau und an den Haltestellen damit 17 Minister gemütlich am Kamin sitzen und Schrottwichteln spielen können...  ::)
Bitte beachten Sie beim Lesen,
dass das Niveau des Beitrags
nicht durchgehend erhöht ist.

Offline klm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 187
  • Geschlecht: Männlich
Re: SEV / Umleitungen - Planung, Information und Durchführung.
« Antwort #3 am: 12.12.2017, 15:31:15 »
^Aber, aber! Wenn sich *wichtige* Herren treffen, dann kann es doch schon mal zu "kleineren Einschränkungen" (Zitat Merbitz) kommen.

Offline veilchen-1

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 20
Re: SEV / Umleitungen - Planung, Information und Durchführung.
« Antwort #4 am: 12.12.2017, 23:40:27 »
^Aber, aber! Wenn sich *wichtige* Herren treffen, dann kann es doch schon mal zu "kleineren Einschränkungen" (Zitat Merbitz) kommen.
Kleiner Ausblick auf die Sperrung der K.-Heine-Brücke.

Offline André Loh-Kliesch

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 298
  • Geschlecht: Männlich
    • Leipzig-Lexikon
Re: SEV / Umleitungen - Planung, Information und Durchführung.
« Antwort #5 am: 13.12.2017, 11:41:49 »
Zitat
Sperrung der K.-Heine-Brücke.

= „Plagwitzer Brücke“ https://www.leipzig-lexikon.de/SONSTBAU/br_plagw.htm

Oft heißen die Brücken anders als die Straße, was auch Sinn macht, wenn es auf der Straße mehrere Brücken gibt.



Offline Nordsachse

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 106
Re: SEV / Umleitungen - Planung, Information und Durchführung.
« Antwort #6 am: 23.12.2017, 19:36:24 »
Warum steht immer noch als Aushang, die  /BL.090 führe aufgrund von Bauarbeiten in der Slevogtstraße eine Umleitung. Dass sie nicht die Slevogtstraße langfährt, stimmt ja, aber die Slevogtstraße ist seit ein paar Tagen komplett offen.
Kommunikationsprobleme?
Warum ist die Slevogtstr. überhaupt offen, es sollte doch noch gebaut werden bis Sommer 2018, ist es die Winterpause?

Offline veilchen-1

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 20
Re: SEV / Umleitungen - Planung, Information und Durchführung.
« Antwort #7 am: 24.12.2017, 12:47:45 »
Warum steht immer noch als Aushang, die  /BL.090 führe aufgrund von Bauarbeiten in der Slevogtstraße eine Umleitung. Dass sie nicht die Slevogtstraße langfährt, stimmt ja, aber die Slevogtstraße ist seit ein paar Tagen komplett offen.
Kommunikationsprobleme?
Warum ist die Slevogtstr. überhaupt offen, es sollte doch noch gebaut werden bis Sommer 2018, ist es die Winterpause?

Ja die Slevogtstraße ist in beiden Richtungen offen. Aber auf Linie 90 wurde die komplette Umleitung beibehalten, auch die veränderte Ankunft/Abfahrt in Möckern.  Nur die Linie 80 wurde in der "Winterpause" normalisiert.

Offline sfn

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1114
Re: SEV / Umleitungen - Planung, Information und Durchführung.
« Antwort #8 am: 25.12.2017, 12:36:09 »
Dass die Haltestelleninfos nicht mehr so eifrig auf aktuellem Stand gehalten werden wie noch vor wenigen Jahren, ist leider nicht mehr nur bedauerlich.

An  /HS Breite Straße stadtwärts wurden im November für die drei-vier Wochen vor Fahrplanwechsel ein alter Fahrplan der  /SL.004 aufgehängt, auf dem keinerlei E-Fahrten angegeben waren, obwohl sie regulär verkehrten.


Weiter hängt immer noch (jedenfalls noch letzte Woche) der Zettel, dass  /BL.070 wegen einer Havarie umgeleitet werde und insbesondere  /HS Koehlerstraße nicht anfahre...
Im LVB-Netz gibt es nur Große oder keine Anschlüsse.

Sinnlosaktionen: zweistündiger Betriebsausfall und tote FKA zur Jahreswende, Hst.-Umbenennungen in plumpe Namen, Werbeansagen, gekaufte Haltestellennamen, Vorneinstieg (gelbe Flecken schon weg), Sitztest (mit vorgeplantem "Ergebnis"),...
Sinnlosmarketing: Fahrzeugtaufen
Dümmliches aus Antwortmails: DFI+IBIS können um Minuten voneinander abweichen; Lösen von mehr als 3 Zonen an den mobilen FKA softwareseitig nicht möglich,...

28. Oktober 2009: Schwarzer Tag für den öffentlichen Stadtverkehr in Leipzig

Offline Service-Champion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 430
Re: SEV / Umleitungen - Planung, Information und Durchführung.
« Antwort #9 am: 01.04.2018, 01:33:36 »
Ich nehm das mal mit hierher:

Am heutigen Morgen fuhren die (7) und (8) wegen des Brandes noch immer über die Torgauer Str. nach Paunsdorf-Nord bzw. Sommerfeld.
In der Portitzer Allee sah ich einen Bus (7) Richtung Strbf. Paunsdorf und weiter.
Warum fuhr die Straßenbahn eigentlich nicht von Paunsdorf-Nord wenigstens bis zum Strbf. Paunsdorf, um den SEV zu verkürzen?
Eine Führung der (7) Torgauer Str. - Paunsdorf-Nord - Strbf. Paunsdorf - Paunsdorf-Nord - Sommerfeld wurde ja während der Bauarbeiten schon mal praktiziert. Ob es in beiden Richtungen sein muss, sei mal dahingestellt.

Theoretisch hätte man ja sogar über Strbf. Paunsdorf bis Sellerhausen fahren können, wenngleich ein Wenden im dortigen Gleisdreieck (Schleifenausfahrt) wegen des Straßenverkehrs wohl nicht ganz einfach wäre.

Scheiterte die Bedienung des Strbfs. Paunsdorf bereits an zusätzlichen Kursen oder / und wäre der organisatorische Aufwand für die (hoffentlich) relativ kurze Zeit zu groß gewesen?

2198

Am Fr war der SEV-Bus jedenfalls sehr gut gefüllt,
dazu Bilder vom Torgauer Platz:



Hier sehen wir die Ankunft der Fahrgastmasse, die sich zügig in Richtung  /TRAM bewegt.



Den Fahrer der  /SL.003 versetzte dieser Anblick offensichtlich so in Panik, dass er so schnell wie möglich davonsauste



damit sich die Menschen im nachfolgenden  /SL.008 Solo-Leo zusammenkuscheln konnten.




 /SEV.07 14111


Auffallend war noch, dass an den DFIs mindestens vom Bhf. bis zur Wiebelstr. keinerlei Informationen zu Umleitung und SEV eingeblendet wurden und die Bahnen auf der Umleitungsstrecke auch nicht angezeigt wurden.
Immerhin erfolgte in der von mir benutzten Bahn eine ausführliche und verständliche Information durch den Fahrer.
« Letzte Änderung: 01.04.2018, 01:41:13 von Service-Champion »
Bitte beachten Sie beim Lesen,
dass das Niveau des Beitrags
nicht durchgehend erhöht ist.

Offline Tatra-Fan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3467
  • Geschlecht: Männlich
    • Puplic-Traffic von Nico Kunze
Re: SEV / Umleitungen - Planung, Information und Durchführung.
« Antwort #10 am: 01.04.2018, 13:15:09 »
die Bahnen auf der Umleitungsstrecke auch nicht angezeigt wurden.

Dazu muss meines Wissens eine Datenversorgung erstellt werden, sodass die Bahnen auf der Umleitungsstrecke mit den Soll/Ist-Zeiten angezeigt werden. Die DV wird immer Donnerstags auf Grund geplanter Ereignisse erstellt.
- Freitag war Feiertag, ein erstellen einer neuen DV wäre also nicht möglich, weil die Mitarbeiter zu Hause sind
- es war nicht absehbar, wann die Sperrung aufgehoben wird. Samstag Früh wurde offenbar spontan nochmal "nachgesperrt".

Auf Grund von Feuchtigkeit im Gleisbereich, ist eine Weiterfahrt nicht möglich. Wir bitten um etwas Geduld.
LVB-Ansagen von 1994 "Andere" LVB-Ansagen von 2012
Aufstrebendes Grünau

Offline Stefan156

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 797
  • Geschlecht: Männlich
Re: SEV / Umleitungen - Planung, Information und Durchführung.
« Antwort #11 am: 01.04.2018, 14:33:44 »
Und laut heutiger Verkehrsmeldungen fahren die  /SL.008 , die  /SL.N17 und die Abend-  /SL.007 immer noch über die Wurzner Str. (  /SL.008 über Kohlrübe).
Gruß,
Stefan

Offline sfn

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1114
Re: SEV / Umleitungen - Planung, Information und Durchführung.
« Antwort #12 am: 01.04.2018, 19:34:48 »
Dazu muss meines Wissens eine Datenversorgung erstellt werden, sodass die Bahnen auf der Umleitungsstrecke mit den Soll/Ist-Zeiten angezeigt werden. Die DV wird immer Donnerstags auf Grund geplanter Ereignisse erstellt.
- Freitag war Feiertag, ein erstellen einer neuen DV wäre also nicht möglich, weil die Mitarbeiter zu Hause sind
- es war nicht absehbar, wann die Sperrung aufgehoben wird. Samstag Früh wurde offenbar spontan nochmal "nachgesperrt".
Aprilscherz?   ;D

Würde mich aber nicht wundern, wenns wirklich so wäre...
Im LVB-Netz gibt es nur Große oder keine Anschlüsse.

Sinnlosaktionen: zweistündiger Betriebsausfall und tote FKA zur Jahreswende, Hst.-Umbenennungen in plumpe Namen, Werbeansagen, gekaufte Haltestellennamen, Vorneinstieg (gelbe Flecken schon weg), Sitztest (mit vorgeplantem "Ergebnis"),...
Sinnlosmarketing: Fahrzeugtaufen
Dümmliches aus Antwortmails: DFI+IBIS können um Minuten voneinander abweichen; Lösen von mehr als 3 Zonen an den mobilen FKA softwareseitig nicht möglich,...

28. Oktober 2009: Schwarzer Tag für den öffentlichen Stadtverkehr in Leipzig

Offline veilchen-1

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 20
Re: SEV / Umleitungen - Planung, Information und Durchführung.
« Antwort #13 am: 02.04.2018, 01:17:16 »
Aprilscherz?

Nein, kein Aprilscherz, sondern Tatsache. Hier mal der Versuch einer kurz gehaltenen Erklärung als Grundlage:
Um eine Linie im RBL zu ändern und somit an den DFI anzeigen muß im Fahrplanbüro ein komplett neuer Fahrplan erstellt werden, der anschließend vom zuständigen Mitarbeiter in das Erstellungsprogramm für das RBL übernommen werden und dort weiter bearbeitet werden muß. Wenn das alles geschehen ist, dann müssen die Daten zumindest in alle Straßenbahnfahrzeuge und in den Leitrechner. Allein dieser Prozess ist sehr aufwendig und nicht in kurzer Zeit zu bewältigen, braucht also 2-3 Tage.
Wenn dann die Umleitung aufgehoben wird, was ja durchaus sehr schnell oder langsam passiert, muß der gesamte Prozess retour abgewickelt werden.
Hinzu kommen immer die damit verbundene Bearbeitung des Dienstplanes für das Fahrpersonal. Auch hier gibt es gesetzliche Vorgaben, die nicht von den LVB kommen, aber eben eingehalten werden müssen.
Sicher wäre dies die Perfektion wenn dies alles so sein könnte, aber schnell mal so alles perfekt mit Schalterumlegen geht leider nicht. Und für solche Situationen gibt es eben auf den IBIS-Geräten die Umleitungsfunktion, wo der nicht befahrene Streckenabschnitt nicht angezeigt wird. Und an den Haltestellen mit DFI eben die Möglichkeit mittels Laufschrift eine Info anzuzeigen und die Linie zu unterdrücken.
Und hier kommen unabhängig vom RBL weitere Maßnahmen operativ auf die LVB-Mitarbeiter zu: Einrichtung SEV, dazu braucht man operativ Fahrzeuge und Personal und all das muß kurzfristig organisiert werden. Organisiert werden muß auch die Info an das Personal der 7 und 8 über veränderte Ablösepunkte und -zeiten im Raum Paunsdorf, hier wird also in den bestehenden Dienstplan eingegriffen und ev. auch zusätzliches Personal benötigt. Denn meistens hat ein Dienst 2 Hälften auf unterschiedlichen Linien so z.B. 7 und 3 usw.
Und was den Vorschlag angeht Linie 7 mal schnell über den Bf. zu schicken: Hier reicht die Fahrzeit nicht um die Grundlagen eines Umlaufs, also gesetzliches Verhältnis zwischen Fahrzeit und Wendezeit einzuhalten. Also wäre auch hier ein neuer Fahrplan, nun mit mindestens 2 Kursen mehr, zu erstellen. Somit kommt die beschriebene Prozedur zur Anwendung. Und hier muß auf jeden Fall in den Dienstplan eingegriffen werden, da sich ja alles ändert, nicht nur 7 und 8. Und das hat zur Folge das es nicht nur ein "paar" Mitarbeiter betrifft sondern dann ganz viele und hier wird es sehr kritisch.
Also bitte beim bestens Servicegedanken:
Es wird das möglichste getan, auch wenn es manchmal so aussieht. Es ist auch eine Frage über Aufwand und Nutzen. Auch wenn es den Fahrgast nicht interessieren muß, was im Hintergrund abläuft. Aber von einem "Nahverkehrsfan" könnte man erwarten das ein gewisses Verständnis für operative Maßnahmen vorhanden ist. Also nicht einfach so kritisieren und alles hätte man doch anders machen können.

Offline 2198

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1262
Re: SEV / Umleitungen - Planung, Information und Durchführung.
« Antwort #14 am: 02.04.2018, 10:00:32 »
Dass nicht jede Möglichkeit machbar ist, die dem "Nahverkehrsfan" im Kopfe herumschwebt, ist ja nachvollziehbar. Zumal dieser nicht sämtliche Hintergründe kennt.
Andererseits frage ich mich den DFIs, wenn ich höre, was dort alles nicht / nicht sofort geht, ob sich der Aufwand für deren Anschaffung überhaupt gelohnt hat, weil ja gefühlt im Falle brandaktueller Informationen immer irgendwo die Säge klemmt.
Und was die Dienstplangestaltung betrifft, scheint ja alles relativ starr zu sein. Natürlich will der Fahrer seinen geregelten Dienstplan und Feierabend haben. Wenn man es aber selbst in einem solch außergewöhnlichen Fall in einem Großbetrieb mit mehr als fünf Fahrzeugen und sieben Fahrern nicht hinbekommt, dort flexibel zu reagieren, komme ich schon ins Grübeln und muss an die (8) denken, die seinerzeit wegen des Hauses in der Eisenbahnstraße grundsätzlich nach Mockau, zur Fahrerablösung aber nach Paunsdorf-Nord fuhr.
Auch wenn es nicht mehr aktuell und nur bedingt vergleichbar ist: Ich wußte manchmal nicht, ob in Berlin, Hamburg oder Großkorbetha tatsächlich Schluß war und was dann auf dem Zifferblatt der Uhr stand. Insoweit stimmt mich die unbedingte Einhaltung von Ablösezeiten / - punkten und Pausen doch etwas bedenklich.

2198