Autor Thema: SPNV/SPFV-Nachrichten aus der Region (außer S-Bahn)  (Gelesen 32640 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Minol-Pirol

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 223
Re: SPNV/SPFV-Nachrichten aus der Region (außer S-Bahn)
« Antwort #135 am: 07.07.2020, 18:55:25 »
@Minol-Pirol: Wohin möchtest du die Durchschnittsradfahrer verweisen wenn die liebgewonnene Zwischenlösung wieder wegfällt?

Wir wissen doch bisher überhaupt nicht, ob diese "Zwischenlösung" überhaupt wegfallen muss. Aber solange man über "hätte, könnte und wollte" nachdenkt, wird halt nix. So bleibt der schlechte Status Quo noch in Dekaden so. Und im Jahr 2035 wundert man sich, warum man nicht schon 2020 die Bügel woanders gebaut hat...

Offline Linie 22

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 334
Re: SPNV/SPFV-Nachrichten aus der Region (außer S-Bahn)
« Antwort #136 am: 07.07.2020, 19:10:22 »
@sfn,Minol-Pirol: Ob morgen,übermorgen oder in 10 Jahren plus, der  /S-Bahn Bahnhof MDR wird wohl an der Stelle bleiben wo er jetzt ist, und der Bedarf an Fahrradabstellplätzen wird höchstwahrscheinlich nicht abnehmen sondern hoffentlich eher zunehmen und auch das Bedürfnis schnellstmöglich zu seinem Rad zu gelangen,also: Wo und wie wollt ihr eine DAUERHAFT nutzbare Abstellmöglichkeit dort schaffen? Bedenkt bitte, dass die Flächen auch irgendwann mal vergeben sind wenn sich das Viertel ringsrum alsbald entwickelt.

Offline Minol-Pirol

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 223
Re: SPNV/SPFV-Nachrichten aus der Region (außer S-Bahn)
« Antwort #137 am: 07.07.2020, 23:37:22 »
Rechts und links vom Fußgängerüberweg kann man JETZT und DAUERHAFT (für die nächsten +10 Jahre) Abstellmöglichkeiten schaffen. Es geht um Fahrradbügel(!), nicht um die Elbphilharmonie, die die nächsten 100 Jahre überdauern soll.
Und wenn die Winde günstig stehen und die Fördermittelvergabe und das VTA uns wohlgesonnen sind, dann entsteht vielleicht in mehr als 10 Jahren genau dort eine Straßenbahnstrecke. Und bis dahin können doch dort gern ein paar Bügel stehen. Und vielleicht schafft man es bis dann auch ein Stück Gelände an der Straße liegend in südöstlicher Richtung zur Fahrradabstellung urbar zu machen. Auch so etwas sollte machbar sein

Achja, im Mittelstreifen kann überhaupt gar keine Straßenbahn gebaut werden, weil im südlichen Teil dort Parkplätze angelegt wurden - so! :D

Offline Linie 22

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 334
Re: SPNV/SPFV-Nachrichten aus der Region (außer S-Bahn)
« Antwort #138 am: 08.07.2020, 00:01:56 »
Das wird wohl noch Schocks und Herzkasper bei manchem Autobesitzer hervorrufen wenn da mal der Bagger im Mittelstreifen steht :P 
Sicherlich kann man den freigehaltenen Mittelstreifen zwischenzeitlich nutzen, nur bedeutet das halt auch das es ungelöste Fragen für die Nutzer dieser Zwischenlösung gibt die zu bewältigen sind! Besonders die Kurt-Eisner-Str. ist da kniffelig. Dort könnte ich mir Quartiersparkhäuser für die Anwohner vorstellen.   
« Letzte Änderung: 08.07.2020, 07:08:33 von Linie 22 »

Offline André Loh-Kliesch

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 364
  • Geschlecht: Männlich
    • Leipzig-Lexikon
Re: SPNV/SPFV-Nachrichten aus der Region (außer S-Bahn)
« Antwort #139 am: 08.07.2020, 11:12:30 »
Na ja, im Prinzip kann man schon verstehen, dass die Stadtverwaltung mit „Zwischenlösungen“ inzwischen vorsichtig wird.

Weil: es gibt immer mehr, die aus solchen Zwischenlösungen ein Gewohnheitsrecht ableiten und gegen das Ende der Zwischenlösung Stimmung machen. Beispiele: „Leopoldpark“, „Sternwarten- oder Seeburgpark“, „Wilhelm-Leuschner-Platz“, „Shakespeare-/Bernhard-Göring-Straße“: alles ursprünglich dicht bebaute Flächen, die zwischenzeitlich brach lagen, schön grün wurden, und nun wieder bebaut werden sollen. Unvorstellbar!

Dass so etwas auch außerhalb der Presse Spuren im Stadtrat hinterlässt, zeigt die Posse um den „Albert-Lortzing-Park“ (https://www.leipzig-lexikon.de/GARTPARK/AlbertLortzingPark.htm), der gemäß Ratsbeschluss 2019 diesen Namen nicht tragen darf, damit keiner denkt, dass wäre KEINE Zwischenlösung, sondern ein "echter" Park. Wohl gemerkt: dabei ging es um keinerlei vollendete Tatsachen, keine dingliche Fakten (wie Fahrradbügel), keinen Cent Kosten, sondern nur um einen Namen!!!


Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4416
Re: SPNV/SPFV-Nachrichten aus der Region (außer S-Bahn)
« Antwort #140 am: 08.07.2020, 11:25:25 »
Der Mittelstreifen ist ca. 14 m breit. Eine Stadtbahnstrecke braucht etwas über 6 m, folglich sind weitere 6 bis 8 m frei, welche auch zukünftig neben den Gleisen Radbügel aufnehmen können.

Die Debatte um den Änderungsaufwand ist absurd, da am S-MDR noch nicht mal eine Brücke für die Tram existiert, also sowieso eine Infrastruktur mit erheblichen Aufwand errichtet werden muss.

Gruß
der Radler

Offline Minol-Pirol

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 223
Re: SPNV/SPFV-Nachrichten aus der Region (außer S-Bahn)
« Antwort #141 am: 08.07.2020, 19:45:05 »
Es würden sogar noch Fahrradbügel in den zwischen Rad- und Fußweg liegenden Grünstreifen passen. Also wenn man will...

Offline Jörg.L.E.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1052
Re: SPNV/SPFV-Nachrichten aus der Region (außer S-Bahn)
« Antwort #142 am: 19.07.2020, 15:44:37 »
"Erster Spatenstich für P+R-Anlage in Zschortau"

Mal kurz zusammengefasst:
  • auf beiden Seiten des Hp entsteht eine neue P+R-Anlage
  • ZNVL fördert die Maßnahme mit 230.000€
  • Landesamt für Straßenbau und Gemeinde Rackwitz übernehmen weitere Kosten i.H.v. 725.000€
  • es entstehen 28 PKW-Stellflächen, davon zwei behindertengerechte
  • es entstehen 4 Motorrad-Stellflächen
  • es entstehen 19 Fahrradhalter, davon 2 für Kinder
  • inkl. Beleuchtung und Pflanzung von 16 neuen Bäumen
  • den Hp nutzen tgl. ca. 530 Ein- und Aussteiger

Quelle: Sachsen-Sonntag, Ausgabe 18./19.07.2020, Seite 7
Gegen ReDesignte ICE`s !!!

Příští stanice: Jídelní a lůžkové vozy.

Offline opi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 254
Re: SPNV/SPFV-Nachrichten aus der Region (außer S-Bahn)
« Antwort #143 am: 19.07.2020, 19:05:18 »
Ich kenne mich dort nicht aus, aber nach einen groben Blick auf Maps würde ich ja sagen, Buswendestelle wäre effektiver? Soweit ich es sehe ist die Haltestelle "Neue Straße Zschortau" doch ein wenig reichlich entfernt.