Autor Thema: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)  (Gelesen 178875 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Halleipzig

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 327
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Antwort #840 am: 23.11.2018, 16:02:25 »
Ich konnte bei der 1014 heute keinen nennenswerten Unterschied zu allen anderen XLern feststellen, was die Türöffnungszeiten betrifft. Ist das Türöffnen wirklich nur Einstellungssache oder evtl auch noch Fahrereinfluss? Manch Fahrer brauch nämlich auch länger als 3sec damit die Tür aufgeht...

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1224
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Antwort #841 am: 23.11.2018, 18:47:03 »
Vollkaskomentalität... Wenn es danach geht: Früher mit dem Trabi hat das Autofahren Spaß gemacht: Nix Fahrspurassistent, Einparkautomatik, Sitzheizung...  ::) Man konnte in Berlin noch im Einrollen in den Bahnhof aus dem fahrenden Zug springen. Und was bringt uns das?

Und zu sfn: Er hat anscheinend beschlossen, die XL doof zu finden, und wenn es mit der Stoppuhr ist, mit der er seine Abneigung wem auch immer gegenüber begründet.

Na ja, nicht viel. Es ist aber trotzdem beschämend, wenn man auf den Knöpfen herumdrücken muss, das sich mal die Tür öffnet. Mit einer Sekunde kann man ja leben, das kriegt keiner mit. 3 Sekunden wo nichts passiert sind heftig. Bei den Talenten hört man ja die Trittschwelle ausfahren. Sowas gibt's beim XL doch nicht.

Da die XL nur auf der  /SL.004 fahren, komme ich nie in den "Genuss" der Fahrzeuge um mir ein eigenes Bild zu machen. Stammlinie ist die  /SL.007 mit Tatras und Leos. Nach der Aufpolsterung sind die Fahrzeuge dann doch recht angenehm.

Das mit Rausspringen aus den Altbauzügen der S-Bahn in Berlin habe ich mehr als ein Jahrzehnt praktiziert  ;D

Offline 1336

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 23
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Antwort #842 am: 26.11.2018, 07:22:09 »
Das mit den Türen ist Software-technisch. Sobald die Bahn steht und die Türfreigabe aktiviert wird, vergewissert sich der Wagen, dass er wirklich steht, erst dann gehen tatsächlich die Türen auf.
Da steht wohl einer unter‘m Trenner...