Autor Thema: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)  (Gelesen 74509 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kun

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 64
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
« Antwort #15 am: 21.12.2016, 09:59:46 »

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3484
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
« Antwort #16 am: 21.12.2016, 10:03:07 »
wie klingt sie denn? surrend? preifend? brummend? summend?

Gruß
der Radler

Mit Tante Edith das Video gesehen:  naja, die Schleichfahrt ist ein hörbares pfeifendes Surren. Bin gespannt, wie sich diese dermaleinst im Alltag anhören. Was die Federung dafür ausmacht.
« Letzte Änderung: 21.12.2016, 10:16:52 von Radler »

Offline 2198

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1036
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
« Antwort #17 am: 21.12.2016, 10:09:37 »
Sie ist schon ein paar Meter gefahren. Und weiße LED.
Warum fährt sie jetzt ein halbes Jahr mit der Folie rum? Damit der Lack im Zweifelsfall nicht beschädigt wird, wenn sie in der Kohlgartenstr. eine andere Bahn streift? Oder weil es eine PR-Agentur geraten hat?

Vor fehlender Profilfreiheit wird die Folie nicht schützen.
Aber vielleicht sah 1201 seinerzeit in der anfänglichen Beklebung zu ansprechend gewöhnlich aus, als dass es hier wieder einer spektakulären, vom Kern der Sache wegführenden Aktion bedurfte?
Ich denke eher, man beklebt noch einen Tatrazug in diesem Design, damit zumindest nachts niemand merkt, wenn der neue Zug mal unpässlich ist.

Eine Notwendigkeit der Jakobsdrehgestelle als Kleinraddrehgestelle sehe ich nicht, da sich ja nur ein Radsatz jeweils am Ende des Wagenkastens befindet und dort nicht unbedingt die volle Breite im Fahrgastraum erforderlich ist.

2198

Offline DAvE LE

  • Team
  • *****
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
    • Leipziger Stadtverkehr
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
« Antwort #18 am: 21.12.2016, 10:10:39 »
Warum fährt sie jetzt ein halbes Jahr mit der Folie rum? (...) Oder weil es eine PR-Agentur geraten hat?

Ganz einfach. Nach dem "Erlkönig"-Prinzip. ;)

Offline BR 1442

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 507
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
« Antwort #19 am: 21.12.2016, 10:57:18 »
"Die XL" ist das wirklich der Name den man sich für die NGT 10 ausgedacht hat? ??? ::)

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3484
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
« Antwort #20 am: 21.12.2016, 11:14:15 »
Wie wäre es denn mit "Jamnik" als Name  :-)

Gruß
der Radler

Offline Tatra-Fan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3396
  • Geschlecht: Männlich
    • Puplic-Traffic von Nico Kunze
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
« Antwort #21 am: 21.12.2016, 11:22:21 »
Die Folie soll, wie bei den vorhergehenden Neuinbetriebnahmen, vor neugierigen Blicken schützen und die spannung bei der Präsentation erhöhen. Ich erriner an 901, welcher mit einem gelben Zelt durch Leipzig gefahren wurde, 1201 und 1202 welche ebenfalls beklebt waren.

@Radler
die Räden haben augenscheinlich alle die selbe größe, etwa der Durchmesser wie beim NGT12.

Auf Grund von Feuchtigkeit im Gleisbereich, ist eine Weiterfahrt nicht möglich. Wir bitten um etwas Geduld.
LVB-Ansagen von 1994 "Andere" LVB-Ansagen von 2012
Aufstrebendes Grünau

Offline RudiTram

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 984
  • Geschlecht: Männlich
  • ex Halle/S.
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
« Antwort #22 am: 21.12.2016, 15:16:22 »
Die Folie ist doch albern. Weg damit.
Bitteschön, gern gescheh'n.
©®
Kostenloser ÖPNV • Barrierefrei • Klimatisierte Niederflur-Fahrzeuge • Autofreie Innenstadt.

Offline Tino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3251
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
« Antwort #23 am: 22.12.2016, 09:04:10 »
Ist das Ding nun klimatisiert oder nicht? Die vielen Klappfenster im Fahrgastraum lassen ja fast nicht darauf schließen :(

Das Geheimnis lüftet heute die LVZ:

"Die neue XL-Bahn besitzt keine Klimaanlage. Stattdessen ist sie mit einer Temperierungsanlage ausgestattet, die die Luftfeuchte reguliert und den CO2- Gehalt korrigiert. Damit werde das Temperaturgefühl beeinflusst und die Energieeffizienz erhöht, heißt es. Für die kalte Jahreszeit gebe es natürlich Heizungen."

Was auch die zu öffnenden Fenster erklärt. Das bedeutet ein ständig zirkulierender Luftstrom.

Offline Rennbahn

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 57
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Die XL (NGT10)
« Antwort #24 am: 22.12.2016, 12:22:21 »
alles für die bezahlende Fahrgäste.........

Offline DAvE LE

  • Team
  • *****
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
    • Leipziger Stadtverkehr
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Antwort #25 am: 23.12.2016, 16:09:20 »
Der Präsentationstermin im Februar 2017 ist zur "Haus-Garten-Freizeit"-Messe - diese findet vom 11. bis 19. Februar 2017 statt.

Desweilen rufen die LVB zu einem Malwettbewerb zur "Straßenbahn der Zukunft" aus. Gewinnen kann man dabei eine Fanfahrt mit fünf seinen Freunden und einmal selbst "Lokführer" sein: http://www.schlingel-leipzig.de/2016/12/22/malt-die-strassenbahn-der-zukunft-verkehrsbetriebe-vergeben-tolle-preise/

Offline DAvE LE

  • Team
  • *****
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
    • Leipziger Stadtverkehr
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Antwort #26 am: 23.12.2016, 18:24:52 »
Das SOLARIS-Projektteam wünscht SCHÖNE WEIHNACHTEN ... :) https://youtu.be/dizKt12x4iI

Offline Gotha1206

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 90
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
« Antwort #27 am: 23.12.2016, 18:58:45 »
Das Geheimnis lüftet heute die LVZ:

"Die neue XL-Bahn besitzt keine Klimaanlage. Stattdessen ist sie mit einer Temperierungsanlage ausgestattet, die die Luftfeuchte reguliert und den CO2- Gehalt korrigiert. Damit werde das Temperaturgefühl beeinflusst und die Energieeffizienz erhöht, heißt es. Für die kalte Jahreszeit gebe es natürlich Heizungen."

Was auch die zu öffnenden Fenster erklärt. Das bedeutet ein ständig zirkulierender Luftstrom.

Also, wie man die Luftfeuchtigkeit regulieren will (was durchaus Sinn machen würde) wenn gleichzeitig Fenster offen sind, ist mir erst mal ein Rätsel. Was der CO2-Gehalt der Luft - temperaturabhängig - mit Wohlgefühl zu tun haben soll ebenfalls. Wie und wodurch dieser geregelt werden sollte, frage ich mich. Der CO2-Gehalt der Luft ist ja im Übrigen auch ein Wert mit dem nicht zu spaßen ist - zuviel CO2 = Ableben des Verkehrskunden.

Grüße von Stephan     

Offline Tino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3251
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Antwort #28 am: 23.12.2016, 19:44:18 »
Ich könnte mir das so vorstellen, die gereinigte und entfeuchtete Luft wird im Bodenbereich in das Fahrzeug geblasen. Durch den  entstehenden Überdruck im Fahrzeug, wird die schwülwarme Luft durch die geöffneten Fenster aus dem Fahrzeug nach außen gedrückt.
Soll heißen, das Fahrzeug wird nicht gekühlt, sondern eher am aufheizen gehindert. Ob das tatsächlich in den neuen Leipziger Fahrzeugen so funktioniert, weiß ich im Moment noch nicht.

Siehe auch: http://fahrtenbuch.uestra.de/hitzefrei/

Offline Ullie

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 57
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der NGT10
« Antwort #29 am: 21.01.2017, 21:56:24 »
Das Geheimnis lüftet heute die LVZ:

"Die neue XL-Bahn besitzt keine Klimaanlage. Stattdessen ist sie mit einer Temperierungsanlage ausgestattet, die die Luftfeuchte reguliert und den CO2- Gehalt korrigiert. Damit werde das Temperaturgefühl beeinflusst und die Energieeffizienz erhöht, heißt es. Für die kalte Jahreszeit gebe es natürlich Heizungen."

Was auch die zu öffnenden Fenster erklärt. Das bedeutet ein ständig zirkulierender Luftstrom.

Die Diskussion darüber, ob die neuen Bahnen denn mit Klimaanlage ausgestattet sind, hatten wir in Hannover auch. Und die Antwort sieht so aus wie in Leipzig. Allerdings wurde in Hannover lange Zeit um den heißen Brei herumgeredet. Mal war von einer Klimanalage die Rede und mal wieder nicht.
Meine Erfahrung aus dem letzten Sommer: Mag sein, dass die Temperatur-Absenkanlage irgendwas regelt, was sich mit Hilfe von irgendwelchen Messgeräten irgendwie nachweisen lässt. Gefühlt ist diese "Temperaturabsenkanlage" ein völliger Flop.   :-\

Und es ist nicht der einzige Flop. Die Sitze beispielsweise in Hannovers neuer Stadtbahn TW 3000 sind ein Graus. Um der Tatsache Rechnung zu tragen, dass die Menschen an Körpergröße zunehmen hat man kurzerhand die Sitze höher gebaut. Das wäre ja vielleicht noch eine gute Idee gewesen, wenn man die Kanten der Sitzflächen nicht so grausam scharfkantig gestaltet hätte, dass Menschen mit etwas kürzeren Beinen sich die Oberschenkel-Rückseite empfindlich eindrücken, wobei die Füße in der Luft schaukeln.

Aber selbst das mit den scharfen Kanten wäre ja vielleicht noch nicht so schlimm gewesen, wenn wenigstens die Sitzflächen nicht so dermaßen glatt wären, dass man befürchten muss, wie eine Pistolenkugel durch den Fahrgastraum geschossen zu werden im Falle das Man bei einer Notbremsung in Fahrtrichtung sitzt.

Es ist dabei kein wirklicher Trost, dass die allermeisten Sitzplätze mit der Rückenlehne zum Fenster angebracht sind. Dadurch fliegt man zwar nicht vom Sitz beim Bremsen, aber beim Anhalten rutscht das Sitzbankkollektiv eng zusammen Richtung seitlicher Begrenzung an den Einstiegstüren.

Abgesehen von den vielen genannten Nachteilen finde ich die Bahnen sehr anschaulich gestaltet. Und ich würde sie vermutlich sehr viel mehr schätzen, wenn sie mit einer anständigen Klimaanlage ausgerüstet wären und Polstersitze hätten, von denen nicht so viele wie jetzt mit der Rückenlehne zum Fenster eingebaut sind.  :)