Autor Thema: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)  (Gelesen 333642 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rico Güttner

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1426
  • Geschlecht: Männlich
    • Städtischer Nahverkehr Leipzig
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Antwort #1170 am: 03.02.2021, 17:11:30 »
Zurück zum NGT10,

sie sind ja beheimatet in den Betriebshöfen Angerbrücke mit Dölitz und und in Heiterblick.
Gehört die Abstellung in Lausen zu Heiterblick oder zu Paunsdorf ? Die  /SL.001 rückt ja morgens mit drei Zügen aus Paunsdorf aus, es sind aber nur zwei Kurse mit Tatra verplant.
Meine Frage: Übernachten NGT10 in Paunsdorf, da ja Paunsdorf nur für 2,20m breite Bahnen geeinet erscheint.

Danke für Erläuterung
Günter

Nein, die  /SL.001 wird vom Straßenbahnhof Angerbrücke gestellt. Wenn eine  /SL.001 von Paunsdorf kommt ist das nur ein Kurs der danach zur  /SL.002 wird. (Dann ist dies auch ein NGT8)
Somit sind die NGT10 auf der  /SL.001 alle von der Angerbrücke. ;)

Viele Grüße

Offline xXx

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2014
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Antwort #1171 am: 03.02.2021, 18:06:00 »
Paunsdorf nur für 2,20m breite Bahnen geeinet erscheint.
Dort können schon auf einzelnen Gleisen auch 2,30 m breite Wagen abgestellt werden, schließlich sind die Leos auch nicht schmaler und die übernachten bereits seit mehr als 10 Jahren dort. Es können bzw. dürfen aber eben nicht alle Gleise damit besetzt werden, was die Kapazität des Hofes massiv reduzieren würde.

Offline SES

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Geschlecht: Männlich
  • Seit 123 Jahren im Einsatz
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Antwort #1172 am: 06.02.2021, 17:30:19 »
Ich soll Euch alle herzlich vom ehem. Leiter der Hautwerkstatt und Autor der blauen Chronik grüßen.
Rein aus betrieblichen Erwägungen wurde in Leipzig als erstes mit dem Großzug gefahren. Diese Möglichkeit hatte sich schon aus dem Wunsch der DDR ergeben, einen Beiwagen haben zu wollen. Magdeburg und Halle befassten sich etwa zur selben Zeit auch schon mit diesem Thema. Den Großzug brauchte man deshalb nicht erfinden. Man konnte ihn aber nur einsetzen, wenn auch die dafür notwendigen Bedingungen geschaffen waren. Stichwort Stabilisierung der Stromversorgung. Erschwerend kam in Leipzig noch die Art der Weichensteuerung dazu. Dieses Problem erfolgreich zu lösen war eine Voraussetzung um als Großzug mit einem Bügel in Leipzig zu fahren und eine Leistung der Ingenieure aus Heiterblick. Aber auch die nehmen bis heute nicht in Anspruch etwas erfunden, sondern vielmehr ein Problem gelöst zu haben.
Gruß Foxi

Wenn schon Mitautor, es sind ja mehrere genannt. Nur um welchen der Herren geht es genau?

TGZ und Weichensteuerung: das Problem dürfte es schon beim Einsatz T+T gegeben haben und nicht erst mit der Variante T+T+B aufgefallen sein.
Interessant finde ich, das Leipzig nicht alleine das Weichenproblem hatte. Alle anderen Tatra Betriebe haben Lösungen gefunden, die laut der blauen Chronik ja die LVB eben nicht wollte und nur mit einem angelegten Stromabnehmer fuhr und zusätzliche Kabel verlegte.

Nur warum hat "RoRo" fast Wort wörtlich die blaue Chronik wieder gegeben bei einem Vortrag zum Thema Tatra in Leipzig und damit betont das der TGZ eine Leipziger Erfindung sei?

Upss, da sind wir ja schon bei meinem Fazit:
* die blaue Chronik ist demnach Schrott. Das Kapitel Pferdebahn ist eh von der weißen Chronik 1 zu 1 übernommen wurden.
* da sich unter deinem Posting doch recht viele mit "Danke" zurück gemeldet haben: bestimmtes Wissen ist dann doch nur für einen Exklusiven Personenkreis vorgesehen?

Egal. Die Chance mit Fehlerhaften Legenden aufzuräumen und das ein oder andere Thema mal neu zu beleuchten wurde wieder mal vertan.
1898-05-26 Behördliche Probefahrten.
1898-05-27 Eröffnungsfahrten und -feier.
1898-05-28 Aufnahme des Fahrplanmäßigen Betriebes.

Offline RoSchoLe

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 83
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Antwort #1173 am: 06.02.2021, 20:47:51 »
Wenn schon Mitautor, es sind ja mehrere genannt. Nur um welchen der Herren geht es genau?
...
Ich glaube, dass es hier um den Erfinder der mit Farbe zugeschmierten Fenstergummis und -rahmen geht. Diese Maßnahme hat wesentlich mit zum verwahrlosten Eindruck des Leipziger Fahrzeugparkes in den 70- und 80-ziger Jahren beigetragen.
Später, unter neuer Regie, hat man wieder ordentlich gearbeitet. Auf diese Weise sind zum Beispiel die beiden Sandmännchen (wieder) zu einen ordentlichen Aussehen gekommen (und anderes mehr).

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3916
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Antwort #1174 am: 07.02.2021, 09:21:13 »
Den Großzug brauchte man deshalb nicht erfinden. Man konnte ihn aber nur einsetzen, wenn auch die dafür notwendigen Bedingungen geschaffen waren. Stichwort Stabilisierung der Stromversorgung.
Ja, das war auch in anderen Städten ein Problem. Zwickau bspw. bekam Ende der 80er eine Lieferung von KT4D, um perspektivisch ein Neubaugebiet mit Neubaustrecke bedienen zu können. (Der Bau der Strecke dauerte schlappe 7 Jahre, weil die Bauleistungen bspw. nach Berlin oder Leipzig abgezogen wurden. Bauzeitraum 1985 bis 1992)
Auf der bis dato einzigen Straßenbahnlinie konnten sie nicht eingesetzt werden, weil die Stromversorgung dafür nicht ausgelegt war. Folge: Die KT4D standen fast ungenutzt rum, stattdessen wurde eine Art Alibi-Strecke bedient (Stichstrecke zum Hbf), während die einzige Linie weiter mit den Gotha-Wagen berumpelt wurde. (Die TÜV-Ausnahmegenehmigung zur Verlängerung der Betriebserlaubnis erfolgte ca. 1992, nachdem die neu bestellten und schon in Betrieb befindlichen und in Augsburg bei MAN gebauten neuen NGT8 nicht nur in Zwickau wegen Konstruktionsfehlern komplett außer Betrieb gesetzt wurden, bis der Fehler bei all diesen Bahnen in weiteren Verkehrsbetrieben behoben wurden.)

MAN, Augsburg, Deutschland, erprobter Straßenbahnhersteller. Es gab Probleme mit Gelenken und Achsen, weshalb Entgleisungsgefahr bestand. Sicher unerheblich im Vergleich zu ausfallenden LED an Türen oder herunterklappenden Deckenverkleidungen.  ::)

Offline Rabbit09

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 135
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Antwort #1175 am: 27.02.2021, 13:16:44 »
Werden die Stadler gebauten NGT10 überhaupt nach irgendetwas benannt oder bleibt es dabei, dass ab 1041 Schluss ist?

Nachtrag 01.03.:
Die  /SL.002 wird wohl als nächstes mit der NGT10 bestückt werden, wenn man sieht, dass dort "nur" noch TZ betrieben werden, erinnert das nach einem ähnlichen Verlauf, wie vor einem halben Jahr mit der  /SL.001. Wohl nach (oder während) der Baustellenphase am Adler in diesem Jahr? Immerhin wird Lausen ja die "neue" Heimat der NGT10 werden.

Alles in allem, ist das ein sehr interessanter erstellter Einsatzplan.
« Letzte Änderung: 01.03.2021, 05:56:34 von Rabbit09 »

Offline Lößniger

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2798
  • Geschlecht: Männlich
  • NGT12 Fan
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Antwort #1176 am: 01.03.2021, 12:10:46 »
Sollte die  /SL.010 nicht auch mit NGT10 bestückt werden, nachdem die  /SL.001 komplettiert wurde?

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1910
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Antwort #1177 am: 01.03.2021, 20:50:41 »
Sollte die  /SL.010 nicht auch mit NGT10 bestückt werden, nachdem die  /SL.001 komplettiert wurde?

Ich gehe davon aus, dass die NGT8B auf der  /SL.010 bleiben. Auf der GSS und Karli sollte man nur mit Großzügen fahren, um eine gleichmäßige Verteilung der Fahrgäste zu erreichen.

Mit den Linien  /SL.001 /SL.002 /SL.004 /SL.016 hat man doch schon ein großes Einsatzfeld gefunden. Danach dürfte dann auch die  /SL.008 dran sein, wenn man noch Züge übrig hat.

Mit der Neubeschaffung an L und XXL-Zügen dürfte das Karussell neu beginnen.

Grüße
Sven

Offline Rabbit09

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 135
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Antwort #1178 am: 02.03.2021, 04:30:03 »
Die  /SL.016 wird definitiv als erstens mit den neuesten Zügen "bestückt", ist sie doch die Lieblingsstrecke der LVB Führungsgarde und für die Messebesucher essentiell (Frei nach dem Spruch: "Alles was neu ist, muss gezeigt werden."). Bis es soweit ist, werden noch ein paar Jahre vergehen. Fakt ist, dass die NGT10 sich inzwischen gut etabliert hat, inwiefern es auf Dauer sich gelohnt hat, werden wir mit der Zeit sehen.

Offline DAvE LE

  • Team
  • *****
  • Beiträge: 5294
  • Geschlecht: Männlich
    • Leipziger Stadtverkehr
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Antwort #1179 am: 02.03.2021, 09:50:34 »
Werden die Stadler gebauten NGT10 überhaupt nach irgendetwas benannt oder bleibt es dabei, dass ab 1041 Schluss ist?

Ja, sie werden auch noch benannt - nach Leipziger Lieblingsplätzen. Entweder macht man wieder einen Namenswettbewerb oder man sucht sich selbst Namen aus.

Die  /SL.002 wird wohl als nächstes mit der NGT10 bestückt werden (...) Immerhin wird Lausen ja die "neue" Heimat der NGT10 werden.

Die Linie 2 wird vom Betriebshof Paunsdorf gestellt. Und Lausen wird "nur" eine weitere Heimat der NGT10, übrigens Außenstelle vom Betriebshof Angerbrücke. Natürlich gibt es auch Kurse der Linie 2, die abends zur Linie 1 und morgens wieder zur Linie 2 werden.

Die  /SL.016 wird definitiv als erstens mit den neuesten Zügen "bestückt", ist sie doch die Lieblingsstrecke der LVB Führungsgarde (...)

Ja, die Linie 16 wird die Erste Linie sein. Aber ncht, wie von Dir beschrieben, sondern, weil sie momentan die Einzige ist, auf der 2,40 Meter breite Fahrzeuge (ohne Umleitungsstrecken) verkehren können.

Offline Tw 2625

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3290
  • Geschlecht: Männlich
    • LVB-Leipzig.jimdo
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Antwort #1180 am: 02.03.2021, 10:15:24 »
Die Linie 2 wird vom Betriebshof Paunsdorf gestellt. Und Lausen wird "nur" eine weitere Heimat der NGT10, übrigens Außenstelle vom Betriebshof Angerbrücke. Natürlich gibt es auch Kurse der Linie 2, die abends zur Linie 1 und morgens wieder zur Linie 2 werden.

So nicht mehr ganz richtig. Seit dem 01. März wird die Linie /SL.002 zu großen Teilen von der Angerbrücke und Lausen gestellt. Somit ist sichergestellt, dass man dort in naher Zukunft NGT10 einsetzen kann. Paunsdorf hat aktuell lediglich verbleibende 2 Umläufe auf dieser Linie, wovon im Moment einer der NGT8B ist.

Ebenso sind nun auf der /SL.N17 zwei Kurse NGT10 eingeplant.
Freundliche Grüße
TW 2625

Offline Tino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3712
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Antwort #1181 am: 02.03.2021, 13:21:06 »
Und die /SL.008 verbleibt mit NGT8 bzw. NGT8B
Kann daher auch gut von Paunsdorf gestellt werden.

Offline Rabbit09

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 135
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Antwort #1182 am: 02.03.2021, 18:36:36 »
Wenn die  /SL.001 und  /SL.002 dann mit der NGT10 belegt sind, dürften sich die Bahnen sicherlich auch von der Fülle entspannen...wenn Covid dann mal nicht die Zentrale Rolle mehr spielen wird und der Alltag langsam wieder einkehrt (mehr Passagiere und Freiheiten).

Offline nicpe

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 86
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Antwort #1183 am: 03.03.2021, 10:50:20 »
In der LVZ-Printausgabe steht heute "LVB investieren in 36 neue Fahrzeuge(17 XL und 19 Elektrobusse) und ins Gleisnetz."

Sind das die geplanten Fahrzeuge ,was schon länger bekannt ist oder sind das wirklich zusätzliche Fahrzeuge?

Offline DAvE LE

  • Team
  • *****
  • Beiträge: 5294
  • Geschlecht: Männlich
    • Leipziger Stadtverkehr
Re: Die neue Straßenbahn für Leipzig: Der XL (NGT10)
« Antwort #1184 am: 03.03.2021, 10:55:34 »
Sind das die geplanten Fahrzeuge ,was schon länger bekannt ist oder sind das wirklich zusätzliche Fahrzeuge?

Es sind geplante Fahrzeuge. 17 XL, die bis Jahresende Leipzig erreichen sollen, und die 19 E-Busse, wovon schon zwei in Leipzig sind.