Autor Thema: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan  (Gelesen 70824 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LE Mon. hist.

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 71
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #330 am: 27.09.2018, 20:06:02 »
Heute stand im Stadtrat der "Mobilitätsstrategie 2030 für Leipzig" zu Diskussion und Abstimmung:
https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1010163

Auf der Facebook-Seite der SPD-Fraktion heißt es dazu:
"Heute hat die Ratsversammlung eine wichtige Weiche für die künftige Mobilität in Leipzig gestellt: Es wurde die Umsetzung des sogenannten Nachhaltigkeitsszenarios beschlossen. Das heißt, in den nächsten Jahren wird vor allem der Umweltverbund (ÖPNV, Rad- und Fußverkehr) gestärkt, um denen, die auf das Auto angewiesen sind, und uns allen, einen Verkehrskollaps ersparen zu können."
https://www.facebook.com/spdfraktionleipzig/photos/a.261146817422611/977019075835378/?type=3&theater

Andere Fraktionen werden nachziehen, außerdem die Leipziger Medien.

Beim Ökolöwen wurde noch vor der Abstimmung ausführlich informiert:
https://www.oekoloewe.de/nachhaltige-mobilitaet-stadtentwicklung-detail/stadtrat-beschliesst-nachhaltigkeitsszenario.html

Offline LE Mon. hist.

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 71
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #331 am: 28.09.2018, 09:15:55 »
Die LVZ berichtet über die Debatte:

Zitat
Was da jetzt auf die Verwaltung tatsächlich zukommt, beschrieb Sven Morlok (FDP), Sprecher des Ausschusses, so: „Wir verlangen Vorplanungen und Priorisierungen bis Ende 2019.“ Nur so sei es möglich, rechtzeitig Fördermittel zu sichern. Insgesamt gehe es um 27 Einzelprojekte, darunter Verkehrslösungen für den Ring zwischen Hauptbahnhof und Zentralhaltestelle, für die vordere Jahnallee, für die nördliche Tangente von der Emil-Fuchs- bis zur Berliner Straße, für den Ausbau des Straßenbahnnetzes im Süden und in Mockau. „Solche Großprojekte erfordern erfahrungsgemäß einen sehr langen Planungsvorlauf von acht bis zehn Jahren, sodass diese nicht vor 2030 umgesetzt werden“, sagte Morlok.

Das Ganze zum Nachhören gibt es bei der L-IZ:
https://www.l-iz.de/politik/leipzig/2018/09/Der-Stadtrat-tagte-Mobilitaetsstrategie-2030-einstimmige-Entscheidung-fuer-Nachhaltigkeit-235743

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3800
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #332 am: 28.09.2018, 09:32:36 »
^
grundsätzlich ist es nicht verkehrt, eine Reihe als sinnig erscheinende Vorhaben zügig zu sammeln und zu katalogisieren, um kurzfristig über anstehende sichernde Schritte entscheiden zu können.

Doch ernsthaft: Mockaus Tramverlegung sollte längst fertig geplant sein, die Emil-Fuchs-Straße wird immer eine Straße am Rosental bleiben, da gibt es weitaus wichtigeren Handlungsbedarf.

Vor allem sollte integrativ mit anderen Ämtern und Abteilungen die Gesamtschau durchgeführt werden: Schul-/Kita-Standorte - Gewerbe-/Bürostandorte und letztlich die zu findenden Standorte für 50.000 neue Wohnungen definieren zukünftige Verkehrsachsen. Bisher hat jeder für sich gewurschtelt.

Gruß
der Radler

Offline T4D-Fan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1112
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #333 am: 10.10.2018, 12:23:39 »
Lektüre für alle, die es interessiert:

Der Entwurf der Fortschreibung des Nahverkehrsplanes ist hier zu finden:

https://ratsinfo.leipzig.de/bi/___tmp/tmp/45081036720493889/720493889/01394444/44-Anlagen/01/NVPEntwurfsfassungStand01102018.pdf

Mögen die Diskussionen starten.

Grüße T4D-Fan

Offline derNeue

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 56
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #334 am: 10.10.2018, 14:16:39 »
Der Link scheint sich regelmäßig zu ändern. Die Datei kann man auf dieser Seite (ganz unten) herunterladen:
https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1009617

Offline sfn

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1069
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #335 am: 10.10.2018, 18:55:48 »
Erste Lesefrüchte:

Die diversen Verkehrszeiten stehen auf S. 51:
  • Hauptverkehrszeit: Mo-Fr 06:00-08:30 und 12:00-17:30
  • Normalverkehrszeit: Mo-Fr 08:30-12:00 und 17:30-19:30 (soll bis 20:30 ausgedehnt werden)
  • Schwachverkehrszeit 1: Mo-Fr 04:30-06:00 und 19:30-23:00; Sa 08:00-24:00 (statt 00:00); So 08:30-23:00
  • Schwachverkehrszeit 2: Mo-So 23:00-01:00, auch Sa 04:30-08:00, auch So 04:30-08:30
  • Nacht: Mo-So 01:00-04:30
Deutlich zu sehen die massive Realitätsverweigerung. Einzig diese Option auf 20:30 Uhr scheint denen irgendwie zu dämmern.

Meiner Meinung muss es im Detail so aussehen:
  • Hauptverkehrszeit: Mo-Fr 05:30-09:00 und 12:00-18:30
  • Normalverkehrszeit: Mo-Fr 09:00-12:00 und 18:30-20:30
  • Schwachverkehrszeit 1: Mo-Fr 04:30-05:30 und 20:30-23:30; Sa 07:00-24:00; So 08:00-23:00
  • Schwachverkehrszeit 2: Mo-So 23:30-01:00, auch Sa 04:30-07:00, auch So 04:30-08:00
  • Nacht: Mo-So 01:00-04:30
Und das ist noch nicht einmal ein WünschDirWas, sondern bitteres Minimum. Ich kann mir gut vorstellen, dass werktäglich die Nachtzeit nur bis 04:00 Uhr gehen sollte, die Frühschichtarbeiter müssen ja auch mal von zuhause los.

Weiteres:
  • Grundtakt 10'/15' bleibt bestehen ->Kritik: den haben wir schon, der Grundtakt wird nur jetzt festgeschrieben
  • S. 26: Anschlusswartezeiten von <10 Minuten werden als "zumutbar" bezeichnet -> Kritik: einen Grundtakt abzuwarten, ist kein Anschluss, sondern Fahrplanzufall und verlängert selbst bei mittellangen Reisen (etwa Connewitz-Eisenbahnstraße) die Reisezeit spürbar

Beim Durchblättern sehe ich keinen großen Wurf. Wenn die Entscheider schon mit so einem Plan anfangen, wird's nix. Dann kann man auch beim Status Quo und in den Trams stehen bleiben.

Vermutlich sind die Entscheider alle Autofahrer und denken mehr so aus sozialem Mitgefühl ein bisschen an die Nichtautofahrer, aber nicht so wirklich engagiert. Gut möglich, dass erst ein Dieselfahrverbot in Leipzig, der diese autofahrenden Entscheider mal richtig persönlich trifft, diese zu einem Neudenken bringt. Politik wird von Menschen gemacht, die aus ihren individuellen Filterblasen heraus agieren.

Ach so, BJ ist ja Autokrat und bleibt uns bis... erhalten...




Im LVB-Netz gibt es nur Große oder Keine Anschlüsse.

Sinnlosaktionen: Hst.-Umbenennungen in plumpe Namen, Werbeansagen, gekaufte Haltestellennamen, Vorneinstieg (gelbe Flecken schon weg), Sitztest (mit vorgeplantem "Ergebnis"),...
Sinnlosmarketing: Fahrzeugtaufen
Dümmliches aus Antwortmails: DFI+IBIS können um Minuten voneinander abweichen; Lösen von mehr als 3 Zonen an den mobilen FKA softwareseitig nicht möglich,...

28. Oktober 2009: Schwarzer Tag für den öffentlichen Stadtverkehr in Leipzig

Offline derNeue

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 56
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #336 am: 11.10.2018, 12:59:13 »
Die L-IZ schreibt schonmal über die Finanzierung des ganzen:
https://www.l-iz.de/wirtschaft/mobilitaet/2018/10/Bis-2030-muss-Leipzig-15-Milliarden-Euro-in-den-Ausbau-eines-umweltfreundlichen-OePNV-investieren-237927

Ich sehe ähnlich wie sfn nicht den großen Wurf. Es wird jetzt ein 10 Minuten Takt nach Plagwitz und Hänichen geplant, jedoch nicht verpflichtet. Ansonsten sollen einige Untersuchungen gestartet werden, jedoch ist mMn wenig überraschendes dabei. Auf das kürzlich beschlossene Nachhaltigkeitsszenatio wird noch kein Bezug genommen (soll also noch eingearbeitet werden?). Außerdem viel Gejammer, dass man kein geld hätte um irgendetwas zu verändern.

Offline sfn

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1069
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #337 am: 11.10.2018, 13:34:00 »
1,5 Milliarden Euro in 12 Jahren? mehr als 100 Mio jährlich? Kann man vergessen. Die Leipziger Stadtpolitik, getrieben von der LVZ, hat das Thema zwei Jahrzehnte lang einfach verpennt. Die Ursünde war die Tiefgarageneinfahrt mitten auf dem Augustusplatz (1998 oder so), und danach ging's nur bergab.

Aus dem L-IZ-Link eine Einladung:

Zum Start des öffentlichen Beteiligungsverfahrens sind die Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich zur Vorstellung der Entwurfsfassung des neuen Nahverkehrsplans am Montag, 22. Oktober, 18 Uhr ins Neue Rathaus, Sitzungssaal des Stadtrates, eingeladen. Dort werden die wichtigsten Inhalte vorgestellt und diskutiert.

Da kann man ja mal hingehen...

Caveat: Typisch für solche Veranstaltungen in Leipzig ist aber, dass dem Publikum die Gelegenheit für Fragen erst gegeben wird, wenn die Zeit (üblicherweise 2 Zeitstunden) fast vorbei ist. Vorher schwafeln die "Experten" jeder einzeln minutenlang - in Anwesenheit eines devoten Moderators.

Man erinnere sich an den de facto gescheiterten "Bürgerwettbewerb Stadtverkehr" von 2012. Der 1. Preis waren... die Fahrradbügel.


Edit: Umlaute eingesetzt.
« Letzte Änderung: 12.10.2018, 08:51:19 von sfn »
Im LVB-Netz gibt es nur Große oder Keine Anschlüsse.

Sinnlosaktionen: Hst.-Umbenennungen in plumpe Namen, Werbeansagen, gekaufte Haltestellennamen, Vorneinstieg (gelbe Flecken schon weg), Sitztest (mit vorgeplantem "Ergebnis"),...
Sinnlosmarketing: Fahrzeugtaufen
Dümmliches aus Antwortmails: DFI+IBIS können um Minuten voneinander abweichen; Lösen von mehr als 3 Zonen an den mobilen FKA softwareseitig nicht möglich,...

28. Oktober 2009: Schwarzer Tag für den öffentlichen Stadtverkehr in Leipzig

Offline Benedikt

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 191
    • @HalleVerkehr
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #338 am: 11.10.2018, 13:35:13 »
Und wie üblich: Die S-Bahnlinien werden an wesentlichen Stellen ausgespart, es wird dafür auf den ZVNL-Plan verwiesen. Dabei wäre für Leipzig ein integrierter Plan, der die Systems Bus, Straßenbahn und S-Bahn zusammendenkt, dringend vonnöten.

Offline DrZott

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 319
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #339 am: 11.10.2018, 14:04:19 »
Zu eventuellen Straßenbahn-Neubaustrecken: in diesem Entwurf stehen Linien drin, die schon in über zehn Jahre alten Nahverkehrsplänen als "Untersuchungsstrecken" geführt wurden. Selbst nach ewigem Hin&Her gilt zum Beispiel die Anbindung des Herzzentrums noch als "Untersuchungsstrecke". Was wird denn da jahrzentelang untersucht? Steht im NVP 2030 dann immer noch "Untersuchungsstrecke"??? Ich lach mich schlapp über diesen Blödsinn  ;D

Offline Linie 22

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 102
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #340 am: 11.10.2018, 16:56:30 »
Mittlerweile bin ich ja schon froh, wenn Straßenbahn-Neubaustrecken überhaupt noch mit drin stehen ::)
Solche "Zielsetzungen"  im Straßenbahnsektor wie "höchstens  8 Kilometer Langsamfahrstellen" und "mindestens 10 Richtungshaltestellen pro Jahr barrierefrei umgestalten", sind lächerlich geringe Ziele die der Plan damit vorgibt und das gewurstel damit weiterhin einen Freifahrtsschein erhält. Bei 174 noch NICHT niederflurgerechten Richtungshaltestellen dauert es noch 17 :o Jahre bis alle Straßenbahnhaltestellen behindertengerecht hergerichtet sind! >:(
Das mit den 2,40 m breiten Straßenbahnen ist dann der nächste geschmacklose Joke! Auf der beigefügten Karte kann man erkennen das fast die Hälfte des Streckennetzes dafür noch eine Achsaufweitung braucht! Selbst die schon auf 2,30m umgebauten "Stadtbahnlinien" haben noch Engpässe die nochmals umzubauen sind. Am ehesten kommen die breiteren Bahnen danach auf der /SL.015 und  /SL.016 klar. Freizügiger Einsatz im Netz somit bei dem  bisherigen Investitionsgeklecker erst langfristig absehbar! Naja, und wenn dann immer noch solch ein "Führungspersonal" im Jahr 2030 die LVB zu Grunde wirtschaften will, kann man ja dann das Ziel 2,65m breite Bahnen ausgeben. :P

Offline xXx

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1254
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #341 am: 11.10.2018, 20:37:03 »
Das mit den 2,40 m breiten Straßenbahnen ist dann der nächste geschmacklose Joke! Selbst die schon auf 2,30m umgebauten "Stadtbahnlinien" haben noch Engpässe die nochmals umzubauen sind.
Es gibt (fast) keine Strecken, die explizit nur für den Einsatz von 2,30 m breiten Wagen umgebaut werden mussten. Sämtliche Umbauten erfolgen schon seit über 20 Jahren stets in Hinblick auf eine Zielbreite von 2,40 m, der Einsatz 2,30 m breiter Wagen war bereits im Bestand möglich (wenige Kurven ausgenommen). Die Streckenabschnitte, die derzeit nicht für 2,40 m breite Fahrzeuge geeignet sind, sind folglich bis auf wenige Ausnahmen mindestens ca. 25 Jahre alt und werden damit überwiegend ihre Lebensdauer bald erreicht haben oder haben sie vielfach auch schon längst überschritten.

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1200
  • Geschlecht: Männlich
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #342 am: 11.10.2018, 20:41:01 »
1. Es wird in Leipzig nur 2,40m breite Fahrzeuge geben.

2. Die Fahrzeuge werden erst ausgeschrieben und die ersten werden nicht vor 2024 durch Leipzig rollen. Bis man  /SL.015 und  /SL.016 umgestellt hat, klappt das auch mit anderen Linien. 20 Fahrzeuge fallen ja nicht plötzlich vom Himmel.


Einzige Neubaustrecke wird die Verlegung in Mockau sein. Selbst die Verlängerung nach Thekla ist nicht fix!

Offline Linie 22

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 102
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #343 am: 11.10.2018, 21:24:54 »
@Sven: Das mit 2,65 Meter breiten Bahnen war Polemik, da gefühlt aller 10 Jahre irgendwelche Bahnen (oder Anhänger) beschafft werden die mal kleinere oder auch wie die 2,40 Meter breiten Bahnen größere Anpassungen im Netz benötigen.
Es ist auf besagter Karte offensichtlich, wie viele Streckenabschnitte dafür noch umzubauen sind und daher kann ich deinen Optimismus nicht teilen.
Annähernd die Hälfte der Gleisanlagen die die LVB befahren kenne ich seit 30 Jahren und länger, nur eben runtergefahren und x-mal ausgebessert. Um das soll in, sagen wir nächsten 10 Jahren modernisiert sein? Dann müssen die LVB wesentlich mehr in die Latschen kommen als in den letzten 28 Jahren!

Offline Linie 22

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 102
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #344 am: 11.10.2018, 22:19:32 »
@xXx: Es wäre erstmal wichtiger, Bahnen zu beschaffen die die maximale Länge den Fahrgästen bieten, braucht am Ende weniger Anpassung als die "Zielbreite".