Autor Thema: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan  (Gelesen 114336 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4172
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #600 am: 10.10.2019, 08:25:41 »
danke für diese konkreten Beispiele! Und ja, ein 5er Takt allein wäre auf diesem Abschnitt vermutlich knapp, denn es ist nicht verwunderlich, dass die Linien leicht davon abweichen und der Noniuseffekt zuschlägt.

Gleiche Problematik würde ich auch auf den Abschnitten Leuschnerplatz - Südplatz sehen und in gewisser Weise auch Chausseehaus - Lindenthaler Str.

Die Luxemburgstraße hat auch unschöne Rudelfahrten, so dass es zuweilen auch zu voll wird.

Gruß
der Radler

Online Tino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3452
  • Geschlecht: Männlich
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #601 am: 10.10.2019, 10:22:51 »
Es gab vor vielen Jahren einen sauberen 5-Minuten-Takt /SL.04E zur /SL.004. Auf Grund notwendiger Fahrzeitkorrekturen auf Teilabschnitten hat dieser sich zu einem ungünstigen 3/7er Takt verschoben. In der Praxis rutschen beide oft noch enger zusammen, oder sogar in umgekehrter falscher Reihenfolge, was natürlich zu unterschiedliche Beobachtungen der Fahrzeugbesetzung führt.
Es ist daher gar nicht so abwegig, dass selbst nachmittags einige Kurse nur gering ausgelastet sind.

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3583
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #602 am: 10.10.2019, 11:21:51 »
^ Damit hast du doch die Notwendigkeit der /SL.4E12 mehr als treffend beschreiben, hilft sie doch genau diese Taktlücken zu reduzieren 😉

Nein, zumindest nicht bei dem Zustand, wie er theoretisch jetzt (und schon seit Jahren) ist: Wenn eine  /SL.4E12 2' hinter einer  /SL.004, ob früh oder nachmittags, fährt und leer ist, zeigt das, dass die  /SL.004 offenbar alle FG aufnehmen kann und die  /SL.4E12 nicht gebraucht wird. Insofern ist die  /SL.4E12 so, wie sie jetzt ist, relativ sinnfrei (in der Theorie). Und ähnliches gilt dann für die Prager Str.: Gibt es da (regelmäßig)  /SL.015 , die keine FG mehr aufnehmen können wegen Überfüllung? Wenn am Gutenbergplatz die Schule endet und eine  /SL.012 als Erstes kommt, dann ist die natürlich proppevoll. Die  /SL.015 dann aber eher weniger.

Ich übrigens warte nachmittags gen Stötteritz lieber auf die 2' dahinter fahrende  /SL.4E12 (sofern sie so auch angezeigt wird), weil ich stark davon ausgehe, dass die Bahn einen deutlich anderen Füllstatus hat, als die davor fahrende  /SL.004. Andere machen das nicht. Genauso, wie sich viele viele grundsätzlich in den vorderen Teil einer Bahn quetschen, während im hinteren Teil gar noch Sitzplätze frei sind. Diese  /SL.4E12 fährt dann i.d.R. noch auf die  /SL.004 auf und staut sich an der Haltestelle Gerichtsweg (Ähnliches auch früh in die andere Richtung). Diese Haltestelle ist übrigens ein kleines Nadelöhr, da sie in der Streckenrelation Angerbrücke (bzw. Leibnizstr.) bis Riebeck-/ Oststr.!!! die einzige Nicht-Doppelhaltestelle ist.

Zur Koehlerstr. sei noch gesagt @Radler: Es wohnen zwar dort auch sehr viele, auch Richtung Bereich Eisenbahnstr.. Es ist aber zu beobachten, dass gefühlt die Hälfte der Aussteigenden gen Kaufland wandern. Also das Kaufland ist ein großer Faktor, was den FG-Wechsel an dieser Haltestelle angeht.
« Letzte Änderung: 10.10.2019, 11:27:22 von Passagier »

Offline xXx

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1532
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #603 am: 10.10.2019, 15:16:35 »
^
Es gibt KEINE leeren /SL.4E12, selbst wenn die Bahnen eher im Rudel fahren. Es gibt dann lediglich schlecht besetzte Fahrten, aber selbst dann reden wir über eine nennenswerte Anzahl von Fahrgästen, die dem nächsten Plankurs abgenommen wird und so hilft Überfüllungen zu vermeiden, die die ganze Linie noch verspätungsanfälliger machen als jetzt schon.

Offline frank_le

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 219
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #604 am: 10.10.2019, 15:46:25 »
Vielleicht hätte man die Polenbahnen lieber auf Linien schicken sollen wo diese eine Kapazitätserweiterung darstellen und nicht auf die 3 und 4 wo es weniger Platz für Fahrgäste bedeutet. Dann bräuchte es keine 4E. Ist nur eine Idee ...

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3583
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #605 am: 10.10.2019, 15:55:43 »
^
Es gibt KEINE leeren /SL.4E12, selbst wenn die Bahnen eher im Rudel fahren. Es gibt dann lediglich schlecht besetzte Fahrten, aber selbst dann reden wir über eine nennenswerte Anzahl von Fahrgästen, die dem nächsten Plankurs abgenommen wird und so hilft Überfüllungen zu vermeiden, die die ganze Linie noch verspätungsanfälliger machen als jetzt schon.
Wenn du meinst... Kann man so sehen. Leer ist für mich, wenn die Hälfte der Sitzplätze besetzt sind 5 Mann stehen. Aber Recht hast du schon. Und bei Fahrplanabweichungen leistet die  /SL.4E12 gute Dienste.

Wie gesagt: Die Taktfolge könnte man überdenken. Aber nun - ist ja die LVB.

Vielleicht hätte man die Polenbahnen lieber auf Linien schicken sollen wo diese eine Kapazitätserweiterung darstellen und nicht auf die 3 und 4 wo es weniger Platz für Fahrgäste bedeutet. Dann bräuchte es keine 4E. Ist nur eine Idee ...
Was denkst du, was auf der  /SL.004 gerade fährt und was vorher gefahren ist? Ich verrat's dir: Vorher NGT8, jetzt NGT10, also die so genannte "Polenbahn".

Offline frank_le

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 219
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #606 am: 10.10.2019, 16:29:19 »
Zitat
Was denkst du, was auf der  /SL.004 gerade fährt und was vorher gefahren ist? Ich verrat's dir: Vorher NGT8, jetzt NGT10, also die so genannte "Polenbahn".

In den Monaten vor dem Einsatz der Polenbahnen fuhren meist Doppel Leoliner, Tatra Großzug oder NGT8 mit Beiwagen - als damals täglicher noch täglicher Nutzer weis ich das noch.  Und die Polenbahn hat weniger Kapazität als die alten Modelle auf der Linie 4.

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3583
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #607 am: 10.10.2019, 17:32:46 »
Ja, es kamen auf der  /SL.004 im Rahmen des Möglichen bis zur Einführung der "Polenbahn" auch NGT12, Leo-TT und TGZN zum Einsatz. Auch der Proto-NGT8 mit BW. Eigentlich alles, was fuhr. Aber zwischendurch auch NGT8. Und ein NGT8 ist sicher nicht größer oder genauso groß wie ein NGT10.

Offline frank_le

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 219
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #608 am: 10.10.2019, 17:55:17 »
Ja, es kamen auf der  /SL.004 im Rahmen des Möglichen bis zur Einführung der "Polenbahn" auch NGT12, Leo-TT und TGZN zum Einsatz. Auch der Proto-NGT8 mit BW. Eigentlich alles, was fuhr. Aber zwischendurch auch NGT8. Und ein NGT8 ist sicher nicht größer oder genauso groß wie ein NGT10.

NGT8 ohne Beiwagen war aber in den Monaten vor Einführung der Polenbahnen die Ausnahme.

Online Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1454
  • Geschlecht: Männlich
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #609 am: 10.10.2019, 21:00:29 »
Vielleicht hätte man die Polenbahnen lieber auf Linien schicken sollen wo diese eine Kapazitätserweiterung darstellen und nicht auf die 3 und 4 wo es weniger Platz für Fahrgäste bedeutet. Dann bräuchte es keine 4E. Ist nur eine Idee ...

Man hat aber nicht die Großzüge für die  /SL.004 übrig. Wie schon gesagt, der Westast ist mit den NGT10 ideal besetzt. Der Ostast der  /SL.004 muss aber einer Linie mit Großzügen zugeordnet werden. Da bleiben aus Richtung Westen eben nur 3 Linien übrig ( /SL.001 /SL.007 /SL.015).

Such es Dir aus  ;D Ich hätte einen Favoriten.

Grüße
Sven

Online Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1454
  • Geschlecht: Männlich
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #610 am: 18.10.2019, 18:30:04 »
So, bevor der Nahverkehrsplan im Stadtrat beschlossen werden kann, gibt es nicht nur von den lokalen Beiräten Ergänzungen. Die Grünen und jetzt taufrisch die SPD haben sich geäussert - teils mit völlig abstrusen Themen:

https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1014414

- GVZ und Industriegebiet Seehausen II in Kernzone

- S-Bahntakt 15 Min auf allen städtischen Linien  :o

- Schnellbuslinien (also Expressbusse)

- Stünzer Kreuz  ::) ???

- totale Veränderung von Linien, die nicht im Sinne des Erfinders sind:
 /BL.072  /BL.073 sollen einen Bogen quer durch Anger-Crottendorf fahren

 /BL.072 zusätzlich dann mit mehreren Schlenkern durch Volkmarsdorf  ::)

 /BL.073 fährt dann durch zugestaute B2 Richtung List-Platz  ::)

Bis dato kein Hinweis darauf, wie denn eine sinnvolle Taklung aussehen soll. Das ist der gleiche Murks wie  /SL.010 und  /SL.011 trennen.

Mir ist ebenso keine Strassenbahnlinie Hbf - Listplatz - Reudnitz - Anger-Crottendorf - Mölkau, Anger aufgefallen, welche die Fahrgäste aus den beiden heutigen Buslinien aufnehmen soll und muss. Ansonsten ist das alles ein Beitrag für mehr MIV, aber nicht weniger.

Es geht aber noch weiter:

 /BL.070 fährt direkt Richtung Thekla ohne Anbindung ans Neubaugebiet Schönefeld-Ost. Soll die neue  /BL.077 machen.

 /BL.090 fährt direkt über die Adenauerallee mit kurzen Schlenker über Stannebeinplatz. Schönefeld ist dann nur noch über Umstieg erreichbar.


Ehrlich, die SPD kann es wirklich nicht mehr. Das ist alles unausgegoren und sollte eher in der Schublade verschwinden als im aktuellen NVP auftauchen.

Grüße
Sven