Autor Thema: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan  (Gelesen 95391 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Halleipzig

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 378
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #480 am: 26.03.2019, 17:07:39 »
Zitat
    Hier zeigt sich ein zunehmendes Spannungsfeld zwischen den bestehenden Wachstumszielen und den Herausforderungen bei der Ressourcengewinnung am angespannten Arbeitsmarkt.

Aha! Der Mitarbeiter ist also nur eine Ressource, die man verbrauchen kann. Ja dann wundert mich beim Personal der LVB sowieso nichts mehr. Mit der Einstellung kann man auch gleich den Laden dicht machen...

Offline Fabi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 796
  • Geschlecht: Männlich
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #481 am: 26.03.2019, 23:21:56 »
Sehr amüsiert habe ich mich auch bei diesem Absatz:

Zitat
Ein spürbares Abflachen der Nutzerzahlen (circa 2 Millionen Fahrgäste) war im 3. Quartal durch ein verändertes Mobilitätsverhalten auf Grund der anhaltenden hohen Temperaturen und trockenen Witterung zu verzeichnen. So entschieden sich viele ÖPNV-Nutzer auf Grund der Hitze Wege zum Einkaufen in die Innenstadt gar nicht oder mit anderen Verkehrsmitteln zu realisieren.

Ich meine mal - klar - wenn ich die Wahl habe eine finnische Sauna auf Rädern zu besteigen oder es nicht zu tun, dann würde ich mich auch für Letzteres entscheiden.  ::) ::) ::)

Offline Tino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3409
  • Geschlecht: Männlich
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #482 am: 27.03.2019, 09:29:27 »
Dresden erzielte allerdings im letzten Jahr einen Zuwachs von 2,9 Mio. Fahrgästen.
Und dort gibt es kein einziges Fahrzeug mit Klimaanlage.

Offline sfn

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1114
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #483 am: 27.03.2019, 11:19:57 »
Dass die Fahrgastzahlen (in Leipzig) sogar schon stagnieren, habe ich aber auch nicht vermutet.

Denn die Fahrzeuge sind gefühlt voller als noch vor zwei Jahren. Ich kann mich kaum noch daran erinnern, mal tagsüber in der stadtwärtigen  /SL.004 ab  /HS Breite Straße gleich einen Sitzplatz gefunden zu haben - das ging allenfalls erst beim Bäumchenwechsel an  /HS Koehlerstraße.

Die volleren Fahrzeuge kommen dann wohl nur noch von weniger Fahrzeugen (d.h. ausfallende Kurse) oder von einer stärkeren Konzentration der Fahrgastzustiege auf Geschäftszeiten tagsüber (abends also leerer). Oder von Fahrgastverdichtungen auf bestimmten Linien ( /SL.004 /SL.007 & Co.), während andere (m.E. sogar die  /SL.001 ) immer leerer werden.

Schade eigentlich. 25% wären schon cool.

Im LVB-Netz gibt es nur Große oder keine Anschlüsse.

Sinnlosaktionen: zweistündiger Betriebsausfall und tote FKA zur Jahreswende, Hst.-Umbenennungen in plumpe Namen, Werbeansagen, gekaufte Haltestellennamen, Vorneinstieg (gelbe Flecken schon weg), Sitztest (mit vorgeplantem "Ergebnis"),...
Sinnlosmarketing: Fahrzeugtaufen
Dümmliches aus Antwortmails: DFI+IBIS können um Minuten voneinander abweichen; Lösen von mehr als 3 Zonen an den mobilen FKA softwareseitig nicht möglich,...

28. Oktober 2009: Schwarzer Tag für den öffentlichen Stadtverkehr in Leipzig

Offline elnbb

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 181
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #484 am: 27.03.2019, 14:52:48 »
Zitat aus der L-IZ:
Zitat
Durch die temporären Angebotsreduzierungen aufgrund der schwierigen Situation am Arbeitsmarkt zur Gewinnung neuer Beschäftigte, auf den Linie 2, 8 und 10 konnte kein unmittelbarer Kundenverlust festgestellt werden, da parallele Linien genutzt wurden, vermuten die LVB. Müssen aber zugeben: „Jedoch blieb ein Wachstum auf den genannten Linien aus. [...]“

Die Ausdünnung der Linie 10 bis (mindestens) Juni als "temporär" zu bezeichnen... Ich könnte aus dem Stegreif gar nicht sagen, seit wann es die gibt.
Wer kann, richtet sich anders ein.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3984
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #485 am: 27.03.2019, 14:59:53 »
richtig, jede Taktverschlechterung senkt die Nachfrage.  Auch bei Baustellen (KarLi!) sinken zeitweise die Zahlen deutlich. In Summe kommt da schnell ein Millionenbetrag zusammen. Auch: Die LVB zählt ja nur stichprobenartig, da ist nach langer Zeit die Genauigkeit hinreichend groß, doch innnert eines Quartales kann das auch zu Fehlinterpretationen führen.

die Liste an Mangelpunkten ist lang, für jeden wird es daraus die jeweilige persönlich ausschlaggebende Ursache sein.

Gruß
der Radler

Offline DrZott

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 358
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #486 am: 27.03.2019, 16:02:33 »
Daran könnte man, wenn man wollte, auch im Umkehrschluß erkennen, daß ÖPNV angebotsorientiert funktioniert. Das heißt, mit der Steigerung der Attraktivität des Angebotes stiege auch die Nachfrage an.

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3494
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #487 am: 27.03.2019, 17:44:14 »
Daran könnte man, wenn man wollte, auch im Umkehrschluß erkennen, daß ÖPNV angebotsorientiert funktioniert. Das heißt, mit der Steigerung der Attraktivität des Angebotes stiege auch die Nachfrage an.
Jo, sollte! eigentlich bekannt sein. Siehe das sogenannte  /S-Bahn - Netz, an das Grimma dringend angeschlossen werden will.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3984
Re: Diskussionen rund um die Fortschreibung Nahverkehrsplan
« Antwort #488 am: 28.03.2019, 07:32:30 »
korrekt, beim S-Bahn-Netz tritt der Effekt noch deutlicher zu Tage... So gesehen wird es ab Dezember gewiss zu deutlich steigenden Werten zwischen Schkeuditz und Hbf kommen.

Die KarLi hingegen hat zeitlich einen 25%igen Angebotsverlust, hinsichtlich Kapazität ca. 20% Reduktion. Das bleibt nicht folgenlos. Und ist wetterunabhängig.

Gruß
der Radler