Autor Thema: CLEX Chemnitz-Leipzig vergeben  (Gelesen 58762 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2491
Re: CLEX Chemnitz-Leipzig vergeben
« Antwort #195 am: 04.09.2018, 17:10:15 »
Alternativ ist mir beim lesen der Baustellenmeldung eingefallen, dass es ja auch über Geithain, Borna, Waldbahn, Plagwitz bis Leipzig Hbf gegangen wäre.
Das war gestern Abend auch mein erster Gedanke, aber die Strecke von Borna / Altenburg war nördlich Neukieritzsch auch dicht.

Gruß Peter
Die Welt ist nicht schlechter geworden. Wir haben nur ein besseres Kommunikationsnetz.
Kin Hubbard (1868–1930), US-amerikanischer Humorist

Offline Linie 17

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 76
Re: CLEX Chemnitz-Leipzig vergeben
« Antwort #196 am: 05.09.2018, 22:16:53 »
Noch mal zum Montag: Die Situation zur Abfahrt 15:20 Uhr stellte sich so dar, dass der Zug so voll war, dass ein Bewegen kaum noch möglich war, sich Kondenswasser an der Decke sammelte und Menschen in letzter Minute noch zum Fenster reingeklettert sind. Schließlich hat hat die Polizei jede Tür einzeln verschlossen.

Jetzt mal so‘n bissl blöd in die Runde gefragt: Wieso darf so ein Zug abfahren? Ist das nicht gefährlich? Oder rechtlich kein Problem?

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3454
Re: CLEX Chemnitz-Leipzig vergeben
« Antwort #197 am: 07.09.2018, 07:36:00 »
Heute in der LVZ:
Zitat
Verschärft wird die Lage noch dadurch, dass auf der Linie RE 6 zwischen Leipzig und Chemnitz drei der fünf dieselelektrischen Loks Siemens-ER 20 nicht einsatzfähig sind. „Eine ist planmäßig zur technischen Aufarbeitung in der Werkstatt, zwei weitere dieser an sich zuverlässigen Lokomotiven sind mit Motorschaden ausgefallen“, sagt Weize über seine größte Herausforderung der ersten Woche in Leipzig. „Das hat uns total überfahren, da die 15 Jahre alten Schienenfahrzeuge normalerweise mindestens doppelt so lange halten.“ Ersatzloks seien auf die Schnelle nicht aufzutreiben. Da aber mindestens drei Loks gebraucht würden, um die Strecke bedienen zu können, musste einer der beiden Dieseltriebwagen „Alstom Coradia Lint“ von der Linie RB 110 Leipzig–Grimma–Döbeln abgezogen werden.
Wow!

Kann man zwischenzeitlich den Reservezug auflösen und jeden der beiden Lok-Züge um je einen Wagen verlängern? Mangels Lok nutzt auch der Ersatzzug nichts.

Ist das alles Unfähigkeit oder einfach nur Pech?

Offline 2198

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1154
Re: CLEX Chemnitz-Leipzig vergeben
« Antwort #198 am: 07.09.2018, 08:13:21 »
Sicher ginge das theoretisch, nur wären die Züge dann noch schwerer. Da kann man dann darüber spekulieren, wie lange es dauert, bis die nächste Lok bei noch größerem Volllastanteil aussteigt.

Ansonsten sehe ich das generelle Problem der vermeintlichen Wirtschaftlichkeit. Die ist so sehr wirtschaftlich, dass sie sich ein wenig von den tatsächlichen Betriebsbedingungen löst. Im Prinzip ist ursprünglich schon der kurzfristige Ausfall einer zweiten Lok nicht vorgesehen (vier Loks bei drei Umläufen).
Die Anmietung einer fünften Lok mag über diese Klippe helfen, scheint aber nicht jederzeit problemlos möglich.

Um mal etwas zu spinnen:
Man könnte z.B. von Hectorrail sechsachsige MAK DE 2700 / ME 26 / NVR-BR 251 anmieten und damit auch verstärkte Garnituren fahren.
Diese Loks wiederum müssten z.B. durch private 232 im Verkehr zum Tanklager Rhäsa ersetzt werden.
Ob jemand die 251 zwischen Leipzig und Chemnitz fahren kann oder noch Lokführer angemietet werden müssen, wäre die nächste Frage.
Auch bräuchte man andere Fahrpläne (im technischen Sinne) für andere Fahrzeuge und Zuglasten.

Sicher alles nicht ausgeschlossen, aber wirtschaftlich machbar und gewollt? Wohl eher nicht.

2198

Diese

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3800
Re: CLEX Chemnitz-Leipzig vergeben
« Antwort #199 am: 07.09.2018, 09:13:51 »
in die üblichen Zuglängen des RE6 sind neben 300 Sitzplätzen auch nicht so angenehme doch vorhandene Stehplätze enthalten. Sprich: 500 Leute huckt die Fuhre locker weg.  Waren abgesehen von den wenigen Tagen vorige Woche und Montags jemals so viele Menschen im RE6 unterwegs?  Am L-Hbf beobachte ich meistens Mengen zwischen 100 bis 160 Aussteigern oder Einsteigern.

Gruß
der Radler

Offline Lonestarr

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 207
Re: CLEX Chemnitz-Leipzig vergeben
« Antwort #200 am: 07.09.2018, 10:43:03 »
Waren abgesehen von den wenigen Tagen vorige Woche und Montags jemals so viele Menschen im RE6 unterwegs?
Am Mittwoch sind mir selbst im Solo- Lint beim Vorbeifahren in Geithain nur wenige stehende Reisende aufgefallen.

Offline tramway

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 384
Re: CLEX Chemnitz-Leipzig vergeben
« Antwort #201 am: 07.09.2018, 16:01:30 »

Um mal etwas zu spinnen:
Man könnte z.B. von Hectorrail sechsachsige MAK DE 2700 / ME 26 / NVR-BR 251 anmieten und damit auch verstärkte Garnituren fahren.
Diese Loks wiederum müssten z.B. durch private 232 im Verkehr zum Tanklager Rhäsa ersetzt werden.
Ob jemand die 251 zwischen Leipzig und Chemnitz fahren kann oder noch Lokführer angemietet werden müssen, wäre die nächste Frage.
Auch bräuchte man andere Fahrpläne (im technischen Sinne) für andere Fahrzeuge und Zuglasten.

Sicher alles nicht ausgeschlossen, aber wirtschaftlich machbar und gewollt? Wohl eher nicht.

2198

Diese

Die Hector Mak würde zwar den Fahrplan halten können, aber nach meinen Informationen hat von den Lokführern kaum einer eine Zulassung für den Personenverkehr. Werktags werden die Loks auch dringend selbst benötigt, am WE würde sich das theoretisch machen lassen.
Aber wie gesagt, aus Mangel an Personal mit den nötigen Qualifikationen wäre es naheliegender den RE6 mit gängigeren Dieselloks (232, etc) zu fahren, auch wenn diese den Plan nicht halten können. Aber ein etwas verspäteter Zug ist meiner Meinung nach immer noch besser als ein Ausfall.

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2491
Re: CLEX Chemnitz-Leipzig vergeben
« Antwort #202 am: 07.09.2018, 17:50:20 »
Kann man zwischenzeitlich den Reservezug auflösen und jeden der beiden Lok-Züge um je einen Wagen verlängern?
Ein sechster Wagen bedeutet 20% mehr Zuggewicht. Damit dürften die ER20 die ohnehin nicht reichliche Fahrzeit kaum noch schaffen. Überdies sind die Bahnsteige an der Strecke  170 Meter lang, ein Sechs-Wagenzug bringt es ohne Lok auf 168 Meter. Mit Lok voran müsste man also über das Bahnsteigende hinausziehen, was aber angesichts fehlender Orientierungspunkte für den Lokführer nicht ganz einfach ist und die Fahrzeit wegen der vorsichtigen Haltebremsungen zusätzlich in die Länge zieht. Und Rangierpersonal, welches die Züge umbaut, wäre auch noch ganz nützlich, aber nicht vorhanden...

Die Hector Mak würde zwar den Fahrplan halten können, aber nach meinen Informationen hat von den Lokführern kaum einer eine Zulassung für den Personenverkehr. Werktags werden die Loks auch dringend selbst benötigt, am WE würde sich das theoretisch machen lassen.
Am Wochenende werden die betreffenden Lokführer ihre wohlverdiensten Ruhetage genießen wollen.

Gruß Peter
Die Welt ist nicht schlechter geworden. Wir haben nur ein besseres Kommunikationsnetz.
Kin Hubbard (1868–1930), US-amerikanischer Humorist

Offline tramway

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 384
Re: CLEX Chemnitz-Leipzig vergeben
« Antwort #203 am: 07.09.2018, 18:01:19 »

Am Wochenende werden die betreffenden Lokführer ihre wohlverdiensten Ruhetage genießen wollen.

Gruß Peter

War auch nur die Verfügbarkeit der Loks gemeint, Lokführer bekommen steht wieder auf einem anderen Blatt  :)

Offline Eilzugschaffner

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: CLEX Chemnitz-Leipzig vergeben
« Antwort #204 am: 08.09.2018, 17:56:19 »
Noch mal zum Montag: Die Situation zur Abfahrt 15:20 Uhr stellte sich so dar, dass der Zug so voll war, dass ein Bewegen kaum noch möglich war, sich Kondenswasser an der Decke sammelte und Menschen in letzter Minute noch zum Fenster reingeklettert sind. Schließlich hat hat die Polizei jede Tür einzeln verschlossen.

Jetzt mal so‘n bissl blöd in die Runde gefragt: Wieso darf so ein Zug abfahren? Ist das nicht gefährlich? Oder rechtlich kein Problem?

Normalerweise ist eine Überfüllung von 100% nicht!! zulässig. Der Zug darf so nicht abfahren. Ich würde als ZF bzw TF die Abfahrt verweigern bzw. mir vom Zugführer der BuPo schriftlich anweisen lassen,daß ich so zu fahren habe.