Autor Thema: Tagesschau im Nahverkehr  (Gelesen 169870 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Halleipzig

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 327
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #465 am: 17.02.2018, 19:36:27 »
Soweit ich das gestern zwischen 18 und 19 Uhr mitbekam wurde der IC von Dresden nach Hannover von Stötteritz kommend durch den Citytunnel geführt. Der Fernverkehr (ICE/IC) wurde via Leipzig-Leutzsch abgewickelt. Ich sah auch eine  /SL.16E Richtung WLP bzw Messe, die eventuell für die VErstärkung zwischen Messe und HBF Verwendung fand, da alle Nahverkehrszüge aus Norden an der Messe endeten.

Offline T4D-Fan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1135
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #466 am: 17.02.2018, 20:38:12 »
^ Die  /SL.16E fährt wegen der Haus-Garten-Freizeit (und zwei weiteren Messen). So schnell kann die LVB nicht einen Zusatzverkehr organisieren.

Grüße T4D-Fan

Offline Andreas_W

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 199
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #467 am: 17.02.2018, 20:41:54 »
^
Laut LVB-Seite (Verkehrsmeldungen) von gestern am späteren Nachmittag verkehrte die  /SL.010 unregelmäßig, weil einzelne Bahnen zur Verstärkung zum Messegelände umgeleitet wurden.

Offline T4D-Fan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1135
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #468 am: 24.02.2018, 21:09:04 »
In den nächsten Nächten, wie auch schon in den Nächten davor, soll es auch in Leipzig zu Dauerfrost kommen.
Weiß jemand, ob  /SO 5092 zur Behandlung der Fahrleitung (insbesondere der Außenstrecke) zum Einsatz kommt bzw. schon unterwegs war ?

In meiner neuen "Heimatstadt" Dessau fährt der Partywagen 007 (welcher auch ein zweiten Bügel zur Glyzerin-Behandlung der Fahrleitung besitzt) bisher jeden Abend nach dem letzten Kurswagen durch das (kleiner) Netz.

Grüße T4D-Fan

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2512
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #469 am: 24.02.2018, 21:13:28 »
^ Es ist doch bedingt durch die geringe Luftfeuchtigkeit eher "trockener" Frost zu erwarten, wodurch auch kaum Reifablagerungen zu erwarten sind. Ich behaupte mal (ohne es zu wissen), da ist die Behandlung der Fahrdrähte mit Glyzerin gar nicht nötig.

Gruß Peter
Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt.
Dante Alighieri (1265–1321), italienischer Dichter und Philosoph

Offline Thomas L.E.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 731
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #470 am: 25.02.2018, 18:43:44 »
Hat jemand eine Erklärung für die Fahrplanunregelmäßigkeiten auf der /BL.070 in beiden Richtungen? In Richtung Markkleeberg wurde der Fahrplan bereits am 10.12.2017 um +4min angepasst.
Die (Service-) Wüste lebt!

Offline Linie 89

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 192
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #471 am: 25.02.2018, 19:55:15 »
Was meinst du mit Fahrplanunregelmäßigkeiten? Die Fahrplananpassungen vom Dezember?

Offline sfn

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1088
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #472 am: 25.02.2018, 20:07:01 »
Er meint, warum es überhaupt  Fahrplanunregelmäßigkeiten auf der  /BL.070 gab, so dass diese 4 Minuten jetzt draufgekommen sind, und warum es auch jetzt Fahrplanunregelmäßigkeiten auf der   /BL.070 gibt (in Fahrtrichtung Mockau gab es wohl keinen Minutenaufschlag).  Vielleicht gibt es ja einen Hot Spot irgendwo im Nordosten, wo die arme  /BL.070 ewig lang festgehalten wird.

Macht diese lange Erklärung die an sich gut formulierte Frage jetzt verständlicher?!

Im LVB-Netz gibt es nur Große oder keine Anschlüsse.

Sinnlosaktionen: zweistündiger Betriebsausfall und tote FKA zur Jahreswende, Hst.-Umbenennungen in plumpe Namen, Werbeansagen, gekaufte Haltestellennamen, Vorneinstieg (gelbe Flecken schon weg), Sitztest (mit vorgeplantem "Ergebnis"),...
Sinnlosmarketing: Fahrzeugtaufen
Dümmliches aus Antwortmails: DFI+IBIS können um Minuten voneinander abweichen; Lösen von mehr als 3 Zonen an den mobilen FKA softwareseitig nicht möglich,...

28. Oktober 2009: Schwarzer Tag für den öffentlichen Stadtverkehr in Leipzig

Offline Linie 89

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 192
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #473 am: 25.02.2018, 21:04:07 »
Jetzt hab ich’s verstanden, danke fürs Brett-vorm-Kopf-wegschieben!  ;D

Der Bahnübergang in Markkleeberg sorgt bei einzelnen Fahrten der /BL.070 für Verspätung, aber der Südast Connewitz - Markkleeberg wurde im Dezember ja nur um eine Minute beschleunigt (durchaus berechtigte Maßnahme, meiner Meinung nach). Im Nordosten fällt mir nix konkretes ein, ich glaube auch, dass sich bei der /BL.070 einfach eine ganze Menge Verspätung durch die Länge des Linienverlaufs ansammelt.

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1224
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #474 am: 27.02.2018, 20:29:26 »
Richtig. Die Linien  /BL.070  /BL.080 und  /BL.090 sind viel zu lang. Fahrplanstabil sind diese sehr selten.

Daher ist auch das ProBahn-Konzept mit noch längeren Linien albern.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3834
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #475 am: 28.02.2018, 11:11:45 »
@Sven

Die Balance zwischen langen Linien und Stabilität ist eine Seite der Betrachtung. Die andere ist der Wunsch nach sinnvollen Direktverbindungen und die dritte Seite ist der Aspekt, dass es schwer ist, Punkte mit Zwang zum Brechen der Linien zu suchen, wo umgestiegen werden muss. Da ist die Einschätzung "albern" reichlich kurz gegriffen.   Oder aber, es wird weiterhin viel Potenzial verschenkt, weil ganze Marktsegmente wie Freizeit und Einkaufsverkehr außen vor bleiben.

Nimm bitte dieses Konzept und suche die langen Linien heraus, brich diese mal sinnvoll.

Gruß
der Radler

Offline Fabi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 763
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #476 am: 28.02.2018, 13:25:58 »
Hätte man attraktivere Takte, bspw. alle 5 Minuten, wäre das mit der Fahrplanstabilität wieder eine andere Sache, da dann theoretisch so oft ein Bus kommt, dass man gar nicht merkt ob ein Bus zu früh oder zu spät dran ist. In vielen Städten, u.a. London, Tel Aviv, ... werden gar keine konkreten Abfahrtszeiten mehr veröffentlicht sondern auf den Fahrplänen stehen nur Angaben wie "zw. 7 - 18 Uhr: alle 4-6 Minuten". Und wenn es mal zu einem großen Stau oder einer anderen Verkehrsbehinderung kommt, dann hat man so oder so ein anderes Problem.

Meine Beobachtung ist, dass die genannten Buslinien hauptsächlich unter der Woche tagsüber verspätet unterwegs sind - am Wochenende, am frühen Morgen oder am Abend kommen die Busse trotz langer Linien gut durch und sind unter Umständen auch gern mal zu früh unterwegs.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3834
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #477 am: 28.02.2018, 14:16:05 »
richtig!  Bündelungen und/oder dichte Takte egalisieren oftmals Störungen. Und gerade diese Variante ist in dem Netzplanvorschlag an neuralgischen Punkten umgesetzt (Kurt-Eisner-Str. oder Coppistr. oder oder oder)


Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1224
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #478 am: 03.03.2018, 13:23:38 »
@Radler:

Folgender Vorschlag:

 /BL.070: vom Norden nur bis Naunhofer Str.
71:  /S-Bahn Nord - Ossietzkystr. - Laufweg /BL.070 - An der Tabaksmühle - Arno-Nitzsche-Str. - Kreuz. Nach Markkleeberg kann eine andere Linie fahren. Die Idee von ProBahn ist ja da nicht schlecht.
/BL.080: von Westen nur bis  /S-Bahn Slevogtstr.
/BL.081: von Osten bis Rathaus Wahren im Laufweg der  /BL.080
/BL.090: nur bis Rathaus Wahren auf direktem Weg wie die  /BL.081. Die Schleife Lindenthal übernimmt eine neue Linie. In Schönefeld ist ggf. eine Beschleunigung über die Ossietzkystr. denkbar.


Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3834
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #479 am: 03.03.2018, 13:52:37 »
da sind durchaus Potenziale dabei.

Die Buslinie 71 sollte jedoch eine echt schnelle Verbindung Ost - Süd ergeben. Da ist der Weg direkt ab heutigem technischen Rathaus durch Semmelweiss- und Eisnerstr. zu ideal um darauf zu verzichten.

Im Nordwesten kann der Umbau Schwarzbrücken einen sinnvollen Brechpunkt geben, die Schleife Reisstr. wird busbefahrbar ausgebaut.