Autor Thema: Tagesschau im Nahverkehr  (Gelesen 439952 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4591
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1575 am: 31.10.2021, 10:11:57 »
Tja, nach ca. 50 Jahren Trassenfreihaltung möchte man dieses Bett nicht mehr haben, leise und optisch gefällige Rasengleise im Grünen stoßen nicht auf Liebe. Eher verliebt man sich ins Bett der Straßenmitte und wird aus purer Gewohnheit Haltestelleninseln planen, welche ideal den MIV beschleunigen.

Treffsicher ins Falsche!

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2060
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1576 am: 16.11.2021, 17:48:38 »
Heute (16.11.) im Sichtungsforum von Kevin gepostet:

Aus internen Gründen wurde der bunte Großzug um ca. 12:10 Uhr in Sommerfeld gegen einen anderen getauscht.


Ich glaube eher, die LVB schämt sich vielleicht doch, wenn Sonderfahrzeuge zum Linieneinsatz herangezogen werden müssen.

Wollen wir Wetten abgeben, wann der Schienschleifwagen auf der  /SL.014 zum Linieneinsatz kommt wegen Fahrzeugmangel?

/Ironie off

Grüße
Sven

Offline Tino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3778
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1577 am: 16.11.2021, 18:37:00 »
Der Gläserne war vor vielen Jahren sogar planmäßig als TGZ auf wechselnden Linien unterwegs, noch im hellen Design. Wurde aber nach kurzer Zeit wieder eingestellt. Die Fahrgäste suchten vergeblich die Mitteltür und damals auch noch ohne Klimatisierung.

Offline xXx

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2212
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1578 am: 16.11.2021, 19:26:26 »
Also als eiserne Reserve bei Wagenmangel bzw. planmäßig zu Großveranstaltungen kam der Gläserner eigentlich bis vor wenigen Jahren noch recht regelmäßig auf verschiedensten Linien zum Einsatz (gern auf der /SL.009), allerdings praktisch ausschließlich als Großzug. Es gab zwischenzeitlich (spontan würde ich es auf die Mitte der 2000er einordnen) auch eine längere Phase, da war der Zug praktisch Stammwagen auf der /SL.11E. Deren Fahrgäste hatten sich dann auch irgendwann dran gewöhnt, mussten ja damals auch mit den Leoliner-Prototypen klar kommen ;)

Offline SES

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 242
  • Geschlecht: Männlich
  • Seit 123 Jahren im Einsatz
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1579 am: 16.11.2021, 19:53:14 »
Der Gläserne war vor vielen Jahren sogar planmäßig als TGZ auf wechselnden Linien unterwegs, noch im hellen Design. Wurde aber nach kurzer Zeit wieder eingestellt. Die Fahrgäste suchten vergeblich die Mitteltür und damals auch noch ohne Klimatisierung.

Das hat man damals gemacht, um den Gläsernen Leipziger und die am Wochenende durchgeführten Stadtrundfahrten zu bewerben.

Dabei zeigte sich, das der Zug längere Haltestellenaufenhalte wegen der fehlenden Mitteltür hatte. Für einige Linien war er als TT/ TZ brauchbar, für einige nur als TGZ und für andere gar nicht - im Falle des Falles er würde eingesetzt werden.
SCHANDAUER ELEKTRISCHE STRASSENBAHN

1898-05-26 Behördliche Probefahrten.
1898-05-27 Eröffnungsfahrten und -feier.
1898-05-28 Aufnahme des Fahrplanmäßigen Betriebes.

Offline SES

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 242
  • Geschlecht: Männlich
  • Seit 123 Jahren im Einsatz
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1580 am: 16.11.2021, 19:56:40 »
"11/ 11E... Deren Fahrgäste hatten sich dann auch irgendwann dran gewöhnt, mussten ja damals auch mit den Leoliner-Prototypen klar kommen ;)"

Das hatte seine Gründe
SCHANDAUER ELEKTRISCHE STRASSENBAHN

1898-05-26 Behördliche Probefahrten.
1898-05-27 Eröffnungsfahrten und -feier.
1898-05-28 Aufnahme des Fahrplanmäßigen Betriebes.

Offline Linie15E

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4370
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tagesschau im Nahverkehr / Entschärfung Fliegerbombe
« Antwort #1581 am: 23.11.2021, 09:52:27 »
Heute soll zwischen 14 und 16 Uhr eine Fliegerbombe im Bereich Eutritzsch entschärft werden.

Infos zum Sperrradius

Betroffen dürften alle S-Bahn-Linien sein, der Fernverkehr Richtung Erfurt, Berlin und Dresden sowie der Regionalverkehr Richtung Messe, Taucha und Leutzsch.

Innerstädtisch dürfte lediglich die Linie /SL.009 betroffen sein.

Nachtrag 11 Uhr:
Es sind voraussichtlich alles Gleise im Leipziger Hauptbahnhof gesperrt, also ist auch der Nahverkehr Richtung Dresden, Grimma und Geithain betroffen.
« Letzte Änderung: 23.11.2021, 11:05:35 von Linie15E »
Hallo Hometown. Ich bin wieder da.

Offline SES

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 242
  • Geschlecht: Männlich
  • Seit 123 Jahren im Einsatz
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1582 am: 23.11.2021, 17:42:50 »
~ 13.00 90 Umleitung im Zuge Linie 1 und 9

~ 14.00 _9 Umleitung ab Hbf. im Zuge Linie 16 zum Messegelände

~ 16.45 Bombe Entschärft, Sperrung und Umleitungen wurden aufgehoben
SCHANDAUER ELEKTRISCHE STRASSENBAHN

1898-05-26 Behördliche Probefahrten.
1898-05-27 Eröffnungsfahrten und -feier.
1898-05-28 Aufnahme des Fahrplanmäßigen Betriebes.

Offline Reisender

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 81
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1583 am: 02.12.2021, 11:51:10 »
Durch Corona kommt es ja zur Zeit zu massiven Ausfällen. Da braucht es dringend sofort einen Notfahrplan.  Taktlücken von 30 Minuten sind jedenfalls unzumutbar. Ich denke, jeder hätte Verständnis, wenn man z.b. den Ferienfahrplan auf Tage mit erhöhem Personalausfall anwenfet, Ergänzungslinien kürzt, den Takt ausdünnt oder ähnliches.  Aber dass es jetzt so massiv zufällige Ausfälle gibt, nimmt jede Planungssicherheit und wird sich nachhaltig auf die gefühlte Attraktivität auswirken.




Offline Lößniger

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2923
  • Geschlecht: Männlich
  • NGT12 Fan
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1584 am: 02.12.2021, 13:20:36 »
Auf der Linie  /SL.008 scheint es nur einen 60 min. Takt zu geben, wenn ich mir die (ausfallenden) Fahrten ab Paunsdorf Nord so ansehe.

Offline Reisender

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 81
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1585 am: 02.12.2021, 13:31:53 »
Zur azeit sehe ich einen ca. 30 Minuten Takt, die Fahrgäste an der Geißlerstraße wirds freuen...

Offline Südvorstadt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 560
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1586 am: 02.12.2021, 15:36:30 »
Durch Corona kommt es ja zur Zeit zu massiven Ausfällen. Da braucht es dringend sofort einen Notfahrplan.  Taktlücken von 30 Minuten sind jedenfalls unzumutbar. Ich denke, jeder hätte Verständnis, wenn man z.b. den Ferienfahrplan auf Tage mit erhöhem Personalausfall anwenfet, Ergänzungslinien kürzt, den Takt ausdünnt oder ähnliches.  Aber dass es jetzt so massiv zufällige Ausfälle gibt, nimmt jede Planungssicherheit und wird sich nachhaltig auf die gefühlte Attraktivität auswirken.
Mo, Di, Do ist jeweils die Fahrt von  /BUS /BL.070 ab Markkleeberg um 8:03Uhr ausgefallen. Damit kann ich planen, der Rest fährt da zumindest pünktlich. Für einen "Ferienfahrplan", der pauschal den Takt auf 15 Minuten hochschraubt, hab ich kein Verständnis.

Offline Reisender

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 81
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1587 am: 02.12.2021, 16:23:43 »
Nein Pauschal nicht, aber  EINZELNE Fahrten rausnehmen,  damit man planen kann. Und es ist leider nicht immer genau so, dass immer die gleichen Fahrten ausfallen, sondern es sind immer andere. Bestenfalls werden einzelne Taktlücken eingebaut, die  nach  Möglichkeit als Zusatzfahrt doch durchgeführt werden.  Minimum sollte aber sein, den Mindestfahrplan  1 Tag vorher zu veröffentlichen, so ähnlich, wie es die Bahn getan hat, als die GDL zum Streik aufrief.

Online MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3183
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1588 am: 02.12.2021, 17:59:39 »
Für einen "Ferienfahrplan", der pauschal den Takt auf 15 Minuten hochschraubt, hab ich kein Verständnis.
Wenn aufgrund der derzeitigen Pandemielage durch Krankheit, Quarantäne, Kinderbetreuung u.dgl. zu wenig Fahrer verfügbar sind, interessiert es niemanden ob Du Verständnis dafür hast oder nicht. Wenn kein Fahrer da ist, kann der Bus / die Bahn nicht fahren. Punkt. Da bringen Notfahrpläne (egal ob auf Basis von Ferienfahrplänen oder anderen Konzepten) wenigstens Planungssicherheit. Das ist immer noch besser, als täglich dumm an der Haltstelle zu stehen und umsonst zu warten.

Gruß Peter
Ich sehe meine Rechte nicht beschränkt oder bedroht. Ich sehe mich bedroht durch Rechte und Beschränkte. Lieber glaube ich Wissenschaftlern, die sich auch mal irren, als Irren die glauben sie seien Wissenschaftler.
Fabian Eisenring

Offline Reisender

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 81
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1589 am: 02.12.2021, 18:11:56 »
Und vor allem würde es gravierende Taktlücken uwahrscheinlicher machen. 10 Minuten warten okay, aber 20?? Das sollte nicht passieren, auch wenn es nicht ausschließen lässt