Autor Thema: Tagesschau im Nahverkehr  (Gelesen 249674 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1546
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1080 am: 04.01.2020, 17:48:22 »
Es hat hier jeder Verständnis dafür, dass solange Feuerwerk in Deutschland frei verkäuflich ist, zu Silvester ein gesicherter und reibungsloser Betrieb eben nicht möglich ist.

Bisher ist hier nur ein User aufgefallen, der immer die gleiche Schallplatte abspielt.

Grüße
Sven

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1546
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1081 am: 05.01.2020, 17:03:32 »
11:00h-RE10 von/nach Cottbus mit 112 101, wenn ich mich nicht verguckt habe. Lok Richtung Leipzig vorn.

2198

Die Hamster sind doch Geschichte? Lok + Dostos sollten doch bis 2022 jetzt der Normalzustand werden. Danach kommen Siemens Mireo. Hoffentlich im Ausstattungszustand von MDSB und nicht Regio Nordost.

Grüße
Sven

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2791
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1082 am: 05.01.2020, 17:20:43 »
Die Hamster sind doch Geschichte? Lok + Dostos sollten doch bis 2022 jetzt der Normalzustand werden.
Gab es dazu mal was Offizielles von der DB?? Ich kenne da nämlich nichts. Und letztens waren auch wieder die üblichen Hamster unterwegs.

Gruß Peter
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es eh keinen Sinn hat, sich aufzuregen.
Helmut Qualtinger (1928–1986), österreichischer Kabarettist und Schauspieler

Offline 2198

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1377
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1083 am: 05.01.2020, 18:53:02 »
In der Regel fahren die Züge lokbespannt mit Dostos. Das war schon Monate vor dem Fahrplanwechsel so. Ob geplant oder nicht, ist mit nicht bekannt.
Vereinzelt fuhr ein Umlauf als vierteiliger Hamster, aber das war die Ausnahme, auch wenn ich nicht jeden Umlauf sehe.

Ich hatte Sichtung eigentlich reingeschrieben, weil zumindest mir die 112 101 auf dem RE10 noch nicht untergekommen war, ebenso die 112 190 vergangenen Sonntag.
Der zweite Umlauf fährt heute mit einer 143er, deren Nummer ich nicht erkennen konnte.

Die Dostos empfinde ich eher als Fortschritt in Sachen Platz. Allerdings scheint es eine gewisse Streuung beim Wagenmaterial zu geben. Von gepflegt bis versifft war bisher eine gewisse "Auswahl" vorhanden. Auch fiel mir ein Dosto auf, der im gesamten Unterstock nur auf einer Seite Klappsitze hatte und sonst sehr viel Platz für Fahrräder. Vielleicht für den RE10 etwas viel des Guten.

2198

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1546
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1084 am: 05.01.2020, 21:38:38 »
Gab es dazu mal was Offizielles von der DB?? Ich kenne da nämlich nichts. Und letztens waren auch wieder die üblichen Hamster unterwegs.

Gruß Peter

Hatte ich im Berliner Forum gelesen. Die Talente werden für den Berliner Verkehr benötigt, spätestens mit BER. Offiziell kenne ich nur das mit den Mireo.

Grüße
Sven

Offline JulianG

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 94
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1085 am: 18.01.2020, 17:49:15 »
Stillstand vorhin am Goerdelerring, das Projekt "Mit 6 Linien durch die Pfaffendorfer Straße" bewährte sich nur so halb. :-)


Offline Tilman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 887
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1086 am: 19.01.2020, 06:58:40 »
Warum wollte man denn mit 6 Linien durch die Pfaffe?

Offline 1131

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 472
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1087 am: 19.01.2020, 09:59:04 »
Warum wollte man denn mit 6 Linien durch die Pfaffe?

Man wollte nicht man muste wegen Demo in der Kurt Schumacher Str.
Mfg

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1546
  • Geschlecht: Männlich
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1088 am: 19.01.2020, 10:23:42 »
Warum wollte man denn mit 6 Linien durch die Pfaffe?

Dieses Jahr steht der Umbau Goerdelerring an. Man wird wohl einige Linien durch die Pfaffendorfer schicken und ein Teil fährt über den Südring.

Gibt es schon nähere Ideen dazu und wie die Bauphasen aussehen werden?

Grüße
Sven

Offline Oliver Wadewitz

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2544
  • Geschlecht: Männlich
    • Olivers-Bahnseiten
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1089 am: 19.01.2020, 12:39:48 »
Stillstand vorhin am Goerdelerring, das Projekt "Mit 6 Linien durch die Pfaffendorfer Straße" bewährte sich nur so halb. :-)


Jo, so musste ich auch an meinen ersten Dienst Umleitung fahren. Immerhin stand am Nordplatz und in der Michaelisstraße kein Falschparker... ;)


Fachbuch über die Grundlagen der Fahrzeugtechnik und Infrastruktur des ÖPNV in Deutschland. Bei Interesse bitte auf das Bild klicken.

Offline sfn

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1188
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1090 am: 20.01.2020, 20:46:08 »
Es hat hier jeder Verständnis dafür, dass solange Feuerwerk in Deutschland frei verkäuflich ist, zu Silvester ein gesicherter und reibungsloser Betrieb eben nicht möglich ist.
"Hier jeder" ist offensichtlich falsch. Ein gesicherter und reibungsloser Betrieb ist auch zu Silvester möglich, selbst wenn Feuerwerk in Deutschland frei verkäuflich ist.

Gefährlich für die Fahrgäste wird es eher in den späteren Trams, so ab 2 Uhr - wenn Partygäste ihre Restware verballern. Aber vermutlich behaupten hier wieder fast alle, dass die Trams immer noch leer sind.

Und außerdem bin ich mir sicher, dass die LVB auch bei einem irgendwann erfolgenden Verbot von Feuerwerken nicht ihre zweistündigen Betriebsausfälle aufgeben werden. Irgendeinen Vorwand finden sie immer.

Zitat
Bisher ist hier nur ein User aufgefallen, der immer die gleiche Schallplatte abspielt.
Auch das ist falsch. Ich komme spontan auf mindestens drei User. Vermutlich sind es noch mehr.
Und einer davon kann auch nicht lesen - von wegen "2014". Tststs.

Das Gerücht von den leeren Mitternachtsabfahrten ist auch so eine Schallplatte. Ich meine, das ist jetzt sogar derselbe User, der das vor Jahren schon aufbringen zu müssen vermeinte.

Ich sage nur: Dabei und den Andrang sehen waren alles. Übrigens schon lange vor 2014.  ::) Außerdem hatten - so merkwürdig es für LVB-Gläubige sein mag - nicht einmal die LVB behauptet, dass es da eine geringe Nachfrage gegeben hätte.

Bezogen auf die Einführung der Neujahrsnachtfahrten in den frühen 1990ern:
Ich denke, es gab vor allem dort große Unfälle mit betrunkenen Autofahrern. Großflächige Polizeikontrollen waren die Folge...  ::)
Eine Bestätigung, die als Einwand vorgebracht wird. Könnte glatt von den LVB stammen.  ::)

Prost Neujahr.

(Und geht wählen.)
Im LVB-Netz gibt es nur Große oder keine Anschlüsse.

Sinnlosaktionen: zweistündiger Betriebsausfall und tote FKA zur Jahreswende, Hst.-Umbenennungen in plumpe Namen, Werbeansagen, gekaufte Haltestellennamen, Vorneinstieg (gelbe Flecken schon weg), Sitztest (mit vorgeplantem "Ergebnis"),...
Sinnlosmarketing: Fahrzeugtaufen
Dümmliches aus Antwortmails: DFI+IBIS können um Minuten voneinander abweichen; Lösen von mehr als 3 Zonen an den mobilen FKA softwareseitig nicht möglich,...

28. Oktober 2009: Schwarzer Tag für den öffentlichen Stadtverkehr in Leipzig

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3667
Re: Tagesschau im Nahverkehr
« Antwort #1091 am: Gestern um 11:43:53 »
Hach, ein herrlicher Schwank zur Mittagspause @sfn.  ;D 8-)

Es tut mir ernsthaft leid, dass du zum eigentlichen Sammelanschluss um 0 Uhr am Neujahrstag leer ausgegangen bist. Standest du allein an der Haltestelle?