Autor Thema: Anbindung S-Bahnstation "MDR"  (Gelesen 26861 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3880
Anbindung S-Bahnstation "MDR"
« am: 17.12.2013, 15:22:13 »
Nachdem wir schon in den vergangenen Wochen in verschiedenen Threads über die Station "MDR" und die Anbindung an die LVB diskutiert hatten, können wir das hier viell. nochmal gebündelt und unter dem Eindruck der nun in Betrieb gegangenen Station diskutieren.
Echt peinlich, dass ausgerechnet  /HS MDR nur im 20'-Takt bedient wird. Diese Station haette fuer die Suedvorstaedter und Connewitzer in der Gegend ums Kreuz herum ein Knaller werden koennen. - Dann eben gute Nacht, LVB!

Ich sag's mal so: Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut. Und ketzerisch kann ich sagen: So lange die Studis nur mit LVB und nicht mit  /S-Bahn fahren dürfen, besteht da auch noch kein Handlunsgbedarf.  ;D

Im Ernst: Disktutiert wurde zum Einen die Variante, die  /BL.060 über Semmelweisstr. statt Bayr. Bf. zu schicken, andererseits die  /BL.070 statt über Lehmann-Str. über Semmelweisstr., Linienverlauf dann über die Altenburger Str.? zur Lehmann-Str., zudem Taktverstärkung (?) der  /BL.074.

Beide Varianten haben mE ihre Vor- und Nachteile:

 /BL.060: Schnellere Verbindung zwischen Stötteritz und Schleusig/ Lindenau, bessere Anbindung der Str. d. 18. Okt., Tierkliniken/ Alte Messe/ Kohlrabizirkus an Schleusig und Südvorstadt., dafür aber Abkopplung des Bayr. Bf. - und damit auch der Uniklinik aus und in Richtung Schleusig.
Das wäre u.U. verschmerzbar, da man einerseits auch mit der  /SL.002 von dort nach Schleusig gelangen kann und andererseits mit der  /SL.009 im 10'-Takt oder der  /S-Bahn im 5'-Takt zur  /BL.060 gelangen kann. Natürlich kommen für diejenigen, die so fahren müssen/ wollen, Umsteigepunkte hinzu, aber irgendjemand muss immer leiden, so lange es keine im Allgemeinen betrachtet zusätzlichen Leistungen gibt.
Vorteil wäre außerdem eine bessere Verknüpfung/ Überlagerung/ Verstärkung der  /BL.060 im Verbund mit  /BL.074.

 /BL.070: Vorteil: Bessere Anknüpfung der  /S-Bahn nicht nur an die SüVo sondern auch von Connewitz sowie Schönefeld an die  /S-Bahn, wobei ich nicht weiß, wieviele aus Schönefeld oder nach Schönefeld in Betracht ziehen, die  /S-Bahn-Station MDR zu nutzen. Nachteil: weitgehende Abkoppelung der Lehmann-Str. und vor allem der  /HS Alte Messe. Die Lehmann-Str. ist sicher nicht stark bewohnt. Wer möchte und muss, kann die Tram in der Prager Str. bzw. die  /SL.016 in der Zwickauer Str. nutzen.
Mglw. leiden unter einer Verlegung der  /BL.070 weniger als unter einer Verlegung der  /BL.060. Gefühlt tendiere ich aber eher zur  /BL.060. Der Bayr. Bf. ist durch 5'-Takt  /S-Bahn und dreier  /TRAM - Linien schon sehr sehr gut ausgestattet. Ob da die  /BL.060 noch sein muss - weiß ich nicht.

Wichtig wäre natürlich für eine Entscheidung auch das alles genau zu bedenken im Hinblick auf die etwaige Nutzung der  /BL.070 als O-Bus-Mischbetrieb.

Online Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4452
Re: Anbindung S-Bahnstation "MDR"
« Antwort #1 am: 17.12.2013, 20:47:53 »
Nicht meinen Gegenvorschlag vergessen, die 70 weder über Semmelweisstraße noch über Lehmannstraße zu führen, sondern erst über die Tabaksmühle / Nitzschestraße zum Kreuz, von dort am Panometer vorbei zur Semmelweisstraße / S-Bf. MDR und dann weiß gott wohin... zum Wenden.  Mehrbedarf grob: 2 Kurse

Bisher habe ich das einigen Marienbrunnern erzählt, über S -Völkerschlachtdenkmal haben diese dann ruck zuck Anbindung und Ersatz für den Verlust. Freude war das Echo.

Gruß
der Radler

Offline Laany Toke

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1882
Re: Anbindung S-Bahnstation "MDR"
« Antwort #2 am: 17.12.2013, 22:15:57 »
Hallo

Zur Zeit fährt die 60 wegen Bauarbiten in der A.-Hoffmann-Straße Umleitung über Semmelweisstraße.
Das Schönste an Dresden: Das Ortsausgangsschild.

Offline Tatra-Fan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3521
  • Geschlecht: Männlich
    • Puplic-Traffic von Nico Kunze
Re: Anbindung S-Bahnstation "MDR"
« Antwort #3 am: 18.12.2013, 06:04:15 »
Nachdem wir schon in den vergangenen Wochen in verschiedenen Threads über die Station "MDR" und die Anbindung an die LVB diskutiert hatten, können wir das hier viell. nochmal gebündelt und unter dem Eindruck der nun in Betrieb gegangenen Station diskutieren.
Ich sag's mal so: Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut. Und ketzerisch kann ich sagen: So lange die Studis nur mit LVB und nicht mit  /S-Bahn fahren dürfen, besteht da auch noch kein Handlunsgbedarf.  ;D

Im Ernst: Disktutiert wurde zum Einen die Variante, die  /BL.060 über Semmelweisstr. statt Bayr. Bf. zu schicken, andererseits die  /BL.070 statt über Lehmann-Str. über Semmelweisstr., Linienverlauf dann über die Altenburger Str.? zur Lehmann-Str., zudem Taktverstärkung (?) der  /BL.074.

Beide Varianten haben mE ihre Vor- und Nachteile:

 /BL.060: Schnellere Verbindung zwischen Stötteritz und Schleusig/ Lindenau, bessere Anbindung der Str. d. 18. Okt., Tierkliniken/ Alte Messe/ Kohlrabizirkus an Schleusig und Südvorstadt., dafür aber Abkopplung des Bayr. Bf. - und damit auch der Uniklinik aus und in Richtung Schleusig.
Das wäre u.U. verschmerzbar, da man einerseits auch mit der  /SL.002 von dort nach Schleusig gelangen kann und andererseits mit der  /SL.009 im 10'-Takt oder der  /S-Bahn im 5'-Takt zur  /BL.060 gelangen kann. Natürlich kommen für diejenigen, die so fahren müssen/ wollen, Umsteigepunkte hinzu, aber irgendjemand muss immer leiden, so lange es keine im Allgemeinen betrachtet zusätzlichen Leistungen gibt.
Vorteil wäre außerdem eine bessere Verknüpfung/ Überlagerung/ Verstärkung der  /BL.060 im Verbund mit  /BL.074.

Schlechtere Anbindung an den Oktober, mit den Haltestellen Johannisallee und Bayerischer Bahnhof können mehr Fahrgäste erreicht werden als mit der Haltestelle an der Bücherei.

Wieso ist das Uniklinikum vernachlässigbar?
Die S MDR wird von der S-Bahn auch alle 5 Minuten bedient, wer nach Stötteritz oder Schleußig will, kann ebenso am Bayerischen Bahnhof in wesentlich mehr Linien umsteigen UND hat das Uniklinikum auch noch vor Ort.
Am S MDR - gehe ich einfach mal davon aus - steigen fast nur Fahrgäste um, die zu MDR oder zur Bücherei wollen, für diese reichen die beiden Buslinien 70 und 74. Wieso wollen die Fahrgäste alle am MDR aussteigen und plötzlich alle nach Schleußig? Mit einem Verlegen der 60 würde man sämtliche Fahrgäste an der Kurt-Eisner/K.-Liebknecht-Straße nach Schleußig vergraulen. Die Fahrgäste in der anderen Richtung fahren zu großen teilen bis Körnerstraße und Johannisallee und weiter.

Den Vorteil der Taktverdichtung mit der Linie 74 hast du auch mit der Linie 70 (wieso nicht bei Vorteilen der 70 aufgezählt?)


Zitat
/BL.070: Vorteil: Bessere Anknüpfung der  /S-Bahn nicht nur an die SüVo sondern auch von Connewitz sowie Schönefeld an die  /S-Bahn, wobei ich nicht weiß, wieviele aus Schönefeld oder nach Schönefeld in Betracht ziehen, die  /S-Bahn-Station MDR zu nutzen. Nachteil: weitgehende Abkoppelung der Lehmann-Str. und vor allem der  /HS Alte Messe. Die Lehmann-Str. ist sicher nicht stark bewohnt. Wer möchte und muss, kann die Tram in der Prager Str. bzw. die  /SL.016 in der Zwickauer Str. nutzen.
Mglw. leiden unter einer Verlegung der  /BL.070 weniger als unter einer Verlegung der  /BL.060. Gefühlt tendiere ich aber eher zur  /BL.060. Der Bayr. Bf. ist durch 5'-Takt  /S-Bahn und dreier  /TRAM - Linien schon sehr sehr gut ausgestattet. Ob da die  /BL.060 noch sein muss - weiß ich nicht.

Bei Verlegung der 70 entsteht ein neuer "Zentraler Umsteigepunkt" am Technischen Rathaus mit der Linie 4E, 15, 70 und 74 - es entsteht also kein Nachteil, nur der Vorteil, dass man noch schneller in Connewitz ankommt (das Rumgegurke durch "nichts" entfällt).

Auf Grund von Feuchtigkeit im Gleisbereich, ist eine Weiterfahrt nicht möglich. Wir bitten um etwas Geduld.
LVB-Ansagen von 1994 "Andere" LVB-Ansagen von 2012
Aufstrebendes Grünau

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3880
Re: Anbindung S-Bahnstation "MDR"
« Antwort #4 am: 18.12.2013, 08:34:15 »
Tatra-Fan: Wie willst due die   /BL.070 denn genauer führen?

Ich habe geschrieben: dafür aber Abkopplung des Bayr. Bf. - und damit auch der Uniklinik aus und in Richtung Schleusig.
Das wäre u.U. verschmerzbar, da man einerseits auch mit der  /SL.002 von dort nach Schleusig gelangen kann und andererseits mit der  /SL.009 im 10'-Takt oder der  /S-Bahn im 5'-Takt zur  /BL.060 gelangen kann.

Da steht alles zur Verbindung des UKL mit Schleusig drin.

Die  /BL.074 und die  /BL.060 haben teilweise und vor allem nach Schleusig denselben Fahrweg, im Gegensatz zur  /BL.070. D.h. beide Linien bieten einen überlagerten Takt in eine Richtung über einen noch längeren Streckenabschnitt als bisher. Beim Verlegen der  /BL.060 wird die Johannisallee genauso bedient, zusätzlich noch besser das Wohngebiet Str. d. 18. Oktober/ Tarostr., der Bayr. Platz ist eh schon gut angebunden. Und der Bustakt an "MDR" wird also nicht nur 10 Minuten in eine Richtung sondern noch kürzer, das offenbar auf einer LInie, die diese Taktverdichtung gut gebrauchen kann.

Die Haltestelle "Alte Messe" hat den Vorteil, dass die Station "Völkerschlachtdenkmal" besser angebunden ist, auch unter dem Blick auf die Verbindung zum Herzklinikum. "Techn. Rathaus" hat bauliche Nachteile, da alle Linien nicht an EINER Haltestelle halten können. Die  /SL.412 als Umsteigerelation ist mE vernachlässigbar. "MDR" und auch "Tierkliniken" binden die Alte Messe vom Norden her besser an, zumal dort nicht nur die Nationalbibliothek sondern auch noch die Biocity und weitere ggf. hinzukommende Einrichtungen/ Märkte hinzu kommen.
Zitat
Mit einem Verlegen der 60 würde man sämtliche Fahrgäste an der Kurt-Eisner/K.-Liebknecht-Straße nach Schleußig vergraulen
Wieso?

Zitat
Am S MDR - gehe ich einfach mal davon aus - steigen fast nur Fahrgäste um, die zu MDR oder zur Bücherei wollen, für diese reichen die beiden Buslinien 70 und 74. Wieso wollen die Fahrgäste alle am MDR aussteigen und plötzlich alle nach Schleußig?
Dann hast du offenbar nicht verstanden, was die Funktion von "MDR" sein sollte, da ja die Zahl der direkten Einsteiger recht überschaubar ist. Der MDR/ MediaCity selbst hat nicht so viel Potential, im Gegensatz zu einem Umsteigen auf andere Verkehrsmittel auf kurzem Weg. Wenn du meinst, dass "MDR" NICHT besser angebunden werden soll, kannst du dir eine Diskussion darüber auch sparen. Ob für die Alte Messe die 70 und 74 reichen ist genau eine der Fragen, die du vielleicht nich so gut beurteilen kannst. Eine bessere Anbindung der Alten Messe wäre jedenfalls kein Nachteil. Und vom Bayrischen Platz fiele keine Möglichkeit, dahin zu kommen wo man auch jetzt hinkommt, weg.

Übrigens habe ich weiter unten geschrieben, dass alles seine Vor- und Nachteile hat und ich subjektiv! eine Verlegung der  /BL.060 bevorzugen würde.

@ Radler: Interessante Gedanken hast du zur  /BL.070. Das Problem scheint mir nur, dass ja beabsichtigt ist, diese Linie nach M'berg West zu verlängern. Das dürfte gegen deine Idee sprechen.
« Letzte Änderung: 18.12.2013, 08:46:32 von Passagier »

Offline Südvorstadt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 555
Re: Anbindung S-Bahnstation "MDR"
« Antwort #5 am: 18.12.2013, 09:19:05 »
Hallo zusammen.

[...] Gefühlt tendiere ich aber eher zur  /BL.060. Der Bayr. Bf. ist durch 5'-Takt  /S-Bahn und dreier  /TRAM - Linien schon sehr sehr gut ausgestattet. Ob da die  /BL.060 noch sein muss - weiß ich nicht.
Prinzipiell kann ich ja nachvollziehen, warum du die  /BL.060 nicht übern Bayerischen Bahnhof schicken möchtest - gute Tram-Anbindung hast du schon genannt.

Als täglicher Nutzer der  /BL.060 Richtung Reudnitz und damit leidgeplagter Umleitung-über-Semmelweisstraße-Fahrer bin ich absolut dagegen. Die Streckenführung ist für mich als Fahrgast die absolute Hölle und es ist nicht möglich diese Vernünftig in den Fahrplan einzubauen.

Ich begründe es dir gerne:
Bus  /BL.060 auf der Semmelweisstraße, 1. Haltestelle: Lößnigerstraße. Rote Ampel direkt nach der Haltestelle. 2. Haltestelle vor S-Bf. MDR rote Ampel. Weiter geht's, Semmelweisstraße/An den Tierkliniken - rote Ampel. Semmelweisstraße/Zwickauer-Straße rote Ampel, außerdem steht gerade Tram  /SL.016 so ungünstig, dass kein weiterfahren bis zur nächsten Ampelphase möglich ist. Nun möchte die  /BL.060 endlich auf die Straße des 18. Oktobers einbiegen. Verdammt, es sind mehr als zwei Autos unterwegs, Ampelphase hat nicht gereicht, wieder warten.

Geschafft, endlich auf der Straße des 18. Oktobers angekommen. Da steht in Höhe des LWB-Blocks doch nicht etwa ein Fußgänger an der Ampel und hat gedrückt? Kreuzung Straße des 18. Oktobers/Johannisallee - rote Ampel. Kreuzung Johannisallee/Philipp-Rosenthal-Straße... du kannst es dir denken? Ampel, rot.

Glückwunsch, Sie haben Haltestelle Johannisallee erreicht... Dann geht normal weiter und nach insgesamt 20 Minuten bin von meiner Starthaltestelle Kurt-Eisner-/Arthur-Hoffmann-Straße endlich an der Riebeck-/Oststraße angekommen.

Heute morgen hatt ich Glück, weder war besonders viel Verkehr noch hat der Bus jede rote Ampel mitgenommen. Ergebnis, ich bin innerhalb von 10 Minuten an meinem Ziel. Eingeplant sind für die Strecke momentan 12 Minuten laut Umleitungfahrplan. ;)
Gab aber auch schon einen Tag, an dem morgens kein Fahrgast die beiden Umleitungshaltestellen genutzt hat, jede Ampel grün war und ich nach 9 Minuten am Ziel war, so als würde der Bus seinen normalen Fahrtweg über die Artur-Hoffmann-Straße haben.

An der Kurt-Eisner-/Bernhard-Göring-Straße wurde übrigens die Tage schon mal wieder die Baustellenampel aufgestellt, wenn 2014 der Karli-Umbau losgeht... oh, ich freu mich... nicht.

Online Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4452
Re: Anbindung S-Bahnstation "MDR"
« Antwort #6 am: 18.12.2013, 09:40:25 »
@Tatra Fan

Wenn du davon ausgehst, dass eine MDR-geführte  /BL.060 in der Straße des 18.Okt. keine weitere Haltestelle bekommt, ist dein Einwand korrekt, dass man dort niemanden mehr erreicht als bisher auch. Doch so doof wird ja nicht mal die LVB sein, vor den Studi-Wohnheimen und Hochhäusern keine Station einzufügen.

Schneller als über Bayer. Bf. ist dieser Laufweg nicht, beide sind gleich schnell.

Das Uniklinikum ist über Liebigstraße angebunden.

Deine Sorgen zur den Südvorstädtern verstehe ich nicht. Wenn entlang der Eisnerstraße ein starkes Buslinienbündel verkehrt, ist das doch merkbar und nachvollziehbar für alle Anrainer und es gibt definierte Schnittstellen zur Bimmel. Schleußig profitiert durch die Takt-Überlagerung bis Rödelstraße und von dort ist man in knappen 10 minuten an einem S-Bf. MDR mit allen S-Bahnen, vor allem nach Osten und Süden ideal gelegen.

@ Südvorstadt
Wenn eine gebündelte Busführung erfolgt, sind natürlich die Ampeln anzupassen.

Gruß
der Radler

Offline AG501

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5925
Re: Anbindung S-Bahnstation "MDR"
« Antwort #7 am: 18.12.2013, 10:29:29 »
Ich denke eher, die S-Bahnstation "MDR" wird hier etwas überbewertet. Die hier vorgeschlagene Umverlegung der /BL.060 bringt meines Erachtens kaum Vorteile. Eine schnellere Verbindung zwischen Johannisallee und K.-Liebknecht-Str. kann ich nicht erkennen. Zum anderen ist die Äußerung, ab Bayerischen Bahnhof fährt ebenfalls die /SL.002 nur teilweise richtig. Die Bahnen fahren nur bis etwa 20.00 Uhr nach Schleußig, sonntags erst ab ca. 12.30 Uhr. Ebenso ist der Fahrweg der Bahn gegenüber dem Bus um einige Minuten länger.
Es ist sicher richtig, das ein 20- Minuten-Takt unattraktiv ist, Abhilfe könnte zumindest vorübergehend die Bedienung der /BL.74E ganztägig sein. Nach einer gewissen Erprobung wäre immer noch zu überlegen, ob eine zweite Buslinie über die Semmelweißbrücke sinnvoll wäre.

Online Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4452
Re: Anbindung S-Bahnstation "MDR"
« Antwort #8 am: 18.12.2013, 10:48:11 »
wirklich? Warum soll immer Jahrelang gewartet werden? Wirkt das kompetent? Die Station wird doch bereits frequentiert, trotz der Verspätungen und Neuheit. Wieviel Einladung braucht es noch?

Weiterhin, aus den früheren Untersuchungen:
--> unkoordinierter Busanschluss (= Grundangebot  /BL.074) = 200 Umsteiger / Tag
--> koordiniertes Angebot (=taktgleich zum Zug) = 2.000 Umsteiger / Tag

Erkenne den Unterschied!

Gruß
der Radler

Offline AG501

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5925
Re: Anbindung S-Bahnstation "MDR"
« Antwort #9 am: 18.12.2013, 11:49:35 »
Langsam, bei meinem Vorschlag wäre ein 10-Minuten-Takt der Busse vorhanden. Ist übrigens in anderen Städten an Stationen mit S-und U-Bahnen, welche im 5-Minuten-Takt verkehren, nicht unüblich.
Und würde nicht ein Teil der prognostizierten Umsteiger bei Verlegung einer Buslinie von anderen S-Bahnstationen nur abgezogen?

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3880
Re: Anbindung S-Bahnstation "MDR"
« Antwort #10 am: 18.12.2013, 12:36:13 »
Wenn die  /BL.074 auf 10 Minuten verstärkt würde... wird sie wohl eher nicht, es sei denn jemandem fällt ein, woher die Busse kommen sollen.

Wie könnte denn die 70 fahren?

Ich hätte noch einen anderen verwegenen Vorschlag:  /BL.060 UND  /BL.070 (sowie  /BL.074) über Semmelweisstr. schicken. Aber mir ist unwohl bei dem Gedanken, "Alte Messe" als Umsteigepunkt derart zu schwächen, zumal eben durch die Herzklinik durchaus Frequenz vorhanden ist und noch zunehmen wird.

@ Südvorstadt: Dein Rotes-Ampel-Problem ist leider kein spezielles für diese Strecke sondern in ganz Leipzig und auch für Auto- und leider auch Straßenbahnfahrer. Das Ampelproblem wäre theoretisch zumindest lösbar.
Dass es nach 20 Uhr generell schlechtere Verbindungen gibt ist mir klar. Es bestünde aber immer noch die Möglichkeit, von der UKL nach Schleusig zu kommen.

Bei Linienumverlegungen gibt es IMMER Verlierer. Wenn aber die Zahl der Gewinner dadurch größer ist, ist es eine Verbesserung.

Offline AG501

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5925
Re: Anbindung S-Bahnstation "MDR"
« Antwort #11 am: 18.12.2013, 12:45:38 »
An fehlenden Bussen wird die durchgehende  /BL.74E wohl nicht scheitern, eher am nicht vorhandenen Geld und Fahrpersonal.

In den verkehrsschwachen Zeiten könnte diese bis Karlbrücke eingekürzt werden, das spart eventuell auch einen Kurs ein.




Online Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4452
Re: Anbindung S-Bahnstation "MDR"
« Antwort #12 am: 18.12.2013, 15:03:38 »
Da die 70 immer wieder genannt wird:
-   Bisheriger Bus 70 sollte nicht von der Station Alte Messe entfernt werden. Dort und am S-Bf. Völkerschlachtdenkmal ist zu viel Bedarf
-   Es gibt Bedarf für Schülerverkehr Süden – Nikolaigymnasium, also muss ohnehin ein Bus zwischen Naunhofer Straße und Süden/Connewitz fahren
-   Ich wiederhole mich: Marienbrunn fühlt sich als Verlierer was das S-Bahn-System angeht
-   Generell ist Marienbrunn mit Gartenvorstadt und Triftweg schlecht an den Nordosten angebunden (Süden  Tram 10, Osten  Bus 79)
Das verleitet, den Bus 70 nicht mehr durch die Autohausstraße sondern durch Marienbrunn fahren zu lassen. Siehe Skizze



(Die Tramführungen ignorieren ,die stammen aus der Diskussion um die Alte Messe)
Wenn dieser Logik folgend der Bus (schneller als bisher) am Connewitzer Kreuz angekommen ist, muss die HTWK noch angebunden werden, natürlich auch das weltbekannte Panometer. Damit landet Bus 70 in entgegengesetzter Laufrichtung wie heute am Ende der bebauten und belebten Lehmannstraße und kann doch – was naheliegenderes gibt es nicht – den Katzensprung zum S-Bf MDR noch mitnehmen.
(Auf der Skizze habe ich noch mehr Buslinien erträumt, einfach mitträumen oder ignorieren)
Ob Bus 70 dann an der Bibliothek endet, am Hit Markt oder andersherum ein Stück weit zur Tarostraße fährt (Reclam-Gymnasium...) ist Wumpe.

HTWK und Connewitz, sowie das Panometer haben somit einen sehr schnellen Zugang zu allen S-Bahnlinien, denn Tram 10/11 sind baustellenerlahmt und am Leuschner mit kleinen Fußweg behaftet.
Eine wünschenswerte schnelle Durchbindung !! Riebeckstraße – Semmelweisstraße – Eisnerstraße kann eine 70E machen, welche am Technischen Rathaus zur 74E wird. Nur damit nicht unübersichtlich viele Linien verkehren.

Gruß
Der Radler

Offline GK

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1362
Re: Anbindung S-Bahnstation "MDR"
« Antwort #13 am: 18.12.2013, 15:17:53 »
Wenn wir schon wieder "spinnen" (= angeblich weder finanziell machbare noch irgendwie sinnvolle Ideen durchträumen, also mal kreativ sind), wie wäre es mit folgender Variante:
- /BL.074 ab /HS Naunhofer Straße weiter über Marienbrunn bis zum Connewitzer Kreuz (Umstieg zur /TRAM und /S-Bahn an der Naunhofer Straße)
- /BL.070 Ost und /BL.060 West durchbinden über Semmelweisbrücke (mehrere Umstiege /TRAM, Umsteigepunkt /S-Bahn am MDR)
- /BL.060 Ost bis Kurt-Eisner-Straße (zentraler Umstieg /TRAM und /S-Bahn am Bayerischen Bahnhof), dann weiter (ggf. auch mit Schlenker am MDR vorbei, falls das Sinn macht) via /HS HTWK zum Kreuz und entweder zum /S-Bahn Connewitz oder später (falls die /SL.009 südlich des Kreuzes nicht mehr fahren sollte) nach Markkleeberg-West (und ggf. am WE einzelne Durchbindungen bis Hafen Zöbigker)

Vorteile:
- bessere Anbindung Marienbrunn
- direkte östlich-südliche Durchmesserlinie (quasi als Metrobus zur Ergänzung des /TRAM- und /S-Bahn Netzes), häufigere Bedienung des /S-Bahn MDR
- Erschließung der Uniklinik und Str.d.18.Okt. bleibt erhalten, ebenso Verbindung Naunhofer Str. zum Kreuz (bzw. überhaupt aller Strecken mit Ausnahme der Automeile)

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1825
  • Geschlecht: Männlich
Re: Anbindung S-Bahnstation "MDR"
« Antwort #14 am: 18.12.2013, 15:24:35 »
In den verkehrsschwachen Zeiten könnte diese bis Karlbrücke eingekürzt werden, das spart eventuell auch einen Kurs ein.

Was soll dieser Käse? Gerade die Verlängerung in den Westen und Verbindung zur  /SL.003  /SL.007  /SL.008 und  /SL.015 im 10' Minutentakt hat der  /BL.074 weitere Fahrgäste beschert.

Grüße
Sven