Autor Thema: S-Bahn Mitteldeutschland  (Gelesen 2218826 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Reisender

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 22
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #6285 am: 18.09.2021, 23:06:25 »
das ist das eine, andererseits sehe ich ja, dass durch Verspätungen immer mal Züge dicht hintereinander kommen und der Zugverkehr trotzdem weitgehend normal läuft.  Von daher leuchtete es mir nicht ein, warum heute unbedingt einen Zug ausfallen lassen musste.

Offline 74E_Schleußig

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1161
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #6286 am: 19.09.2021, 07:39:02 »
Der Fahrplan liest sich so, als wäre nur am WLP gehalten worden. Vielleicht wollte man vermeiden, mit dem Sonderzug an den anderen Stationen anhalten zu müssen, weil die Zugfolge zu dicht ist?

Offline elnbb

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 370
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #6287 am: 19.09.2021, 18:47:15 »
Diese Frage lese ich vor dem Hintergrund, dass im Vorfeld des CTL-Baus immer werblich gesagt wurde, es sei regelmäßig stündlich eine Trasse für FV frei (woran es nicht nur hierzuforum Zweifel gab und was in die Nähe einer beinahe bewussten Lüge Täuschung gegen die Fördermittelgeber gerückt wurde).

Hauptsponsor war der Freistaat Sachsen. Kam nicht auch von dessen Vertretern irgendwann mal diese Aussage? Was im Nachhinein allein deswegen auch egal ist, weil sich in den letzten 25 Jahren viel verändert hat. Die Welt dreht sich weiter.

Wie ist der Stand jetzt? Es gab noch einige Jahre immer irgendwo eine stündliche Lücke. Aber das ist ja vorbei. Was aber heißen würde, dass jetzt kein FV-Zug mehr reinpasst? Jedenfalls nicht ohne weiteres (Umbau der Signalisierung usw.?).

Man kann für das Gesamtsystem nur inständig hoffen, dass nie weiße Züge durch den Tunnel rollen sollen. Es gibt auch einfach keinen Bedarf dafür, für den es sich lohnen würde darüber nachzudenken. Erst recht keinen, den man oberirdisch nicht (sogar besser) abwickeln könnte.

Da die Pünktlichkeit des Fernverkehrs deutlich unter jener des Nahverkehrs liegt, könnte man (mit welcher Technik auch immer) auf dem Papier vielleicht einen "Slot" freihalten, würde sich aber regelmäßig den S-Bahn-Takt zerschießen, wenn ein weißer Zug mehr als zwei oder drei Minuten Verspätung hat.

Offline elnbb

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 370
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #6288 am: 19.09.2021, 19:06:10 »
das ist das eine, andererseits sehe ich ja, dass durch Verspätungen immer mal Züge dicht hintereinander kommen und der Zugverkehr trotzdem weitgehend normal läuft.  Von daher leuchtete es mir nicht ein, warum heute unbedingt einen Zug ausfallen lassen musste.

Verspätungen passieren. Es obliegt dann dem Fahrdienstleiter, die Reihenfolge der Züge festzulegen, sowie den Disponenten von DB Regio, über vorzeitiges Wenden etc. zu entscheiden. Eine auf den Tunnel zufahrende, fünf Minuten verspätete S-Bahn verspätet noch die beiden darauffolgenden S-Bahnen, dann läuft alles wieder nach Plan. Das ist die nötige Resilienz.

Die DB Netz kann aber keine Trassen doppelt vergeben und einen Fahrplan erstellen, bei dem vorher klar ist, dass er selbst im Idealfall nicht fahrbar ist. Beide Fälle sind also nicht vergleichbar. Die S2 hat außerdem eine sehr kurze Wendezeit in Stötteritz.

Interessant zu beobachten war es erst am Dienstag, als mit Beginn der HVZ am Nachmittag eine nordwärts fahrende S4 am W.-Leuschner-Platz 40 Minuten lang liegenblieb. Fast keine Fahrt wurde gebrochen und es hat mehr als zwei Stunden gedauert, bis alle S-Bahnen wieder pünktlich fuhren. Ergibt knapp anderthalb Minuten Verspätungsabbau pro Fahrt.

Offline Erik143

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 14
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #6289 am: 13.10.2021, 01:14:56 »
Hallo zusammen.

Die Neuerungen im S-Bahn-Verkehr gestalten sich ab dem Fahrplanwechsel im Dezember wie folgt:

/S2: S 37250 verkehrt ab Fahrplanwechsel neu von Bitterfeld (an 15:47) weiter nach Wolfen (an 15:53) und endet dort. Möglich wird das durch die nun verkürzte Fahrzeit zwischen Petersroda und Bitterfeld.

/S3: Neu ab Halle (Saale) Hbf nach Nietleben, Bedienung von Trotha wird durch Rumpflinie S47 im Stundentakt sichergestellt. Umstiegszeit zu diesen Zügen von Nietleben wie von Leipzig 10 Minuten. Im Nachtverkehr enden die Züge durchgängig in Halle Hbf, einzelne Züge (37387/37384) verkehren am Wochenende abweichend nach Markkleeberg-Gaschwitz (37387: Leipzig Hbf ab 02:13, Gaschwitz an 02:32).
 
S3V: Die Verstärkerzüge Hbf - Schkeuditz verkehren künftig fünf Minuten nach der Plan- /S3 zur Minute xx:08 ab Hbf und kommen folglich im Zuge der  /S6 von Geithain. Die Betriebszeiten wurden zusammengestrichen, sodass der letzte Verstärker künftig bereits um 16:08 nach Schkeuditz fährt. In der Gegenrichtung wird im Hauptbahnhof (tief) wieder auf die  /S6 nach Geithain mit Planabfahrt xx:55 gewechselt.

/S5 und  /S5X:
Im Spätverkehr ergeben sich hier mehrere Änderungen.  Die heute zum Flughafen fahrende S 37588 (Leipzig Hbf ab 23:04) verkehrt künftig unter der Bezeichnung  /S4 bis Eilenburg Ost, dafür verkehrt eine Kurzfahrt neu um 23:09 als  /S5X zwischen Leipzig Hbf und Flughafen. S 37593 nach Altenburg (Leipzig Hbf ab 23:57) wird auf 0:08 Uhr verlegt. S 37590 verkehrt ebenfalls neu ab Leipzig Hbf als  /S4 nach Falkenberg, die Abfahrtszeit verändert sich hier nicht (weiterhin 00:10).

/S6:
Neu verkehrt S 37672 (Geithain ab 22:13) bis Leipzig Hbf (an 23:12), mit direktem Übergang in S 37172 (Leipzig Hbf ab 23:14) zur Miltitzer Allee (an 23:39). Im Spätverkehr werden die Fahrten S 37673, S 37675, S 37677 samt Gegenzügen nur zwischen Neukieritzsch (ab 23:42, 0:45, 1:00) und Borna bzw. Geithain geführt.

Keine Gewähr auf Vollständigkeit. Fahrten wurden ergänzt.
« Letzte Änderung: 13.10.2021, 16:00:49 von Erik143 »

Offline LeipzigSO

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 247
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #6290 am: 13.10.2021, 11:17:28 »
 /S-Bahn 7 neu von Halle/Saale Hbf stündlich nach Lutherstadt  Eisleben.

Offline Marcel Dreiling

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 307
    • Bahnbilder Leipzig
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #6291 am: 13.10.2021, 16:25:54 »
S3V: Die Verstärkerzüge Hbf - Schkeuditz verkehren künftig fünf Minuten nach der Plan- /S3 zur Minute xx:08 ab Hbf und kommen folglich im Zuge der  /S6 von Geithain. Die Betriebszeiten wurden zusammengestrichen, sodass der letzte Verstärker künftig bereits um 16:08 nach Schkeuditz fährt. In der Gegenrichtung wird im Hauptbahnhof (tief) wieder auf die  /S6 nach Geithain mit Planabfahrt xx:55 gewechselt.

Danke für die Auflistung.

Seh ich das richtig, dass hier ein Umlauf der S6 zur Messe geopfert wird?

Viele Grüße
Marcel

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3116
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #6292 am: 13.10.2021, 17:56:25 »
Seh ich das richtig, dass hier ein Umlauf der S6 zur Messe geopfert wird?
Nur Montag bis Freitag und nur in der HVZ (4x früh, 4x nachmittags) fährt die /S6 statt zur Messe als /S3 nach Schkeuditz und zurück. Möglicherweise aber nur für ein Fahrplanjahr, perspektivisch ist da eine bessere Lösung angedacht, aber noch nicht spruchreif.

/S6:Im Spätverkehr werden die Fahrten S 37673, S 37675, S 37677 samt Gegenzügen nur zwischen Neukieritzsch (ab 23:42, 0:45, 1:00) und Borna bzw. Geithain geführt.
Das sind die heute schon bekannten Flügelzüge, bei denen die /S5 in Neukieritzsch in einen Zugteil von/nach Altenburg (- Zwickau) und einen zweiten Zugteil als /S6 nach Borna (- Geithain) geflügelt bzw. vereinigt werden. Die sind im System nur noch nicht verknüpft, das passierte auch schon ein den letzten Jahren meist erst ein paar Tage später.

Gruß Peter
« Letzte Änderung: 13.10.2021, 18:05:57 von MD 612 »
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.
Voltaire (1694-1778), frz. Philosoph u. Schriftsteller

Offline RoSchoLe

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 98
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #6293 am: 13.10.2021, 19:18:41 »
/S-Bahn 7 neu von Halle/Saale Hbf stündlich nach Lutherstadt  Eisleben.
Naja, unter S-Bahn versteht man ja eigentlich eine Stadtschnellbahn. Also eine Bahn, die 1. in dichter Folge und 2. in der Stadt und in deren Umgebung verkehrt. Was hier angeboten wird, ist hier maximal eine getaktete Regionalbahn. Nennt sich derzeit noch RB75 und verkehrt auch im Stundentakt. Also also alten Wein in neuen Schläuchen. Doch nicht ganz: Die Bahncard ist dann nicht mehr nutzbar. Wahrscheinlich nur eine maketingmäßig schöngeredete Preiserhöhung. Aber nix genaues dazu ist bisher bekannt.

Offline Laany Toke

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1952
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #6294 am: 13.10.2021, 20:35:56 »
Hallo

Einspruch! Der MDV ist einer der wenigen Verbünde, der die Bahncard auf reinen Bahnverbindungen noch zulässt.
Oder hat sich daran etwas geändert?
Das Schönste an Dresden: Das Ortsausgangsschild.

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1994
  • Geschlecht: Männlich
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #6295 am: 13.10.2021, 21:01:28 »
Nur Montag bis Freitag und nur in der HVZ (4x früh, 4x nachmittags) fährt die /S6 statt zur Messe als /S3 nach Schkeuditz und zurück. Möglicherweise aber nur für ein Fahrplanjahr, perspektivisch ist da eine bessere Lösung angedacht, aber noch nicht spruchreif.

Gerade in der HVZ wäre ja die  /S6 Richtung Messe ein Grund für den Umstieg auf dem ÖPNV. Wieder verkackt man es, weil man nicht genügend Ressourcen hat.

Wie will man denn die Industriebetriebe sinnvoll anbinden, wenn man es in der HVZ einfach nicht geregelt bekommt?

Grüße
Sven

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3116
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #6296 am: 13.10.2021, 22:34:11 »
Die Bahncard ist dann nicht mehr nutzbar.
Wie kommst Du darauf?? Mit der Umbenennung der RB75 zur S7 ändert sich tariflich überhaupt nichts, weder verbundintern noch verbundraumübergreifend. Also gilt auch die Bahncard im selben Umfang wie jetzt auch.

Der MDV ist einer der wenigen Verbünde, der die Bahncard auf reinen Bahnverbindungen noch zulässt. Oder hat sich daran etwas geändert?
Nein.

Gruß Peter
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.
Voltaire (1694-1778), frz. Philosoph u. Schriftsteller

Offline Marcel Dreiling

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 307
    • Bahnbilder Leipzig
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #6297 am: 13.10.2021, 23:06:37 »
Gerade in der HVZ wäre ja die  /S6 Richtung Messe ein Grund für den Umstieg auf dem ÖPNV. Wieder verkackt man es, weil man nicht genügend Ressourcen hat.

Wie will man denn die Industriebetriebe sinnvoll anbinden, wenn man es in der HVZ einfach nicht geregelt bekommt?

Gerade diese Verbindungen zur Messe sind gut nachgefragt.  Ich selbst nutze öfter die  /S6 um 15:08. Hier spart man mal wieder auf Kosten der Fahrgäste.

Offline Linie15E

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4264
  • Geschlecht: Männlich
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #6298 am: 14.10.2021, 15:19:42 »
Das sind die heute schon bekannten Flügelzüge, bei denen die /S5 in Neukieritzsch in einen Zugteil von/nach Altenburg (- Zwickau) und einen zweiten Zugteil als /S6 nach Borna (- Geithain) geflügelt bzw. vereinigt werden. Die sind im System nur noch nicht verknüpft, das passierte auch schon ein den letzten Jahren meist erst ein paar Tage später.
Bis Anfang Mai dürfte ein Flügeln und Vereinigen wegen der Bauarbeiten in Neukieritzsch, wie es bisher im Nachtverkehr gehandhabt wurde, nicht funktionieren, da für Züge v/n Borna nur Gleis 4 nutzbar ist, Züge v/n Altenburg fahren zwingend über Gleis 1 oder 2.
Im Mai dürfte sich das dann nochmal ändern (Gleis 3 geht wieder in Betrieb, Gleis 4 außer Betrieb), aber ob in der alten Signaltechnik nochmal eine entsprechende Anpassung vorgenommen wird, dafür dass dann vielleicht fünf Monate geflügelt/vereinigt werden kann, weiß ich nicht, kann es mir aber auch nicht so wirklich vorstellen. Mit der geplanten Inbetriebnahme des ESTW in Neukieritzsch im Herbst 2022 ist dieses Betriebsverfahren dann aber wieder möglich.

Viele Grüße
Hallo Hometown. Ich bin wieder da.

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3116
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #6299 am: 14.10.2021, 17:03:34 »
Bis Anfang Mai dürfte ein Flügeln und Vereinigen wegen der Bauarbeiten in Neukieritzsch, wie es bisher im Nachtverkehr gehandhabt wurde, nicht funktionieren, da für Züge v/n Borna nur Gleis 4 nutzbar ist, Züge v/n Altenburg fahren zwingend über Gleis 1 oder 2.
Ok, das war mir so nicht bekannt. Gibt es da auch noch keine Weichenverbindung von Borna kommend nach Gleis 2?? Wenn ja, dann ginge das ja wie unten beschrieben.

Im Mai dürfte sich das dann nochmal ändern (Gleis 3 geht wieder in Betrieb, Gleis 4 außer Betrieb), aber ob in der alten Signaltechnik nochmal eine entsprechende Anpassung vorgenommen wird, dafür dass dann vielleicht fünf Monate geflügelt/vereinigt werden kann, weiß ich nicht, kann es mir aber auch nicht so wirklich vorstellen.
Da gibt es doch nichts anzupassen, da war auch vorher nie etwas extra für das Flügelzugkonzept angepasst worden. Wenn die Züge von Altenburg nach Gleis 3 einfahren können oder aber ein Fahrweg von Borna kommend nach Gleis 2 einstellbar ist, dann läuft das wie vor den Bauarbeiten. Der Zug von Altenburg kommend fährt bis zum Bahnsteig, der von Borna kommend fährt bis zum Zwischensignal in Höhe Fahrdienstleiterstellwer k und von dort als Rangierfahrt zum Kuppeln bis zum Bahnsteig.

Gruß Peter
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.
Voltaire (1694-1778), frz. Philosoph u. Schriftsteller