Autor Thema: S-Bahn Mitteldeutschland  (Gelesen 1386225 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 2198

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1170
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4905 am: 07.08.2018, 20:54:50 »
Hatte nicht mal MD 612 "irgendwo" einen Gleisplan eingestellt, der die endgültige Gleislage zwischen Thekla und Thekla West zeigt?


Sinngemäß hatte ich mir gemerkt:

Grundsätzlich vier Gleise, zwei Thekla - Hbf und zwei Güterring Thekla -  Bf. Mockau.
Da auf den Damm nur für vier Gleise, nicht aber zusätzlich noch Platz für einen Bahnsteig ist, gibt es am künftigen Hp. Mockau nur drei Gleise und einen Inselbahnsteig mit Bahnsteigkanten wie oben von Marcel beschrieben. Dazu gibt es diverse Weichenverbindungen zwischen den vier Gleisen vor und hinter dem Bahnsteig, die immer einen Dreizug-Betrieb gewährleisten.

So nach dem Motto: Wenn zwei Reisezüge am Bahnsteig im Hp. Mockau stehen, fährt ein Güterzug vom Bf. Mockau nach Thekla (Güterring) eben links, weil das Regelgleis gerade vom Reisezug Richtung Hbf benötigt wird.

Ob das tatsächlich noch so gebaut wird, weiß ich aber nicht.


Was die eventuellen Schrankenschließzeiten in Jesewitz betrifft, so denn einmal Reisende Richtung Leipzig die Schranke überschreiten müssten, ist diese Konstellation zumindest in Taucha in den vergangenen 20 Jahren regelmäßig praktiziert worden:

Im Extremfall ging der BÜ Portitzer Str. schon zu, wenn der Reisezug in Thekla abfuhr und u.U. noch in Heiterblick hielt. Ein- und Ausfahrt in Taucha dann auf Hp 1 (grün), weshalb der hinter dem Bahnsteig liegende BÜ Portitzer Str. geschlossen sein musste, obwohl der Zug erst noch am Bahnsteig hielt.
Wenn der Zug dann Richtung Eilenburg weg war, blieb die Schranke meist zu, bis der Zug Ri. Leipzig eingefahren war. Wer mit dem mitfahren wollte, musste den BÜ Portitzer Str. also schon geraume Zeit vorher überquert haben.

2198

Offline Jo Hey

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 65
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4906 am: 07.08.2018, 21:20:05 »
Zitat
Da auf den Damm nur für vier Gleise, nicht aber zusätzlich noch Platz für einen Bahnsteig ist, gibt es am künftigen Hp. Mockau nur drei Gleise und einen Inselbahnsteig mit Bahnsteigkanten wie oben von Marcel beschrieben. Dazu gibt es diverse Weichenverbindungen zwischen den vier Gleisen vor und hinter dem Bahnsteig, die immer einen Dreizug-Betrieb gewährleisten

Auf dem Gleisplan von Frank Eritt gibt es keine solche zwischen den Hp Mockauer Straße und Nord. Praktisch ist die Kreuzung danach nur in Thekla möglich. Die Viergleisigkeit ist möglicherweise langfristige Option.

http://www.baustellen-doku.info/leipzig_umbau_bahnknoten/umbau_gleisanlagen_leipzig-thekla/

Gruß Jo Hey

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2502
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4907 am: 07.08.2018, 21:27:25 »
Hatte nicht mal MD 612 "irgendwo" einen Gleisplan eingestellt, der die endgültige Gleislage zwischen Thekla und Thekla West zeigt?
Hatte ich, und der war genau wie Du es beschrieben hast. Ob der aber jetzt auch so verwirklicht wird, weiß ich nicht. Andererseits, was hätte eine Bahnsteigkante am künftigen "Mittelgleis" auf dem Damm auch für einen Sinn, wenn dort keine S-Bahnen der Relation Thekla -  L.-Nord halten könnten?

Wenn ich richtig informiert bin, fehlt eine Weichenverbindung vom Güterring zur Eileburger Bahn.
Die fehlt jetzt noch. Aber sie wird sicher noch gebaut werden. Und das noch vor dem Gleis- und Brückenumbau im Streckengleis L.-Nord - Thekla. Spätestens dann wird ja eine Gleisverbindung aus dem Eilenburger Tunnel auf mindestens eins der Güterringgleise nötig.

Auf dem Gleisplan von Frank Eritt gibt es keine solche zwischen den Hp Mockauer Straße und Nord.
Auf der Skizze fehlt ganz einfach der Bereich des derzeitigen Abzweiges Thekla West. Die Gleisverbindung von der nördlichen Bahnsteigkante in Thekla zum "Mittelgleis" ist ja in der Skizze vorhanden, also wird's den "Gegenpart" in Thekla West auch geben.

Gruß Peter
Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt.
Dante Alighieri (1265–1321), italienischer Dichter und Philosoph

Offline Jo Hey

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 65
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4908 am: 07.08.2018, 21:49:09 »
Sollte der Hp nicht dieses Jahr noch ans Netz gehen? Das dürfte knapp werden. Die Strecken haben in dem Bereich jeweils ein eigenes Planum. Ich bin zwar kein Fachmann, aber stelle mir die Herstellung der Weichenverbindung dort nicht ganz trivial vor. Der Baustellenverkehr könnte ja auch anderweitig gelöst werden, da gab es in der letzten Zeit ja genügend Beispiele (über Schönefeld nach Stötteritz, Richtung Messe oder SEV). Sinn hätte die Kante am Güterring dennoch, so könnte der Hp bei Umleitungen weiter angebunden werden. Ich hoffe zwar, ihr habt Recht, bin aber noch skeptisch.

Gruß Jo Hey

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2502
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4909 am: 07.08.2018, 22:11:13 »
Sollte der Hp nicht dieses Jahr noch ans Netz gehen?
Ist mir nicht bekannt.

Die Strecken haben in dem Bereich jeweils ein eigenes Planum. Ich bin zwar kein Fachmann, aber stelle mir die Herstellung der Weichenverbindung dort nicht ganz trivial vor.
Wo ist das Problem?? Die jetzigen Weichenverbindungen in Thekla West wurden auch erst vor zwei oder drei Jahren eingebaut, die müssten nur gedreht werden. M.W. war das auch von Anfang an geplant. Und das Gleis L.-Nord - Thekla muss sowieso noch zusammen mit den Brückenneubauten komplett neu aufgebaut werden. Da kann die passende Weiche gleich mit eingebaut werden. Die sind ja dort im Abschnitt noch mittendrin mit den Bauarbeiten.

Sinn hätte die Kante am Güterring dennoch, so könnte der Hp bei Umleitungen weiter angebunden werden.
Bahnsteigkanten für vielleicht-können-wir-es-mal-gebrauchen?? Wann sollte es das das letzte Mal gegeben haben??

Gruß Peter
Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt.
Dante Alighieri (1265–1321), italienischer Dichter und Philosoph

Offline Senny

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 346
  • Geschlecht: Männlich
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4910 am: 08.08.2018, 03:06:56 »
Hallo,

habe die letzten Beiträge zu Thekla und Mockau überflogen. Bin gerade dort und schiebe mit der Raupe das Planum für Gleis 2 in Thekla. (S-Bahn-Gleis Richtung Hbf) Es wird zwischen Hp Thekla und Hp Mockau nur 3 Gleise geben. Mockau wird Inselbahnsteig mit 2 Kanten  und geht Ende 2019 in Betrieb. S-Bahn  und Güterzüge teilen sich das Mittelgleis (Gleis 3). Die Weichenverbindung zwischen Mockau und Lpz. Nord wird im Bereich Friedrichshafener Straße noch dieses Jahr entstehen. Termin kann ich erfragen. Der Neubau Hp Thekla soll dieses Jahr zur Hälfte fertig gestellt werden und Ende 2018 mit Gleis 2 in Betrieb gehen.  Evtl. schaffe ich es mal wieder paar Bilder zu machen wenn es hell ist. Für Fragen zum Bereich Thekla Mockau stehe ich gerne zur Verfügung.

MfG Senny

Offline Benedikt

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 192
    • @HalleVerkehr
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4911 am: 08.08.2018, 11:09:58 »
Wann ist denn die Bahnhofssperrung des Hbf? Die LVZ schrieb im Dezember, dass vom 20. bis 24. September gesperrt wird. Auf den DB-Seiten konnte ich jedoch nichts dazu finden.

Offline Linie15E

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3686
  • Geschlecht: Männlich
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4912 am: 08.08.2018, 17:30:51 »
Wann ist denn die Bahnhofssperrung des Hbf? Die LVZ schrieb im Dezember, dass vom 20. bis 24. September gesperrt wird. Auf den DB-Seiten konnte ich jedoch nichts dazu finden.
26.9., 8 Uhr bis 30.9., 8 Uhr
Zumindest sind diese Daten auf der Baustellen- und Änderungsseite für die Linien des Fernverkehrs aufgeführt.
Ein echter Leipziger in Frankfurt am Main.

Offline Jo Hey

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 65
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4913 am: 09.08.2018, 17:26:12 »
Es wird zwischen Hp Thekla und Hp Mockau nur 3 Gleise geben. Mockau wird Inselbahnsteig mit 2 Kanten  und geht Ende 2019 in Betrieb. S-Bahn  und Güterzüge teilen sich das Mittelgleis (Gleis 3). Die Weichenverbindung zwischen Mockau und Lpz. Nord wird im Bereich Friedrichshafener Straße noch dieses Jahr entstehen.

Ok, danke für die Info und sorry allen für die Verwirrung. Die Station wird dann wohl erst 2019 in Betrieb gehen, ganz ursprüglich sollte das mal 2017 sein.

Heute Nachmittag mal wieder Ausfälle auf der S9, bereits heute früh gab es erhebliche Verspätungen wegen einer Signalstörung.

Gruß Jo Hey

Offline LE Mon. hist.

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 72
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4914 am: 10.08.2018, 00:10:37 »
Ein kleiner Aufreger für die Freunde der puristischen S(tadtschnell)-Bahn, da es sich gerade etwas abgekühlt hat.

Im März 2018 wurde über die „S-Bahn Elbe-Lausitz“ noch mit Fragezeichen berichtet und es hieß "Das steckt noch in den Kinderschuhen".  VVO-Sprecher Christian Schlemper bestätigt die laufenden Untersuchungen, für konkrete Ergebnisse sei es jedoch noch zu früh.
https://www.sz-online.de/nachrichten/mit-der-s-bahn-bis-in-die-oberlausitz-3903025.html

Mittlerweile scheinen die Kinderschuhe zu klein geworden zu sein:

Zitat
„Unter dem Titel S-Bahn Elbe-Lausitz planen wir neben Taktverdichtungen in Richtung Königsbrück und Kamenz den Start einer S-Bahn bis nach Bautzen“, erklärt VVO-Geschäftsführer Burkhard Ehlen. Konkrete Angaben zur Ausgestaltung macht er jedoch noch nicht – die bestehenden S-Bahn-Verbindungen in Richtung Meißen und Pirna verkehren im Viertelstundentakt. Davon sind die Strecken in den Landkreis Bautzen weit entfernt; hier wird in den Hauptverkehrszeiten gerade einmal ein Stundentakt (Kamenz, Königsbrück) bzw. ein annähernder Halbstundentakt (Bischofswerda-Bautzen) erreicht. Am Tagesrand und am Wochenende ist der Takt noch weitaus dünner. Doch gerade die Bahnlinien nach Kamenz und Königsbrück weisen laut Burkhard Ehlen Fahrgastzuwächse um die 30 Prozent aus. Keine Rede also mehr davon, die Zugverbindung in Richtung Königsbrück in Ottendorf-Okrilla zu „kappen“ und dahinter nur noch Busse einzusetzen.

https://www.alles-lausitz.de/vvo-umgarnt-den-landkreis-bautzen.html

Hintergrund ist die kürzlich wieder aufgeflammte Debatte um die Zusammenlegung der fünf Nahverkehrsverbünde in Sachsen:
https://www.lr-online.de/nachrichten/sachsen/zusammenschluss-von-sachsens-verkehrsverbunden-gefordert_aid-24192941

Aus dem VBBLand kommt schon leichte Häme:
https://twitter.com/VBB_BerlinBB/status/1026012932922957824
« Letzte Änderung: 10.08.2018, 07:32:39 von LE Mon. hist. »

Offline sfn

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1077
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4915 am: 10.08.2018, 11:37:24 »
Hintergrund ist die kürzlich wieder aufgeflammte Debatte um die Zusammenlegung der fünf Nahverkehrsverbünde in Sachsen:
https://www.lr-online.de/nachrichten/sachsen/zusammenschluss-von-sachsens-verkehrsverbunden-gefordert_aid-24192941

Dürfte auch so eine Art Sachsensumpf sein: Wendehälse (Ost) und Glücksritter (West) haben sich erfolgreich  warme Pöstchen erschachert.

Ich hatte mich schon damals bei der Gründung des MDV gewundert, warum er relativ klein geraten ist. Chemnitz hätte allemal noch reingemusst. Und seit Gründung ist der MDV auch nicht auffallend größer geworden.

Die Zusammenlegung wird aus zwei Gründen scheitern:

1. kommt die Anregung nur von der FDP (einer Partei, die im passenden Moment von nichts gewusst haben wird)

2. haben die Zweckverbände ein robustes Eigenleben entwickelt, quasi too big to be merged together
(das wäre so, wie wenn die 12(?) ARD-Sender sich zu z.B. vier Großregionalsender zusammenschließen wollten)

Alles, was hinkt, ist ein Vergleich: Aber Zweckverbände und Rundfunkanstalten sind mW beide Gründungen von Bundesländern, die Hebel befinden sich also in den Landtagen.



« Letzte Änderung: 10.08.2018, 12:14:26 von sfn »
Im LVB-Netz gibt es nur Große oder Keine Anschlüsse.

Sinnlosaktionen: Hst.-Umbenennungen in plumpe Namen, Werbeansagen, gekaufte Haltestellennamen, Vorneinstieg (gelbe Flecken schon weg), Sitztest (mit vorgeplantem "Ergebnis"),...
Sinnlosmarketing: Fahrzeugtaufen
Dümmliches aus Antwortmails: DFI+IBIS können um Minuten voneinander abweichen; Lösen von mehr als 3 Zonen an den mobilen FKA softwareseitig nicht möglich,...

28. Oktober 2009: Schwarzer Tag für den öffentlichen Stadtverkehr in Leipzig

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3820
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4916 am: 10.08.2018, 11:41:38 »
Die Gegenfragen sind doch interessanter:

- verdichtet sich das Angebot auf einer S Elbe Lausitz?  Wenn nein, ist es nur das Etikett
- Welchen Benefit gibt es bei einem Bestellverbund? also welchen ECHTEN Benefit?
- Welche (eisenbahnseitigen!) Risiken bestehen beim merge?

Gruß
der Radler

Offline GK

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1352
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4917 am: 10.08.2018, 12:25:11 »
Sollte der Hp nicht dieses Jahr noch ans Netz gehen?
So wurde es jedenfalls regelmäßig von DB und ZVNL in der Presse verkündet (Inbetriebnahme zusammen mit Essener Straße zum Fahrplanwechsel Dezember 2018), aber auch ich sehe das nicht kommen, zumal zur sinnhaften Nutzung ja auch die Brücke für das nördliche S-Bahn-Gleis samt neuem Bahnsteig in Thekla bis dahin fertig sein müsste. Und nachdem man in Thekla so lange nichts gemacht hat (zwischen Anfang Oktober 2017 und Juni 2018 passierte dort quasi nichts, das südliche Güterringgleis hätte man schon bei der letztjährigen Vollsperrung mit dem nördlichen Güterringgleis verbinden und danach den mittleren Brückenteil abreißen und entsprechend im Frühjahr mit dem Brückenneubau beginnen können), glaube ich kaum, dass es in den 2 Rest-Sommermonaten plötzlich so schnell geht.

Mockau wird Inselbahnsteig mit 2 Kanten  und geht Ende 2019 in Betrieb.
Also wurde der Termin still & heimlich verschoben (in der Hoffnung, dass sich möglichst keiner an die Presseveröffentlichungen und -termine der letzten Jahre erinnert).

Der Neubau Hp Thekla soll dieses Jahr zur Hälfte fertig gestellt werden und Ende 2018 mit Gleis 2 in Betrieb gehen.
Wenn man bis dahin die Weichen westlich von Mockau drehen würde, könnte andererseits die ganze Sache andererseits doch klappen.

Ein kleiner Aufreger für die Freunde der puristischen S(tadtschnell)-Bahn, da es sich gerade etwas abgekühlt hat.
Stadtschnellbahn muss ja nicht gleich sein, aber eine /S-Bahn sollte auch auf dem entfernten Land dann mindestens halbstündlich verkehren (und in Ballungszentrum dann mit dichterem Takt). In Österreich und der Schweiz, wo viele Linien ein "S" am Anfang haben, habe ich das üblicherweise bisher so gesehen. Und dann passt auch der Name wieder.

Offline sfn

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1077
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4918 am: 10.08.2018, 12:28:40 »
Teilantwortversuche von mir:
- verdichtet sich das Angebot auf einer S Elbe Lausitz?  Wenn nein, ist es nur das Etikett
Wahrscheinlich wird man sich zu einem 1-Stunden-Takt in den Wüsteneien jenseits Okrilla & Co. durchringen, für mehr ist halt "kein Geld da". 

Eher wird das Ganze ein Etikettenschwindel, darauf versteht man sich in Sachsen gut. 

Der CTL wurde als stündlicher FV-Halt beworben und gefördert (dafür gibt's immerhin noch die mutmaßlich wohlbekannte stündliche Taktlücke).
Das neue Bahnnetz wurde  als  /S-Bahn -Bahn vermarktet, obwohl es sich nur um ein etwas aufgebohrtes Regionalbahnnetz handelt. Eine örtliche Wirkung entfaltet es nur auf bestimmten Sichtachsen - meiner Einschätzung nach einzig neuartig genutzt: Gohlis-Zentrum.

Zitat
- Welchen Benefit gibt es bei einem Bestellverbund? also welchen ECHTEN Benefit?
Was ist ein Bestellverbund? Und welcher Art könnte dieser Benefit sein (mehr Geld, mehr angebotene Fahrkilometer, mehr Vernetzung, mehr Platz, mehr...?), also: Woran wolltest Du denken?

Zitat
- Welche (eisenbahnseitigen!) Risiken bestehen beim merge?
Keine Ahnung. Sollte ein Bedienungsausfall der Gesamtstrecke L-DD ein neues Risiko im neuen SVV sein, weil bei heutigem Stand (MDV, VVO) nur ein Bedienungsausall L-OZ statthaben würde?!

Im LVB-Netz gibt es nur Große oder Keine Anschlüsse.

Sinnlosaktionen: Hst.-Umbenennungen in plumpe Namen, Werbeansagen, gekaufte Haltestellennamen, Vorneinstieg (gelbe Flecken schon weg), Sitztest (mit vorgeplantem "Ergebnis"),...
Sinnlosmarketing: Fahrzeugtaufen
Dümmliches aus Antwortmails: DFI+IBIS können um Minuten voneinander abweichen; Lösen von mehr als 3 Zonen an den mobilen FKA softwareseitig nicht möglich,...

28. Oktober 2009: Schwarzer Tag für den öffentlichen Stadtverkehr in Leipzig

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3820
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4919 am: 10.08.2018, 13:14:35 »
Bestellverbund:  Besteller-Verbund wäre sicher korrekter... egal,  ob nun 5 mal 1 Geld oder ein mal 5 Geld vom Freistaat kommt, was ändert sich am Angebot?

Risiken: Streit, wo das Geld verplant und ausgegeben wird. fünf Stühle, sechs Meinungen....

Die stündliche Taktlücke ist zum Glück verschwunden! Seit Jahren schon. Und profitiert haben Gohlis, Stötteritz, Connewitz, Messe und die neuen wie Leutzsch (neu) L-Nord und Mkb-Nord.

Gruß
der Radler