Autor Thema: S-Bahn Mitteldeutschland  (Gelesen 1354059 mal)

0 Mitglieder und 4 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1200
  • Geschlecht: Männlich
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #5055 am: 18.09.2018, 21:24:04 »
Hallo,

dieser vorgeschlagene Ring ist Unsinn und an der Realität (auch der künftigen) voll vorbei. Ebenso, wie das Gelaber über einen 2. Tunnel. Wenn sich die SPD - oder wer auch immer - tatsächlich sinnvoll einbringen will, dann sollte man sich schnellstens für Weichen hinter der Neuen Messe einsetzen (die man jetzt noch mit einbauen könnte), damit die S5 bzw. S5X auch an der Essener Str. und Nord halten können, oder wie wäre es mit Ersatzstationen für Marienbrunn oder Paunsdorf. Stünz wäre auch ganz gut, da wird aber die Gelegenheit dazu offenbar von der Bahn verbaut .... Ebenfalls die zu DDR-Zeiten schon mal angedachte Station "Delitzscher Str." könnte was bringen, usw. ...  Bestehendes ausbauen, das ist die richtige (und preiswerteste) Richtung ...

Beste Grüße

Die Nebelkerzen sollen mal wieder von der eigenen Unfähigkeit ablenken.

Das Überwerfungsbauwerk für die  /S5 /S5X ist eminent wichtig. Im Notfall erst mal Weichen. Damit hat man eine sinnvolle Verlängerung des CTL nach Norden und kann das Potential besser abschöpfen. Ich verstehe nicht, wie man so blind sein kann und das Thema verschleppt.

Die Station Delitzscher Str. wäre jetzt wo gewesen?

Grüße
Sven

Offline ralfix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 144
  • Geschlecht: Männlich
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #5056 am: 18.09.2018, 22:19:25 »
Warum sollte man ausgerechnet dort bauen wollen, wo der Ausbau gerade erst fertig ist??
Gruß Peter

Weil der lokalen Politik eben jetzt gerade plötzlich aufgefallen ist,
das man irgendwie mehr für den ÖPNV tun müsste und nicht schon vor 10 - 15 Jahren,
als geplant wurde und man das hätte berücksichtigen können.

<ironie aus>
Gruß Ralf
 


 

Offline AntenneKL

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 112
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #5057 am: 19.09.2018, 07:52:48 »
Die Nebelkerzen sollen mal wieder von der eigenen Unfähigkeit ablenken.

Das Überwerfungsbauwerk für die  /S5 /S5X ist eminent wichtig. Im Notfall erst mal Weichen. Damit hat man eine sinnvolle Verlängerung des CTL nach Norden und kann das Potential besser abschöpfen. Ich verstehe nicht, wie man so blind sein kann und das Thema verschleppt.

Die Station Delitzscher Str. wäre jetzt wo gewesen?

Grüße
Sven

... an der Eisenbahnbrücke über die Delitzscher Str. natürlich, hieß wohl früher mal "Straße der DSF", als es dazu Planungen gab. 

Offline Hallenser82

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #5058 am: 21.09.2018, 17:25:44 »
Seltsames zur Sperrung des Leipziger Hbf vom 26.-30.9.18

Etwas verwirrende Linienbezeichnungen gibt es im Bereich zwischen Halle und Eilenburg.

Zum einen fährt die S 4 von Halle über den Flughafen, Leipzig Messe, Eilenburg, Falkenberg nach Hoyerswerda, das war schon in den letzten Jahren so, allerdings fährt die nur im 2-Stundentakt wenn ich das richtig sehe, zwischendurch verkehrt die S 9 von halle über den Flughafen, Leipzig Messe nach Eilenburg ( - Torgau). Die "richtige" S 9 verkehrt weiterhin baustellenbedingt nur zwischen Delitzsch o Bf und Eilenburg.

Also ich finde die Bezeichnung "S 9" über den Flughafen ziemlich verwirrend, wieso ist das nicht auch eine S 4 ?

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2491
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #5059 am: 21.09.2018, 18:48:00 »
Also ich finde die Bezeichnung "S 9" über den Flughafen ziemlich verwirrend, wieso ist das nicht auch eine S 4 ?
Da hat der Praktikant wohl Mist gebaut...

Gruß Peter
Die Welt ist nicht schlechter geworden. Wir haben nur ein besseres Kommunikationsnetz.
Kin Hubbard (1868–1930), US-amerikanischer Humorist

Offline Jörg.L.E.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 937
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #5060 am: 21.09.2018, 19:15:00 »
Immerhin erfährt man anhand der Fotos und den dazugehörigen Kommentaren, dass an der H.-Liebmann-Straße man die S-Bahn Linien  /S2 und  /S4 beobachten kann. Besonders gut mit verschlossenen Augen.

MfG
dor Jörsch

Die Bild hat Recht. Man kann die  /S2 von der "Hermann-Liebmann-Brücke" aus beobachten.
https://reiseauskunft.bahn.de/bin/traininfo.exe/dn/669687/461785/796368/174955/80?ld=397&protocol=https:&seqnr=4&ident=5r.0118357.1537550029&date=21.09.18&station_evaId=8010205&station_type=dep&currentReferrer=tp&rt=1&rtMode=DB-HYBRID&&HWAI=JS!ajax=yes!js=yes!&time=00:33

 ;D ;D ;D
Gegen ReDesignte ICE`s !!!

Příští stanice: Jídelní a lůžkové vozy.

Offline LE Mon. hist.

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 71
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #5061 am: 21.09.2018, 22:08:29 »
Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil. Die SPD-Fraktion im srle macht sich den Diskussionsvorschlag von Henrik Fischer zu eigen:

Vorlage - VI-A-06368 
https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1010717

Zitat
        
Betreff:    Erweiterung S-Bahn-Netz prüfen
Status:   öffentlich (Vorlage freigegeben)   
Vorlage-Art:   Antrag
Einreicher:   SPD-Fraktion

Beschlussvorschlag:

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, zu prüfen, inwiefern das Leipziger S-Bahn-Netz durch eine Ring-S-Bahn erweitert werden kann. Das Projekt soll sowohl als Alternative wie auch als Ergänzung zu einem möglichen Ost-West-Tunnel betrachtet werden. Zudem sollen vorhandene oder auch neue Anschlussmöglichkeiten an das Netz der LVB beachtet werden.

In die Prüfung sind Deutsche Bahn, ZVNL, MDV und der Freistaat Sachsen einzubeziehen.

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, eine finanzielle und personelle Beteiligung des Freistaates zu ermöglichen.

Sachverhalt:
Das Leipziger S-Bahn-Netz ist eine Erfolgsgeschichte, die es fortzuschreiben gilt. Es kann den innerstädtischen Verkehr beschleunigen, den Stadtrand näher an das Zentrum heranbringen und bietet auch Menschen aus dem Umland eine umweltfreundliche und zumeist zuverlässige Möglichkeit, nach Leipzig zu kommen. Folgerichtig diskutiert Leipzig über Möglichkeiten, das S-Bahn-Netz zu erweitern, wobei die Diskussion um den Ost-West-Tunnel besondere Aufmerksamkeit erfahren hat. Erwägenswert erscheint auch die Idee einer Ring-S-Bahn, die im Wesentlichen auf den Strecken des bestehenden Güterrings verlaufen könnte. Sie birgt das Potenzial, das S-Bahn-Netz schnell und kostengünstig zu erweitern, viele Leipziger Stadtteile zusätzlich zu erschließen und ohne Umwege durch die Innenstadt miteinander zu verbinden. Damit trägt eine Ring-S-Bahn zur Entlastung des innerstädtischen Verkehrs und insb. des Innenstadtrings bei. Der stadtnahe Verlauf ermöglicht zahlreiche Umstiege zum bestehenden ÖPNV, mit den vorgeschlagenen Haltepunkten zu elf Straßenbahnlinien und fast allen bestehenden S-Bahn-Linien. Bereits in den 1970er-Jahren gab es Pläne für einen S-Bahn-Ring um Leipzig herum, die teilweise umgesetzt worden sind, wie der Streckenverlauf entsprechend der Abbildung (Anlage) exemplarisch darstellt.

Wesentlicher Vorteil eines S-Bahn-Rings ist die Anknüpfung an bestehende Gleisanlagen, so dass zusätzliche Durchschneidungen der Stadt und des Auwaldes vermieden werden. Zudem ist zu erwarten, dass die Ertüchtigung kostengünstig ist.

Bei der Prüfung sollen verschiedene Linienführungen berücksichtigt werden. Denkbar ist eine Ring-Linie, die Leipzig umkreisen könnte. Es ist aber auch möglich, Halbkreise durch den Citytunnel zu fahren oder zusätzliche Linien aus dem Umland um Leipzig herum zu führen, statt durch den Citytunnel.

Der Prüfauftrag soll die technische Machbarkeit des Projekts darstellen, mögliche Kosten abschätzen und das Potenzial ermitteln und der Idee auf dem Weg zur Umsetzung erste Konturen geben. Die Prüfungen sollen mit anderen Überlegungen zur Erweiterungen des Netzes abgestimmt werden, um Synergien aufzuzeigen, insb. mit den Überlegungen zu einem Ost-West-Tunnel.

Offline Thomas L.E.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 721
  • Geschlecht: Männlich
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #5062 am: 22.09.2018, 19:04:14 »
Apropos "Ringbahn": Wie ist eigentlich der aktuelle Stand beim DeLuxe-Radweg "Parkbogen Ost"? In letzter Zeit ist es diesbezüglich ziemlich ruhig geworden. Hat die Stadt den Bahndamm der DB schon abgekauft? Auch wenn ich mich hier wieder unbeliebt mache: Man hätte diesen Abschnitt wieder Instandsetzen können und die Bahnen, welche derzeit in Stötteritz enden, bis zum Hauptbahnhof (oben) führen können. Somit wären zumindest Sellerhausen und Volkmarsdorf wieder am Netz.
Die (Service-) Wüste lebt!

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2491
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #5063 am: 22.09.2018, 19:34:04 »
Auch wenn ich mich hier wieder unbeliebt mache: man hätte diesen Abschnitt wieder Instandsetzen können und die Bahnen, welche derzeit in Stötteritz Enden bis zum Hauptbahnhof (oben) führen können. Somit wären Sellerhausen und Volkmarsdorf wieder am Netz.
Auch durch mehrfaches Wiederholen wird die Forderung nicht sinnvoller...

Gruß Peter
Die Welt ist nicht schlechter geworden. Wir haben nur ein besseres Kommunikationsnetz.
Kin Hubbard (1868–1930), US-amerikanischer Humorist

Offline LE Mon. hist.

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 71
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #5064 am: 22.09.2018, 20:37:05 »
Dreiviertel Jahr alte Neuigkeiten:

Zitat
Inzwischen liege ein fast unterschriftsreifer Kaufvertragsentwurf für die Grundstücke an der ehemaligen Gleistrasse vor, teilte Petra Hochtritt vom Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung (ASW) nun bei einem Bürgerforum in Volkmarsdorf mit. „Das Liegenschaftsamt und die Deutsche Bahn AG konnten alle offenen Punkte klären. Es fehlen nur noch die Unterschriften“, sagte sie. Gegenstand des Vertrags seien alle Bahndämme und Brücken auf der 1,5 Kilometer langen Trasse zwischen den nicht mehr genutzten Bahnhöfen Sellerhausen (am Ende der Eisenbahnstraße) sowie Anger-Crottendorf (an der Zweinaundorfer Straße).

http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Parkbogen-Ost-Leipzig-kauft-Bahndamm-und-sieben-Bruecken

https://www.leipzig.de/bauen-und-wohnen/stadterneuerung-in-leipzig/stadterneuerungsprojekte/parkbogen-ost/

Offline Thomas L.E.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 721
  • Geschlecht: Männlich
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #5065 am: 22.09.2018, 20:50:03 »
Das ist auch mein letzter Wissensstand. Seitdem hat sich nichts mehr getan. Der Vertrag wurde ja auch nur als "fast unterschriftsreif" bezeichnet. Offenbar gibt es einige Punkte, wo man sich (noch) nicht einig geworden ist.

Auch durch mehrfaches Wiederholen wird die Forderung nicht sinnvoller...

Aber Fakt ist doch, dass im Leipziger Osten eine Lücke im S-Bahn-Netz klafft. Selbst die Möglichkeit der Errichtung eines Haltepunktes im Rahmen des Brückenneubaus in Stünz hält man nicht für notwendig. Ist der Bedarf trotz Einwohnerzuwachs in den Gebieten Volkmarsdorf, Sellerhausen und Stünz wirklich nicht vorhanden?
« Letzte Änderung: 23.09.2018, 11:30:50 von Thomas L.E. »
Die (Service-) Wüste lebt!

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2491
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #5066 am: 23.09.2018, 14:26:04 »
Aber Fakt ist doch, dass im Leipziger Osten eine Lücke im S-Bahn-Netz klafft. Selbst die Möglichkeit der Errichtung eines Haltepunktes im Rahmen des Brückenneubaus in Stünz hält man nicht für notwendig. Ist der Bedarf trotz Einwohnerzuwachs in den Gebieten Volkmarsdorf, Sellerhausen und Stünz wirklich nicht vorhanden?
Wir hatten das doch alles schon mehrfach durchgekaut. Warum also nochmal??

Stünz ist bedauerlich, würde aber von der Erhaltung der Strecke über den Sellerhäuser Viadukt nicht profitieren. Anger-Crottendorf hat seinen Haltepunkt behalten, der ist nur rund 100 Meter verschoben. In Sellerhausen hält noch die RB110, ein dritter Bahnsteig für die RB113 wäre aber sicherlich wünschenswert. Und Leipzig Ost lag/läge zu weit von der Bebauung weg. Der hatte schon seit Jahren kaum nennenswerte Einsteigerzahlen, da ist die Straßenbahn einfach wegen ihrer Nähe attraktiver.

Gruß Peter
Die Welt ist nicht schlechter geworden. Wir haben nur ein besseres Kommunikationsnetz.
Kin Hubbard (1868–1930), US-amerikanischer Humorist

Offline Jörg.L.E.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 937
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #5067 am: 23.09.2018, 15:11:59 »
Und Leipzig Ost lag/läge zu weit von der Bebauung weg. Der hatte schon seit Jahren kaum nennenswerte Einsteigerzahlen, da ist die Straßenbahn einfach wegen ihrer Nähe attraktiver.

Gruß Peter

Stimmt, gab es damals sehr wenige Zu-/Aussteiger. Wobei ich gerne die knapp 900m bis dahin gegangen bin (Tram  /HS nur 350m). weil die Fahrzeit zum Hbf mit 4 Minuten unschlagbar war (und ich Eisenbahnstraße nicht sehen musste).

Edit: Auch mit einer Neuauflage eines HP`s dort würde sich das Aufkommen nicht wesentlich steigern. Die Tram deckt das Gebiet bestens ab, bei höherer Taktfrequenz. Kurz: Der Bedarf würde die Investitionen nicht rechtfertigen.

MfG
dor Jörsch
Gegen ReDesignte ICE`s !!!

Příští stanice: Jídelní a lůžkové vozy.

Offline Thomas L.E.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 721
  • Geschlecht: Männlich
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #5068 am: 23.09.2018, 17:27:13 »
Wobei ich gerne die knapp 900m bis dahin gegangen bin (Tram  /HS nur 350m). weil die Fahrzeit zum Hbf mit 4 Minuten unschlagbar war (und ich Eisenbahnstraße nicht sehen musste).
4min - so lange ist manchmal schon allein die Standzeit der /SL.001 an der Kreuzung am Friedrich List-Platz. Für mich war damals die Entfernung zum HP Leipzig-Ost in etwa genau so weit wie bis zur /HS Stannebeinplatz. Was die Nutzung angeht muß ich euch allerdings recht geben. Viel war an dem HP Leipzig-Ost nie los, nicht einmal zu DDR-Zeiten. Da war allerdings die /S-Bahn auch wesentlich teurer als die Straßenbahn.
Die (Service-) Wüste lebt!

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2491
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #5069 am: 23.09.2018, 17:40:29 »
Da war allerdings die /S-Bahn auch wesentlich teurer als die Straßenbahn.
Ja, 50% mehr, also 30 statt 20 Pfennig...

Übrigens passt das von Dir in dem Zusammenhang genutzte grüne S-Bahn-Symbol hier nicht. Nimm lieber das: geheimtipp-leipzig.de  ;)

Gruß Peter
« Letzte Änderung: 23.09.2018, 17:51:33 von MD 612 »
Die Welt ist nicht schlechter geworden. Wir haben nur ein besseres Kommunikationsnetz.
Kin Hubbard (1868–1930), US-amerikanischer Humorist