Autor Thema: S-Bahn Mitteldeutschland  (Gelesen 1190157 mal)

0 Mitglieder und 4 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Linie15E

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3621
  • Geschlecht: Männlich
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4800 am: 13.06.2018, 17:34:13 »
Besteht diese Übergangsmöglichkeit S4 - RE10 momentan wirklich?
Ich dachte, diese unmittelbar vor bzw. nach dem RE10 verkehrende S4 bis / ab Eilenburg entfällt nun wegen der Bauarbeiten bzw. fährt ab Lpz. Hbf tief zur Messe bzw. zur Miltitzer Allee?

2198
ich hätte schreiben müssen, bestünde oder bestand - erfasst, jetzt geht's in diesem Takt zur MiA.
"Komm wir essen Opa!"
Satzzeichen retten Leben.

Offline Tilman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4801 am: 14.06.2018, 09:45:14 »
Oh jetzt schon?! In den S-Plänen steht das für die Periode 31.7.-8.12. In der Auskunft steht jetzt 9.6.-30.7. Also im August dann wieder alles beim Alten?

Offline Linie 17

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 64
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4802 am: 14.06.2018, 16:54:43 »
Nett. Kann man sich zu den entsprechenden Zeiten gleich einfühlen, wie so ein 15-Minuten-Takt wäre. Dass sich die Leute da nicht zu sehr dran gewöhnen …


Offline Halleipzig

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 286
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4803 am: 20.06.2018, 09:33:08 »

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1158
  • Geschlecht: Männlich
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4804 am: 20.06.2018, 22:54:47 »
...und wieder sind die Fahrgäste auf der wichtigsten Strecke die Loser.

Warum kürzt man nicht an den unwichtigen Aussenstrecken ein oder lässt die S9 als Diesel-Shuttle fahren. Damit gewinnt man wenigstens ein paar Züge für die  /S3 und  /S5X. Alternativ eben auch gerne ein Shuttle zwischen Leipzig und Halle im Direktverkehr über den Flughafen.

So langsam hat man aber den Eindruck, man will gar keine Fahrgäste haben...

Offline AntenneKL

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 106
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4805 am: 21.06.2018, 08:08:07 »
Es stellt sich ohnehin immer wieder die Frage - Verträge hin, Verträge her - warum die für die S-Bahn angeschafften, tunneltauglichen Fahrzeuge auch auf RB-Linien eingesetzt werden (z.B. zwischen Dessau und Wittenberg), wenn sie für Tunnelfahrten fehlen ... aber offenbar hat man Alternativwagen inzwischen aufs ewige Abstellgleis geschoben und so wird eine Wagenknappheit weiter zum täglichen Geschäft dazu gehören. Das wird sicher noch schlimmer, je älter die Fahrzeuge werden, andererseits aber der Bedarf steigt. Zum Beispiel fällt mir auf, dass die Verbindung Messe - Leipzig City (glücklicherweise) mächtig Zulauf bekommen hat. Sieht man auch an den deutlich mehr abgestellten Autos auf dem PR-Parkplatz dort. 

Freundliche Grüße

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3713
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4806 am: 21.06.2018, 09:09:45 »
@Sven

man kürzt doch auf den "unwichtigen" Strecken, seit Kurzem fallen vermehrt ganztags Leistungen auf der S1 aus, Begründung: "Wegen technischer Probleme an einem anderen Zug"   Problem: Die S1 ist doch nicht so unwichtig...

Gruß
der Radler

Offline tramway

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 366
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4807 am: 21.06.2018, 12:27:41 »
Stellt sich die Frage, ob bspw Dostozüge für einen Shuttleverkehr Leipzig Hbf oben - Halle nicht aufzutreiben sind, oder ob die Verantwortlichen keine Notwendigkeit darin sehen.
In wie weit es auf der betriebsoptimierten preußischen Seite noch Gleiskapazität gibt, entzieht sich ebenfalls meiner Kenntnis.
Alles in allem würden Pendler in der HVZ bestimmt lieber einen zusätzlichen Umstieg in Kauf nehmen, als dicht an dicht zu stehen oder gar nicht mehr mitzukommen.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3713
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4808 am: 21.06.2018, 19:09:57 »
Der Umstieg würde gewiss viele vergraulen, weil beim täglichen relativ weiten Pendeln jede Minute kostbar ist. Die addieren sich über den Tag mit Hin und Rückweg rasch zu Stunden. Das zeigt schon die Präferenz der S5/5x zur S3, die nicht nur 10 Minuten später fährt (manachmal weniger, wenn die 5er leicht verspätet sind) sondern auch 10 Minuten länger braucht.

Gruß
der Radler


Offline tramway

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 366
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4810 am: 22.06.2018, 21:24:00 »
Jetzt sollen also die Graffitis schuld sein, das erinnert ein wenig an Schuldzuweisungen an ausländische Saboteure und Provokateure, falls im sozialistischen System etwas nicht rund lief ("also an uns kann es ja nicht liegen")

Wie dem auch sei, ich stelle mir einen Ersatzverkehr für die  /S3 so vor, dass vom L-Hbf oben Dostos oder ähnliche Züge mit ausreichender Kapazität über Schkeuditz nach Halle fahren. Die Fahrten im Tunnel bis Connewitz würden entfallen, was unangenehm wäre, aber nicht allzu sehr schmerzt.
Und da die Fahrgäste der  /S3 aus dem Stadtgebiet Leipzig zum Großteil sowieso per Tram zu den Zugangspunkten reisen dürften, würde der Ersatzverkehr auch keinen weitern Umstieg bedeuten.
Die freigewordenen Triebwagen könnten so den Betrieb auf der  /S5 und  /S5X stabilisieren.

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2392
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4811 am: 22.06.2018, 21:33:53 »
Wie dem auch sei, ich stelle mir einen Ersatzverkehr für die  /S3 so vor, dass vom L-Hbf oben Dostos oder ähnliche Züge mit ausreichender Kapazität über Schkeuditz nach Halle fahren.
Und wo, glaubst Du, sollen die Dostos herkommen??

Gruß Peter
Die Welt ist nicht schlechter geworden. Wir haben nur ein besseres Kommunikationsnetz.
Kin Hubbard (1868–1930), US-amerikanischer Humorist

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2392
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4812 am: 22.06.2018, 22:23:23 »
man kürzt doch auf den "unwichtigen" Strecken, seit Kurzem fallen vermehrt ganztags Leistungen auf der S1 aus, Begründung: "Wegen technischer Probleme an einem anderen Zug"
"Seit kurzem vermehrt ganztags" wegen technischer Probleme an einem anderen Zug heißt dann in Wahrheit im gesamten Monat Juni ein einziges Mal abends zwei Zugpaare zw. 18:30 und 22:30, weil der ET der S1 in Stötteritz auf die S4 genommen wurde, damit die letzte S4 nach Hoywoy nicht ausfallen muss. Dazu einmal zwei Zugpaare früh wegen defekten Notbremsvenil am eigenen Zug sowie einmal mittags ein Zugpaar wegen Elektronikstörung am eigenen Zug. Ganztags ein kompletter Umlauf fiel an einem Sonnabend wegen kurzfristiger Krankmeldungen aus. Das war's dann schon im Wesentlichen mit den Ausfällen der S1 im laufenden Monat. Wenn einmal ganztags für Dich allerdings schon unter "vermehrt" fällt, dann kann ich auch nicht weiterhelfen...

Gruß Peter
Die Welt ist nicht schlechter geworden. Wir haben nur ein besseres Kommunikationsnetz.
Kin Hubbard (1868–1930), US-amerikanischer Humorist

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3430
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4813 am: 22.06.2018, 22:24:14 »
Und wo, glaubst Du, sollen die Dostos herkommen??

Gruß Peter
Daher, woher auch Fußballsonderzüge her kommen.  ;)
Mal an die Ostsee düsen. Oder keine gute Idee?

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2392
Re: S-Bahn Mitteldeutschland
« Antwort #4814 am: 22.06.2018, 22:53:28 »
Daher, woher auch Fußballsonderzüge her kommen.
Genau einen Umlauf könntest Du mit diesem einen Zug fahren. Mit was fährst Du die restlichen drei, wenn Du die S3 nicht durch den Tunnel jagst?? Mal abgesehen davon, dass die Fußballzüge (bzw. Teile davon) ausgerechnet dann in die Revision gehen, wenn sie nicht gebraucht werden. Und das ist genau wann?? Richtig, jetzt in der Saisonpause...

Gruß Peter
Die Welt ist nicht schlechter geworden. Wir haben nur ein besseres Kommunikationsnetz.
Kin Hubbard (1868–1930), US-amerikanischer Humorist