Autor Thema: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"  (Gelesen 111172 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline murmel1978

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 422
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #480 am: 10.03.2019, 11:06:42 »
@murmel1978: Ich bin für Doppelhaltmöglichkeit mit vorne nochmal halten. Wenn der zusteigewillige Fahrgast sich darauf verlassen kann, dass seine Bahn vorn auf jeden Fall nochmal hält, kommt es wesentlich weniger zur Rennerei und Türblockierung zur hinten stehenden Bahn.

Könnte funktionieren, wird es aber nicht. Beispiel gefällig?

Ich hatte mal die 15 aus Meusdorf als Lok gespielt hat. Ich fahre die Goethestraße runter zum Bahnhof, stehe an der Ampel. Es wird grün, ich fahre los und ich habe gerade die Kabine von der Straße runter, da zieht hinten jemand die Notentriegelung einer Türe. Also der Großteil der Bahn stand noch mitten auf der Straße und trotzdem kamen da mindestens 15 Leute angerannt und haben mich gefragt, ob sie schon einsteigen können, bzw standen da mitten auf der Straße und drückten den Türöffner, während die halbe Besetzung die Bahn über die notgeöffnete Tür verließ...

Es ist völlig egal welche Regelungen gefunden werden...rennt einer los, rennen die anderen hinterher. Erlebe ich jeden Tag mindestens 5 mal. Wenn man die Haltestelle Ampelbedingt noch nicht bedienen kann, weil da noch Autos stehen, die rot haben, bleibe ich schon extra weit hinten stehen, trotzdem kommt da immer einer hinter gerannt, drückt den Knopf, guckt mich böse an und dem folgen dann noch Leute und drücken auch...

Und wie oft das Phänomen "seh ich Bahn, will ich rein" passiert...Ich kann garnicht zählen, wie oft schon Leute in der Hofmeisterstraße Richtung Bahnhof in meine 1 oder 3 einsteigen wollten. Genauso oft steigen Leute ein oder aus, wenn ich nur mal schnell eine Weiche stellen gehen muss.

Von daher...Ihr könnt Euch hier die tollsten Vorschläge erarbeiten und Regeln ausdenken...ich wette um einen ganzen Euro...es wird nicht funktionieren.

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2636
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #481 am: 10.03.2019, 12:05:22 »
^ Was schlägst Du also vor?? Kopp inn Sand und weiter so??
Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt, wir haben sie von unseren Kindern geliehen.
Indianische Weisheit

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1316
  • Geschlecht: Männlich
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #482 am: 10.03.2019, 15:11:51 »
^ Was schlägst Du also vor?? Kopp inn Sand und weiter so??

Was willst du denn? Er hat doch sehr eindrücklich geschildert, dass die Menschen heute zu doof zum Klospülen sind und egal was du an Regelungen findest, es gibt immer noch dümmere, die das nicht kapieren.

Daher finde ich es wichtiger, bauliche Verbesserungen umzusetzen und dem Kunden zu visualisieren, wo sein Bahn hält. Alles andere ist doch weltfremd.

Grüße
Sven

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2636
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #483 am: 10.03.2019, 15:55:08 »
Daher finde ich es wichtiger, bauliche Verbesserungen umzusetzen und dem Kunden zu visualisieren, wo sein Bahn hält.
Was wäre an einer klaren Visualisierung "Alle Bahnen halten immer vorn nochmal zum Eisteigen, also bitte immer im vorderen Abschnitt warten!" auszusetzen?? Das wäre ja gerade das, was Du und @murmel1978 den Leuten nicht zu trauen...

Gruß Peter
Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt, wir haben sie von unseren Kindern geliehen.
Indianische Weisheit

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1316
  • Geschlecht: Männlich
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #484 am: 10.03.2019, 20:25:48 »
Das nochmalige Anhalten reduziert die Kapazität und verhindert nicht das Rennen auf dem Bahnsteig. Alles unnütz.

Offline sfn

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1120
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #485 am: 10.03.2019, 21:20:23 »
Völlig off-topic:
Kommt es jedoch z. B. durch eine fehlerhaft ausgeführte Elektroinstallation zu einem tödlichen Unfall dann hat die DIN-Norm (in diesem Fall DIN VDE 0100) Gesetzeskraft.
Wie kommst Du auf das schmale Brett?  ??? Abgesehen davon, dass die zitierte DIN VDE 0100 das überhaupt nicht hergibt, liegt so eine "Gesetzeskraft" irgendwoanders, etwa in der Haftung für die fehlerhaft durchgeführte Zulassung besagter fehlerhaft ausgeführter Elektroinstallation. Oder für eine fehlerhaft durchgeführte Inspektion (wie vor einigen Jahren bei der Wuppertaler Schwebebahn, die wieder in Betrieb genommen wurde, obwohl sechs von zehn Unterschriften fehlten, und dann einen schweren Unfall hatte).

Back to topic.
Im LVB-Netz gibt es nur Große oder keine Anschlüsse.

Sinnlosaktionen: zweistündiger Betriebsausfall und tote FKA zur Jahreswende, Hst.-Umbenennungen in plumpe Namen, Werbeansagen, gekaufte Haltestellennamen, Vorneinstieg (gelbe Flecken schon weg), Sitztest (mit vorgeplantem "Ergebnis"),...
Sinnlosmarketing: Fahrzeugtaufen
Dümmliches aus Antwortmails: DFI+IBIS können um Minuten voneinander abweichen; Lösen von mehr als 3 Zonen an den mobilen FKA softwareseitig nicht möglich,...

28. Oktober 2009: Schwarzer Tag für den öffentlichen Stadtverkehr in Leipzig

Offline Linie 22

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 164
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #486 am: 10.03.2019, 22:35:54 »
@murmel1978: Zunächst einmal möchte ich dir und auch allen Mitarbeitern die sich für einen  sicheren und fahrgastfreundlichen ÖPNV einsetzen Danke sagen. Als ich letztens in Schottland gewesen bin, war es üblich dem Fahrer beim Aussteigen "Thank You"  für die gute Fahrt zu sagen und ich denke das ist für eine derart verantwortungsvolle Tätigkeit auch hier  in Leipzig gerechtfertigt. :)

Zum Thema Haltestelle Hauptbahnhof: Die von dir beschriebenen Erlebnisse habe ich auch als Fahrgast so ähnlich mitbekommen und oft bewundert das viele Fahrer hier die Nerven behalten.
Es ist halt leider so, dass es immer wieder negative Erlebnisse mit "Problempersonen" sowohl für Fahrer als auch Fahrgäste, als auch für jeden anderen Mitmenschen geben wird. Ich vermute, JEDER hier im Forum hat solche Horror-Akteure, deren Aktionen zwischen Leichtsinn,Dummheit und Brutalität anzusiedeln sind, live erleben können.
Es gibt auch Gott oder wem auch immer sei Dank, genug vernünftige Menschen für die eine derartige Regelung absolut sinnvoll und etwas Situations-entspannender ist. Derzeit hetzt die gesamte "Herde" an Fahrgästen auf der Jagd nach ihrer Bahn hin und her.
Mit der Regelung des auf jeden Fall vorne Haltens wird es entspannter da nur noch die extrem Eiligen,Nervösen oder Unvernünftigen umherhetzen.
Der Haltestellen-Himmel wirds sicher nicht, aber wesentlich ruhiger für alle Beteiligten.

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2636
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #487 am: 10.03.2019, 23:01:48 »
Das nochmalige Anhalten reduziert die Kapazität und verhindert nicht das Rennen auf dem Bahnsteig. Alles unnütz.
Die Kapazitäten werden nicht gemindert, wenn gleichzeitig wie mehrfach vorgeschlagen die Anzahl der Grünphasen für die Straßenbahn an den Ampeln verdoppelt werden würde. Und auch wenn das Hin- und Herrennen der Fahrgäste nicht gänzlich verhindert wird, so würde es deutlich vermindert werden. Das wäre ja auch schon was. Denn immer noch überwiegt die Anzahl der vernünftigen Fahrgäste deutlich, die sich an eventuelle Neuregelungen halten.

Gruß Peter
Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt, wir haben sie von unseren Kindern geliehen.
Indianische Weisheit

Offline murmel1978

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 422
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #488 am: 11.03.2019, 01:14:33 »
Die Kapazitäten werden nicht gemindert, wenn gleichzeitig wie mehrfach vorgeschlagen die Anzahl der Grünphasen für die Straßenbahn an den Ampeln verdoppelt werden würde.

Ich verrate Dir jetzt mal ein streng gehütetes und megagroßes Geheimnis:

WIR SIND DORT NICHT ALLEINE UND WIR SIND HIER NICHT BEI WÜNSCH DIR WAS!

Wenn um den ganzen Ring herum Autos im Stau stehen, weil nur noch die Straßenbahnen Fahrt frei haben, ist auch niemandem geholfen und da macht die zuständige Landesdirektion auch nicht mit. Hast Du auch nur eine Vorstellung davon, was es für ein Akt war, diese Countdownuhr zu bekommen und was es für ein Riesenbohei gibt, wenn mal irgendwo im Bereich Bahnhof auch nur eine Ampel mal 5 Sekunden länger Fahrt frei zeigen soll?

Solange wie dort Autos fahren werden, ist es schon das höchste der Gefühle, mal eine Phase zu dehnen. Jede Ampel, die man dort anfasst, bedingt Änderungen an mindestens 3 weiteren und dann ist es mit freier Fahrt auf dem Ring, egal ob Autos oder Bahn, einfach mal Pumpe. Und das darfst Du mir gerne glauben, ich gehöre zur Ampelkommision.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4025
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #489 am: 11.03.2019, 06:27:57 »
^

Richtig, Wie sind nicht alleine!  Wir haben alle nur eine Erde und eine Stadt, die lebenswert bleiben müssen. Daran erinnern inzwischen sogar schon Schulkinder!

Und der Stadtrat hat einstimmig das Nachhaltigkeitsszenario beschlossen als Grundlage zukünftiger Entwicklung (des ÖPNV).

Und wer auf die Uhr guckt weiß, dass der Rind ca 1 - 2 Stunden am Tag arg viel MIV verkraften muss. Bei der jetzigen Schaltung der ÖPNV aber 24 Stunden seine "Nachteile" fressen muss.
 
Und du hast sicher auch gelesen, dass das VTA (nicht die LVB) selbst Varianten durchdenkt, wie der MIV insbesondere vor dem Hbf sinken kann, bei gleichzeitigem Stadtwachstum. Gleichzeitig aus Gründen der Schadstoffreduktion eine Dosierung an einigen Radialen umsetzt.

Eine Änderung des Ampelregimes des GESAMTEN Rings ist da noch eine praktikable Lösung, weil die Vorteile für den ÖPNV meistens auch für Fußgänger greifen (Doppelanwurf, damit weniger Gerenne und Gehetze zu den Bahnen)

Denn wir sind nicht alleine! Der ÖPNV ist eine Gemeinaufgabe und anteilig gemeinfinanziert. Da ist es eine wichtige Aufgabe, die Verluste durch Ampelbummelei zu senken.

Gruß
der Radler

Offline Linie 22

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 164
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #490 am: 11.03.2019, 08:23:30 »
Nochmal zum besseren Verständnis nachgefragt: Die 90 Sekunden bis zur nächsten Freigabe fallen an allen Signalanlagen des Rings an wo der MIV die LVB-Trassen kreuzt? Oder auch bei den sich kreuzenden Bahnstrecken untereinander?
Also im HBF-Umfeld der Ostkreis ansich, Bahnen die vom HBF zum Ostkreis wollen, von und zur Goethestr. und dami  auch Bahnen die  vom  Ostkreis zum Gleis 3 wollen ( /SL.003)? Wenn die  /SL.001 weiter zum Goerdelerring will,wenn die /SL.003 /SL.004 /SL.007 /SL.012 /SL.015 zum Goerdelerring wollen,von und zur Kurt-Schumacher-Str., am Halleschen Tor? Immer 90 Sekunden?!?
« Letzte Änderung: 11.03.2019, 08:30:24 von Linie 22 »

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4025
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #491 am: 11.03.2019, 08:29:02 »
nein, der Umlauf der Ring-Ampeln beträgt 90 Sekunden. Die Grünzeiten / Freigaben sind ja selbst ca. 20 bis 30 Sekunden lang, je nach Querschnitt... Demnach besteht 60 bis 70 Sekunden Rot/ Gesperrt.

Gruß
der Radler

Offline Benedikt

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 224
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #492 am: 11.03.2019, 10:21:49 »
Zum Thema Stau: Das Problem ist doch, dass zu viele Arbeitgeber in Leipzig derart unflexibel sind, so dass zu viele Arbeitnehmer zur gleichen Zeit zur Arbeit fahren. Aber selbst zu dieser Zeit (zwischen 7 und 8 Uhr morgens) gibt es in Leipzig keine Staus, wie man sie aus Städten wie München oder Frankfurt kennt. Daher ist es auch überhaupt kein Problem, die Ampelphasen zugunsten des ÖPNV zu verändern. Das würde zwar unter Umständen zu Staus führen, aber diese würden sich durchaus positiv auswirken, da so die Arbeitgeber unter Druck geraten, die Arbeitszeiten zu flexibilisieren (wie das in anderen Städten schon längst der Fall ist).

Der Unsitte, dass die hiesigen Autofahrer Kreuzungen blockieren im Staufall, muss man natürlich durch konsequente Ahndung begegnen.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4025
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #493 am: 11.03.2019, 12:58:16 »
Die Zeiten für den Arbeitsbeginn nivellieren sich doch von selbst aus. Zum einen wird immer mehr Home-Office angeboten, das Gros der Beschäftigten kann gleitend beginnen und bei festen Schichten verteilen diese sich auch auf diverse Tages- und Nachtzeiten. Andererseits nimmt die Beschäftigung ohnehin zu. Die neuen Ein-/Auspendlerzahlen zeigen insbesondere starkes Auspendlerwachstum. Insofern ist niemand unflexibel.

Die Maßgabe, für den Arbeitsweg den ÖPNV nutzbar zu machen, wäre weitaus wichtiger. Doch selbst ohne diese Aufgabe kann eine Änderung der Promenadenringnutzung für den MIV (senkend) und ÖPNV (Beschleunigend) nicht auf die lange Bank geschoben werden.

Gruß
der Radler

Offline Linie 22

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 164
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #494 am: 11.03.2019, 14:27:31 »
Bei der Umlaufschaltung der Ampeln/Signale auf dem Ring scheint noch eine Menge Luft nach oben zur Optimierung zu sein, sowohl beim ÖPNV als auch MIV. Diese Schaltung scheint ja auch nicht an die jeweiligen Verkehrsverhältnisse angepasst zu sein, sprich Donnerstags zur Rush Hour gegen 16 Uhr schalten die Ampeln genauso wie Sonntagsmorgens um 9 Uhr! Ausgenommen sind höchstens bestimmte Nachtzeiten (kenne leider die genauen Zeiten nicht,) wo die Ampel "gelb blinkt".
Zumindest für die Fußgänger sind die Ampelschaltungen am Ring schon an einigen Stellen besser geworden wie z.B. vor der HBF-Westhalle: kürzere aber häufigere Grünphasen für die Fußgänger.