Autor Thema: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"  (Gelesen 86953 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

NVer

  • Gast
LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« am: 06.06.2013, 05:05:49 »
...Im Gegensatz zur Haltestelle Hbf, wo ich täglich hin und her gescheucht werde, weil ich nicht erkennen kann, an welchem Teil der Haltestelle der Fahrer nun gedenkt zu halten.

Ich verstehe es nicht. Ich werde es nie verstehen...

Ganz einfach: Hirn einschalten und wenn möglich, sich in die Mitte zwischen beide Doppelhaltestelle stellen!
Dann hat Dein "Scheuchen" ein Ende... :)

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3461
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #1 am: 06.06.2013, 10:45:48 »
Ganz einfach: Hirn einschalten und wenn möglich, sich in die Mitte zwischen beide Doppelhaltestelle stellen!
Dann hat Dein "Scheuchen" ein Ende... :)

Erstens: Wenn ich den Eindruck habe, dass die Bahn an 2. Position hält, dann gehe ich auch dorthin. Auf einmal fährt Bahn an Position 1 weg und während die Masse sich zu Position 2 begibt, rollt jene Bahn weiter. Es handelt sich um Großzüge und es ist glaube ich nicht sinnvoll, wenn die ganzen Massen in der ersten oder letzten Tür einsteigen. Durch verzögertes Rollen, offenbar unentschlossenes Handeln des Fahrers werden so die Leute gescheucht, inkl. Hindernislauf um die weiteren Wartenden. Die Fahrer entscheiden sich oft nicht sofort und sichtbar, wo sie halten. Ja ich weiß, Stau von Bahnen dahinter. Ändert nix an der stets scheiß Situation, bei der du auch immer ein Raunen hörst.

Aber nun zurück zur blamablen Orga, bei der den LVB wohl die Fantasie fehlt, mit vorhandenen Mitteln es besser hinzubekommen.


Ach am Hbf habe ich hinzu keine Ansagen gehört.

Offline Nordsachse

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 106
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #2 am: 09.06.2013, 01:19:58 »
Es ist jetzt zwar schon einige Jahre her (2006) seitdem die Haltestelle "Hauptbahnhof" umgebaut wurde, aber anstrengend ist das Um- bzw. Einsteigen (teilweise auch das Aussteigen) dort trotzdem noch.

Das Hauptproblem ist, dass es sich um eine stark frequentierte Doppelhaltestelle handelt, und man oft hin- und herlaufen, bzw. sogar rennen muss, um die Bahn zu erwischen. Der digitale Anzeiger zeigt nicht immer die richtige Reihenfolge an, zudem sind einige Bahnen überpünktlich.

Ich frage mich, warum man nicht wenigstens 2-3 Linien , anstatt an der Hst "Hauptbahnhof", an der Haltestelle "Hauptbahnhof/Westseite", oder "Wintergartenstr./Hbf." halten lassen kann, um eben die Haltestelle "Hauptbahnhof" zu entlasten.
So könnte man z.B. die  /SL.010 /SL.011 /SL.016 über die Thomaskirche (statt Augustusplatz) fahren lassen, um diese an der Hst. "Hbf/westseite" halten zu lassen.

Es macht mich traurig, dass die LVB  auch angsesichts der Inbetriebnahme des CTL diesbezgl. noch nichts geplant hat. (Vgl. die neue traffix, in der nur etwas von einer evtl. einkürzung der  /SL.009 steht).
Müssen denn wirklich (fast) alle Linien über die Hst "Hauptbahnhof" fahren?

Offline Lößniger

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2340
  • Geschlecht: Männlich
  • NGT12 Fan
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #3 am: 09.06.2013, 02:03:43 »
Ich würde die  /SL.011 und  /SL.016 NICHT vom Hauptbahnhofsvorplatz weg nehmen, wenn dann eher die  /SL.010. Diese ab Leuschnerplatz über Thomaskirche und Zoo schicken. Die  /SL.011 und  /SL.016 sind neben der  /SL.015 die Linien mit den meisten Fahrgästen. Die  /SL.012 und  /SL.014 zu einer Linie zusammen fassen (als Beispiel 24) und dann wie folgt fahren lassen: /S-Bahn Leuschnerplatz- Neues Rathaus- Westplatz nach Plagwitz und zurück. Desweiteren die  /SL.003 über Gleis 1 schicken.
Zudem die Busse der  /BL.072 und  /BL.073 an die Ostsseite des Bahnhofes legen oder in die Goethestr. (Eisenbahnerdenkmal)
« Letzte Änderung: 09.06.2013, 02:12:52 von Lößniger »

Offline Felix Dunkel

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1523
  • Geschlecht: Männlich
    • Städtischer Nahverkehr Leipzig
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #4 am: 09.06.2013, 07:39:09 »
Zudem die Busse der  /BL.072 und  /BL.073 an die Ostsseite des Bahnhofes legen oder in die Goethestr. (Eisenbahnerdenkmal)

Das ist eigentlich keine schlechte Idee aber nur schwer umsetzbar, da der Busparkplatz an Samstagen oder auch Sonn- und Feiertagen so voll ist, dass man mit 1 - 2 Gelenkbussen (oder am Sonntag mit 12m Wagen) dort alles noch zusätzlich blockieren würde. Der Busparkplatz wurde ja auch noch verkleinert, ...



Zu dem Problem Hauptbahnhof: Wenn die LSA´s mitmachen würden dann wäre das auch kein Problem. Die LSA´s für die Einfahrt in den Hauptbahnhof könnten ja so programmiert werden, dass immer nur maximal 2 Züge pro Gleis den Hauptbahnhof anfahren. Und dann müssten nur noch die digitalen Anzeiger mitspielen.

Kaktus

  • Gast
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #5 am: 09.06.2013, 07:46:37 »
Ein Anfang wäre, die Sammelanschlüsse  richtig zu regeln. Großes Kino letzte Nacht:
XXL der 15 fährt auf Gleis drei zuerst ein und steht vorne. Nachfolgende Leotraktion der 7 hält brav vor der mittigen Querung. Den krönenden Abschluss wollte wohl die 3 mit einem XXL geben, der direkt vor der östlichen Querung hielt. Blöd nur, dass da ja noch die 4 fehlte, die nun nicht mehr in die vorhandene Lücke zwischen 7 und 3 fahren konnte. Also mussten die Fahrgäste in der Goethestraße aussteigen, haben dann teilweise recht hastig irgendwie den Ring überquert, um noch die anderen Linien zu erreichen.
Habe ich so noch nicht erlebt.

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3461
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #6 am: 09.06.2013, 10:09:46 »
@Kaktus: Respekt!!! :-)


Ich wäre schon glücklich, wenn die Fahrer nicht mit den Fahrgästen ein Ratespiel veranstalten: Na, ratet mal, wo ich jetzt halten werde? A) An Position 1? B) An Position 2?
Muss doch für den Fahrer schön aussehen, wenn die Meute zur Position 2 teilw. rennt und dann ääätsch wieder an Position 1 sprintet.

Offline Tino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3357
  • Geschlecht: Männlich
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #7 am: 09.06.2013, 10:54:29 »
Ein klein wenig Aufklärung verschafft sicher der Film.

Offline Laany Toke

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1702
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #8 am: 09.06.2013, 11:19:41 »
Für die Sammelanschlüsse gibt es festgelegte Reihenfolgen und Haltepositionen. Die 3 zum Beispiel steht immer an letzter Stelle außerhalb der Bahnsteige. Die Haltestelle ist im Grunde nicht für die Sammelanschlüsse ausgelegt, das zeigen ja eigentlich schon die definierten Haltepositionen für 2 Bahnen. Das System geht nur auf, wenn, wie es eigentlich gedacht ist, Abends mit kleineren Fahrzeuggrößen gefahren wird, dann passt es. Aber sobald die 15 und 7 groß fahren, wird es eng. da stellt die 15 schon die Hälfte des Überwegs in der Mitte zu. Deshalb fährt die 12 auch versetzt zum Sammelanschluss, die würde das System dann gänzlich zum Platzen bringen.
Das Schönste an Dresden: Das Ortsausgangsschild.

Offline Tino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3357
  • Geschlecht: Männlich
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #9 am: 09.06.2013, 11:44:12 »
Die /SL.015 ist bei den Anschlüssen schon als große Einheit einberechnet, steht daher auf Gleis 3 immer in der vorderen /HS, da dort keine 2 kleine Einheiten passen.
Auf Gleis 4 muss die /SL.004 nur etwas auf den vordersten Überweg fahren und es passt auch.
Die /SL.003 muss natürlich von beiden Seiten darauf achten, dass alle anderen Linien schon da sind, die einbiegen.
Auf Gleis 1 soll auch nur eine Einheit in der vorderen /HS stehen, die beiden anderen passen dahinter.
Gleis 2 analog Gleis 4, der vordere Wagen fährt etwas auf den vordersten Überweg.

Offline Lutz G.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 636
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #10 am: 09.06.2013, 12:18:17 »
Zitat
Die Haltestelle ist im Grunde nicht für die Sammelanschlüsse ausgelegt, ...

Die Haltestelle ist im Grunde gar nicht für die derzeit dort zentral gebündelten Verkehre ausgelegt!! Mit viel freundlichem Verständnis könnte man noch sagen, die Planungen stammen aus der Zeit, als die Fahrgastzahlen historische Tiefststände erreicht hatten. Für mich bleibt als Alternative nur die Entzerrung der Verkehre mit Aufwertung des Südrings (Leuschnerplatz), wie es zu DDR-Zeiten schon einmal begonnen wurde.

Besonders bitter sind die Blockaden der Gleise 1 und 2 durch die im Strom mitschwimmenden Busse: Müssen einfahrende Busse auf Gleis 1 wirklich unmittelbar hinter der Mittelfurt halten, während sich dahinter die Straßenbahnen stauen? Ein NGT8 würde doch spielend noch vorn hinter den Bus passen, ohne die (ohnehin sehr breit deminsionierte) Mittelfurt zu verstellen. Ich kenne das Problem Doppelhaltestelle (3. Zug), doch auf dem Gleis 2 geht es doch auch - hier wird der vorn Fahrgäste aufnehmende Bus nicht als 3. Zug mitgezählt. Wobei das Spiel "Hasch mich" hier besonders gut zu beobachten ist, wenn sich der Bus hinten anstellt - einige versuchen immer wieder, den Bus schon hinten zu besteigen und laufen im Extremfall mit dem Finger am Türöffner die ganze Bahnsteiglänge neben dem Bus her, ehe der Fahrer ganz vorn endlich die Türen freigibt. Woher erfährt der Nicht-Busstammfahrgast, daß hier - und nur hier - wieder ein derartiger Unterschied zwischen Bus- und Straßenbahnhaltestelle gemacht wird?

Mal sehen, ob der CT die versprochene Entspannung bringt. Solange der Leuschnerplatz aber nicht die entsprechenden (zusätzlichen) Liniendirektverbindungen erhält, wird der Hbf wohl der ultimative Umsteigepunkt bleiben bzw. durch die veränderten Fußgängerströme (absehbares Gewimmel auf den Zugangstreppen) gefühlt noch verbauter werden.

Von der erwähnten Aufspaltung der Linien 10/11 (die "10" über den Westring) halte ich übrigens gar nichts, der 5-min-Takt zwischen Kreuz und Wahren ist unbezahlbar. Realistische Vorschläge sind durch die Zwänge des Netzes von 2001 aber sehr schwierig, sie würden immer wieder auf irgendwelche neuen Verknüpfungslinien hinauslaufen, die dann meist den 10-min-Takt wieder in Frage stellen. Leider fehlte damals der Mut (und das "Moos"?), vorhandene Straßenbahntangenten zu erhalten und aufzuwerten bzw. noch besser sinnvoll auszubauen. Das heutige Netz zwingt viele Verkehre zum Umsteigen in das Stadtzentrum, die dort weder Quelle noch Ziel haben. Den Stein der Weisen zur Problemlösung habe ich aber auch nur nicht ...

NVer

  • Gast
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #11 am: 09.06.2013, 13:13:31 »
...Wobei das Spiel "Hasch mich" hier besonders gut zu beobachten ist, wenn sich der Bus hinten anstellt - einige versuchen immer wieder, den Bus schon hinten zu besteigen und laufen im Extremfall mit dem Finger am Türöffner die ganze Bahnsteiglänge neben dem Bus her, ehe der Fahrer ganz vorn endlich die Türen freigibt. Woher erfährt der Nicht-Busstammfahrgast, daß hier - und nur hier - wieder ein derartiger Unterschied zwischen Bus- und Straßenbahnhaltestelle gemacht wird?

Meine persönliche Antwort: Eigentlich u.a. auch an den Schildern ("Pfeil nach links - Tram" / "Pfeil nach rechts - Bus") an den Absperrgittern zwischen Gleis 1 & 2 sowie Gleis 3 & 4 an den jeweiligen östlichen Enden der Bahnsteige, wenn man sie denn überhaupt beachtet... :o
Außerdem stehen die Abfahrtszeiten der Busse der Linien /BL.072 und /BL.073 wohl genau aus diesem Grunde auch nicht an der DFI-Tafel im westlichen Teil des Gleis 2 dran! Ich persönlich habe aber das Gefühl, dass da noch dauerhafte Verbesserungen bei der Information vor Ort durch die LVB erfolgen könnten...
Die Entflechtung der Linien am Hbf-Vorplatz sollte trotz alledem perspektivisch erwogen werden; aber ein Enden beispielsweise der Buslinien /BL.072 und /BL.073 an der Hbf-Ostseite würde wieder längere Umsteigewege für die Fahrgäste bedeuten, die z.B. zur /SL.010, /SL.1111E, /SL.012, /SL.014, /SL.015 und /SL.016 umsteigen möchten. :'(
Und alle, die jetzt die längst vergangenen Zeiten von "M" und "Z" am Johannisplatz ins Spiel bringen wollen, sei gesagt, dass diese Variante aufgrund des heutigen Linienverlaufes beider Buslinien und auch der längst erfolgten Umgestaltung des Johannisplatzes in dieser Form nicht mehr realisierbar ist.
Andererseits warte ich sowieso noch auf Stimmen in naher Zukunft, welche die Verlegung der /BL.072 und /BL.073 aus der Kohlgartenstraße in den Täubchenweg fordern. Dann müsste allerdings auch wieder die "29" eingeführt werden... 8-)
« Letzte Änderung: 09.06.2013, 13:19:56 von NVer »

Offline DrZott

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 319
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #12 am: 09.06.2013, 13:18:34 »
Teil des Problems ist neben der Zahl der Linien auch die schiere Größe der Haltestelle - respektive ist sie zu klein. Je eine Fahrspur für den MIV  weniger und dafür mehr Breite für die äußeren Bahnsteige, würde uch schon einiges bringen. Oft sind sich Einsteigende, Aussteigende, Wartende und weiter Laufende schlicht im Weg.

NVer

  • Gast
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #13 am: 09.06.2013, 13:22:29 »
Teil des Problems ist neben der Zahl der Linien auch die schiere Größe der Haltestelle - respektive ist sie zu klein. Je eine Fahrspur für den MIV  weniger und dafür mehr Breite für die äußeren Bahnsteige, würde auch schon einiges bringen.

Dazu müsste sich Leipzigs Verkehrsplanung grundlegend ändern, was ich noch nicht "so schnell" für möglich halte...

Oft sind sich Einsteigende, Aussteigende, Wartende und weiter Laufende schlicht im Weg.

Bei der Möblierung kein Wunder...

Offline Kun

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 64
Re: LVB Haltestelle "Hauptbahnhof"
« Antwort #14 am: 09.06.2013, 13:50:06 »
Hallo in die Runde,

um es gleich vorneweg zu sagen, ich bin kein Verkehrsplaner und hab auf dem Gebiet auch wenig Ahnung, möchte aber trotzdem meinen Gedanken dazu mitteilen.
Wäre ist nicht für die längerfristige Zukunft besser, die Haltestelle nochmals umzubauen und um ein fünftes Gleis zu erweitern, um diese ganze Situation zu entschärfen?  Leipzig wird ja nun nicht gerade kleiner, und der Nahverkehr wird sicherlich besonders an dieser Stelle noch stark zunehmen, so das mir eine Erweiterung eigentlich nur logisch erscheint. Natürlich müsste man ziemlich umbauen, aber wo ist die Alternative dazu?

Schönen Sonntag noch.

Kun