Autor Thema: Fahrpreiserhöhung MDV zum August  (Gelesen 98861 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Laany Toke

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1649
Fahrpreiserhöhung MDV zum August
« am: 22.03.2013, 19:23:09 »
Hallo

Zum 1. August dreht sich die Preisspirale mal wieder nach oben. -> http://www.mdv.de/inhalte/newsdetail.php?aid=541

Kurz zusammengefasst:
- Ländertickets werden nun in Bus und Bahn anerkannt
- Preiserhöhung Einzelticket in Leipzig und Halle um 10ct.
- Preiserhöhung von Zeitkarten allgemein, Ausnahme ABO Senior-Angebote

Von den jährlich benötigten 400 Mio. € für die Gewährleistung des Betriebes im Verbund werden nur 165 Mio. € aus den Fahrgeldeinnahmen gewonnen. 235 Mio. € steuern die Nahverkehrsbesteller auf Straße und Schiene sowie Bund und Länder mit verschiedenen Ausgleichsleitungen bei. Da es hier in den letzten Jahren permanent Einschnitte gab, fehlen dem Nahverkehrssystem im MDV jährlich mindestens 115 Mio. € im Vergleich zum Jahr 2001. Zwar konnten die Unternehmen im MDV 50 Mio. € über höhere Fahrpreise und über zum Teil deutliche Fahrgastzuwächse kompensieren, die Schere zwischen benötigten und tatsächlich verfügbaren Mitteln klafft immer weiter auseinander. Wäre es im Jahr 2012 nicht gelungen, über die Tarifsteigerung und über rund 1,5 Mio. neue Fahrgäste einen Erlöszuwachs von 7,02 Mio. € zu erzielen, hätten zwischenzeitlich rund 50 Buslinien im MDV-Raum gestrichen werden müssen.

Eine Bewertung des Ganzen klemm ich mir, da kann sich jeder seine eigenen Gedanken drüber machen. Besser wird es auf jeden Fall nicht, wenn der Freistaat weiter die Mittel zusammenstreicht.

Gruß
« Letzte Änderung: 15.07.2014, 19:12:38 von Laany Toke »
Das Schönste an Dresden: Das Ortsausgangsschild.

Offline Tatra-Fan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3396
  • Geschlecht: Männlich
    • Puplic-Traffic von Nico Kunze
Re: Fahrpreiserhöhung MDV zum August 2013
« Antwort #1 am: 22.03.2013, 21:46:45 »
Ich seh schon, 2014: 2,50 Eur für die Einzelfahrt. Da kommt man ja selbst in Berlin bald günstiger weg!

Auf Grund von Feuchtigkeit im Gleisbereich, ist eine Weiterfahrt nicht möglich. Wir bitten um etwas Geduld.
LVB-Ansagen von 1994 "Andere" LVB-Ansagen von 2012
Aufstrebendes Grünau

Offline Linie15E

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3429
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fahrpreiserhöhung MDV zum August 2013
« Antwort #2 am: 22.03.2013, 23:34:08 »
Schade, dass S-Bahn/Regionalzüge zukünftig auch nicht mit Schülertickets nutzbar sind - als ob man nicht wöllte, dass Fahrgäste den City-Tunnel benutzen.

Preise bleiben für UmweltCardJunior gleich (sowohl SC und SMC).


@Tatra-Fan: Sehe ich ganz genauso!
"Komm wir essen Opa!"
Satzzeichen retten Leben.

Offline WTL

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1549
Re: Fahrpreiserhöhung MDV zum August 2013
« Antwort #3 am: 23.03.2013, 08:36:51 »
^ Siehs positiv, dann platzen die S-Bahnen wenigstens nicht ganz aus den Nähten!  ;)

Zu der Preiserhöhung des Einzeltickets:
Ob nun 2,30 oder 2,40 oder von mir aus auch 2,50 macht glaub ich preis-psychologisch keinen großen Unterschied mehr. Bereits 2 EUR würde ich als psychologischen Knackpunkt bezeichnen, 1,50 wohl noch als OK.

Entscheidend ist vielmehr die fatale Anti-Werbung dieser relativ hohen Einzelticketpreise. Wer kauft sich denn Einzeltickets und wen halten denn diese Tickets von einer dauerhaft häufigeren ÖPNV-Nutzung in Leipzig tatsächlich ab?

Touristen und Gäste? Eher nicht, wer in Urlaubsstimmung ist, schaut nicht so genau auf den Preis, dass kennen wir alle selber wenn wir Urlaub machen, es wird also brav gezahlt.

Studenten, Arbeitslose, Schüler, Senioren, eher auch nicht, haben diese doch alle mehr oder weniger ihre eigenen rabattierten Tickets.

Auch sonstige Vielfahrer kommen mit den doch relativ günstigen Monatskarten vergleichsweise gut weg.

Unterm Strich wird genau die eigentlich zu gewinnende Hauptzielgruppe der PKW-Fahrer von diesen hohen Einzelticketpreisen des ÖPNV mit entsprechend fataler Außenwirkung abgeschreckt, da die Gegenleistung für 2,30 oder 2,40 für ein paar Stationen schwer erkennbar ist, wenn man nur ab und an, meist am WE, mal fährt. Darüberhinaus besitzt unser ÖPNV-Netz leistungsmäßig noch erhebliche Reserven.

Angeblich machen die Einzeltickets ja ohnehin nur einen Bruchteil der Einnahmen aus.
Von daher sollte über erweiterte Ticketmodelle nachgedacht werden, speziell an berufstätige PKW-Fahrer gerichtet. Wie bereits von mir in einem anderen Thread erwähnt z.B. eine Wochenendmonatskarte ab Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 24Uhr, für ca. 25 EUR im Monat mit vergünstigtem Erwerb eines Einzeltickets, z.B. nur noch 1 EUR. Damit würde man zum einen Stammkunden gewinnen und zum anderen einen gewissen Belohnungseffekt auslösen ("Ich brauch nur noch 1 EUR statt 2,40 EUR für die Einzelfahrt unter der Woche zahlen....").

Einfach mal drüber nachdenken!


Offline sarek

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 213
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fahrpreiserhöhung MDV zum August 2013
« Antwort #4 am: 23.03.2013, 10:12:00 »
es ist erstaunlich, daß fast täglich diesselben leute (täglich im bus zu erleben) erst die hohen einzelticketpreise anmeckern, aber täglich trotz nebenstehendem ticketautomaten an der haltestelle, einen einzelfahrschein beim fahrer kaufen. hinweise des fahrpersonals beim nächsten mal doch vorher günstiger als 4er karte am automaten zu ziehen, werden dann noch als anmaßend und unhöflich bemeckert. des öfteren selbst als mitfahrer mitbekommen auf linie 60, 70 und 89 (mit anderen fahre ich seltener). den vogel schießt die 89 ab, dort steigen vornehmlich in der südvorstadt täglich diesselben gesichter ein, mit dem ziel beim fahrer einen fahrschein zu erwerben. bei einer fahrt vom kreuz zum HBF hat der fahrer ca. 15 personen ein ticket verkaufen müssen. verspätung dadurch ca. 6-8 minuten, da erst das geld vom fahrgast herausgekramt werden musste und mit großen scheinen bezahlt wurde. der fahrer sahs entspannt und gab per durchsage dann kurz vorm HBF bekannt, daß die verspätung ca. 8 minuten betrage, auf grund des erhöhten fahrscheinverkaufs. er bedankte sich freundlich bei allen fahrgästen, welche ihr ticket im vorverkauf erworben hatten und so ihren beitrag zu einer pünktlichen fahrt geleistet hatten.

Offline WTL

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1549
Re: Fahrpreiserhöhung MDV zum August 2013
« Antwort #5 am: 23.03.2013, 11:12:31 »
^ Das ist doch nun kein neues Problem. Problematischer sehe ich eher krumme Ticketpreise wie 2,40 EUR. Dann lieber gleich 2,50, das macht das Wechseln leichter.

Dein Hinweise auf die "täglich selben Gesichter in der Südvorstadt" zeigt doch eigentlich recht deutlich, dass der Preis für einige wohlhabendere Zielgruppen nicht vordergründig relevant ist und für diese mehr der Service bzw. die Angebotsleistung relevant ist.

Linie12

  • Gast
Re: Fahrpreiserhöhung MDV zum August 2013
« Antwort #6 am: 23.03.2013, 13:44:17 »
Dann kann man nur hoffen, dass die Fahrpreise jetzt nicht jedes Jahr um 10-20 ct teurer werden, weil dann haben wir irgendwann 3,00 € für ne Einzelfahrt. Weiß denn schon jemand wie es mit den Kinderfahrkarten weiter gehen soll. Diese sind ja die letzten Jahr konstant auf 1,00 € für die Einzelfahrt und 4,00 € für die 4-Fahrten-Karte geblieben.
Ich finde diese ständigen Fahrpreiserhöhungen sehr bedauerlich, weil man irgendwann nur noch als Wohlhabener sich ein Ticket leisten kann. Und diese Wohlhabenden haben dann leider auch schon ein eigenes Auto, mit dem sie fahren...  :-\  ::)

Offline WTL

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1549
Re: Fahrpreiserhöhung MDV zum August 2013
« Antwort #7 am: 23.03.2013, 14:18:33 »
^ Naja, ein wenig übertrieben ist das Gejammer rein über gestiegene ÖPNV-Preise aber nun schon! Noch nicht die Preissteigerungen u.a. im Supermarkt, beim Bäcker und in der Gastronomie festgestellt? Es ist eben wie immer: Die Masse der Leute beschweren sich rein über Themen die aufreißerisch im TV und in den Tageszeitungen verbreitet werden und bekommen dann am Ende an ganz anderen Stellen das Geld aus der Tasche gezogen...und das auch noch mit vermeintlich gutem Gewissen.

Natürlich werden und müssen auch die ÖPNV-Preise weiter steigen, "dank" steigender Energiepreise sowie EU-Geldinflation inkl. angepasster höherer Löhne. Das ist doch ein normaler Kreislauf in einer Marktwirtschaft. Ohne entsprechende Einnahmen und mit Billigpreisen würde der Leipziger ÖPNV über kurz oder lang an die Wand gefahren werden, siehe DDR. Von der Preisstabilität der letzten Jahre werden wir uns in den nächsten Jahren aufgrund der europäischen Geldpolitik verabschieden können.

Übrigens geben die steigenden Fahrgastzahlen den LVB ja letztlich sogar Recht, auch wenn das die Ewigmeckerer nicht wahrhaben möchten! Was natürlich vor allem an den enormen Einwohnerzuwächsen liegen dürfte. Die Nachfrage nach ÖPNV-Beförderungsleistungen ist jedoch bei weitem nicht allein vom Preis abhängig. Das verbesserte Leistungsangebot der letzten Jahren und damit die Schließung von Netzlücken dürfte auch seinen Anteil haben. Aber hier bestehen auch noch erhebliche Reserven...wofür wiederum entsprechende finanzielle Mittel notwendig sind.

Offline sfn

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 960
Re: Fahrpreiserhöhung MDV zum August 2013
« Antwort #8 am: 23.03.2013, 20:40:41 »
WTL, bisschen mehr differenzieren würde Deinen Gedankengängen echt gut tun. Und mehr Fakten als Allgemeinplätze und Klitterung heranzuziehen wäre sehr hilfreich. Da tust Du Dich immer etwas schwer.

^ Naja, ein wenig übertrieben ist das Gejammer rein über gestiegene ÖPNV-Preise aber nun schon! Noch nicht die Preissteigerungen u.a. im Supermarkt, beim Bäcker und in der Gastronomie festgestellt?
Steigen die Preise im Supermarkt, beim Bäcker und in der Gastronomie jedes Jahr um ca. 10%?
Suche Dir eine andere Branche, vielleicht klappt Dein Vergleich da besser.

Zitat
Es ist eben wie immer: Die Masse der Leute beschweren sich rein über Themen die aufreißerisch im TV und in den Tageszeitungen verbreitet werden und bekommen dann am Ende an ganz anderen Stellen das Geld aus der Tasche gezogen...und das auch noch mit vermeintlich gutem Gewissen.
Allgemeinplätze. Die nicht einmal stimmen.

Zitat
Natürlich werden und müssen auch die ÖPNV-Preise weiter steigen, "dank" steigender Energiepreise sowie EU-Geldinflation inkl. angepasster höherer Löhne.
Was für eine Wortwahl. "EU-Geldinflation"? In welcher Welt erlebst Du "angepasste höhere Löhne"?

Zitat
Ohne entsprechende Einnahmen und mit Billigpreisen
Es sind keine Billigpreise. Lies mal bitte auch die anderen Beiträge, dort werden konkrete Vergleiche angestellt.

Zitat
würde der Leipziger ÖPNV über kurz oder lang an die Wand gefahren werden,
Der Leipziger ÖPNV wird nicht allein aus Fahrgeldeinnahmen finanziert. Komisch, dass das hier immer noch nicht jedem klar ist.

Zitat
siehe DDR.
Steiler Vergleich: Leipziger ÖPNV mit (der Wirtschaft der) DDR.

Selbst dann, wenn man auf die gestützten Preise hinaus will. Völliger Humbug.

So stelle ich mir einen ahnungslosen FDP-Wähler vor.

Zitat
Von der Preisstabilität der letzten Jahre werden wir uns in den nächsten Jahren aufgrund der europäischen Geldpolitik verabschieden können.
Mmh. Die Preissteigerungen - auf die letzten ca. 15 Jahre gesehen - hast Du aber vielleicht schon mitbekommen?

Zitat
Übrigens geben die steigenden Fahrgastzahlen den LVB ja letztlich sogar Recht, auch wenn das die Ewigmeckerer nicht wahrhaben möchten! Was natürlich vor allem an den enormen Einwohnerzuwächsen liegen dürfte.
Also was jetzt: Haben die LVB Recht oder sind die Einwohnerzuwächse schuld? Oder was Drittes?

Zitat
Die Nachfrage nach ÖPNV-Beförderungsleistungen ist jedoch bei weitem nicht allein vom Preis abhängig. Das verbesserte Leistungsangebot der letzten Jahren und damit die Schließung von Netzlücken dürfte auch seinen Anteil haben.
Mmh. Welche Leistungsangebotverbesse rungen? Wieviel Anteil nochmal?

Von zwei Verkehrverbünden (RMV, VBB) kann ich berichten, dass man dort für die Fahrpreiserhöhungen sogar auch mehr Angebot bekommt. Das ist hier im MDV nicht der Fall.


Zitat
Aber hier bestehen auch noch erhebliche Reserven...wofür wiederum entsprechende finanzielle Mittel notwendig sind.
Gut erkannt. Wenigstens etwas.

Im LVB-Netz gibt es nur Große oder Keine Anschlüsse.

Sinnlosaktionen: Hst.-Umbenennungen in plumpe Namen, Werbeansagen, gekaufte Haltestellennamen, Vorneinstieg (gelbe Flecken schon weg), Sitztest (mit vorgeplantem "Ergebnis"),...
Sinnlosmarketing: Fahrzeugtaufen
Dümmliches aus Antwortmails: DFI+IBIS können um Minuten voneinander abweichen; Lösen von mehr als 3 Zonen an den mobilen FKA softwareseitig nicht möglich,...

28. Oktober 2009: Schwarzer Tag für den öffentlichen Stadtverkehr in Leipzig

Offline coppy

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 578
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fahrpreiserhöhung MDV zum August 2013
« Antwort #9 am: 23.03.2013, 21:45:52 »
Mal zum Vergleich: 1 Liter Superbenzin kostete im Februar durchschnittlich 2012 1,6130 €. Im Januar 2013 waren es 1,5863 €.
Im übrigen von "ernormen" Bevölkerungszuwächsen zu sprechen ist schon reichlich übertrieben. Der leichte Zuwachs der Bevölkerung wird wohl bald versiegen, wenn hier hochwertige Arbeitsplätze abgebaut statt geschaffen werden, siehe Siemens.

Offline Tino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3251
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fahrpreiserhöhung MDV zum August 2013
« Antwort #10 am: 24.03.2013, 09:51:12 »
Nicht nur die allgemeinen Preissteigerungen, sondern auch die stetig gekürzten Zuschüsse sind für die Preiserhöhungen verantwortlich.
Nicht nur die von Bund und Land, auch die der Stadt.
Und hier kann sich Leipzig unter seinem jetzigen OBM und auch Vorgänger nicht mit Ruhm bekleckern.

Ich erinnere mal, von einst etwa 67 Millionen pro Jahr an Zuschüssen sind noch 45 Millionen übrig geblieben.
Ursprünglich galten andere Abmachungen, die sahen sogar vor, mit steigenden Fahrgastzahlen auch die Zuschüsse zu erhöhen.
Unter der Perücke vom damaligen Aufsichtsratsvorsitzende n der LVB Lütke Daldrup schmiedete man gemeinsam mit OBM Kahlschlag ein entsprechendes Papier, welches dann feierlich vorgestellt wurde.
Das Papier wurde aber schnell wieder gekippt, wurde dann wohl doch einigen Herren im Rathaus zu heiß.
Heiterblick wäre unter dieser Regelung garantiert kein Thema mehr, und sicher auch die ein oder andere Fahrpreisanpassung.
Tatsächlich traf das Gegenteil ein:
...Der Beitrag zum LVB-Etat wurde 2004 um 12 Mio. € und 2005 um 14 Mio. € reduziert und soll 2006 um 15 Mio. € gestrichen werden.......
Weitere 7 Mio. € wurden in den letzten Jahren gestrichen.

http://www.schule.de/bics/son/verkehr/presse/2005_1/v6051_27.htm

Einzelne Unternehmen und Verbünde erwägen diesmal allerdings eine weitere, allein mit dem Energiepreis begründete Preiserhöhung über die jährliche "Routine-"Anpassung" hinaus...

http://www.sueddeutsche.de/auto/preissteigerungen-um-bis-zu-fuenf-prozent-oeffentlicher-nahverkehr-wird-teurer-1.1519806
« Letzte Änderung: 26.03.2013, 12:39:18 von Tino »

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 977
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fahrpreiserhöhung MDV zum August 2013
« Antwort #11 am: 24.03.2013, 09:51:42 »
@sfn:

Man kann sich über vieles beschweren, aber die Hintergründe sind sehr gut dargestellt, warum alles teurer wird:

1. Sinkende Zuschüsse für den ÖPNV aufgrund der "Biene Maja"-Koalition in DD. Die Helden dort sind für alles zu blöd.  ::)
2. Steigende Aufwände für Personal und Energie.
3. Wir haben Kapitalismus mit Zinsen und Inflation...

VG
Sven

Offline T4D-Fan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 996
Re: Fahrpreiserhöhung MDV zum August 2013
« Antwort #12 am: 23.05.2013, 16:59:41 »
Hallo

weil wir uns ja immer alle über die Preissteigerungen beim MDV aufregen, hier ein Beispiel aus Sachsen-Anhalt:

Zum 1. August steigen in Magdeburg die Preise für die Monatskarte um 17,9 % !!!

Hier der passende Link: http://www.marego-verbund.de/index.php/service/aktuelles/262-tarifmassnahme-zum-1-august-2013

MfG T4D-Fan

Offline G-e-o-r-g-V

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 206
Re: Fahrpreiserhöhung MDV zum August 2013
« Antwort #13 am: 23.05.2013, 18:44:14 »
In Halle kostet die Monatskarte jetzt soviel, wie ab 1.8. auch in MD.

Offline Thomas L.E.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 661
  • Geschlecht: Männlich
Re: Fahrpreiserhöhung MDV zum August 2013
« Antwort #14 am: 24.05.2013, 09:49:37 »
Weiß jemand, aus welchen Grund der MDV die Jahreskarte abgeschafft hat? Ich habe meine immer im Juli gekauft und konnte damit die Preissteigerung zumindest um ein Jahr aufschieben. Vermutlich wollte der MDV damit auch dieses letzte "Schlupfloch" dicht machen. Mittlerweile ist aber auch für mich die Schmerzgrenze erreicht und der Umstieg auf das Auto seit der Stilllegung der S-Bahn im Leipziger Osten längst vollzogen.
Die (Service-) Wüste lebt!