Autor Thema: Vom Eisenbahn-Ostring zum Parkbogen Ost  (Gelesen 20665 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

WTL

  • Gast
Re: Vom Eisenbahn-Ostring zum Parkbogen Ost
« Antwort #30 am: 28.01.2013, 16:02:35 »
^ Aus eigener leidvoller Erfahrung kann ich die Problematik der Nord-Südquerung des Ostens mit dem Rad bestätigen. Auch die unzähligen Kleingartenanlagen und deren oft verschlossene bzw. verbotene Durchwegung stellt ein großes Hindernis dar. Da käme der Höhenweg der Flucht aus einem Labyrinth gleich. Am besten gleich über die stillgelegte Brücke der Oststraße hinweg nach Stötteritz bzw. zur Alten Messe durch die Güntzstraße weiterführen. Der Ausblick und die Sicht auf die Stadt wären gigantisch! Ich fand das schon aus dem Zug immer beeindruckend und war froh wenn der mal langsamer gefahren ist und somit genug Zeit zum Genießen der Aussicht bestand.

Offline jediefe

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 408
Re: Vom Eisenbahn-Ostring zum Parkbogen Ost
« Antwort #31 am: 28.01.2013, 18:22:31 »
*Unterschreib!*

Die zeitlich kürzeste Strecke ist im Moment wirklich die über Riebeckstraße, Dresdner Straße, Wurzner Straße, Torgauer Straße bis Permoserstraße. Aber dafür braucht man Nerven. Viele Nerven.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4106
Re: Vom Eisenbahn-Ostring zum Parkbogen Ost
« Antwort #32 am: 28.01.2013, 19:55:51 »
Dito.

Alles andere als ein Rad- / Fußweg ist wenig zielführend weil nicht bezahlbar. Gerade diese Nutzung ohne Bedarf an komplexer Statik macht die Standsicherung der denkmalgeschützen Anlagen bezahlbar (gehören nach Entwidmung meines Wissens dem Bundeseisenbahnvermögen) und kann mit vertretbaren Aufwand abschnittsweise umgebaut werden. Da gern an der falschen Stelle Perfektionismus herrscht, befürchte ich, dass überall neues Geländer, Ensemblekunst, eine DIN EN genormte dicht gesetzte Beleuchtung und sämtliche Rampen gebaut werden (würden wollen hätten), anstatt erste Abschnitte mit simpelsten Mitteln kurzfristig zu nutzen, vor allem die ohne Brücke (rund um Volksgarten, Crottendorf). Insgesamt kann diese Nutzung so wirken, wie der Karl-Heine-Kanal-Radweg in Plagwitz. Hat die Bürgerschaft erst mal stellenweise den Nutzen gespürt, ist der Druck alleine da.

Gruß
der Radler

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2693
Re: Vom Eisenbahn-Ostring zum Parkbogen Ost
« Antwort #33 am: 03.12.2016, 18:07:27 »
*Staubabwisch*

Es scheint Bewegung in die Sache zu kommen. Wie die örtliche Postille zu berichten weiß, wurde kürzlich ein Mastrerplan der Stadtverwaltung für den Parkbogen Ost fertiggestellt und auf einem Bürgerforum vorgestellt:

lvz.de

Im Artikel wurde erwähnt, dass der Plan auf den Heimseiten unserer Heldenstadt heruntergeladen werden könne. Aber entweder ich bin zu blöd dazu oder er steht wirklich dort nicht online. Die dortige Suchfunktion förderte zwar einige Informationen dazu zu Tage, den Plan selbst aber nicht. Schade eigentlich, wäre sicher interessant. Zumal für mich nicht ergründbar ist, wie die zwei in einer Grafik in der Printausgabe dargestellten Wegevarianten zwischen Sellerhausen und Hauptbahnhof (eine nördlich der Bahntrasse zur Westseite des Hbf, eine südlich davon zur Ostseite des Hbf) zur Grafikanimation des Online-Artikels mit einer Brücke über die Bahnanlagen zwischen Brandenburger und Liebmannbrücke passen könnten. Kann hier wer Aufklärung liefern oder eventuell auch den für mich nicht auffindbaren Masterplan verlinken??

Gruß Peter
Wenn das ganze Jahr über Urlaub wäre, wäre das Vergnügen so langweilig wie die Arbeit.
William Shakespeare (1564 - 1616), englischer Dichter

Offline ralfix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 152
  • Geschlecht: Männlich
Re: Vom Eisenbahn-Ostring zum Parkbogen Ost
« Antwort #34 am: 03.12.2016, 21:11:19 »
Hallo Peter,

an der beschriebenen Stelle ist eine Brücke geplant, nur die Winkel stimmen nicht ganz.
http://www.leipzig.de/bauen-und-wohnen/stadterneuerung-in-leipzig/stadterneuerungsprojekte/parkbogen-ost/ -> Faltblatt 

Scheint als wenn der Grafiker nicht so richtig auf den Plan geschaut hat.

Ralf

Offline Thomas L.E.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 755
  • Geschlecht: Männlich
Re: Vom Eisenbahn-Ostring zum Parkbogen Ost
« Antwort #35 am: 04.12.2016, 10:12:35 »
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie der Fuß-/Radweg ab dem Stumpfgleis zum Hauptbahnhof weitergeführt werden soll. Ich ging bislang immer davon aus, dass er etwa in Höhe der Fridtjof-Nansen-Straße endet und dort auf die Adenauerallee führen wird (ehemalige Baustellenzufahrt). Was passiert eigentlich mit dem Abschnitt zwichen Stötteritzer Straße und der ehemaligen Brücke über den Güterring? Die Stadt wollte doch die hintere Brücke über die Oststraße erhalten und mit in den Parkbogen Ost integrieren?
Die (Service-) Wüste lebt!

Offline GK

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1362
Re: Vom Eisenbahn-Ostring zum Parkbogen Ost
« Antwort #36 am: 05.12.2016, 13:38:54 »
Die Stadt wollte doch die hintere Brücke über die Oststraße erhalten und mit in den Parkbogen Ost integrieren?
Beim Anhörungsverfahren zum Strecken-"Ausbau" Stötteritz-Engelsdorf war die Aussage, dass die DB die Brücke belässt, wenn die Stadt sie komplett in ihre Hoheit übernimmt und dementsprechend auch mal auf Vordermann bringt, ansonsten wollte die DB sie "rückbauen". Die Stadt wollte sie aber mangels Geld lieber in der Hoheit der DB belassen und die DB via Denkmalschutz zum Erhalt zwingen (oder eine bereits sanierte Brücke übernehmen).
Ob DB/Stadt hinter den Kulissen weiter verhandeln, ist mir nicht bekannt, und der Planfeststellungsbeschlu ss ist meines Wissens noch nicht ergangen.

Offline elnbb

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 219
Re: Vom Eisenbahn-Ostring zum Parkbogen Ost
« Antwort #37 am: 05.12.2017, 09:17:11 »
Informationsveranstaltung zum Parkbogen Ost - Aktueller Arbeitsstand
http://www.leipziger-osten.de/nc/content/aktuelles/news/newsdetails/archive/2017/november/24/article/381/

Zitat
Am 7. Dezember 2017 wird der Projektfortschritt dieses aus dem Bundesprogramm Nationale Projekte des Städtebaus geförderten Großvorhabens vorgestellt.

Außerdem sollen die allgemeinen Ziele, Zwecke und Inhalte des aufzustellenden Bebauungsplanes erläutert werden. Schwerpunkt der Darstellung bildet der Ostabschnitt, der sogenannte Sellerhäuser Bogen. Er soll als nächstes bedeutendes Teilstück des Parkbogens gebaut werden.
3. Mai 2019 – Deutscher Erdüberlastungstag

Offline Thomas L.E.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 755
  • Geschlecht: Männlich
Re: Vom Eisenbahn-Ostring zum Parkbogen Ost
« Antwort #38 am: 16.12.2017, 10:50:30 »
Während hier heftig über überlastete Tramlinien diskutiert wurde, ist diese wichtige Nachricht fast untergegangen:

http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Parkbogen-Ost-Leipzig-kauft-Bahndamm-und-sieben-Bruecken

Es handelt sich allerdings nur um den 1,5km langen Abschnitt zwischen Sellerhausen und Anger-Crottendorf. Was ist mit dem Rest? Was wird aus dem Abzweig Püchauer Straße?
Die (Service-) Wüste lebt!

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2693
Re: Vom Eisenbahn-Ostring zum Parkbogen Ost
« Antwort #39 am: 11.10.2018, 16:51:29 »
Wer mehr wissen will (nicht nur zur Zukunft des Projektes) folge einfach dieser Einladung:

Zitat von: bv-sellerhausen.de
Parkbogen Ost – TALK WALK auf dem Sellerhäuser Bogen

Die Stadt Leipzig lädt unter der Leitung des Amtes für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung (ASW) zum Spaziergang – TALK WALK – auf dem Parkbogen Ost ein.

Der Landschaftsplaner und Promenadologe, Bertram Weisshaar, vom Atelier LATENT, führt über den Sellerhäuser Bogen und informiert mit Unterstützung von ENEDAS – Verein zur Förderung der Umweltbildung und Umweltforschung – über die Flora des Parkbogen Ost und tritt mit den Gästen in den Dialog. Fragen zur aktuellen Entwicklung des Sellerhäuser Bogens beantwortet das ASW.

Termin:    Samstag, den 20.10.2018  15:00 – ca. 17:30 Uhr
Treffpunkt:    Oststraße Ecke Holsteinstraße, vor dem Restaurant „Reudnitzer Terrassen“

bv-sellerhausen.de

Was passiert eigentlich mit dem Abschnitt zwichen Stötteritzer Straße und der ehemaligen Brücke über den Güterring? Die Stadt wollte doch die hintere Brücke über die Oststraße erhalten und mit in den Parkbogen Ost integrieren?
Wissenstand zwei Jahre nach Deiner Frage:

Von der westlichen Brücke (also jener, über die derzeit die S4 fährt) werden die Gleise entfernt. Auf Wunsch der Stadt Leipzig bleibt diese Brücke erhalten. Die östliche (höher gelegene) Brücke muss der angepassten Neutrassierung der Strecke Stötteritz - Abzw.Anger - Engelsdorf/Schönefeld weichen.

bauprojekte.deutschebahn.com

Gruß Peter
« Letzte Änderung: 11.10.2018, 17:13:33 von MD 612 »
Wenn das ganze Jahr über Urlaub wäre, wäre das Vergnügen so langweilig wie die Arbeit.
William Shakespeare (1564 - 1616), englischer Dichter

Offline 2101

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1267
Re: Vom Eisenbahn-Ostring zum Parkbogen Ost
« Antwort #40 am: 11.10.2018, 20:32:37 »
So richtig sicher bin ich mir nicht ob das hier rein her gehört. Aber egal. Bei DSO ging es in einem Thema um den Deutschlandtakt. In dem ersten Gutachterwentwurf fand ich in auf Seite 22 unter „Der Deutschland-Takt erfordert neben kleinen nur einzelne größere Infrastrukturmaßnahmen“ folgende Aussage: Leipzig Hbf – L-Stötteritz: Reaktivierung eines Streckengleises
 
Das klingt für mich so, als wäre hier die Strecke über das Viadukt gemeint. So richtig vorstellen kann ich mir das nicht.

https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/E/zielfahrplan-zukunftsbuendnis-schiene.pdf?__blob=publicationFile

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2693
Re: Vom Eisenbahn-Ostring zum Parkbogen Ost
« Antwort #41 am: 11.10.2018, 20:45:55 »
Das Thema Deutschlandtakt und Sellerhäuser Viadukt wird hier: nahverkehrsforumleipzig.de schon diskutiert.

Gruß Peter
Wenn das ganze Jahr über Urlaub wäre, wäre das Vergnügen so langweilig wie die Arbeit.
William Shakespeare (1564 - 1616), englischer Dichter

Offline Linie 22

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 209
Re: Vom Eisenbahn-Ostring zum Parkbogen Ost
« Antwort #42 am: 11.10.2018, 20:55:41 »
Kann ich mir auch nicht vorstellen, so wie nach der Inbetriebnahme des Citytunnels dort tabula rasa gemacht wurde um dort nie wieder Bahnverkehr zu ermöglichen. Eine der entscheidenden Fragen ist dabei ob die Strecke noch für den Eisenbahnbetrieb gewidmet ist ?
Wenn ja, und die Bundesregierung will den Deutschlandtakt  für ihre schieflaufende Klimapolitik als Ausgleich mit allen Mitteln voran treiben, kann ich mir sogar vorstellen dass die Strecke wiederkommt und die Leipziger Planer des Parkbogen Ost blöd dastehen lässt.
Wenn starke Interessensgruppen etwas WIRKLICH wollen, dann ziehen die das auch durch! Positiv wie Negativ.

@ MD 612: Dort ist es leider nur für Forums-Mitglieder lesbar.

Offline 2101

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1267
Re: Vom Eisenbahn-Ostring zum Parkbogen Ost
« Antwort #43 am: 11.10.2018, 20:58:00 »
Na du bist doch registriert ???

Offline Linie 22

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 209
Re: Vom Eisenbahn-Ostring zum Parkbogen Ost
« Antwort #44 am: 11.10.2018, 21:04:39 »
Ja, ich finde es gut wenn Nur-Mitleser auch die Möglichkeit bekommen den Diskussionen beizuwohnen und letztlich sich entscheiden Mitglieder zu werden und mitdiskutieren.