Autor Thema: Einrichtung neuer Haltestellen  (Gelesen 243340 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sven F

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2144
Re: Einrichtung neuer Haltestellen
« Antwort #825 am: 27.11.2019, 19:14:13 »
Wer mal die Seltenheit einer komplett fertigen Haltestelle sehen möchte, kann dies an der stadtauswärtigen Bushaltestelle der Linie /BL.060 am Adler erleben. Mit tollem Blick auf die gegenüberliegende Baustelle der stadtwärtigen Haltestelle der Linien /SL.001, /SL.002 und /BL.060.

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2773
Re: Einrichtung neuer Haltestellen
« Antwort #826 am: 27.11.2019, 20:31:29 »
Man wird an diesen Stellen evtl mit einem größeren Autokran arbeiten müssen, der größere Reichweiten hat.

Vielleicht sollte man es mal hiermit versuchen... :o

Gruß Peter
Nichtstun macht nur dann Spaß, wenn man eigentlich viel zu tun hätte.
Noël Coward

Offline Service-Champion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 466
Re: Einrichtung neuer Haltestellen
« Antwort #827 am: 02.12.2019, 01:11:46 »
noch kein Licht.
Bisweilen werden aber sogar die Baustellen beleuchtet



 8-)

Die Qualität der Beleuchtung wurde hier auch schon mal angesprochen,
ich find sie ausreichend, die Fahrpläne (wenn sie denn mal irgendwann
wieder angebracht werden) sind ohne Verschattung lesbar.

Als Beispiel die Gorkistr.





Wobei es bei HS ohne Werbung wahrscheinlich doch bissel dürftig ist.  :-\

Dass man bei einem derartigen Aufwand vielleicht auch Optimierungen in Betracht ziehen könnte,
scheint außerhalb des Möglichen zu liegen.

Bspw. bekommt Wiederitzsch-Mitte ein Doppel-WH.



während am Verkehrsknotenpunkt Koehlerstr. lediglich ein einfaches WH als ausreichend betrachtet wird.
Immerhin ist hier wenigstens das Dach undicht, was insbesondere während der lichtlosen Phase für
Überraschungen bei den FG sorgte und die Wartezeit recht kurzweilig gestaltete.





Apropos Dach -



die Solarzellen nehmen nur etwa ein Viertel der Fläche ein -
warum wird der Rest nicht auch mit Grünzeug bedeckt,
wenn die Klimafreundlichkeit ein ernsthaftes Anliegen sein soll?


Desweiteren fällt auf, dass bei vielen Doppel-WH die Verbindungselemente fehlen.




Und am Leuschnerplatz wurde die Sitzfläche in den WH mal eben so halbiert.  ::)
Bitte beachten Sie beim Lesen,
dass das Niveau des Beitrags
nicht durchgehend erhöht ist.

Offline T4D-Fan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1236
Re: Einrichtung neuer Haltestellen
« Antwort #828 am: 02.12.2019, 17:16:43 »
Apropos Dach -
die Solarzellen nehmen nur etwa ein Viertel der Fläche ein -
warum wird der Rest nicht auch mit Grünzeug bedeckt...

Weil nur eines auf dem Dach geht:
- für eine Begrünung braucht es ein horizontales Dach, damit die Erde auch eine Chance hat das Wasser zu binden bzw. wären die Pflanzen am Rand dank Schwerkraft immer vom Wasser abgeschnitten.
- jede Solarzelle ist immer geneigt, auch auf Dachflächen (dort nutzt man die Dachneigung). Dadurch erhöht man die Stromausbeute auch im Winter, wenn die Sonne nicht so hoch steht.

Grüße T4D-Fan

Offline Halleipzig

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 510
Re: Einrichtung neuer Haltestellen
« Antwort #829 am: 02.12.2019, 22:31:58 »
Also in Stötteritz zum Beispiel an der Haltestelle Weißestr. stadtauswärts stehen noch die großen Säcke mit dem Aushub beim Umbau, obwohl die Haltestelle (mit Licht) bereits seit Wochen fertig ist. Gleiche Haltestelle stadteinwärts weiterhin unbeleuchtet nach mehreren Wochen der Fertigstellung.

Offline Service-Champion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 466
Re: Einrichtung neuer Haltestellen
« Antwort #830 am: 08.12.2019, 19:10:10 »
Weil nur eines auf dem Dach geht:
- für eine Begrünung braucht es ein horizontales Dach, damit die Erde auch eine Chance hat das Wasser zu binden bzw. wären die Pflanzen am Rand dank Schwerkraft immer vom Wasser abgeschnitten.
- jede Solarzelle ist immer geneigt, auch auf Dachflächen (dort nutzt man die Dachneigung). Dadurch erhöht man die Stromausbeute auch im Winter, wenn die Sonne nicht so hoch steht.

Grüße T4D-Fan

Und warum sollte es nicht möglich sein, einen Teil als Schrägdach mit Solarzellen und den anderen als Flachdach mit Gemüseanbau auszuführen?

In der Bornaischen zieht sich dieser Versuch eines Aufbaus ohne Bodenplatte (und Dach) auch schon länger hin:

Bitte beachten Sie beim Lesen,
dass das Niveau des Beitrags
nicht durchgehend erhöht ist.