Autor Thema: Leipziger ÖPNV - Rekorde und Statistiken  (Gelesen 50722 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 2101

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 858
Re: Leipziger ÖPNV - Rekorde und Statistiken
« Antwort #150 am: 18.03.2017, 18:42:30 »
Schreib vernünftig! Deine politische Ansicht kannst du gerne woanders "absondern"  >:(

Bist du jetzt hier derjenige, der darüber bestimmt was hier geschrieben werden darf und was nicht und vor allem wie es geschrieben wird?
Und wer gibt Dir das Recht ihm zu unterstellen, dass das seine politische Ansicht ist?

Und mal ehrlich. Sich über "Merkels eingeschleuste Konsumenten" aufzuregen ist doch völlig überzogen. Die Kernaussage des Artikels ist eine andere und um die geht es. Im Grunde hat er ja auch Recht mit dem was er schreibt. Die meisten von denen werden "Konsumenten" bleiben. Die wenigsten werden hier zu Wohlstand in Deutschland beitragen können. Das ist einfach Fakt und muss ausgesprochen werden dürfen ohne gleich in eine politische Ecke getellt zu werden.

Mit nachdenklichen Grüßen...
« Letzte Änderung: 18.03.2017, 18:57:28 von 2101 »

Offline Dase

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 249
Re: Leipziger ÖPNV - Rekorde und Statistiken
« Antwort #151 am: 18.03.2017, 21:51:51 »
^ Immer das gleiche Gejammer von den frustrierten AfD-Jüngern, die angeblich diffamiert und in eine Ecke gestellt werden, dabei einfach nur unter  fortgeschrittener Grandiosity leiden und sich trotzdem nicht trauen, explizit zu ihrem Weltbild zu stehen. Darauf kann sicherlich auch das Forum verzichten, das hier ist weder Facebook, noch der LVZ-Kommentarbereich.

Offline WTL

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1549
Re: Leipziger ÖPNV - Rekorde und Statistiken
« Antwort #152 am: 20.03.2017, 17:11:20 »
Interessant zu sehen, dass die vermeintlich "Guten" sich immer das nicht vorhandene Recht rausnehmen zu entscheiden was Andere dürfen bzw. sein sollen oder auch nicht und welche Fakten in welchem Umfang man zur Meinungs- und Willensbildung heranziehen können darf und welche nicht!

Gern gewürzt mit repektlosem Sarkasmus oder offen geäußertem Hass.

Ist das die stets gebetsmühlenartig gepredigte und vor allem real gelebte Toleranz, Demokratie und Meinungsvielfalt?
Oder sind das nicht letztlich vielmehr alles nur gut klingende Lippenbekenntnisse und Worthülsen die man eindimensional nur für sich selber und seine Meinungsunterstützer einfordert, aber Abweichlern nicht zugestehen möchte?
Die Frage möge jeder noch kritisch selbst Denkende für sich selber beantworten!
Ich kanns jedoch verstehen, die Deutungshoheit ist schließlich mühsam aufgebaut worden, die gibt man trotz zunehmender paralleler Lebensrealitäten und aller Schizophrenie nicht so einfach her.

Im medial-politisch sorgfältig selektierten Alltag funktioniert dies beim Empfänger medial-politischer Informationen ja bekanntermaßen noch wesentlich subtiler durch Autosuggestionen und bewusst böswillige Fehlinterpretationen sowie eine anerzogene Selbstkonditionierung.

Aber da dies langsam in der Tat vom Thema abweicht, nur noch wie versprochen ein paar Quellen, damit es nicht heißt das genannte Reizwort "eingeschleust" sei falsch bzw. ich würde nur unbewiesene Worthülsen absondern. Die vielfach synonyme bzw. falsche oder zumindest unsachlich verallgemeinerte Verwendung des Wortes "Flüchtling" vs. Asylbewerber vs. Einwanderer sollte man allerdings auch bei diesen Artikeln stets bedenken!

https://www.welt.de/politik/deutschland/article150947586/Merkels-Alleingang-war-ein-Akt-der-Selbstermaechtigung.html

https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article152128864/Merkel-schweigt-zu-Seehofers-Herrschaft-des-Unrechts.html

https://www.welt.de/wirtschaft/article151603912/Ist-Merkel-schuld-an-Fluechtlingskrise-Wer-sonst.html

https://www.welt.de/politik/deutschland/article150894661/Papier-rechnet-mit-deutscher-Fluechtlingspolitik-ab.html

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article148673387/Der-deutsche-Sozialstaat-zieht-die-Falschen-an.html

PS: Ich hoffe nur, dass auch die vielfach äußerst widersprüchliche "Die Welt" nicht auch schon auf der roten Liste von Realitätsverweigerern steht. Nur anhand von lückenhaften LVZ-Artikeln die Rechtsbrüche und Märchen aufzuzeigen ist weitaus schwerer bzw. unmöglich, da diese sich, wie auch viele andere deutschlandweite Tageszeitungen, mehrheitlich in SPD-Hand befindet und demzufolge vor allem bei politischen Themen eine entsprechende Agenda verfolgt und zwangsläufig nicht unabhängig berichten kann, selbst wenn ab und an mal der ein oder andere Artikel als Feigenblatt durchrutscht.

PS2: @Mod: Wäre sicher sinnvoll die vergangenen Anmerkungen in einen neuen Thread auszulagern. Vorschlag: Auswirkungen der Einwanderung auf den ÖV und die Politik

Offline Kurs 150

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 216
Re: Leipziger ÖPNV - Rekorde und Statistiken
« Antwort #153 am: 20.03.2017, 19:13:04 »
Und nu?

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3484
Re: Leipziger ÖPNV - Rekorde und Statistiken
« Antwort #154 am: 21.03.2017, 09:01:47 »
eventuell hilft das https://www.zdf.de/comedy/heute-show/semsrott-begeistert-100.html etwas weiter. Leider fand dieses Statement in der Rubrik Comedy statt, aus meiner Sicht gehört es als Diskussionsgrundlage in alle möglichen Lebensbereiche. So zum Beispiel auch in viele Threads hier, wo sehr vielfältige Einflüsse und Prozesse von allen Seiten beleuchtet werden müssen. Ein Forum hilft ja, möglichst viel Licht ins Dunkel zu bringen...

Gruß
der Radler

Offline Tilman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 701
Re: Leipziger ÖPNV - Rekorde und Statistiken
« Antwort #155 am: 21.03.2017, 13:01:58 »
@Radler: Sehr schön!  :D

Interessant zu sehen, dass die vermeintlich "Guten" sich immer das nicht vorhandene Recht rausnehmen zu entscheiden was Andere dürfen bzw. sein sollen oder auch nicht und welche Fakten in welchem Umfang man zur Meinungs- und Willensbildung heranziehen können darf und welche nicht!
Gern gewürzt mit repektlosem Sarkasmus oder offen geäußertem Hass.
Ist das die stets gebetsmühlenartig gepredigte und vor allem real gelebte Toleranz, Demokratie und Meinungsvielfalt?

Es ist schon immer wieder erschreckend, wie manche Leute erst ohne mit der Wimper zu zucken alle möglichen gesellschaftlichen Gruppen pauschal verunglimpfen (Journalisten = "Märchenmedien"; Geflüchtete = "eingeschleuste Konsumenten"), und wenn ihnen dann jemand widerspricht (jawohl, lediglich widerspricht!) dann für sich selbst in Anspruch nehmen, dass sie nur mit Samthandschuhen anzufassen seien, und Kritik an ihren Äußerungen sofort als Angriff auf die "Meinungsvielfalt", "Toleranz" (wessen? die eigene bestimmt nicht, die scheint gar nicht vorhanden), ja gar die "Demokratie" sehen...

PS: Ich hoffe nur, dass auch die vielfach äußerst widersprüchliche "Die Welt" nicht auch schon auf der roten Liste von Realitätsverweigerern steht. Nur anhand von lückenhaften LVZ-Artikeln die Rechtsbrüche und Märchen aufzuzeigen ist weitaus schwerer bzw. unmöglich, da diese sich, wie auch viele andere deutschlandweite Tageszeitungen, mehrheitlich in SPD-Hand befindet und demzufolge vor allem bei politischen Themen eine entsprechende Agenda verfolgt und zwangsläufig nicht unabhängig berichten kann, selbst wenn ab und an mal der ein oder andere Artikel als Feigenblatt durchrutscht.

Selbstverständlich ist "Die Welt" zitierfähig. Aber wie du ja schreibst, unterscheiden sich die Medien durchaus. Ich würde zwar nicht so weit gehen, ihnen eine "Agenda" (das heißt, den Willen etwas bewusst falsch darzustellen, um ein Ziel zu erreichen) unterstellen, aber natürlich sind Journalisten auch nur Menschen und unterscheiden sich in ihren Ansichten von der Realität. Deshalb ist es so wichtig, als mündiger Bürger, sich die Sichtweisen mehrerer Medien anzuschauen, sich mit denen tatsächlich (!) auseinanderzusetzen und sich dann eine Meinung zu bilden. Falsch wäre, zu behaupten, die Welt hat die Wahrheit gepachtet und die LVZ schreibt bloß Mist...

Offline Jörg.L.E.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 823
Re: Leipziger ÖPNV - Rekorde und Statistiken
« Antwort #156 am: 25.03.2017, 21:11:34 »
Nachdem sich jetzt hier jeder politisch ausgekotzt und geoutet hat kann sich mal wieder dem Thread gewidmet werden. Es ging glaube ich um Rekorde und Statistiken.

Und ob jetzt ein Nazi, Autonomer, Flüchtling oder der ganz "normale" Deutsche an den Rekorden schuld ist ist mir schnuppe. Hauptsache die Person löhnt für den Fahrschein.
Das schönste an Delitzsch ist die /S-Bahn 2 nach Leipzig.

Blau-Gelb ein Leben lang - 1.FC LOK.

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 977
  • Geschlecht: Männlich
Re: Leipziger ÖPNV - Rekorde und Statistiken
« Antwort #157 am: 26.03.2017, 07:54:53 »
@Jörg:

Das ist bald auch Rekord hier: wir haben die teuersten Fahrpreise in Deutschland  :(
Verbesserungen im Angebot? Nada.

Angeblich Kostensteigerungen... da die Diesel- und Eneriügiepreise es ja nicht sind, müssen die Fahrerinnen schon ein ordentliches Gehalt haben. :P

Politikverarsche as its best

Offline Jörg.L.E.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 823
Re: Leipziger ÖPNV - Rekorde und Statistiken
« Antwort #158 am: 26.03.2017, 21:34:28 »
Du bekommst jetzt schicke Polenflitzer (NGT10) serviert. Und die Tatras können dann endlich 2018, 2022, 2030 oder niemals in die Presse gehen.
Da ja der KWL-Prozess noch nicht final durchprozessiert ist, kann noch das dicke Ei kommen. Dagegen ist der jetzige Zustand sicherlich noch als traumhaft zu bezeichnen.
Das schönste an Delitzsch ist die /S-Bahn 2 nach Leipzig.

Blau-Gelb ein Leben lang - 1.FC LOK.

Offline Jörg.L.E.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 823
Re: Leipziger ÖPNV - Rekorde und Statistiken
« Antwort #159 am: 08.05.2017, 20:51:13 »
Nicht ganz passend zu Leipzig aber das es hier um Statistiken geht vielleicht doch naheliegend mal ein paar Ticketzahlen im RNV (Rhein-Neckar-Verkehrs GmbH, nicht der VRN-Verbund !!!). Betrifft geographisch betrachtet die Städte Ludwigshafen(Rhein), Mannheim und Heidelberg.

Fahrgäste: 169,9 Mio. bei ca. 940.000 Einwohnern
Anteil Zeitkarten: 84%
Anteil Bartarif: 16%

Jahreskarteninhaber: 158.242

davon
Jahreskarten-Jedermann: 8.628 (5,5%)
Rhein-Neckar-Ticket 12.640 (8,0%)
Karte ab 60: 42.449 (26,8%)
Job-Ticket: 37.365 (23,6%)
MAXX-Ticket (Azubi/Schüler-Ticket): 57.119 (36,1%)
Sonstige Abos: 41 (0,0%)

Interessant ist der hohe Anteil an "Senioren-Tickets" die mehr als Viertel der Fahrgäste darstellt. Hier wären mal Vergleichszahlen der LVB interessant.

MfG
dor Jörsch

Das schönste an Delitzsch ist die /S-Bahn 2 nach Leipzig.

Blau-Gelb ein Leben lang - 1.FC LOK.

Offline Jörg.L.E.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 823
Re: Leipziger ÖPNV - Rekorde und Statistiken
« Antwort #160 am: 08.06.2017, 16:59:37 »
Frischware aus dem SQB der Stadt Leipzig 01/2017:

Die Q1-Fahrgastzahlen der LVB sind ggü. dem Vorjahresquartal gestiegen.

Tram: 32,702 Mio. (2016: 29,369 Mio), ein Plus von 11,35%
Bus: 7,466 Mio (2016: 7,028 Mio), ein Plus von 6,23%

Gesamt: 40,163 Mio (2016: 36,396 Mio.), ein Plus von 10,35%

Insgesamt ganz gute Werte. Dass bedeutet, dass die Fahrgastzahlen schneller wachsen als die Einwohnerzahl.

Quelle:
http://www.leipzig.de/fileadmin/mediendatenbank/leipzig-de/Stadt/02.1_Dez1_Allgemeine_Verwaltung/12_Statistik_und_Wahlen/Statistik/Statistischer_Quartalsbericht_Leipzig_2017_1.pdf

Seite 68
Das schönste an Delitzsch ist die /S-Bahn 2 nach Leipzig.

Blau-Gelb ein Leben lang - 1.FC LOK.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3484
Re: Leipziger ÖPNV - Rekorde und Statistiken
« Antwort #161 am: 08.06.2017, 21:09:11 »
Man darf dabei nicht vergessen, dass rund 10 Jahre lang die Steigerungen deutlich unter dem Wachstum lagen, bzw. auch mal ein Rückgang dabei war.

Ich bin auf den weiteren Verlauf des Jahres gespannt. Die S-Bahn steigt übrigens auch, so übern Daumen um 5 bis 10% YoY (Stadtgebiet). Das Gesamtnetz kann ich mangels Daten nicht einschätzen.

Gruß
der Radler

Offline Tino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3251
  • Geschlecht: Männlich
Re: Leipziger ÖPNV - Rekorde und Statistiken
« Antwort #162 am: 17.10.2017, 13:09:14 »
Ranking: ÖPNV-Betriebe 2017
Der Serviceerlebnis-Wert für ÖPNV-Betriebe liegt derzeit bei 55,5%. Branchengewinner ist Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB).
www.servicevalue.de