Autor Thema: Die Straßenbahnen sind sprachlos  (Gelesen 320686 mal)

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Minol-Pirol

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 212
Re: Die Straßenbahnen sind sprachlos
« Antwort #900 am: 01.01.2020, 18:44:41 »
Wir haben jetzt also zur nicht mehr vorhandenen Beschriftung der Haltestellenhäusschen (...)

Ein guter Vorsatz für die LVB 2020: Anbringung sämtlicher Schilder noch in diesem Jahr. :D

Offline elnbb

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 297
Re: Die Straßenbahnen sind sprachlos
« Antwort #901 am: 02.01.2020, 09:22:53 »
Ein guter Vorsatz für die LVB 2020: Anbringung sämtlicher Schilder noch in diesem Jahr. :D
Für die Fahrgastunterstände ist RBL zuständig.

Offline Minol-Pirol

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 212
Re: Die Straßenbahnen sind sprachlos
« Antwort #902 am: 03.01.2020, 13:47:54 »
Das ist richtig. Den Durchschnittsfahrgast wird das allerdings nicht interessieren. Aber scheinbar ist die Außenwirkung auf den Fahrgast selbst mittlerweile vollkommen egal.

Offline elnbb

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 297
Re: Die Straßenbahnen sind sprachlos
« Antwort #903 am: 04.01.2020, 10:37:19 »
Genauso wie es den Durchschnittsfahrgast nicht interessiert, ob ein einzelner Mitarbeiter oder das Verkehrsunternehmen an sich etwas verbockt hat. Trotzdem nimmt der Mitarbeiter sich nicht vor, in kommenden Jahr die Fehler seines Arbeitgebers zu beheben. Die "Außenwirkung" ist ihm klar, aber er kann es einfach nicht ändern. Trotzdem wird er hin und wieder angeschnauzt. Das kann unfair sein, wenn jemand seinen Frust einfach schnell irgendwo ablassen wollte.
Und was sollen die LVB nun machen? Kopfstand? Sie haben keinen Vertrag mit der RBL, sondern die Stadt.

Offline Fabi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 869
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die Straßenbahnen sind sprachlos
« Antwort #904 am: 04.01.2020, 12:18:24 »
An Stelle des Verkehrsunternehmens würde ich dann mal freundlich bei der Stadt anfragen wann sich der Zustand ändert und wie lange die Kunden noch mit der Situation leben sollen.

Offline NGT12

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Die Straßenbahnen sind sprachlos
« Antwort #905 am: 04.01.2020, 12:44:00 »
Du meinst das Verkehrsunternehmen, welches bereits am Samstag vor dem 4. Advent im Ferienfahrplan  /SL.002 /SL.008 /SL.010 mit kleinsten Fahrzeuggrößen fährt. Welches es nicht einmal schafft seine Aushängefahrpläne zu aktualisieren, sodass der Fahrgast evtl.  herauslesen könnte, wann denn seine Bahn fährt, und welches an den Haltestellen noch die Liniennetzpläne aus dem Vorjahr hängen hat??? Diesen Service-Champion soll irgendetwas interessieren?

Offline Südvorstadt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 547
Re: Die Straßenbahnen sind sprachlos
« Antwort #906 am: 05.01.2020, 15:14:28 »
Das ist richtig. Den Durchschnittsfahrgast wird das allerdings nicht interessieren. Aber scheinbar ist die Außenwirkung auf den Fahrgast selbst mittlerweile vollkommen egal.
Kann man bei FB jetzt übrigens schön beobachten. Meldung der L-IZ: Goerdeler Ring wird umgebaut. Kommentare fast ausschließlich "Warum baut die LVB nicht erstmal die Haltestellenhäuschen fertig?" ....

Offline Minol-Pirol

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 212
Re: Die Straßenbahnen sind sprachlos
« Antwort #907 am: 05.01.2020, 17:33:00 »
Sehr schön! :D

Offline Service-Champion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 488
Re: Die Straßenbahnen sind sprachlos
« Antwort #908 am: 06.06.2020, 00:43:00 »
Was kann ich eigentlich gewinnen, wenn ich demnächst zum 1000. Mal diese Ansage höre: "Liebe Fahrgäste, im Interesse Ihrer und der Gesundheit aller tragen Sie bitte eine Alltagsmaske. Nutzen sie bitte das gesamte Fahrzeug und beim Ein- und Aussteigen alle Türen. Diese öffnen für Sie automatisch. Leipziger - gemeinsam stark!"?   ???

Vielleicht eine exklusive LVB-Feiertags-Maske?  :D Und muss ich beim Ein- und Aussteigen wirklich jedes Mal alle Türen benutzen? Das ist bei der XXL-Bahn doch recht aufwendig.  :-\
Bitte beachten Sie beim Lesen,
dass das Niveau des Beitrags
nicht durchgehend erhöht ist.

Offline Thomas L.E.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 789
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die Straßenbahnen sind sprachlos
« Antwort #909 am: 06.06.2020, 19:00:40 »
Was kann ich eigentlich gewinnen, wenn ich demnächst zum 1000. Mal diese Ansage höre: "Liebe Fahrgäste, im Interesse Ihrer und der Gesundheit aller tragen Sie bitte eine Alltagsmaske. Nutzen sie bitte das gesamte Fahrzeug und beim Ein- und Aussteigen alle Türen. Diese öffnen für Sie automatisch. Leipziger - gemeinsam stark!"?   ???

Kann es sein, dass der Fahrer die Ansage auslöst, wenn jemand ohne Maske einsteigt? Das ist zumindest meine Beobachtung, da die Ansage nicht an fixen Punkten sondern sporadisch erfolgt. Ich kann aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen, eine entsprechende ärztliche Bescheinigung habe ich immer bei mir. Jedenfalls lasse ich mich von der nervtötenden Ansage nicht beirren.
Die (Service-) Wüste lebt!

Offline Laany Toke

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1834
Re: Die Straßenbahnen sind sprachlos
« Antwort #910 am: 06.06.2020, 19:38:29 »
Die Ansage kann vom Fahrpersonal ausgelöst werden. Automatisch wird sie aber an bestimmten Punkten in der Zu/Abfahrt auf den Innenstadtring ausgelöst.
Und ich kann es nachvollziehen, nach 6 Wochen geht einem die Ansage auf den Geist. Besonders wenn mal wieder die Lautstärke nicht eingestellt ist und man von oben angebrüllt wird.
Das Schönste an Dresden: Das Ortsausgangsschild.

Offline Tino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3594
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die Straßenbahnen sind sprachlos
« Antwort #911 am: 06.06.2020, 19:48:05 »
Diese Ansage ist tatsächlich nur an wenigen Haltestellen fest hinterlegt. Mehr wie einmal pro Fahrt, wenn überhaupt, dürfte diese daher im Normalfall kaum zu hören sein.
Die Lautstärke von später eingespielten Ansagen ist tatsächlich ein Problem.
Hatten wir ja erst vor einiger Zeit an der Haltestelle Leibnizstraße und verschiedenen anderen.🙉

Offline Laany Toke

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1834
Re: Die Straßenbahnen sind sprachlos
« Antwort #912 am: 06.06.2020, 20:48:07 »
Zweimal pro Fahrt ist die Ansage automatisch zu hören. Einmal zum Beispiel am Sportforum und vor der Sperrung am Listplatz. In beiden Richtungen. Ich glaube auch am Gerichtsweg oder am Johannisplatz. Auf den anderen Strecken dann entsprechend auch.
Das Schönste an Dresden: Das Ortsausgangsschild.

Offline Tino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3594
  • Geschlecht: Männlich
Re: Die Straßenbahnen sind sprachlos
« Antwort #913 am: 26.06.2020, 16:43:01 »
Diese spezielle Ansage wurde angepasst und weist nur noch auf die Maskenpflicht hin.