Autor Thema: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena  (Gelesen 421855 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

WTL

  • Gast
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #540 am: 08.09.2014, 00:03:46 »
Die von Euch angesprochene West-Südost-Verbindung gab es doch bis zur Netzgebietsreform als Linie 5 zwischen Miltitz und Lößnig, während die damalige Linie /SL.008 zwischen Lausen und Paunsdorf-Nord bzw. Sommerfeld fuhr. Nicht ohne Grund hatte man dann aber im Jahre 2001 den Westast der beiden Linien getauscht.

Welcher Grund wurde denn damals genannt, wenn ich fragen darf?

Ich möchte die damalige Entscheidung unter den damaligen Rahmenbedingungen aus heutiger Sicht auch gar nicht bewerten, sie mag womöglich richtig gewesen sein.
Ich weiß nur, dass sich die Rahmenbedingungen durch Einwohner-Wachstum und -umverteilung sowie auch geändertes Nutzerverhalten (Arbeitszeiten, Freizeitverkehr) seit 2001 merklich verändert haben. Hinzu kommt im konkreten Falle die spürbar gestiegene Bedeutung des Sportforums und auch Lindenaus. Das sollte sich früher oder später auch in angepassten Linienverläufen wiederspiegeln, zumal es eben wie gesagt aktuell keine einzige direkte Verbindung zum Sportforum aus dem dicht besiedelten Süden und Südosten gibt! Im Ergebnis würde die durch Umsteigevorgänge stark belastete  /HS Hauptbahnhof spürbar entlastet und das Fahrgastaufkommen auch besser verteilt.

Offline TLpz

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 547
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #541 am: 08.09.2014, 08:46:26 »
Die Idee, von der Schleife Feuerbachstraße nur in Nord-Süd-Richtung zu bedienen fände ich eher negativ. Trennung der Fahrgastströme ist ja gut und schön, eine günstige Nutzung des ÖPNV wird dabei aber erschwert.

Grundsätzlich ist und wird der Hbf. der Hauptumsteigepunkt bleiben. Weiterhin sollten im Idealfall die P+R-Parkplätze optimal bedient werden. Als Fan im Block D müsste ich dann erst zur  /HS Sportforum oder  /HS Arena laufen um zum Hbf. zu gelangen. Man muß auch davon ausgehen das es Veranstaltungen gibt wo vermehrt ortsunkundige Besucher (Länderspiele, Konzerte) anwesend sind. Da ist es grundsätzlich schon schwierig sich zu orientieren, da läuft man nach Spiel-/Veranstatungsende i.d.R. den Menschenmassen oder im Idealfall den Beschilderungen nach. Aus diesem Bereich des Stadions (Block D, hinterer Teil Block C) ist man eben am schnellsten an der  /HS Feuerbachstraße. Ortsunkundige wissen nicht, dass ggfs. eine Querstraße weiter eine Linie zum Hbf. fährt. Außerdem quert man dann auf dem kleinen Bereich über dem Verkehrstunnel die Zuschauer des großen Block A.     

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4123
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #542 am: 08.09.2014, 09:09:54 »
So schön wie der Hbf als zentraler Umsteigeknoten ist, so schnell sind Tram und S-Bahn "landunter". Eine Entzerrung wird sich im Laufe der Zeit von selbst einstellen. Die Ebertstraße bis WLP/Messekehre wäre eine wirksame Entlastung, welche zudem nicht so viele Kurse verbraucht, wie ein langläufer zur Messe oder sonstwohin.

Mit fortschreitender Ablösung der Tatras wird die Fleibiltät aus dem normalen Fahrzeugbestand Kurse für Sonderleistugen zu generieren, arg erschwert - der Mangel wird also Norm.

In anderen Städten verteilen sich die Zubringer auch, zu Fuß. Erleichterung gäbe es, wenn der DIN-A4 Touri-Stadtplan, der seit über 20 Jahren immer mal aktualisiert verteilt wird, auch den ÖPNV enthalten würde. Kostet nämlich weniger als große Umbauten.

Was ich für das wichtigste halte ist, die Schleife anders zu benennen. Sportforum ist ja ganz gut und schön, doch welcher Ortsfremder kann das mit der Station an der Jahnallee auseinander halten. Bei einem Ausbau wäre Max-Planck-Straße eine Chance.

Gruß
der Radler

Offline xXx

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1485
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #543 am: 08.09.2014, 09:42:40 »
Welcher Grund wurde denn damals genannt, wenn ich fragen darf?

Der einzige mir bekannte Grund für die Verschwenkung der 8 nach Miltitz bzw. für die Auswahl der noch heute bestehenden Linienführung der  /SL.002 und  /SL.008 war die gleichmäßigere Auslastung der jeweiligen Außenäste ab Leuschnerplatz. Während Grünau und Paunsdorf den Einsatz von Großzügen erforderten, reichten in Richtung Lausen und Ph.-Rosenthal-Straße kürzere Züge aus. Da die Großzüge auf der  /SL.008 längst wegrationalisiert wurden, wüsste ich nichts, was gegen eine entsprechende Vertauschung der östlichen Äste der  /SL.002 und  /SL.008 spräche.

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3521
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #544 am: 08.09.2014, 09:56:32 »
Radler: Die Benennung der Schleife ist doch schon jetzt widersinnig! Ich hatte es immer wieder kritisiert und wundere mich, warum auch beim nächsten mal es wieder so besch****en benannt wird: Die  /SL.04E fährt zu einem anderen "Sportforum" als die  /SL.015. Wo ist das "Sportforum"?

Ist es a) in der Jahnallee, b) in der Waldstraße (Ansage: "Feuerbachstraße/ Sportforum") oder c) in der Max-Planck-Straße?

Für Stadionveranstaltungen könnte man auch beschriften: "Stadion, Block A und D" o.ä., was die Orientierung gleich gemäß Eintrittskarte erleichtern würde.

Warum sorgen die LVB selbst dafür, dass die FG der  /SL.04E fast alle in der Waldstraße aussteigen, obwohl es weiter geht?

Es scheint nach meinem Dafürhalten nicht notwendig zu sein, die Schleife Feuerbachstr. zu "ertüchtigen" sondern im Grunde muss ein Ersatzneubau her! Und wie die Experten auch schreiben, sollte untersucht werden, ob und wie man die Schleife näher zum Stadionvorplatz bekommt und ob und wie ein zweites Gleis dazu kommt! Auch für mich ist diese Haltestelle eine sehr bedeutende. Und die LVB tun mE nicht genug dafür, dass diese Haltestelle auch unter den heutigen Bedingungen ordentlich bedient wird. Sowohl vor, als auch nach einer Veranstaltung.

Der HBF ist die wichtigste Station und sie wird es auch bleiben. Das ändert aber nichts daran, dass speziell im Abreiseverkehr auch Bahnen NICHT über Hbf fahren müssen, wenn es nur deutlich so kommuniziert wird.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4123
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #545 am: 08.09.2014, 10:10:18 »
Ab welcher Distanz wird denn der Fußweg zur Innenstadt (im weitesten Sinn) als negativ empfunden? Klar, an Werktagsabend-Events sicher, da solls nach Hause gehen. Doch andere Veranstaltungen müssen ja die Innenstadt nicht zwingend ignorieren? Wie läuft es sich denn zum Markt? Durch die Elster? Lessing? oder Gottschedstraße? Oder durch die G.-Adolf-Straße / Humboldstraße zum Zentrum? Hilft das nicht generell alles zu entzerren?

Stadionnahe Abfahrtsstationen bergen den Nachteil, dass die Abreiseflut schlagartig hereinbricht und die Fahrzeuge lähmt. Längere Laufwege helfen da etwas.

Die Beschilderung ist - neben den generellen Infos - dürftig. Was für uns selbstverständliches Wissen ist, können Fremde nicht ahnen.

Gruß
der Radler

WTL

  • Gast
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #546 am: 08.09.2014, 11:26:11 »
^ Auch in dem Zusammenhang wäre 'ne  /SL.016 über den Westring mit entsprechend möglichem Ein- und Ausstieg an der  /HS Thomaskirche ganz nützlich für diejenigen, welche vom Stadion lieber ein paar Meter durch Elster- und Gottschedstraße laufen und sich damit die feuchtwarme Konservendosen-Fahrt zum Hauptbahnhof inkl. anschließendem Warten auf ihre Bahn komfortabel ersparen könnten. Nur mal so als weiteres Argument einer  /SL.016 auf dem Westring, zu den bereits zig genannten.

Der einzige mir bekannte Grund für die Verschwenkung der 8 nach Miltitz bzw. für die Auswahl der noch heute bestehenden Linienführung der  /SL.002 und  /SL.008 war die gleichmäßigere Auslastung der jeweiligen Außenäste ab Leuschnerplatz. Während Grünau und Paunsdorf den Einsatz von Großzügen erforderten, reichten in Richtung Lausen und Ph.-Rosenthal-Straße kürzere Züge aus. Da die Großzüge auf der  /SL.008 längst wegrationalisiert wurden, wüsste ich nichts, was gegen eine entsprechende Vertauschung der östlichen Äste der  /SL.002 und  /SL.008 spräche.

Danke für die aufschlussreiche Erläuterung! So ganz hab ich dieses umwegige Gefahre der  /SL.008 im Vergleich zu allen anderen Linien auch noch nie verstanden. Ein Rücktausch mit der  /SL.002 wäre daher in jedem Falle zu prüfen. Ebenso könnte aber auch ein West-Ast der  /SL.008 mit dem Süd-Ast der  /SL.009 sinnvoll sein. Gerade die  /SL.009 wird ja zeitnah sowieso angefasst und verläuft ja aktuell ohnehin mehr oder weniger parallel zur attraktiven Nord-Süd-S-Bahn-Strammstrecke. Da könnte ein Knick ab  /HS Wilhelm-Leuschner-Platz nach Lindenau über Sportforum ganz nützlich sein. Den Nord-Ast der  /SL.009 könnte man mit dem Südast der  /SL.002 verknüpfen, und der West-Ast der  /SL.002 wird mit dem Ost-Ast der  /SL.008 verknüpft.

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3521
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #547 am: 08.09.2014, 11:55:46 »
Ab welcher Distanz wird denn der Fußweg zur Innenstadt (im weitesten Sinn) als negativ empfunden?
Die Frage ist falsch gestellt. Die Leipziger sind ja gewohnt zu laufen. Egal wohin.
Die Beschilderung ist besser geworden seit ein paar Wochen. Auch an den Einfallstraßen.

Die Frage muss lauten: Ab welchem Wetter wird der Fußweg zur Innenstadt als negativ empfunden... Ich erinnere mich an das Länderspiel gegen Israel, als es in Strömen regnete und deutlich mehr Straßenbahn fahren wollten als sonst. War zumindest mein Eindruck.

Offline DrZott

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 373
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #548 am: 09.09.2014, 13:56:16 »
Gerade die  /SL.009 wird ja zeitnah sowieso angefasst und verläuft ja aktuell ohnehin mehr oder weniger parallel zur attraktiven Nord-Süd-S-Bahn-Strammstrecke.

Ach Gott - welche der Haltestellen der  /SL.009   in der von Ihnen genannten Relation werden denn tatsächlich von einer einzigen S-Bahn-Station ersetzt??? Sagen Sie jetzt nicht Bayrischer Bahnhof ....

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4123
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #549 am: 09.09.2014, 14:07:53 »
^^
- Thekla (jeweils beide mit Fußweg, später verknüpft)
- Mockau Post (S-Bahn kommt noch)
- S-Bf. Leipzig Nord (längerer Fußweg)
- Hbf (kurzer Fußweg)
- Markt (nahe Thomaskirche)
- Leuschnerplatz
- Bayerischer Bahnhof
- MDR
- Markkleeberg Nord (kurzer Fußweg)
- Markkleeberg (längerer Fußweg)

auf gesamter Länge fahrt die  /S-Bahn 4, auf weiten Teilen natürlich alle anderen S-Bahnen (außer die Halleschen)

Gruß
der Radler

WTL

  • Gast
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #550 am: 09.09.2014, 15:36:29 »
^ Schöne Aufzählung, danke dafür!

Ach Gott - welche der Haltestellen der  /SL.009   in der von Ihnen genannten Relation werden denn tatsächlich von einer einzigen S-Bahn-Station ersetzt??? Sagen Sie jetzt nicht Bayrischer Bahnhof ....


Mir ist schon klar, dass Straßenbahn und S-Bahn durchaus unterschiedliche Bereiche erschließen und differenzierte Fahrgastansprüche bedienen. Ansonsten wäre ich logischerweise auch kein Fürsprecher einer  /SL.016 auf dem Westring, wie auch Sie sicher mitkommen haben, da die  /SL.016 dann sogar direkt über  /S-Bahn Wilhelm-Leuschner-Platz und Nahe am  /S-Bahn Markt verlaufen würde.

Jedoch ist immer eine Abwägung im komplexen Zusammenhang und Einzelfall vorzunehmen. Und hier sehe ich persönlich die Vorzüge einer Direktverbindung der /SL.009 aus dem dicht besiedelten Süden entlang des Sportforums nach Westen als gesamthaft sinnvoller an als eine annähernd parallele Weiterführung entlang den S-Bahnen in den Norden wie derzeit.
Gerade im Konkurrenzkampf mit der S-Bahn müssen die LVB mit ihren Straßenbahnen ohnehin in viel stärkerem Maße die kurzen und mittellangen Relationen als Stärke der Straßenbahn begreifen und die Vorzüge des schnellen Einstiegs, der vergleichsweise kurzen Fahrzeit und der direkten Sichtbarkeit ausbauen, da hier die S-Bahn durch die zumeist laufintensiveren Wege zu den Stationen im direkten Vergleich Defizite aufweist. Wenn sich jeder auf seine Stärken besinnt sollte das System am Besten funktionieren.

PS: Wurde zwar schon X-Mal erwähnt, aber die Haltestelle bzw. der Haltepunkt heißt übrigens Bayerischer Bahnhof.

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3521
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #551 am: 09.09.2014, 16:38:45 »
Was hat das eigentl. jetzt mit dem Thread-Thema zu tun?  ???

Mal ne andre Frage...: Die LVB bezahlen ja i.d.R. Investitionen ins Netz: Sanierung, Bau neuer Haltestellen etc... aus eigener Tasche unter zuhilfenahme von Fördermitteln des Landes und Bundes. Müsste das die LVB im Falle der besseren Erschließung des Sportforums auch tun oder wäre es angebracht, die Stadt würde da direkt was mitfinanzieren, so rein theoretisch? Ich stehe ja immer noch auf dem Standpunkt, dass dies alles theoretisch hätte im Vorfeld der WM passieren müssen und blieb deshalb aus, weil eine deratige Auslastung des Stadions, wie es jetzt der Fall ist und in absehbarer Zeit noch weiter zunimmt, 2004 nicht absehbar war.

Die Sanierung des Strbf. Angerbrücke bspw. hätte mE gar nicht aus dem WM-Topf erfolgen dürfen sondern aus einem eigenen. Wie gesagt unter der Maßgabe, das damals eine regelmäßige Auslastung des Stadions von mind. 50% der Kapazität absehbar gewesen wäre. Außerdem bin ich mir nicht ganz sicher, ob für diese Maßnahmen Mittel von einem Förderprogramm des Bundes oder Landes abrufbar wären. Es sei denn, man wartet auf eine Bewerbung Deutschlands für eine EM und die Nominierung des Leipziger Stadions als Austragungsort.

Ausgangspunkt meiner Überlegung ist, dass die angesprochenen notwendigen Investitionen in einen Aus-/ Umbau der  /HS Sportforum und der Feuerbachschleife nichts mit dem Grundangebot der LVB im normalen Linienverkehr zu tun haben und im Grunde "nur" für Veranstaltungsverkehr notwendig sind.

WTL

  • Gast
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #552 am: 09.09.2014, 17:01:30 »
Was hat das eigentl. jetzt mit dem Thread-Thema zu tun?  ???

Sehr viel! Es ging doch auch um die Enlastung bzw. bessere Verteilung des Fahrgastaufkommens in den Straßenbahnen nach und vor Veranstaltungen in Stadion bzw. Arena, welche durch die östliche Jahnallee ab Waldplatz fahren, also die Ost-West-Relation.
Wenn es nun vermehrt Nord- oder West-Süd-Relationen durch entsprechend neue bzw. geänderte Linienführungen gäbe, dann würde man genau diese bessere Aufkommensverteilung erzielen und die Wahrscheinlichkeit von Überlastungen einzelner Bahnen minimieren.

Bzgl. der Fördermittel-Thematik haben sich in den vergangenen Jahren doch wunderbar die Nachteile gezeigt:
Das ganze Geld musste von heut auf morgen verbaut werden, um die Mittel nicht verstreichen zu lassen.
Dementsprechend viel wurde gepfuscht. Zudem ist eine miese Sichtbetonrinne ohne jegliche Aufenthaltsqualität entstanden.

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3521
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #553 am: 09.09.2014, 17:20:39 »
WTL: Deine aufgeführte Fördermittelproblematik hilft hier nicht wirklich weiter (und beantwortet meine Frage auch nicht.)

Und ob ne  /SL.016 über den Ost- oder Westring fährt hat kaum was mit Veranstaltungs- und Abreiseverkehr bei Stadionveranstaltungen zu tun. Es geht um die Frage, welche  /E-Wagen über welche Route fahren. Eine Linie komplett zu verlegen wegen Veranstaltungsverkehr aller 2 Wochen für 2 Stunden ist, mit Verlaub, Nonsens! Deshalb: Streckenverlegungsdiskus sion hat in diesem Thread mE nix zu suchen. Weder eine Verlegung der  /SL.016 noch eine Umsortierung der  /SL.008 und  /SL.009. (Und noch dazu: Ob eine  /TRAM vom Stadion kommend zum WLP verkehrend im Abreiseverkehr eine " /E-Wagen" oder " /SL.08E" ziert ist mir im Grunde auch Wurscht.

WTL

  • Gast
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #554 am: 09.09.2014, 17:57:07 »
Und ob ne  /SL.016 über den Ost- oder Westring fährt hat kaum was mit Veranstaltungs- und Abreiseverkehr bei Stadionveranstaltungen zu tun.

Die Verkehrsexperten aus Hannover haben den Fußverkehr zum  /S-Bahn Markt explizit im Konzept als Möglichkeit herausgestellt!
Da willst du eine näher liegende  /HS Thomaskirche in Abrede stellen? Dass das nur eine von vielen Verbesserungsmöglichkeiten und nicht zwingend DIE ist, sollte allerdings logisch sein!

Es geht um die Frage, welche  /E-Wagen über welche Route fahren. Eine Linie komplett zu verlegen wegen Veranstaltungsverkehr aller 2 Wochen für 2 Stunden ist, mit Verlaub, Nonsens!

Ich habe doch deutlich gemacht, dass es eben nicht nur um eine Änderung wegen des Veranstaltungsverkehrs geht, sondern dass sich generell seit der letzten Liniennetzreform 2001 die Rahmenbedingungen teils komplett geändert haben.

Von daher hat eine Streckenverlegungsdiskus sion sehr wohl auch und insbesondere hier etwas zu suchen!
Nicht weil ich das will, sondern weil es durchaus reale Zusammenhänge gibt.