Autor Thema: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena  (Gelesen 425713 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4140
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #330 am: 31.05.2013, 11:03:22 »
Wie bereits erläutert KLINGT es nur toll, die große befreiende Investition zu suchen, die das Problem händeln hilft. Bis dahin, träumen wir mal von 25 Jahren, wird jedoch auch eine Lösung benötigt. Am besten ab nächste Woche. Und ich bleibe dabei, dass Redundanz und Vorsorge am ehesten helfen, Störungen zu vermeiden.

- Vorherige Kontrolle aller Tfz, um technisches Liegenbleiben zu vermeiden
- Streckenkontrollen, insbesondere Weichen
- Ordnungsamt muss bereits vorher die gesamte Strecke falschparkerfrei halten

- Keine Ausweisung von privaten Stellflächen
- bei besonderen Gründen (VIP, mobilitätseingeschränkte, Sonderfälle) kann Eintrittskartenvermerkt ein dedizierter Stellplatz bereit gehalten werden
- Sperrung Umfeld für Nicht-Anwohner

- Kennzeichnung von Auffangparkplätzen anhand der Linienfarbe (Blaue, Grüne, Schwarze (=Sonderlinien)), Wegweisung zu den passenden Haltestellen
- Leerfahrten bis Waldplatz
- Abfertigungspersonal zur Personenlenkung
- Sperrung bis Leibnizstraße, ggf. Verkehrsregelung anstatt Ampel bis dahin
- Nutzung aller Streckenäste, also auch landwärts oder über Felsenkeller, tw. als Ringverkehr zur Entflechtung
- dazu örtliche Anpassungen durch Ampelregelungen, Verkehrspolizisten usw.

- Polizeistationierung an Folgehaltestellen, um Übergriffe auf Bahnen zu unterbinden (die bei haltenden/stehenden Tfz. am ehesten zu erwarten sind)
- Ausschilderung Fußwege ins Zentrum

- Hinwirken auf Sammelverkehre von Fanbussen, das bündelt, diese sollten direkt zum Stadion fahren
- Hinwirken, dass Eisenbahnen auch den späten Heimweg ermöglichen, vor allem Infos dazu, sonst funktioniert die ohne-eigenen-PKW-Regelung nicht (Beispielhaft: Sachsen-Anhalt-Tag, ist auch ein Massen-Event)
- Marketing auf zu-Fuß-Gehen, Radfahren und ÖV hin optimieren, Anschlusspartys im Zentrum initiieren, das lockt eher dazu, gleich den ÖV zu wählen usw.

Das alles kann ab sofort umgesetzt werden, kostet minimalste Bruchteile und erfordert nur die Erkenntnis, dass ein Kniefall vor der Haustür-Parken-Können-Option nicht nötig ist.

Gruß
der Radler

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3534
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #331 am: 31.05.2013, 12:28:16 »
Etwas kleines, aber Feines zur Ergänzung: Waldstraße nach Veranstaltungsende als Einbahnstr. ausweisen und durch Polizei auch durchsetzen: Abfluss des Verkehrs in Richtung Leutzscher Allee/ Zöllnerweg. Abfluss des Verkehrs aus Richtung Arena über Marschnerstr. und Ebert-Str.. Ggf. Leiten von Einsatzbahnen über Westplatz (zum Goerdelerring bzw. Leuschnerplatz), um Tramstau im Ranstädter Steinweg und an der Ampel Gördelerring sowie an den Haltestellen Waldplatz und Gördelerring zu vermeiden. So können an beiden Haltestellen beide Bahnsteige benutzt werden und die Ampelschaltungen können so einen höheren Zugdurchlass gewährleisten.
Eins steht aber für mich außer Frage: Dringender Umbau Schleife Feuerbachstr. Weiß jemand, ob dazu überhaupt Pläne existieren?

Radler: 25 Jahre bis zur Fertigstellung der Planungen oder des Baus? :-)

Weiß eigentl. jemand, ob am letzten Mittwoch, zum Ballack-Spiel, zu den Konzerten, und ggf. zu den Drittligaspielen das Verkehrsleitsystem an den Autobahnen eingesetzt wurde/ wird?

Offline sfn

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1157
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #332 am: 31.05.2013, 13:48:23 »
Tunnellösungen sind für innerstädtischen Verkehr out, und Leipzig ist bei aller Liebe viel zu kompakt gebaut für ein U-Bahn-Netz. Als Erstansatz nehme man mal einen vernünftigen Haltestellenabstand von 800 Metern an (also ungefähr  /TRAM /HS-Abstand der LVB ::) ). Dann sieht man, wie wenige U-Bahn-Haltestellen überhaupt in Frage kommen können. Mehr als zehn im Stadtgebiet werdens nicht.

Die anreisenden Bundesligafans werden sich eher wundern, warum bei einem derart großen Sportgelände in der zwölftgrößten Stadt nur ein Haltepunkt als zentrale Haltestelle vorgehalten wird. In zivilisierten Großstädten gibt es an solchen Stellen mehrgleisige Anlagen.

Es ist genug Platz da! Jahnallee zwischen Elsterbecken und aktuellem Tramtunnel gründlich umstricken. Nördlich eine fette Anlage mit mehreren Gleisen. Die zwei Straßenspuren südlich kriegen die Autofahrer für beide(!) Richtungen. Im Berufsverkehr sollen sie ruhig im Stau stehen, damit sie mal lernen, nicht auf Kosten der Stadtbewohner ihre Vor-Die-Haustür-Mentalität auszuleben, sondern mit dem örtlichen NV zu fahren. Die Jahnallee ist sowieso überdimensioniert.
Im LVB-Netz gibt es nur Große oder keine Anschlüsse.

Sinnlosaktionen: zweistündiger Betriebsausfall und tote FKA zur Jahreswende, Hst.-Umbenennungen in plumpe Namen, Werbeansagen, gekaufte Haltestellennamen, Vorneinstieg (gelbe Flecken schon weg), Sitztest (mit vorgeplantem "Ergebnis"),...
Sinnlosmarketing: Fahrzeugtaufen
Dümmliches aus Antwortmails: DFI+IBIS können um Minuten voneinander abweichen; Lösen von mehr als 3 Zonen an den mobilen FKA softwareseitig nicht möglich,...

28. Oktober 2009: Schwarzer Tag für den öffentlichen Stadtverkehr in Leipzig

Offline Jörg.L.E.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1031
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #333 am: 31.05.2013, 21:26:00 »
Wie hat das die Stadt Leipzig früher nur geschafft als zur Loksche & Nationalmannschaft mehr als 70.000 Zuschauer kamen?

Und jetzt reden wir hier hier von max. 45.000 Leuten, wobei ja schon bei 20.000 + x das Chaos zu Hause ist.
Ich wünsche der Stadt das Chaos was sie wollte.
Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass die Besucher damals etwas umsichtiger waren als die heutigen Eventis. Wenn da nicht sofort ne leere Tram Ri. Hbf fährt, muss sofort ein Schuldiger her. Zudem ist das P+R Konzept nett, aber wenn ich sehe, dass die Zuschauer am liebsten mit dem Auto ins Stadion fahren würden ist alles gesagt. Baut am besten ein 10.000 PKW Parkhaus am Stadion hin und alle sind glücklich. Die 8-spurige Ausfallstraße darf aber nicht vergessen werden.
Zum Glück sind Massenveranstaltungen nicht so meins.
Das mit den 600.000 EW hat sich ja ersteinmal erledigt.
Gegen ReDesignte ICE`s !!!

Příští stanice: Jídelní a lůžkové vozy.

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3534
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #334 am: 31.05.2013, 22:18:45 »
Erstens: Was bedeutet eigentlich "Chaos", wenn man nicht unbedingt "hohes Verkehrsaufkommen" nach Veranstaltungsende meint?
Zweitens: Gab es damals so viele Autos wie heute? Auch damals wären viele Eventies sicher gern mit dem Auto zum Stadion, wenn sie eins gehabt hätten
Drittens: Was hat denn die Stadt jetzt falsch gemacht, deiner Meinung nach?

Offline sfn

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1157
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #335 am: 31.05.2013, 22:49:15 »
Du willst ja unbedingt Antworten haben.

Erstens: Was bedeutet eigentlich "Chaos", wenn man nicht unbedingt "hohes Verkehrsaufkommen" nach Veranstaltungsende meint?
Lies mal den ganzen Beitragsbaum durch. Und dann noch einmal. Und ein drittes Mal. Und wenn die Euromünze beim vierten Mal immer noch nicht gefallen ist, gehste halt mal hin, wenn wieder was los ist, und guckste das mal so an. Ich glaub, in wenigen Tagen schon stehen Ballack und dann Depeche Mode an.

Zitat
Zweitens: Gab es damals so viele Autos wie heute? Auch damals wären viele Eventies sicher gern mit dem Auto zum Stadion, wenn sie eins gehabt hätten
Richtig. Das Chaos entsteht durch die vielen Autofahrer, die es damals nicht gab.
Diese Aussage wird vermutlich recht überraschend sein.

Zitat
Drittens: Was hat denn die Stadt jetzt falsch gemacht, deiner Meinung nach?

Hm. Ich glaube, Du gehst einfach nochmals auf Los und liest den Beitragsbaum ein fünftes und ein sechstes Mal durch.  Es sind mittlerweile 23 Seiten. Das dauert sicher ein bisschen.

"Begriffsstutzig" ist in meinen Augen noch ein Kompliment.

Sorry, aber das muss echt mal gesagt werden.


Im LVB-Netz gibt es nur Große oder keine Anschlüsse.

Sinnlosaktionen: zweistündiger Betriebsausfall und tote FKA zur Jahreswende, Hst.-Umbenennungen in plumpe Namen, Werbeansagen, gekaufte Haltestellennamen, Vorneinstieg (gelbe Flecken schon weg), Sitztest (mit vorgeplantem "Ergebnis"),...
Sinnlosmarketing: Fahrzeugtaufen
Dümmliches aus Antwortmails: DFI+IBIS können um Minuten voneinander abweichen; Lösen von mehr als 3 Zonen an den mobilen FKA softwareseitig nicht möglich,...

28. Oktober 2009: Schwarzer Tag für den öffentlichen Stadtverkehr in Leipzig

Offline Jörg.L.E.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1031
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #336 am: 31.05.2013, 22:54:38 »
Drittens: Was hat denn die Stadt jetzt falsch gemacht, deiner Meinung nach?

Dazu hatte ich sogar mal einen Vorschlag in diesem Thread reingeschrieben. Umsetzung mus zwingend von der Stadt erfolgen.
Ansonsten halte ich es wie sfn: Thread lesen. Viel Spaß damit, die Nacht ist noch lang. :-)

MfG
Gegen ReDesignte ICE`s !!!

Příští stanice: Jídelní a lůžkové vozy.

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3534
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #337 am: 31.05.2013, 23:22:34 »
Sorry, Jörg: Du sprichst von Chaos und ich will von dir wissen, was du darunter verstehst. Man wird ja mal fragen dürfen. Jeder hat da andere Beobachtungen.

Und die Stadt hat bisher nix falsches getan. Außer man sieht "nix" als falsch an. Diese Interpretation kann ich nachvollziehen und ich bin gespannt, wann der Öffentlichkeit ein Konzept präsentiert wird.

WTL

  • Gast
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #338 am: 01.06.2013, 03:15:25 »
^ Das (teilweise) wahrgenommene "Chaos" hat ganz einfach seine Ursache in den Erwartungen und Ansprüchen unserer (individuellen) Wohlstandsgesellschaft sowie den (jeweiligen) Erfordernissen der heutigen Arbeitswelt. Eine Verweigerung der Problemlösung und Beibehaltung des Status Quo wäre durchaus eine Möglichkeit. Käme angesichts der sich absehbar verschärfenden Zustände jedoch einer Arbeits- bzw. Problemlösungsverweigerung der Verantwortlichen gleich. Letztlich wird der ÖPNV dauerhaft in Leipzig geschädigt und wird sich nie gesamthaft als leistungsfähige und berechenbar zuverlässige Alternative für Autofahrer darstellen, wenn bei jeder Großveranstaltung die relevanten und gewohnten Netzlinien zu Gunsten des Stadionverkehrs abgeändert werden bzw. überlastet sind oder gar ganz ausfallen. Daher wäre auch ein Tramtunnel unter der Jahnallee keine weitsichtige Lösung, es bedarf eines weiteren leistungsstarken und vor allem autarken Systems!

@sfn: U-Bahn-Tunnel sind out? Quelle?

Leipzig ist kompakt gebaut? Mag ja sein. Aber wie definierst du das vor allem im Vergleich zu Städten mit U-Bahn? Und warum und inwiefern würde dies eine einzige U-Bahn-Linie gleich ausschließen, welche eben gerade die oben genannten Probleme beseitigen hilft? Dafür muss man solch eine Variante überhaupt erst einmal ernsthaft analysieren!
Manchmal sind die großen, weitsichtigen und teureren Lösungen volkswirtschaftlich auf Dauer doch sinnvoller, wie der CTL mit dem revolutionären S-Bahn-Netz zeigen wird. Hinterher wollen es dann alle ja schon immer gewusst haben. Bin froh, dass wir nicht so einen Mischmasch wie in Chemnitz bekommen, sondern ein getrenntes S-Bahn- und Tram-Netz! Darüber hinaus wäre ein U-Bahn-Tunnel günstiger als ein S-Bahn-Tunnel und die Kosten somit wohl auch nicht pro km mit dem CTL vergleichbar. Die Einwohnerzahl könnte bei den heutigen Planungs- und Bauzeiträumen von 20(!!!!) Jahren und mehr dann bereits bei über 700.000 liegen! Und dabei ist der Mobilitätswandel vom MIV u.a. auch zum ÖPNV noch gar nicht berücksichtigt, welcher den Nutzen im Vergleich zu den Kosten anders darstellen wird als aktuell.

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3534
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #339 am: 01.06.2013, 09:01:05 »
Eigentlich können wir die Frage eines weiteren Tunnels outsourcen, denn sie hat nichts mit der Frage eines kurz- und mittelfristigen Verkehrskonzepts rund um das Sportforum zu tun.
Wer glaubt, dass eine Veranstaltung mit 25000 Besuchern plus X spurlos am übrigen Verkehr in LE vorbei geht ist naiv. Und wer glaubt, dass der Abreiseverkehr innerhalb von einer halben Stunde abgewickelt ist, ist es ebenfalls.

Offline Laany Toke

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1753
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #340 am: 01.06.2013, 09:30:26 »
Hallo

Ich weiß nicht, aber die einfachste Lösung liegt doch eigentlich auf der Hand? Und da braucht man keinen Tunnel.
Kreuzung am Waldplatz per Hand regeln, Parkverbot in der Jahnallee und die Autospuren von der Straßenbahn trennen. Schon hat man für die Straßenbahn freie Fahrt und kein Chaos durch Autofahrer. Ich weiß ja nicht wie es in späteren jahren noch angedacht ist die Jahnallee noch auszubauen, dass man auch zwischen Leibnitzstraße und Waldplatz getrennte Bereiche hat.

Es ist auch nicht davon auszugehen, dass sobald RB in der zweiten oder ersten Liga spielt dann jedes zweite Wochenende hier 45.000 Leute zum Stadion pilgern. Das wird sich dann doch wohl arg in Grenzen halten.
Das Schönste an Dresden: Das Ortsausgangsschild.

WTL

  • Gast
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #341 am: 01.06.2013, 09:49:24 »
Es ist auch nicht davon auszugehen, dass sobald RB in der zweiten oder ersten Liga spielt dann jedes zweite Wochenende hier 45.000 Leute zum Stadion pilgern.

Stimmt, wenn der Oberrang tatsächlich rund um baulich erweitert und damit geschlossen wird sowie die Ränge im unteren Bereich erweitert werden und damit näher ans Spielfeld heranrücken, könnten es auch 50.000 und mehr Leute werden! Wobei das genaue Ausmaß von Chaos ab Eintreten dann auch fast egal ist...

coppy

  • Gast
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #342 am: 01.06.2013, 12:33:31 »
....Manchmal sind die großen, weitsichtigen und teureren Lösungen volkswirtschaftlich auf Dauer doch sinnvoller, wie der CTL mit dem revolutionären S-Bahn-Netz zeigen wird.
Was ist an einem S-Bahnnetz revolutionär, welches größere Teile der Stadt überhaupt nicht und andere Teile im 30 Minutentakt erschließt? (z.B. Paunsdorf, Engelsdorf, Grünau)

Die Einwohnerzahl könnte bei den heutigen Planungs- und Bauzeiträumen von 20(!!!!) Jahren und mehr dann bereits bei über 700.000 liegen! Und dabei ist der Mobilitätswandel vom MIV u.a. auch zum ÖPNV noch gar nicht berücksichtigt, welcher den Nutzen im Vergleich zu den Kosten anders darstellen wird als aktuell.
Kurze Zwischenfrage: Wieviele Kinder hast Du? Und hast Du schon mal was von demografischen Wandel gehört? Der Bevölkerungszuwachs in Leipzig hat sich nun ja auch als deutlich geringer als herbeigewünscht, herausgestellt und stellt ohnehin nur eine vorübergehende Erscheinung dar.
Was hat eine Stadt mit überdurchschnittlicher Arbeitslosigkeit und vielen unterdurchschnittlich bezahlen Arbeitsplätzen (DHL, Amazon...) zukünftig jungen Menschen zu bieten?
Boomstädte sehen anders aus.
« Letzte Änderung: 01.06.2013, 20:55:52 von coppy »

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3534
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #343 am: 01.06.2013, 13:16:42 »

Der Bevölkerungszuwachs in Leipzig hat sich nun ja auch als deutlich geringer als herbeigewünscht herausgestellt und stellt ohnehin nur eine vorübergehende Erscheinung dar.
Wie kommst du auf die Idee? Wer hat sich denn mehr herbei gewünscht? Und ist der Neubau von Schulen und Kitas also nicht weitsichtig? Schulen werden i.d.R. dann zusätzlich gebaut, wenn der aktuelle Bedarf jetzt und auch in einigen Jahren nicht ausreichen wird. Wie du auf "vorübergehend" kommst würde ich gern mal wissen.

Was hat eine Stadt mit überdurchschnittlicher Arbeitslosigkeit und vielen unterdurchschnittlich bezahlen Arbeitsplätzen (DHL, Amazon...) zukünftig jungen Menschen zu bieten?
Boomstädte sehen anders aus.
Wie sehen Boomstädte denn aus? Und frage doch mal die jungen Menschen hier, was Leipzig ihnen zu bieten hat und weshalb sie sich hier niederlassen. Und weshalb die Geburtenrate hier höher als andernorts ist. Und weshalb der demografische Wandel, entgegen früherer Erwartungen, an LE und DD und J offenbar vorbei geht.

Nur um sicherzustellen: Wir reden hier von Leipzig und nicht von Chemnitz oder Halle.

Offline Laany Toke

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1753
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #344 am: 01.06.2013, 19:04:24 »
Hallo

Stimmt, wenn der Oberrang tatsächlich rund um baulich erweitert und damit geschlossen wird sowie die Ränge im unteren Bereich erweitert werden und damit näher ans Spielfeld heranrücken, könnten es auch 50.000 und mehr Leute werden! Wobei das genaue Ausmaß von Chaos ab Eintreten dann auch fast egal ist...
Vergleiche RB mal nicht mit Bayern München. Hast du dir mal die Zuschauerzahlen angeschaut? Abgesehen von der Relegantion jetzt war das einzige Spiel mit hohen Zuschauerzahlen das gegen LOK. Sonst liegt der Schnitt irgendwas bei 7000.

Wie gesagt, sich einen Tunnel zu wünschen ist einfach Illusorisch. Jetzt, morgen, und auch in Zukunft. Ein Tunnel schützt nicht vor Defekten, schützt die normalen Fahrgäste nicht vor Fans und vor Ampeln, da eher Signalen, erst recht nicht. Er kostet einfach nur Geld, im Bau und im Unterhalt und bietet kaum Vorteile, die man mit einer Oberirdischen Lösung nicht auch hinbekommt. Wo wir uns dann wieder im Kreis drehen, denn die Stadt muss wollen und im Fall des Falles auch diese einfachen Maßnahmen durchsetzen und perspektivisch diese auch baulich umsetzen.
Das Schönste an Dresden: Das Ortsausgangsschild.