Autor Thema: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena  (Gelesen 436922 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1492
  • Geschlecht: Männlich
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #1365 am: 30.09.2019, 22:24:27 »
Und noch mal: Es war nie vorgesehen und wird auch nicht passieren, dass die Innere Jahnallee abgeklebt wird und so eine reine Tram-Trasse entsteht. Es war stets die Absicht, zwei Spuren in jede Richtung zu betreiben, damit dort gefahrlos auch Radfahrer fahren können. Würden die Gleise abgeklebt, wäre streng genommen der Zustand wieder hergestellt, wie zu der Zeit, als auf der rechten Spur geparkt werden durfte. Einziger Unterschied: Die Gefahr, mit dem Rad in den Gleisen stecken zu bleiben wäre nicht mehr gegeben.

1. Bei der Neugestaltung der Strasse lag immer Fokus auf dem MIV. Alles andere interessiert das VTA einen feuchten Kehricht.

2. Das Interesse an Radfahrern ist erst nach den Todesfällen und dem nicht mehr zu unterdrückenden öffentlichen Zwang entstanden. Man muss es so zynisch formulieren: Ohne Tote hätte sich das VTA keinen Millimeter von Ihrer Scheissplanung wegbewegt.

Das Abmarkieren der Strassenbahngleise ist nur ein Notnagel. Eigentlich muss die Strasse überplant werden und jeder Verkehrsteilnehmer Abstriche machen. Das traut sich aber niemand, da irgendeiner immer schreit, dass er benachteiligt wurde. Zwei mögliche Varianten habe ich mal skizziert und kann Sie auf Wunsch auch hier darstellen.

Das die aktuelle Lösung mit 30 km/h und Parkverbot die Lage beruhigt hat will ich nicht abstreiten. Wenn wir uns über die Zukunft unterhalten wollen, dann muss sich aber mehr ändern.

Grüße
Sven

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3615
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #1366 am: 30.09.2019, 23:32:03 »
Hallo

Also falls es interessiert, es gibt einen Fahrplan, der sämtliche Zusatzleistungen abbildet, auch was die Bereitstellung der Zusatzzüge angeht. Das die Theorie, in der Praxis muss natürlich (schon allein wegen möglicherweise anderem Spielende usw) dann etwas davon abgewichen werden, aber ein System steckt dahinter.

Gruß
Danke. Eine qualifizierte Antwort. Ich freue mich!  :)

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3615
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #1367 am: 08.10.2019, 14:59:46 »
So Sven,

die Stadtverwaltung hat dich offenbar erhört. Im Zuge der Verkehrsreduzierung in der Innenstadt steht u.a. im Raum:
Zitat
Pläne liegen auch für die innere Jahnallee vor. Im kommenden Jahr soll auch dort der Verkehrsfluss verändert werden. Die Ämter befassen sich gerade mit den konkreten Plänen. Es wird aber offen darüber nachgedacht, nur noch eine Fahrspur für Autos zu ermöglichen.

https://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Verkehrseinschraenkungen-rund-ums-Lichtfest-am-9.-Oktober-in-Leipzig

Offline Andreas_W

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 228
  • Geschlecht: Männlich

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1492
  • Geschlecht: Männlich
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #1369 am: 08.10.2019, 21:50:45 »
So Sven,

die Stadtverwaltung hat dich offenbar erhört. Im Zuge der Verkehrsreduzierung in der Innenstadt steht u.a. im Raum:
https://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Verkehrseinschraenkungen-rund-ums-Lichtfest-am-9.-Oktober-in-Leipzig

Ich habe es gelesen und warte erst einmal auf die Pläne, welche die Stadt dort vorlegen möchte. Die Frage ist, ob man ideen- und kopflos agiert und einfach nur die wegfallende Spur anderweitig ausweist oder ob man grundsätzlich den Verkehrsraum neu aufteilt.

Ideen dazu habe ich mal skizziert gehabt und ich glaube, auch mal vor einiger Zeit hier im Forum verlinkt.

Übrigens werden die Autofahrer Amok laufen, da Wundtstr. (1 Spur stadtwärts ab R.-Lehmann-Str.) und Harkortstr. (keine Linksabbieger am Neuen Rathaus) auch neu abmarkiert werden. Das was wir gerade an der Roscherstr. an den Kreuzungen Berliner und Eutritzscher Str. sehen wird der Dauerzustand werden.

Grüße
Sven

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3615
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #1370 am: 08.10.2019, 22:49:18 »
Die einfachste uns logischste Lösung wäre, es so zu machen wie anderswo auch: Radstreifen markieren und Fahrbahn halb auf die Gleise. Da kann die Stadt sich noch feiern lassen vom ADFC. Mehr erwarte ich da auch nicht. Hätten sie eigentlich auch von Anfang an machen können.

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3615
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #1371 am: 01.11.2019, 14:48:27 »
Hallo DAvE LE, bei Drehscheibe habe ich mitbekommen, dass du Fotos von einer Testfahrt 4er-Zug gemacht hast, in der Nacht des 29.10.. Demnach testeten die LVB also den Einsatz von drei T4DM+NB4, um mehr Kapazität bspw. beim Fußball zu haben. Ich wundere mich, dass du hier nix gepfiffen hast.  ;)
Vorn demnach 2102, der NB4 war 920.
http://www.l-nv.info/pages/gallery/29-10-2019-mit-ueberlaenge-durchs-netz784.php?group_id=781&position=1
Wenn das klappen würde, wäre das mglw. die größt mögliche Kapazität, die eine Straßenbahn deutschlandweit (?) haben würde, von Stadtbahnen u.ä. einmal abgesehen. Wobei... in Erfurt kamen im Linienbetrieb mE auch KT4D-Dreifachtraktionen zum Einsatz.

Weißt du, ob es mehr Tests geben wird, bzw. wie dieser Test ausging?

Offline xXx

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1562
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #1372 am: 01.11.2019, 22:14:46 »
Wenn das klappen würde, wäre das mglw. die größt mögliche Kapazität, die eine Straßenbahn deutschlandweit (?) haben würde, von Stadtbahnen u.ä. einmal abgesehen.
60m-Züge aus zwei gekuppelten 30m-Zügen sind nicht nur bei Stadtbahnen, sondern auch bei etlichen "herkömmlichen" Straßenbahnbetrieben (Erfurt, Schwerin, Berlin, Düsseldorf, ...) vielfach im ganz normalen Fahrgastverkehr anzutreffen, also hinsichtlich der Kapazität absolut nix besonders, hinsichtlich der Umsetzung hingegen schon.

Offline Mitleser

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 618
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #1373 am: 02.11.2019, 20:20:14 »
Auch die HAVAG fuhr lange Zeit mit gekuppelten MGT6 nach Halle-Neustadt.

Offline 2198

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1363
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #1374 am: 02.11.2019, 21:54:46 »
Wäre der Vierwagenzug auch was für die (8)?
Da könnte man den 20min-Takt des Ferienfahrplans auf 40min dehnen und dann weitere drei Fahrer einsparen. …

Ist der Fahrermangel so extrem, dass es sich lohnt während des Abtransports vom Stadion einen "überschweren" Vierwagenzug statt zweier Zweiwagenzüge zu fahren? Der eine Meter mehr als Abstand zum Vordermann dürfte doch hinsichtlich der Bahnsteiglänge das Kraut auch nicht mehr fett machen.
Der dritte, nach dem Anfahren antriebslose Triebwagen ist doch etwas schwerer als ein normaler Beiwagen. Kommt der Zug voll noch aus dem "Knick"?

2198

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3615
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #1375 am: 03.11.2019, 09:26:39 »
Das hat mE doch nichts mit Fahrermangel zu tun, sondern mit Effizienz. Wenn es tatsächlich so sein sollte, dass Tatra in Reserve gehalten werden für Großveranstaltungen, ist es doch effizienter, die Gefäßgröße zu steigern und den Abtransport schneller und flüssiger zu gestalten. Wenn man sich ansieht, wie lange eine Bahn an den Haltestellen Sportforum und Waldplatz stehen, bis sie die Haltestelle verlassen können... Gestern nach dem Spiel stauten sich die Bahnen aus Richtung Zentrum bis zur Leibnizstraße. Gefühlt standen da die Hälfte der Bahnen im Straßenbahnstau, die im ganzen Netz im Einsatz waren. Das war nicht MIV-bedingt. D.h.: Es stauen sich unzählige Bahnen, die nutzlos rum stehen, während an den Haltestellen die Fahrgäste auf das Eintreffen ihrer Bahn warten, die aber nicht kommt, weil sie im Stau steht, da der Einstiegsprozess an den betreffenden Haltestellen zu lange dauert.
Aber die LVB könnten natürlich auch reihenweise NGT8 oder NGT6 solo einsetzen...

Wobei ich gestern das Gefühl hatte, dass aus Richtung Westplatz kommende  /E-Wagen die  /HS Waldplatz belegten und so den Platz für die regulären Linienbahnen blockierten / "verstopften" und sich deshalb die  /SL.003 /SL.007 /SL.015  /SO.051  /SL.004 in der Inneren Jahnallee stauten und nicht vorwärts kamen.
« Letzte Änderung: 03.11.2019, 10:42:52 von Passagier »

Offline Sven F

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2133
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #1376 am: 03.11.2019, 11:17:05 »
Auf der Linie /SL.008 fuhren gestern mal wieder viel zu kleine Kurzzüge, während auf der Linie /SL.014 Großzüge im Einsatz waren, die aber bei der Abreise Richtung Plagwitz bei weitem nicht ausgelastet waren.

Offline Timotimo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 161
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #1377 am: 03.11.2019, 13:22:29 »
60m-Züge aus zwei gekuppelten 30m-Zügen sind nicht nur bei Stadtbahnen, sondern auch bei etlichen "herkömmlichen" Straßenbahnbetrieben (Erfurt, Schwerin, Berlin, Düsseldorf, ...) vielfach im ganz normalen Fahrgastverkehr anzutreffen, also hinsichtlich der Kapazität absolut nix besonders, hinsichtlich der Umsetzung hingegen schon.

Genau das stimmt. Ich glaube mich zu erinnern, dass in Erfurt bei der 5er-Combino-Doppeltraktion die letzte Tür mit einem elektronischen X versehen ist bzw. verschlossen wird, da die Tür bei einigen Haltestellen außerhalb des Haltestellenbereichs liegt.
https://m.youtube.com/watch?v=O_5P8aQd8Us

Laut BOStrab dürfen wohl in Deutschland Straßenbahnen bis 75 Meter lang sein. Da kann man ja noch einen Triebwagen oder Beiwagen reinhängen, was rein fahrzeugtechnisch kein Problem ist... ;)
« Letzte Änderung: 03.11.2019, 13:53:44 von Timotimo »

Offline Mitleser

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 618
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #1378 am: 03.11.2019, 18:11:31 »
Gestern nach dem Spiel stauten sich die Bahnen aus Richtung Zentrum bis zur Leibnizstraße. Gefühlt standen da die Hälfte der Bahnen im Straßenbahnstau, die im ganzen Netz im Einsatz waren. Das war nicht MIV-bedingt.

Und doch lag es am MIV, da sich die Abreise der Fußballfans (von den Parkplätzen am Sportforum) mit der Anreise der Konzertbesucher in der Arena überschnitten. So kamen (auch wegen des Rotlichtblitzers) am Waldplatz nur 2-3 Autos über die Kreuzung Waldplatz und blockierten so die Bahnen in der inneren Jahnallee und der Fr.-Ebert-Straße, welche dann landwärts am Waldplatz und am Sportforum fehlten.

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1492
  • Geschlecht: Männlich
Re: Leipziger Verkehrskonzept: Zoo und Red Bull-Arena
« Antwort #1379 am: 09.11.2019, 11:40:48 »
@Mitleser:

Richtig. Der Anreiseverkehr zur Arena zum einzigen Parkplatz führte zu einem endlosen Stau, der nicht auf die Strassenbahn zurückzuführen ist.

Entweder gehört die Friedrich-Ebert-Str. auch nach dem Spiel gesperrt oder das landwärts führende Gleis der inneren Jahnallee wird abmarkiert. Das Testen mit 4-Wagenzügen kann man sich sparen.

Grüße
Sven