Autor Thema: ÖPNV-Nachrichten aus der Region  (Gelesen 66019 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2736
Re: Nachrichten aus`m Leipziger Umland
« Antwort #45 am: 19.02.2015, 16:34:04 »
Die Nachricht: Bahnsteig 2 wurde top behindertengerecht saniert, allerdings fahren alle Züge über Bahnsteig 1, unsaniert und nicht behindertengerecht. Reaktion  von der DB: Quasi keine.

Der Bahnsteig 2 ist nicht saniert worden, der wurde im Zusammenhang mit dem ESTW-Umbau des Bahnhofes in einer anderen Lage als vorher als Außenbahnsteig (statt vorher Zwischenbahnsteig) neu gebaut. Ansonsten ist die Lösung Deiner Frage ganz einfach und auf jedem Satellitenbild zu entdecken. Der nicht sanierte Bahnsteig 1 ist der Hausbahnsteig und der ist direkt aus der Stadt, vom Parkplatz und von der Bushaltestelle zu erreichen. Zum neu gebauten Bahnsteig 2 kommt man nur über den Bahnübergang und hat damit einen Umweg von rund 100 Metern. Ich stelle mir gerade das Gezeter der Fahrgäste vor, die eine Minute vor der Abfahrt ihren Zug nicht mehr erreichen, weil sie vor der geschlossenen Schranke stehen, obwohl das doch bisher so einfach möglich war...

Gruß Peter
Nichtstun macht nur dann Spaß, wenn man eigentlich viel zu tun hätte.
Noël Coward

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3583
Re: Nachrichten aus`m Leipziger Umland
« Antwort #46 am: 19.02.2015, 17:31:00 »
Danke für die Antwort! Schick sie mal der DB-Pressestelle.  ;)
Aber wahrscheinlich wissen die in dem Beitrag vorkommenden Rollstuhfahrer um diesen Umstand und wünschten trotzdem, auf dem barrierefreien Bahnsteig einzusteigen.
Fährt auf Gleis 2 überhaupt was? Nach Fahrplanaushang anscheinend nicht.

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2736
Re: Nachrichten aus`m Leipziger Umland
« Antwort #47 am: 19.02.2015, 17:38:10 »
Fährt auf Gleis 2 überhaupt was?

Nein. Außer vielleicht ab und zu mal ein Güter- oder Bauzug, der dort mit einem Reisezug kreuzt.

Gruß Peter
Nichtstun macht nur dann Spaß, wenn man eigentlich viel zu tun hätte.
Noël Coward

Offline Streckenläufer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 277
  • Geschlecht: Männlich
Re: Nachrichten aus`m Leipziger Umland
« Antwort #48 am: 20.02.2015, 18:33:12 »
Ich hatte schon einmal das eher zweifelhafte Vergnügen, daß mein Zug überraschend am Bahnsteig 2 bereitstand. Wenn man per Bus mit knapper Übergangszeit am Bahnhofsvorplatz ankommt, muß man schon sportliche Qualitäten an den Tag legen, um den von Peter geschilderten Weg über den Bahnübergang noch rechtzeitig zu absolvieren. Und wollte man diesen Bahnsteig 2 wirklich als Hauptbahnsteig nutzen, wäre auch der im Extra-3-Beitrag so gelobte Fahrgastunterstand zu klein bemessen.

Offline Linie15E

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3764
  • Geschlecht: Männlich
Re: Nachrichten aus`m Leipziger Umland
« Antwort #49 am: 20.02.2015, 18:36:00 »
... wäre auch der im Extra-3-Beitrag so gelobte Fahrgastunterstand zu klein bemessen.

Das ist ne Satire-Sendung ;)
Ein echter Leipziger in Frankfurt am Main.

Offline Streckenläufer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 277
  • Geschlecht: Männlich
Re: Nachrichten aus`m Leipziger Umland
« Antwort #50 am: 20.02.2015, 18:41:23 »
^ Schon klar, das war allerdings die Aussage des ZVNL-Vertreters, die mir durchaus ernstgemeint vorkam.

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3583
Re: Nachrichten aus`m Leipziger Umland
« Antwort #51 am: 22.02.2015, 14:03:56 »
Der FG-Unterstand zu knapp bemessen? Ich gehe davon aus, dass das das Durchschnitts-Normmaß für solche Bahnsteigneubauten ist.
INteressant aber auch, dass sich der ZVNL dort äußert und sich die DB einen feuchten um die Wünsche des ZVNL schert.

Extra 3 ist eine Satiresendung, "der Irrsinn der Woche" ist aber eine Rubrik, die Real-Satire bringt. Sprich: Inszeniert ist für den Beitrag i.d.R. nix.

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2736
Re: Nachrichten aus`m Leipziger Umland
« Antwort #52 am: 22.02.2015, 14:33:56 »
Der FG-Unterstand zu knapp bemessen? Ich gehe davon aus, dass das das Durchschnitts-Normmaß für solche Bahnsteigneubauten ist.

Wie bemisst sich ein "Durchschnitts-Normmaß"? Der Unterstand am Bahnsteig 2 hat vier Sitzplätze, zusätzlich passen vielleicht noch drei stehende Fahrgäste drunter. In der HVZ warten dort aber regelmäßig 50 und mehr Leute auf den Zug...

INteressant aber auch, dass sich der ZVNL dort äußert und sich die DB einen feuchten um die Wünsche des ZVNL schert.

Dem Wunsch des Herrn Irrgang vom ZVNL folgend (ausweislich seiner Worte im Fernsehbeitrag: "Wir haben diesen Bahnsteig nicht gefordert.") gäbe es nach dem Umbau gar keinen Bahnsteig 2 in Grimma, sondern nur den Hausbahnsteig. Ich möchte mal sein Geschrei hören, wenn bei verspätungsbedingten Zugkreuzungen in Grimma einer der beiden Züge dort nicht halten könnte...

Sprich: Inszeniert ist für den Beitrag i.d.R. nix.

Nee, gar nix. Nur die beiden Rollstuhlfahrer wurden extra herangeholt, um dem Beitrag einen gewissen Pepp zu geben...

Wobei mich mal interessieren würde, warum dafür extra ein Team vom NDR anreisen musste, anstatt das der ortsansässige MDR sich der Sache annimmt.

Gruß Peter
Nichtstun macht nur dann Spaß, wenn man eigentlich viel zu tun hätte.
Noël Coward

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3583
Re: Nachrichten aus`m Leipziger Umland
« Antwort #53 am: 22.02.2015, 16:08:33 »
Wie bemisst sich ein "Durchschnitts-Normmaß"? Der Unterstand am Bahnsteig 2 hat vier Sitzplätze, zusätzlich passen vielleicht noch drei stehende Fahrgäste drunter. In der HVZ warten dort aber regelmäßig 50 und mehr Leute auf den Zug...

...

Nee, gar nix. Nur die beiden Rollstuhlfahrer wurden extra herangeholt, um dem Beitrag einen gewissen Pepp zu geben...

Wobei mich mal interessieren würde, warum dafür extra ein Team vom NDR anreisen musste, anstatt das der ortsansässige MDR sich der Sache annimmt.


Ich weiß nicht, ob es ein Maß der Bahn für bestimmte Arten von Bahnsteigneubauten gibt. Könnte mir vorstellen, dass es das gibt, unabhängig vom Bedarf?

Ob die Rollstuhlfahrer extra rangekarrt wurden? Glaube ich nicht, die werden eher Post an Extra 3 geschickt haben.
Warum sich der MDR dem nicht annimmt? Keine Ahnung, vielleicht wurde ja extra Extra 3 angeschrieben? Außerdem gibt es den ARD-Austausch, im Rahmen dessen der Beitrag gestern nochmal im Sachsenspiegel lief. ;D

Offline Linie15E

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3764
  • Geschlecht: Männlich
Re: Nachrichten aus`m Leipziger Umland
« Antwort #54 am: 22.02.2015, 16:09:11 »
Dem Wunsch des Herrn Irrgang vom ZVNL folgend (ausweislich seiner Worte im Fernsehbeitrag: "Wir haben diesen Bahnsteig nicht gefordert.") gäbe es nach dem Umbau gar keinen Bahnsteig 2 in Grimma, sondern nur den Hausbahnsteig. Ich möchte mal sein Geschrei hören, wenn bei verspätungsbedingten Zugkreuzungen in Grimma einer der beiden Züge dort nicht halten könnte...

Zugkreuzungen gibts eh nicht mehr, wenn der ZVNL den Takt so ausgedünnt hat, dass man mit einer Garnitur für die Strecke auskommt ;D
Ein echter Leipziger in Frankfurt am Main.

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2736
Re: Nachrichten aus`m Leipziger Umland
« Antwort #55 am: 22.02.2015, 16:31:38 »
Ob die Rollstuhlfahrer extra rangekarrt wurden? Glaube ich nicht, die werden eher Post an Extra 3 geschickt haben.

Kann sein. Kann aber auch sein, dass da jemand anderes den NDR informiert hat. Kann auch sein, dass der MDR vielleicht gar kein Interesse an der Story hatte und deswegen der NDR eingesprungen ist. Aber sicher war es blanker Zufall, dass sich neben den beiden Rollifahrern auch noch Herr Irrgang vom ZVNL auf dem Grimmaer Bahnhof rumgetrieben hat...

Zugkreuzungen gibts eh nicht mehr, wenn der ZVNL den Takt so ausgedünnt hat, dass man mit einer Garnitur für die Strecke auskommt ;D

Naja, im Moment ist immer noch von einem Stundentakt Leipzig - Döbeln die Rede, alles darunter wäre auch Irrsinn. Und egal, ob die Zugkreuzungen wie heute in Großbothen oder vielleicht auch in Großsteinberg stattfinden, bei Verspätungen kann dann auch in Grimma gekreuzt werden. Da ist ein zweiter Bahnsteig hilfreich. Von daher irritiert mich die Aussage Irrgangs etwas, dass der ZVNL den zweiten Bahnsteig nicht brauche. Da bräuchte ja beim bevorstehenden Umbau in Beucha auch kein zweiter Bahnsteig neu gebaut werden...

Gruß Peter
Nichtstun macht nur dann Spaß, wenn man eigentlich viel zu tun hätte.
Noël Coward

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3583
Re: Nachrichten aus`m Leipziger Umland
« Antwort #56 am: 22.02.2015, 17:00:08 »
Kann sein. Kann aber auch sein, dass da jemand anderes den NDR informiert hat. Kann auch sein, dass der MDR vielleicht gar kein Interesse an der Story hatte und deswegen der NDR eingesprungen ist. Aber sicher war es blanker Zufall, dass sich neben den beiden Rollifahrern auch noch Herr Irrgang vom ZVNL auf dem Grimmaer Bahnhof rumgetrieben hat...

Weiß ehrlich gesagt nicht, wieso du so "zickig" bei dem Beitrag reagierst...

Ein TV-Team muss Kenntnis von der Sache bekommen, wird von irgendwem darauf aufmerksam gemacht. Diejenigen sind dann auch anwesend und man bittet den Auftraggeber des Verkehrs mit dazu. Die Betroffenen sind die Rollstuhlfahrer, der Auftraggeber der ZVNL, der in dieser Angelegenheit die DB wohl auch schon angeschrieben und gebeten hat.
Der ZVNL allerdings blitzt bei der DB ab, die Erklärung der DB gegenüber dem NDR ist etwas seltsam.

Bleibt: Manch einer, insbesondere Mobilitätseingeschränkte und der ZVNL, wünschen sich, dass auch der behindertengerechte Bahnsteig angefahren wird, DB erklärt nicht, warum das nicht geht sondern weicht aus.

So weit, so schlecht.
Dass der alte Bahnsteig stadtseitig liegt ist sicher ein Fakt, den man nicht außer Acht lassen sollte. Aber wenn Rollstuhfahrern egal ist, dass sie ihre Gefährte über den Bahnübergang deichseln müssen... ?

Mir kommt's so vor wie: War schon immer so, bleibt so und das ist gut so.

Mal abgesehen davon, dass Geld investiert wurde in einen zeitgemäßen Bahnsteig, das aber erst noch darauf hoffen muss, dass es in 20-30 Jahren gut angelegt ist. Wir sprechen hier übrigens von Investition öffentlicher Mittel.

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2736
Re: Nachrichten aus`m Leipziger Umland
« Antwort #57 am: 22.02.2015, 17:33:42 »
Weiß ehrlich gesagt nicht, wieso du so "zickig" bei dem Beitrag reagierst...

Sorry, wenn's so rüberkam, es war nicht zickig gemeint. Alles gut! ;)

Der ZVNL allerdings blitzt bei der DB ab, die Erklärung der DB gegenüber dem NDR ist etwas seltsam.

Mir ist jetzt nicht klar, wo der ZVNL bei der DB abgeblitzt sein soll. Ansonsten gebe ich Dir Recht, die Erklärung der DB war viel zu hochtrabend, also einfach doof. Dabei wäre es soooo einfach gewesen. Der Bahnsteig 2 ist einfach ein Ersatzneubau für den früheren Zwischenbahnsteig 2, der dem ESTW-bedingten Spurplanumbau des Bahnhofes zum Opfer gefallen ist. Der Ersatzneubau wurde natürlich nach heutigen Richtlinien realisiert, am alten Hausbahnsteig hingegen musste beim ESTW-Umbau nichts geändert werden. Man hätte den Bahnsteig 2 auch ganz weglassen können, aber mit Sicherheit hätten sich dann verschiedene Institutionen, allen voran der ZVNL, wegen der damit verbundenen Kapazitätseinschränkung der Strecke aufgeplustert. Und wie ich finde auch zu Recht.

Bleibt: Manch einer, insbesondere Mobilitätseingeschränkte und der ZVNL, wünschen sich, dass auch der behindertengerechte Bahnsteig angefahren wird, DB erklärt nicht, warum das nicht geht sondern weicht aus.

Wobei der ZVNL in dieser Frage völlig realitätsfremd argumentiert. Hunderte Fahrgäste täglich müssten einen Umweg sowie ein bis zwei Minuten Mehrfahrzeit (wegen der 40-km/h-Ein- und Ausfahrt über das Überholgleis) hinnehmen, damit wöchentlich (wenn überhaupt) eine einstellige Anzahl Rolli-Fahrer barrierefrei einsteigen können. Letztere haben übrigens die Möglichkeit, sich bei der Mobilitätshotline der DB anzumelden, dann wird auch ihr Zustieg gewährleistet. Entweder durch eine außerplanmäßige Führung des Zuges über Bahnsteig 2 oder auch mittels Service-Team und mobilem Hublift.

Nur eins wird außen vor gelassen, besteht in Grimma überhaupt ein nennenswerter Bedarf für Rollifahrer, die die Züge nutzen wollen?? Ich fahre die Strecke seit über 16 Jahren mehr oder weniger regelmäßig, seit etwa 13 Jahren mit dem Desiro. Ich habe in Grimma noch nie einen Rollifahrer erlebt...

Gruß Peter
Nichtstun macht nur dann Spaß, wenn man eigentlich viel zu tun hätte.
Noël Coward

Offline Thomas L.E.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 763
  • Geschlecht: Männlich
Re: Nachrichten aus`m Leipziger Umland
« Antwort #58 am: 23.02.2015, 10:22:52 »
Fährt auf Gleis 2 überhaupt was? Nach Fahrplanaushang anscheinend nicht.
BILD bildet: Eine Bahnsprecherin erklärt auf BILD-Nachfrage: „Der neue Bahnsteig war Vorgabe im Genehmigungsverfahren für das Elektronische Stellwerk Muldental.“

http://www.bild.de/regional/leipzig/deutsche-bahn/stillgelegter-bahnsteig-fuer-behinderte-umgebaut-39876470.bild.html

Die (Service-) Wüste lebt!

Offline Linie15E

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3764
  • Geschlecht: Männlich
Re: Nachrichten aus`m Leipziger Umland
« Antwort #59 am: 23.02.2015, 12:55:48 »
Nur eins wird außen vor gelassen, besteht in Grimma überhaupt ein nennenswerter Bedarf für Rollifahrer, die die Züge nutzen wollen?? Ich fahre die Strecke seit über 16 Jahren mehr oder weniger regelmäßig, seit etwa 13 Jahren mit dem Desiro. Ich habe in Grimma noch nie einen Rollifahrer erlebt...

Das ist eine gute Frage - würdest du als Rollstuhlfahrer dir überall helfen lassen wollen? Bisher waren die Leute immer auf den Hublift angewiesen - und mussten sich so helfen lassen. Vielleicht möchten sich diese Leute auch gar nicht helfen lassen, sondern ihren Alltag alleine meistern - so wie ich es vielleicht tue oder auch du. Ich stelle es mir als ein sehr unangenehmes Gefühl vor, wenn ich anderen Leuten dabei immer zur Last fallen würde - vielleicht hielt sich der Bedarf bzw. die Nachfrage bzw. das Aufkommen also deshalb auch so sehr in Grenzen.
Ein gutes Beispiel dafür ist auch der Umbau in der Prager Straße - seit der Neugestaltung nutzen sehr viele mobilitätseingeschränkte Personen (z.B. mit Rollstuhl) diese Haltestelle (Edit: Ich meine die /HS Prager/Russenstraße) zum Ein- und Aussteigen. Vor dem Umbau konnte ich das nicht beobachten - das lag aber sicherlich auch einfach daran, dass kein barrierefreier Zugang eine Mobilitätsschranke ist. Jetzt, wo es diese nicht mehr gibt, sieht man öfter mobilitätseingeschränkte Personen im Rollstuhl ein- und auch aussteigen.

Viele Grüße,
Paul
« Letzte Änderung: 23.02.2015, 13:14:23 von Linie15E »
Ein echter Leipziger in Frankfurt am Main.