Autor Thema: ÖPNV-Nachrichten aus der Region  (Gelesen 66429 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Timotimo

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 161
Re: ÖPNV-Nachrichten aus der Region
« Antwort #165 am: 28.04.2019, 13:12:13 »
Es gibt sogar Freifahrtaktionen am Wochenende (kam im Radio letzte Woche), man kann dort kostenfrei mitfahren. Sicherlich gut, um das Angebot bekannt zu machen.
Es hat laut Fahrplan jeder Zug einen Anschluss zum Bus in die großen Wohngebiete bzw. anders herum. Aber während des SEV der MRB passt das natürlich leider nicht.

Echt interessant wie andere Kommunen bzw. Kreise und Verkehrsunternehmen agieren.

Offline opi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 143
Re: ÖPNV-Nachrichten aus der Region
« Antwort #166 am: 29.04.2019, 10:10:50 »
Zitat
Mit einer großen Freifahrtaktion laden Regionalbus Leipzig und die Projektpartner alle Bürgerinnen und Bürger ein, die neuen Stadtlinien vom 19. April bis 31. Juli an allen Wochenenden und Feiertagen kostenlos auszuprobieren.

Ich habe das Gefühl, da hat Jemand wirklich Interesse, seinen ÖPNV unters Volk zu bringen. Dazu noch eine Massive Ausweitung des Fahrtangebotes im Tagesverkehr, plus 21 neue Haltestellen. Ich wünsche Grimma viel Erfolg damit und dass das Angebot auch gut angenommen wird.

Offline Radler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4197
Re: ÖPNV-Nachrichten aus der Region
« Antwort #167 am: 29.04.2019, 11:23:29 »
hier noch eine Karte dazu:

https://www.regionalbusleipzig.de/files/media/aktuelles/karten_present/190419_karte_stadtverkehr_grimma.pdf

Das ist in der Tat ein enormer Schritt nach vorn!  Jetzt kommt es für die Grimmaer und Besucher darauf an, das Angebot auch zu nutzen. Der nächste Ausflug an die Mulde gelingt damit noch entspannter.

Gruß
der Radler

Offline 772-506-8

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 37
Re: ÖPNV-Nachrichten aus der Region
« Antwort #168 am: 15.05.2019, 15:33:00 »
Der Landkreis Anhalt-Bitterfeld will seinen Busverkehr nicht in den Mitteldeutschen Verkehrsverbund integrieren. Statt dessen favorisiert man, Schülern von der ersten bis zur zehnten Klasse kostenlose ÖPNV-Tickets für den gesamten Landkreis anzubieten:

https://www.mz-web.de/koethen/vorstoss-im-schuelerverkehr--kostenloses-netzticket-fuer-schueler-bis-zur-10--klasse--32545116

Meine Meinung dazu:

Bei solchen Politikern wundert mich ein schlechtes ÖPNV-Angebot nicht mehr:
- Die Schüler hatten schon bisher die Fahrt zur Schule kostenfrei.
- Wenn es um Freizeitverkehr geht, ist der Nutzen eines Landkreistickets gering, während die Anbindung nach Halle/Leipzig, wo attraktive Freizeitziele bestehen, nicht gelöst ist.
- Die bisherigen Nutzer des ABW-Tarifs waren Berufstätige und Berufsschüler. Beide Nutzergruppen werden von der Lösung des Landrats völlig ignoriert.
- Der Nutzen des ÖPNV auch für Nicht-Schüler wird vom Landrat völlig ignoriert. Mehr Autofahrerperspektive geht nicht.
- Der Landkreis Anhalt-Bitterfeld bleibt für Pendler auch künftig außer in direkter Bahnhofsnähe unattraktiv. Es ist für den Landrat sicherlich schön, wenn er sich dann künftig mangels Schülern um diese auch nicht mehr zu kümmern braucht, weil die Menschen sich attraktive Wohnstandorte suchen.
- Schon heute pendeln die Menschen in Größenordnunben nach Bitterfeld, weil sie dort nicht wohnen möchten.
- Warum der MDV sich nur auf die Bahnstrecken erweitert und damit solche ignoranten "Lösungen" erst salonfähig macht, erschließt sich mir nicht. Vor dem Hintergrund der Landkreishaltung sollte man seitens des ZVNL eher den S-Bahn-Verkehr überdenken. Mit dieser Haltung besteht kein Grund mehr, die sächsischen S-Bahn-Züge nach Sachsen-Anhalt zu fahren, ein Enden in Delitzsch an Gleis 4 wäre ja möglich.  Mit den derzeit rund um Bitterfeld (und bis Magdeburg!) fahrenden Zügen könnte man den Verkehr in Leipzig deutlich verbessern. 

Offline MD 612

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2755
Re: ÖPNV-Nachrichten aus der Region
« Antwort #169 am: 15.05.2019, 17:10:58 »
Vor dem Hintergrund der Landkreishaltung sollte man seitens des ZVNL eher den S-Bahn-Verkehr überdenken. Mit dieser Haltung besteht kein Grund mehr, die sächsischen S-Bahn-Züge nach Sachsen-Anhalt zu fahren, ein Enden in Delitzsch an Gleis 4 wäre ja möglich.
Jenseits der Landesgrenze bestellt die NASA den Verkehr auf den S-Bahn-Linien, nicht der ZVNL. Letzterer hätte somit gar keine Möglichkeit die Durchbindung der S-Bahnen jenseits von Delitzsch zu verhindern. Mal abgesehen davon, dass da auch verkehrsvertragliche Grundlagen eine Rolle spielen. ZVNL und NASA haben das Netz gemeinsam ausgeschrieben, da kann nicht einer von beiden jetzt einen Rückzieher machen.

Gruß Peter
Nichtstun macht nur dann Spaß, wenn man eigentlich viel zu tun hätte.
Noël Coward

Offline elnbb

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 229
Re: ÖPNV-Nachrichten aus der Region
« Antwort #170 am: 15.05.2019, 17:27:01 »
- Warum der MDV sich nur auf die Bahnstrecken erweitert und damit solche ignoranten "Lösungen" erst salonfähig macht, erschließt sich mir nicht.
Was soll er machen? Auf eine Ausweitung auf den SPNV verzichten - ganz oder gar nicht? Sollen 80% Zugfahrgäste wegen 20% Busfahrgästen leiden?

Vor dem Hintergrund der Landkreishaltung sollte man seitens des ZVNL eher den S-Bahn-Verkehr überdenken. Mit dieser Haltung besteht kein Grund mehr, die sächsischen S-Bahn-Züge nach Sachsen-Anhalt zu fahren, ein Enden in Delitzsch an Gleis 4 wäre ja möglich.
siehe @MD 612

btw: Im Entwurf für den Deutschland-Takt ist für die Strecken Bitterfeld-Dessau und Bitterfeld-LuWi sogar ein 30-Minuten-Takt der S-Bahn vorgesehen. Dann würden weder in Delitzsch noch in Bitterfeld regelmäßig S-Bahnen enden.
3. Mai 2019 – Deutscher Erdüberlastungstag

Offline Jörg.L.E.

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1036
Re: ÖPNV-Nachrichten aus der Region
« Antwort #171 am: 18.07.2019, 20:38:26 »
https://www.lvz.de/Region/Delitzsch/Delitzsch-baut-Bushaltestellen-barrierefrei-aus

"Delitzsch baut Bushaltestellen barrierefrei aus"
 
  • Rund 30 von über 100 sind schon geschafft
  • 90% Fördermittel
  • kommunaler Eigenanteil 45.000€ der aktuellen Maßnahmen

Folgende Haltestellen werden 2019 noch umgebaut:
 /HS Brodau, Teich (Richtung B 184 und Brodau, Teich, Richtung Zschortau)
 /HS Beerendorf, Kirche
 /HS Storkwitz (Richtung Schenkenberg und Storkwitz, Richtung B 183 a)
 /HS Selben, Friedhof, Buswendeplatz
 /HS Delitzsch, Eilenburger Straße (Richtung Unterer Bahnhof, am Konsum)

Zuletzt wurde die  /HS Eilenburger Chaussee umgebaut beideseitig, wobei auf einer Seite ein kleines Unterstellhäusschen angebracht wurde.
Gegen ReDesignte ICE`s !!!

Příští stanice: Jídelní a lůžkové vozy.

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1475
  • Geschlecht: Männlich
Re: ÖPNV-Nachrichten aus der Region
« Antwort #172 am: 05.08.2019, 20:28:16 »
Mal was aus dem Südraum - Taktbusse im vorteilhaften 2h-Takt  :o

Gut, besser als nichts.

Hier noch der mit Fehlern ("Fake News") ausgestattete Artikel aus der örtlichen Presse:

https://www.lvz.de/Region/Borna/OePNV-Suedraum-Bus-Projekt-erst-ab-Dezember

Grüße
Sven

Offline Jo Hey

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 97
Re: ÖPNV-Nachrichten aus der Region
« Antwort #173 am: 18.08.2019, 21:34:34 »
Mit dem Fahrplanwechsel zum Schuljahresanfang geht  /BUS 238 Bad Düben-Bad Schmiedeberg mit einem neuen Fahrplan an den Start; zukünftig gibt es Mo-Fr stündliche Verbindungen, am Wochenende zweistündliche. Einziges Manko: das Angebot besteht ausschließlich aus Rufbussen.

Außerdem wird beinahe klammheimlich  /BUS 232 Bad Düben-Eilenburg zum PlusBus. Nachdem man den Wochenendverkehr vor Jahren weitgehend eingedampft hat, nun also die Rolle rückwärts. Spätverbindungen gibt es auch, diese allerdings erstmal nur als Rufbus, aber immerhin. Das dürfte das Schicksal der parallelen Bahnstrecke erstmal besiegelt haben.

Gruß Johannes

Offline elnbb

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 229
Re: ÖPNV-Nachrichten aus der Region
« Antwort #174 am: 18.08.2019, 23:06:10 »
Rufbus, Stadtbus, PlusBus: Landkreis bringt Bad Düben in Fahrt
Pressemitteilung des Landratsamtes Nordsachsen

Zitat
Im Rahmen des Mobilitätskonzeptes „Nordsachsen bewegt“ kommt es ab Montag (19.08.19) zu zahlreichen Verbesserungen im Busverkehr von Bad Düben. So verkehrt der Rufbus 238 montags bis freitags stündlich, am Wochenende zweistündlich, als Biber-Linie zwischen den Kurstädten Bad Düben und Bad Schmiedeberg.

Bis eine Stunde vor Abfahrt müssen Rufbusse in Nordsachsen unter der zentralen Telefonnnummer 03421-7746620 geordert werden. In Bad Düben besteht Anschluss an die PlusBus-Linien 196 nach Leipzig und 232 nach Eilenburg, in Bad Schmiedeberg an die Hauptlinie 306 nach Wittenberg.

Mit der Aufwertung der Linie 232 zum PlusBus steigt das Fahrtenangebot sowohl zwischen Bad Düben und Eilenburg als auch innerhalb der beiden Städte. Linienführung und Takt wurden vereinheitlicht, auch sonnabends und sonntags rollt der Bus jetzt jeweils sechsmal in beide Richtungen.

Die Linie 210 zwischen Bad Düben und Delitzsch wird ebenfalls zur PlusBus-Linie aufgewertet und verkehrt somit auch am Wochenende zu festen Zeiten. Bislang gab es nur einen Rufbus, der in Ergänzung aber weiterhin erhalten bleibt.

Auf der Linie 231 bringen fünf neue Rufbusfahrten den Berufsschülern der Roten Jahne mehr Mobilität. Von dort fahren 18.30 Uhr und 20:30 Uhr zusätzliche Rufbusse nach Eilenburg sowie 17:40 Uhr, 19:40 Uhr und 21:40 Uhr wieder zurück.

Der Stadtbus Bad Düben ist ab 19.08.19 als stündlicher Rundverkehr von 6 bis 20:30 Uhr unterwegs. Mit „Obermühle/Museumsdorf“ und Wittenberger Straße/Waldstraße“ bedient er auch zwei neue Haltestellen.



"Rufbus" soll bessere Verbindung in Nordsachsen sichern
Bericht des MDR Sachsenspiegel
3. Mai 2019 – Deutscher Erdüberlastungstag