Autor Thema: Abbau stillgelegter Strecken  (Gelesen 21733 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

NVer

  • Gast
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #30 am: 07.07.2011, 21:22:31 »
...In der Richard-Lehmann-Straße war indes kein Abbau auszumachen.
Vielleicht besinnt man sich ja wieder der  /TRAM 22  ;)
Du sitzt offensichtlich einem Traum auf:
Hast Du übersehen, dass die Kreuzung der ehemaligen /TRAM 22 in der Richard-Lehmann-/ Zwickauer Straße ausgebaut wurde?!
Allerdings tippe ich mal, dass in einigen Jahren die Elektromobilität der Straßenbahn und/ oder des (O-)Busses wieder völlig neu entdeckt wird.  :o  ;D

Überhaupt scheint man nach jahrelanger Ignoranz "toter" Gleise jetzt deren Ausbau zu forcieren.

Das wird sicherlich auch haftungsrechtliche Hintergründe seitens der LVB haben.

Offline Lößniger

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2212
  • Geschlecht: Männlich
  • NGT12 Fan
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #31 am: 07.07.2011, 23:07:55 »

In der Richard-Lehmann-Straße war indes kein Abbau auszumachen.
Vielleicht besinnt man sich ja wieder der  /TRAM 22  ;)


Ich glaube nicht das auf der östlichen Richard-Lehmann-Str. jemals wieder ne Bahn fährt, es sei den man setzt da die 50m Gleis wieder ein, die an der dortigen Str. Ende Mai entfernt wurden. Wieso hat man eigentlich nicht den Rest der Gleise raus genommen, bis zur Tabaksmühle/ Völki?

Offline Tino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3251
  • Geschlecht: Männlich
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #32 am: 08.07.2011, 00:10:21 »
Das dürfte eine reine Kostenfrage sein, pro Meter etwa 200-400€ mit anschließender Wiederherstellung der Fahrbahn.

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3293
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #33 am: 08.07.2011, 13:29:33 »
Der O-Bus kommt nicht wieder, weil die Technik nicht zukunftsfähig ist. Es stand schon hier an anderer Stelle: Die Elektromobilität wird zuerst an Linienbussen erforscht und weiterentwickelt, um sie später im IV einzusetzen. Insofern ist die Forschung und Erprobung wichtig und zukunftsweisend. Der O-Bus ist es nicht. Wer will schon mit einem Auto an der Oberleitung fahren? Vielleicht werden ja noch Autobahnen elektrifiziert?  8-)

Offline André Loh-Kliesch

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 231
  • Geschlecht: Männlich
    • Leipzig-Lexikon
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #34 am: 08.07.2011, 14:22:50 »
Zitat
Die Elektromobilität wird zuerst an Linienbussen erforscht und weiterentwickelt, um sie später im IV einzusetzen.

Das wäre eine große Dummheit. Ich glaube nicht, dass ein seriöser Ingenieur sich zu so etwas hergeben würde.

Man muss nur einmal die totel verschiedenen Anforderungen vergleichen, z.B. Reichweite, tägliche Einsatz-/Standzeit, Beschleunigungsvermögen,  Höchstgeschwindigkeit, Verhältnis Nutzlast/Gesamtgewicht usw. Nach diesen Parametern werden effektive Antriebe optimiert. Systeme, die für den Linienverkehr mit großen Fahrzeugen optimiert wurden, können dann nicht einfach im IV eingesetzt werden - hier sind völlig verschiedene Systeme erforderlich.

Gemäß solch einer Auffassung müssten dann wohl auch alle ICEs auf Hybridantrieb umgestellt werden, weil Oberleitungen einfach altmodisch sind???

(Kopfschüttel...)

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3293
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #35 am: 08.07.2011, 14:38:05 »
Es ist wenig die Rede von elektr. betriebenen Schienenfahrzeugen ohne Leitung.
Aber von Straßenverkehr schon. Sicher gibt es Besonderheiten für Busse, insbesondere die Frage der Energiespeicherung aber ist auch auf den IV anwendbar, in Zukunft, wenn es gescheite Akkus gibt.

Offline DAvE LE

  • Team
  • *****
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
    • Leipziger Stadtverkehr
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #36 am: 28.04.2012, 18:06:23 »
Gleisreste auf dem Richard-Wagner-Platz

Heute morgen entdeckte ich am Wagnerplatz, der bis Mai 2013 umgestaltet wird, Gleisreste der damaligen Straßenbahnstrecke. Sie befanden sich unter der Skateranlage. Vielleicht wird man beim abtragen der Straßendecke weitere Gleisreste sehen.


Blick in Richtung Goerdelerring.


Am Goerdelerring.

Offline Stefan156

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 741
  • Geschlecht: Männlich
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #37 am: 29.04.2012, 11:02:43 »
Dass im Brühl die Gleise noch lagen, war ja unverkennbar. Aber dass unter der Skateranlage die Gleise nur überbaut wurden, ist ja interessant. Danke, DAvE, für die Bilder.
Ich gehe aber mal davon aus, dass die Gleise jetzt aber endgültig rauskommen.
Gruß,
Stefan

Offline Kai-Uwe Arnold

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 508
  • Geschlecht: Männlich
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #38 am: 14.09.2012, 09:36:40 »
Vor wenigen Tagen begann nun der Abbau der Gleise in der Zweinaundorfer Straße.
An der alten Wendeschleife wurden bereits erste Gleise auf der Straße entfernt.
Laut LVZ soll zunächst bis Hausnummer 62 abgebaut werden.


Offline Tatra-Fan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3396
  • Geschlecht: Männlich
    • Puplic-Traffic von Nico Kunze
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #39 am: 14.09.2012, 15:24:36 »
Was mir da grade bei google auffällt: sind die Straßen auf dem ehemaligen Brehmer-Gelände schon gewidmet? Bautätigkeit ist dort seit ein paar Wochen ja schon gut zu beobachten.

Auf Grund von Feuchtigkeit im Gleisbereich, ist eine Weiterfahrt nicht möglich. Wir bitten um etwas Geduld.
LVB-Ansagen von 1994 "Andere" LVB-Ansagen von 2012
Aufstrebendes Grünau

Offline WTL

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1549
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #40 am: 14.09.2012, 15:47:13 »
^Laut GM ja: http://goo.gl/maps/JuezB
Fragt sich nur, wo die diese Information herhaben.

Offline DrZott

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 297
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #41 am: 06.05.2017, 11:13:33 »
Warum ich in diesem alten Thema etwas schreibe? Nun, die L-IZ beschreibt in einem Artikel die ab kommenden Montag geltenden Umleitungen rund um das Connewitzer Kreuz. http://www.l-iz.de/wirtschaft/mobilitaet/2017/05/Ab-Montag-8-Mai-wird-es-ganz-abenteuerlich-mit-dem-Umleitungen-in-Connewitz-176321 Darin fiel mir die Bemerkung auf
Zitat
Eine Ausweichstrecke gibt es nicht,

War da nicht mal was ...?  ::)

Offline Fahrg.ast1234

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 318
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #42 am: 06.05.2017, 11:47:06 »
Tja, das kommt davon, wenn man Strecken stilllegt, die angeblich nicht wirtschaftlich sind. Man hätte sie zumindest für solche Fälle bereitstehen lassen sollen. Wenn man den Linienverkehr stilllegt, ist das aus wirtschaftlicher Sicht vielleicht teilweise nachvollziehbar, aber eine Stilllegung der strecke ist für mich auch wirtschaftlich nicht erklärbar! Jetzt rächt sich die Kurzsichtige Handlungsweise  von damals!

Offline tramway

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 349
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #43 am: 06.05.2017, 12:59:59 »
Richtig, mit Gleisen in der A.Hoffmann Str bis A.Nietzsche Str hätte man das Ganze eleganter lösen können.
Bei den LVB klopft man sich aber wahrscheinlich auf die Schultern, dass man schön viele Kurse auf der  /SL.009 und  /SL.010 einsparen kann.

Immerhin hat man den Fahrplan der  /SL.010 und  /SL.011 in beide Richtungen weitestgehend entzerren können und vermeidet (auf dem Papier) Rudelfahrten in beiden Richtungen.

Ich hingegen fahre nächste Woche wohl nur Fahrrad :)

Offline Fahrg.ast1234

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 318
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #44 am: 06.05.2017, 13:23:19 »
Bei den LVB klopft man sich aber wahrscheinlich auf die Schultern, dass man schön viele Kurse auf der  /SL.009 und  /SL.010 einsparen kann.


Wie ja allgemein bei Baubreeiten große Anstrengungen bemühen werden, möglichst viele Kurse einzusparen (zumindest sieht das für den Fahrgast so aus). Bsp. Linie 10 endet derzeit am Leuschner-Platz, anstatt wie ide 11 über die Arthur-Hoffmann-Str zum Kreuz zu fahren. Dadurch geht natürlich relativ viel Kapazität flöten. Von dem merkwürdigen Wagendurchlauf am Connewitzer Kreuz ganz zu schweigen. Durch den SEV auf der Karli geht auch die Hälfte der Kapazität und damit auch Verbindungsmöglichkeiten und Attraktivität des ÖPNv verloren. Dadurch gewinnt man meiner Meinung nach keine Fahrgäste sondern vergrault die bestehenden. Darüber sollte man schon mal nachdenken, ob es das wert ist, wenn Fahrgäste dann abwandern