Autor Thema: Abbau stillgelegter Strecken  (Gelesen 50440 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Südvorstadt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 539
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #225 am: 13.10.2019, 12:29:42 »
Für ein Verkehrskonzept muss man sinnvollerweise auch wissen, wo wer wohin möchte. Gerade der Bereich Schlachthofbrücke ist totes Gebiet. Das die  /BL.070 da noch entlang fährt kann ich eben nicht verstehen. Eine Führung durch die Str. "An der Tabaksmühle" erreicht mehr Fahrgäste.
Für die "/BL.070 fährt durch durch totes Gebiet" werden die Haltestellen erstaunlich oft bedient. Ich hab's noch nie gehabt, dass die Haltestelle Altenburger Str. auf Seite der Kleingartenanlage "überfahren" wurde - ich fahre die Strecke von Mo-Fr täglich morgens und am späten Nachmittag seit über vier Jahren. Gleiches auf MDR-Seite - da wird bloß mal durchgefahren, wenn die  /BL.070 im Rudel fährt. Hinter der Schlachthofbrücke an der Zwickauer Str. wird die  /BL.070 ebenfalls permanent zum Umsteigen in die  /SL.016 genutzt. Und du hast es regelmäßig, dass noch Fahrgäste von der  /SL.016 (Seite Skoda Autohaus) angerannt kommen, auf die die meisten (alle?) Busfahrer warten.

Die Haltestelle "An der Tabaksmühle" ist diejenige, die oft ausgelassen wird...

Offline Passagier

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3615
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #226 am: 13.10.2019, 16:14:07 »
Also der FG-Wechsel zwischen MDR und Naunhofer Str. ist recht überschaubar.

Diese Straßenbahntrasse hat mit meinem Wissen nicht zwingend eine Zukunft, auch nicht mit der ggf. zu bauenden Mehrzweckhalle. Es sei denn, es soll auf dem Gebiet Zwickauer Str. - A.Hoffmann-Str. noch etwas gebaut werden, das viele Bewohner oder Mitarbeiter mit sich bringt.

Mir geht es um etwas anderes:
Seit vielen vielen Jahren gibt es seitens LVB nur in einer Sache konkrete Zeitpläne: Einstellen und Stilllegen von Straßenbahnstrecken. In einer wachsenden Stadt. Ich weiß nicht, ob das mal jemd. den LVB gesagt hat.
Was es nicht gibt sind konkrete (Zeit-)pläne, wann das Netz mal erweitert wird.
Wenn also in der Begründung für die Stilllegung die Semmelweisstr. erwähnt wird, dann wäre in diesem Zusammenhang beruhigend zu wissen, wann die Strecke gebaut und eröffnet wird. Nur ein Beispiel.
Was ist nun mit Herzzentrum? Mockau? Semmelweisstr.? Heiterblick? Anderen Projekten?

Für mich geht das nicht so recht zusammen. Es wird Zeit, dass sich der neue Stadtrat findet und Dampf macht.

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1492
  • Geschlecht: Männlich
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #227 am: 14.10.2019, 17:16:24 »
Was es nicht gibt sind konkrete (Zeit-)pläne, wann das Netz mal erweitert wird.

Es wäre ja schon mal schön, wenn das bestehende Netz um Kapazitäten erweitert wird. Die Fahrzeuge sind ja im Zulauf und man braucht sich "nur" um Fahrer/Fahrerinnen kümmern. Mit wenig Aufwand könnte man ein Vielzahl erreichen.

Ein neues adäquates Busnetz fehlt ausserdem bis heute - morgen und übermorgen wahrscheinlich auch noch. Das Netz wird immer noch wie nach dem 2. Weltkrieg betrieben. Die  /BL.074 als Neuerung ist ja schon intergalaktisch gewesen.

Bevor wir also über Neubaustrecken reden sollten wir im Bestand endlich was tun. Da scheitert dieser Laden auf ganzer Linie!

Grüße
Sven

Offline Minol-Pirol

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 124
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #228 am: 15.10.2019, 16:14:50 »
Als "halbe" Lösung wäre ja auch eine nur einfache Kurve von der Zwickauer- in die A.-Nitzsche Str. denkbar.
Die würde zwei Weichen und besonders zwei Kreuzungen sparen, in der Gegenrichtung ginge es nach wie vor über Märchenwiese.

Ich weiß nicht, wie weit die Planungen sind, aber es war im Gespräch, die derzeit noch fehlende Verbindung dann vollwertig auszubauen.

Offline xXx

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1562
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #229 am: 15.10.2019, 20:40:03 »
^ Sicher ein nice-to-have, aber da gäbe es wahrlich wichtigere Gleiskurven, die im Netz schmerzlicher fehlen. Wirklich gebraucht wird die Verbindung Zwickauer Straße <-> A.-Nitzsche-Straße doch nur wenn entweder die Strecke zwischen HTWK und Wiedebachstraße oder der Abschnitt Triftweg-Märchenwiese gesperrt ist. Ersteres konnte man bisher schon mehr oder weniger problemlos über Märchenwiese umfahren, lediglich bei letzterem fehlt künftig bereits ab Ph.-Rosenthal-Straße eine Alternativstrecke, während man heute immerhin noch 2 Haltestellen weiter bis zur R.-Lehmann-Straße kommt.

Offline Tino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3474
  • Geschlecht: Männlich
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #230 am: 30.10.2019, 09:13:18 »
Naja, man muss heute weiter denken als nur bis Übermorgen. An der Ecke Richard-Lehmann-/Zwickauer Straße soll ja eine Großsporthalle für 10.000 Zuschauer entstehen....

Neue Leipziger Mehrzweckhalle fällt im Bundesrat durch

Offline Sven

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1492
  • Geschlecht: Männlich
Re: Abbau stillgelegter Strecken
« Antwort #231 am: Gestern um 11:40:34 »
Das Thema Schlachthofbrücke wurde gestern im Stadtrat vertagt, da Details aus der Verwaltung und der LVB dazu fehlten. Geäussert hatten sich Fr. Riekewald, Hr. Morlok und Hr. Schmidt. Vor allem wurde das fehlende Gesamtkonzept (siehe Nahverkehrsplan) seitens der Freibeuter angemahnt.

Wann das Thema wieder auf die Agenda kommt, ist noch offen.

Grüße
Sven